Meine FB-Kommentare bis heute, 1

(Last Updated On: 24. Juli 2018)

Damit ich den Überblick behalte und überlegen kann, ob ich das auch vertreten kann, wenn andere meine Kommentare auf FB finden. Die Kommentare sind ja sowieso öffentlich für jedermann zugänglich, aber hier sehe ich auf einen Blick, was ich auf FB so von mir gebe. 😉

Kommentare, die du gepostet hast
Helmut Hirner hat auf Franz Karls Kommentar geantwortet.
Franz Karl ihr Kommentar hat schon was, ist mir aber zu aggressiv formuliert. Aber vielleicht habe ich da einem interessanten Input für Sie. Dann schaffen wir doch die rund 28 Regierungen und 300 Ministerien in der EU ab und zahlen nur mehr je eines in der EU. Wäre das nicht 300 mal effizienter, ökonomischer und für den Steuerzahler günstiger?
20. Juli 2018 06:54
Helmut Hirner hat auf Edeltraud Kopfs Kommentar geantwortet.
Gerhard Erber Sie irren, bin zwar kein Parteimitglied, habe aber die FPÖ gewählt. Leider habe ich nur Strache gewählt, aber es gibt auch sonst noch ein paar Abgeordnete, die ich zumindest gut finde. Vilimsky ist für mich der schlechteste und seit ich die FPÖ-Wähler hörte, auch hier auf FB, werde ich diese Partei nicht mehr wählen können, obwohl ich viel von Strache halte. Bei der ÖVP ist es leider ganz ähnlich. Ein sehr guter Politiker, ein paar gute und der Rest ist in meinen Augen schlecht. Alle anderen Parteien, sind in meinen Augen derzeit eine Katastrophe und für mich nicht wählbar. Oft musste ich weiß wählen und war sehr politikverdrossen, was Kurz und Strache änderten, aber die alleine sind halt nicht ihre Partei. So, jetzt wissen Sie es und brauchen keine falsche Vermutungen mehr anstellen. Meine Stimme bekommt immer der, den ich für am besten halte, deshalb werde ich aber sicher nicht zu seinem blinden, devoten Fan, der zu allem ja und Amen sagt, oder gar bejubelt, was von dieser Partei kommt.
Eigentlich habe ich Ihnen aber viel zu viel Zeit geschenkt, denn wer einen Namen für ein Paradoxon hält, ist mir eigentlich gar keine Antwort wert.
20. Juli 2018 06:36
Helmut Hirner hat NZZ Neue Zürcher Zeitungs Beitrag kommentiert.
Wurde Butina richtig geschrieben?
19. Juli 2018 18:23
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Muss ich jetzt meinen Teddy hergeben? 😢
19. Juli 2018 17:44
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Karl Arai hat doch damit nichts zu tun. Gehören ausgeforscht und bestraft.

19. Juli 2018 17:39
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Karl Arai seine persönliche Meinung sollte er sich für den Stammtisch aufheben. Ein in der Öffentlichkeit stehender Politiker hat seiner Position gerecht zu handeln und soll nicht die ganze Partei oder überhaupt sogar die ganze Regierung in schlechten Ruf bringen. Von dieser gab es keine offizielle Meldung, also warum spielt er sich blöd auf und richtet nur Schaden damit an?
19. Juli 2018 17:39
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ich finde es selbstverständlich, wenn man jede Frau respektvoll wie eine Dame behandelt, es sei denn sie will das nicht. Dann eben nicht, Aufdringlichkeit ist genauso unangebracht wie Unaufmerksamkeit. Habe die Sendung übrigens nicht gesehen.
19. Juli 2018 17:34
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Von einem Abgeordneten erwarte ich ein tadelloses Auftreten und ein wenig Respekt in der Öffentlichkeit. Kurz und Strache zeigen es ja eh vor, wie es geht.
Solche Aussagen wie Herrn Junker betreffend und jetzt unseren gewählten BP sind unnötig, taktlos und absolut nicht im neuen Stil der Regierung. Herr Strache und Herr Kurz sollten diesen Rüpel dringend noch einmal briefen.
Ausserdem ist es unfassbar, dass er die Entscheidung der Wähler und unseren BP nicht anerkennen will. Er sollte sofort entlassen werden, denn für eine Position als Abgeordneter, der in der Öffentlichkeit auftritt ist er untragbar.
19. Juli 2018 17:22
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Andreas Kohles wenn Sie das auf FB sagen, habe ich damit kein Problem und vielleicht haben Sie sogar recht, aber von einem Abgeordneten erwarte ich ein tadelloses Auftreten und ein wenig Respekt in der Öffentlichkeit. Kurz und Strache zeigen es ja eh vor, wie es geht.
19. Juli 2018 17:16
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.

Kroatiens Präsidentin und ihre Leistungen – Leider ein Fake


Originell und mit den Spenden der kroatischen Mannschaft finde ich das Gleiche

Kroatiens Präsidentin und ihre Leistungen – Leider ein Fake


Was hat das alles noch für einen Sinn, wenn jeder irgend einen Blödsinn schreibt und für wahr ausgeübt? Tageszeitungen machen das leider auch. Ich glaube es gibt inzwischen schon mehr Fakes als News.
19. Juli 2018 15:14
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Karl Arai so ein Blödsinn. Er wurde gewählt und daher ist er unser Präsident, ob es einem gefällt oder nicht. Wenn er gesagt hätte ich habe ihn nicht gewählt oder ich würde ihn nie wählen, dann wäre das in Ordnung. Aber sich über die gesamte Bevölkerung und die Wahl hinwegsetzen ist Größenwahn. Das ist übrigens sowieso der schlechteste Politiker, den ich kenne. Gerade die völlig unnötige Meldung über Junker und jetzt über den BP bestätigt mir das. Schade, dass Kurz und Strache nicht besser auf den aufpassen, oder sich von ihm trennen.
19. Juli 2018 15:01
Helmut Hirner hat Dr. Markus Tschanks Beitrag kommentiert.
Wenn er nicht sein Präsident ist, sollte man über eine Abschiebung zu seinem Präsidenten nachdenken und als Abgeordneter im Parlament hat er dann auch nichts zu suchen. Wer ist denn sein Präsident? Wenn ein Fußballer von einem fremden Präsidenten sagt, dass ist ist mein Präsident, scheint die Welt unterzugehen und es ist ein riesen Skandal, aber bei uns verleugnen sogar Abgeordnete ihren Präsidenten. Das ist in meinen Augen ein absolutes No-Go, der gehört sofort entlassen.
19. Juli 2018 14:27
Helmut Hirner hat auf Edeltraud Kopfs Kommentar geantwortet.
Die Regierung ja, nur Vilimsky musste es völlig unnötig öffentlich kommentieren. Das hätte er sich sparen können.
19. Juli 2018 14:25
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Berghild Holzner und was wollen Sie mit den Beleidigungen und Beschimpfungen sagen? Dass Sie von nichts eine Ahnung haben und total verzweifelt kein einziges Argument finden? Da sehen wir ja eh und wenn ich von so einen nivealosen Menschen beschimpft werde, werte ich das als Kompliment.
19. Juli 2018 12:14
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Jannis Lefkopoulos ach, kein Grund zum Ärgern. Das Bashing dieser Verzweifelten funktioniert im Parlament schon lange nicht mehr und jetzt nicht einmal noch anonym auf FB.
19. Juli 2018 10:53
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.

Österreich hat immer noch die beste Regierung aller Zeiten


Ingolf Höchtl http://notizblog.digital/2018/06/oesterreich-hat-immer-noch-die-beste-regierung-aller-zeiten/
19. Juli 2018 10:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.

Österreich hat immer noch die beste Regierung aller Zeiten


Günther Florian schönreden? Habe die Fakten hier zusammengefasst

Österreich hat immer noch die beste Regierung aller Zeiten


19. Juli 2018 10:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sascha Thaler ja klar, meine Kommentare sind sinnbefreit und ihr einziges Argument is a Watschen. Sie tun mir wirklich leid.
19. Juli 2018 10:45
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Hecht geil!
19. Juli 2018 10:43
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Markus Pojar ja, das sehe ich an Ihrem Profil, aber nett, dass Sie sich vorstellen.
19. Juli 2018 10:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Günther Florian dieses Problem hätten wir bei jeder Regierung, da man von Anfang an nicht konsequent war und seltsame Auflagen schuf, wodurch Wirte in abgetrennte Räume für Raucher investierten. Sonst herrscht inzwischen ohnehin in allen öffentlichen Einrichtungen Rauchverbot.
19. Juli 2018 10:32
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Matthias Haas geh bitte gebt dem Haaserl a Grasel, damit er nicht so dumm daher redet.
19. Juli 2018 10:21
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ilse Gyöngyösi verstehe, als GrünIn tut Ihnen das Leid.
19. Juli 2018 10:20
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Endlich haben wir eine fantastische Regierung, die nicht zwischen jeden Streit ein Moratorium einlegt. Unglaublich engagiert und fleißig kooperieren sie und bringen etwas weiter. Andere Parteien hätten das nie geschafft, aber da würde man nicht nörgeln und meckern, weil ihr ein paar Zucker auf Staatsschulden bekommen hättet, damit ihr zufrieden seid. Langfristig für jede Famile, jeden Betrieb und jeden Staat der sichere Ruin, aber das sieht hier keiner. Wir haben endlich die beste Regierung aller Zeiten, bitte macht weiter so und ignoriert die Neider und notorischen Nörgler.
19. Juli 2018 09:52
Helmut Hirner hat auf Chris Ischls Kommentar geantwortet.
Chris Ischl ich hoffe, das war ein Scherz und wenn Sie ihre Wespen wirklich nicht unter Kontrolle haben, dann sagen Sie mir bitte wenigstens an welchem Garten ich nicht vorbei gehen darf. 😂
18. Juli 2018 11:58
Helmut Hirner hat auf Heinz Planks Kommentar geantwortet.
Adnan Taha von welchen Methoden und Regeln sprechen Sie? Wird das Tier gestreichelt, bevor man ihm den Hals durchschneidet?
18. Juli 2018 11:49
Helmut Hirner hat auf Heinz Planks Kommentar geantwortet.
Silvia Pach lebendig ist klar, sonst müsste es ja nicht mehr geschlachtet, bzw geschächtet werden, aber leider auch ohne Betäubung.
18. Juli 2018 11:46
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Ich kann dazu nichts sagen, außer, dass mir diese Enthüllung sehr suspekt ist. Mir ist nicht nur ihre Hautfarbe egal, sondern auch ihr Geburtsort, aber wenn Sie enthüllt, dass sie in Bayern geboren ist, warum schreibt sie dann bei Ihrer Heimatstadt im FB-Profil Heimatstadt Kinshasa? Mir ist auch das egal, aber dadurch riecht für mich die ganze Story nach Fake. Wenn es einer sein sollte, dann ist das eine unglaubliche Frechheit von den „Journalisten“, die man schon als Hetze einstufen könnte, wenn man sich die Reaktionen hier durchliest. Mich interessiert die AfD genauso wenig wie die Hautfarbe der Dame, aber die Leser glauben den Artikel und reagieren schon mit, die AfD ist das einzige was nicht zu Deutschland gehört usw. Wenn es stimmt was Sie sagt und die Geschichte wahr ist, ist es eine unglaubliche Frechheit ihr gegenüber. Mein Problem sind die Medien. Keine Angabe von Autor, keine Angabe von Quellen, kein Hinweis darauf, dass die Quelle nicht genannt werden möchte, aber der Redaktion bekannt ist. Und im Impressum von Kinshasas Blog steht „Made by Software“.
18. Juli 2018 11:37
Helmut Hirner hat auf Heinz Planks Kommentar geantwortet.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%A4chten
Astrid Fleisch Es wird nicht betäubt https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%A4chten Das ist für mich ja das grausame.
18. Juli 2018 10:54
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Robert Österreicher Freut mich, dass aus Hirni plötzlich mein Name wurde, aber ich würde diese Entscheidung seinem Arzt überlassen und eine derartige, öffentliche Stellungsnahme dazu von Herrn Vilimsky war völlig entbehrlich. Hat er nichts besseres zu tun und kann er seine Medienwirksamkeit nicht für sinnvolles einsetzen?
18. Juli 2018 09:02
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Obwohl es in der FPÖVP einige sehr gute Politiker gibt und ich viel von der Regierung halte, wird mir immer deutlicher klar, dass ich diese Parteien nie mehr wählen kann, weil mir die Kommentare ihrer Wähler zeigen, dass ich da ganz sicher nicht dazugehören möchte.
18. Juli 2018 08:26
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Habe schon Schwerverletzte gesehen, bei denen ich dachte die wollen auf eine Party so gut wirkten die Analgetika.
18. Juli 2018 07:39
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
„unflätig“ kann ich bei Vilimsky unterschreiben und ergänzen mit „unsachlich, völlig unnötig, deplatziert und destruktiv “ oder ist er der Leibarzt von Junker, der es mit der Schweigepflicht nicht so genau nimmt?
18. Juli 2018 06:46
Helmut Hirner hat auf Jan Lorenz Kommentar geantwortet.
Turan Gizbili ich weiß es nicht und da Sie sich da offenbar auskennen, frage ich Sie, wie viele weiße Kids von schwarzen Gangs erschossen werden. Oder gibt es das in der Wirklichkeit gar nicht? Ich war noch nie in den Staaten.
17. Juli 2018 17:42
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Putins Strategie greift immer besser und bei Trump frage ich mich, ob er etwa umgedacht hat, auf: „Russia first.“
17. Juli 2018 10:57
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Den Journalisten fand ich auch nicht besonders gut, aber die Frage halte ich für unsensibel und dumm. Warum hat er nicht einfach gefragt, was die Leute von Putin halten und uns davon berichtet? Es geht sogar im Titel darum, warum die Russen Putin nicht los werden wollen. Diese Frage ist schon eine Beleidigung und Frechheit, den Russen gegenüber und die Antwort, ist eine Frechheit dem Leser gegenüber. Ich habe erfahren, dass sich ein Russe nicht für Putin und Politik interessiert, sondern sich um seinen eigenen Kram kümmert. Entschuldigung, aber das ist weniger, als nur sehr dürftig.
17. Juli 2018 10:40
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Martin Leitner danke, das war mir hilfreich, jetzt weiß ich, dass es darauf ankommt, ob es ein Abkommen mit dem jeweiligen Staat gibt.
16. Juli 2018 19:44
Helmut Hirner hat auf Marischka Charlottes Kommentar geantwortet.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Olf
5 Olf ist mein Vorschlag https://de.m.wikipedia.org/wiki/Olf
16. Juli 2018 18:30
Helmut Hirner hat auf Thomas Trenklers Kommentar geantwortet.
https://www1.meinbezirk.at/ottakring/c-lokales/spucken-verboten-in-ottakringer-waschsalon-helfen-nur-noch-schilder_a1808786
Willy Kravina https://www1.meinbezirk.at/ottakring/c-lokales/spucken-verboten-in-ottakringer-waschsalon-helfen-nur-noch-schilder_a1808786
16. Juli 2018 18:27
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Olf
„Streng riechen“ finde ich ziemlich dehnbar. Warum wird keine Grenze festgelegt?
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Olf
Mich stört kaum noch etwas in den Öffis, nur manchmal ist ein ganzer Waggon wegen eines verwahrlosten Obdachlosen nicht benutzbar und den strickenden Damen gehe ich auch aus dem Weg. Da stehe ich lieber, bevor ich bei der nächsten Bremsung eine Stricknadel im Hals oder Auge habe.
16. Juli 2018 18:23
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Finde es nett, dass ich „likes“ bekam, allerdings weiß ich nicht wofür. Für meine Unwissenheit? Eine Antwort wäre mir lieber gewesen, denn ich weiß es wirklich nicht. Meine Frage war kein Zynismus und keine Anspielung oder dergleichen, sondern ganz einfach Unwissenheit. Also, kann mir das bitte jemand sagen, ob ein Asylant auf Wunsch wieder in seine Heimat zurückkehren und auf das Asyl verzichten darf.
16. Juli 2018 18:11
Helmut Hirner hat auf Andreas Tanzers Kommentar geantwortet.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Olf
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Olf Schwarzkappler werden vielleicht mit einem Olfometer ausgerüstet.
16. Juli 2018 17:15
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Ich verstehe das nicht. Darf ein Asylant nicht mehr zurück in seine Heimat, wenn er das möchte?
16. Juli 2018 16:16
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Jörg Wagner meinetwegen, dann hat mir eben der Einsatz und die Spielweise der schlechteren Mannschaft besser gefallen – zufrieden? 😉
16. Juli 2018 12:55
Helmut Hirner hat auf Walter Horns Kommentar geantwortet.
Walter Horn naja, Sie haben eben nur die letzten Minuten gesehen. Aber bei diesen Kroaten war das Spiel erst mit dem Schlusspfiff nicht mehr spannend – zumindest für mich, denn sie haben 90 Minuten dominiert und jeder kann nicht so viel Glück haben, wie die Deutschen, dass sie in letzter Sekunde ein Tor schießen.
15. Juli 2018 23:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sabine Döring wofür? Weil Griezmann mitdenken kann? Er ist ein super Spieler und als Menschen ist er mir sehr sympathisch, aber er ist auch clever und kennt seine Distanz und Situation, wo man es mit einer Schwalbe versuchen kann. Er wurde kaum berührt, sah ich in Zeitlupe. Aber super cool verwertet; Subasic ist schon geflogen, als er mit eisernen Nerven den Ball gemütlich hinein rollte.
15. Juli 2018 22:55
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Chris Hoffmann natürlich, sonst hätte ich es nicht gesagt. Was ist daran so unglaublich?
15. Juli 2018 22:41
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sabine Döring Bedenken Sie da auch die 2 Geschenke?
15. Juli 2018 22:27
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ruth Bauer schätze 30 Sekunden, warum?
Gebe zu, dass ich ein Handicap habe. Ich lese fast nur noch Schlagzeilen, weil ich zu wissen glaube, dass ich den Inhalt der Mainstreammedien eh schon kenne und dann keine Reflexion mehr nötig ist, sondern ein Reflex genügt. Wow, Sie haben es mit der direkten Anrede, mit meinen Vornamen geschafft, mehr als eine Minute meines Lebens zu bekommen. 😉
Gut gemacht, alle Achtung.
15. Juli 2018 22:25
Helmut Hirner hat auf Philipp Roman Alexanders Kommentar geantwortet.
Ante Vidovic Sie sollten dringend zum Augenarzt und wenn Sie Griezmann, oder weil Sie ja Ante heißen, auch der, aber der Rebic, in seiner Nähe hätte, würden Sie sich verkriechen wie ein Wurm. Bitte beschmutzen Sie nicht tolle Spieler mit Ihren krankhaften Rassismus.
15. Juli 2018 22:23
Helmut Hirner hat auf Philipp Roman Alexanders Kommentar geantwortet.
Georg Ling Stankovic-Samhaber was hat das jetzt mit einem Fußballspiel zu tun?
15. Juli 2018 22:13
Helmut Hirner hat auf Philipp Roman Alexanders Kommentar geantwortet.
Ante Vidovic was ist denn ein Faktum, lieber Ante Vidovic? Das Afrika eine Nation ist, die an der WM Teil nahm? Was ist jetzt mit Fakt? Na kommen Sie schon, raus mit der Sprache!
15. Juli 2018 22:08
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Chris Hoffmann lassen Sie mich machen und ich zeige es Ihnen, wie das geht. Meine bevorzugte Branche ist Tourismus, aber es geht in jeder Branche. Fast alle erfolgreiche Betriebe haben in den letzten 20 Jahren mindestens 50% an Personal durch Rationalisierung und Technisierung eingespart und die obere Etage wurde als erstes verkleinert. Ich spreche von erfolgreichen Betrieben, deren Leistung gestiegen ist, weil sie moderne Mittel, erfolgreich einsetzten.
15. Juli 2018 21:58
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Hans Morkolig wird das geschlossen? Sorry, hatte Wien im Auge und zur Frage, die Situation in Kalwang kenne ich leider nicht.
15. Juli 2018 21:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Chris Hoffmann sondern?
15. Juli 2018 21:29
Helmut Hirner hat auf Philipp Roman Alexanders Kommentar geantwortet.
Bo Jan Dieser Kommentar ist unfair, unsportlich und rassistisch. Und das sage ich als Fan von Kroatien. Diese hervorragende kroatische Mannschaft würde sich über solche Worte wahrscheinlich schämen.
Und seien Sie froh, wenn Griezmann so etwas nicht liest, sonst schießt er Ihnen ein Tor.
15. Juli 2018 21:28
Helmut Hirner hat auf Walter Horns Kommentar geantwortet.
War das ihr erstes Match, dass Sie sahen?
15. Juli 2018 21:20
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Mike Hofmann bei 2 Geschenken aber schon und Kroatien hatte gefühlt 1000 mal mehr Chancen.
15. Juli 2018 21:16
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ach, kauft doch ein paar Falken für die Lufthoheit und am Boden haben wir eh schon die Pferde der Polizei. Was fehlt ist ein Ruderboot auf der Donau, damit wir endlich auch als Seemacht dominieren können.
15. Juli 2018 21:14
Helmut Hirner hat auf David Vincis Kommentar geantwortet.
Vorschlag: effiziente Steinschleudern.
15. Juli 2018 21:09
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Klar, der Experte hat ja keine Kinder. 😀
15. Juli 2018 20:56
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
Die bessere Manschaft wurde unglücklicher Vizeweltmeister. Gratuliere Frankreich zum glücklichen Sieg und Kroatien zu ihrer hervorragenden Leistung. Gerechtfertigt? Hallo, es war ein Spiel und dank Kroatien sogar ein unglaublich fantastisches.
15. Juli 2018 20:50
Helmut Hirner hat auf Josef Kropfs Kommentar geantwortet.
Dieser Kommentar ist unfair, unsportlich und rassistisch. Und das sage ich als Fan von Kroatien. Diese hervorragende kroatische Mannschaft würde sich über solche Worte wahrscheinlich schämen.
Und seien Sie froh, wenn Griezmann so etwas nicht liest, sonst schießt er Ihnen ein Tor.
15. Juli 2018 20:48
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Die bessere Manschaft wurde unglücklicher Vizeweltmeister. Gratuliere Frankreich zum glücklichen Sieg und Kroatien zu ihrer hervorragenden Leistung. Gerechtfertigt? Hallo, es war ein Spiel und dank Kroatien sogar ein unglaublich fantastisches.
15. Juli 2018 20:44
Helmut Hirner hat FPÖs Foto kommentiert.
Liebe SPÖ, ihr werdet nicht einmal die Stimmen der Zuwanderer bekommen, selbst wenn ihr denen die Staatsbürgerschaft dafür schenkt. 😜
15. Juli 2018 20:41
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Ist Bürokratie wichtig für meine Gesundheit? 🤔
15. Juli 2018 20:35
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Andrea Weber das wird schon drin sein. 😂
15. Juli 2018 20:14
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Michael Krause Nein, den kenne ich nicht, aber die roten Teufel, die Sie da zeigen, haben auch gut gespielt, ganz besonders De Bruyne.
15. Juli 2018 20:00
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
Die bessere Manschaft wurde unglücklicher Vizeweltmeister. Gratuliere Frankreich zum glücklichen Sieg und Kroatien zu ihrer hervorragenden Leistung. Gerechtfertigt? Hallo, es war ein Spiel und dank Kroatien sogar ein unglaublich fantastisches.
15. Juli 2018 19:40
Helmut Hirner hat NZZ Neue Zürcher Zeitungs Beitrag kommentiert.
Ach, hört doch auf zu jammern und freut euch über das super Spiel und den Vizetitel. Frankreich hatte mehr Glück und Kroatien hat besser gespielt, aber verloren. Na und? Es war ein Spiel und zwar ein fantastisches.
15. Juli 2018 19:27
Helmut Hirner hat auf Beatrix Pölzl-Huemers Kommentar geantwortet.
Beatrix Pölzl-Huemer ach, was Sie nicht sagen. In der Schule habt ihr Kleist anscheinend ausgelassen. Aber laufen Sie einfach einmal im Mini mit Netzstrümpfen und High Heels durch Mekka und erklären Sie denen, dass Sie integriert werden möchte, bitte! Oder meinen Sie Integration heißt, dass wir uns integrieren müssen. Übrigens, wenn sie bei der Arbeit im Freien Omas Kopftuch aufsetzen, wird das kaum jemand stören. Stellen Sie sich nur so naiv, oder sind Sie es wirklich? Das muslimische Kopftuch hat eine Bedeutung, ist ein Zeichen und keine Kopfbedeckung zum Schutz, wie bei meiner Oma. Und manchmal setzt diese auch einen Hut oder Strohhut auf. Den sollten Sie bei dieser Hitze vielleicht auch einmal probieren, sonst bekommt man leicht einen Sonnenstich.
15. Juli 2018 14:27
Helmut Hirner hat auf Magdalena Fischers Kommentar geantwortet.

Österreich hat immer noch die beste Regierung aller Zeiten


Magdalena Fischer langsam, langsam, nicht alles durcheinander- so wird das nichts. Entweder eine Auflistung der Punkte, oder reden wir zuerst einmal über einen Punkt ihrer Wahl. Noch ein Vorschlag: da wir hier vom Thema abkommen würden, könnten wir bald zurecht ermahnt werden, dass wir beim Thema bleiben sollen. Also wäre es sinnvoll, wenn wir uns zu jeden Punkt einen passenden Artikel suchen und ihn dort ausdiskutieren. Sie haben die Wahl, oder wenn Sie hier noch schnell und übersichtlich die Punkte auflisten, kann ich auch zu jedem Punkt einen Vorschlag machen, wo wir es ausdiskutieren könnten.
Natürlich werde ich dabei versuchen, auch meine Themen und Argumente einzubringen. Eine Zusammenfassung meiner Meinungen finden Sie über

Österreich hat immer noch die beste Regierung aller Zeiten


15. Juli 2018 09:06
Helmut Hirner hat auf Magdalena Fischers Kommentar geantwortet.
Tatiana Fuchs wie der Schelm denkt, so ist er. Sie nehmen sich nicht einmal die Mühe ins Profil zu sehen, bevor Sie Troll schreiben. Viele Freunde haben Sie hier auf FB.
15. Juli 2018 09:00
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Habe ich nur geteilt, weil mich die Kommentare zum Originalpost interessieren.
15. Juli 2018 08:38
Helmut Hirner hat auf Hermann Hells Kommentar geantwortet.
aber jetzt nimma
15. Juli 2018 08:33
Helmut Hirner hat auf Magdalena Fischers Kommentar geantwortet.
Magdalena Fischer warum quasseln Sie um den heißen Brei herum? Oben haben Sie behauptet, dass alles nur Ablenkung vom Sozialabbau sei. Reden wir im Detail darüber, oder lassen Sie es. Hin und her, von einer Phrase zu der nächsten, interessiert mich nicht. Stehen Sie zu ihrer ersten Aussage und bringen sie Beweise bzw. stichhaltige Argumte, oder geben Sie zu, dass sie nur etwas daher geplappert haben, was Sie irgendwo gehört haben.
15. Juli 2018 08:25
Helmut Hirner hat auf Magdalena Fischers Kommentar geantwortet.
Magdalena Fischer sehr sachliches und überzeugendes Argument. Wenn Sie wollen können wir aber auch über Fakten reden. Über Staatsschulden und Sozialleistungen, seit Kreisky bis heute. Aber das werden Sie wahrscheinlich nicht wollen, weil Sie anscheinend nur einen Schmarrn kennen.
Übrigens, ich habe noch AS 15.000.- für’s Heiraten, 5000.- für’s erste Kind und kostenlose Schulbücher an der Abendschule bekommen.
15. Juli 2018 08:15
Helmut Hirner hat auf Andreas Bernerts Kommentar geantwortet.
Andreas Bernert darüber gibt es keine Meinung, das ist ein Faktum. Oder sagen Sie, wenn Sie die Fläche eines Quadrates berechnen sollen: „ich meine, das ist ein Kreis?“ Das ist Blödsinn – schade um meine Zeit.
15. Juli 2018 08:11
Helmut Hirner hat auf Birgitta Albiez Kommentar geantwortet.
https://www.google.at/search?q=kopftuch+im+kindergarten&oq=kopftuch+im+ki&aqs=chrome.1.69i57j0l3.12408j0j7&client=ms-android-samsung&sourceid=chrome-mobile&ie=UTF-8#imgrc=TCOeCIgaQU8afM
https://www.google.at/search?q=kopftuch+im+kindergarten&oq=kopftuch+im+ki&aqs=chrome.1.69i57j0l3.12408j0j7&client=ms-android-samsung&sourceid=chrome-mobile&ie=UTF-8#imgrc=TCOeCIgaQU8afM:
15. Juli 2018 08:08
Helmut Hirner hat auf Magdalena Fischers Kommentar geantwortet.
Immer die gleichen Phrasen. Der Sozialabbau hat schon nach Kreisky begonnen.
15. Juli 2018 08:05
Helmut Hirner hat auf Beatrix Pölzl-Huemers Kommentar geantwortet.
Wo ist da eine Hetze zu sehen? Integration kann niemals durch Abgrenzung erfolgen und das Kopftuch ist ein Zeichen der Abgrenzung.
15. Juli 2018 08:04
Helmut Hirner hat auf Andreas Bernerts Kommentar geantwortet.
Idiotisch ist höchstens dieser Kommentar, denn seit wann und wo auf der Welt ist ein Kopftuch ein Rassenmerkmal?
15. Juli 2018 08:01
Helmut Hirner hat Alexander Van der Bellens Beitrag kommentiert.
Sehr geehrter Herr Bundespräsident, wenn ich ein Kind in die Donau locke, damit es ertrinkt, dann verhängt bitte ausnahmsweise die Todesstrafe über mich.
14. Juli 2018 19:55
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Nein, bitte nicht, tut mir das nicht an, denn jetzt habe ich gerade den idealen Umhängetisch gefunden, mit dem sich sogar bei einem Stehplatz in der überfüllten U vornehm Speisen lässt.
14. Juli 2018 19:35
Helmut Hirner hat Artes Video kommentiert.
Dieser Schauspieler ist alles mögliche, aber sicher kein Buddhist.
14. Juli 2018 19:28
Helmut Hirner hat auf Louis Metaphers Kommentar geantwortet.
Aus Vietnam? Vietnam hat weltweit am meisten Atheisten. In einigen Statistiken liegt aber auch Schweden vor Vietnam. Also, ich kann mir das nur schwer erklären.
14. Juli 2018 19:26
Helmut Hirner hat auf Micha Lou Cyphers Kommentar geantwortet.
Ich bin zwar Atheist, aber der Buddhismus ist mir und teilweise auch der Taoismus die einzige Religion, die mich wirklich anspricht. Eigentlich bin ich ein Möchtegernbuddhist, der aber Buddhismus gar nicht als Religion sieht. Gewalt in irgend einer Form und Buddhismus ist für mich auf jeden Fall absolut unvereinbar.
Und weil schon Etikettenschwindel angesprochen wurde, kann ich nur sagen, dass ich den westlichen Shaolin-Hype und die Massenverblödung in der Kung Fu Szene für einen ebenso bedeutsamen Etikettenschwindel halte. Ja ich glaube der Buddhismus hat auch seine Probleme, aber nicht der Buddhist.
14. Juli 2018 18:55
Helmut Hirner hat auf Julia Niemanns Kommentar geantwortet.
Bartholomäus Krauss denken Sie bitte einmal wirklich über „Religionsfreiheit im wahrsten Sinne des Wortes“ nach, dann wird vielleicht auch ein Like aus dem Wütend.
14. Juli 2018 18:43
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Unlängst wollte ich mir erstmals absichtlich einen Porno ansehen, denn davor sah ich so etwas zufällig, weil es mir aufgezwungen wurde. Also suchte ich in Google nach Porno Video und staunte über die Anzahl der Treffer. Als Webmaster würde ich porno als Keyword für meine Seite aufnehmen. Nach dem ersten Klick sah ich ein asiatisches Mädchen mit mindestens 20 erwachsenen Männern. Ich ging sofort weg von der Seite und suchte danach, wo man Kinderpornos melden kann. Dann dachte ich mir, dass dies eines der ersten Ergebnisse auf Google war, also war es irgendwie vielleicht doch nicht illegal. Ich versuchte es noch einmal und beim 2. Versuch konnte ich nach wenigen Sekunden kaum verhindern mich zu übergeben – extrem ekelerregend. Da kann doch irgend etwas nicht stimmen, so etwas kann wohl kaum jemand gefallen, dachte ich mir. Ich suchte nach erotisches Video und sah beim 3. Versuch tatsächlich ein Video, das ganz ästhetisch und anregend war. Trotzdem schaue ich da lieber einen Marienkäfer bei der Paarung zu oder verfolge mit Spannung den Hochzeitsflug einer Bienenkönigin.
14. Juli 2018 06:06
Helmut Hirner hat Süddeutsche Zeitung Magazins Foto kommentiert.
Passt, sogar der Platz rechts oben, für die Briefmarke, wurde frei gehalten. 😂
14. Juli 2018 05:38
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Das war nicht klug von der Ministerin, denn sie hätte ahnen können, dass der Standard und die Linken schon bei Marx angekommen sind und vereinzelt auch schon hinein geschnuppert haben. 😜
14. Juli 2018 05:34
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Endlich ein plausibler Grund für die frühzeitige Abreise – jetzt verstehe ich es.
13. Juli 2018 18:29
Helmut Hirner hat auf Florian Weinstocks Kommentar geantwortet.
Ja, aber fischen nicht, meine ich.
13. Juli 2018 18:16
Helmut Hirner hat auf Maike Schwarz Kommentar geantwortet.
Na Mahlzeit, kann ich da nur noch sagen. Also ich möchte eine Vollnarkose, bevor ich am Teller vom Hecht verspeist werde.
13. Juli 2018 18:14
Helmut Hirner hat auf Jan Wulfs Kommentar geantwortet.

Zurücksetzen von Fischen: Eigenverantwortung in strengen Regeln

Zurücksetzen von Fischen: Eigenverantwortung in strengen Regeln


13. Juli 2018 18:03
Helmut Hirner hat auf Madeleine Sophie Engessers Kommentar geantwortet.
Ich lasse die Tiere in Ruhe, aber gegrillter Karpfen oder gebratene Forelle ist mir lieber als Lachs.
13. Juli 2018 18:00
Helmut Hirner hat Addendums Foto kommentiert.
glaube ich nicht
13. Juli 2018 17:25
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
https://imoankinshasa.jimdofree.com/about/
So, habe den Artikel noch einmal gelesen, weil ich nach Quellenangaben suchte und dabei habe ich nicht einmal einen Autor gefunden – kann das tatsächlich wahr sein? Aber dafür bezieht sich die Presse auf ihren privaten Blog. Bitte lesen Sie einmal das Impressum dort. „DIESE SEITE WURDE MIT JIMDO ERSTELLT!“ https://imoankinshasa.jimdofree.com/about/
Das ist alles so weit von seriöser Berichterstattung weg, dass mir ganz übel wird.
13. Juli 2018 10:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Nicole Nana darum geht es doch nicht. Aber … ach, lesen Sie meine Antwort an Kristina Freundl oben.
13. Juli 2018 10:40
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Kristina Freundl das hat doch nichts mit dem aussehen der Betroffenen zu tun und auch nicht mit dem Fake-Profil auf FB, sondern mit dem Artikel. Wenn ich einen anonymen Blogbeitrag irgendwo im Internet lese, kann mich der Inhalt höchstens zum Nachdenken anregen, aber ich komme nicht auf die Idee, das ungeprüft als wahre Begebenheit einzustufen. Bei einer renommierten Tageszeitung erwarte ich mir allerdings, dass journalistische Arbeit hinter einem Artikel steckt. Angefangen mit einer seriösen Recherche und mit seriösen Quellen. Dann wird der Autor natürlich auf die Quellen verweisen, oder anführen, dass die Quelle der Redaktion bekannt ist, aber nicht genannt wird.
Habe ich das überlesen? Ich werde den Artikel noch einmal lesen, vielleicht irre ich mich.
13. Juli 2018 10:39
Helmut Hirner hat auf Andrea Sdls Kommentar geantwortet.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hassrede
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hassrede muss die Presse etwas unterstützen, weil ich ihnen in einem anderen Kommentar hier gerade erklärte, was ich von Journalismus erwarte und wie viel dieser Artikel in meinen Augen mit Journalismus zu tun hat.
13. Juli 2018 10:03
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Andi Kaufmann entschuldigen Sie, aber von einer seriösen Tageszeitung, erwarte ich echten Journalismus und objektive Berichterstattung und nicht Hirngespinste, die als Tatsachen ausgegeben werden, nur weil sie theoretisch möglich wären. Wenn die Geschichte erfunden ist, muss das gekennzeichnet werden, wenn ihre einzigen Quellen die selben sind wie meine, die FB Seite und ein Blog, dann sollte das erwähnt werden. Und falls sie recherchiert haben und mit der Dame sprachen, dann sollte das unbedingt erwähnt werden und dann kann mam darauf hin weisen, dass die Identität der Person nicht bekannt gegeben wird, aber und um das geht es, dass sie der Redaktion bekannt ist.
So ginge in meinen Augen, echter Journalismus. Aber sonst muss ich annehmen, dass der Artikel von der Wienerin oder einem kostenlosen Manipulatiosblatt abgeschrieben wurde und das wäre dann schon sehr, enttäuschend, sollte diese Vermutung stimmen.
13. Juli 2018 09:46
Helmut Hirner hat USA TODAYs Foto kommentiert.
really very elegant, hopefully she will not stumble in this dress
13. Juli 2018 07:34
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sammy Zimmermanns
thank you, at least you have not lost the humor yet.
13. Juli 2018 07:29
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Seltsam, ich habe nur gefragt: „Wie wär’s, wenn der Adler eine Perücke bekäme?“ Aber die Amis fanden das gar nicht witzig. Dabei wollte ich ja auch noch für das Design ganz unten stimmen, aber das wage ich jetzt nicht mehr. 😂
13. Juli 2018 07:10
Helmut Hirner hat USA TODAYs Foto kommentiert.
How about if the eagle got a wig? 🤔
13. Juli 2018 07:06
Helmut Hirner hat Christian Ortners Beitrag kommentiert.
Nigerianer? Aber geh, die wollen doch nur nach Moskau zum Finale.
13. Juli 2018 06:59
Helmut Hirner hat Dr. Markus Tschanks Beitrag kommentiert.
Seltsam, ich habe gerade den Artikel gelesen, an subtile Diffamierung, über gefälschte Identitäten und an Silberstein dabei gedacht.

13. Juli 2018 06:51
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Im Profil steht, dass Kinshasa aus Kinshasa kommt und es zeigt ein Bild mit ihr in (vermutlich) Kinshasa. Im Artikel schreibt sie, dass sie in Bayern geboren ist, ihre Oma ihre ersten Dirndl selbst schneiderte und sie nichts anderes kennt als Bayern und Österreich. Entschuldigung, aber ein bisschen mehr Mühe sollte man sich schon geben, wenn eine falsche Identität und ein Fake-Profil erstellt, sonst wirkt das irgendwie lächerlich.
Und ja, auf dem Bild ist sie eh hübsch, aber ich verstehe nicht, wieso man auf offensichtliche Fakenews hier so abfährt. Mich würde nicht wundern, wenn FB ihr Profil und das derer sperrt, die solche Fakes beharrlich verbreiten. Die Presse habe ich jetzt nicht irgendwo explizit erwähnt, oder?
13. Juli 2018 06:33
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Kroatien hätte auch schon am Ende der ersten Halbzeit einen Elfer bekommen können. Solche Spekulationen bringen gar nichts, außer unnötige Aufregung und ein paar Klicks für die Krone.
12. Juli 2018 16:19
Helmut Hirner hat auf Uwe Hartigs Kommentar geantwortet.
„bewusst werden“ hätte ich statt „bewusst sein“ geschrieben
12. Juli 2018 16:14
Helmut Hirner hat auf Karoline Melanie Kamenickys Kommentar geantwortet.
Elvedin Zdralovic Ich war zwar nicht gefragt, habe aber gerade ein Video darüber gesehen, wie die Polizei in Moskau auf durchgeknallte Fans die ein Polizeiauto rüttelten, reagierten. Da waren unzählige Fans und eine Streife mit 4 Polizisten. Die sprangen aus dem Auto knüppelten die zwei, die sich am Auto vergriffen haben nieder und als die schon am Boden lagen, ging die Knüppelorgie erst so richtig los.
Und ich bin auch Kroatien-Fan und nicht erst, seid sie in die KO-Phase kamen, aber ich kann es nicht gut heißen, wenn jemand verletzt und etwas beschädigt wird. Egal von welchen Chaoten, aber gerade von den Kroaten hätte ich zwar ausgiebige Feiern, aber bei guter Stimmung erwartet. Gerade von ihnen deshalb, weil ich sie so kenne.
12. Juli 2018 16:03
Helmut Hirner hat auf Derya Akgüns Kommentar geantwortet.
Josip Ružić seit wann hält sich Trump an Verträge? War Dublin III auch ein Vertrag? Sind Verträge so eine Art Naturgesetz, die man nicht ändern kann? Alles billige Ausreden, Trump will Macht, die Welt beherrschen und Kunden für seine Rüstungsindustrie. Wie macht sich dann so eine Superarmee wirtschaftlich bezahlt? Durch Kriege und Reparationszahlungen? Jeder vernünftige Mensch ist, meiner Meinung nach, für weltweite Abrüstung, seit die ganze Welt ohnehin jederzeit durch x-fachen Overkill mehrmals zerstört werden kann.
12. Juli 2018 15:40
Helmut Hirner hat auf Mirland Senturs Kommentar geantwortet.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Politisches_Spektrum
Deutschland und Österreich zusammengefunden? Rechts der Mitte? Ich mag die Rechts-Links-Zuordnung sowieso nicht und halte das politische Wertedreieck für besser https://de.m.wikipedia.org/wiki/Politisches_Spektrum
Trotzdem kenne ich einige Darstellungen von Historikern, welche die DAP und dann die daraus hervor gegangene NSDAP links einstufen. Meiner Meinung nach hatte sie weder mit rechts, noch mit links und schon gar nicht mit Mitte etwas zu tun.
12. Juli 2018 14:04
Helmut Hirner hat auf Dennis Neus Kommentar geantwortet.
Nicole Starkel danke und ja leider haben Sie wahrscheinlich recht.
12. Juli 2018 11:50
Helmut Hirner hat auf Lars Oehlgardts Kommentar geantwortet.
Die Karte gefällt mir, denn sie zeigt eindeutig, dass Österreich so groß ist, dass es nicht Platz hatte.
12. Juli 2018 09:42
Helmut Hirner hat auf Dennis Neus Kommentar geantwortet.
Sabin Bluem doch Sie 😉 Aber meine Meinung ist ohnehin nicht so wichtig, es gibt genügend Gescheitere auf dieser Welt
12. Juli 2018 08:46
Helmut Hirner hat auf Dennis Neus Kommentar geantwortet.
Nicole Starkel ich dachte, dass ich folgendes schon hier sagte, aber anscheinend doch nicht:
Ich wurde dazu an anderer Stelle auf FB gefragt:
Helmut Hirner ihnen ist hoffentlich bewusst das Wirtschaftsmigranten nach Europa kommen weil die Wirtschaft in Ihren Heimatländer offenbar nicht richtig Funktioniert, wie sollen diese Länder sich eine Mindestsicherung leisten können? Bitte um ein konkretes Beispiel anhand von Libyen mit einem pro Kopf BIP von ca. 4800 USD (2017).
Antwort auf FB an xxx, ich hatte eine Idee, aber ich habe von Politik, Wirtschaft und Recht wenig Ahnung, da ich mich eher für Technik und Naturwissenschaften interessiere und vom aktuellen Stand mancher Länder weiß ich gar nichts. Mir sagt auch das BIP nichts, da ich keine Ahnung habe, ob man in Libyen derzeit Lebensmittel kaufen kann und was z. B. 1 kg Mehl kostet. Das heißt, man müsste das schon Experten fragen, die eine Ahnung von dieser Thematik haben. Mangels aktueller Daten müsste ich bei Libyen auf die Zeit vor dem Bürgerkrieg zurück greifen. Da ich gerade einmal weiß, wo Libyen liegt und dass es im Einflussgebiet von Hannibal lag, musste ich dazu einmal auf Wikipedia nachsehen und das erste Bild dass ich zu Libyen sah, war eine Libysche Su-22M-3K.
An Gaddafi kann ich mich auch erinnern, Schnellbote, die teuerste Kleidung die man auf der Welt bekommt und Luxus im Beduinenzelt. Und jedes Land hat irgend eine Besonderheit. Libyen hat die größten Erdölreserven Afrikas. Daher basiert die weitgehend verstaatlichte Wirtschaft Libyens auf den reichen Erdöl- und Erdgasvorkommen. Daher kam es vermutlich auch zum Bürgerkrieg.
Also was soll ich da noch zu dem BIP von 2017 sagen? Libyen könnte ganz leicht viel reicher sein als Österreich, Schweden und andere Fluchtzielländer.
Es herrscht dort Korruption und Unfähigkeit, was schnell und leicht durch Experten der Welt, wenn sie zusammenarbeitet behoben wäre. Wenn ich jetzt Welt sage meine ich insbesondere USA und EU, also die Hauptziele für Flüchtlinge, aber man müsste natürlich auch andere Staaten, besonders Russland und China zur Zusammenarbeit bringen. Dann könnte man
1.) Experten in Wirtschaft zur Verfügung stellen und massiven Druck auf Libyen ausüben, damit sie eine wirtschaftlich gute Demokratie aufbauen müssen und da könnte man auch ein angepasstes Grundeinkommen einführen. Aber wenn die Wirtschaft läuft, dann flieht dort sowieso keiner mehr.
2.) Der UN den militärischen Schutz nach außen überlassen und das Militär auflösen
3.) Rigoros Überwachen, dass nicht sofort wieder Korruption aufblüht.
4.) Fertig, ich fahre wieder nach hause. 
Wie gesagt, ich habe wenig Ahnung von Politik, Wirtschaft und Recht, aber ich kann ihnen für jedes Land der Welt eine ähnliche Lösung anbieten, wobei die Entwicklungshilfe aller Länder der Welt, in manchen Ländern natürlich miteinbezogen werden müsste. Bei Libyen wäre das sicher nicht nötig. Wenn sie mich, also einen Laien, dort ein paar Jahre wirtschaften lassen, kann sich dann Deutschland bei Libyen Geld ausborgen, glaube ich, wenn ich sehe, dass ich neben Erdöl über eine lange Küste, ein ideales Klima für Solarenergie und genügend Sand um die ganze Welt mit Silicium versorgen zu können.
12. Juli 2018 07:48
Helmut Hirner hat auf Dennis Neus Kommentar geantwortet.
Nicole Starkel wenn Sie meine Kommentare gelesen haben, wissen Sie, dass ich das nicht tue, sondern behaupte, dass das Bevölkerumswachstum ein sekundäres Problem ist. Oder können Sie mir sagen, dass es nicht richtig ist, dass jedes Lebewesen umso mehr Nachwuchs zeugt, um so schlechter die Überlebenschancen sind? Das ist schon fast ein Naturgesetz. Natürlich sollte Familienplanung und Verhütung ein Thema sein, aber meiner Meinung nach, würde sich das automatisch geben, sobald die Fluchtursachen beseitigt sind.
11. Juli 2018 19:20
Helmut Hirner hat auf Dennis Neus Kommentar geantwortet.
Nicole Starkel warum? Weil man den Spruch: eine Familie, Seilschaft, Mannschaft … immer nur so stark ist, wie das schwächste Mitglied“ auch auf die Menschheit anwenden kann – darum. Ich liebe mein Leben, so wie es ist, aber ich möchte dabei kein schlechtes Gewissen haben müssen, weil andere nichts zu essen, kein Wasser, keine medizinische Versorgung, geschweige denn einen guten Job oder die Möglichkeit auf Bildung haben.
11. Juli 2018 18:55
Helmut Hirner hat auf Dennis Neus Kommentar geantwortet.
Sabin Bluem eben nicht, deshalb habe ich es ja gesagt. Vielleicht hört mich jemand und kann damit etwas anfangen. 😉
11. Juli 2018 18:47
Helmut Hirner hat auf Dennis Neus Kommentar geantwortet.
Nicole Starkel ich sehe das nicht so, denn erstens verstehe ich mich als Humanist und zweitens wurde Afrika auch ausgebeutet durch die Koloniallmächte. Und wir haben das Flüchtlingsproblem. Daher sollte man dieses human lösen und den Menschen dort helfen, dass sie sich ein vernünftiges Leben in einer Demokratie aufbauen können. USA, Russland, die EU und internationale Zusammenarbeit könnte das, wenn sie es wollten. Und dann hätten wir keine Flüchtlinge mehr und dieses Problem gelöst.
11. Juli 2018 18:45
Helmut Hirner hat auf Dennis Neus Kommentar geantwortet.
Nicole Starkel übrigens wäre es für mich schön, wenn wir wirklich von echten Europäern sprechen könnten. Leider kann man das aber nur im geografischen Sinn.
11. Juli 2018 18:35
Helmut Hirner hat auf Dennis Neus Kommentar geantwortet.
Nicole Starkel deshalb bin ich für das, was ich oben schon gesagt habe. Nichts schenken und keine Almosen, aber echte Unterstützung im eigenen Land für die, die es wollen und gebunden an strenge Auflagen. Am wichtigsten wäre aber massiver Druck auf die korrupten „Regierungen“ und Machthaber.
11. Juli 2018 18:32
Helmut Hirner hat auf Dennis Neus Kommentar geantwortet.
Nicole Starkel der wäre nicht mein primäres Anliegen, weil er sich sowieso ergibt, sobald die Menschen Bildung und Arbeit haben, siehe bei uns.
11. Juli 2018 18:18
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Dass sich da irgend ein Muslimenverein einmischt ist wohl ein schlechter Witz? Und was Özil betrifft, so hat er wahrscheinlich einen Fehler gemacht, aber dann gibt es für mich nur eine logische Konsequenz: entweder man verzeiht ihm den Fehler und alle stehen voll hinter ihrer „Elf“, oder man verabschiedet sich von ihm. Mich wundert, dass er aus versehen, wegen des massiven Bashings kein Eigentor zelebrierte. Nein, er hat sich trotz den undankbaren Fans sogar noch genau so bemüht, wie die anderen. Und die haben sich so bemüht, wie es die Fans, also ihr, verdient haben . 😜
10. Juli 2018 19:56
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Macht nichts, zum Denken entwickeln wir uns ja eh die KI und glücklich kann man auch mit niedrigem IQ sein – das weiß ich ganz genau. 🤔
10. Juli 2018 19:40
Helmut Hirner hat auf Joachim Baums Kommentar geantwortet.
Die müssen vorläufig noch von Menschen entwickelt, gebaut und gewartet werden.
10. Juli 2018 16:02
Helmut Hirner hat energielebens Beitrag kommentiert.
Als ich das vor 25 Jahren vorschlug, wurde ich als Spinner bezeichnet und belächelt. Es ist mir eine Genugtuung, dass jetzt offensichtlich ist, wer die Spinner waren. 😄
10. Juli 2018 15:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Hagen ElGecko Rambow wollte es ein wenig schonender ausdrücken, aber ja, so kann man es auch sagen. 😉
10. Juli 2018 11:48
Helmut Hirner hat auf Dennis Neus Kommentar geantwortet.
Klaus Diekers ja leider
10. Juli 2018 11:19
Helmut Hirner hat auf Dennis Neus Kommentar geantwortet.
Klaus Diekers Nein, mit Nachdruck nicht. Wenn man mit Geld für Entwicklungshilfe kommt und sagt: ihr müsst aber schon einmal ein bisserl braver werden, ist das alles andere als Nachdruck. Knallharte sofortige Verträge, Forderungen und Überprüfungen sowie Beistand von internationalen Kommissionen bei gleichzeitiger Stationierung von UN-Truppen zur Friedenssicherung wäre Nachdruck in meinen Augen.
10. Juli 2018 10:48
Helmut Hirner hat auf David Ziegeles Kommentar geantwortet.
David Ziegele genauso links wie die AfD?
9. Juli 2018 19:14
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Deutschland sollte sagen: Sorry, wir haben es schon ausgegeben. 😂
9. Juli 2018 19:03
Helmut Hirner hat Freiheitliche Arbeitnehmer Oberösterreichs Foto kommentiert.
Schlecht, aber unaufhaltsam. Ein Kabarettist sagte zu diesem Thema: Bald geht der Ikea Verkäufer mit Ihnen in den Wald, deutet auf einen Baum und sagt: „Das ist ihr Schrank, den Rest müssen sie schon selbst machen.“
9. Juli 2018 18:57
Helmut Hirner hat auf Dennis Neus Kommentar geantwortet.
Ich sehe das genau so und finde darüber hinaus das politische Wertedreieck besser, als die Links-Rechts Zuordnung. Der Dialog mit den Fluchtländern müsste meines Erachtens im Vordergrund stehen. Aber nicht, um über die Höhe von Hilfeleistungen zu sprechen, sondern mit Nachdruck Menschenrechte einzufordern.
9. Juli 2018 18:37
Helmut Hirner hat auf Dennis Neus Kommentar geantwortet.
Achim Schiller Ja natürlich meine ich die, aber ich habe sie vereinfacht als Regierungen bezeichnet, auch wenn es nur ….., sagen wir provisorische Revolutionsregierungen und Diktatoren sind, die teilweise vielleich gute Beziehungen zu nichtafrikanischen Potentaten haben. Das Wort ist mir übrigens zu allgemein und nichtssagend.
9. Juli 2018 18:12
Helmut Hirner hat Wiener Zeitungs Beitrag kommentiert.
Sagen Sie das der Welt und wenn diese auf Sie hört, sind alle Probleme gelöst. Menschenrechte sollten dort eingefordert werden, wo es sie nicht gibt, also in den Fluchtländern. Bitte versuchen Sie es, bitte!
9. Juli 2018 17:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Hagen ElGecko Rambow wozu patrouillieren dann die Schiffe dort und warum bringen sie die Flüchtlinge nicht an die nächste Küste?
9. Juli 2018 17:39
Helmut Hirner hat auf Dennis Neus Kommentar geantwortet.
Keine Geldinvestitionen sondern massiver Druck auf die korrupten Regierungen wäre meiner Meinung nötig. Habe das im vorigen Kommentar erläutert. Das ist zumindest meine Meinung.
9. Juli 2018 17:27
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Elisabeth Gutjahr Ich wurde dazu an anderer Stelle auf FB gefragt:
Helmut Hirner ihnen ist hoffentlich bewusst das Wirtschaftsmigranten nach Europa kommen weil die Wirtschaft in Ihren Heimatländer offenbar nicht richtig Funktioniert, wie sollen diese Länder sich eine Mindestsicherung leisten können? Bitte um ein konkretes Beispiel anhand von Libyen mit einem pro Kopf BIP von ca. 4800 USD (2017).
Antwort auf FB an xxx, ich hatte eine Idee, aber ich habe von Politik, Wirtschaft und Recht wenig Ahnung, da ich mich eher für Technik und Naturwissenschaften interessiere und vom aktuellen Stand mancher Länder weiß ich gar nichts. Mir sagt auch das BIP nichts, da ich keine Ahnung habe, ob man in Libyen derzeit Lebensmittel kaufen kann und was z. B. 1 kg Mehl kostet. Das heißt, man müsste das schon Experten fragen, die eine Ahnung von dieser Thematik haben. Mangels aktueller Daten müsste ich bei Libyen auf die Zeit vor dem Bürgerkrieg zurück greifen. Da ich gerade einmal weiß, wo Libyen liegt und dass es im Einflussgebiet von Hannibal lag, musste ich dazu einmal auf Wikipedia nachsehen und das erste Bild dass ich zu Libyen sah, war eine Libysche Su-22M-3K.
An Gaddafi kann ich mich auch erinnern, Schnellbote, die teuerste Kleidung die man auf der Welt bekommt und Luxus im Beduinenzelt. Und jedes Land hat irgend eine Besonderheit. Libyen hat die größten Erdölreserven Afrikas. Daher basiert die weitgehend verstaatlichte Wirtschaft Libyens auf den reichen Erdöl- und Erdgasvorkommen. Daher kam es vermutlich auch zum Bürgerkrieg.
Also was soll ich da noch zu dem BIP von 2017 sagen? Libyen könnte ganz leicht viel reicher sein als Österreich, Schweden und andere Fluchtzielländer.
Es herrscht dort Korruption und Unfähigkeit, was schnell und leicht durch Experten der Welt, wenn sie zusammenarbeitet behoben wäre. Wenn ich jetzt Welt sage meine ich insbesondere USA und EU, also die Hauptziele für Flüchtlinge, aber man müsste natürlich auch andere Staaten, besonders Russland und China zur Zusammenarbeit bringen. Dann könnte man
1.) Experten in Wirtschaft zur Verfügung stellen und massiven Druck auf Libyen ausüben, damit sie eine wirtschaftlich gute Demokratie aufbauen müssen und da könnte man auch ein angepasstes Grundeinkommen einführen. Aber wenn die Wirtschaft läuft, dann flieht dort sowieso keiner mehr.
2.) Der UN den militärischen Schutz nach außen überlassen und das Militär auflösen
3.) Rigoros Überwachen, dass nicht sofort wieder Korruption aufblüht.
4.) Fertig, ich fahre wieder nach hause. 
Wie gesagt, ich habe wenig Ahnung von Politik, Wirtschaft und Recht, aber ich kann ihnen für jedes Land der Welt eine ähnliche Lösung anbieten, wobei die Entwicklungshilfe aller Länder der Welt, in manchen Ländern natürlich miteinbezogen werden müsste. Bei Libyen wäre das sicher nicht nötig. Wenn sie mich, also einen Laien, dort ein paar Jahre wirtschaften lassen, kann sich dann Deutschland bei Libyen Geld ausborgen, glaube ich, wenn ich sehe, dass ich neben Erdöl über eine lange Küste, ein ideales Klima für Solarenergie und genügend Sand um die ganze Welt mit Silicium versorgen zu können.
9. Juli 2018 17:22
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Elisabeth Gutjahr wo ist die Schwierigkeit?
9. Juli 2018 17:20
Helmut Hirner hat Franz Urbaneks Beitrag kommentiert.

Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit!


Bin gespannt, wann sie es endlich checken http://notizblog.digital/2018/07/sofortige-loesung-aller-fluechtlingsprobleme-weltweit/
9. Juli 2018 16:51
Helmut Hirner hat Zeit im Bilds Video kommentiert.

Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit!


Österreich kann die Fluchtursachen auf der Welt natürlich nicht erfolgreich bekämpfen und die EU auch nicht. Aber es handelt sich hier nicht um eine Naturkatastrophe und daher bin ich der Meinung, dass es durch internationale Bemühungen sehr wohl geschafft werden könnte. http://notizblog.digital/2018/07/sofortige-loesung-aller-fluechtlingsprobleme-weltweit/
9. Juli 2018 16:41
Helmut Hirner hat Elisabeth Gutjahrs Beitrag kommentiert.

Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit!


Österreich kann die Fluchtursachen auf der Welt natürlich nicht erfolgreich bekämpfen und die EU auch nicht. Aber es handelt sich hier nicht um eine Naturkatastrophe und daher bin ich der Meinung, dass es durch internationale Bemühungen sehr wohl geschafft werden könnte. http://notizblog.digital/2018/07/sofortige-loesung-aller-fluechtlingsprobleme-weltweit/
9. Juli 2018 16:37
Helmut Hirner hat Christian Ortners Beitrag kommentiert.

Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit!


Österreich kann die Fluchtursachen auf der Welt natürlich nicht erfolgreich bekämpfen und die EU auch nicht. Aber es handelt sich hier nicht um eine Naturkatastrophe und daher bin ich der Meinung, dass es durch internationale Bemühungen sehr wohl geschafft werden könnte. http://notizblog.digital/2018/07/sofortige-loesung-aller-fluechtlingsprobleme-weltweit/
9. Juli 2018 16:36
Helmut Hirner hat Netzwerk Flüchtlingskinders Beitrag kommentiert.

Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit!

Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit!


9. Juli 2018 16:31
Helmut Hirner hat auf Karl Folterbauers Kommentar geantwortet.

Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit!


Heribert Jascha interessant, dass Sie meine Lösung zwar nicht interessiert, aber wütend macht. Gut, hier schrieb ich meine Idee für eine Lösung nieder. http://notizblog.digital/2018/07/sofortige-loesung-aller-fluechtlingsprobleme-weltweit/
Bin gespannt, ob Sie das auch wütend macht.
9. Juli 2018 16:27
Helmut Hirner hat Hans Söllners Beitrag kommentiert.

Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit!


Ich finde, dass das falsch dargestellt wird, denn die Rettung von Ertrinkenden zu kriminalisieren ist natürlich Barbarei. Aber darum geht es nicht, sondern vor der Ķüste herum gondeln und die Menschen ins Wasser locken ist kriminell und sie dann nicht zur nächsten Küste bringen ebenfalls. Schlepperei ist kriminell, nicht die Rettung Ertrinkender.

Abgesehen davon, habe ich den Eindruck, dass niemand das Flüchtlingsproblem wirklich lösen will. Denn sogar ich wüsste wie es geht.

Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit!


9. Juli 2018 16:00
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Ich verstehe, dass Herr Junker Herrn Kurz unterschätzt, mir ging es auch lange so. Aber wenn Kurz so weiter macht, wird er ihm bald anerkennend zu der guten Arbeit gratulieren dürfen.
9. Juli 2018 07:52
Helmut Hirner hat auf Karl Folterbauers Kommentar geantwortet.
Manfred Stückler ich weiß und ich weiß auch wie das relativ einfach verhindert werden und das gesamte Flüchtlingsproblem weltweit gelöst werden kann. Weil die meisten dann sagen, dass das eine Utopie ist, schreibe ich es gar nicht mehr, außer Sie wollen es wissen.
8. Juli 2018 20:10
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Ist das Bild dazu ein Muster für die Erkennung? 🤔
8. Juli 2018 17:45
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Wegen den Mannschaften war ich bisher bei der WM für Kroatien und Russland, aber die Fans machen mir die Freude kaputt, die bei Russland ohnehin nicht so groß war. Bin enttäuscht von den Fans.
8. Juli 2018 13:21
Helmut Hirner hat auf Karl Folterbauers Kommentar geantwortet.
Manfred Stückler natürlich nicht, aber man muss nicht auf sie warten, um sie zu retten, also ins Wasser locken. Und an der nächsten Küste wären sie aus der Seenot gerettet, alles andere ist Schlepperei.
8. Juli 2018 12:53
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Wann wird das und der Stierkampf endlich verboten?
8. Juli 2018 08:31
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
Gratuliere beiden, den Russen zum beherzten Einsatz und den Kroaten zum Sieg.
8. Juli 2018 08:29
Helmut Hirner hat FAZ.NET – Frankfurter Allgemeine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Richtig, Rettung ist kein Verbrechen. Aber die Leute ins Meer locken, nicht an die nächste Küste bringen und Schlepperei ist eines.
8. Juli 2018 08:18
Helmut Hirner hat auf Filippo Tuttobenes Kommentar geantwortet.
Filippo Tuttobene die Fliegen?
7. Juli 2018 19:28
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Hübsche Uniformen wären jedenfalls billiger als Pferde, aber der General hätte ruhig auch in kurzen Hosen auftreten dürfen. *schmunzeln*
7. Juli 2018 19:20
Helmut Hirner hat auf Beate Bachtraegl-Azodanloos Kommentar geantwortet.
Ja, ich finde das auch enttäuschend und peinlich.
7. Juli 2018 19:11
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Mit der erst konnte er keinen Kopfball machen und nach jeder Schwalbe musste er die Frisur richten. War recht unterhaltsam.
7. Juli 2018 18:33
Helmut Hirner hat Süddeutsche Zeitung Magazins Foto kommentiert.
Habe schon länger den Eindruck, dass man dieses Problem gar nicht lösen will.Denn es wäre relativ einfach. Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit:
1.) Sorgt dafür, dass jeder Mensch ein Grundentgelt bekommt, für das die jeweiligen Länder aufkommen müssen, in dem die Menschen leben und das an das jeweilige Land angepasst ist.
2.) Sorgt dafür, dass die UNO ihrer Friedensmission gerecht werden kann und weltweit für Frieden sorgen kann.

Aber was wäre dann mit dem Lieblingsthema zum Wählerstimmen fangen?
7. Juli 2018 15:08
Helmut Hirner hat Süddeutsche Zeitung Magazins Foto kommentiert.
Ich finde, dass das falsch dargestellt wird, denn die Rettung von Ertrinkenden zu kriminalisieren ist natürlich Barbarei. Aber darum geht es nicht, sondern vor der Ķüste herum gondeln und die Menschen ins Wasser locken ist kriminell und sie dann nicht zur nächsten Küste bringen ebenfalls. Schlepperei ist kriminell, nicht die Rettung Ertrinkender.
7. Juli 2018 15:06
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Illmeyers Kommentar geantwortet.
bin gespannt darauf
7. Juli 2018 13:43
Helmut Hirner hat auf Peter Mitschkes Kommentar geantwortet.
Ramon Stoakogler muss ich mir merken, der ist gut.
7. Juli 2018 13:25
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Es gibt derzeit 28 Regierungen und über 300 Ministerien dazu die ganzen Vertretungen, Gremien und Kommissionen in der EU. Diese Bürokratie könnte um ein Zigfaches verringert werden in einer Republik Europa und das wäre nicht der einzige Vorteil.
7. Juli 2018 13:21
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Christian Weiss siehst du das ist deine Antwort, nämlich keine!
Was ist jetzt mit dem was ich gesagt habe, oder soll ich alles noch einmal hier her kopieren?
Willst du über bestimmte Punkte reden?
Willst du das Buch haben?
Warum unterstellst du Ländern, dass sie faul wären?
Welches System hat die USA?
Wo ist auch nur ein einziger positiver oder konstruktiver Punkt in allen Kommentaren, die du mir gegenüber in den letzten Tagen abgegeben hast?
7. Juli 2018 12:12
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
und bei uns wollen alle eine Uniform statt Hotpants und Burkini – jetzt wird mir klar warum, damit die Eltern dann die Regierung klagen können 🤔
7. Juli 2018 12:08
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.

Ulrike Guérot – Warum Europa eine Republik werden muss!


Wenn du willst, kann ich dir ihr Buch borgen, habe es gerade fertig gelesen. Dann könnten wir darüber sprechen, aber ich befürchte, dass es wieder nichts bringen würde, weil dazu ein gewisses Konzept nötig wäre. Man müsste sich zuerst auf Punkte einigen, die man klären will und dann tatsächlich dabei bleiben und nicht Kraut und Rüben durcheinander schmeißen und gleichzeitig 100 sinnlose Fragen stellen. http://notizblog.digital/2016/12/ulrike-guerot-warum-europa-eine-republik-werden-muss/

Aber eine Gegenfrage kann ich dir auch stellen: Welches Land ist derzeit eine oder die führende Nation und die Supermacht? Und kommen die Leistungen von Bürgern in Florida auch denen in Alaska zu gute?
Und wenn ich „fleißige Menschen“ schon nur höre kommt mir das Kotzen. Was habe ich dazu letztes mal gesagt: Griechenland hat die europäische Kultur schon geprägt, da ist man hier noch ums Feuer getanzt und dann kam das römische Reich, …. immer das Selbe, warum kannst du es einfach nicht lassen? Ich habe dich jetzt schon so oft gebeten, mit anderen zu diskutieren, denn deine negative Einstellung und deine Ideenlosigkeit nervt mich. Kannst du belegen, dass du fleißiger bist, als der faulste Grieche?
7. Juli 2018 12:01
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
dann könnte er zu uns wenigstens einmal Danke sagen
7. Juli 2018 11:43
Helmut Hirner hat auf Silvio Hörnys Kommentar geantwortet.
ist das jetzt das neue Prinzip einer Demokratie?
7. Juli 2018 11:13
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Ich wurde zu meiner Idee unten an anderer Stelle auf FB gefragt:
Helmut Hirner ihnen ist hoffentlich bewusst das Wirtschaftsmigranten nach Europa kommen weil die Wirtschaft in Ihren Heimatländer offenbar nicht richtig Funktioniert, wie sollen diese Länder sich eine Mindestsicherung leisten können? Bitte um ein konkretes Beispiel anhand von Libyen mit einem pro Kopf BIP von ca. 4800 USD (2017).

Antwort auf FB an xxx, die ich Euch auch gerne wissen lassen möchte. Ich hatte eine Idee, aber ich habe von Politik, Wirtschaft und Recht wenig Ahnung, da ich mich eher für Technik und Naturwissenschaften interessiere und vom aktuellen Stand mancher Länder weiß ich gar nichts. Mir sagt auch das BIP nichts, da ich keine Ahnung habe, ob man in Libyen derzeit Lebensmittel kaufen kann und was z. B. 1 kg Mehl kostet. Das heißt, man müsste das schon Experten fragen, die eine Ahnung von dieser Thematik haben. Mangels aktueller Daten müsste ich bei Libyen auf die Zeit vor dem Bürgerkrieg zurück greifen. Da ich gerade einmal weiß, wo Libyen liegt und dass es im Einflussgebiet von Hannibal lag, musste ich dazu einmal auf Wikipedia nachsehen und das erste Bild dass ich zu Libyen sah, war eine Libysche Su-22M-3K.
An Gaddafi kann ich mich auch erinnern, Schnellbote, die teuerste Kleidung die man auf der Welt bekommt und Luxus im Beduinenzelt. Und jedes Land hat irgend eine Besonderheit. Libyen hat die größten Erdölreserven Afrikas. Daher basiert die weitgehend verstaatlichte Wirtschaft Libyens auf den reichen Erdöl- und Erdgasvorkommen. Daher kam es vermutlich auch zum Bürgerkrieg.
Also was soll ich da noch zu dem BIP von 2017 sagen? Libyen könnte ganz leicht viel reicher sein als Österreich, Schweden und andere Fluchtzielländer.
Es herrscht dort Korruption und Unfähigkeit, was schnell und leicht durch Experten der Welt, wenn sie zusammenarbeitet behoben wäre. Wenn ich jetzt Welt sage meine ich insbesondere USA und EU, also die Hauptziele für Flüchtlinge, aber man müsste natürlich auch andere Staaten, besonders Russland und China zur Zusammenarbeit bringen. Dann könnte man
1.) Experten in Wirtschaft zur Verfügung stellen und massiven Druck auf Libyen ausüben, damit sie eine wirtschaftlich gute Demokratie aufbauen müssen und da könnte man auch ein angepasstes Grundeinkommen einführen. Aber wenn die Wirtschaft läuft, dann flieht dort sowieso keiner mehr.
2.) Der UN den militärischen Schutz nach außen überlassen und das Militär auflösen
3.) Rigoros Überwachen, dass nicht sofort wieder Korruption aufblüht.
4.) Fertig, ich fahre wieder nach hause. 😉

Wie gesagt, ich habe wenig Ahnung von Politik, Wirtschaft und Recht, aber ich kann ihnen für jedes Land der Welt eine ähnliche Lösung anbieten, wobei die Entwicklungshilfe aller Länder der Welt, in manchen Ländern natürlich miteinbezogen werden müsste. Bei Libyen wäre das sicher nicht nötig. Wenn sie mich, also einen Laien, dort ein paar Jahre wirtschaften lassen, kann sich dann Deutschland bei Libyen Geld ausborgen, glaube ich, wenn ich sehe, dass ich neben Erdöl über eine lange Küste, ein ideales Klima für Solarenergie und genügend Sand um die ganze Welt mit Silicium versorgen zu können.
7. Juli 2018 10:03
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Raidl ich hatte eine Idee, aber ich habe von Politik, Wirtschaft und Recht wenig Ahnung, da ich mich eher für Technik und Naturwissenschaften interessiere und vom aktuellen Stand mancher Länder weiß ich gar nichts. Mir sagt auch das BIP nichts, da ich keine Ahnung habe, ob man in Libyen derzeit Lebensmittel kaufen kann und was z. B. 1 kg Mehl kostet. Das heißt, man müsste das schon Experten fragen, die eine Ahnung von dieser Thematik haben. Mangels aktueller Daten müsste ich bei Libyen auf die Zeit vor dem Bürgerkrieg zurück greifen. Da ich gerade einmal weiß, wo Libyen liegt und dass es im Einflussgebiet von Hannibal lag, musste ich dazu einmal auf Wikipedia nachsehen und das erste Bild dass ich zu Libyen sah, war eine Libysche Su-22M-3K.
An Gaddafi kann ich mich auch erinnern, Schnellbote, die teuerste Kleidung die man auf der Welt bekommt und Luxus im Beduinenzelt. Und jedes Land hat irgend eine Besonderheit. Libyen hat die größten Erdölreserven Afrikas. Daher basiert die weitgehend verstaatlichte Wirtschaft Libyens auf den reichen Erdöl- und Erdgasvorkommen. Daher kam es vermutlich auch zum Bürgerkrieg.
Also was soll ich da noch zu dem BIP von 2017 sagen? Libyen könnte ganz leicht viel reicher sein als Österreich, Schweden und andere Fluchtzielländer.
Es herrscht dort Korruption und Unfähigkeit, was schnell und leicht durch Experten der Welt, wenn sie zusammenarbeitet behoben wäre. Wenn ich jetzt Welt sage meine ich insbesondere USA und EU, also die Hauptziele für Flüchtlinge, aber man müsste natürlich auch andere Staaten, besonders Russland und China zur Zusammenarbeit bringen. Dann könnte man
1.) Experten in Wirtschaft zur Verfügung stellen und massiven Druck auf Libyen ausüben, damit sie eine wirtschaftlich gute Demokratie aufbauen müssen und da könnte man auch ein angepasstes Grundeinkommen einführen. Aber wenn die Wirtschaft läuft, dann flieht dort sowieso keiner mehr.
2.) Der UN den militärischen Schutz nach außen überlassen und das Militär auflösen
3.) Rigoros Überwachen, dass nicht sofort wieder Korruption aufblüht.
4.) Fertig, ich fahre wieder nach hause. 😉

Wie gesagt, ich habe wenig Ahnung von Politik, Wirtschaft und Recht, aber ich kann ihnen für jedes Land der Welt eine ähnliche Lösung anbieten, wobei die Entwicklungshilfe aller Länder der Welt, in manchen Ländern natürlich miteinbezogen werden müsste. Bei Libyen wäre das sicher nicht nötig. Wenn sie mich, also einen Laien, dort ein paar Jahre wirtschaften lassen, kann sich dann Deutschland bei Libyen Geld ausborgen, glaube ich, wenn ich sehe, dass ich neben Erdöl über eine lange Küste, ein ideales Klima für Solarenergie und genügend Sand um die ganze Welt mit Silicium versorgen zu können.
7. Juli 2018 09:57
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss und du hast überhaupt keine Idee – nicht einmal eine abstruse.
7. Juli 2018 00:21
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Gratulation an Belgien, aus der WM wurde eine EM ohne Deutschland, Italien, Spanien, Portugal, NL, – gibt’s das wirklich?
6. Juli 2018 22:17
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss du führst immer nur Monologe mit sich ständig wiederholenden Phrasen. Hältst du Krieg, Hunger und Verdursten heute auf dieser Welt für eine unabwendbare Naturkatastrophe? Was ist abstrus? Kriege, Hungernde und auf der anderen Seite sich zu Tode fressende, Religionsfanatiker und Radikale, oder meine Idee zu einer friedlichen Lösung für alle Menschen? Bis jetzt ist alles okay zwischen uns, aber ich bitte dich das letzte mal: verschone mich auf FB mit deinen Monologen.
6. Juli 2018 22:12
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss ich dich? Wozu Argumente du liest sie ja doch nie und versuchst nur mich dumm her zu stellen. Bitte tu mir den Gefallen und lass mich einfach in Ruhe. Es gibt genügend andere auf FB mit denen du sinnlos herum streitem kannst.
6. Juli 2018 21:17
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss 10 Leuten gefällt meine Idee, einer belächelt sie und mein „Freund“ zuckt aus wird beleidigend und schreibt stundenlang konterdependente Kommentare. Ganz schön strange. Aber ganz wie du willst, wenn du nichts besseres zu tun hast, schreib weiter – lesen werde ich es nicht mehr, das ist mir zu sinnlos.
6. Juli 2018 21:05
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss sachlich, intellektuell und charmant wie immer, super Argument.
6. Juli 2018 20:55
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Strohmeyers Kommentar geantwortet.
herrlich
6. Juli 2018 19:12
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
So eine Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört. Wirklich kriminelle Seiten, Seiten und Videos von Terroristen, Hackern, Pädophilen, ja nicht einmal von illegalen Streaming-Websites die seit Jahren verboten und doch permanent online sind können Sie aus dem Netz bringen, aber Fake News will er bestrafen. Hoch lebe Schilda!
Die ersten Fake News wird man wahrscheinlich auf seiner Seite lesen können: Habe das Gesetz durchgebracht.
6. Juli 2018 19:05
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Ziehen sie Burkinis an – regts euch auf. Ziehen sie Hotpants an, die in den 70ern schon modern waren – regts euch auch auf. Eure Probleme möchte ich haben.
6. Juli 2018 18:53
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss die Sowjetunion sind Argumente? Mein Lieber, das hat ganz genau Null mit meiner ursprünglichen Aussage zu tun.
6. Juli 2018 13:14
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss entschuldige bitte, aber habe einen Gedanken mit zwei Sätzen in den Raum gestellt. Wenn ich eine Hypothese oder wissenschaftliche These daraus machen möchte, würde das ein wenig mehr Zeit in Anspruch nehmen und sie würde auch etwas detailierter und umfangreicher ausfallen. Aber danke für deine tolle Demotivation. Ich sehe schon, ich versuche lieber nicht, euch von eurem zukunftsträchtigen, humanen Weg abzubringen. Macht nur so weiter.
6. Juli 2018 13:12
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss Nein, ist es nicht, denn ich machte ja nur einen Vorschlag, den ich für die Lösung des momentan großen Problems halte. Aber man kann natürlich auch weiter machen wie bisher und sich lieber auf weltweite Aufrüstung konzentrieren. Das US-Budget hat ja eh eine Billion jährlich noch nicht erreicht. Drück Ihnen die Daumen, dass sie es nächstes mal schaffen und gleichzeitig Menschen mit Todesrisiko flüchten, weil sie sonst verhungern oder verdursten.
6. Juli 2018 13:05
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss Was hat das damit zu tun? Gibt es in Österreich Slowenen in Kroaten und ist das ein Problem? Warum heißt das Vereinigte Königreich wohl Vereinigtes Ķönigreich? Wie viele Völker gibt es in China? Denkst du wirklich jeder Chinese ist einfach ein Chinese? Es gibt dort an die 100 verschiedene ethnische Gruppen.
6. Juli 2018 12:59
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss Jaja, das kenne ich schon zur Genüge, die faulen Südländer usw. Das ist Selbstüberschätzung und entbehrt jeder Vernunft. Die Griechen sind Südländer und haben unsere Kultur schon geprägt als man hier noch fast in der Steinzeit war. Dann die Römer, wieder Südländer und wer heute noch an solche Klischees glaubt, den kann ich leider nicht weiter helfen.
6. Juli 2018 12:54
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss wir haben heute andere Voraussetzungen, als zur Zeit der Römer. Auch ander Kommunikatinsmittel und …. und früher hat man in der Schule nicht einmal Englisch gelernt. Wenn man Vergleiche mit der Geschichte zieht, sollte man viele geänderte Voraussetzungen bedenken. Abgesehen davon, gibt es immer ein erstes mal.
6. Juli 2018 12:50
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss hättest wenigstens einen Link dazugeben können, aber über dieses Thema habe ich schon so viel gelesen, dass es wahrscheinlich nichts neues sein wird. Übrigens, an anderer Stelle, habe ich für meine Idee zig likes bekommen und keine einzige Stimme, die etwas gegen meine Idee einzuwenden hatte. Aber natürlich setzt meine Idee voraus, dass man echtes Interesse an einer sinnvollen Lösung hat. Wer nur meckern und besser wissen möchte, wird damit nicht zufrieden sein.
6. Juli 2018 12:38
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss wer finanziert steht im ersten Satz und ich sprach doch nicht von der jetztigen UN, da hätte ich ja gar nichts sagen brauchen. Die Supermächte könnten über die UNO sehr wohl für Frieden sorgen und unterstützte UN-Truppen könnten ihn aufrecht erhalten. Und zum 100en mal, es gibt mehr Wirtschaftaflüchtlinge und es werden noch mehr werden, als Kriegsflüchtlinge. Daher ist mein 1. Punkt auch der 1. Punkt. Von Fluchturachen bekämpfen spricht schon lange jeder seriöser Politiker. Aber ab und zu erwähnen nützt nichts, das muss auf internationaler Ebene massiv voran getrieben werden, oder das Problem wird nie gelöst. Was vielleicht ohnehin viele wollen. Keine Lösung und mit dem Thema Wählerstimmen fangen.
6. Juli 2018 12:31
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Susanne Hediger genau darum geht es ja und diese Länder in die geflüchtet wird, könnten meiner Meinung nach schon auf die Fluchtländer massiven Druck ausüben.
6. Juli 2018 12:24
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Oliver Knezevic sagen Sie es mir.
6. Juli 2018 12:21
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Manfred Geier derzeit natürlich nicht, aber deshalb schrieb ich ja, dass solche Bemühungen in meinen Augen Sinn machten. Und dabei dachte ich auch nicht an UNO-Truppen, sondern eine internationale Zusammenarbeit h.s. der Supermächte über die UNO in erster Linie und dann erst Frieden aufrecht erhalten durch UNO-Truppen. Aber Punkt 1 halte ich für noch wichtiger, denn es gibt mehr Wirtschaftaflüchtlinge als Kriegsflüchtlinge.
6. Juli 2018 10:07
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christine Weber Sorry, aber er interessiert mich nicht. Darum habe ich nur eine Bemerkung gemacht, die ich für witzig hielt.
6. Juli 2018 10:02
Helmut Hirner hat auf Gerti Weinerths Kommentar geantwortet.
Hier ging es nicht explizit um die Flüchtlingsfrage, aber die Menschen hier scheinen nur mehr dieses Thema zu kennen und wenn es nicht Thema ist, wird es dazu gemacht. Dabei habe schon länger den Eindruck, dass man dieses Problem gar nicht lösen will.Denn es wäre relativ einfach. Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit:
1.) Sorgt dafür, dass jeder Mensch ein Grundentgelt bekommt, für das die jeweiligen Länder aufkommen müssen, in dem die Menschen leben und das an das jeweilige Land angepasst ist.
2.) Sorgt dafür, dass die UNO ihrer Friedensmission gerecht werden kann und weltweit für Frieden sorgen kann.

Aber was wäre dann mit dem Lieblingsthema zum Wählerstimmen fangen?
6. Juli 2018 09:55
Helmut Hirner hat auf Dino Leons Kommentar geantwortet.
Die Technik und Wissenschaft entwickelt sich weiter, bei der Menschheit wage ich das zu bezweifeln.
6. Juli 2018 09:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Andreas Schwab habe das alles mit einen Satz gesagt. Die jeweiligen Länder müssten durch internationalen Druck dazu gezwungen werden. Dann können sich Entwicklungsländer eben keine modernen Waffen leisten.
6. Juli 2018 09:25
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Habe gehört, dass das in ganz seltenen Fällen tatsächlich möglich ist. Trotzdem kann man nicht ganz sicher sein, ob da Milch oder Bier aus der Brust kommt.
6. Juli 2018 08:38
Helmut Hirner hat auf Jürgen Drexels Kommentar geantwortet.
Jürgen Drexel Sie sollten in die Politik gehen, Sie haben das Talent dazu. 😉
6. Juli 2018 08:33
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Habe schon länger den Eindruck, dass man dieses Problem gar nicht lösen will.Denn es wäre relativ einfach. Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit:
1.) Sorgt dafür, dass jeder Mensch ein Grundentgelt bekommt, für das die jeweiligen Länder aufkommen müssen, in dem die Menschen leben und das an das jeweilige Land angepasst ist.
2.) Sorgt dafür, dass die UNO ihrer Friedensmission gerecht werden kann und weltweit für Frieden sorgen kann.

Aber was wäre dann mit dem Lieblingsthema zum Wählerstimmen fangen?
6. Juli 2018 08:30
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Na klar, zuerst kreuz und quer durch Europa und dann hin und her schicken.
Habe schon länger den Eindruck, dass man dieses Problem gar nicht lösen will.Denn es wäre relativ einfach. Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit:
1.) Sorgt dafür, dass jeder Mensch ein Grundentgelt bekommt, für das die jeweiligen Länder aufkommen müssen, in dem die Menschen leben und das an das jeweilige Land angepasst ist.
2.) Sorgt dafür, dass die UNO ihrer Friedensmission gerecht werden kann und weltweit für Frieden sorgen kann.

Aber was wäre dann mit dem Lieblingsthema zum Wählerstimmen fangen?
6. Juli 2018 08:29
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
In einem hat er auf jeden Fall recht, nämlich, wenn er sagt: „Wir sind die Deppen.“ Nur ein Depp rüstet dermaßen auf und will mit dem Kopf durch die Wand. Wie soll sich die Superarmee bezahlt machen? Wie und wozu will er sie auf Dauer finanzieren?
6. Juli 2018 08:24
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Bald wird sich Trump keine Frühlingsrolle mehr leisten können. Ich glaube die Zölle waren einer seiner größter Fehler. Die hätte er höchstens leise, sukzessive und möglichst unauffällig einschleichen können.
6. Juli 2018 08:14
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Ich finde, es sollte zumindest auch eine Frühlings- und Herbstzeit eingeführt werde. 🤔
6. Juli 2018 07:56
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Claudia Sommerfeld niemals freiwillig, aber das Militär könnten alle Länder ja behalten, sonst geht da sowieso nichts. Aber man müsste die UNO stärken. Abgesehen davon wäre der 1. Punkt wichtiger, denn es gibt mehr Wirtschafts- als Kriegsflüchtlinge
6. Juli 2018 07:52
Helmut Hirner hat Peter Pilz Video kommentiert.
So ein Schwachsinn. Er hat in Kauf genommen, dass die Grünen zerfallen und war damit erfolgreich. Und gemeinsam haben in Österreich die Linken und die CDU und SPD in Deutschland nicht nur den Zerfall in Kauf genommen, sondern aktiv herbei geführt. Dann kommt er natürlich auf Flüchtlinge, Flüchtlinge und Flüchtlinge. Ja genau Herr Pilz, in diese Lage habt ihr uns gebracht und Herr Kurz und Herr Strache machen aus diesen Trümmern, die ihr hinterlassen habt wieder ein funktionierendes Land mit Zukunftsperspektiven. Wenn es nach eich ginge, hätte Österreich wahrscheinlich wieder ein riesiges Defizit, um aus Staatsschulden eine eigene Schlepperlinie der ÖBB zu bauen. Kaufen Sie sich doch zuerst einmal einen Knigge und beschäftigen Sie sich damit. Es ist langsam an der Zeit, das Sie wieder gehen und Strolz wieder kommt. In ein paar Wochen könnt ihr dann ja wieder tauschen.
6. Juli 2018 07:48
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Martina Maier Wenn die Bindung zu den Mullahs nicht zu stark ist, stört mich das keineswegs. Hauptsache Kurz kann auch mit ihnen reden und verhandeln.
6. Juli 2018 07:28
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sammy Zimmermanns sehe ich auch so und vor allem besser Zusammenarbeiten auf internationaler Ebene.
5. Juli 2018 19:49
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Habe schon länger den Eindruck, dass man dieses Problem gar nicht lösen will.Denn es wäre relativ einfach. Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit:
1.) Sorgt dafür, dass jeder Mensch ein Grundentgelt bekommt, für das die jeweiligen Länder aufkommen müssen, in dem die Menschen leben und das an das jeweilige Land angepasst ist.
2.) Sorgt dafür, dass die UNO ihrer Friedensmission gerecht werden kann und weltweit für Frieden sorgen kann.

Aber was wäre dann mit dem Lieblingsthema zum Wählerstimmen fangen?
5. Juli 2018 19:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Danke Sammy Zimmermanns du bist der Einzige, sonst will so etwas keiner hören. Die haben anscheinend Angst, dass sie ihren Lieblingsaufreger, die Flüchtlinge, verlieren könnte. Womit sollten sie dann Stimmen fangen?
5. Juli 2018 19:41
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Eilmeldung ist gut. Entschuldigt, aber die sind genau so schnell wie die Spieler am Feld. Das muss man sich vor der WM überlegen, nicht nach dem Ausscheiden.
5. Juli 2018 19:34
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Es wird an einem bemannten Flug zum Mars gearbeitet, aber auf der Erde können wir nicht einmal das Flüchtlingsproblem dauerhaft weltweit lösen. Dabei wäre es relativ einfach.

1.) Sorgt dafür, dass jeder Mensch ein Grundentgelt bekommt, für das die jeweiligen Länder aufkommen müssen, in dem die Menschen leben und das an das jeweilige Land angepasst ist.
2.) Sorgt dafür, dass die UNO ihrer Friedensmission gerecht werden kann und weltweit für Frieden sorgen kann.
5. Juli 2018 19:22
Helmut Hirner hat Zeit im Bilds Video kommentiert.

Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit!


Klingt ganz gut, aber ich glaube nicht mehr an eine Lösung, denn diese wäre doch eigentlich recht einfach:
Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit:
1.) Sorgt dafür, dass jeder Mensch ein Grundentgelt bekommt, für das die jeweiligen Länder aufkommen müssen, in dem die Menschen leben und das an das jeweilige Land angepasst ist.
2.) Sorgt dafür, dass die UNO ihrer Friedensmission gerecht werden kann und weltweit für Frieden sorgen kann.

Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit!


5. Juli 2018 13:51
Helmut Hirner hat auf Martin Posners Kommentar geantwortet.
sollte da aufhören, tut es aber leider schon lange nicht. Wenn der Missbrauch von „Kunst“ so weiter geht, wird Kunst noch einmal zur Zensur führen, obwohl das Gegenteil der Fall sein sollte. Früher mochte ich Satiere, jetzt verabscheue ich sie.
5. Juli 2018 13:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss habe schon seit längerem den Eindruck, du sagst prinzipiell „falsch, Blödsinn oder etwas in der Art“, wenn ich etwas schreibe. Diese Konterdependenz, wie bei den Philosophen, Identitären …. bringt nichts. Über sinnvolle Argumente freue ich mich immer, auch wenn sie meine Meinung widerlegen sollten, aber einfach immer nur dagegen sein und nicht einmal lesen, das ist langweilig.
5. Juli 2018 12:22
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss warum antwortest du, wenn du es gar nicht liest? 1. Habe ich doch erklärt und das ist der wichtigste Punkt. Wie viele flüchten vor Krieg und wie viele sind Wirtschaftsflüchtlinge? 2. gibt es mehrere Möglichkeiten, die alle einen UNO-Beschluss voraussetzen. Dann können die jetztigen Militärs eingesetzt werden und die UNO Truppen. Was soll das mit Weltarmee und Weltregierung?
5. Juli 2018 11:59
Helmut Hirner hat ntv Nachrichtens Beitrag kommentiert.
Sofortige Lösung aller Flüchtlingsprobleme weltweit:
1.) Sorgt dafür, dass jeder Mensch ein Grundentgelt bekommt, für das die jeweiligen Länder aufkommen müssen, in dem die Menschen leben und das an das jeweilige Land angepasst ist.
2.) Sorgt dafür, dass die UNO ihrer Friedensmission gerecht werden kann und weltweit für Frieden sorgen kann.
5. Juli 2018 08:48
Helmut Hirner hat Sebastian Kurz Live-Video kommentiert.
Herr Kurz ist der Beste, beliebt in der ganzen Welt. Von Europa, USA über Russland, Israel bis jetzt hoffentlich auch im Iran. Hochachtung und Gratulation.
4. Juli 2018 22:54
Helmut Hirner hat auf Sven Seels Kommentar geantwortet.
Ich glaube das ist ein Fake, weil normal bin ich auf jeden Familienfoto drauf.
4. Juli 2018 22:47
Helmut Hirner hat auf Klaus Wanjuras Kommentar geantwortet.
Oliver Raub na dann gebt ihr eben auch einen Namen und die Sache hat sich. Wie wär’s mit Los Bifkinesos oder Furia Ciego, Pato Cojo?
4. Juli 2018 22:35
Helmut Hirner hat auf Angela Magenheimers Kommentar geantwortet.
Christian Kiesl und warum tun sie es nicht? Ich vermute, weil inzwischen selbst provisorische Rebellenregierungen gescheiter sind, als so manche dekadente europäische, um nicht explizit die Deutschen zu nennen, die noch immer in einer Traumwelt leben und dabei alle in Gefahr bringen.
4. Juli 2018 22:17
Helmut Hirner hat auf Angela Magenheimers Kommentar geantwortet.
Robert Baca Wenn 3 Asylanten bei Ihnen wohnen ist das schon beachtlich und zu respektieren, aber ich hoffe, dass sie nicht von Ihnen Deutsch lernen.
4. Juli 2018 22:04
Helmut Hirner hat auf Klaus Wanjuras Kommentar geantwortet.
Genau, aber wenn einer die Hymne nicht singen will ist das ja überhaupt kein Problem und er hat natürlich das Recht darauf, aber dann darf er auf keinen Fall in die Nationalmannschaft aufgenommen werden. Völlig uninteressant wie gut er spielt und im Verein braucht er die Hymne nicht singen, aber für die Nationalmannschaft ist es Tradition. Was und wie er singt ist ja eh völlig egal, solange er wenigsten den Mund auf bekommt und so tut als ob.
4. Juli 2018 21:40
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Kein Bruch mit eigenen Fans? Ich habe hier 1000e Kommentare gelesen, die etwas anderes aussagen und kaum 10 die es bestätigen. Das hat schon begonnen, bevor Österreich die Türkei ähm ich meine die Mannschaft von Deutschland im Testspiel besiegte. Fast jeder hier ist über die Mannschaft hergezogen und jetzt sehen die keinen Bruch? Naja, vielleicht glauben die auch noch immer, dass sie am 15. ja doch noch irgendwie Weltmeister werden. So ein Blödsinn! Der DFB ließ diese ganze negative Stimmung tatenlos zu und unternahm nichts – gar nichts und trägt die Hauptschuld, neben den undankbaren Fans die Null Loyalität zeigten, dass keiner der sehr guten Spieler mehr spielen wollte und von Anbeginn schon die Schnauze voll hatte. Mit isländischen Fans wären die Deutschen wieder Weltmeister geworden.
4. Juli 2018 21:31
Helmut Hirner hat auf Werner F Grebners Kommentar geantwortet.
Werner F Grebner habe meine erste Antwort wieder gelöscht, weil ich mich zu sehr über die Bezeichnung Mafiaparagraph aufregte. Der Prozess gegen die Tierschützer hat mich auch entsetzt, aber in diesem Fall gibt es immerhin drei Anklagepunkte und von Missbrauch könnte man frühestens nach den Verhandlungen und dem Urteil sprechen. Die Anklage ist sicher keine Schande für den Rechtsstaat, sondern seine Pflicht.
4. Juli 2018 21:12
Helmut Hirner hat auf Angela Magenheimers Kommentar geantwortet.
Aussengrenzen schließen und vor Ort Hilfe leisten, insbesondere muss sich Europa, USA und Russland darum bemühen, dass die Fluchtursachen bekämpft werden und den Ländern helfen, stabile und friedliche Zustände zu erreichen. Alles andere halte ich für pervers, also im Sinne von verkehrt.
4. Juli 2018 20:53
Helmut Hirner hat auf Angela Magenheimers Kommentar geantwortet.
Entschuldigen Sie, aber dann helfen Sie doch bitte auch den Millionen Kindern, besonders in Afrika z.B. Äthiopien, die verhungern und verdursten und keine medizinische Grundversorgung bekommen, wenn es über Leben und Tod keine Diskussion gibt. Sie haben nicht einmal die geringste Chance sich auf ein Floß zu setzen und auf ein Schlepperschiff zu warten. Diese Doppelmoral ist mir absolut unverständlich und widert mich an.
Das ist unterlassene Hilfeleistung von Ihnen.
4. Juli 2018 20:43
Helmut Hirner hat FPÖs Foto kommentiert.
So ein Glück für uns.
4. Juli 2018 16:30
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ich hab‘ zuerst gelesen: „Le Pen steht auf Kurz“. Habe mich kurz gewundert und noch einmal gelesen. Ah „setzen“, na ja, das tut eh schon ganz Europa, USA, Russland und der Nahe Osten. Das ist ja nichts neues bei einem Popstar. 😂
4. Juli 2018 16:28
Helmut Hirner hat auf Giovanni Oliviers Kommentar geantwortet.
Leider völlig richtig und auf den Punkt gebracht. Leider deshalb, weil ich lieber Pazifist wäre, wenn es in der Realität nicht völlig unsinnig und irrational wäre.
4. Juli 2018 14:53
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Der Spiegel hat keine Ahnung von österreichischer Politik, er soll lieber über deutschen Fußball schreiben.
4. Juli 2018 14:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss ganz genau das habe ich von Anfang an gesagt und du hast gemeint, ich hätte den falschen Paragraphen zitiert; siehe oben.
4. Juli 2018 14:13
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss ich weiß nur was im Artikel steht: Anklage wegen Verhetzung, kriminelle Vereinigung und Sachbeschädigung, deshalb
habe ich zuerst geschrieben Paragraph 283 UND kriminelle Vereinigung und Sachbeschädigung.
4. Juli 2018 13:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss und was ist mit den anderen Punkten, die im Artikel angeführt sind?
4. Juli 2018 12:55
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sylvia Hillebrandt bin kein Jurist, aber es gibt laut Artikel, das ist meine ganze Info zu dem Fall, 3 Anklagepunkte und ob tatsächlich ein relevanter Punkt für Hetze vorliegt, geht aus dem Artikel nicht ausreichend hervor. Ich nehme aber an, dass die Zuständigen für die Anklageschrift einen Grund haben werden.
4. Juli 2018 12:09
Helmut Hirner hat auf Christian Auers Kommentar geantwortet.
Hab’s eh schon gesagt, aber manche lesen es nicht und können mit ultrarechts nichts anfangen. Ich halte „ultrarechts“ sogar für eine Untertreibung, da dieser Begriff in Zusammenhang mit der Alt Right Bewegung in den USA zuerst geprägt wurde und dann als alternativ rechts und ultrarechts übersetzt wurde. Rechtsextrem wäre die bessere Wortwahl gewesen. Aber so oder so, jedenfalls müssen sie sich vor Gericht verantworten und das finde ich gut und richtig.
4. Juli 2018 11:48
Helmut Hirner hat auf Daniel Aigners Kommentar geantwortet.
Ich halte „ultrarechts“ sogar für eine Untertreibung, da dieser Begriff in Zusammenhang mit der Alt Right Bewegung in den USA zuerst geprägt wurde und dann als alternativ rechts und ultrarechts übersetzt wurde. Rechtsextrem wäre die bessere Wortwahl gewesen. Aber so oder so, jedenfalls müssen sie sich vor Gericht verantworten und das finde ich gut und richtig.
4. Juli 2018 11:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Kenne die Anklageschrift nicht, aber laut Presse sind es mindestens 3 Anklagepunkte, da wird ein Paragraph nicht reichen.
4. Juli 2018 11:41
Helmut Hirner hat auf Werner F Grebners Kommentar geantwortet.
Weil?
4. Juli 2018 11:21
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Dokumentnummer=NOR40132527
Ich bin mir sicher, dass die Richter zwischen Meinungsfreiheit und Hetze unterscheiden können. Für Hetze gibt es schon 2 Jahre https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Dokumentnummer=NOR40132527 und dann kommt noch Bildung einer kriminellen Vereinigung und Sachbeschädigung dazu. Da könnte sich schon einiges ansammeln.
4. Juli 2018 11:20
Helmut Hirner hat auf Valentin Steiners Kommentar geantwortet.
Ich halte „ultrarechts“ sogar für eine Untertreibung, da dieser Begriff in Zusammenhang mit der Alt Right Bewegung in den USA zuerst geprägt wurde und dann als alternativ rechts und ultrarechts übersetzt wurde. Rechtsextrem wäre die bessere Wortwahl gewesen. Aber so oder so, jedenfalls müssen sie sich vor Gericht verantworten und das finde ich gut und richtig.
4. Juli 2018 11:15
Helmut Hirner hat Spektrum der Wissenschafts Beitrag kommentiert.
Wenn ihr mir sagt, wo ihr die Antimaterie versteckt habt, sage ich euch, wo die Energie ist.😂
3. Juli 2018 19:51
Helmut Hirner hat auf Helmut Ritter Bitburgers Kommentar geantwortet.

Heliosis


http://notizblog.digital/projekt/heliosis/ 😉
3. Juli 2018 19:49
Helmut Hirner hat auf Bettina Has Kommentar geantwortet.
Ohle Anderson würde Özil nicht bezahlt werden, wenn er aus Rache ein Eigentor geschossen hätte? Darum geht es nicht. Also, das ist nur meine Meinung, dass wir hier nicht von Bezahlung sprechen.
3. Juli 2018 12:41
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Katharina Walter auch diese Formulierung finde ich nicht gut und ich habe zumindest hier in Österreich einen anderen Eindruck. Wer keine Arbeit findet, wird bedauert und man versucht ihm zu helfen. Sogar mir, vor ein paar Jahren, das erste mal in meinem Leben, obwohl ich schon 60 bin und erstmalig mit 55 zwei Wochen arbeitslos war.
3. Juli 2018 12:34
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Damit kann ich mehr anfangen, als mit der ursprünglichen Aussage, bleibe aber dabei, dass ich die erste Formulierung zu plakativ und zu stark vereinfacht fand.
3. Juli 2018 11:44
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
ist nicht neu, aber wahr
3. Juli 2018 11:40
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
sagte doch, dass ich keine inhaltliche Position beziehe, aber zum ersten Punkt meine ich, dass dies relativiert und aus einer möglichst objektiven Sichtweise gesehen werden sollte. In ein KZ kamen die Menschen um ermordet zu werden. Willst du wirklich behaupten, dieser Verglich ist im entferntesten gerechtfertigt ist mit den Flüchtlingunterkünften und Erstaufnahmelagern? Und kannst du dir vorstellen, in welcher Situation so mancher vorher war?

Punkt 2: Geht mich sowieso nichts an, aber in 200 Tagen hat sich einiges geändert und ich habe die GroKo nie gut geheißen und verstehe auch nicht, wieso es eine gemeinsame CDU/CSU überhaupt geben kann. Für mich sind das 2 recht verschiedene Parteien.
3. Juli 2018 11:34
Helmut Hirner hat auf Bettina Has Kommentar geantwortet.
Mir persönlich ist Jogi Löw egal, also ich kenne ihn nicht, aber was Sie sagten stimmt ganz allgemein. ein bisschen Loyalität und Dankbarkeit wären angebracht und bei einem Spiel gibt es immer einen Verlierer. Deshalb müssen nicht gleich das Spiel oder die Spieler schlecht sein. Außerdem mache ich ohnehin die Fans mitschuldig, denn wer so mit seiner Mannschaft umgeht, hat sich nichts anderes verdient. Wochenlang über sie schimpfen und lästern und dann einen Sieg erwarten – so geht das nicht.
3. Juli 2018 11:22
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
Inhaltlich kann ich dazu nichts sagen, aber es geht um Asyl-KZ und Schuld am Ende der GroKo, wie ich das sehe. Wenn man nun „Asyl-KZ“ durch „Erste-Hilfe-Einrichtung für am Leben bedrohte Menschen“ ersetzten würde und statt von „Schuld“ von „Verdienst“ sprechen würde, dann hätte die SPD immer noch die gleiche Wahl und ich nichts zu sagen, aber eine andere Perspektive. Ich möchte damit sagen, Asyl-KZ und Schuld am Ende der GoKo sind mir zu plakativ, zu stark vereinfacht und zuwenig konstruktiv, Es gibt auch noch andere Möglichkeiten, als sich auf diese Wahl einzulassen.
3. Juli 2018 11:13
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Die Einigung bedeutet für mich: er behält seinen Job.
3. Juli 2018 10:39
Helmut Hirner hat auf Günter Haiders Kommentar geantwortet.
Ich glaube, Nestroy würde es gefallen. Trotzdem sollte man darauf achten, dass Kunst nicht politisch missbraucht wird, oder wirklich entartet. Bei eine Bierbestellung kann man nicht von politischen Missbrauch reden und Entartung gibt es. Wenn z.B. ein Hund an einer Wand festgekettet wird, damit ihm die Besucher der Ausstellung beim Sterben zusehen können. Ich finde die Anspielung von Günter Haider gerechtfertigt, warne aber davor, unter dem Deckmäntelchen Kunst, alles zu tolerieren.
3. Juli 2018 10:33
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
Super Spiel, gratuliere beiden.
2. Juli 2018 22:02
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Alv Ar Iblis herrlich 😂
2. Juli 2018 14:29
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Sehr schöne Geste, er ist mir schon sympathisch.
2. Juli 2018 14:13
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Ein schriftliches Abkommen mit Zusatzklauseln und notarieller Bestätigung ist viel besser als eine App. 😂
2. Juli 2018 13:12
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Ich bin vergewaltigt und gehackt worden.
2. Juli 2018 13:08
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Seit einen halben Jahr sage ich den Medien, sie sollen doch 2 Balken machen für CDU/CSU und immer bekam ich dafür ein 🤣Ist das noch immer so lustig, oder passt jetzt schon eher ein 🤔
2. Juli 2018 08:06
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Bilder im Verzerr-Spiegel haben schon einen gewissen Unterhaltungswert und bringen so manchen zum Lachen, während ein paar auch erschrocken auf die Verzerrung blicken.
2. Juli 2018 07:46
Helmut Hirner hat Die Presses Foto kommentiert.
Boah, hätte nie gedacht, dass das so schwer wird für Kroatien, aber sie sind weiter, dank Subašić. Gratulation an Kroatien.
1. Juli 2018 22:54
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
Boah, hätte nie gedacht, dass das so schwer wird für Kroatien, aber sie sind weiter, dank Subašić. Gratulation an Kroatien.
1. Juli 2018 22:54
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Bis dorthin, wo sie jetzt sind, denn meine Lieblingsmannschaften bei dieser WM sind Kroatien und dann Russland. Wenn heute auch noch Kroatien gewinnt, habe ich ein kleines Problem. Aber nur ein kleines, denn ich glaube an Kroatien. Das Spiel war nicht gut. Spanien hatte keine Ideen und ständig den Ball. RU hat gut verteidigt, aber das war auch schon alles. Gratuliere Russland.
1. Juli 2018 19:20
Helmut Hirner hat auf Carsten Pös Kommentar geantwortet.
Meine Lieblingsmannschaften bei dieser WM sind Kroatien und dann Russland. Wenn heute auch noch Kroatien gewinnt, habe ich ein kleines Problem. Aber nur ein kleines, denn ich glaube an Kroatien. Das Spiel war nicht gut. Spanien hatte keine Ideen und ständig den Ball. RU hat gut verteidigt, aber das war auch schon alles. Gratuliere Russland.
Das Spiel war wirklich schlecht, auch wenn ich ein Russland-Anhänger bin. Was haben Sie gezeigt, außer Kampfgeist und einer guten Verteidigung?
1. Juli 2018 19:16
Helmut Hirner hat Vladimir Putins Foto kommentiert.
Meine Lieblingsmannschaften bei dieser WM sind Kroatien und dann Russland. Wenn heute auch noch Kroatien gewinnt, habe ich ein kleines Problem. Aber nur ein kleines, denn ich glaube an Kroatien. Das Spiel war nicht gut. Spanien hatte keine Ideen und ständig den Ball. RU hat gut verteidigt, aber das war auch schon alles. Gratuliere Russland.
1. Juli 2018 19:06
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
Meine Lieblingsmannschaften bei dieser WM sind Kroatien und dann Russland. Wenn heute auch noch Kroatien gewinnt, habe ich ein kleines Problem. Aber nur ein kleines, denn ich glaube an Kroatien. Das Spiel war nicht gut. Spanien hatte keine Ideen und ständig den Ball. RU hat gut verteidigt, aber das war auch schon alles. Gratuliere Russland.
1. Juli 2018 18:58
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Kann man die nicht züchten?
1. Juli 2018 11:27
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Guter Schluss, Recht auf Stromzufuhr oder Wartung?
1. Juli 2018 11:17
Helmut Hirner hat Olga Degens Foto kommentiert.
Du bist immer wieder erfrischend. 😉
1. Juli 2018 11:00
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Beitrag kommentiert.
Thematisch sind Sie allen anderen sowieso immer voraus und für dieses gemeinsame, sympathische Engagement, werden Sie dem Popstar (das ist nicht negativ gemeint) näher rücken. Wünsche uns einen schönen Abend mit Servus-TV.
1. Juli 2018 10:03
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Beitrag kommentiert.
Genau so und nur so kann es gehen. Hoffe, Herr Strache kann das auch der EU erklären und bringt als Vordenker diese endlich zum Nachdenken.
1. Juli 2018 09:47
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Foto kommentiert.
Ich nenne das politischer Bumerang-Effekt: die SPÖ wirft etwas auf die Regierung und trifft sich am Kopf.
1. Juli 2018 08:47
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Das wird problematisch, ich glaube nicht, dass er so hoch springen kann, wie ihm auf dem Bild vorgezeigt wird.
1. Juli 2018 08:45
Helmut Hirner hat Dr. Markus Tschanks Foto kommentiert.
Ich nenne das politischer Bumerang-Effekt: die SPÖ wirft etwas auf die Regierung und trifft sich am Kopf.
1. Juli 2018 08:39
Helmut Hirner hat auf Uwe Nickels Kommentar geantwortet.
Wegen dem Suchtmittelgesetz? 🤔
1. Juli 2018 08:34
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Foto kommentiert.
Die Regierung hat schon die beste Strategie gegen solche Provokationen gefunden. Ignorieren und konstruktiv weiter arbeiten, einfach keine Zeit damit verschwenden. Die sollen ruhig schreien und ihr Kasperltheater weiter führen mit „Regierung stürzen, 12 Stunden sch… gehen usw“. Seht ihr, ich, als Privatperson, schreibe hier auf FB nicht einmal aus, was die auf Plakaten durch die Stadt tragen. Es ist keiner Beachtung wert. Nur nicht ablenken lassen und weiter machen wie bisher.
1. Juli 2018 08:28
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
das war’s dann, schönes Spiel – Uruguay ist mit 2:1 weiter und morgen sehen wir uns an, ob mein Favorit Kroatien ins Viertelfinale kommt 😉
30. Juni 2018 22:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ok, gut. Tipp für Uruguay – Portugal?
30. Juni 2018 19:55
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss Habe ich doch gesagt – Utopie! Kein Grund, sich gleich so aufzuregen. Waren wirklich 100tausend bei der Demo?
30. Juni 2018 19:52
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss Hast du meine vorige Antwort gelesen?
30. Juni 2018 19:49
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss bei dieser Utopie müsste alles, aber wirklich alles neu geregelt werden. Geht es den USA so schlecht, oder ist es Supermacht Nr. 1? Wie gesagt, USE ist eine Utopie, die leider sowieso nie umgesetzt werden wird.
30. Juni 2018 19:42
Helmut Hirner hat Wiener Zeitungs Beitrag kommentiert.
Kein Problem, mit Skepsis können wir auch aufwarten.
30. Juni 2018 19:31
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Ist das Schimmel am Steak, oder ist die Panier abgefallen? Sieht nicht sehr appetitlich aus.
30. Juni 2018 19:22
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Beitrag kommentiert.
Also bitte, der Arme lebt auf 39 Quadratmeter mit Frau und zwei Kindern und kann sich nicht einmal eine Krawatte leisten. Bitte nicht immer auf die Ärmsten los gehen. 😂
30. Juni 2018 19:11
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
Spannendes Spiel mit allem drum und dran. Gratulation an Frankreich.
30. Juni 2018 18:28
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Angy Lackner wusste nicht, dass die Psyche bzw Empfindung etwas künstliches ist. 😉 Es ist höchstens ein künstliches Problem der Gesellschaft.
30. Juni 2018 17:13
Helmut Hirner hat FPÖs Foto kommentiert.
Zitat Wikipedia:
Von folgenden Staaten ist bekannt, dass sie ein unbestimmtes Geschlecht anerkennen und in Reisepässen als Geschlechtsmerkmal ein X vorsehen: Argentinien
Australien
Bangladesch (seit 11. November 2013)[13]
Dänemark
Deutschland
Indien
Kanada (seit 31. August 2017)[14][15]
Kolumbien
Malta
Nepal
Neuseeland
Pakistan
30. Juni 2018 15:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss wäre leichter verständlich für mich, aber ich blicke da sowieso nicht durch.
30. Juni 2018 15:06
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss einverstanden
30. Juni 2018 14:44
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Polizist und Polizistin dürfen jeden durchsuchen.
Ein behindertengerechtes WC für alle reicht; zuhause haben Sie ja auch nur eines, oder?
Ich ging immer in die gemischte Sauna.
LeiterInnen der Frauenhäuser müssen das entscheiden.
Sonst noch Fragen?
Übrigens, jeder oder keiner soll zum Heer müssen und alle sollten im gleichen Alter in Pension gehen dürfen, nur falls das die nächsten Fragen wären.
Bin immer gerne bereit Vorschläge zu machen, aber selber denken ist natürlich auch erlaubt. 😉
30. Juni 2018 13:58
Helmut Hirner hat auf Chris Gris Kommentar geantwortet.
Mouette Jonathan sehr sachlich; und wie sieht es jetzt aus mit den Axiomen der Mengenlehre, oder dachten Sie, ich zähle kryptographisch in Buchstaben. Zutrauen würde ich es Ihnen bei dieser Antwort.
30. Juni 2018 13:52
Helmut Hirner hat auf Chris Gris Kommentar geantwortet.
Fredi Pürzl nur so eine Frage, obwohl die Fortpflanzung hier gar nicht relevant ist. Aber wie funktioniert in der Natur Selbstbefruchtung, was ist Parthenogenese, welches Geschlecht haben Eukaryoten und nicht zuletzt, gehört der Mensch zur Natur?
30. Juni 2018 13:46
Helmut Hirner hat auf Chris Gris Kommentar geantwortet.
Mouette Jonathan ja, wenn man von Mathe, Logik und Mengenlehre absieht, haben Sie recht.
30. Juni 2018 13:29
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Siegfried Lassnig ad 1) ich spreche sie so an, wie sie es wollen.
ad 2) seit der letzten Rechtschreibreform, mache ich mir darüber schon keine Gedanken mehr, aber ich finde es erfreulich, dass unsere Germanisten nicht ganz arbeitslos werden.
ad 3) wenn beim WC eines, wenn möglich bitte behindertengerecht, genügt, wieso sollte das in der Umkleide anders sein?
30. Juni 2018 13:24
Helmut Hirner hat auf Chris Gris Kommentar geantwortet.
Tanja Freiwald wenn es Sie interresiert, lesen Sie einfach meinen aktuellen Kommentar hier dazu.
30. Juni 2018 13:14
Helmut Hirner hat Johann Gudenus Foto kommentiert.
https://www.spektrum.de/lexikon/biologie/drumstick/19525
Eine medizinische Definition von Mann und Frau, die lediglich zur Unterscheidung dient, aber nichts über ein drittes Geschlecht aussagt.
https://www.spektrum.de/lexikon/biologie/drumstick/19525
Und Chromosomen sagen nichts spezifisch über die Gefühle eines Menschen aus, oder? Wenn sich jemand als Frau fühlt, aber XY hat, oder als Mann fühlt trotz seiner XX, so tut mir das nicht weh und ich respektiere ihn/sie trotzdem als Mensch. Das Geschlecht ist für mich nicht das Wichtigste an einem Menschen.
Und zur so großen Aufregung sage ich:
Warum sollte mich das stören? Ich weiß, dass ich a Manderl bin, aber wenn sich jemand unsicher ist, oder sich nicht über sein Geschlecht definieren will, habe ich auch kein Problem damit. Mir ist es egal, wenn da ein drittes Feld auf einem Formular steht und wenn es jemand will, warum nicht. Habe dadurch keinen Nachteil und keinen Schaden und es muss ja eine Nachfrage geben, sonst wäre es nicht diskutiert und beschlossen worden.

Ergänze für die großartigen Koryphäen, die kaum über das Grundschulwissen verfügen, aber gescheit daher reden. Biologie als Argument anführen, aber nicht die geringste Ahnung davon haben, dass jeder von uns, selbst einmal das Gewebe in sich trug, dass sich sowohl zum Müller-Gang, als auch zum Wolff-Gang differenzieren konnte und dass er weibliche Hormone in sich hat. Naja, manchmal führt Unwissenheit anscheinend doch zu Intoleranz. Aber es ist natürlich leichter, sich über andere lustig zu machen, als wirklich einmal ein Lehrbuch der Biologie, Medizin oder Psychologie zu lesen. Über Moral und Recht brauche ich hier sicher nicht reden, dazu müssten so manche Lästerer wenigstens Grundschulniveau haben.
30. Juni 2018 13:06
Helmut Hirner hat auf Florian Redls Kommentar geantwortet.
Herr Redl, haben Sie ihr Geschlecht bis jetzt jedes mal zur Fortpflanzung benutzt? Erwarte keine Antwort darauf, das war eine rhetorische Frage. Und haben Sie Angst, dass es die Überbevölkerung gar nicht gibt und die Menscheit jetzt vom Aussterben bedroht ist? Wussten Sie, dass manche Lebewesen gar kein Geschlecht benötigen, um sich fortzupflanzen? Hier geht es doch nicht um Fortpflanzung.
30. Juni 2018 13:02
Helmut Hirner hat auf Chris Gris Kommentar geantwortet.
Tanja Freiwald leider können Sie nur bis zwei zählen. A + B = C
Wie viele Buchstaben sind das? Nehmen Sie ruhig die Fingern zum Zählen, das ist keine Schande. 😉
30. Juni 2018 12:39
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.

Dürfen mich Polizeibeamte duzen, oder darf nur ich sie scheiß Bullen heißen?


Kann leicht belegen, dass ich Polizisten gut verstehe und sie jederzeit gerne unterstütze,

Dürfen mich Polizeibeamte duzen, oder darf nur ich sie scheiß Bullen heißen?


aber sinnlose Gewalt kann ich nicht gut heißen. Fragt einen Wiener Polizisten und der wird euch sagen, dass der Polizist im Artikel nicht vorschriftsmäßig vorgegangen ist. Nein halt, fragt keinen Polizisten, lasst sie in Ruhe arbeiten und belästigt sie nicht damit. Die Gesetze des Landes, in dem das passiert ist, kenne ich nicht, aber in Wien geht so etwas sicher nicht durch und das ist gut so.
30. Juni 2018 12:27
Helmut Hirner hat auf Louis Etienne V. Phoenix Kommentar geantwortet.
Louis Etienne V. Phoenix und warum ist das so?
30. Juni 2018 12:17
Helmut Hirner hat auf Alexander Rosts Kommentar geantwortet.
Peter Löw zu erfüllen unter der geringst möglichen Anwendung von Gewalt. Sobald er den Polizisten irgendwie bedroht oder gar angreift ist Gewalt gerechtfertigt, aber nicht bei einer harmlosen Provokation. Wie rechtfertigen sie diese Gewalt? War das etwa präventive Deeskaliton?
30. Juni 2018 12:15
Helmut Hirner hat HD Austrias Beitrag kommentiert.
Fast alle hier wissen, was Sie nicht möchten, obwohl gefragt wurde, was Sie möchten. 😉 Also, ich möchte ein interaktives TV mit aktiver Teilnahme der Zuseher.
30. Juni 2018 09:26
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Sehr viele Kommentare machen nicht die Zielländer der Flucht verantwortlich, sondern die Länder, die diese Flucht verursachen. Genau dort sollte man ansetzen. Es Bedarf endlich einer internationalen Zusammenarbeit aller Länder zur Bekämpfung der Fluchtursachen.
30. Juni 2018 09:04
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Eventuelle Anerkennung der Krim, Treffen nach Kim jetzt mit Putin in Helsinki, Truppenabzug aus Deutschland, Nahen Osten und Südkorea…. ? Klingt eigentlich gut, trotzdem habe ich ein mulmiges Gefühl dabei, weil ich nicht durchschaue, ob die etwas vor haben, oder ob Ihnen nur das Öl ausgeht.
30. Juni 2018 08:57
Helmut Hirner hat auf Hans-Joachim Ingenwerths Kommentar geantwortet.
Der war köstlich. 😂
30. Juni 2018 08:43
Helmut Hirner hat Adina Pages Beitrag kommentiert.
Assad übersieht eine Kleinigkeit, die da wäre, dass jeder jeden braucht, wenn er eine bessere Zukunft haben möchte.
30. Juni 2018 08:39
Helmut Hirner hat Der Wächters Beitrag kommentiert.
Mir ist Religion und dieser Typ nicht wichtig, aber interessant fände ich die Reaktion, wenn er so etwas über eine andere Religion sagen würde. Halte das, als Atheist, für eine ungeheure Respektlosigkeit.
30. Juni 2018 08:25
Helmut Hirner hat Wiener Zeitungs Beitrag kommentiert.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Robot_Wars
ganz interessant, aber eigentlich nur eine neue Gewichtsklasse bei https://de.m.wikipedia.org/wiki/Robot_Wars
30. Juni 2018 07:52
Helmut Hirner hat Citrix Central Europes Foto kommentiert.
Mit diesem Schwachsinn habt ihr mir ein paar Minuten gestohlen, denn ihr meint tatsächlich nicht die Cloud, sondern nur den Begriff. Ahh und jetzt noch eine Minute, muss die Seite sofort blockieren.
30. Juni 2018 07:24
Helmut Hirner hat auf Michael Urays Kommentar geantwortet.
Michael Uray wie viele WC’s haben Sie denn zuhause? Ein behindertengerechtes für alle Geschlechter würde schon reichen. Eure Sorgen möchte ich haben.
30. Juni 2018 07:16
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Tatiana Fuchs finde die Opposition hat einen wesentlich größeren Unterhaltungswert mit Spitzenreiter Strolz.
30. Juni 2018 07:08
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Kurt Klammer danke, bzgl meines Namens sage ich immer: naja, ich hab es wenigstens im Namen. 😉
30. Juni 2018 07:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Penelope Garcia Ah ja, danke; macht aber auch kaum Unterschied ob 1er, 120 oder 200.
30. Juni 2018 06:58
Helmut Hirner hat auf Nicole Melanie Präsents Kommentar geantwortet.
Raffaela Wenig ich gehe jetzt schlafen, also gute Nacht und alles Liebe, freut mich, dich ein wenig kennen gelernt zu haben.
29. Juni 2018 21:25
Helmut Hirner hat auf Nicole Melanie Präsents Kommentar geantwortet.
Raffaela Wenig soll es nicht, wende dich etwas erfreulichen zu und habe Geduld. Ich habe auch nicht immer so gedacht, weil ich ja konservativ am Land aufgewachsen bin. Ich hatte auch einmal Angst und andere sofort für abnormal erklärt, nur weil sie nicht so waren, wie sie es in meiner damaligen Vorstellung sein sollten. Ich sage dir, aus gegeben Anlass, es gibt Hoffnung.
29. Juni 2018 21:19
Helmut Hirner hat auf Nicole Melanie Präsents Kommentar geantwortet.
Aber was ich so mitbekommen habe, haben es manche Menschen in unserer Gesellschaft in Österreich auch nicht gerade leicht. Da gibt es ebenfalls geügend Ressentiments, wenig Respekt und Anerkennung, wenn ich es einmal ganz milde ausdrücken darf.
29. Juni 2018 21:10
Helmut Hirner hat auf Raffaela Wenigs Kommentar geantwortet.
Leider habe ich darauf keine Einfluss, aber die Hoffnung, dass sich das bessert.
29. Juni 2018 21:03
Helmut Hirner hat Raffaela Wenigs Beitrag kommentiert.
Habe gerade an anderer Stelle einen Kommentar von einem Paul Nexo gelesen und möchte ihn hier zitieren, weil er mie so gut gefällt:
„Zum Grundsatz der Selbstbestimmung über die eigene Person gehört das Recht, seine Geschlechtszugehörigkeit selbst zu definieren. Die Gesellschaft hat das zu respektieren.“ Ich finde, er hat es genau getroffen.
29. Juni 2018 20:51
Helmut Hirner hat auf Raffaela Wenigs Kommentar geantwortet.
Danke
29. Juni 2018 20:48
Helmut Hirner hat auf Angelika Frasls Kommentar geantwortet.
Können Sie mir bitte sagen, was eine TS-Diagnose und eine PÄ ist, denn ich hab’s nicht so drauf mit Abkürzungen und Akronymen?
29. Juni 2018 20:44
Helmut Hirner hat auf Raffaela Wenigs Kommentar geantwortet.
Raffaela Wenig kenne das nur aus den Medien. In meinem Umfeld und meiner Familie gibt es keine Rassisten und meine Freunde stammen auch aus den verschiedensten Ländern.
29. Juni 2018 20:30
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Herrlich, besser als ein Kabarett. 😂
29. Juni 2018 20:26
Helmut Hirner hat auf Raffaela Wenigs Kommentar geantwortet.
Nehme das du gerne an, danke. Ich bin selbst zwar nicht betroffen und kann es wahrscheinlich nicht einmal verstehen, wie du dich fühlen musst, bei so viel Intoleranz und Unverständnis. Aber ich bin mir sicher, dass die Menschen noch lernfähig sind und sich irgendwann für sich selbst schämen, wenn sie andere nicht so respektieren, wie sie sind. Wünsche dir alles Liebe.
29. Juni 2018 20:21
Helmut Hirner hat Raffaela Wenigs Beitrag kommentiert.
Dank, das wünsche ich Ihnen auch. Freue mich immer wieder, wenn ich tolerante und aufgeschlossene Menschen kennen lerne. Schönen Abend noch
29. Juni 2018 20:02
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Kleine Zeitung Leser scheinen mir vernünftiger und toleranter zu sein, als Leser so mancher anderer Zeitungen. Habe dazu unglaublich dumme und primitive Kommentare an anderer Stelle gelesen und selbst gesagt:
Eine medizinische Definition von Mann und Frau, die lediglich zur Unterscheidung dient, aber nichts über ein drittes Geschlecht aussagt.
https://www.spektrum.de/lexikon/biologie/drumstick/19525
Und Chromosomen sagen nichts spezifisch über die Gefühle eines Menschen aus, oder? Wenn sich jemand als Frau fühlt, aber XY hat, oder als Mann fühlt trotz seiner XX, so tut mir das nicht weh und ich respektiere ihn/sie trotzdem als Mensch. Das Geschlecht ist für mich nicht das Wichtigste an einem Menschen.
Und zur so großen Aufregung sage ich:
Warum sollte mich das stören? Ich weiß, dass ich a Manderl bin, aber wenn sich jemand unsicher ist, oder sich nicht über sein Geschlecht definieren will, habe ich auch kein Problem damit. Mir ist es egal, wenn da ein drittes Feld auf einem Formular steht und wenn es jemand will, warum nicht. Habe dadurch keinen Nachteil und keinen Schaden und es muss ja eine Nachfrage geben, sonst wäre es nicht diskutiert und beschlossen worden.
29. Juni 2018 19:59
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
25 Meter – echt high 🤣
29. Juni 2018 18:55
Helmut Hirner hat auf Franz Sperls Kommentar geantwortet.
divers, inter, unbestimmt, privat … ist nicht beides und auch nicht nix, falls Sie folgen können.
29. Juni 2018 18:53
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Mir gefallen hier immer die großartigen Koryphäen, die kaum über das Grundschulwissen verfügen, aber gescheit daher reden. So ein Bozo Misic hat bestimmt nicht die geringste Ahnung davon, dass er selbst einmal das Gewebe in sich trug, dass sich sowohl zum Müller-Gang, als auch zum Wolff-Gang differenzieren konnte und dass er weibliche Hormone in sich hat. Naja, manchmal führt Unwissenheit anscheinend doch zu Intoleranz. Aber es ist natürlich leichter, sich über andere lustig zu machen, als wirklich einmal ein Lehrbuch der Biologie, Medizin oder Psychologie zu lesen. Über Moral und Recht brauche ich hier sicher nicht reden, dazu müssten so manche Lästerer wenigstens Grundschulniveau haben.
29. Juni 2018 18:42
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
https://www.spektrum.de/lexikon/biologie/drumstick/19525
Eine medizinische Definition von Mann und Frau, die lediglich zur Unterscheidung dient, aber nichts über ein drittes Geschlecht aussagt.
https://www.spektrum.de/lexikon/biologie/drumstick/19525
Und Chromosomen sagen nichts spezifisch über die Gefühle eines Menschen aus, oder? Wenn sich jemand als Frau fühlt, aber XY hat, oder als Mann fühlt trotz seiner XX, so tut mir das nicht weh und ich respektiere ihn/sie trotzdem als Mensch. Das Geschlecht ist für mich nicht das Wichtigste an einem Menschen.
Und zur so großen Aufregung sage ich:
Warum sollte mich das stören? Ich weiß, dass ich a Manderl bin, aber wenn sich jemand unsicher ist, oder sich nicht über sein Geschlecht definieren will, habe ich auch kein Problem damit. Mir ist es egal, wenn da ein drittes Feld auf einem Formular steht und wenn es jemand will, warum nicht. Habe dadurch keinen Nachteil und keinen Schaden und es muss ja eine Nachfrage geben, sonst wäre es nicht diskutiert und beschlossen worden.
29. Juni 2018 18:23
Helmut Hirner hat Die Presses Foto kommentiert.
https://www.spektrum.de/lexikon/biologie/drumstick/19525
Eine medizinische Definition von Mann und Frau, die lediglich zur Unterscheidung dient, aber nichts über ein drittes Geschlecht aussagt.
https://www.spektrum.de/lexikon/biologie/drumstick/19525
Und Chromosomen sagen nichts spezifisch über die Gefühle eines Menschen aus, oder? Wenn sich jemand als Frau fühlt, aber XY hat, oder als Mann fühlt trotz seiner XX, so tut mir das nicht weh und ich respektiere ihn/sie trotzdem als Mensch. Das Geschlecht ist für mich nicht das Wichtigste an einem Menschen.
Und zur so großen Aufregung sage ich:
Warum sollte mich das stören? Ich weiß, dass ich a Manderl bin, aber wenn sich jemand unsicher ist, oder sich nicht über sein Geschlecht definieren will, habe ich auch kein Problem damit. Mir ist es egal, wenn da ein drittes Feld auf einem Formular steht und wenn es jemand will, warum nicht. Habe dadurch keinen Nachteil und keinen Schaden und es muss ja eine Nachfrage geben, sonst wäre es nicht diskutiert worden.
29. Juni 2018 15:47
Helmut Hirner hat auf Venus Rainers Kommentar geantwortet.
Wie kann man nur so wenig Ahnung von Biologie haben und so siebengescheit daher reden. Ich vermute fast, dass Sie nicht einmal die Differenzierung von Müller- und Wolff-Gang kennen mit Ihren Pseudowissen in Bio. Frau Venus.
29. Juni 2018 15:22
Helmut Hirner hat Matthias Strolz Foto kommentiert.
Bis vor kurzem sagte ich noch: „schade um Herrn Strolz.“ Jetzt sage ich: „gut, dass er weg ist.“ Wer lässt sich schon gerne einfach für dumm erklären. Sie haben die ganze Nation beleidigt und die NEOS klatschen dazu. Meine Prognose: die NEOS gibt es nur mehr bis zur nächsten Wahl.
29. Juni 2018 13:30
Helmut Hirner hat auf Fina Zwolskys Kommentar geantwortet.
Fina Zwolsky weil es kein Europa gibt, sondern nur eine gerade zerbröckelnde EU.
29. Juni 2018 11:21
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
ÖVP für Sebastian Kurz hoffe es finden sich welche. Kam von Marokko und Tunesien nicht schon ein „Nein“? Wenn es machbar ist, kann es eine vorübergehende Teillösung sein, aber ich zweifle daran. Direkte Zusammenarbeit mit allen Nordafrikanischen Ländern verspräche mir eine bessere Chance für das Problem.
29. Juni 2018 11:13
Helmut Hirner hat ÖVP für Sebastian Kurz Beitrag kommentiert.
Wo in Nordafrika? Ein wenig genauer wollte ich es schon wissen.
29. Juni 2018 11:04
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Wir reden mit Putin. Putin redet mit Trump und dieser mit Kim. Wer redet noch mit der EU?
29. Juni 2018 10:20
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Nike Benkova meine Antwort an Monika Gludovac steht oben und passt auch hier. Darum geht es nicht und zum Zeitpunkt des Einsatzes war das noch nicht einmal bekannt. Es geht um die eventuell überzogene Reaktion der Behörden und den unnötigen Polizeieinsatz, wenn ich nicht irre.
Man schießt nicht mit Kanonen auf Spatzen.
29. Juni 2018 09:42
Helmut Hirner hat auf Phil Wennecks Kommentar geantwortet.
glaube ich nicht, muss ich mir anhören.
29. Juni 2018 09:18
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Langsam bekomme ich den Eindruck, die EU macht in ihrer Argonie die letzten Zucker, statt endlich aufzuwachen.
29. Juni 2018 09:15
Helmut Hirner hat SPÖs Foto kommentiert.
Das ist die Arbeit unserer Opposition, gratuliere.
29. Juni 2018 09:12
Helmut Hirner hat Adina Pages Beitrag kommentiert.
Endlich werden die armen Reichen entlastet. Bin unglaublich erleichtert, jetzt brauche ich nur noch ein Vermögen. 🤔
29. Juni 2018 09:10
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
Der Spruch setzt voraus, dass man Gutes tut. Dann bin ich logisch damit einverstanden und wenn dann „Gutes“ noch definiert wird, macht der Spruch für mich auch Sinn, obwohl ich mich beim Beten nicht so gut auskenne.
29. Juni 2018 09:06
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Statt endlich zusammen zuarbeiten, um das Problem in den Griff zu bekommen, wird die Flüchtlingspolitik immer mehr zur Zerreißprobe für die EU.
29. Juni 2018 09:01
Helmut Hirner hat RT Deutschs Link kommentiert.
Einige hier kennen keine Sinti und Roma. Mich wundert das nicht, denn früher haben sie anders geheißen und sobald man das Zigeunerschnitzel umbenennt, gibt es diese auch nicht mehr. Wird schon noch kommen in dieser EU. Grundsätzlich interessiert es mich persönlich aber kaum, wie viele Sinti und Roma in Italien leben, um auf den Artikel Bezug zu nehmen.
29. Juni 2018 08:53
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Monika Gludovac war das der Grund für den Einsatz? Ich denke, eine schriftliche Vorladung wäre angebracht gewesen.
29. Juni 2018 08:40
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Politisches_Spektrum
Wer legt fest, was die Mitte ist? Bin für das politische Wertedreieck https://de.m.wikipedia.org/wiki/Politisches_Spektrum
Halte das traditionelle Rechts-Links-Bezugssystem ohne Bezugspunkt bzw. definierter Achse für sinnlos.
29. Juni 2018 08:25
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Matthias Schwarz stimmt, aber mir ging es um die nicht belegte, nicht zitierte, nicht dokumentierte Schlagzeile. Habe es inzwischen oft genug gesagt: „Mafia liquidiert 200 Afrikaner per Kopfschuss“. Um diese Aussage geht es mir, da ich inzwischen ein paar gute Artikel vom Wächter las, vergesse ich es einfach. Aber solche Behauptungen halte ich für sehr gefährlich und illegal. Abgesehen von der Verunsicherung, die sie auslöste, ist es eine Beschuldigung von 200 fachen Mord und ein indirekter Aufruf zur Gewalt, auch wenn sie nicht dezitiert schrieben, „Nachahmungstäter gesucht, oder schließt euch der Mafia an“.
29. Juni 2018 08:14
Helmut Hirner hat auf Hamza Mutalips Kommentar geantwortet.
Yvonne Kühl Österreich ist das noch nie passiert. 😂
28. Juni 2018 19:26
Helmut Hirner hat Sarah Schatzis Foto kommentiert.
👍
28. Juni 2018 17:22
Helmut Hirner hat Initiative Religion ist Privatsaches Beitrag kommentiert.
Ist symptomatisch für die Argonie der Kirche, die sind ja auch für den Burkini usw. und haben sich längst völlig aufgegeben. Meine Herrn, die Säkularisierung haben wir bereits hinter uns, oder wollt ihr jetzt als Opposition statt Pilz und Strolz ins Parlament?
28. Juni 2018 17:07
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Vereinigte Staaten von Europa wäre dazu das Optimum.
28. Juni 2018 16:55
Helmut Hirner hat Volksparteis Foto kommentiert.
Vereinigte Staaten von Europa wäre dazu das Optimum.
28. Juni 2018 16:52
Helmut Hirner hat Die Zeitfalles Foto kommentiert.
Eine winzige Abweichung im Weltall und wenn es nur ein stärker Sonnenwind ist, geschweige, denn eine der anderen nahezu unendlich vielen, schlimmeren Möglichkeiten – und es gibt keinen einzigen Menschen mehr. Angst kann man immer haben, wenn man will, sogar begründete Angst.
28. Juni 2018 16:19
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Markus Pojar hoch intellektuelles Argument eine wirkliche Bereicherung für uns alle. Übrigens sprach ich von unserer Regierung, nicht von einer Partei, aber bei Ihrer Antwort vermute ich, dass Sie das ohnehin nicht unterscheiden können.
28. Juni 2018 16:11
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ibrahim Gha ihr seid so unterhaltsam. Aber keine Sorge, sie ist jünger als ich. 🤣
Ihr Verständnis von Satiere ist herrlich amüsant, aber trotzdem haben auch Sie ein Korn gefunden. Gläubige sind Sklaven ihrer selbst.
28. Juni 2018 16:06
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Zyskowski Ela noch einmal, liebe Frau Ela, ich bin nicht ihr Bürogehilfe. Suchen Sie und belegen Sie das Gegenteil von dem, was ich gesagt habe. Viel Spaß!
Aber wenn Sie mir dafür im Gegenzug ebenfalls eine Frage beantworten, können wir ins Geschäft kommen. 😉
28. Juni 2018 15:58
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Unabhängig von meiner Meinung und Wertung ist das falsch. Denn selbst in einer fiktiven Nation Europa gäbe es zwar „kein“ Problem mehr mit nationalen Interessen, aber immer noch das mit dem Asylrecht.
28. Juni 2018 15:54
Helmut Hirner hat auf Dominik Wolfs Kommentar geantwortet.
Ach in der Opposition ist jetzt ja eh wieder der Pilz und wenn der wieder geht kommt wieder der Stolz. Keine Angst, die Opposition ist tiptop beisammen.
28. Juni 2018 15:42
Helmut Hirner hat NEOS Beitrag kommentiert.
Hätte mir einen besseren Abgang erwartet, aber jetzt ist er wieder der Kapitän in seinem Leben, also muss er sich keine Sorgen machen um uns.
28. Juni 2018 15:03
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Foto kommentiert.
Sag ich ja die ganze Zeit.
28. Juni 2018 14:56
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Video kommentiert.
Ein starker Kontrast zur aktuellen Stimmung und nur ein Spiel dazwischen.
28. Juni 2018 14:54
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Merkel senkt den Blick und faltet die Hände. Möchte wissen, was ihr Kurz gerade geflüstert hat.
28. Juni 2018 14:43
Helmut Hirner hat auf Wilfrid Leimlehners Kommentar geantwortet.
Naja ganz wurscht is es ah net, habe damit gerechnet, dass die 2 bei mir auf einen Kaffee vorbei schaun.
28. Juni 2018 14:38
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Zuerst schimpft ihr wochenlang über die Mannschaft und dann wundert ihr euch wenn sie nicht motiviert sind? Habe eigentlich damit gerechnet, dass sich Özil mit einem Eigentor bedankt. An seiner Stelle hätte ich aber gar nicht mitgespielt. Eure Elf wird so lange enttäuschen, wie sie von euch enttäuscht wird. Natürlich wird euch das jetzt nicht gefallen, aber wenn ihr ehrlich seid müsst ihr zugeben, dass es stimmt. Entweder gar nicht mitspielen lassen, oder trotzdem voll hinter allen stehen, anders wird es nicht gehen.
28. Juni 2018 13:44
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Wo hat sie betrogen, wenn das Amt zu viel bezahlte? Verstehe ich nicht.
28. Juni 2018 11:18
Helmut Hirner hat Der Wächters Beitrag kommentiert.
Welcher Gott? Es gibt und gab tausende Gottheiten, die sich der Mensch schuf und die Fragestellung, ob es einen Gott gibt ist sinnlos. Sollte es aber doch irgend ein höheres Wesen geben, dann ist das eine Frau. Das sehe ich doch schon bei meiner Göttin. 😲
28. Juni 2018 08:31
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Carmen Gladysch ich finde es ein wenig kleinlich und glaube, dass sie sehr wohl wissen wohin sie gehören und es sicher anders machen würden, bekämen sie eine zweite Chance. Ich glaube das war einfach völlig unbedacht. Gebt ihnen eine 2. Chance oder lasst sie nicht mitspielen, aber auf sie schimpfen und dann vollen Einsatz für euch verlangen wird nicht funktionieren.
27. Juni 2018 20:00
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Helmut Hirner aha, der rassistische Kommentar wurde gelöscht, sehr gut.
27. Juni 2018 19:32
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Thomas Bäumerich bei allen anderen geht es, nur bei den Deutschen nicht. Auch seltsam oder?
27. Juni 2018 19:29
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
Mich wundert es nicht, das hat ja schon in der Vorbereitung angefangen. Aber für wen hätten Sie kämpfen sollen? Für die Deutschen Fans, die schon lange über die Mannschaft her ziehen? Da sind alle Schuld, die, die schlechte Stimmung erzeugten, der Trainer und nicht zuletzt die demotivieren Spieler.
27. Juni 2018 19:26
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Für wen hätten Sie kämpfen sollen? Für Die Deutschen, die schon lange über die Mannschaft her ziehen? Da sind alle Schuld, die, die schlechte Stimmung erzeugten, der Trainer und nicht zuletzt die demotivieren Spieler.
27. Juni 2018 19:21
Helmut Hirner hat Die Presses Foto kommentiert.
Ehrlich gesagt habe ich mit den umgekehrten Ergebniss gerechnet, aber wenn man den Einsatz der Südkorener mit dem der Deutschen vergleicht, finde ich den Sieg völlig verdient. Dabei bedenke man, dass sich die Deutschen sowieso nur bewegen, wenn es um etwas geht und für die Südkoreaner ging es nur um die Ehre. Trotzdem sind sie gerannt und haben gekämpft bis zum Umfallen. Bravo, gratuliere Südkorea, auch wenn es ihnen nichts mehr nützt.
27. Juni 2018 19:02
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
Ja, das stimmt, viel zu wenig Einsatz bei allen letzten Spielen. Hätte den Eindruck, als wollten sie gar nicht spielen, aber sie mussten halt.
27. Juni 2018 18:54
Helmut Hirner hat auf Christiane Glöckners Kommentar geantwortet.
Kat Hrine ein bisserl Schadenfreude solltet ihr schon auch vertragen und die Qualität hat ja wirklich sehr nachgelassen. Aber kaum draussen, werden manche schon wieder bei der nächsten WM Weltmeister. Da reizt es einfach, ein bisserl gehässig zu sein. 😉 Nicht traurig sein, wird schon wieder.
27. Juni 2018 18:41
Helmut Hirner hat auf Christiane Glöckners Kommentar geantwortet.
Stimmt, allerdings müsst ihr da erst einmal die Qualifikation schaffen.
27. Juni 2018 18:22
Helmut Hirner hat Weiße Rose Gemeinschafts Foto kommentiert.
Was sagt das jetzt aus? Ich traue mich wetten, das ich einen Satz finde, den sowohl Hitler als auch Gandhi gesagt hat. Ihr macht es euch wirklich ein wenig einfach.
27. Juni 2018 15:39
Helmut Hirner hat auf Chris Bencs Kommentar geantwortet.
https://www.duden.de/rechtschreibung/Python
https://www.duden.de/rechtschreibung/Python
27. Juni 2018 15:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Zyskowski Ela soll ich Ihnen jetzt wirklich alle Verträge googeln und zitieren? Hätten Sie das Treffen verfolgt, wüssten Sie, wer unterschrieben hat und wo Sie jetzt Details dazu finden. Bin ja nicht ihr Bürogehilfe. Ja und nicht einmal vom Vertrag mit der OMV kann ich mit Zahlen aufwarten, aber haben alle Journalisten, die Zeit und Erfahrung in Recherche haben gelogen? Oder haben Sie nicht einmal die Artikel in den Medien dazu gelesen?
27. Juni 2018 14:57
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Markus Pojar die Wahlversprechen wurden erstmals, unter Berücksichtigung von Kompromissen, die für eine konstruktive Zusammenarbeit eben nötig sind, schneller eingelöst als versprochen. Das ist einmalig in der Geschichte Österreichs. Und Sie haben meine Kommentare anscheinend nicht gelesen, sonst hätten Sie viele Argumente gefunden, auf die Sie gerne eingehen können, wenn sie wirklich darüber reden wollen. Aber die meisten wollen ohnehin nur lästern und pauschal alles schlecht machen, statt über einzelne Punkte zu sprechen.
27. Juni 2018 14:52
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sonja Wenisch finde ich auch gut, wenn es verschiedene Meinungen gibt, och habe jedenfalls neine Gründe und habe in meinem oben erwähnten Artikel auch alle Punkte zusammengefasst. Erinnern Sie sich nicht mehr an die Zeiten, an denen es zumindest wöchentlich einen Skandal gab?
27. Juni 2018 14:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.

Österreich hat immer noch die beste Regierung aller Zeiten


Chico Schachtner mir ist es zu mühsam jeden immer wieder das Gleiche aufzuzählen, weil sie das politische Geschehen selbst nicht verfolgt haben. Wenn Sie meine Meinung dazu interessiert, sollten Sie auch dem ersten Link in meinem letzten Artikel folgen

Österreich hat immer noch die beste Regierung aller Zeiten


Und wenn Sie meine Antwort oben an Sonja Wenisch lesen, bekommen Sie vielleicht auch schon einen ersten Eindruck von den Leistungen, die ich meine.
27. Juni 2018 14:06
Helmut Hirner hat auf Christian Weiners Kommentar geantwortet.
Christian Weiner verstehe, Journalisten sollten schweigen und alle anderen hier sowieso, denn die freie Meinungsäußerung gilt nur für Sie, da Sie ja wissen was gut ist für Österreich. Ach Entschuldigung, Sie haben ja gar keine Meinung geäußert, sondern nur darüber gelästert, dass andere eine haben.
27. Juni 2018 13:57
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Chico Schachtner schaun Sie, ich habe mich 40 Jahre lang nur geärgert über Politiker und die Regierung. Ich war die personifizierte Politikverdrossenheit und als Kurz Minister wurde, habe ich gesagt: Nein bitte, was will dieser Praktikant. Schon nach kurzer Zeit musste ich meine Meinung ändern. Ich lag falsch und habe seine Leistungen gesehen und anerkannt. Mit Herrn Strache ging es mir ähnlich. Ich habe ihn mir lange angesehen und zugehört, weil ich ihn bloßstellen und entlarven wollte. Aber ich habe mich wieder sehr getäuscht und wurde von beiden immer mehr – gegen meinen ursprünglichen Willen – überzeugt. Immer, wenn ich Ihnen zuhörte, um dann über sie lästern zu können, wurde ich eines besseren belehrt. Allmählich habe ich mich sogar schon auf ihre Arbeit und Reden gefreut und heute bin ich davon überzeugt, dass wir die beste Regierung haben seit mindestens 30 Jahren. Trotzdem bleibe ich ein aufmerksamer und hoffentlich kritischer Beobachter. Aber wenn sie in meinen Augen hervorragend arbeiten, haben sie meine volle Anerkennung. Besonders schätze ich den neuen Stiel, wobei einige Abgeordnete noch einmal gebrieft werden sollten, den Einsatz und Elan und die konstruktiven Kompromisse.
27. Juni 2018 13:13
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
lesenswert
27. Juni 2018 12:53
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sonja Wenisch ich sehe keine Hetze, sondern eine Regierung, die den Schaden der vorigen beheben muss und dies vortrefflich bewältigt. Nicht nur was Asyl- und Flüchtlingspolitik betrifft, sondern in fast jeden wichtigen Bereich. Reden wir über das Budget, die Sozialversicherungsträger oder sonst etwas, denn die sogenannte Hetze gibt nichts mehr her. Ist Gott sei Dank, Dank unserer engagierten und vernünftigen Regierung nicht mehr nötig, obwohl 2015 Menschen völlig unkontrolliert aus dem IS-Staat ins Land kamen. Unsere Regierung wird damit fertig und zwar ohne Hetze und destruktiven Kampagnen. Durch Fleiß, Kompromisse und permanentes Engagement für Österreich und auch für die Zukunft. Mit vollen Händen auf Basis von Staatsschulden das Geld beim Fenster hinauswerfen, Zuckerl verteilen und völlig unnötige Posten zu schaffen, um Stimmen zu machen ist nicht mehr. Jetzt wird gearbeitet, also bitte nicht stören mit unhaltbaren Vorwürfen, die jeder Grundlage entbehren. So schaut’s aus.
27. Juni 2018 12:07
Helmut Hirner hat FPÖs Live-Video kommentiert.
Sehe nur Herzerl und Daumen hoch. 👍
27. Juni 2018 11:23
Helmut Hirner hat auf Klaus Feichtenbergers Kommentar geantwortet.
Kann es sein, dass Sie durch all zu viele Verschwörungstheorien eine Braun-Phobie bekamen? Alles ist braun und oder wird braun bei Ihnen, sogar die reinsten Roten. Haben Sie vielleicht eine Brille mit Braunfilter auf? Also, sehen Sie nicht so schwarz, ich kann Sie beruhigen, es ist nicht alles braun, was Ihnen so erscheint.
27. Juni 2018 11:18
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Herr Kurz hat immer ein paar Meter Abstand von Putin gehalten, wenn wir schon auf plakative Wortmalerei setzten. Ich hätte ihn für die Milliardenaufträge hingegen wirklich umarmt. Kurz weiß genau was Österreich braucht. Gute Beziehungen zu allen und besonders zu Russland.
27. Juni 2018 11:10
Helmut Hirner hat Spektrum der Wissenschafts Beitrag kommentiert.
Ganz sicher, denn bei manchen ist das offensichtlich schon geschehen.
27. Juni 2018 10:49
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Wieso habt ihr immer noch nur einen Balken in der Statistik für die CDU und CSU?
27. Juni 2018 10:45
Helmut Hirner hat auf Sven Bauers Kommentar geantwortet.
Thomas Kahr glaube so ein Elend verdient sich niemand.
27. Juni 2018 10:23
Helmut Hirner hat auf Eva Wiesers Kommentar geantwortet.
Glück hatten sie schon, jetzt will ich sehen was sie können und ein paar Tore vor der letzten Sekunde.
27. Juni 2018 10:20
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Kroatien hat 9 Punkte, das freut mich und weiterkommen sollen die, die am besten spielen. Dazu müsste ich heute viele Tore sehen von den Deutschen, also wird es interessant.
27. Juni 2018 10:17
Helmut Hirner hat auf Carmen Hickl-Szabós Kommentar geantwortet.
Na klar, Logik ist, wenn man ein Vorbereitungs- mit einem Entscheidungsspiel vergleicht. Aber was soll’s, mir geht es bei einem Ergebnis ohnehin nicht um Logik, sondern ums Spiel.
27. Juni 2018 10:14
Helmut Hirner hat auf Claudschi Becks Kommentar geantwortet.
Finde es kreativ; brachte mich zum Lachen der Neofeschismus.
27. Juni 2018 10:03
Helmut Hirner hat auf Bernhard Weingartners Kommentar geantwortet.
Für manche gibt’s anscheinend nur links und rechts, daher meine Frage: ist der Neofeschismus nun eher links oder rechts? Egal, würde ich sagen, fesch ist fesch und das ist bei Herrn Kurz ohnehin Nebensache. Das Wort ist trotzdem kreativ – Neofeschismus LOL
27. Juni 2018 09:54
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
Gratuliere, super Mannschaft.
26. Juni 2018 22:12
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Meiner Lieblingsmannschaft, Österreich ist ja nicht dabei, würde ich es gönnen. Das ist ein ganz hervorragendes Team, gratuliere.
26. Juni 2018 22:05
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Matthias Schwarz und was sagen Sie zu dem Artikel, Autor und Impressum von „der Wächter“. Ich meine sind Sie einverstanden, dass ein Anonymer solche Behauptungen veröffentlichen darf?
26. Juni 2018 19:07
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Berlin braucht sofort einen Hafen.
26. Juni 2018 17:06
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Silvia Bartsch finde ich auch, darum sollten Sie es lernen.
26. Juni 2018 16:54
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Na, wie wär’s zuerst einmal mit einer Durchtrennung der Nabelschnur?
26. Juni 2018 14:28
Helmut Hirner hat Johann Gudenus Foto kommentiert.
Ach, wieso denn? Jetzt kommen die Flüchtlinge vor Erdogan und dann wird es doch eh wieder lustig, oder? Lasst die Grenzen offen und schreit willkommen, dann können wir den türkischen Bürgerkrieg hier live er- oder auch nicht überleben. Satire off.
26. Juni 2018 14:26
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Teresa Maria Oliva Lombardi questo è il punto
26. Juni 2018 14:18
Helmut Hirner hat auf Peter Hlavniczkas Kommentar geantwortet.
Peter Hlavniczka auf den Punkt gebracht, bravo.
26. Juni 2018 14:16
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Spätestens jetzt sollte Trump auf die Bremse steigen, Xi ist nicht so smart wie Putin und nicht so …. wie Merkel und Co.
26. Juni 2018 13:50
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Domenico Scrugli brauchen Sie ein paar Haare für die Stirnglaze?
Aber das war ja schon klar, nur nicht sachlich bleiben, sondern sofort persönlich beleidigend. Aber bezüglich dieses Artikels ist noch nicht das letzte Wort gesprochen. Erstatte Anzeige.
26. Juni 2018 13:44
Helmut Hirner hat auf Birgit Kaisers Kommentar geantwortet.
und wenn der Ellbogen um 2 Ellen zu lang ist, heißt es Ellenbogen 😉
26. Juni 2018 13:40
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Imam Tunc super Profil, ist das hier eine Trollversammlung?
26. Juni 2018 13:24
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sereinig Ronny sie sind ja sogar zu faul ein paar Freunde zu faken, also bitte.
26. Juni 2018 13:16
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Der Wächter Autor unbekannt, also sehe ich mir Impressum an und finde neben einen Fakenamen:
Anonymous Ltd.
Borsigstrasse 9
10115 Berlin
Vertreten durch:
Anonymous Ltd.
Domain:

Registrant Name: WhoisGuard Protected
Registrant Organization: WhoisGuard, Inc.
Registrant Street: P.O. Box 0823-03411
Registrant City: Panama
Registrant State/Province: Panama
Registrant Postal Code: 00000
Registrant Country: PA
Registrant Phone: +507.8365503
Registrant Phone Ext:
Registrant Fax: +51.17057182
Registrant Fax Ext:

Beim Admin natürlich das Gleiche, denn wir kauften uns ja eine Domain privacy. Solche Seiten sind mir schnurzegal, solange sie nicht so einen Wahnsinn verbreiten.

Aber die Mafia lässt sich bestimmt keine 200 Morde anhängen, wenn sie nicht einmal etwas davon haben. Die werden euch Trolle schon finden. Wie können Sie öffentlich so ungeheuerliche Falschmeldungen verbreiten und damit alle aufhetzen? Wie können Sie so etwas verantworten? Auch wenn die Zustände schlimm sind, darf man doch nicht einfach eine Fiktion als Realität ausgeben und dabei einen Bürgerkrieg anzetteln wollen.
Wenn nicht sowieso schon alles auf FB wäre, würde ich euren Server runter fahren und mit einem Rootkit ein wenig Realität nach dem reboot auf eure Seite bringen. So habe ich euch aber wenigstens einmal gemeldet und überlege mir gerade eine Strafanzeige zu erstatten.
26. Juni 2018 13:14
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Domenico Scrugli lieber Troll, 200 steht in eurer Schlagzeile.
26. Juni 2018 12:34
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sereinig Ronny Troll
26. Juni 2018 12:32
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sereinig Ronny wer ist der Autor? Unbekannt und im Impressum lese ich Anonymous Ltd und einen Fakenamen, von einem Webdesigner aus Kopenhagen. Die Seite gehört sofort vom Netz.
26. Juni 2018 12:31
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Matthias Schwarz lesen Sie sich die Kommentare doch einmal durch. Totale Verunsicherung und Beifall für die Mafia. Hoffentlich lässt sich die Mafia diese Rufschädigung und Verleumdung nicht gefallen und nimmt sich den Autor, bzw. Verantwortlichen vor.
26. Juni 2018 12:22
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Matthias Schwarz Fiktion sollte unbedingt als solche gekennzeichnet werden. Wenn sie als Nachrichten veröffentlicht werden ist das in diesen Fall für mich die schlimmste Hetzt die ich je auf FB gesehen habe. Eigentlich gehört so etwas angezeigt und gemeldet, oder wollen Sie behaupten es sei tatsächlich so: „Mafia liquidiert 200 Afrikaner per Kopfschuss“ ! Glaube ich kaum, sondern es handelt sich vermutlich um eine Fiktion, die als Tatsache ausgegeben wird. Dafür gehört der Autor zumindest lange Zeit ins Gefängnis, wegen Volksverhetzung.
26. Juni 2018 12:11
Helmut Hirner hat Die Grünen Kärntens Beitrag kommentiert.
„Da graut es mir vor der Zukunft“ wäre grammatisch korrekt und bei solchen Aussagen, wie „die Flüchtlinge sind auch Menschen“, da graut es mir auch. Spätestens nach dem Kindergarten sollte man wissen, was ein Mensch ist, oder hat sie jetzt einmal etwas neues gesagt, außer dien ewigen Floskeln, ohne Inhalt.
26. Juni 2018 09:56
Helmut Hirner hat Der Wächters Beitrag kommentiert.
Obwohl der Artikel im August 2017 veröffentlicht worden ist, sollte man trotzdem etwas gegen solche Nachrichten unternehmen. Nicht nur weil er in der Rubrik „Welt“ erschien, sondern weil es für solche Artikel keine Rubrik gibt. Ich meine, soll das vielleicht lustig sein?
„Mafia liquidiert 200 Afrikaner per Kopfschuss“ geht’s noch liebe Leute, oder dreht ihr jetzt schon ganz durch?
26. Juni 2018 09:29
Helmut Hirner hat auf Gerald S. Widmanns Kommentar geantwortet.
Dabei hebelt sich nur die EU selbst aus. In der EU läuft so ziemlich alles falsch. Sage ihr ein baldiges Ende voraus, wenn sie so weiter machen. Eine demokratische Republik Europa wäre jetzt die letzte Chance, falls der europäische Gedanke eine Chance haben soll. Entweder eine sehr schnelle Entscheidung für ein Europa oder der Zerfall.
26. Juni 2018 08:23
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Renate Rose na gut, bei diesen Studien ist ihr alles verziehen, dann kann sie ja nichts dafür. Und da meine Bildung im Bereich Naturwissenschaft, IT und Sprachen angesiedelt ist, möchte ich bildungsmäßig mit einer Geisterwissenschaflerin nicht verglichen werden. In der realen Welt ist sie jedenfalls nur lächerlich. Was hatte sie an konstruktiven Ideen zu bieten. Nichts, nur dumme Provokation und unrealistisches Gutmenschengeschwafel. Liebe Frau Rose, ein Kind muss noch nicht einmal den Kindergarten abgeschlossen haben um zu wissen, dass Flüchtlinge auch Menschen sind.
Und so stark hat es mich auch nicht interessiert, wer so einen Blödsinn redet. Ja, wenn Sie etwas vernünftiges gesagt hätte, wäre es mir das schon wert gewesen selbst nachzulesen. Trotzdem danke für sie Info. Habe Sie und diese Pseudointulektuelle mit 3 Abschlüssen und einen Mann schon wieder vergessen. Schönen Tag noch.
26. Juni 2018 08:02
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Ich habe eine Fliege im Wohnzimmer, die nicht hinaus findet. Soll ich die Feuerwehr rufen🤔
25. Juni 2018 19:21
Helmut Hirner hat Geniale Techniks Foto kommentiert.
Geschirrspüler
25. Juni 2018 17:19
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Sehe ich aber anders.😂
25. Juni 2018 13:05
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Beitrag kommentiert.
Ist logisch richtig, aber nicht bis zur letzten Konsequenz umsetzbar. Wer illegal österreichisches Staatsgebiet betritt ist ein Illegaler. Wenn bei der nächsten Flüchtlingswelle alle verhaftet werden sollen, brauchen wir viele große Gefängnisse und dann haben wir sie auch schon alle hier und sind für sie verantwortlich. Illegale erst gar nicht entstehen lassen wäre besser und die vorhandenen sofort anschieben. Wenn jemand kein Asyl bekommt und keine Aufenthaltsgenehmigung hat, gehört er nicht ins Gefängnis, sondern in sein Herkunftsland.
Grenzen dicht machen und nur Asylanträge von Staatsbürgern unserer Nachbarstaaten annehmen, denn alle anderen haben kein Recht auf einen Antrag bei uns. Den müssen sie im Erstland der EU stellen.
25. Juni 2018 12:37
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Naja, diese Austrotürken sind nicht als Flüchtlinge gekommen, aber jetzt wird eine Welle auf uns zukommen, die vor Erdogan fliehen. Dann haben wir beide Lager hier. Da geht’s dann erst so richtig los.
25. Juni 2018 12:16
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Venus Rainer danke, dann ist alles klar.
25. Juni 2018 12:06
Helmut Hirner hat Im Zentrums Link kommentiert.
Alle Beteiligten schienen mir vernünftig nach Lösungen zu suchen und Vorschläge zu bringen, nur die eine hübsche Dame mit Kurzhaarschnitt, weiß nicht einmal wer das war, redete wie eine Grüne, die am Jupiter lebt und alle Menschen liebt, die ein Problem haben. Welche Funktion hat die in der EU?
Jedenfalls kannte sie das Wort „Flüchtlingstourismus“.
25. Juni 2018 09:15
Helmut Hirner hat auf Thomas Malits Kommentar geantwortet.
Ich hörte eine klare Antwort von Doskozil. War damit zufrieden, aber den genauen Wortlaut der direkten Antwort weiß ich nicht mehr, da müsste ich nachhören.
25. Juni 2018 09:08
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Und die nächste Flüchtlingswelle ist zu erwarten.
25. Juni 2018 08:42
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss sondern? Wenn du die Videoschiris meinst, frage ich mich auch was die so treiben. Schauen die sich während des Matches ein Filmchen an?
25. Juni 2018 08:41
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Und die nächste Flüchtlingswelle ist zu erwarten.😢
25. Juni 2018 08:39
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss wie gesagt, Glück gehabt.
25. Juni 2018 08:34
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Autsch
24. Juni 2018 13:40
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Karoline Paschos Sie haben aber schon verstanden, dass das ein witzige Anspielung auf das Vorurteil, Frauen können nicht Autofahren, war und nicht mein Ernst.
24. Juni 2018 13:18
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
jetzt werden auch dort die Straßen unsicher 😉
24. Juni 2018 11:23
Helmut Hirner hat auf Matthias Elstners Kommentar geantwortet.
Wolfgang Bernhardt ich bin über die Niederlande gesprungen, gefällt mir.
24. Juni 2018 10:52
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Krista Ant schön wär’s, aber bei der Wahl habe ich wenig Hoffnung. Alles andere sehe ich wie Sie.
24. Juni 2018 09:46
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ein wenig Glück braucht man natürlich auch, aber das war nicht nur Glück, wie jetzt manche tun. Denn ich könnte niemals soviel Glück haben und ein Tor, wie das letzte schießen, das ist absolut ausgeschlossen.
24. Juni 2018 09:35
Helmut Hirner hat auf Reinald Praths Kommentar geantwortet.
Und in den ersten 15 Minuten wollten oder durften sie auch nicht spielen, oder wie sind die dann zu interpretieren?
24. Juni 2018 09:31
Helmut Hirner hat auf Peter Grigolis Kommentar geantwortet.
willkommen in Österreich
24. Juni 2018 09:29
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Kindesmissbrauch kann sich auf sexuellen Missbrauch beziehen, oder auf eine allgemeine Misshandlung. Eine sexuelle Handlung kann ich hier wirklich nicht erkennen, also hätte sie wenigstens Misshandlung statt Kindesmissbrauch schreiben sollen. Ich bin ein Gegner des Kopftuches, weil ich es als Provokation empfinde und meiner persönlichen Meinung nach, die Frau durch Kleidungsvorschriften unterdrückt wird. Wenn jede Frau wirklich frei selbst entscheiden könnte, was sie anzieht, wäre mir ein Kopftuch völlig egal, aber das ist nicht einmal bei uns so und in vielen Herkunftsländern absolut ausgeschlossen. Daher habe ich eine ablehnende Einstellung dem Kopftuch gegenüber, aber von Kindesmissbrauch würde ich keines Falls sprechen, eher schon bei einer Beschneidung. Über psychische Kindesmisshandlung könnte diskutiert werden, wobei ich diese Bezeichnung auch als grenzwertig sähe. Aber das wäre dann ein ergiebiges Thema für Psychologen, wo ich mich eher heraus halten würde, weil ich davon zu wenig verstehe.
24. Juni 2018 09:24
Helmut Hirner hat auf Andrea Mayers Kommentar geantwortet.
Auf den Artikel bezogen, wäre ein „und“ statt dem „aber“ passender, denn das wird ja allgemein im Artikel gesagt, dass jedes vernünftige Argument gegenüber der rhetorischen Karte „vermeintlicher Menschlichkeit“ verblasst.
24. Juni 2018 09:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss Nein, es ist die unglaublich große Unzulänglichkeit unserer Sprache, sonst könnten wir Logik und Mathe mit Worten statt mit Zeichen und Zahlen betreiben. Aber lassen wir es, das ist alles ein wirres Durcheinander und ich verstehe längst nicht mehr, worauf du hinaus willst.
23. Juni 2018 23:02
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss diese Art von philosophieren bringt gar nichts, reine Zeitverschwendung.
23. Juni 2018 22:54
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss bitte ließ, was du oben behauptet hast.

Helmut Hirner Ich würde mit der Kritik der reinen Vernunft von Kant beginnen und mich zur Erkenntnistheorie vorarbeiten. Und in diesem Fall Ludwig Wittgenstein empfehlen. Und ob es ein oben oder unten gibt, dass können wir aus heutiger wissenschaftlicher Sicht nicht beantworten.
23. Juni 2018 22:48
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss ich kann weiter denken als reden.
23. Juni 2018 22:45
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss glaubst du wirklich ich kann und will ernsthaft auf FB jetzt meine philosophische Lebensentwicklung im Kommentarbereich diskutieren. Wenn ich hier mit Begründungen anfange, geht sich das in den nächsten Jahren nicht aus. Argumente? Bitte erkläre mir lieber, wieso es kein oben und unten geben soll in einem Raum mit 3 Achsen?
Oder willst du jetzt auch noch über Raum- und Zeitkrümmung, Paralleluniversen und die Stringtheorie diskutieren? Sorry aber das geht sich hier nicht aus.
23. Juni 2018 22:40
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Es steht dir ja frei, mit der Kritik der reinen Unvernunft zu beginnen, ich habe mit Kant genug Zeit verschwendet. Ich glaube du gehst da einem Kasperltheater auf den Leim und selbstverständlich ist oben und unten definiert. Wenn du solche Definitionen nicht akzeptierst, sondern hinterfragst, ist jede Grundlage für eine sinnvolle Diskussion verloren.
Übrigens habe ich vor 40 Jahren mit der Antike begonnen und bis zu Popper kaum einen bedeutsamen Philosophen ausgelassen. Fast alle, die nicht auch Naturwissenschaftler waren, waren für mich vergeudete Zeit in meinen Augen und aus jetztiger Sicht, aber das konnte ich vorher ja nicht wissen.
23. Juni 2018 22:17
Helmut Hirner hat auf Sam El Broesls Kommentar geantwortet.
Und wer 10 Spiele überlebt und 10 Tore geschossen hat, soll ein freier Mann werden. Die Spiele mögen beginnen, ich brauche nur noch Brot oder Chips.
23. Juni 2018 16:28
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
doch, überhaupt seit ich weiß, dass Ibrahimovic nicht mehr dabei ist. Aber so verschlafen wie gegen Mexiko dürfen sie nicht mehr spielen, sonst sieht es schlecht aus.
23. Juni 2018 12:55
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss es ist so selbstverständlich, dass ich es nicht erwähnenswert finde. Wenn Yin die totale Oberhand gewinnt, gibt es natürlich auch kein Yin-Jang mehr, wenn es kein Licht mehr gibt, macht auch das Wort Finsternis keinen Sinn, wenn es kein oben gibt, wo ist dann unten – entschuldige aber ich sage dazu Taschenspielertricks, wenn jemand aus etwas völlig selbstverständlichen eine philosophische Erkenntnis machen will. Ja, wenn jemand sagt, wo schon etwas ist, kann zur gleichen Zeit nichts anderes sein, dann genügt das eigentlich schon und muss nicht von Popper mit anderen Worten als große Weisheit verkauft werden.
Uneingeschränkte Intoleranz führt zum Verschwinden von Toleranz und uneingeschränkte Toleranz führt ebenfalls zum Verschwinden von Toleranz, weil „uneigeschränkt“ den Widerspruch zu Toleranz schon in sich trägt, so wie bei allen Kleinkinderbeispielen die ich oben gegeben habe.
23. Juni 2018 12:52
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
Natürlich habt ihr eine Chance, dass ist Fußballspiel und keine Wahl in der Türkei. Ob ihr die Chance nützt, werden wir sehen.
23. Juni 2018 12:35
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Jedem seine Meinung, ich kannte es bereits und halte es für ziemlich nichtssagend.
23. Juni 2018 12:32
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Habe es etwas anderes interpretiert und dachte, dass es hier in erster Linie nicht um konventionelle Kriege mit Armeen geht. Vielleicht habe ich es aber auch falsch verstanden. Übrigens sehe ich bei den Beispiel von dir einen anderen Hintergrund. Die USA hat nach den schweren Verlusten und den im chancenlosen Kampf der Phantom gegen die Mig in Vietnam ganz dringend ein brauchbares Kampfflugzeug gebraucht 382 F-4 Phantom II von 445 wurden im Kampf abgeschossen. Dann musste die F16 natürlich auch getestet werden und dazu war Israel offensichtlich bereit. Aber wie gesagt, ich fand, dass es im Artikel nicht darum ging.
23. Juni 2018 12:31
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Popper liefert uns da ein Argument, um ihn selbst nicht zu akzeptieren. Ich meine, es ist schon klar, dass es keine Hasen mehr geben wird, wenn sie keinen natürlichen Feind haben. Denn dann vermehren sie sich uneingeschränkt, fressen alles kahl und verhungern. Abgesehen von einigen wenigen Thesen, verstehe ich bei Popper nicht, warum er wie ein Popstar unter den Philosophen gehandelt wird. Wegen seiner zweifelhaften Kritik an Platon, Hegel und Marx? Wie dem auch sei, der Fallibilismus ist mir ohnehin recht fremd, obwohl ich in letzter Zeit den Nihilismus auch etwas kritischer gegenüber stehe als früher. Popper will sich den Sinn des Lebens selbst schaffen und ich sage ihm dazu nur: „viel Glück Sir!“
23. Juni 2018 12:08
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Mich würde interessieren, wer hier weiß, ob z.B. in seinem Duschgel, Haarschampo und Hautcreme Microplastik ist.
23. Juni 2018 09:52
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
Neymar ist ein Multitalent; er ist Schauspieler, Frisurmodel und Fußballer mit Handicap, weil er wegen der Frisur keinen Kopfball spielen kann. Also da muss die Gage schon drin sein. 🤣
22. Juni 2018 19:36
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Einfach ein wenig kreativ werden und Lippizaner umfärben oder Steckenpferde basteln.
22. Juni 2018 13:53
Helmut Hirner hat auf Ralf Josefs Kommentar geantwortet.
Ohje, muss Sie leider auch enttäuschen. Bin zwar schon 60 aber schon lange sagen mir Frau und Kinder, wo es lang geht und ich bin froh, wenn ich brav folgen darf. Da ist schon lange nichts mehr mit wehrhaft, nicht einmal potentiell. 🤣
22. Juni 2018 13:02
Helmut Hirner hat Elisabeth Gutjahrs Beitrag kommentiert.
wirklich lesenswert
22. Juni 2018 12:17
Helmut Hirner hat auf Harald Stoibs Kommentar geantwortet.
Harald Stoib Und was hat das jetzt mit Tierschutz zu tun. Wollen Sie jetzt die FPÖ für die Lebensmittelindustrie der ganzen Welt verantwortlich machen und soll man jetzt die Menschen zur veganen Lebensweise zwingen? Verstehe nicht, was Sie mit Grillhenderl und Würstchen sagen wollen. Soll die FPÖ jetzt auch noch Würstchen schützen, oder was soll das werden?
22. Juni 2018 12:10
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Die Grünen Kärnten kenne das Team nicht, also kann ich dazu nichts sagen, aber wenn ihr auf Bundesebene etwas erreichen wollt, dann ist schon einmal die Abgrenzung gegenüber „Die Grünen“ schlecht. Wenn ihr euch auf Landesebene bewegt, kann ich gar nichts dazu sagen, sorry.
22. Juni 2018 11:47
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Naja, wenn ihr morgen verliert, könnt ihr wenigstens sagen, es lag nicht an der Mannschaft, sondern die AfD war schuld. 😉
22. Juni 2018 10:51
Helmut Hirner hat auf Susanne Wohlgemuts Kommentar geantwortet.
Re Tyr Wanner passte zum Ergebnis.
22. Juni 2018 10:44
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Beitrag kommentiert.
Beim Herrn Wolf ist das für mich nicht unfassbar und irgendwann reicht es dann wirklich jeden.
22. Juni 2018 09:57
Helmut Hirner hat Johann Gudenus Beitrag kommentiert.

Österreich hat immer noch die beste Regierung aller Zeiten


Inzwischen habe es sogar ich verstanden http://notizblog.digital/2018/06/oesterreich-hat-immer-noch-die-beste-regierung-aller-zeiten/
22. Juni 2018 09:55
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Wer ist Heidi Klum, die auf dem Foto? Also ich sehe da keine Kleidung und schätze daher, dass sie ist ganz nackt ist. LOL
22. Juni 2018 09:51
Helmut Hirner hat ServusTVs Video kommentiert.

Österreich hat immer noch die beste Regierung aller Zeiten


Er glaubt „Die Zukunft wird uns wieder in die Regierung führen“. Lieber Herr Kern, auf die Zukunft zu warten ist schon ein bisserl wenig, aber vielleicht trotzdem das Beste was Sie tun können. Denn wenn Sie wirklich einmal etwas dafür tun würden, wäre es wahrscheinlich ohnehin ein Schaden für Österreich. Also bin ich voll und ganz damit einverstanden, wenn Sie einfach nur auf die Zukunft warten, danke.
Ach ja, das hätte ich jetzt fast vergessen: http://notizblog.digital/2018/06/oesterreich-hat-immer-noch-die-beste-regierung-aller-zeiten/
22. Juni 2018 09:44
Helmut Hirner hat ServusTVs Beitrag kommentiert.

Österreich hat immer noch die beste Regierung aller Zeiten


Er glaubt „Die Zukunft wird uns wieder in die Regierung führen“. Lieber Herr Kern, auf die Zukunft zu warten ist schon ein bisserl wenig, aber vielleicht trotzdem das Beste was Sie tun können. Denn wenn Sie wirklich einmal etwas dafür tun würden, wäre es wahrscheinlich ohnehin ein Schaden für Österreich. Also bin ich voll und ganz damit einverstanden, wenn Sie einfach nur auf die Zukunft warten, danke.
Ach ja, das hätte ich jetzt fast vergessen: http://notizblog.digital/2018/06/oesterreich-hat-immer-noch-die-beste-regierung-aller-zeiten/
22. Juni 2018 09:40
Helmut Hirner hat HC Straches Beitrag kommentiert.

Unsere Regierung übertrifft alle meine Erwartungen bei Weitem


Warum ich denke, dass wir die beste Regierung aller Zeiten haben, beschrieb ich schon hier: http://notizblog.digital/2018/06/unsere-regierung-uebertrifft-alle-meine-erwartungen-bei-weitem/ Unsere Regierung übertrifft alle meine Erwartungen bei Weitem.
Warum immer noch? Weil mit der 12-Arbeitszeitflexibilisierung bei einigen Unsicherheit aufgekommen ist, so auch bei mir. Wenn ich zwar nicht mehr der Jüngste bin, so habe ich mir trotzdem eine gewisse Offenheit erhalten und bin in der Lage, auch eine zweite Perspektive zuzulassen.
Die erste beschrieb ich schon hier: http://notizblog.digital/2018/06/der-12-stunden-tag-ist-meine-erste-enttaeuschung-von-der-regierung/ Der „freiwillige“ 12 Stunden Tag ist meine erste Enttäuschung von der Regierung und meine 3 Argumente hielt ich für unschlagbar:
1) Für den Arbeitnehmer, weil die Lebensqualität trotz moderner Technik und Rationalisierung sinkt.
2) Für den Arbeitgeber, weil das Verhältnis von bezahlter Arbeitszeit zur Leistung sinkt.
3) Für Gesamtwirtschaft, weil dadurch weniger Menschen beschäftigt werden.

Wie gesagt, ich bin noch immer flexibel und kralle mich nicht in einen Gedanken fest, sodass ich mich nicht mehr weiter entwickeln kann, sondern ich überlege mir etwas, komme zu einer Meinung und vertrete diese dann auch. Trotzdem denke ich weiter darüber nach und nun habe ich mir einfach einmal vorgestellt, ich wäre AG oder ich wollte mehr Freizeit auf einmal. Damit wird aus meinen Punkten:
1) kann 3 freie Tage auf einmal konsumieren
2) kann mich an die wirtschaftlichen Erfordernisse anpassen und somit weiter bestehen *
3) besser für die Gesamtwirtschaft, wenn das Unternehmen nicht zugrunde geht, weil es anpassungsfähiger ist

* Zu dieser Meinungsänderung bin ich durch folgende Überlegung gekommen.
Ich stelle mir vor, ich stelle ein ganz einfaches Produkt her mit geringen Material- und Herstellungskosten, damit das ein ganz einfaches Modell wird. Das Produkt verkauft sich gut und ich kann ein paar Mitarbeiter einstellen. Plötzlich sinkt oder steigt die Nachfrage. Wenn ich jetzt nicht flexibel bin, muss ich zusperren und die MA wieder entlassen. Kann ich die MA aber überzeugen und habe die gesetzliche Grundlage dafür, also das Arbeitszeitflexibilitätsgesetz, können wir die Schwankung ausgleichen und bestehen weiter.
22. Juni 2018 09:34
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Bei aller Anerkennung für Strache und die Regierung, tue ich mir dabei sehr schwer und sehe es anders. Aber nur weil ich in einen einzigen Punkt anders denke, du kennst meine Argumente, heißt das nicht, dass ich deshalb Strache denke, dass Strache in diesen Punkt völlig falsch liegt. Ich sehe es nur aus einer anderen Perspektive und zwar völlig uneigennützig, sonder n einfach aus einer ökonomischen und sozialen wirtschaftlichen Perspektive, die sich von der Sichtweise Straches und von Kurz unterscheidet. Ich fühle mich da eher wie ein intellektueller Hackler, was bedeutet, dass mir Hirn und Herz etwas anderes sagt. Trotzdem werde ich Strache und Kurz weiter unterstützen und bin 100%ig bei der Regierung. Wenn es sein muss arbeite ich dafür auch 12 Stunden am Tag, falls ich es schaffe.
21. Juni 2018 23:03
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sascha Thaler na geh und wer gewinnt gegen Brasilien – Kroatien oder Russland, falls Brasilien so weit kommt. 🤣
21. Juni 2018 22:49
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Die Argentinier waren sicher nicht schlecht, das ist Blödsinn. Die Kroaten waren sehr gut, gratuliere meiner Lieblingsmannschaft nach Österreich und vor Russland. Neymar kann sich schon einmal eine neue Frisur zulegen, denn die wird er brauchen und die Mannschaft sollte ganz schnell aufwachen, wenn sie auch noch mitspielen wollen.
21. Juni 2018 22:39
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Christian Weiss ich möchte auch nicht, dass die Türkei Weltmeister wird. 🤣
21. Juni 2018 22:31
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
https://www.google.at/amp/s/mobil.derstandard.at/2000081729044/Ibrahimovic-nervt-die-Schweden%3famplified=true
Christian Weiss 2016 hat er sich schon aus der Nationalmannschaft verabschiedet, aber das habe ich nicht mitbekommen. Immerhin ist er in Russland, vielleicht hilft er schnell noch einmal aus, oder nervt er nur noch https://www.google.at/amp/s/mobil.derstandard.at/2000081729044/Ibrahimovic-nervt-die-Schweden%3famplified=true
😉
21. Juni 2018 22:28
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Christian Weiss oh je, dann muss ich die beiden großen Zehen auch drücken.
21. Juni 2018 22:20
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Drücke sie für Ibrahimovic und Co, aber das wird schwierig, falls die Deutschen doch noch aufwachen. 😉
21. Juni 2018 22:17
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Die Grünen Kärnten das ist einfach gesagt, hört euch Lunacek in der Elefantenrunde an und dann solltet ihr wissen, wovon ich spreche. Nur über die anderen herziehen, statt das eigene Konzept zu präsentieren und dafür zu kämpfen.
Es gäbe sicher eine gute Nachfrage für eine gute Grüne, aber solange ihr euch nicht auf konstruktive Arbeit konzentriert, kann ich nur enttäuscht werden.
Dazu müsst ihr nicht populistisch werden, sondern engagiert, ehrlich und euch für eure Idee und die Menschen einsetzen – nicht gegen irgend etwas.
21. Juni 2018 22:06
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Michael Trebo Sorry, aber ich mag gar nicht mehr mit euch meine Zeit verschwenden. Ich war einmal Mitglied der Grünen und habe bei der letzten Wahl vor allem wegen Strache, aber nicht nur, die FPÖ gewählt, wegen der Argumente und der Wahlversprechen, die sie mit erforderlichen Kompromissen schneller eingehalten haben, als sie es versprochen hatten. Und jetzt ist euer geniales Konzept, mir zu unterstellen, ich sei Scharlatanen auf den Leim gegangen. Ihr geht euch permanent selbst auf den Leim, denke ich.
21. Juni 2018 22:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Die Grünen Kärnten sind die Grünen Kärntner die Grünen? Außerdem habe ich gesagt enttäuscht nicht getäuscht. Wieder eine enttäuschende Antwort, aber danke.
21. Juni 2018 21:41
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Bastelt euch doch Steckenpferde.
21. Juni 2018 19:28
Helmut Hirner hat auf Christian Rieders Kommentar geantwortet.
Christian Rieder ich
21. Juni 2018 18:01
Helmut Hirner hat Die Grünen Kärntens Beitrag kommentiert.
Selbst schreiben wäre auch ein Möglichkeit, aber ein Foto ist einfacher. Gut, es sind vielleicht einige Freiheitliche von der Regierung enttäuscht, aber von den Grünen ist wirklich jeder enttäuscht und mit Anpatzen statt sinnvolle, konstruktive Ideen zu bringen, wird das auch so bleiben.
21. Juni 2018 14:36
Helmut Hirner hat auf Heinrich Grubers Kommentar geantwortet.
Ich glaube, dass diese Begriffe zwar recht gescheit klingen, aber in der politischen Praxis wenig bedeuten. Kann mir nicht vorstellen, dass sich unsere Politiker immer überlegen, ob das jetzt eh ihrer theoretischen Strömung entspricht. Aber ja, aus neomarxistischer Sicht, gibt es einen Widerspruch, zwischen neo-liberaler Partei und Arbeiterpartei. Und was bringt uns das jetzt?
21. Juni 2018 14:26
Helmut Hirner hat auf Lukas Harbs Kommentar geantwortet.
Marcus Mramor Und welchen Plan hat die SPÖ jetzt, außer für ein wenig Unterhaltung zu sorgen?
21. Juni 2018 14:01
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Fehlt nur noch ein Förderband mit den fertigen Schnitzeln im Schlaraffenland.
21. Juni 2018 13:50
Helmut Hirner hat auf Franz Brazdas Kommentar geantwortet.
Franz Brazda ich bin ja nicht ganz dumm, mein lieber Herr. Das dies u.a. eine Strategie des IS war, haben sie anscheinend nicht bedacht. Noch einfacher geht es nicht für einen Terroristen, als sich ohne jede Kontrolle mit dem Flüchtlingsstrom durch Europa schleppen zu lassen.
21. Juni 2018 13:45
Helmut Hirner hat auf Franz Brazdas Kommentar geantwortet.
Peter Krischke groß reden kann jeder. Was haben Sie denn schon für die Flüchtlinge getan. Haben Sie zuhause welche aufgenommen? Wenn ja, haben Sie meinen Respekt und sonst reden Sie bitte nicht einfach dumm daher.
21. Juni 2018 13:40
Helmut Hirner hat auf Franz Brazdas Kommentar geantwortet.
Franz Brazda Wo kamen denn die Flüchtlinge 2015 her. Ich meine jetzt Flüchtlinge, die ein Recht auf Asyl haben und nicht Wirtschaftsflüchtlinge.
21. Juni 2018 13:36
Helmut Hirner hat auf Franz Brazdas Kommentar geantwortet.
Werner Gram wenn Chaoten und manipulierte Möchtegern-gutmenschen gegen mich sind, mache ich alles richtig. Geben Sie mir ein „wütend“, von Menschen, die sich immer nur danach richten was gerade günstiger ist halte ich nicht viel. Dazu haben wir eh schon die Linken Populisten, die nicht einmal in der Regierung sind, aber glauben sie können mit ihren Hirngespinsten die ganze Welt verbessern.
21. Juni 2018 13:33
Helmut Hirner hat auf Franz Brazdas Kommentar geantwortet.
Günter Dluhosch genau das sollten Sie sich hinter die Ohren schreiben, denn dieser Fremdenhass, soweit es ihn gibt, entstand durch unsere Chaotenregierung davor. Wer Personen unkontrolliert aus dem IS-Staat lässt handelt staats- und menschenfeindlich.
21. Juni 2018 13:27
Helmut Hirner hat auf Franz Brazdas Kommentar geantwortet.
Rainer Perbel-Mick klingt fast wie ein neues Manifest. Sie sollten noch einbauen, dass im Nahen Osten die USA und Israel nur ihre neue F15 und Russland die Mig29 testet und das Wort Nazi ist zu meiner Verwunderung nicht vorgekommen.
21. Juni 2018 13:23
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Wallischs Kommentar geantwortet.
Sascha Thaler angenommen, wir hätten tatsächlich nur diese zwei Möglichkeiten, dann würde ich sagen, feiern wir den Kurz, denn das gibt wenigstens eine bessere Stimmung. Oder schmeißen Sie zu einer Party immer gleich auch eine Gegenparty, damit es ja nicht lustig wird?
21. Juni 2018 08:25
Helmut Hirner hat auf Franz Brazdas Kommentar geantwortet.
Protest gegen die schwarz-blaue Asylpolitik. Na was glauben Sie, wem wir es zu verdanken haben, dass diese Asylpolitik jetzt nötig ist?
21. Juni 2018 08:06
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
„Niemand wird mehr arbeiten“ klingt gut, aber wo sind die Androiden die unsere Arbeit erledigen?
21. Juni 2018 08:01
Helmut Hirner hat auf Markus Schneiders Kommentar geantwortet.
Theresa Eckert Sie würde ich erst gar nicht einstellen nach diesem Kommentar. Aber es kann doch nicht sinnvoll sein, wenn ich dann als Arbeitsloser Gerichtsverhandlungen führen soll, statt zu arbeiten. Und der AG hat auch Probleme, muss die Stelle neu besetzen und vor Gericht. Die Gesmtwirtschaft hat um einen Arbeitslosen mehr. Alles wirklich sehr gescheit, statt eine 30 Stundenwoche, Vollbeschäftigung und eine hohe Lebensqualität anzustreben.
21. Juni 2018 07:48
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
M.m. Trabe also bitte, ich bin Österreicher, Europäer und ein Mensch dieser Welt, also auch wenn es Amerikaner trifft, fühle ich Betroffenheit. Leben Sie völlig isoliert ohne Nachrichten?
20. Juni 2018 22:10
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Dr. Jessi Lintl darauf vertraue ich auch, Dank an die Regierung.
20. Juni 2018 21:36
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Günther Brantner ich hab’s wenigstens im Namen, Sie dürften es beim Brantweiner verloren haben. Ich hasse persönliche Beleidigungen, wenn man einfach zu dumm ist, um ein Argument zu bringen.
20. Juni 2018 19:54
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Thomas Bogner Nein überhaupt nichts, denn da werden unzählige Hakenkreuze gezeigt. Wo ist da der Unterschied dazu, wenn ich ein Foto von meinem Opa zeige, poste oder was auch immer? Das ist alles schon ziemlich pervers.
Wollen Sie jetzt jedes Urenkelkind von einem ehemaligen Nazi ausfindig machen und Nazi beschimpfen, weil der eventuell Fotos von seine Urgroßeltern hat? Irrsinn ist das!
20. Juni 2018 19:35
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
War das jetzt eine Analyse des Profilbildes?
20. Juni 2018 19:31
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Kinderhaben steht nicht im Duden, aber es klingt sehr besitzergreifend. Kinder machen ist schon schön und fast alles was folgt auch. Das Schönste ist, mitzuerleben, wenn es dem Kind gut geht und wenn es glücklich ist, aber das ist eh klar und daher nicht erwähnenswert.
20. Juni 2018 19:17
Helmut Hirner hat SPÖs Beitrag kommentiert.
Na endlich wird in der Opposition einmal sinnvoll gearbeitet, habe schon gedacht die machen nur lustigen Blödsinn.
20. Juni 2018 19:06
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Franziska Dethloff Naja, Sie haben Ihren Meister gefunden. 😉
20. Juni 2018 15:34
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Hans Huber bin mit dem Fall nicht vertraut und kenne die Sachlage dazu nicht, aber jeder Extremismus sollte genauestens beobachtet werden und bei den geringsten Verstößen, sollte sofort eingeschritten werden – egal ob er von links, rechts oder einer Religion kommt.
20. Juni 2018 15:32
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Franziska Dethloff ein Faulpelz, der sogar zum Umschalten zu faul ist, also so einer, wie ich einer bin. Habe ORF 1 auf 1 gespeichert, aber ZDF werde ich auch noch finden. 😉
20. Juni 2018 15:24
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Also ich wollte mir die Einzelfälle genauer ansehen, weil ich mit Neo-Nazis, Nazis kann es nicht mehr geben, bzw. sind sie über 100 Jahre alt, nichts zu tun haben möchte. Ich las von der Verschwörungstheorie gegen Soros und da hat es mir schon gereicht, denn wenn ich ein „Nazi“ bin wenn ich jemanden kritisiere, der zufällig Jude ist, dann ist das unerträglich. Ich las aber noch weiter. Jemand hat ein Foto von seinem Großvater in Naziuniform verschickt. Da hörte ich mit dem Lesen auf, denn so etwas halte ich im Kopf nicht aus. Sollte man nicht alle die Dokus dazu ausstrahlen oder die Regie führen als „Nazi“ abstempeln und die, die sich solche Dokus über die Hitler-Zeit ansehen ebenfalls und gleich wegen Widerbetätigung anzeigen? Bei allen Respekt vor den Opfern dieser Zeit, aber diese Hetze ist unerträglich. Es wird Zeit, dass man bei falschen Beschuldigungen und Diffamierungen rechtliche Schritte einleitet, um Klarheit zu schaffen.
20. Juni 2018 15:18
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Weil sie eine Frau ist, die es wagt Fußball zu kommentieren? Ich kann das jetzt nicht glauben, dass es solche Dummköpfe tatsächlich gibt. Ich ärgere mich auch manchmal über Kommentatoren. Gerade gestern ein wenig, als bei 3:0 nach einer Stunde noch immer ausschließlich von Salah geschwärmt wurde. Hätte schon fast den Ton abgedreht, obwohl ich nichts gegen Salah habe. Aber dieser Superstarkult ging mir auf die Nerven. Werde zukünftig auf ZDF schauen.
20. Juni 2018 14:52
Helmut Hirner hat auf Michael Fliessers Kommentar geantwortet.
Warum ist das pietätlos? Ich sehe es als Andenken an die Frau, aber bitte, ich weiß es ja nicht, daher meine Frage.
20. Juni 2018 14:23
Helmut Hirner hat auf Susanne Zechners Kommentar geantwortet.
Helmut Six viel zu deprimierend, seine Freundin Minnie ist schwer krank.🤣
20. Juni 2018 14:19
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
China auch und die Russen schon lange zuvor. Aber macht nichts es gibt ja noch Nigeria, Katar und Afghanistan im UN-Menschenrechtsrat – genügt das etwas nicht?
20. Juni 2018 14:15
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
2:-1 Portugal
20. Juni 2018 14:12
Helmut Hirner hat Dr. Jessi Lintls Beitrag kommentiert.
Wenn ihr den Grenzschutz in Friedenszeiten schafft, bin ich schon zufrieden.
20. Juni 2018 14:10
Helmut Hirner hat auf Erich Amanns Kommentar geantwortet.
Entschuldigung, falls Sie neben mir wohnen. 😂
20. Juni 2018 13:59
Helmut Hirner hat Markus Abwerzgers Foto kommentiert.
Oh du mein armes Österreich, aber sehr gut für Wien. Vielleicht behalten sie ihn irgendwo.
Ach, ich habe mich nicht informiert. Fährt er mit der ÖBB?
20. Juni 2018 13:55
Helmut Hirner hat Werner Koglers Beitrag kommentiert.
Naja, mir kommt vor, als starrte das Publikum entsetzt auf die Bühne, wenn im Namen Allahs Terroranschläge verübt werden. Aber vielleicht bin ich in einer anderen Vorstellung.
20. Juni 2018 13:50
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Also ich wollte mir die Einzelfälle genauer ansehen, weil ich mit Neo-Nazis, Nazis kann es nicht mehr geben, bzw. sind sie über 100 Jahre alt, nichts zu tun haben möchte. Ich las von der Verschwörungstheorie gegen Soros und da hat es mir schon gereicht, denn wenn ich ein „Nazi“ bin wenn ich jemanden kritisiere, der zufällig Jude ist, dann ist das unerträglich. Ich las aber noch weiter. Jemand hat ein Foto von seinem Großvater in Naziuniform verschickt. Da hörte ich mit dem Lesen auf, denn so etwas halte ich im Kopf nicht aus. Sollte man nicht alle die Dokus dazu ausstrahlen oder die Regie führen als „Nazi“ abstempeln und die, die sich solche Dokus über die Hitler-Zeit ansehen ebenfalls und gleich wegen Widerbetätigung anzeigen? Bei allen Respekt vor den Opfern dieser Zeit, aber diese Hetze ist unerträglich. Es wird Zeit, dass man bei falschen Beschuldigungen und Diffamierungen rechtliche Schritte einleitet, um Klarheit zu schaffen.
20. Juni 2018 13:40
Helmut Hirner hat auf Britta Mühleggers Kommentar geantwortet.
Britta Mühlegger gfreit mi, dass ma net bes san. 😉
20. Juni 2018 08:39
Helmut Hirner hat FAZ.NET – Frankfurter Allgemeine Zeitungs Beitrag kommentiert.
China auch und die Russen schon lange zuvor. Aber macht nichts es gibt ja noch Nigeria, Katar und Afghanistan im UN-Menschenrechtsrat – genügt das etwas nicht?
20. Juni 2018 08:38
Helmut Hirner hat auf Britta Mühleggers Kommentar geantwortet.
Najo, a Mundoart hau i, a Mundoart kau i, oba do kunt i mi nu obärn, bei so hoibade sochan. I probias amoi auf echtn Deitsch fia de Owaöstareicha:
„dea deppate Oasch soi uns in rua lossn. Mia woin nix ztean hobn mit sowos. Mia san unsa eigenes Laund. unsa Laund unsane Regln, do hot si koana zan aufregn.“
20. Juni 2018 08:26
Helmut Hirner hat auf Sigrid Peers Kommentar geantwortet.
Ich weiß nicht wo Sie leben, aber vermutlich nicht in Wien, sonst wüssten Sie, dass die Türken beim 3. Anlauf erfolgreich waren.
20. Juni 2018 07:51
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
Dass die Russen keinen Superstar brauchen und es um die Mannschaft geht und nicht um einen Wichtigtuer gefällt mir sehr gut. Leider musste ich mir aber sogar noch nach 1 Stunde, beim Stand 3:0 nur die Lobpreisungen und ununterbrochenen Bewunderungen von Salah anhören.
20. Juni 2018 07:42
Helmut Hirner hat auf Alexander Welschs Kommentar geantwortet.
Genau so ist es. Diesen Spruch merke ich mir.
20. Juni 2018 07:28
Helmut Hirner hat auf Dennis Fellechners Kommentar geantwortet.
Dennis Fellechner absolut, ich finde, dass es sehr gut läuft für Österreich, obwohl es natürlich immer etwas geben wird, womit man nicht einverstanden ist. Aber die 12 Stundenregelung ist bei mir das erste, was mir persönlich nicht recht ist. Ändert nicht meine Meinung von der sehr guten Regierung, die schon sehr viel geleistet hat.
19. Juni 2018 19:56
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Günther Urbanich ihr seid wirklich leicht zu unterhalten 😂
19. Juni 2018 16:52
Helmut Hirner hat auf Hans Müllers Kommentar geantwortet.
Hans Müller, da Sie anscheinend eine hervorragende Kapazität auf diesem Gebiet zu sein scheinen, wie könnten Sie dieses Thema sonst sogar mit einer politischen Richtung in Verbindung bringen, würde es mich sehr freuen, wenn Sie mir helfen könnten, meinen Algorithmus für die dynamische Verknüpfung eines künstlichen, menschlichen Konnektomes zu verbessern. Ich habe sowohl bei den Verknüpfungen, als auch bei den Gewichtungen der Knoten, also Neurone noch ein paar Probleme. Programmiersprache ist nicht erforderlich, ich setze den Algo dann schon um. Übrigens, wenn es uns gelingt, leistet dieser einzelne Rechner genau das Gleiche, wie ein menschliches Gehirn, nur macht es keine logischen Fehler, ist tausende male schneller und es stört ihn nicht, wenn wir ihn 24 Stunden am Tag laufen lassen. Selbstverständlich bekommen sie gerne eine Kopie, denn wir können uns dann ja so viele erstellen wie wir möchten. Sie können den Vorschlag ruhig gleich offen auf FB posten, denn ich arbeite ohnehin nur mit Open Source. Und nur keine Scheu, dass es mir zu kompliziert werden könnte, wir reden hier ja schließlich nicht über Quantenphysik, sondern über Fakten, die uns schon Boltzmann. Hebb, Kohonen und Co aufbereitet haben. Ja, sie haben recht, vieles brauchbare ist schon über 50 Jahre alt, aber heute leistet mein PC der so groß ist wie eine Zündholzschachtel mehr als vor 20 Jahren einige Großrechner zusammen. Ich warte mit Spannung auf ihre geschätzte Antwort.
19. Juni 2018 16:07
Helmut Hirner hat auf Alexandra Kimbinks Kommentar geantwortet.
Helga Schwarz das denke ich auch, aber gut finde ich die Schichten trotzdem nicht, da 3 mal 8 Stunden gegenüber von 2 mal 12 Stunden eine bessere Leistung, mehr Lebensqualität und weniger Arbeitslose brächten.
19. Juni 2018 15:08
Helmut Hirner hat auf Fink Andrejas Kommentar geantwortet.
Christian Holzinger Vollbeschäftigung wäre bei eine 30 Stundenwoche möglich. Und zahlen sollen die, die selbst noch nie als AN 12 Stunden gearbeitet haben, wenn sie überhaupt schon gearbeitet haben und jetzt die AN sogar als jammernde Minderwertige bezeichnen. Also durch ultraprogressive Besteuerung der feinen Damen und Herrn der Oberschicht!
19. Juni 2018 14:56
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Hatten wir vorige Woche schon von der Presse. Da habe ich gefragt, ob es nichts zu berichten gibt. Jetzt könnte ich höchstens fragen, ob es nichts Gescheitertes zum Abschreiben gibt. Aber das mache ich natürlich nicht, denn ich bin ja ein freundlicher Gentleman. 😂
19. Juni 2018 14:45
Helmut Hirner hat auf Helmut Tschanis Kommentar geantwortet.
Helmut Tschani gut erkannt, genau das ist ihr Kommentar – gestammeltes, wirres Zeug.
19. Juni 2018 13:59
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.

Der „freiwillige“ 12 Stunden Tag ist meine erste Enttäuschung von der Regierung


Christian Weiss

Seit wann ist ein Wirt ein Arbeiter. Habe schon zig mal die 3 Gründe weshalb ich dagegen bin genannt, aber du hast nie auf einen einzig geantwortet. Glaub mir ich weiß wovon ich rede, da ich sei 45 Jahre ununterbrochen AN bin und fast die Hälfte dieser Zeit 2- und 3-fach belastet war. Immer nur seltsame Ausreden als Antwort ist langweilig.
Wenn du mir auf meine 3 Punkte, ganz am Anfang eine sinnvolle Erklärung geben kannst, gerne und sonst brauchen wir nicht weiter darüber reden, denn ich bin mit dieser Verschlechterung niemals einverstanden.

Der „freiwillige“ 12 Stunden Tag ist meine erste Enttäuschung von der Regierung


Ach ja und schreib bitte nicht immer zuerst lesen und dann posten, denn genau das solltest du dir selbst einmal zu Herzen nehmen.
19. Juni 2018 13:54
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.

https://youtu.be/hAdMSQA9_XQ ach, hat eh nur 7960 👎
19. Juni 2018 12:41
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Also ist das Jammern der Wertlosen einzustellen und der AN muss freiwillig länger arbeiten, der AG bekommt zwangsläufig weniger Leistung für die bezahlte Arbeitszeit und wir bekommen noch weniger Beschäftigte und eine höhere Anzahl an Arbeitslosen. Dieser Versuch einer Gehirnwäsche seitens der Regierung mit Darstellung unvollständiger Tatsachen ist unfassbar. Erfreulicherweise können viele Österreicher noch lesen und wissen auch was „freiwillig“ in diesen Zusammenhang heißt. Wenn der AG seine Arbeit nicht planen kann, sollte man das auch vom AN nicht verlangen. Die AN sollten nur mehr arbeiten gehen, wenn es ihnen gerade in ihre Freizeitaktivität passt. Heute hat meine Partnerin eh keine Zeit, na gut, dann geh ich eben arbeiten. Da kommt noch ein großes Problem auf die Regierung zu, denn so verblödet wie die glauben, sind die Wertlosen nicht.
19. Juni 2018 12:31
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Die Ankerpersonen für Dublin IV hatten eine Meinungsverschiedenheit. Kann ja mal vorkommen.
19. Juni 2018 09:24
Helmut Hirner hat auf Helmut Tschanis Kommentar geantwortet.
Helmut Tschani warum soll es heute nicht mehr möglich sein und was hat das mit dem Thema zu tun? Soll ich Ihnen jetzt auch meine Lebensgeschichte erzählen?
19. Juni 2018 09:18
Helmut Hirner hat auf Helmut Tschanis Kommentar geantwortet.
Helmut Tschani rechts links Schmarren ist keine realitätsbezogene Politik. Haben Sie auch ein Argument?
19. Juni 2018 09:13
Helmut Hirner hat auf Robert Orsos Kommentar geantwortet.
Ganz meine Meinung.
19. Juni 2018 09:09
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Könnt ihr der CSU einen eigen Balken in der Statistik geben? Möchte nur sehen, wie sie dann ausschaut.
19. Juni 2018 08:51
Helmut Hirner hat auf Mario Helds Kommentar geantwortet.
Wollt ähnliches sagen, aber egal, ich kann gegen Bezahlung jedenfalls fast jedes Ergebnis meiner Statistik liefern und dazu Tonnen an Belege.
19. Juni 2018 08:36
Helmut Hirner hat auf Michaela Schweitzers Kommentar geantwortet.
Kein Problem, wir schaffen eine Krankenstandpolizei, die 1000 mal soviel kostet wie die ungerechtfertigten Krankenstände. Ordnung muss sein, koste es was es wolle.
19. Juni 2018 08:25
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Felix Vogelsang Danke, dass kannte ich, aber ich dachte es gibt etwas Konkretes. Also einen konkreten Plan, wie …. zuerst Englisch als gemeinsame Amtssprache, Ausarbeitung einer Verfassung, Regierungsform, Währung, Verteidigung, …..
19. Juni 2018 08:08
Helmut Hirner hat auf Manfred Bauers Kommentar geantwortet.
Адриан Чиоклода Betonung bei meiner Wortschöpfung lag auf Gehirnwäsche.
19. Juni 2018 08:03
Helmut Hirner hat auf Manfred Bauers Kommentar geantwortet.
Das ist doch keine Werbung. Die probieren es mit Marketinggehirnwäsche und die geht nach hinten los und wäscht ihnen den Kopf.
18. Juni 2018 22:35
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
4,5K – das Thermometer zeigt schon heiß an, bringt es zum glühen, damit es nicht nur dem Werner und der Erna gut geht in Zukunft.
18. Juni 2018 22:31
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
7.506 Ölfässer – ja ist ja eh toll und Sprachkünstler würden dazu vielleicht künsteln: je mehr, umso Kunst.
18. Juni 2018 19:47
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Tamam sage ich dazu, oder war es Tamtam?
18. Juni 2018 19:37
Helmut Hirner hat auf Isolde Kameys Kommentar geantwortet.
Ehrlich gesagt ist es mir völlig egal welche Religion die Spieler haben, oder ob sie keine haben, wie ich. Aber ich finde es lächerlich, wenn Religion jetzt auch noch bei Fußball und sogar bei einer WM Thema wird.
18. Juni 2018 19:23
Helmut Hirner hat auf Sabrina Angelique Filuschs Kommentar geantwortet.
Wie will Deutschland zu 6 Punkten kommen? Na gut, vielleicht wachen sie ja noch auf, schau ma mal.
18. Juni 2018 19:12
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.

470 Daumen runter, ha es sind gleich 2000;
Korrektur schon über 2000

18. Juni 2018 18:59
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.

470 Daumen runter, ha es sind gleich 2000;
Korrektur schon über 2000

18. Juni 2018 18:23
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Der Standard sah noch 500 Daumen runter 😂
18. Juni 2018 18:21
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Niro Bachlechner zu spät und ich finde den verdammten Spray nicht. 😉
18. Juni 2018 18:08
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Niro Bachlechner Nein, das habe ich nicht damit gemeint, denn länger arbeiten müssen ist wohl für niemanden attraktiv. Und was meine Sie mit Linken Seite? Bin parteilos und es ist mir völlig egal, von welcher Partei etwas kommt, wenn ich es gut finde bin ich dafür und sonst dagegen. So einfach ist das für mich, obwohl ich in letzter Zeit meist als Nazi beschimpft werde und das nur, weil ich sehr viel von unserer Regierung gut finde. Also, was meinen Sie jetzt mit der Linken Seite?
18. Juni 2018 17:59
Helmut Hirner hat Wirtschaftsbund Österreichs Video kommentiert.
Mehr Freiheit? Dieser Hohn ist wirklich das Allerschlimmste an der Sache. Die halten uns wirklich für total bescheuert. Okay, wenn ich in der Werbung total verarscht werde, aber vom Wirtschaftsbund ist das schon ein starkes Stück.
Abgesehen davon, ist dieser Entwurf nicht nur für Arbeitnehmer schlecht, sondern auch für die Arbeitgeber, weil sie bei einer längeren Arbeitszeit eine schlechtere Leistung für die bezahlte Zeit bekommen und für die gesamte Wirtschaft, weil es dadurch weniger Beschäftigte gibt.
18. Juni 2018 16:42
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Foto kommentiert.
Die werden weiter zurück gehen. Wer will schon freiwillig 12 Stunden am Tag arbeiten, außer ein paar arme Idealisten?
18. Juni 2018 16:36
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
https://mobile.pons.com/de/dict/search/mobile-results/frde/paner
Martin Wildpaner das fragen ausgerechnet Sie?
https://mobile.pons.com/de/dict/search/mobile-results/frde/paner
Ehrlich gesagt würde ich mich nie auf so ein verblödetes Niveau begeben und mich über Familinnamen lustig machen, aber wenn Sie darauf bestehen Herr panierter Wildfisch, dann spielen wir eben eine Runde Kindergarten.
18. Juni 2018 15:12
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Ich bin der Meinung, dass der Entwurf weg gehört und für alle schlecht ist, aber deswegen ist die Regierung noch lange nicht schlecht. Vom Budget über Sozialversicherungsträger Asyl- und Flüchtlingspolitik und einiges mehr bin ich ganz einverstanden und der Putin Besuch war auch sehr gut für Österreich. Außerdem sind sie sehr engagiert und ich bin total begeistert vom neuen Stil, obwohl Herr Kurz und Strache diesbezüglich ihre Abgeordneten noch einmal briefen sollten. Ja, der Entwurf muss weg, weil er den Arbeitnehmer, den Arbeitgeber und der Wirtschaft schadet, aber die Regierung ist die beste, die Österreich je hatte, zumindest seit Kreisky.
18. Juni 2018 15:02
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Naja, er kann schon etwas, aber ich glaube Kopfball geht nicht mehr, das könnte ihm die Frisur kaputt machen. 😂
18. Juni 2018 14:45
Helmut Hirner hat RT Deutschs Beitrag kommentiert.
Stimme Salvini zu.
18. Juni 2018 12:21
Helmut Hirner hat Wiener Zeitungs Beitrag kommentiert.
http://notizblog.digital/…/der-12-stunden-tag-ist…/
Je länger die Arbeitszeit, umso schlechter für alle:
.) Für den Arbeitnehmer, weil die Lebensqualität trotz moderner Technik und Rationalisierung sinkt.
.) Für den Arbeitgeber, weil das Verhältnis von bezahlter Arbeitszeit zur Leistung sinkt.
.) Für Gesamtwirtschaft, weil dadurch weniger Menschen beschäftigt werden.
Wen meine Meinung interessiert, kann sie hier lesen http://notizblog.digital/…/der-12-stunden-tag-ist…/
18. Juni 2018 11:50
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.

Der „freiwillige“ 12 Stunden Tag ist meine erste Enttäuschung von der Regierung


Je länger die Arbeitszeit, umso schlechter für alle:
.) Für den Arbeitnehmer, weil die Lebensqualität trotz moderner Technik und Rationalisierung sinkt.
.) Für den Arbeitgeber, weil das Verhältnis von bezahlter Arbeitszeit zur Leistung sinkt.
.) Für Gesamtwirtschaft, weil dadurch weniger Menschen beschäftigt werden.
Wen meine Meinung interessiert, kann sie hier lesen http://notizblog.digital/2018/06/der-12-stunden-tag-ist-meine-erste-enttaeuschung-von-der-regierung/
18. Juni 2018 11:47
Helmut Hirner hat auf Asmir Ajanovics Kommentar geantwortet.
Geht nicht, Österreich hat kein Abkommen mit Meidling.
18. Juni 2018 11:40
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Werner Flieger absolut nicht und ich lobe unsere Regierung bei jeder Gelegenheit und bin sehr zufrieden. Aber wenn ich etwas einmal nicht gut finde, dann sage ich das auch.
18. Juni 2018 11:34
Helmut Hirner hat Der Wächters Foto kommentiert.
Lese ich da „Volksverteter“ oder ist das „r“ nur in einer Falte verschwunden. Das wäre dann schon ganz schön peinlich.
18. Juni 2018 11:32
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Alexandro Urrutia ginge auch, aber Englisch kann heute schon fast jeder.
18. Juni 2018 11:31
Helmut Hirner hat Der Wächters Foto kommentiert.
Jaja, ein Versicherungsvertreter verkauft Vericherungen, ein Staubsaugervertreter verkauft Staubsauger und ein Volksvertreter verkauft eben …. was?
18. Juni 2018 11:28
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Die rufen das traditionell, las ich. Dann ist das jetzt nicht so persönlich zu werten, aber man sollte ihnen schon nahe legen, diese Tradition zu ändern. Könnten ja Punto rufen, klingt ähnlich und kann ähnlich interpretiert werden, mit „Schluss damit, Punkt“.
18. Juni 2018 11:19
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Siegfried Mikulski diese Problematik haben wir sowieso, ob in der EU oder in einem Europa.
18. Juni 2018 11:13
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Andreas Schilling Englisch als zweite Amtssprache wäre sicher kein Problem, wenn ein guter Wille vorhanden wäre.
18. Juni 2018 11:12
Helmut Hirner hat Sebastian Kurz Video kommentiert.

Demokratische Republik Europa und gibt es die ÖVP eigentlich noch in Österreich? 😉


Ich bin der Meinung, dass sich alle Parteien viel zuwenig für Europa einsetzen und sich eigenbrötlerisch mit nationalen Problemen herum schlagen, statt sich endlich auf ein echtes, wirkliches Europa, auf eine demokratische Republik Europa einzulassen.
Falls jemand mehr dazu lesen will http://notizblog.digital/2018/06/demokratische-republik-europa/
18. Juni 2018 10:55
Helmut Hirner hat HC Straches Beitrag kommentiert.
Habe gerade Beispiele aus der Praxis gelesen:

Beispiele aus der Praxis ist falsch. denn seit wann ist die Arbeitszeitflexibilisierung in Kraft? Es kann sich höchstens um theoretische, unzulässig vereinfachte Vorstellungen handeln, wie es in der Praxis theoretisch eventuell umgesetzt werden könnte. Leider wird es in der Praxis ganz anders aussehen, wenn die „freiwillige“ 12-Stunden Arbeitszeit entkriminalisiert wird. Wer eine Regelung trifft, die eine Freiwilligkeit voraussetzt, sollte es besser lassen.

Auch wenn ich die FPÖ und ÖVP in sehr vielen Punkten unterstütze, aber da kann ich einfach nicht zustimmen.
Je länger die Arbeitszeit, umso schlechter für alle.
.) Für den Arbeitnehmer, weil die Lebensqualität trotz moderner Technik und Rationalisierung sinkt.
.) Für den Arbeitgeber, weil das Verhältnis von bezahlter Arbeitszeit zur Leistung sinkt.
.)Für Gesamtwirtschaft, weil dadurch weniger Menschen beschäftigt werden. Bin für eine 30 Stundenwoche mit mit 6 Stunden täglich als Norm. Darüber hinaus sollten Überstunden bezahlt werden.
Meine Großeltern und Eltern haben immer gesagt: Euch soll es einmal besser gehen! Aber in diesem Punkt wären sie jetzt enttäuscht von unserer Regierung. Bei allem Respekt für die vielen guten Leistungen bisher.
18. Juni 2018 10:48
Helmut Hirner hat auf HC Straches Kommentar geantwortet.
Habe gerade Beispiele aus der Praxis gelesen:

Beispiele aus der Praxis ist falsch, denn seit wann ist die Arbeitszeitflexibilisierung in Kraft? Es kann sich höchstens um theoretische, unzulässig vereinfachte Vorstellungen handeln, wie es in der Praxis theoretisch eventuell umgesetzt werden könnte. Leider wird es in der Praxis ganz anders aussehen, wenn die „freiwillige“ 12-Stunden Arbeitszeit entkriminalisiert wird. Wer eine Regelung trifft, die eine Freiwilligkeit voraussetzt, sollte es besser lassen.

Auch wenn ich die FPÖ und ÖVP in sehr vielen Punkten unterstütze, aber da kann ich einfach nicht zustimmen.
Je länger die Arbeitszeit, umso schlechter für alle.
.) Für den Arbeitnehmer, weil die Lebensqualität trotz moderner Technik und Rationalisierung sinkt.
.) Für den Arbeitgeber, weil das Verhältnis von bezahlter Arbeitszeit zur Leistung sinkt.
.)Für Gesamtwirtschaft, weil dadurch weniger Menschen beschäftigt werden. Bin für eine 30 Stundenwoche mit mit 6 Stunden täglich als Norm. Darüber hinaus sollten Überstunden bezahlt werden.
Meine Großeltern und Eltern haben immer gesagt: Euch soll es einmal besser gehen! Aber in diesem Punkt wären sie jetzt enttäuscht von unserer Regierung. Bei allem Respekt für die vielen guten Leistungen bisher.
18. Juni 2018 10:46
Helmut Hirner hat Dr. Jessi Lintls Foto kommentiert.
Beispiele aus der Praxis ist falsch. denn seit wann ist die Arbeitszeitflexibilisierung in Kraft? Es kann sich höchstens um theoretische, unzulässig vereinfachte Vorstellungen handeln, wie es in der Praxis theoretisch eventuell umgesetzt werden könnte. Leider wird es in der Praxis ganz anders aussehen, wenn die „freiwillige“ 12-Stunden Arbeitszeit entkriminalisiert wird. Wer eine Regelung trifft, die eine Freiwilligkeit voraussetzt, sollte es besser lassen.
18. Juni 2018 10:34
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Mössmer-Cattalinis Kommentar geantwortet.
Elisabeth Mössmer-Cattalini eigentlich sollte selbst der Dümmste wissen, das eine Investition in Bildung das Um und Auf eines Landes sein sollte. Aber die meisten verstehen wahrscheinlich nicht einmal mehr, wovon Sie sprechen. Die wollen zwar auch Digitalisierung und eine moderne IT, aber nicht selbst entwickeln, sondern damit sie auf ein Knöpfchen drücken können, ein Spielchen auf ihrem Handy machen können und nicht selbst Kopfrechnen müssen, denn das geht sowieso nicht mehr. Die meisten hier können und wollen nicht begreifen, dass zum Beispiel Handys nicht am Baum wachsen und das heute moderne Maschinen die Arbeit für uns machen und wir sollten diese entwerfen, entwickeln und warten können. Wer heute nicht massiv in Bildung investiert, kann morgen höchstens noch politische Karriere in Österreich machen, aber das ist auch schon alles.
18. Juni 2018 10:23
Helmut Hirner hat Pulse of Europes Beitrag kommentiert.
kann mir bitte jemand sagen, wo ich das genaue Konzept von Pulse of Europe finde? Das ist keine Kritik, obwohl es nicht so toll ist, dass ich das fragen muss, sondern ich bin interessiert.
18. Juni 2018 08:55
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
zitiere aus dem Artikel:
Dass sich die Spieler zu ihrem Verhalten ungern äußern, hat auch mit einigen Reaktionen in der Vergangenheit zu tun. Dass Salah vor dem Champions-League-Finale einen Tag mit dem Fasten aussetzte und sich während der Partie gegen Real Madrid verletzte, verleitete ein kuwaitischen Scheich dazu, von göttlicher Strafe zu reden.

Jetzt kommt auch noch Allah ins Spiel, wie unfair ist das denn? Die nächste Forderung wird sein, dass sich die WM bei der Wahl des Termins am Kalender des Islams orientieren soll.
18. Juni 2018 08:51
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Warum höre ich hier keine Stimme der Gutmenschen: jeder Mensch hat das Recht auf sein eigenes Kolosseum, oder so ähnlich.
18. Juni 2018 07:24
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Helmut Ruthner schön, dass wir einer Meinung sind. 😉
18. Juni 2018 07:13
Helmut Hirner hat auf Monika Carrolls Kommentar geantwortet.
Wann haben die Virilen gespielt?
17. Juni 2018 19:41
Helmut Hirner hat auf Manfred Hörigs Kommentar geantwortet.
Genau diese Einstellung habe ich heute gesehen.
17. Juni 2018 19:38
Helmut Hirner hat auf Peter Bocklages Kommentar geantwortet.
Ist das selbe, dort schwimmen’s auch.
17. Juni 2018 19:37
Helmut Hirner hat auf Atanasios Tzoulis Kommentar geantwortet.
Die Anspielung finde ich überhaupt nicht witzig. Aber ich helfe Ihnen und relativiere: in der 1. Halbzeit waren 10 Schläfer dabei.
17. Juni 2018 19:34
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
Naja, in der 2. Halbzeit waren die Deutschen nicht schlecht, aber in der 1. waren die Mexikaner schnell wie Speedy Gonzalez und beherzt und einsatzfreudig waren sie 93 Minuten lang.
17. Juni 2018 19:27
Helmut Hirner hat auf Springer Heinrichs Kommentar geantwortet.
Ja das stimmt, weil Österreich ist das Maß aller Dinge im Fußball. 😉
17. Juni 2018 19:13
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Naja, in der 2. Halbzeit waren die Deutschen nicht schlecht, aber in der 1. waren die Mexikaner schnell wie Speedy Gonzalez und beherzt und einsatzfreudig waren sie 93 Minuten lang.
17. Juni 2018 19:06
Helmut Hirner hat Die Presses Foto kommentiert.
Naja, in der 2. Halbzeit waren die Deutschen nicht schlecht, aber in der 1. waren die Mexikaner schnell wie Speedy Gonzalez und beherzt und einsatzfreudig waren sie 93 Minuten lang.
17. Juni 2018 19:04
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Foto kommentiert.
Naja, in der 2. Halbzeit waren die Deutschen nicht schlecht, aber in der 1. waren die Mexikaner schnell wie Speedy Gonzalez und beherzt und einsatzfreudig waren sie 93 Minuten lang.
17. Juni 2018 19:02
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss freue mich auf die 2 Halbzeit, die Mexikaner sind sehr schnell unterwegs.
17. Juni 2018 17:56
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Georg Schaaf Ohne FPÖ wäre es nicht gegangen und optimal ist es nicht, aber in vielen Punkten hat er meine Zustimmung. Besonders gefällt mir sein Engagement und der neue Stil, der auf ihn zurück geht. Statt streiten – Kompromisse schließen und sich nicht damit beschäftigen, bei anderen Fehler zu finden, sondern Lösungen präsentieren, auch wenn mir diese manchmal nicht so gut gefallen. Aber war nett mit Ihnen zu plaudern, werde mich hier wieder zurück ziehen.
17. Juni 2018 17:54
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss 1:0 für Mexiko 😉
17. Juni 2018 17:48
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5447250/12StundenArbeitstag_OeGBChef-Katzian-kritisiert-Raubzug
Christian Weiss findest hier auch ganz übersichtlich https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5447250/12StundenArbeitstag_OeGBChef-Katzian-kritisiert-Raubzug
17. Juni 2018 17:39
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ich weiß recht genau was ich sage.
Je länger die Arbeitszeit, umso schlechter für alle. Für den Arbeitnehmer, weil die Lebensqualität trotz moderner Technik und Rationalisierung sinkt.
Für den Arbeitgeber, weil das Verhältnis von bezahlter Arbeitszeit zur Leistung sinkt. Für Gesamtwirtschaft, weil dadurch weniger Menschen beschäftigt werden. Bin für eine 30 Stundenwoche mit mit 6 Stunden täglich als Norm. Darüber hinaus sollten Überstunden bezahlt werden.
Meine Großeltern und Eltern haben immer gesagt: Euch soll es einmal besser gehen! Enttäuschen wir sie nicht und nehmen wir uns, was uns zusteht.
Übrigens, dass die Arbeitszeiflexibilisierung mit einem freiwilligen 12-Stundentag oben nicht einmal erwähnt wird ist gezielte Desinformation und eine Frechheit.
Und wenn ich diesem Zusammenhang „freiwillig“ höre, dann ist das der reinste Hohn und die Verarschung pur.
17. Juni 2018 17:15
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Georg Schaaf bin in allen Punkten einverstanden, nur einen kleinen Einwand habe ich noch. Herr Kurz ist nicht nur Populist, jetzt in allgemeiner Verwendung mit pejorativer Bedeutung, sondern er hat auch gutes geleistet, was bei mir in die Bewertung eingeht. Also ich meine, wir könnten es Schlimmer treffen, als mit Kurz als Kanzler. Prinzipiell unterstütze ich aber primär den europäischen Gedanken, an ein vereintes Europa als Republik. Mir ist das wichtiger, als nationale Ausrichtungen, von wem auch immer.
17. Juni 2018 15:34
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Oliver Kimayr sehe ich auch so, denn die EU müsste mit den jeweiligen Ländern zuerst Abkommen über die Rückführung treffen. Und wenn diese nicht einverstanden sind, müsste man sie vor den internationalen Gerichtshof bringen und voll verantwortlich machen. Ich meine offiziell, denn inoffiziell sind sie es sowieso.
17. Juni 2018 15:31
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Georg Schaaf auf europäisch komme ich, weil ich für eine demokratische Republik Europa oder Vereinigte Staaten von Europa bin und weil es Europa gibt, aber leider eben nicht in der Form, wie ich es gerne hätte. Das ist nur meine persönliche Ansicht und meine Meinung. Und ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn ich immer nur Kritiken höre, ohne, dass ein konstruktiver Vorschlag gemacht wird.
17. Juni 2018 14:43
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Romana Lautner sollten sie als Bewertungsbutton einführen 😉
17. Juni 2018 14:38
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Mir kommen gleich die Tränen, aber warum gibt’s auf FB keinen „gähn-Button“?
17. Juni 2018 13:22
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
In Paris? Naja, dann müsste er wissen, dass Frankreich Chomeini Asyl gewährte und half, ihn nach dem Schah in Iran als unumschränkten Machthaber einzusetzen. Und da begann das Problem mit dem Islam. Vorher interessierte das wirklich niemand, was ich als Zeitzeuge belegen kann.
17. Juni 2018 13:16
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Georg Schaaf beim Jupiter, haben Sie eine gute Phantasie, aber ernsthafte Wissenschaften arbeiten prinzipiell mit exakten Definitionen und sogar in Geisteswissenschaften, wie der Psychologie bemüht man sich die Psyche nicht zu strapazieren, aber in der Politik läuft es anscheinend anders und man hat offensichtlich als Ziel, größtmögliche Verwirrung zu stiften. Ja, dazu ist dieser Begriff hervorragend geeignet.
17. Juni 2018 13:07
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ivan Prandzev hahaha, werde es bei Wikipedia als Definition eingeben und mich auf ihren Kommentar beziehen.
17. Juni 2018 13:00
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Mich stört die Regenbogenparade überhaupt nicht und solange der Kern dort ist, stört er mich auch nicht.
Wünsche mir lediglich einen „gähn-Button“ auf FB.
17. Juni 2018 12:58
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Jan Rose ein anerkannter Fachbegriff, den sich jeder so auslegen kann, wie den Populismus. Also wischiwaschi und blabla, oder habe ich im Artikel eine Definition übersehen. Ach ja, sie können diese gerne nachreichen und ich werde sie dann um einige widersprechenden ergänzen.
17. Juni 2018 12:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Populismus
Elisabetta Schaefer https://de.m.wikipedia.org/wiki/Populismus lesen Sie einfach einmal aufmerksam und auf Wikipedia hätten Sie den Link zum Duden auch gleich inklusive bekommen.
17. Juni 2018 12:43
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Mich stört die Regenbogenparade überhaupt nicht und solange der Kern dort ist, stört er mich auch nicht.
Wünsche mir lediglich einen „gähn-Button“ auf FB.
17. Juni 2018 12:38
Helmut Hirner hat Matthias Strolz Beitrag kommentiert.
Ihr verwendet Populist immer falsch, weshalb ich annehme, dass hier keiner Latein kann und jeder nicht weiß, was das Wort bedeutet. Was kann daran verwerflich sein, wenn ein europäischer Populist für das europäische Volk ist? Soll er für einen Monarchen, Diktator oder Mullah sein? So viele Zeilen hat der Artikel und alle sagen nichts oder etwas falsches aus. Schade um die Zeit, die das Lesen beanspruchte. Ich dachte schon es geht um eine Vision für Europa, aber es geht nur gegen Populisten und für was?
17. Juni 2018 12:29
Helmut Hirner hat Pulse of Europes Beitrag kommentiert.
Ihr verwendet Populist immer falsch, weshalb ich annehme, dass hier keiner Latein kann und jeder nicht weiß, was das Wort bedeutet. Was kann daran verwerflich sein, wenn ein europäischer Populist für das europäische Volk ist? Soll er für einen Monarchen, Diktator oder Mullah sein? So viele Zeilen hat der Artikel und alle sagen nichts oder etwas falsches aus. Schade um die Zeit, die das Lesen beanspruchte. Ich dachte schon es geht um eine Vision für Europa, aber es geht nur gegen Populisten und für was?
17. Juni 2018 12:25
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Ich hoffe, Kurz und Strache haben zu diesem Termin schon etwas besseres vor – reine Zeitverschwendung mit Frau Merkel, die soll sich lieber Mut Herrn Seehofer unterhalten.
17. Juni 2018 12:06
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Oliver Kimayr wenn die EU nicht einmal Libyen davon überzeugen kann, dass sie verantwortlich sind, dann funktioniert sie nicht und sollte dringend geändert werden.
17. Juni 2018 11:55
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Gabi Herbst gut, dann liegt das Problem aber bei uns. Okay verstehe jetzt, warum diskutiert wird, weil manche die naheliegende und einfache Lösung nicht wollen.
17. Juni 2018 11:51
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Wolfgang Stimmler das int. Seerecht wird wohl kein Naturgesetz sein und wenn man international geschickt agiert, wird den Herkunftsländern wohl nichts anders übrig bleiben, als sich zu bedanken. Falls man sie nicht dazu zwingen kann für die Kosten aufzukommen. Ja, wenn sie aus den USA, Russland oder China geflohen wären, sähe ich ein Problem. Aber die betroffenen Länder könnte die EU leicht von ihrer Pflicht überzeugen, wenn sie wollten. Wie würden die Supermächte wohl auf so eine Situation reagieren?
17. Juni 2018 11:50
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Finde die Kommentare hier teilweise recht seltsam, denn meiner Meinung nach sollte das alles gar keine Fragen aufwerfen. Rettung in Not, sollte selbstverständlich sein, genau so die Rückbringung dort hin, wo sie her kamen. Wieso gibt es da soviel zum Diskutieren, das liegt doch auf der Hand, also was übersehe ich da?
17. Juni 2018 08:33
Helmut Hirner hat auf Dina Cerisiers Kommentar geantwortet.
Schön zu wissen, dass #Siedortsind, hoffentlich #findetsiejeder.
17. Juni 2018 08:30
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Habt ihr gestern die Spiele gesehen? Oh Verzeihung, ich bin beim falschen Artikel. Fußball interessiert hier ja keinen, hier geht es darum, wie wir die Gesetze in Russland ändern werden.
17. Juni 2018 07:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Margarete Tiefengrabner also wenn Sie hier auf Moslems kommen, dürften sie wohl eher ihr einziges Problem sein. Träumen Sie permanent von einer heilen islamischen Welt in der die Mullahs sich um unsere Politik kümmern, oder wie kommen Sie hier auf dieses Thema?
Oder meinen Sie, ich sollte hier nicht argumentieren und eine Meinung haben, sondern dem Islam beitreten und um die 30-Stundenwoche beten. Sie sind wirklich bedauernswert, gnädige Frau.
17. Juni 2018 07:23
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Mark Johann meiner Erfahrung nach, spielen viele gern 2 Jahre lang Chef und gehen dann in Konkurs, aber wir kommen vom Thema ab, schönen Abend noch.
16. Juni 2018 18:58
Helmut Hirner hat auf Ghulam Mohsenzadas Kommentar geantwortet.
Verwechseln Sie gerade Wien mit Tokyo?
16. Juni 2018 18:30
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Weil sie im Handumdrehen sehr viele Sosialhilfeempfänger mehr hätten. Oder glauben Sie, dass die meiste das schaffen würden?
16. Juni 2018 17:00
Helmut Hirner hat Markus Weiss Beitrag kommentiert.
1925! Weit haben wir es gebracht.
16. Juni 2018 16:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Herr Weiner, dazu muss ein Chef doch nicht böse sein, sondern er steht in der Privatwirtschaft unter einen enormen Druck und er muss sein Unternehmen gewinnorientiert führen. Und wenn der Staat schon eingreift und regelt, dann sollte das zum Wohle aller Bürger sein. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie noch nie für Angestellte zu sorgen hatten, denn sonst wüssten Sie besser Bescheid und würden dazu lieber nichts sagen. Und ja, alle zu Selbständigen machen, wäre der endgültige und völlige Untergang des Sozialstaates. Habe 10 Jahre lang 12 bis 18 Stunden täglich ohne Urlaub und freien Tag gearbeitet und die restlichen Stunden war ich auch noch auf Abruf bereit, wenn ein Server ausfiel, oder ein Amerikaner um 4 Uhr unserer Zeit ein Geschäft machen wollte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie das den Österreichern tatsächlich wünschen. Meine Vorstellung habe ich oben schon gesagt und die Finanzierung ist ein anderes Thema, aber unmöglich wäre eine 30 Stundenwoche nicht.
16. Juni 2018 16:44
Helmut Hirner hat auf Markus Ritters Kommentar geantwortet.
Alles schlecht reden? Ich werde seit Monaten nur mehr angefeindet, weil ich die Regierung andauernd lobe und sehr viel gut finde. Sehr viel, aber nicht alles, ich kann doch nicht dazu applaudieren wenn man meine Lebensqualität immens verschlechtern will. Weiß nicht, ob ich 12 Stunden überhaupt noch schaffen würde mit meinen 60 Jahren.
16. Juni 2018 16:00
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Mark Johann wenn es jemand schlecht geht, oder jemand schlecht behandelt werden und damit meine ich jetzt nicht den Bau in erster Linie, sondern Krankenpfleger, Ärzte und Polizisten, dann sollten wir danach trachten, dass wir ihre Situation verbessern, aber nicht alle nach unten angleichen. Ja, dann haben wir mehr Gerechtigkeit, wenn das gemacht wird, aber ich will nicht das es allen schlecht, sondern gut geht.
16. Juni 2018 15:56
Helmut Hirner hat auf Dagmar Pürstls Kommentar geantwortet.
Christoph Kugler gibt’s wirklich noch einen Menschen auf der Welt , der das nicht weiß?
16. Juni 2018 14:02
Helmut Hirner hat Christoph Kleins Foto kommentiert.
Je länger die Arbeitszeit, umso schlechter für alle. Für den Arbeitnehmer, weil die Lebensqualität trotz moderner Technik und Rationalisierung sinkt.
Für den Arbeitgeber, weil das Verhältnis von bezahlter Arbeitszeit zur Leistung sinkt. Für Gesamtwirtschaft, weil dadurch weniger Menschen beschäftigt werden. Bin für eine 30 Stundenwoche mit mit 6 Stunden täglich als Norm. Darüber hinaus sollten Überstunden bezahlt werden.
Meine Großeltern und Eltern haben immer gesagt: Euch soll es einmal besser gehen!
Leider ist das nur eine scheinheilige Freiwilligkeit, die keinen Sinn macht in der Realität. Genauso wie, dass der Mann in Karenz gehen kann. Solange er nicht dazu verpflichtet wird und mit der Kündigung rechnen muss, wen er es in Anspruch nimmt, machen diese Gesetze keinen Sinn. Das Wort „freiwillig“ ist in diesem Zusammenhang der blanke Hohn, den wir uns nicht bieten lassen sollten.
16. Juni 2018 12:40
Helmut Hirner hat auf Gaby Herzogs Kommentar geantwortet.
Das sollte ohnehin dringend geändert werden. Aber wenn ich z.B. kein Militär will, dann sollte ich nicht argumentieren: die Frauen müssen auch zum Militär gehen! Gerade in den Bereichen, die Sie angesprochen haben brauchten wir dringend eine Verbesserung, aber die erreichen wir nicht, indem wir die Situation auch für die anderen verschlechtern.
16. Juni 2018 12:35
Helmut Hirner hat auf Andreas Veits Kommentar geantwortet.
Christoph Krottmayer wenn es in dem Land unerwünscht ist, mache ich es nicht. Entschuldigen Sie, ich wünschte mir, dass jede sexuelle Ausrichtung in jedem Land akzeptiert wird und niemand diskriminiert wird, aber so ist es eben nicht. Daher halte ich Homosexuelle, die zum öffentlichen Händchenhalten oder Bussi geben nach Russland fahren für provokant oder bescheuert. Natürlich müssen sie mit entsprechenden Reaktionen rechnen, genau so wie wenn ein heterosexuelles Pärchen in einem streng konservativen islamischen Land am Marktplatz heftig zum Schmusen und Fummeln anfängt. Ahhh – so ein Mist und ich wollte mich hier inhaltlich nicht äußern. Ja, der Standard hat mich rein gelegt und trotzdem finde ich das Thema unter dem Motto Fußball-WM unangebracht und es meiner Meinung nach auch nur zu einen einzigen Zweck auf den Tisch gebracht worden: man will um jeden Preis Leser fangen. Bin gespannt mir welchen Themen wir im Zusammenhang dieser WM noch konfrontiert werden.
16. Juni 2018 12:19
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Tom Ega, leider.
16. Juni 2018 11:49
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Rainer Messerklinger sollt es aber. Egal, muss es ja nicht lesen.
16. Juni 2018 09:51
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Gertrude Schnecker gutes Argument, sehr aussagekräftig.
16. Juni 2018 09:49
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Stefan Kalnoky habe ich inhaltlich Stellung genommen? Ich sagte, dass ich diese Diskussion an dieser Stelle für unangebracht halte. An dieser Stelle, noch einmal, damit Sie es nicht wieder überlesen.
Das Thema interessiert mich zwar, aber bei einer Fußball WM, sollte es um Fußball gehen!
16. Juni 2018 09:15
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Werner Griesser Das ist eine ganz andere Frage die an dieser Stelle zu weit führen würde. Aber wenn Sie mich ein Budget erstellen ließen, könnte ich es vorzeigen. Dann hätten wir aber sicher keine Eurofighter mehr und die Bürokratie, Verwaltung und Administration bei Bund und Ländern würde um weit über 50% verringert, wegrationalisiert, digitalisiert und automatisiert. Und die Polizei bekäme keine Pferde, sondern höchstens Drohnen und Motocross-Maschinen. Aber wie gesagt, dass kann ich an dieser Stelle nicht wirklich sinnvoll besprechen. Aber es wäre, meiner Meinung nach, möglich.
16. Juni 2018 09:12
Helmut Hirner hat auf Andreas Kollross Kommentar geantwortet.
Ja, da wurde nicht korrekt informiert.
Je länger die Arbeitszeit, umso schlechter für alle. Für den Arbeitnehmer, weil die Lebensqualität trotz moderner Technik und Rationalisierung sinkt.
Für den Arbeitgeber, weil das Verhältnis von bezahlter Arbeitszeit zur Leistung sinkt. Für Gesamtwirtschaft, weil dadurch weniger Menschen beschäftigt werden. Bin für eine 30 Stundenwoche mit mit 6 Stunden täglich als Norm. Darüber hinaus sollten Überstunden bezahlt werden.
Meine Großeltern und Eltern haben immer gesagt: Euch soll es einmal besser gehen! Enttäuschen wir sie nicht und nehmen wir uns, was uns zusteht. Bin enttäuscht von der Regelung und von der einseitigen Information.
16. Juni 2018 08:56
Helmut Hirner hat Arbeit&Wirtschafts Beitrag kommentiert.
Hab es gerade an anderer Stelle gesagt:
Je länger die Arbeitszeit, umso schlechter für alle. Für den Arbeitnehmer, weil die Lebensqualität trotz moderner Technik und Rationalisierung sinkt.
Für den Arbeitgeber, weil das Verhältnis von bezahlter Arbeitszeit zur Leistung sinkt. Für Gesamtwirtschaft, weil dadurch weniger Menschen beschäftigt werden. Bin für eine 30 Stundenwoche mit mit 6 Stunden täglich als Norm. Darüber hinaus sollten Überstunden bezahlt werden.
Meine Großeltern und Eltern haben immer gesagt: Euch soll es einmal besser gehen! Enttäuschen wir sie nicht und nehmen wir uns, was uns zusteht.
Mir wird auf FB immer wieder vorgeworfen, dass ich unsere Regierung blind anhimmle, weil ich eben fast alles sehr gut finde. Aber neben der berittenen Polizei habe ich jetzt schon das zweite mal etwas, wo dem nicht so ist. Trotzdem stehe ich hinter der Regierung und hoffe, dass sie den neuen Stil noch etwas mehr Nachdruck verleiht, damit es sich endlich auch unter den Abgeordneten herum spricht, welche Umgangsformen Kurz und Strache wollen.
16. Juni 2018 08:18
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
WM sorgt nicht für große Diskussion … also probiert es der Standard. Ich steige auf diese Diskussion sicher nicht ein, aber ich frage: geht es bei der WM um Fußball, Politik oder Sexualität?
16. Juni 2018 08:14
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Hab es gerade an anderer Stelle gesagt:
Je länger die Arbeitszeit, umso schlechter für alle. Für den Arbeitnehmer, weil die Lebensqualität trotz moderner Technik und Rationalisierung sinkt.
Für den Arbeitgeber, weil das Verhältnis von bezahlter Arbeitszeit zur Leistung sinkt. Für Gesamtwirtschaft, weil dadurch weniger Menschen beschäftigt werden. Bin für eine 30 Stundenwoche mit mit 6 Stunden täglich als Norm. Darüber hinaus sollten Überstunden bezahlt werden.
Meine Großeltern und Eltern haben immer gesagt: Euch soll es einmal besser gehen! Enttäuschen wir sie nicht und nehmen wir uns, was uns zusteht.
Mir wird auf FB immer wieder vorgeworfen, dass ich unsere Regierung blind anhimmle, weil ich eben fast alles sehr gut finde. Aber neben der berittenen Polizei habe ich jetzt schon das zweite mal etwas, wo dem nicht so ist. Trotzdem stehe ich hinter der Regierung und hoffe, dass sie den neuen Stil noch etwas mehr Nachdruck verleiht, damit es sich endlich auch unter den Abgeordneten herum spricht, welche Umgangsformen Kurz und Strache wollen.
16. Juni 2018 07:29
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Je länger die Arbeitszeit, umso schlechter für alle. Für den Arbeitnehmer, weil die Lebensqualität trotz moderner Technik und Rationalisierung sinkt.
Für den Arbeitgeber, weil das Verhältnis von bezahlter Arbeitszeit zur Leistung sinkt. Für Gesamtwirtschaft, weil dadurch weniger Menschen beschäftigt werden. Bin für eine 30 Stundenwoche mit mit 6 Stunden täglich als Norm. Darüber hinaus sollten Überstunden bezahlt werden.
Meine Großeltern und Eltern haben immer gesagt: Euch soll es einmal besser gehen! Enttäuschen wir sie nicht und nehmen wir uns, was uns zusteht.
16. Juni 2018 06:54
Helmut Hirner hat auf Walther Edlauers Kommentar geantwortet.
Er ist in Deutschland ungefähr so beliebt, wie Frau Merkel unbeliebt. Das freut einen Europäer.
16. Juni 2018 06:37
Helmut Hirner hat auf Christian Roglers Kommentar geantwortet.
Stimmt schon, aber es spielen wirklich nicht die besten Mannschaften der Welt mit, sonst müsste Österreich und eventuell auch Italien dabei sein, aber doch nicht Deutschland, die haben wir ja gerade besiegt. 😉
15. Juni 2018 19:40
Helmut Hirner hat Andreas Kollross Beitrag kommentiert.
Ich habe jahrelang Doppelschichten, also 16 Stunden, gemacht und 5 Jahre lang 12 Stundenschichten und an meinen 2 freien Tagen hatte ich einen Nebenjob. Ja, es geht, aber das ist doch nicht der Sinn der Sache, ob es geht. Die technische Entwicklung sollte uns eine kürzere Arbeitszeit bringen. Und je länger die Arbeitszeit umso schlechter das Verhältnis von Leistung zur bezahlten Arbeitszeit. Heute sollten wir längst bei einer 30 Stundenwoche und bei maximal 6 Stunden pro Tag sein und in dieser Zeit weit mehr leisten können, als man früher in 12 Stunden und 7 Tage leisten konnte. Lange Arbeitszeiten sind unwirtschaftlich, die Arbetskraft kann nicht effizient genutzt werden, eine Verschlechterung der Lebensqualität und sie wirkt sich schlecht auf die Beschäftigungslage aus. Wer gewinnt dabei? Niemand. Wer verliert dabei? Der Arbeitnehmer.
15. Juni 2018 19:24
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Herbert Kraus so wie Sie sich artikulieren, kann ich Ihnen das nur mir einem Beispiel veranschaulichen. Wenn ein Fussball-Match statt 90 Minuten 6 Stunden dauern würde, dann stünden die meisten Spieler nur noch herum, weil sie nach 2 Stunden sonst nicht mehr können. Ich kann Ihnen ja kaum empfehlen, dass Sie sich ein paar Studien dazu ansehen sollten, denn Sie würden diese ja doch nicht verstehen.
15. Juni 2018 14:33
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Erstmals finde ich etwas nicht gut von der neuen Regierung, denn ja länger die Arbeitszeit, umso schlechter das Verhältnis von Zeit zu Leistung. Abgesehen davon braucht man dann weniger Arbeitskräfte und hat mehr Arbeitslose. Der technische Fortschritt sollte uns eine kürzere Arbeitszeit bringen, nicht eine längere. Aber der schlimmste Nachteil ist die Verschlechterung des Verhältnisses von Zeit zur Leistung.
15. Juni 2018 13:37
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Erstmals finde ich etwas nicht gut von der neuen Regierung, denn je länger die Arbeitszeit, umso schlechter das Verhältnis von Zeit zu Leistung. Abgesehen davon braucht man dann weniger Arbeitskräfte und hat mehr Arbeitslose. Der technische Fortschritt sollte uns eine kürzere Arbeitszeit bringen, nicht eine längere. Aber der schlimmste Nachteil ist die Verschlechterung des Verhältnisses von Zeit zur Leistung.
15. Juni 2018 13:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Pascal Gebeneter Ihre Unterstellung mir gegenüber beruht worauf? Die Damen ziehen übrigens ihre Bewegung selbst in den Dreck und zwar so übertrieben, dass es mir diese Anmerkung wert war. Grundsätzlich war die MeeToo-Debatte eine gute Entwicklung, aber leider wird sie permanent missbraucht und eine Hexerjagt daraus gemacht. Wenn heute jemand berühmt ist und Geld hat, ist er schon in Gefahr, wenn er auf eine Frau trifft, wie Freeman und Co.
15. Juni 2018 09:39
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ich sehe den Vorwurf als Beweis, dass Dummheit keine Masse haben kann, sonst würde der Forscher nicht auf die Erde passen. Hat Einstein nicht auch einer Frau die Zunge gezeigt und sie damit belästigt? Frauen, wenn ihr Einsteins Zunge sehen musstet, dann wehrt euch und postet #MeToo_Einstein vielleicht ist von seinem Erbe ja noch etwas übrig.
15. Juni 2018 08:36
Helmut Hirner hat auf Eva Österreichers Kommentar geantwortet.
Eva Österreicher ausgegraben? Ist der nicht in den Himmel gefahren und lebt jetzt auf Sagitarius A?
15. Juni 2018 08:24
Helmut Hirner hat auf Conny Dos Kommentar geantwortet.
Roman Berger na damit Angestellte nicht so lange arbeiten dürfen, wie kleine Selbständige. Ein Unterschied muss schon sein.
15. Juni 2018 08:13
Helmut Hirner hat auf Christian Hiels Kommentar geantwortet.
1912, als der Islam anerkannt wurde, war er vielleicht noch wirklich eine Religion. Heute ist er vielmehr ein politisches Instrument und wenn ihr Punkt 2 überprüft wird, erübrigt sich Punkt 3 und 4 ist sowieso irrelevant. Was Punkt 1 betrifft, sollten Sie das den muslimischen Eltern sagen.
14. Juni 2018 21:12
Helmut Hirner hat Wiener Zeitungs Beitrag kommentiert.
Alle Achtung, der ist ganz schön mutig.
14. Juni 2018 20:21
Helmut Hirner hat auf Alma Swedlana Naachs Kommentar geantwortet.
Jens Bosse hätte mich gewundert, wenn das jetzt bei der Eisschmelze der Antarktis nicht gekommen wäre. Ja natürlich, Kurz und Strache sind schuld.
14. Juni 2018 19:54
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ungünstiger Zeitpunkt, verschiebt es auf 3022.
14. Juni 2018 19:39
Helmut Hirner hat auf Ugur Balabans Kommentar geantwortet.
Ugur Balaban kann sein, aber dann hätten die Russen immer noch 5:3 gewonnen.
14. Juni 2018 19:26
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Eva Imre ich sehe es eben anders und auch im Sozial- und Gesundheitswesen, denn endlich sieht man ein, dass wir keine 20 verschiedene SV-Träger brauchen und begreift, dass ein Sozialsystem auch finanziert werden muss. Natürlich fände ich es auch fantastisch, wenn der kleine Mann auch in diesen Bereich mehr bekommen könnte. Und ich spekuliere, dass die Regierung das auch gerne würde, aber sie ist nicht so dumm, kurzfristig Zuckerl auf Kosten eines Budget-Defizits zu machen und nur damit sie dann besser da stehen und mehr Posten zu verschachern haben, aber unsere Zukunft dabei riskieren. Ich sehe in diesen Bereichen schon lange Missstände und diese Regierung macht endlich etwas dagegen.
14. Juni 2018 15:48
Helmut Hirner hat auf Chris Bencs Kommentar geantwortet.
Da haben Sie leider Recht, aber ich bitte Sie, nur nicht resignieren. Vielleicht war ich selbst in meinem Leben auch schon unbewusst rassistisch, aber das Leben ist unter anderem dazu da, dass man sich emanzipiert und lernt. Ich habe da mit mir selbst noch viel zu tun und gebe nicht auf. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
14. Juni 2018 14:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Eva Imre und noch etwas möchte ich Sie wissen lassen. Ich habe diese Regierung indirekt mitgewählt und bin sehr überzeugt von ihr. Und weil die Linken nichts besseres zu tun haben, als sie ständig schlecht machen zu wollen und sie unbedingt bei jeder Gelegenheit, oder auch einfach nur aus Prinzip, permanent mit Nazis in Verbindung bringen will, wehre ich mich intensiv dagegen. Das schadet nämlich allen, der Regierung, Österreich und den Österreichern, sogar den Linken selbst. Aber ihre Hasszerfressenheit ist scheinbar so groß, dass ihnen das auch schon egal ist. Wie wäre es, wenn ihr die Regierung einmal arbeiten lasst und selbst auch etwas konstruktives leistet?
14. Juni 2018 13:52
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
https://diepresse.com/home/ausland/5446595/Achse-der-Willigen_Deutsche-Medien-kritisieren-Kurz-fuer
Eva Imre so ein Blödsinn, das war die Achse Berlin-Rom-Tokio im vorigen Jahrtausend. Jetzt gibt es die Achse des Bösen und sei neuestem auch die Achse des Guten.
Und noch einmal:
Ist irgendwie völlig logisch, wenn jemand das Wort „Achse“ benutzt, verwendet er „Nazi-Rhetorik“ und ist somit klar und deutlich ein Nazi. Wer Wörter benutzt, die in der Nazizeit benutzt wurden, sollte sofort wegen Wiederbetätigung eingesperrt werden. Nicht war liebe Bürger von Schilda? Fordern wir weiter vehement die totale Idiokratie und lassen wir uns nur nicht beirren. Die Medien sind auf unserer Seite, bravo!

Wem habe ich das nachgeplappert?

Übrigens, haben Sie den Artikel, von dem ich spreche überhaupt gelesen?
https://diepresse.com/home/ausland/5446595/Achse-der-Willigen_Deutsche-Medien-kritisieren-Kurz-fuer
14. Juni 2018 13:12
Helmut Hirner hat Hans Söllners Beitrag kommentiert.
Ist irgendwie völlig logisch, wenn jemand das Wort „Achse“ benutzt, verwendet er „Nazi-Rhetorik“ und ist somit klar und deutlich ein Nazi. Wer Wörter benutzt, die in der Nazizeit benutzt wurden, sollte sofort wegen Wiederbetätigung eingesperrt werden. Nicht war liebe Bürger von Schilda? Fordern wir weiter vehement die totale Idiokratie und lassen wir uns nur nicht beirren. Die Medien sind auf unserer Seite, bravo!
14. Juni 2018 12:49
Helmut Hirner hat auf Maria Josefs Kommentar geantwortet.
Das hat der Interviewer auch gesagt und in der nächsten Sprechblase von ihr: „stimmt, eh nicht alle, manche fahren ja auch hin.“ 🤣
14. Juni 2018 12:42
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.

Verstehe die Menschen immer weniger – wer „Achse“ sagt ist ein Nazi


Albrecht Shroeder Die eingefleischten ewigen Linken sind aber sowieso absolut das Unglaublichste, was ich mir vorstellen kann. Jetzt wollen sie auch noch aus Herrn Kurz einen Nazi machen, weil er „Achse“ gesagt hat ….. http://notizblog.digital/2018/06/verstehe-die-menschen-immer-weniger-wer-achse-sagt-ist-ein-nazi/
14. Juni 2018 12:22
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Hugo Krieger das sind die Argumente eines Roten. Bravo!
14. Juni 2018 11:44
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Albrecht Shroeder nur nachgeplapperte inhaltslose linke Propaganda, die über falsche Beschuldigungen nicht hinaus reicht. Destruktiv, einfallslos und chaotisch persönlich attackierend, wie eben immer aus diesem Lager. Übrigens stimmt für mich ihr letzter Satz, denn meine Stimme bekommen immer die Vernünftigen mit den besten Lösungen. Wenn es nächstes mal wieder die FPÖ ist, muss ich das Schubladl eben nicht wechseln.
14. Juni 2018 11:43
Helmut Hirner hat Elisabeth Gutjahrs Beitrag kommentiert.
Finde persönliche Angriffe zwar nie gut, aber „Nomen est omen!“ stimmt wirklich manchmal – ich weiß das! 😉
14. Juni 2018 09:29
Helmut Hirner hat Wiener Zeitungs Beitrag kommentiert.
Ich verblöde auch zunehmend, habe ich jetzt doch tatsächlich gelesen die „Beißleine“ und wollte es schon fast googeln. Naja, man wird nicht jünger, aber was ich eigentlich sagen wollte ist, dass mich das unheimlich berührt und traurig macht, dass Bißmann aus der Liste Pilz, – ja LP war das glaube ich – ausgetreten ist. Aber es beruhigt und tröstet mich, dass sie wenigstens noch im Parlamentsklub bleibt. Ein großer Gewinn für Österreich und eine fantastische Bereicherung unseres Parlaments. Also war ich zu Beginn dieses Kommentars sehr mitgenommen und traurig, aber jetzt kann ich schon wieder lachen. 🤣
14. Juni 2018 09:22
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Nicht für die Spieler, die bekommen die Kondome eh schon in der Unterkunft – für’s Publikum und die russischen Fans. 😉
14. Juni 2018 08:54
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Lasst den Worten Taten folgen und verteilt kostenlose Kondome bei jedem Match! 🤣
14. Juni 2018 08:38
Helmut Hirner hat auf Dietmar Freis Kommentar geantwortet.
Mario Sassmann Nein, nicht „künstlich“, sondern „ehrlich“.
Hoffe ich konnte damit behilflich sein. 😉
14. Juni 2018 08:34
Helmut Hirner hat Othmar Karas Beitrag kommentiert.
Die Erkenntnis kommt um Jahre zu spät und die Umsetzung wird um weitere Jahre zu langsam sein.
14. Juni 2018 08:30
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Eva Imre tut mir Leid, aber das ist eine Unterstellung. Dass Herr Strache sehr oft ausspricht, was ich mir denke, macht mich nicht zum Fan. Bin zum Beispiel auch gegen eine berittene Polizei und in einigen andere Punkten kritisiere ich auch Herrn Straches Politik. Mir ist es prinzipiell völlig gleich, von welcher Partei etwas kommt. Wenn ich es gut finde bin ich dafür und wenn nicht, dagegen. Leider ist in den letzten Jahren fast nichts von den Parteien, die jetzt eine sogenannte Opposition darstellen sollten, gekommen, was ich befürworten hätte können. Abgesehen von einem Statement von Herrn Kern, dass sich auf sie Zukunft von Europa bezog. Aber auch dass muss ein Irrtum meinerseits gewesen sein, denn ich finde dazu nichts mehr.
14. Juni 2018 08:19
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ist irgendwie völlig logisch, wenn jemand das Wort „Achse“ benutzt, verwendet er „Nazi-Rhetorik“ und ist somit klar und deutlich ein Nazi. Wer Wörter benutzt, die in der Nazizeit benutzt wurden, sollte sofort wegen Wiederbetätigung eingesperrt werden. Nicht war liebe Bürger von Schilda? Fordern wir weiter vehement die totale Idiokratie und lassen wir uns nur nicht beirren. Die Medien sind auf unserer Seite, bravo!
14. Juni 2018 08:08
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Malayka Yalazs an den Kommentaren hier bestätigt sich mir mein neues Bild der Linken. Kein Konzept, kein Argument, sondern lediglich persönliche Beleidigungen und Angriffe. Das ist euer politischer Inhalt. Nomen est Ohmen, Witzekanzler, Troll, …. sind eure Floskeln und euer politisches Konzept. In meinen Augen seid ihr nicht nur lächerlich, sondern auch bedauernswert.
14. Juni 2018 07:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Andrea Kräutner selbstverständlich und das Machtvakuum im Nahen Osten, dass sie nach dem sehr zweifelhaften Eingreifen hinterlassen haben war sogar eine ganz gravierender Faktor. Aber nicht nur dieses, sondern auch der dadurch entstandene Hass und weitere Faktoren . Aber das ändert nichts, wenn mir das klar ist.
13. Juni 2018 18:08
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sasa Maki hätte es einfacher sagen können. Solange es Länder gibt, in denen ein Menschenleben nichts wert ist und Menschen wie Schachfiguren benutzt werden, haben wir sogar bei meiner Auffassung ein Problem mit Integration von Menschen aus diesen Ländern, aber bei Ihrer Auffassung wäre das Selbstmord.
13. Juni 2018 18:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Petra Steiner Nein, nicht das Gleiche tun, aber es müssen für sie die gleichen Gesetze und Regeln gelten und zwar bei uns – unsere.
Sobald wir sie an ihre anpassen, entwickeln wir uns genau zu so einem Staat, aus dem sie flüchteten.
13. Juni 2018 17:58
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sasa Maki danke für die Erklärung. Wenn Sie das jetzt auch den Regierungen und Menschen in Afghanistan, Iran, Irak, Saudi-Arabien usw erklären können, haben wir ausgeglichene Verhältnisse und ein Paradies auf Erden. Was die einzelnen Menschen persönlich betrifft, haben Sie bestimmt Recht, aber es wäre eventuell sinnvoll, über die Ausbreitung und politische Instrumentalisierung des Islams seit Chomeini zu recherchieren. Über die Entwicklung des Terrors und über die Strategien der Regime, die mit allen Mitteln den Islam benutzen, um ihre politische Macht zu erhalten und zu vergrößern. Und jetzt spreche ich nicht von den Moscheen die in Wien von Erdogan finanziert wurden und die er als Kasernen bezeichnet. Erklären Sie einen Terroristen oder IS-Anhänger, wie Sie sich Integration vorstellen und wenn Sie bei einem einzigen radikalen Islamisten Erfolg haben und es überleben, schließe ich mich Ihnen an.
Liebe Grüsse.
13. Juni 2018 17:15
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Foto kommentiert.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Achse_des_Bösen
Manche faseln da etwas aus dem vorigen Jahrtausend, aber im 21. JHDT gibt es https://de.m.wikipedia.org/wiki/Achse_des_Bösen
und seit jetzt auch die Achse des Guten. 😜
13. Juni 2018 15:16
Helmut Hirner hat auf Rafi Oos Kommentar geantwortet.
Rafi Oo wenn sie aus dem Ausland finanziert werden, damit hier radikaler politischer Islam verbreitet werden kann, dann gehören diese Kasernen des Erdogans z.B. sofort geschlossen.
13. Juni 2018 15:01
Helmut Hirner hat auf Rafi Oos Kommentar geantwortet.
Stefanie Hartl genau so ist es.
13. Juni 2018 14:59
Helmut Hirner hat auf Oliver Crepaz Kommentar geantwortet.
Es war da schon öfter einmal was in der Welt, seit’s die Menschen gibt. Aber ich kann Sie beruhigen, die Römer sind nur bis Vindobona gekommen und nicht bis Berlin.
13. Juni 2018 14:51
Helmut Hirner hat ÖVP für Sebastian Kurz Beitrag kommentiert.
Wünsch Dir was.
13. Juni 2018 14:32
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Krenners Kommentar geantwortet.
Genau das Gegenteil ist der Fall, seit dem neuen Stil und dem Fehlen der Grünen. Höre übrigens fast alle Debatten und Reden die übertragen werden.
13. Juni 2018 14:22
Helmut Hirner hat auf Dominik Wolfs Kommentar geantwortet.
Dominik Wolf der weiß weder was Realität bedeutet noch Paranoia und schon gar nicht Rassismus. Auf so etwas würde ich gar nicht reagieren.
13. Juni 2018 14:04
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Ich weiß es nicht, daher frage ich: soll Integration so funktionieren? Was ist damit eigentlich gemeint, sollen wir ihre Religion und Kultur integrieren oder sollen wir uns integrieren? Ich dachte immer, Integration sind Maßnahmen, damit Fremde Teil unserer Gesellschaft werden. Dann sind Burkinis sicher keine Maßnahmen zur Integration. Aber wie gesagt, inzwischen weiß ich ja nicht mehr, was Integration bedeutet.
13. Juni 2018 13:57
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Charles Klaus was bedeutet N.D. >>? Natürlich ist das nur meine persönliche Meinung.
13. Juni 2018 13:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Robert Uthmann danke, mir geht’s gut und aus dem Koma bin ich schon 2015 aufgewacht.
12. Juni 2018 20:51
Helmut Hirner hat auf Mario Sehers Kommentar geantwortet.
Stimmt, aber „angebliche“ hätte ich nicht in Klammern gesetzt.
12. Juni 2018 20:12
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Diese Story erinnert mich an die Trojaner. Das hölzerne Pferd sieht zwar irgendwie seltsam und fremd aus, aber das macht ja nichts, es ist sicher nur ein religiöses Symbol. Holen wir es in die Stadt und stellen es auf den Marktplatz – „es verschönert das Stadtbild“. Es war das Ende von Troja. Was hat die politische Instrumenalisierung und Radikalisierung des Islams mit Menschlichkeit und Fremdenfeindlichkeit zu tun? Ich fürchte keine Fremden, ich fürchte Terroristen, Selbstmordattentäter und die Finanzierung der Radikalisierung religiöser Menschen, die für politische Zwecke einer Gehirnwäsche unterzogen werden. Wenn man sich dagegen wehrt ist man unmenschlich?
12. Juni 2018 19:56
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Beitrag kommentiert.
Mit dem Gespräch haben Sie sich selbst ein schönes Geburtstagsgeschenk gemacht, denn Sie waren sehr gut. Meinen Glückwunsch zum Sommergespräch und zum Geburtstag!
12. Juni 2018 18:22
Helmut Hirner hat Wiener Zeitungs Beitrag kommentiert.
Man sollte ihn dringend briefen zum neuen Stil unserer sehr guten Regierung. Und wenn ein Abgeordneter Herrn Kurz und Strache nicht verstehen, sollten Sie sich zurück ziehen, um nicht zu sagen, raus geworfen werden. Obwohl ich schon schlimmeres und wirklich arge persönlichen Beleidigungen im Parlament gehört habe. Aber die Österreicher haben auch schon deutlich gezeigt, dass wir so ein Niveau nicht wollen. Nehmt euch ein Beispiel an Herrn Kurz und Strache, kann ich den Abgeordneten nur empfehlen.
12. Juni 2018 18:00
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Dominik Hroch weshalb sollte man ihm das nachsagen dürfen?
12. Juni 2018 17:30
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Maurice Gabriel laut letzter Meldung hat der Schreiber des Protokolls den Zwischenruf einer falschen Person zugeordnet und Frau Zadic hat das noch ungeprüfte inoffizielle Protokoll veröffentlicht. Angeblich war es jetzt ein Abgeordneter der ÖVP. Aber wer immer es auch war, es war ganz sicher nicht in Ordnung. Das die Regierung sehr gute Arbeit leistet, ist meine Meinung und ich habe auch ausführlich erklärt, weshalb ich dieser Meinung bin. Wenn jemand anderer Meinung ist, respektiere ich das natürlich auch, aber dann wären eben Begründungen und Argumente gefragt.
12. Juni 2018 17:25
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Zuerst hieß es ein FPÖ-Abgeordneter und jetzt stellt sich heraus, dass es sich um Johann Rädler (ÖVP) handelte. Na dann, sollte nicht Herr Strache, sondern Herr Kurz seine Leute noch einmal zum neuen Stiel der Regierung briefen.
12. Juni 2018 15:56
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Foto kommentiert.
Zuerst hieß es ein FPÖ-Abgeordneter und jetzt stellt sich heraus, dass es sich um Johann Rädler (ÖVP) handelte. Na dann, sollte nicht Herr Strache, sondern Herr Kurz seine Leute noch einmal zum neuen Stiel der Regierung briefen.
12. Juni 2018 15:54
Helmut Hirner hat auf Josef Hubers Kommentar geantwortet.
Maria Rabas mich hat nur der „rechte Rand“ gestört, aber Herr Strache war aufmerksam, hat sofort reagiert und es ihr nicht durchgehen lassen. Aber sie war dann ganz verdattert und hat schnell neu formuliert, daher glaube ich, dass es nicht einmal Absicht war.
12. Juni 2018 15:20
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Obermayer Helmut gute Idee, danke werde ich machen.
12. Juni 2018 15:13
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Maria Rabas danke, freut mich.
12. Juni 2018 15:12
Helmut Hirner hat auf Josef Hubers Kommentar geantwortet.
Putin hat dem Wolf zu den Unterbrechungen gesagt: „Wenn Sie meine Antwort nicht hören wollen, dann fragen Sie mich nicht und sonst lassen Sie mich ausreden.“ Den Satz könnten sich die Gesprächspartner von Milborn merken.
12. Juni 2018 14:44
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Alen Neira Amar finden Sie das nicht lustig, wenn ich Abgeordnete zur Ordnung rufe?
12. Juni 2018 14:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Natascha Stein das ist mir schon wichtig, aber was ist eigentlich falsch an meinem Kommentar?
12. Juni 2018 14:34
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Wolfgang Bernhardt das ist doch egal, Hauptsache es ist keine Kriegserklärung und die ständigen Drohungen hören auf, wenn Sie vom Vertrag zur Denuklearisierung sprechen. Das andere Papier hat Trump nicht interessiert, daher hat er es nicht unterschrieben, also ist sowieso egal was drin steht. Kim hat es besser gemacht als die G7, das ist für mich das erstaunliche. Abgesehen davon halte ich G7 sowieso für einen Witz, ohne Russland.
12. Juni 2018 14:25
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Natascha Stein Na vielleicht ist es richtig und lustig.
12. Juni 2018 14:23
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Foto kommentiert.
Hab’s schon beim erste Artikel vom Standard gesagt, aber wenn die sich wiederholen, mache ich es auch.

Genau das brauchen wir am allerwenigsten. Herr Strache, bitte sorgen Sie dafür, dass Ihnen die eigenen Leute nicht alles kaputt machen und die großartige Arbeit der Regierung befleckt. Herr Kurz und Herr Strache zeigen euch doch eh vor, wie das geht. Wenn ihr den neuen Stil nicht begreift, dann zieht euch zurück und lasst die Regierung ungestört weiter arbeiten. So, das war ein Ordnungsruf von mir!
12. Juni 2018 13:40
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Mike Jängler wenn Sie wollen kann ich Ihnen die Zeremonie der Sekte erklären. Ach was, lesen Sie einfach das Regierungsprogramm.
12. Juni 2018 13:28
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ingrid Österle ausgesprochen intelligenter Beitrag. Ich vermute, dass er bedeuten soll die gelben von den bunten Smarties wollen nicht gegessen werden.
12. Juni 2018 13:26
Helmut Hirner hat Sebastian Kurz Video kommentiert.
Der Rockstar gibt das nächste Konzert und die Fans freuen sich schon – ich mich auch, viel Glück und Geduld mit Frau Merkel.
12. Juni 2018 13:23
Helmut Hirner hat auf Christiane Kolars Kommentar geantwortet.
Manfred Walter erfreulicherweise nicht viele, denn die RAF hat h.s. In Deutschland operiert. Und ich bin sehr froh darüber, dass hier die Extremen, egal ob links, rechts oder religionsfanatisch nicht geduldet werden.
12. Juni 2018 13:12
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Elisabeth Gartus danke
12. Juni 2018 12:55
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Robert Fürlinger Probleme haben wir genug, dafür haben die Regierungen vorher ja gesorgt, aber jetzt werden Sie gelöst. Und wenn ich so ein „Null 0!!!“ sehe, muss ich automatisch an das Budget-Defizit der letzten Jahrzehnte denken. Jetzt ist es tatsächlich null. Soziale Zuckerl auf Staatsschulden zu verschenken, alles verwirtschaften, Korruption und Spekulation hoch leben lassen auf Staatskosten ist ein genauso schwieriges Erbe, wie die Flüchtlinge, die 2015 unkontrolliert aus dem IS-Staat ins Land gelassen wurden. Aber diese Regierung wird damit fertig und endlich wird gearbeitet, statt gestritten.
12. Juni 2018 12:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Wolfgang Bernhardt na dann machen Sie diesen Fehler einfach nicht, wenn Sie ihn schon so tiefsinnig erkannt haben. Was hat das mit meinem Kommentar zu tun? Nacher haben Sie unterschrieben, war das jetzt ein Lob für einen Schildbürger-Streich, oder wie soll ich das verstehen?
12. Juni 2018 12:36
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Stefan Wacker schön, dass Ihnen mein Name gefällt, aber woher kennen Sie mich? Stalken Sie mich etwa? Und was hat ihre aufschlussreiche, intelligente Meldung mit meinem Kommentar zu tun?
12. Juni 2018 12:31
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Koidl auf FB wird permanent nur stigmatisiert und ich las gerade einen Kommentar von Ihnen, bzgl. Herrn Strache, der geradezu ein Paradebeispiel für Stigmatisierung sein könnte. Also lassen wir das, hat mich gefreut.
12. Juni 2018 11:43
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Brigitte Goodman meine Stimme hat im Moment die FPÖ und meine Vorzugsstimme teilen sich Kurz und Strache, aber ich bin kein Blauer und schon gar nicht um diese Tageszeit.
12. Juni 2018 11:36
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Koidl meinen Sie mit Stigmatisierung, so etwas wie den Kommenar von Brigitte Goodman eben?
12. Juni 2018 11:23
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Koidl ja das freut mich eh, da man mit Ihnen ganz gut reden kann, aber Ich bin kein Soziologe und wenn Sie mir einfach immer wieder Stigmatisierung vorwerfen und ich mir keiner bewusst bin, bringt uns das nicht weiter.
12. Juni 2018 11:20
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Koidl auf FB?
12. Juni 2018 11:08
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Cécile Ritz hatten da alle Parteien vorher unterschrieben?
12. Juni 2018 11:04
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Berna Lastcliff habe doch oben den Link zu meinem Artikel eingestellt, in dem ich näher darauf eingehe. Soll ich Ihnen den ganzen Text jetzt noch einmal hier her kopieren, oder genügt Ihnen der Link?
12. Juni 2018 11:02
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Koidl ich sehe Sie als Mensch, kenne Sie nicht und es steht mir nicht zu, Sie be- oder gar zu verurteilen und das mache ich auch nicht. Trotzdem bitte ich Sie, auch mir eine Meinung zuzugestehen, diese betrifft ja nicht Sie persönlich. Zu Ihnen kann ich keine Meinung haben, da ich Sie, wie Sie selbst sagen, ja gar nicht kenne.
12. Juni 2018 10:58
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Hannelore Franzel respektiere Ihre Meinung, ich habe eben eine andere.
12. Juni 2018 10:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.

Sommergespräch mit Herrn Strache


Brigitte Goodman erstens ist die Regierung nicht die FPÖ und zweitens wurde das alles im Sommergesprach geklärt. Hier meine Sichtweise dazu http://notizblog.digital/2018/06/sommergespraech-mit-herrn-strache/
und hier meine Erklärung, warum diese Regierung für mich die beste ist, die wir je hatten http://notizblog.digital/2018/06/unsere-regierung-uebertrifft-alle-meine-erwartungen-bei-weitem/
12. Juni 2018 10:35
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Koidl zur vorigen Antwort kann ich fragen: und was hat das mit mir konkret zu tun, wenn Sie behaupten, vielleicht als einziger Mensch der Welt, dass es keine Linke und keine Rechte gibt?
Zur letzten Antwort, möchte ich sagen, dass ich im ersten Satz 100%ig mit Ihnen übereinstimme und zum zweiten kann ich nichts sagen, außer, dass ich es auch nicht verstehe. Also wenn Sie mir definitiv und konkret sagen, wofür ich mich entschuldigen soll, werde ich es machen, wenn ich es für angebracht halte. Aber ich kann mich nicht entschuldigen (und somit gleichzeitig meine Schuld eingestehen), wenn ich nicht einmal den Vorwurf kenne.
12. Juni 2018 10:32
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Koidl können Sie mir bitte sagen worum es geht und um welche Wortlaute es sich handelt?
12. Juni 2018 10:19
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Koidl gerne, ich werde mich bemühen.
12. Juni 2018 10:17
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Koidl ich wehre mich gegen völlig ungerechtfertigte Angriffe und Beschuldigungen und ich nehme mein Recht war, eine Meinung zu haben. Ich bin sehr darauf bedacht niemanden zu beschuldigen oder etwas zu unterstellen, aber wenn ich beschimpft werde, muss ich mich verteidigen. Eine konstruktive Kontroverse halte ich nicht für destruktiv oder gar beleidigend und schon ein antiker Grieche meinte: der Streit ist der Vater aller Dinge. Allerdings sollte er respektvoll und sachlich geführt werden und das vermisse ich von meinen Gesprächspartnern auf FB eben sehr oft. Ganz besonders von anonymen Trollen, die immer häufiger hier ihr Unwesen treiben. ,
12. Juni 2018 10:15
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Koidl Kein Problem, natürlich habe ich es vernommen und respektiere es. Es interessiert mich auch nicht, ob Sie als Linker, Rechter oder sonst etwas bezeichnet werden wollen. Sie müssen selbst wissen, was Sie sind und wenn Sie es mir sagen, akzeptiere ich das. Aber die Linken allgemein darf ich schon noch ansprechen, oder wollen Sie mir das auch verbieten.
12. Juni 2018 10:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.

Unsere Regierung übertrifft alle meine Erwartungen bei Weitem


Ingrid Fuchs großartige Arbeit ist eine Untertreibung http://notizblog.digital/2018/06/unsere-regierung-uebertrifft-alle-meine-erwartungen-bei-weitem/
12. Juni 2018 09:57
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Mahir Sönmez na, das hoffe ich aber doch, immerhin kam der Ordnungsruf von mir persönlich. 😉
12. Juni 2018 09:56
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
John Sobek sind Sie wirklich noch im Jahr 1945? Was gibt es denn da sonst zu berichten aus dieser Zeit – wird interessant, enn ich kenne das nur aus Geschichtsbüchern. Also erzählen sie mir bitte etwas.
12. Juni 2018 09:55
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Koidl Spieß umdrehen? Das wird doch permanent seit Jahren von den Linken gemacht. Als ich das erste mal etwas von Herrn Strache gut fand, war ich noch ein Grüner und wurde sofort als Nazi beschimpft, obwohl ich nur eine völlig sachliche Meinung befürwortete. Das ewige mich ins rechte Eck drängen wollen, hat unter anderem inzwischen einen Rechten aus mir gemacht, Jetzt bin ich realistisch und rechts und unterstütze die beste Regierung, die Österreich je hatte, mit gutem Wissen und Gewissen.
12. Juni 2018 09:53
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Frage ich mich auch, aber es ist mir egal, ich konnte ja abschalten, als er Heimat mit der französischen Revolution definieren wollte, tat ich das auch. Nur seltsames Geschwafel, soweit ich es mir angetan habe, den Rest wollte ich nicht mehr sehen und hören.
12. Juni 2018 09:34
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
John Sobek genau das frage ich mich bei vielen Kommentatoren hier, denn die meisten FB-Kommentare dazu sind mir völlig unverständlich und großteils einfach zum Fremdschämen. Ich verstehe nicht, weshalb die Linken nichts besseres zu tun haben, als unsere Regierung zu beleidigen, zu beschimpfen und primitive, sinn-entfremdete Sprüchen zu klopfen. Warum beginnen die nicht endlich einmal, an einem eigenen Plan zu arbeiten, statt immer nur primitiver Querulant zu spielen?
12. Juni 2018 09:31
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Wow, Trump zeigt gerade wie es geht. Er kam, sah und hatte die Unterschrift von Kim! Bin zwar alles andere als ein Fan von Trump, aber genau so gehört das gemacht. Nicht tagelang diskutieren und dann ohne Ergebnis abreisen und alles widerrufen, weil nichts festgelegt wurde, wie mit Frau Merkel und Co.
12. Juni 2018 09:29
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Genau das brauchen wir am allerwenigsten. Herr Strache, bitte sorgen Sie dafür, dass Ihnen die eigenen Leute nicht alles kaputt machen und die großartige Arbeit der Regierung befleckt. Herr Kurz und Herr Strache zeigen euch doch eh vor, wie das geht. Wenn ihr den neuen Stil nicht begreift, dann zieht euch zurück und lasst die Regierung ungestört weiter arbeiten. So, das war ein Ordnungsruf von mir!
12. Juni 2018 09:23
Helmut Hirner hat auf Mo Ltis Kommentar geantwortet.
Naja, er macht das schon, aber Sie müssen ihn halt zuerst einmal darauf ansprechen. Oder glauben Sie die Frage hier auf FB genügt, denn er wird das schon lesen und dann mit unterschriebenen Dokument zu Ihnen kommen?
12. Juni 2018 09:15
Helmut Hirner hat auf Daniel Schaffhausens Kommentar geantwortet.
Das war jetzt Sarkasmus, oder?
12. Juni 2018 09:12
Helmut Hirner hat Claudia Schmidts Video kommentiert.
Stimme ganz zu, das wird eine wichtige Herausforderung, genau wie der Umgang mit der KI.
12. Juni 2018 09:10
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Ist so gut wie erledigt. Trump kam, sah und hatte die Unterschrift von Kim! Bin zwar alles andere als ein Fan von Trump, aber genau so gehört das gemacht. Nicht tagelang diskutieren und dann ohne Ergebnis abreisen und alles widerrufen, weil nichts festgelegt wurde, wie mit Frau Merkel und Co.
12. Juni 2018 09:07
Helmut Hirner hat FPÖs Beitrag kommentiert.
Herr Strache war wie gewohnt authentisch und souverän und hat in jedem Punkt alles klar gestellt und konkret geantwortet. Da werden keine Floskeln gedroschen oder subversive Seitenhiebe an den Koalitionspartner ausgeteilt, sondern da kommt eine überzeugende politische Realität rüber. Und er ist auch immer sehr wachsam, was man sah, als Frau Milborn so ganz beiläufig, es machte sogar den Eindruck, dass es ungewollt war, ins rechtsradikale Eck stellen wollte. Es war der einzige Moment in dem Herr Strache blitzschnell sehr bestimmend und autoritär wurde und er stellte sofort klar, dass das zu unterlassen ist. Da war sogar Frau Milborn etwas verdattert und versuchte neu zu formulieren. Sehr, sehr gut Herr Strache, danke für ihre Geistesgegenwart.
Und wie reagierte er auf die nicht eingelösten Wahlversprechen? Genau so, wie ich es mir von einem Kanzler, oder Vizekanzler erwarte. Nicht irgendwelche Ausreden erfinden, sondern zugeben und erklären. Somit konnte er aus diesen zwei Schwachpunkten wieder einen Pluspunkt bei mir machen, denn Kompromisse sind in der Politik eben nötig und unsere Regierung ist kompromissfähig. Andere hätten bei dieser Gelegenheit Dreck auf den Partner geworfen, aber nicht Herr Strache, der hat das nicht nötig, weil er konstruktiv, engagiert leistet und sich voll auf die eigene Leistung und gute Zusammenarbeit konzentriert.
In jeder Hinsicht ein sehr gutes Gespräch, das mir gut gefallen hat. Im Gegensatz zu den darauf folgenden mit Herrn Kogler. Da habe ich abgeschaltet, als er Heimat mir der französischen Revolution definieren wollte. Dieses Gefasel war mir leider unerträglich.

Und die FB-Kommentare an anderer Stelle dazu sind mir völlig unverständlich und großteils einfach zum Fremdschämen. Ich verstehe nicht, weshalb die Linken nichts besseres zu tun haben, als unsere Regierung zu beleidigen, zu beschimpfen und primitive, sinn-entfremdete Sprüchen zu klopfen. Warum beginnen die nicht endlich einmal, an einem eigenen Plan zu arbeiten, statt immer nur primitiver Querulant zu spielen?
12. Juni 2018 09:06
Helmut Hirner hat Matthias Strolz Foto kommentiert.
Wow, Trump zeigte gerade in diesem Moment wie es geht. Er kam, sah und hatte die Unterschrift von Kim! Bin zwar alles andere als ein Fan von Trump, aber genau so gehört das gemacht. Nicht tagelang diskutieren und dann ohne Ergebnis abreisen und alles widerrufen, weil nichts festgelegt wurde, wie mit Merkel und Co.
12. Juni 2018 08:54
Helmut Hirner hat auf Christiane Kolars Kommentar geantwortet.
Ich verstehe nicht, weshalb die Linken nichts besseres zu tun haben, als unsere Regierung zu beleidigen, zu beschimpfen und primitive, sinn-entfremdete Sprüchen zu klopfen. Warum beginnen die nicht endlich einmal, an einem eigenen Plan zu arbeiten, statt immer nur primitiver Querulant zu spielen?
„Nicht am Rand, sondern mitten drin ultrarechts“ – ich meine, jeder der Rand, Mitte, rechts und links unterscheiden kann, muss sich fragen was das wohl bedeuten könnte und wie intelligent man eigentlich sein muss, sich solche Gedanken zu machen. Es gab genügend Themen, zu denen man Stellung beziehen könnte, statt hochphilosophischen Nonsens zu verbreiten.
12. Juni 2018 08:47
Helmut Hirner hat auf Michael LeVeys Kommentar geantwortet.
Ich verstehe nicht, weshalb die Linken nichts besseres zu tun haben, als unsere Regierung zu beleidigen, zu beschimpfen und primitive, sinn-entfremdete Sprüchen zu klopfen. Warum beginnen die nicht endlich einmal, an einem eigenen Plan zu arbeiten, statt immer nur primitiver Querulant zu spielen?
12. Juni 2018 08:41
Helmut Hirner hat auf Ante Bilics Kommentar geantwortet.
Ach, da sind ja wieder die schlagfertigen, intelligenten Argumente, ein Bravo für ihre intellektuelle Leistung. Bin ich hier in einer Kindergartengruppe gelandet?
12. Juni 2018 08:19
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Herr Strache war wie gewohnt authentisch und souverän und hat in jedem Punkt alles klar gestellt und konkret geantwortet. Da werden keine Floskeln gedroschen oder subversive Seitenhiebe an den Koalitionspartner ausgeteilt, sondern da kommt eine überzeugende politische Realität rüber. Und er ist auch immer sehr wachsam, was man sah, als Frau Milborn so ganz beiläufig, es machte sogar den Eindruck, dass es ungewollt war, ins rechtsradikale Eck stellen wollte. Es war der einzige Moment in dem Herr Strache blitzschnell sehr bestimmend und autoritär wurde und er stellte sofort klar, dass das zu unterlassen ist. Da war sogar Frau Milborn etwas verdattert und versuchte neu zu formulieren. Sehr, sehr gut Herr Strache, danke für ihre Geistesgegenwart.
Und wie reagierte er auf die nicht eingelösten Wahlversprechen? Genau so, wie ich es mir von einem Kanzler, oder Vizekanzler erwarte. Nicht irgendwelche Ausreden erfinden, sondern zugeben und erklären. Somit konnte er aus diesen zwei Schwachpunkten wieder einen Pluspunkt bei mir machen, denn Kompromisse sind in der Politik eben nötig und unsere Regierung ist kompromissfähig. Andere hätten bei dieser Gelegenheit Dreck auf den Partner geworfen, aber nicht Herr Strache, der hat das nicht nötig, weil er konstruktiv, engagiert leistet und sich voll auf die eigene Leistung und gute Zusammenarbeit konzentriert.
In jeder Hinsicht ein sehr gutes Gespräch, das mir gut gefallen hat. Im Gegensatz zu den darauf folgenden mit Herrn Kogler. Da habe ich abgeschaltet, als er Heimat mir der französischen Revolution definieren wollte. Dieses Gefasel war mir leider unerträglich.
12. Juni 2018 07:50
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Herr Strache war wie gewohnt authentisch und souverän und hat in jedem Punkt alles klar gestellt und konkret geantwortet. Da werden keine Floskeln gedroschen oder subversive Seitenhiebe an den Koalitionspartner ausgeteilt, sondern da kommt eine überzeugende politische Realität rüber. Und er ist auch immer sehr wachsam, was man sah, als Frau Milborn so ganz beiläufig, es machte sogar den Eindruck, dass es ungewollt war, ins rechtsradikale Eck stellen wollte. Es war der einzige Moment in dem Herr Strache blitzschnell sehr bestimmend und autoritär wurde und er stellte sofort klar, dass das zu unterlassen ist. Da war sogar Frau Milborn etwas verdattert und versuchte neu zu formulieren. Sehr, sehr gut Herr Strache, danke für ihre Geistesgegenwart.
Und wie reagierte er auf die nicht eingelösten Wahlversprechen? Genau so, wie ich es mir von einem Kanzler, oder Vizekanzler erwarte. Nicht irgendwelche Ausreden erfinden, sondern zugeben und erklären. Somit konnte er aus diesen zwei Schwachpunkten wieder einen Pluspunkt bei mir machen, denn Kompromisse sind in der Politik eben nötig und unsere Regierung ist kompromissfähig. Andere hätten bei dieser Gelegenheit Dreck auf den Partner geworfen, aber nicht Herr Strache, der hat das nicht nötig, weil er konstruktiv, engagiert leistet und sich voll auf die eigene Leistung und gute Zusammenarbeit konzentriert.
In jeder Hinsicht ein sehr gutes Gespräch, das mir gut gefallen hat. Im Gegensatz zu den darauf folgenden mit Herrn Kogler. Da habe ich abgeschaltet, als er Heimat mir der französischen Revolution definieren wollte. Dieses Gefasel war mir leider unerträglich.
12. Juni 2018 07:50
Helmut Hirner hat HC Straches Video kommentiert.
Herr Strache war wie gewohnt authentisch und souverän und hat in jedem Punkt alles klar gestellt und konkret geantwortet. Da werden keine Floskeln gedroschen oder subversive Seitenhiebe an den Koalitionspartner ausgeteilt, sondern da kommt eine überzeugende politische Realität rüber. Und er ist auch immer sehr wachsam, was man sah, als Frau Milborn so ganz beiläufig, es machte sogar den Eindruck, dass es ungewollt war, ins rechtsradikale Eck stellen wollte. Es war der einzige Moment in dem Herr Strache blitzschnell sehr bestimmend und autoritär wurde und er stellte sofort klar, dass das zu unterlassen ist. Da war sogar Frau Milborn etwas verdattert und versuchte neu zu formulieren. Sehr, sehr gut Herr Strache, danke für ihre Geistesgegenwart.
Und wie reagierte er auf die nicht eingelösten Wahlversprechen? Genau so, wie ich es mir von einem Kanzler, oder Vizekanzler erwarte. Nicht irgendwelche Ausreden erfinden, sondern zugeben und erklären. Somit konnte er aus diesen zwei Schwachpunkten wieder einen Pluspunkt bei mir machen, denn Kompromisse sind in der Politik eben nötig und unsere Regierung ist kompromissfähig. Andere hätten bei dieser Gelegenheit Dreck auf den Partner geworfen, aber nicht Herr Strache, der hat das nicht nötig, weil er konstruktiv, engagiert leistet und sich voll auf die eigene Leistung und gute Zusammenarbeit konzentriert.
In jeder Hinsicht ein sehr gutes Gespräch, das mir gut gefallen hat. Im Gegensatz zu den darauf folgenden mit Herrn Kogler. Da habe ich abgeschaltet, als er Heimat mir der französischen Revolution definieren wollte. Dieses Gefasel war mir leider unerträglich.
12. Juni 2018 07:49
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Herr Strache war wie gewohnt authentisch und souverän und hat in jedem Punkt alles klar gestellt und konkret geantwortet. Da werden keine Floskeln gedroschen oder subversive Seitenhiebe an den Koalitionspartner ausgeteilt, sondern da kommt eine überzeugende politische Realität rüber. Und er ist auch immer sehr wachsam, was man sah, als Frau Milborn so ganz beiläufig, es machte sogar den Eindruck, dass es ungewollt war, ins rechtsradikale Eck stellen wollte. Es war der einzige Moment in dem Herr Strache blitzschnell sehr bestimmend und autoritär wurde und er stellte sofort klar, dass das zu unterlassen ist. Da war sogar Frau Milborn etwas verdattert und versuchte neu zu formulieren. Sehr, sehr gut Herr Strache, danke für ihre Geistesgegenwart.
Und wie reagierte er auf die nicht eingelösten Wahlversprechen? Genau so, wie ich es mir von einem Kanzler, oder Vizekanzler erwarte. Nicht irgendwelche Ausreden erfinden, sondern zugeben und erklären. Somit konnte er aus diesen zwei Schwachpunkten wieder einen Pluspunkt bei mir machen, denn Kompromisse sind in der Politik eben nötig und unsere Regierung ist kompromissfähig. Andere hätten bei dieser Gelegenheit Dreck auf den Partner geworfen, aber nicht Herr Strache, der hat das nicht nötig, weil er konstruktiv, engagiert leistet und sich voll auf die eigene Leistung und gute Zusammenarbeit konzentriert.
In jeder Hinsicht ein sehr gutes Gespräch, das mir gut gefallen hat. Im Gegensatz zu den darauf folgenden mit Herrn Kogler. Da habe ich abgeschaltet, als er Heimat mir der französischen Revolution definieren wollte. Dieses Gefasel war mir leider unerträglich.
12. Juni 2018 07:48
Helmut Hirner hat FOCUS Online Politiks Beitrag kommentiert.
Als der Islam in Österreich als Religion anerkannt wurde, war er das vermutlich auch. Seit Chomeini wird er immer mehr zu einer radikalen, politischen Ideologie und zu einem Instrument der Politik.
12. Juni 2018 07:13
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Als 1912 der Islam in Österreich als Religion anerkannt wurde, war er vermutlich auch noch eine. Aber heute sehe ich in erster Linie eine radikale politische Ideologie, die die Religion, soweit vorhanden, missbraucht. Da sollte man vielleicht einmal ganz grundsätzlich darüber nachdenken und eventuell erforderliche Konsequenzen in Betracht ziehen.
Natürlich ist das eine heikle Angelegenheit, aber unter dem Deckmäntelchen Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit und Kunst, kann und darf nicht einfach alles erlaubt sein. Grundsätzlich bin ich natürlich für künstlerische, Religions- und Meinungsfreiheit, aber nicht, wenn diese aus politischen Gründen, oder einfach zur Selbstbereicherung oder Machterweiterung missbraucht wird.
11. Juni 2018 20:19
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Nancy Knobel danke
11. Juni 2018 20:05
Helmut Hirner hat Almancis Foto kommentiert.
Wie primitiv ist das denn? Sogar die schlimmsten Massenmörder aller Zeiten haben wahrscheinlich ein- zweimal etwas gutes getan und Mutter Teresa oder Gandhi ein- zweimal etwas falsches. Jetzt könnte man so eine Massenmörder zeigen, darunter die 2 guten Taten und betiteln „Das Gute“ daneben Gandhi mit 2 Fehlern und betiteln „das Böse“. Idiotie in Vollendung würde ich dazu sagen. Abgesehen davon hat unser Kanzler nichts falsch gemacht.
11. Juni 2018 18:35
Helmut Hirner hat auf Stephan Siemons Kommentar geantwortet.
Dann sollten die „humanen“ Bürgermeister gleich für die Flüchtlingen sorgen und haften müssen.
11. Juni 2018 18:01
Helmut Hirner hat auf Stephan Siemons Kommentar geantwortet.
„Ich weiß, was ertrinken ist.“ Erstaunlich, wie oft sind Sie denn schon ertrunken?
11. Juni 2018 17:52
Helmut Hirner hat auf Marc Fuhrkens Kommentar geantwortet.
Glauben Sie wirklich, dass unsere Behörden gewürfelt haben und dann gesagt haben: diese schließen – diese nicht schließen?
11. Juni 2018 12:54
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Hirners Kommentar geantwortet.
Ja und ich habe es mir überlegt. Werde nicht über die Fehler der derzeitigen EU herziehen, sondern die Vorteile einer demokratischen Republik oder von Vereinigten Staaten von Europa genauer erörtern und wenn ich mir sicher bin, werde ich mich dafür einsetzen.
11. Juni 2018 12:49
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Thomas Biermacher danke, werde es mir noch einmal ansehen.
11. Juni 2018 12:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Udo Lucas also Kontaktgifte, und welche? Meine Haut atmet zwar, aber Phagocyten habe ich in der Epidermis noch nicht gefunden.
11. Juni 2018 10:23
Helmut Hirner hat Der Wächters Video kommentiert.
Esst ihr eure Kleidung nach dem Tragen, oder handelt es sich um Kontaktgifte? Gift ist schon ein wenig ungenau. Kann ich meinen Regenmantel jetzt unbedenklich verzehren, wenn er teuer war? Oh du Schreck, da steht ja nicht einmal ein Ablaufdatum drauf!
11. Juni 2018 09:15
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
André Dünner also ab der Geburt, denn von da an gibt es kein zurück bis zum Tod.
11. Juni 2018 08:48
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Wendelin Krabacher danke, das war unglaublich hilfreich. Jetzt, wo ich ihr geniales, wissenschaftliches Rechenmodell kennen lernen durfte, habe ich mir gleich einmal ausgerechnet, wie viel Sauerstoff die Pflanzen der Welt produzieren. Sauerstoff pro Blatt mal Anzahl der Blätter. Genial, die Multiplikation funktioniert wirklich?
11. Juni 2018 08:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sheva Grande anonymer Troll – Profil blockiert und gemeldet.
10. Juni 2018 20:57
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke euch für die Kommentare und werde sie morgen beantworten, wenn ich mich angesprochen fühle. Habe sie gerade kurz überflogen und habe einiges dazu zu sagen, bin aber jetzt schon zu müde.
10. Juni 2018 20:51
Helmut Hirner hat auf Sammy Zimmermanns Kommentar geantwortet.
Sammy Zimmermanns wow, das gefällt mir.
10. Juni 2018 18:39
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Illmeyers Kommentar geantwortet.
Wolfgang Illmeyer in der Regionen-Förderung und im Datenschutz haben sie in jeden Fall auch versagt und wir haben vielleicht die besten wissenschaftlichen Ergebnisse beim Vermessen der Gurkenkrümmung und in der Erforschung wie schädlich ein knuspriges Schnitzerl ist, aber wenn der IT-Bereich, Wirtschaftswissenschaften und … ach, auch da haben Sie versagt. Aber das schlimmste ist die unglaubliche Förderung von Extremismus nach links und rechts, die total chaotische Flüchtlings- und Migrationspolitik und eine verheerende Integrationspolitik und Russland-, China- und USA-Politik, wenn man das so sagen kann, also weltpolitisch eben. Und bei mir kommen dümmliche Generalisierungen einmal nur von dümmlichen Menschen, aber ich fühle mich keineswegs beleidigt.
Ach die Islamisierung und Förderung von Religionen habe ich nicht erwähnt. Vielleicht sollten sie gleich den islamischen Klerus ins EU-Parlament holen, um die Sache etwas zu beschleunigen. Säkularisiering und Aufklärung, sowie der Humanismus waren umsonst, dank dieser EU.
10. Juni 2018 14:10
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Susanne Müller okay, ich kann es leider nicht beurteilen.
10. Juni 2018 13:31
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Illmeyers Kommentar geantwortet.
Ich meine jeden Punkt, aber sie Liste hier aufzuzählen ist mir zu mühsam. Aber ihr werdet auch noch erkennen, dass hier nicht ich der dümmliche bin. Aber es ist ohnehin schon egal, da es nun zu spät ist, um etwas sinnvolles aus der EU zu machen. Republik oder Vereinigte Staat von Europa hätten eventuell noch eine kleine Chance. In 10 Jahren werdet ihr es auch begreifen.
10. Juni 2018 13:31
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Warum sollte es nicht funktionieren? Es soll ja sogar ein Harem funktionieren und hier muss sich jeder halt mit einer halben Frau begnügen und nicht jede Frau mit einem Zwanzigstel Mann.
Regt euch jetzt bitte nicht über die halbe Frau auf, ich habe es nicht so bildlich gemeint, wie Münchhausen mit seinem halben Pferd.
10. Juni 2018 11:49
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Die EU versagt leider in jedem Punkt. Selbst wenn sie jetzt zur Vernunft finden würden, ist es bereits zu spät. Sie darf mit China, USA und Russland nicht mehr mitspielen und wird nur noch als Gebiet betrachtet, das Flüchtlinge aufnehmen soll. Und wenn sich die Probleme zwischen Links und Rechts und mit dem politischen Islam vergrößern in der EU, lachen sie sich nicht einmal mehr ins Fäustchen, weil es ihnen bereits reicht. Das bevorstehende totale Chaos in der EU interessiert sie gar nicht mehr, die haben schon die nächsten Pläne für ihre Zukunft ohne EU in der Hand.

Übrigen schrieb ich oben „leider“, weil ich prinzipiell für eine EU war, aber da diese nicht funktioniert, bin ich seit jetzt gegen eine EU in dieser Form. Entweder eine demokratische Republik oder Vereinigte Staaten von Europa, oder Auflösung, denn Zukunft hat sie so, wie sie jetzt agiert, keine.
10. Juni 2018 11:17
Helmut Hirner hat Herbert Kickls Foto kommentiert.
Eigentlich sollte das selbstverständlich sein, aber dank der Regierungen davor, ist es das leider nicht.
10. Juni 2018 11:02
Helmut Hirner hat auf Andreas Bickels Kommentar geantwortet.
Habe ich auch schon ein paar mal gesagt zu diesem Thema. Aber ein G4 mit Österreich wäre auch noch denkbar. 😉
10. Juni 2018 10:53
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Gabriele Fritz es tut mir Leid, aber ihr Urteilsvermögen musste ich leider schon im ersten Kommentar kennen lernen. Mit solchen Personen verschwende ich keine weitere Minute.
10. Juni 2018 10:41
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Gabriele Fritz Sie haben das also tatsächlich ernst genommen mit Österreich? Entschuldigen Sie, ich dachte ich liefere den Witz des Tages, aber Sie haben mir damit die Show gestohlen.
Die Einfältigkeit einer Linken ist eben durch nichts zu überbieten.
10. Juni 2018 10:11
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Claudia Morsbach das sollte man nicht so eng sehen, wenn man an Maria Empfängnis vom heiligen Geist und den Himmelflug, sorry die Himmelfahrt usw gewöhnt ist. Apropos Psychiatrie, wenn jemand sein Leben lang mit Gott spricht und dieser antwortet nicht, ist das „normal“, aber wenn er antwortet, kommen die Erhöhten in die Psychiatrie. Da darf man wirklich alles nicht so eng sehen, sonst kann man die ganzen Geschichten und die Wörter der Götter ja nicht mehr unterhaltsam finden.
10. Juni 2018 10:05
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
USA ausschließen und mit Russland und China eine G8 gründen, oder wenn sie wirklich erfolgreich sein wollen, dann G9 mit Österreich dazu. 😉
10. Juni 2018 09:46
Helmut Hirner hat Kronen Zeitungs Beitrag kommentiert.
Hier sind alle sehr aufgebracht, was ich gut nachvollziehen kann und für das Opfer kann ich leider auch nichts mehr tun, aber für die Zukunft hätte ich einen Vorschlag. Wenn ein Asylantrag abgelehnt wird, sofort abschieben. Den Einspruch kann er dann von seiner Heimat aus bei uns einreichen. Den sollte man dann in die unterste Schublade legen und irgend wann bearbeiten, wenn wirklich viel Zeit ist und alle Anträge bearbeitet sind.
10. Juni 2018 09:31
Helmut Hirner hat auf Jasmin Maria Baranyais Kommentar geantwortet.
Elisabeth Gutjahr bitte verschreien Sie es nicht, als Sie sagten „nix Strafe, der kommt zurück“, dachte ich Sie scherzen.
10. Juni 2018 09:16
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Natalie Weitsch na dann sagen’s eben die Evangelikalen, Protestanten und Hugenotten statt Evangelisten, wenn Ihnen das besser gefällt, aber die Glaubenskriege bleiben trotzdem ein Faktum.
10. Juni 2018 08:40
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Gehad Mousa ach der Tafsir ist nur eine sunnitische Koraninterpretation. Habe ihn auf Englisch gelesen und die Sunna auch, aber das Wort an die Menschen von Allah steht im Koran. Ich habe fast alle heiligen Schriften gelesen, oder vielleicht sogar alle. Ich fand sie unterhaltsamer, als Märchenbücher für Kinder. Leider zählen einige Schriften, wie zum Beispiel die griechischen Sagen und Mythen oder Laozi nicht zu den heiligen Schriften, was ich mir nicht erklären kann, denn die fand ich besonders spannend. Talmud ja okay altes und neues Testament etwas verwirrend und nicht so spannend, Bhagavadgita sehr schön – empfehlenswert – Herz und Lotus Sutra ebenfalls, Pali-Kanon geht und vom Daodejing war ich einige Zeit begeistert. Allesamt und einige mehr wie die Sagen über die nordischen und indianischen Götter und Göttinen haben mich gut unterhalten, aber ich kam früher nie auf die Idee, dass das wirklich jemand ernst nehmen könnte, denn mir war schon als Kind klar, dass die Menschen die Götter schufen und nicht umgekehrt.
9. Juni 2018 22:51
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Nerko Nico Kacar der Buddhismus ist absolut gewaltfrei und man darf kein Leben töten. Was die Leute dann machen ist eine andere Sache. Alle anderen Religionen die ich kenne sind hingegen ganz und gar nicht gewaltfrei und zwar schon in ihrer Lehre nicht. Da geht’s von Menschenopfer bis zur Vernichtung von Allem was man sich vorstellen kann. Evangelisten bringen grausam Katholiken um und umgekehrt, je nachdem welchen Glauben ihr König gerade hat. Bei Schiiten und Sunniten ist es das Gleiche und Atheisten, wie ich einer bin, würden am liebsten alle umbringen. Aber seit 2000 Jahren wird Religion nur für politische Zwecke missbraucht und die armen Menschen, die nur an ihren Gott glauben möchten, werden schamlos ausgenutzt mit der Religion – mit jeder Religion.
9. Juni 2018 22:22
Helmut Hirner hat auf Madelaine Duchons Kommentar geantwortet.
Madelaine Duchon Nein, die richtige gab es nicht einmal zu i Zeiten Perikles, aber leider wird moderne Technologie für alles mögliche genutzt, aber nicht dazu, um die Demokratie zu fördern.
9. Juni 2018 20:15
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Oliver Giener habe ich nicht, noch einmal lesen bitte. 😉
9. Juni 2018 20:10
Helmut Hirner hat auf Alfred Grasböcks Kommentar geantwortet.
Die Beste von wie vielen FPÖ’s? Bin übrigens auch begeistert von unserer Regierung.
9. Juni 2018 20:08
Helmut Hirner hat auf Dieter Dittrichs Kommentar geantwortet.
Rosa Schindler es gefällt mir, weil ich für eine demokratische Republik bin, nur damit hier keine Missverständnisse aufkommen.
9. Juni 2018 20:06
Helmut Hirner hat auf Dieter Dittrichs Kommentar geantwortet.
Stimmt, die meisten Mitglieder sind ja Diktaturen. „In den demokratischen Mitgliedsländern“ hätte mehr Zeit gekostet und man konnt davon ausgehen, dass jeder versteht, was damit gemeint ist. Naja, Sie sind nicht jeder, aber ich habe es Ihnen jetzt ja erklärt, was gemeint war.
9. Juni 2018 20:04
Helmut Hirner hat auf Fritz Moosers Kommentar geantwortet.
Stimmt, die meisten Mitglieder sind ja Diktaturen. „In den demokratischen Mitgliedsländern“ hätte mehr Zeit gekostet und man konnt davon ausgehen, dass jeder versteht, was damit gemeint ist. Naja, Sie sind nicht jeder, aber ich habe es Ihnen jetzt ja erklärt, was gemeint war.
9. Juni 2018 20:03
Helmut Hirner hat ServusTVs Video kommentiert.
Naja, vermute der Wegscheider will seinen Diesel behalten. Es kommt immer darauf an, welche Wissenschaftler man fragt. Die Berechnungen und Studien, dass in der Silvesternacht alleine durch Feuerwerke und Böller die Luft mehr verschmutzt wird, als durch den gesamten PKW- und LKW-Verkehr zusammen, möchte ich sehen. Aber das ist alles sowieso egal, denn es sind momentan und zu jedem Zeitpunkt, täglich 24 Stunden am Tag mehr als 40.000 Passagierflugzeuge in der Luft. Da brauche ich gar nicht mehr an Schiffe oder Plastik denken und schon gar nicht an den Unterschied zwischen Benziner und E-Auto.
9. Juni 2018 19:50
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Harald Reindl falls das eine Antwort für mich war, danke. Leider verstehe ich sie nicht, Schwanz, Hack, große und kleiner Eier, Klowand … es tut mir Leid, ich kann nicht folgen.
9. Juni 2018 19:20
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Schon erstaunlich, diese Kuh geistert jetzt schon tagelang durch die Medien, dabei werden alleine in Deutschland und Frankreich über 10.000 Kühe täglich geschlachtet, damit unser Essen auf den Tisch kommt.
9. Juni 2018 19:12
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.

Unsere Regierung übertrifft alle meine Erwartungen bei Weitem


Sebastian Sonnenberg http://notizblog.digital/2018/06/unsere-regierung-uebertrifft-alle-meine-erwartungen-bei-weitem/
9. Juni 2018 16:49
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ab Us leider habe ich diesen Schwachsinn gesehen, obwohl er sicher nicht für mich bestimmt war, da er
eher als Vortrag in einer inzwischen geschlossen Moschee tauglich gewesen wäre.
9. Juni 2018 12:24
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Claudia Gnädig Schafspelz sehe ich keinen, bei dem, was ich im Koran las. Aber die anderen heiligen Schriften entbehren auch jeder Logik und sind teilweise genau so grausam. Der Buddhismus ist für mich nicht nur Religion, sondern auch Lebensweisheit und Philosophie, die ich gut heißen kann. Aber selbst da gibt es buddhistische Kampfmönche. Ich bin ein Atheist und möchte jeden glauben lassen, was er will, aber es dürfen dadurch andere nicht darunter leiden müssen, provoziert und belästigt werden. Dann wäre es mir völlig egal, was andere glauben. Ich möchte jetzt hier auf Erden in Frieden leben und nicht für irgend etwas nach meinem Tod leben und alle mit meiner Phantasie terrorisieren. Ich halt Religionen an und für sich schon für eine schlimme Geißel der Menschheit, aber wenn sie dann politisch genutzt werden, wie es seit 2000 Jahren immer und überall der Fall war, dann ist das, das Schlimmste was den Menschen passieren kann.
9. Juni 2018 12:18
Helmut Hirner hat auf Dieter Mertins Kommentar geantwortet.
Sehr schön gesagt, genau so ist es. Der Kommentar könnte direkt von mir sein. 😉
9. Juni 2018 11:55
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Wolfram Mitgutsch meinen Sie mit jeder das Opfer, die Medien, oder wirklich jeden?
9. Juni 2018 11:17
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Ein geflohener illegaler Flüchtling, flüchtete aus dem Fluchtland. Ob er jetzt im Irak um Asyl ansuchen wird, weil er ja hier verfolgt wird, geht aus dem Artikel nicht hervor. Im Norden des Iraks ist alles möglich, von Freispruch, weil das Opfer eine Frau war, bis Todesstrafe, habe ich gehört.
9. Juni 2018 11:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Murat Savci leider nicht, das Lachen ist mir schon vergangen. Ich bin eher traurig über die Entwicklung seit Chomeini.
9. Juni 2018 10:49
Helmut Hirner hat auf Marlene Kasers Kommentar geantwortet.
Eigene Hühner sind klasse, aber wenn Sie das Futter nicht auch selbst anbauen, ohne dabei Insektizide zu verwenden, ändert es nicht viel. Die hohen Fibronin-Werte wurden in sogenannten Bio-Eiern gefunden.
9. Juni 2018 10:13
Helmut Hirner hat auf Susanne Gundhackers Kommentar geantwortet.
Markus Schneider das war ein typischer Beitrag der Linken. Kein Inhalt, kein Argument, aber kreative und destruktive Beleidigungen unseres Kanzlers und Vizekanzlers. Ihr habt nichts dazu gelernt und es ist wirklich Schade, dass es bei euch so weiter geht, statt euch ein Beispiel am neuen Stil und unserer Regierung zu nehmen. Wenn ihr so weiter macht, gibt es nächstes mal überhaupt keine Opposition mehr, jetzt gibt es sie wenigstens noch auf dem Papier.
9. Juni 2018 08:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Chirine Ben Alya wow, skurrile Verschwörungstheorien schon zum Frühstück. Hoffe Sie glauben selbst kein Wort vom dem Blödsinn, den sie da erzählen. Und die Selbstmordattentäter sind wahrscheinlich auch geheime CIA-Agenten. Und Sie wollen sich von Terror nicht einmal distanzieren?
9. Juni 2018 08:28
Helmut Hirner hat auf Serap Işıks Kommentar geantwortet.
Konni Lenk wenn diese für politische Zwecke benutzt werden, wie es seit 2000 Jahren üblich ist.
8. Juni 2018 23:44
Helmut Hirner hat auf Serap Işıks Kommentar geantwortet.
Serap Işık ich habe ihn nicht. 😇
8. Juni 2018 23:42
Helmut Hirner hat auf Serap Işıks Kommentar geantwortet.
Martin Doe leider übersehen Sie eine Kleinigkeit, obwohl ich sonst zustimme und mir der Kommentar gefällt. Wir können uns das nicht aussuchen, denn wir haben keine Macht und Ihre These stimmt nur für ein Volk, nicht für globale Eroberungspolitik.
8. Juni 2018 23:39
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Chirine Ben Alya da haben Sie vielleicht Recht mit den Experten, aber ich habe gerade an anderer Stelle gesagt:
Marco Kammerer es wäre schön, wenn es so wäre. Leider bekennen sich die Terroristen der letzten Jahre – RAF ist schon länger her – zum Islam und haben eine eindeutigen Schlachtruf. Solange die Moslems sich nicht nur verbal distanzieren, sondern die Terroristen als Kuffar abstempeln, kann ich ihnen keine heimliche Sympathie nicht glauben. Und das liegt an den Islamisten, denn täten sie das, gäbe es keine Terroristen.
8. Juni 2018 23:32
Helmut Hirner hat auf Marco Kammerers Kommentar geantwortet.
Marco Kammerer es wäre schön, wenn es so wäre. Leider bekennen sich die Terroristen der letzten Jahre – RAF ist schon länger her – zum Islam und haben eine eindeutigen Schlachtruf. Solange die Moslems sich nicht nur verbal distanzieren, sondern die Terroristen als Kuffar abstempeln, kann ich ihnen keine heimliche Sympathie nicht glauben. Und das liegt an den Islamisten, denn täten sie das, gäbe es keine Terroristen.
8. Juni 2018 23:23
Helmut Hirner hat auf Serap Işıks Kommentar geantwortet.
Frau Serap Işik, ich glaube, dass Sie diesen Schwachsinn hier lesen, weil seit Chomeini der Islam immer stärker politisch wurde. Es geht längst nicht mehr nur um Religion. Einer meiner besten Freunde war Moslem, weil er so erzogen wurde, aber mich hat das genau so wenig interessiert, wie ihn meine Religion. Habe übrigens keine mehr, außer, dass ich Idiot immer noch an den Menschen glaube. Religion war für uns nie ein Problem und nie ein Thema. Es war Privatsache. Wenn der Mensch zählt, gibt es kein Problem, aber sobald die Religion oder Politik wichtiger wird als der Mensch, dann wird es problematisch. Leider wissen das auch alle Präsidenten, Kanzler, Diktatoren und Herrscher und manche nützen es skrupellos aus, um die eigene Macht zu vergrößern.
8. Juni 2018 23:13
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Gabriele Fritz tiefe philosophische Gedanken erkenne ich da, aber wenn die Evolution, ich nehme an, dass Sie die biologische meinen, tatsächlich abnähme, also die allmähliche Veränderung vererbbarer Merkmale einer Population von Lebewesen von Generation zu Generation langsamer vonstatten ginge, könnte das viele Auslegungen zulassen. Eine davon wäre, dass Kulturen und Hochkulturen in keinem proportionalen Verhältnis zur biologischen Evolution steht. Eine andere mögliche Interpretation wäre, dass die heutige Hochkultur heute die momentane Krone der Schöpfung (als Atheist verwende ich dieses Wort nicht im biblischen Sinn) darstellt. Viele andere Auslegungen sind noch möglich. Degeneration ist natürlich auch eine Option, aber wo wird die Evolution den Buschmann denn hinführen? An diese Stelle, wo wir jetzt sind. Dann aber werden Sie den Seinesgleichen die Degeneration hoch Leben lassen. Wozu also die ganzen Umwege? Stellen wir uns doch einfach der Realität und in dieser herrschen nun einmal, neben ein paar anderen, diese zwei, die sie angesprochen haben. Ich bin der Meinung, dass dies einen Grund hat und keine Zufallsentscheidung oder Laune der Natur ist.
8. Juni 2018 22:45
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Carsten Schütz sehe es als Kompliment, danke.
8. Juni 2018 22:13
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Gabriele Fritz haben Sie gedacht ein Buschmann aus dem Urwald bestimmt das politische Geschehen auf der Welt?
8. Juni 2018 21:50
Helmut Hirner hat auf Marco Kammerers Kommentar geantwortet.
Entschuldigung, aber wen soll jede Zeitung mit Terroristen in Verbindung bringen, wenn es radikale Islamisten sind? Ich würde Bild nicht lesen, aber für Tatsachen die geschehen kann man sie wirklich nicht verantwortlich machen.
8. Juni 2018 21:46
Helmut Hirner hat Der Wächters Video kommentiert.
https://edition-m.cnn.com/2018/06/08/europe/austria-mosques-imams-intl/index.html?utm_content=2018-06-08T16%3A31%3A05&utm_source=fbCNNi&utm_term=link&utm_medium=social
https://edition-m.cnn.com/2018/06/08/europe/austria-mosques-imams-intl/index.html?utm_content=2018-06-08T16%3A31%3A05&utm_source=fbCNNi&utm_term=link&utm_medium=social
8. Juni 2018 21:33
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Louis Bottas kenne nur Wien bei Tag und Nacht und TV schaue ich auch kaum.
8. Juni 2018 21:31
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Antonio Dadic gut, von einem Linzer nehme ich das Du an, aber dein Vorurteil nicht.
8. Juni 2018 21:29
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Cle Grazil danke, aber ich brauche dazu keinen Screenshot. Ich weiß auch so was ich sage und gesagt habe, außerdem steht es ja eh ganz oben. Sie sind auf einen kleinen zynischen Seitenhieb eingegangen, haben es zum Thema gemacht und ich wollte es beenden. Jetzt tue ich das auch, gute Nacht.
8. Juni 2018 21:26
Helmut Hirner hat Markus Abwerzgers Foto kommentiert.

Unsere Regierung übertrifft alle meine Erwartungen bei Weitem


meine Stimme habe ich auch wieder gefunden durch diese Regierung http://notizblog.digital/2018/06/unsere-regierung-uebertrifft-alle-meine-erwartungen-bei-weitem/
8. Juni 2018 21:12
Helmut Hirner hat Der Wächters Video kommentiert.
Ein paar Zitate aus dem Koran und Enthauptungen von Ungläubigen fehlen noch, sonst würde ich es für ein Werbevideo für die IS halten.
8. Juni 2018 21:09
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Mangl den Artikel meinen Sie jetzt aber nicht, oder? „Taskforce der Regierung widmet sich dem Fall von Sigi Maurer – Staatssekretärin Karoline Edtstadler (ÖVP) will mögliche Konsequenzen rund um obszöne Privatnachrichten prüfen lassen.“
8. Juni 2018 21:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Cle Grazil ich mag eigentlich nicht mehr, aber bitte, wo ist sie denn die linke Macht? Die Grünen, Pilz oder gar der Kern? Oder reden sie von irgendwelchen dubiosen Anarchos oder Untergrundorganisationen? Stimmt bin unlängst bei einem Che Guevara Denkmal vorbei gekommen, hat das ihre linke Macht aufgestellt? Lassen wir es lieber, das ist mir zu langweilig. Ja, ja Satre, Böll und Brecht liebe ich auch. Ja sogar von Putin bin ich begeistert, aber unsere sogenannten Linken sind … Nein, ich sage so etwas nicht, auch wenn ich mich ärgere.
Ah, jetzt ist mir das passende Wort eingefallen. Setzen Sie bei … „ohnmächtig“ ein.
8. Juni 2018 20:33
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Falls sich die EU (Russen sind auch Europäer) nicht ganz schnell besinnt und mit Russland eine gute Beziehung bekommt, ist sie verloren und isoliert. USA, China und Russland werden dann alleine weiter spielen.
8. Juni 2018 20:09
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Der Neid auf unsere erfolgreiche Regierung scheint hier alle zu zerfressen. Schade, dann haben wir nach der nächsten Wahl gar keine Opposition mehr. Jetzt haben wir wenigstens offiziell noch eine, obwohl sie de facto nicht mehr existiert. Macht nichts, dafür haben wir die beste Regierung seit Kreisky. Habe ich gerade auf CNN gelesen
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10156447467474641&id=18793419640
Das ist unser Kanzler, er muss den Schaden der Regierungen davor beheben und macht es auch.
8. Juni 2018 19:59
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Cle Grazil Themenverfehlung, was hat das mit dem Artikel und meiner Aussage zu tun? Schaun Sie doch, dass Sie ein paar FB-Freunde finden, dann brauchen Sie mich nicht mehr zu quatschen.
8. Juni 2018 19:22
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Elfi Schramoeck Anonymer Troll und trotzdem trauen Sie sich nichts sagen. Wozu sind Sie anonym, damit Sie sich über meinen Namen lustig machen können? Wirklich eine großartige Leistung.
8. Juni 2018 19:19
Helmut Hirner hat auf Luka Rogics Kommentar geantwortet.
Sie stellen unserer Gesellschaft damit kein gutes Zeugnis aus und vermutlich gibt es da auch viel zu tun. Also genau das richtige für Frau Edtstadler. Kenne sie zwar nicht gut, aber alles was ich bisher von ihr hörte, war konstruktiv, sinnvoll, menschlich und positiv in meinen Augen. Kann mir niemand besseren für so eine Taskforce vorstellen. Und Bedarf ist da, wie Sie ja selbst sagen.
8. Juni 2018 18:53
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Sehr gut, das freut mich. Habe schon befürchtet, dass sie als Opfer jetzt auch noch bestraft wird.
8. Juni 2018 18:06
Helmut Hirner hat auf Badredin Sinnos Kommentar geantwortet.
Vielleicht bringt sie Herr Kurz ja noch auf Kurs.😉
Wenn die EU jetzt nicht ganz schnell reagiert, bleibt sie übrig und USA, Russland und China spielen alleine weiter.
8. Juni 2018 17:51
Helmut Hirner hat Roman Hebenstreits Foto kommentiert.
Ist das jetzt das neue Konzept der Opposition? Der Stil ist mir jedenfalls nicht neu: keine stichhaltigen Argumente, blabla und die Anderen sind schlecht. Aber weil die Mehrheit der Österreicher nicht dumm ist, haben wir jetzt endlich eine Regierung die konstruktiv und engagiert zusammen arbeitet.
8. Juni 2018 17:37
Helmut Hirner hat auf Julian Schedls Kommentar geantwortet.
Michael Fischer zum Beispiel?
8. Juni 2018 17:06
Helmut Hirner hat auf Karel Sternliebs Kommentar geantwortet.
Karel Sternlieb Sie sind also kein Europäer, denn bei uns gibt es längst Terror. Und Sie schlagen tatsächlich vor, wir sollten alles tun um ja keinen Terroristen zu verärgern und beziehen sich dabei auf Napoleon? Ich kann es nicht fassen.
8. Juni 2018 17:04
Helmut Hirner hat auf Julian Schedls Kommentar geantwortet.
Wie passend, dass Sie eingangs Popper zitierten, denn genau das ist es, was die Linken Jahrzehnte lang machten. Intolerante Strömungen, Gruppierungen und Religiosgemeinschaften tolerieren und sogar fördern. Sind Sie nur ein selbstkritischer Linker, der die Fehler der letzten Jahrzehnte erkennt, oder wissen Sie nicht, was Sie da sagen?
8. Juni 2018 16:57
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Julian Or wo kommt denn das her, aus der Gründerzeit? Die SPÖ hat nichts gegen die rechtsextremen grauen Wölfe gemacht, sondern im Gegenteil. Jetzt wird ihre Moschee geschlossen. Die Identitären wurden 2012 als Verein eingetragen, jetzt im Juli werden 17 Mitglieder vor Gericht gestellt. Die Aula gibt’s seit 1951 und nie habe ich etwas davon gehört, bis die FPÖ in die Regierung kam. Fällt Ihnen da gar nichts auf?
8. Juni 2018 14:22
Helmut Hirner hat Sebastian Kurz Foto kommentiert.
Vor der Wahl war ich politikverdrossen und ich ärgerte mich noch immer, dass man 2015 Menschen ohne jede Kontrolle aus dem IS-Staat einfach in unser Land ließ. Vor der Wahl habe ich mir die Versprechen zwar angehört und FPÖ sowie auch die ÖVP haben mich angesprochen und überzeugt. Dass sie aber jemals wirklich etwas einhalten und umsetzen, habe ich nach den Enttäuschungen der Regierungen davor nicht erwartet. Ich dachte es wird eventuell ein bisschen besser, aber im Grunde gleich weiter gehen. Also Streit, Korruption, Skandal und gegenseitiges Anschwärzen wie in der Vergangenheit.
Doch gleich nach der Wahl kam es zu einem neuen Stil in der Politik (danke Herr Kurz), von dem ich unglaublich begeistert bin. Man hat sich endlich tatsächlich dazu aufgerafft, konstruktiv zusammen zu arbeiten und Kompromisse zu finden, wenn man sich thematisch uneinig war. So etwas habe ich ja noch nie zuvor erlebt. Da bahnte sich das Wunder schon an. Dann erstmals ein positives Budget, was ich ebenfalls noch nie erlebte, denn 1954 war ich noch nicht geboren. Budget 2018/2019: „Wir starten in eine neue Zukunft“ durfte ich lesen und seither freue ich mich auf die täglichen guten Nachrichten. Ja, jetzt gibt es mindestens einen Erfolg pro Woche und früher gab es mindestens einen Skandal pro Woche. Herr Kurz und Strache stellten nicht nur ein sehr engagiertes Team auf, sondern sie zeigen seither unermüdlich volles Engagement für Österreich. Ich kann es manchmal selbst nicht glauben, dass ich das sage, ich der Jahrzehnte nur frustriert über die Politiker und Regierung schimpfte – ich sage auf einmal: Wir haben die beste Regierung, die Österreich je hatte.
Und das, obwohl sie in vielen Hinsichten ein sehr problematisches Erbe antraten. Aber es ging unglaublich flott, die Regierungsparteien lösten erstmals Wahlversprechen ein und sie lösten sie sogar schneller ein, als sie diese versprachen.
Abbau von Bürokratie und Zusammenlegung der Sozialversicherungsträger, Anpassung des Kindergelds an das jeweilige Land, große Fortschritte in der Flüchtlings- und Migrationspolitik, Sicherung der Grenzen, Ausweisung von Imamen, Schließung von Moschen (auch die der rechtsextremen Grauen Wölfe), Putin kommt zu uns und wir sehen uns als Land das Brücken baut und so nebenbei ein paar Milliarden einstreift usw. Ich kann nicht alles aufzählen, aber ich bin begeistert von unserer Regierung und komme mit dem Applaudieren kaum nach.
Danke, Bravo, weiter so!
8. Juni 2018 13:20
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.

Unsere Regierung übertrifft alle meine Erwartungen bei Weitem


Freut mich, dass unsere Regierung auch beim Nachbarn so viel Zuspruch erhält. Auch meine Erwartungen werden von unserer Regierung bei weitem übertroffen. Falls es jemand interessiert, das halte ich von unserer Regierung http://notizblog.digital/2018/06/unsere-regierung-uebertrifft-alle-meine-erwartungen-bei-weitem/
8. Juni 2018 13:16
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Cle Grazil ja, genau so hat man vor dieser Regierung sogar im Parlament gesprochen. Heute hört man das nur noch von Anarchisten und Co auf FB, da die Macht der Linken endlich gebrochen wurde.
8. Juni 2018 13:13
Helmut Hirner hat auf Ante Bilics Kommentar geantwortet.
Antie Bilic, posten Sie das bei jedem Artikel den Sie sehen? Was hat das alles mit dem politischen Islam und den Grauen Wölfen zu tun? Und Sie sehen da keine Bedrohung und kein Problem? Gut, die restliche westliche Welt und ich schon, denn wir wollen den Terrorismus bekämpfen und nicht fördern.
8. Juni 2018 11:42
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Rosa Fasching ja, wir sollten überhaupt mehr zusammenstehen und weder links noch rechts zum Extremen neigen, da stimme ich zu. Aber wer ist denn verantwortlich, dass es den politischen Islam und die Grauen Wölfe in Wien überhaupt gibt. Die sind nicht seit voriger Woche hier und daher habe ich mir eine zynische Bemerkung erlaubt. Ist aber völlig harmlos, im Vergleich zur Realität. Hätte ich nicht die Tendenz zur Mitte und zum neuen Stil unserer Regierung, müsste ich mich den ganzen Tag lang und jeden Tag darüber ärgern und schimpfen, was die Regierungen vorher in Wien zuließen, bzw förderten.
8. Juni 2018 11:34
Helmut Hirner hat Herbert Kickls Live-Video kommentiert.
👍
8. Juni 2018 08:19
Helmut Hirner hat Bundeskanzleramt Österreichs Live-Video kommentiert.
endlich wird etwas unternommen, sehr gut
8. Juni 2018 08:17
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Das widerspricht bestimmt wieder irgendeiner Menschenrechtskonvention, wenn sie die grauen Wölfe aus Wien vertreiben. Und wenn die Linken gar nichts finden, dann werden sie eben den Tierschutz mobilisieren. 🤔
8. Juni 2018 08:15
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
https://www.google.at/amp/s/amp.diepresse.com/5436444
Seltsam, ich dachte die Aula hat einen Grünen als Chefredakteur.
Wie dem auch sei, die Bundespartei und Strache distanzieren sich jedenfalls von der Aula. https://www.google.at/amp/s/amp.diepresse.com/5436444 und sie können nicht jeden Bezirksvizefuzzi überprüfen und aus der Partei ausschließen, wenn kein triftiger Grund vorliegt. Ist das nicht in jeder Partei so? Oder muss man jetzt bei der SPÖ ein Leumundszeugnis und einen tadellosen Lebenslauf vorlegen, bevor die Gesinnung überprüft wird, um dann entscheiden zu können, ob die Person Mitglied werden darf?
8. Juni 2018 08:01
Helmut Hirner hat HC Straches Foto kommentiert.
Menschlicher Respekt kann niemals falsch sein.
7. Juni 2018 21:12
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Die likes für meinen Kommentar oben, gehören ganz alleine Ihnen Herr Völker. Ich habe Sie nur zitiert und der Schluss ist ja wirklich sehr gut gelungen.
7. Juni 2018 20:00
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Silvester ich habe es so verstanden, dass der Wirt schon auf FB eingeloggt war und dann soll jemand den PC benutzt haben.
7. Juni 2018 17:38
Helmut Hirner hat auf Julian Strassers Kommentar geantwortet.
Julian Strasser https://www.facebook.com/245523645611787/posts/990760944421383/
7. Juni 2018 14:16
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Julian Or aber dann ist die Sachlage ja eh klar, wenn er nicht einmal das bestreitet.
7. Juni 2018 12:53
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Informationssicherheit
Hans Stockmayr https://de.wikipedia.org/wiki/Informationssicherheit
und v. a. sollte jeder Gewerbetreibende das kennen https://www.wko.at/service/innovation-technologie-digitalisierung/it-sicherheit-datensicherheit.html
7. Juni 2018 11:55
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Mangl haben’s auch schon unter Orthografie und Rechtschreibung nachgeschaut? Wie soll ich sonst den Deutschlehrer meines Enkerls verklagen?
Mit forensische Schriftsachverständige könnten Sie es auch einmal probieren.
7. Juni 2018 10:46
Helmut Hirner hat auf Julian Strassers Kommentar geantwortet.
Julian Strasser ich würde so etwas nie tun. 😳 Habe es nur lustig gefunden, dass Sie das empörte, sorry.
7. Juni 2018 09:54
Helmut Hirner hat auf Julian Strassers Kommentar geantwortet.
Julian Strasser nur keine Panik, er hat ja geschrieben „wahrscheinlich“ und nicht Sie gemeint. 😉
7. Juni 2018 09:44
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
http://derstandard.at/2000081098054/Damit-der-Bitch-einer-abgeht
besonders gefällt mir:
„Egal wie der Prozess ausgeht, Maurer ist die, die angegriffen wurde – und sich gewehrt hat. Sie sollte Vorbild für andere Frauen (oder auch Männer) in ähnlichen Situationen sein, sich Beleidigungen, Herabwürdigungen und Belästigungen nicht gefallen zu lassen. Und sie sollten sich dabei der Solidarität der Gesellschaft sicher sein können – was derzeit kaum der Fall ist. Das mit dem kranken Arschloch zu Beginn war ich übrigens nicht. Da muss sich jemand an meinen Computer gesetzt haben. Ich hatte nur keine Zeit mehr, das auszubessern, Lust auch nicht. „derstandard.at/2000081098054/Damit-der-Bitch-einer-abgeht
7. Juni 2018 08:52
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
David Davis klingt auch gut und interessant für mich, aber um einen FB-Account überhaupt benutzen zu können, braucht man einen Browser, ein Betriebssystem und eine Hardware. In meinen Augen ist der Besitzer dafür verantwortlich. Er muss wissen, wer wann auf sein Gerät Zugang hat bzw. hatte. Er muss das System soweit absichern, dass es nicht gerade zu Missbrauch einlädt und wenn er seinen persönlichen Account auch noch ungesichert für jedermann offen zugänglich lässt, dann ist für mich alles klar. Aber anscheinend nicht für alle.
7. Juni 2018 08:31
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Julian Strasser für mich auch, denn dieser Fall interessiert mich schon alleine aus dem Grund der IT-Sicherheit; mehr sogar, als die DSGVO.
7. Juni 2018 08:17
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Paral ist mir verständlich, aber im Falle einer Anzeige, müsste der Besitzer doch die Logfiles des PC’s und des jeweiligen Accounts der Polizei zur Verfügung stellen, oder? Wenn er das zur Verfügung stellte, wäre alles sofort geklärt.
7. Juni 2018 08:11
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Markus Puchegger hoffentlich, aber mir wäre wichtig, dass seine Klage nach hinten los geht und er für die fahrlässige Handhabe des PC’s bestraft wird. Hier geht es „nur“ um Beleidigungen und sexuelle Belästigung, aber ein Terrorist hätte dort auch einen Anschlag planen können. Oder verbotene, kriminelle politische Aktionen starten können oder Kinderpornos verteilen können…….
7. Juni 2018 08:03
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
An alle Spammer und Kriminellen im Internet: in dieser Bierbude könnt ihr euch anscheinend einen Mailserver usw. einrichten und wenn er entdeckt wird, gibt’s keine Konsequenzen. Der Betreiber wird dann sogar noch die von euch Geschädigten klagen. Da kann doch etwas nicht stimmen. Was übersehe ich da?
7. Juni 2018 07:31
Helmut Hirner hat auf Georg Gadermayrs Kommentar geantwortet.
Das war eine Geste des Unmuts, auf die Sie sich nicht angesprochen fühlen müssen. Das kann man wohl nicht mit diesen perfiden persönlichen Angriffen vergleichen. Bin übrigens kein Grüner, aber das hat ja alles nichts mit Politik zu tun, sondern es geht um einen Angriff auf ihre Person.
7. Juni 2018 07:24
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Haftet der Lokal Besitzer nicht für den PC? Wenn nicht, wäre das ein unglaublicher Vorschub für Internetkriminalität. Fast schon Beihilfe, aber bei jedem Vortrag über IT-Sicherheit habe ich gehört, dass der Besitzer die Verantwortung trägt. Bin jetzt etwas verwirrt. 🤔
7. Juni 2018 07:20
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Lukas Hörmandinger war das jetzt ein Weckruf? LOL
6. Juni 2018 21:27
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Konrad Zimmermann viel Glück, aber ich glaube nicht daran.
6. Juni 2018 21:25
Helmut Hirner hat NEOS Foto kommentiert.
Hauptsache bei den NEOS reicht’s für ein Klubchef-Bingo, denn es wird das letzte sein.
6. Juni 2018 19:48
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Aber so eine heftige Reaktion habe ich nicht erwartet.
6. Juni 2018 18:59
Helmut Hirner hat auf Gottfried Hutters Kommentar geantwortet.
Sieglinde Stranzinger nicht egal, dann wäre es toll, was die dort bewirken können.
6. Juni 2018 18:34
Helmut Hirner hat auf Peter J. Schenderas Kommentar geantwortet.
Habe ich erst jetzt gelesen, aber ich habe gerade oben gesagt: ich bin zwar nicht homosexuell, aber dem Beamten hätte ich es schnell bewiesen.
6. Juni 2018 18:10
Helmut Hirner hat auf Silke Reiters Kommentar geantwortet.
Ich bin zwar nicht homosexuell, aber dem Beamten hätte ich es trotzdem schnell bewiesen.
6. Juni 2018 18:08
Helmut Hirner hat auf Peter Riedls Kommentar geantwortet.
Stimmt und Frauen liebe ich auch.
Hmm, bin ich jetzt die/der Stern der Männer? 🤔
6. Juni 2018 16:04
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Karl Kaider na das möchte ich sehen und den Milliarden-Deal dazu in dieser Zeit auch. Na geht schon, zeigt’s etwas, oder werden Sie gar nicht mehr im Parlament vertreten?
6. Juni 2018 14:14
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Eva Szöllösy Oops da verwendet jemand Fake und scheint die Bedeutung nicht zu kennen. Aber das macht nichts, wenn ich Sie zum Lachen bringen konnte, ist das okay für mich.
6. Juni 2018 14:11
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Karl Kaider Simbel kenne ich nicht, aber ich vermute Sie meine Simpl und danke für das Kompliment.
6. Juni 2018 13:48
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Jelena Romanovic Beamter, historisches Spielzeug – echt jetzt? Entschuldigung, aber jetzt wird es mir wirklich zu dumm.
6. Juni 2018 13:43
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
http://zeitwort.at/index.php?page=Thread&postID=89350
Jelena Romanovic schätzen Sie einmal, was das Österreich gekostet hat http://zeitwort.at/index.php?page=Thread&postID=89350
Und wofür? Will gar nicht über das ewige Budget-Defizit der vergangenen Regierungen sprechen, aber sagen Sie mir einfach wie Sie einen Sozialstaat finanzieren wollen. Schulden machen wie bisher und die Bürokratie und Freunderlwirtschaft investieren? Gerade gestern brachte die Regierung Österreich Milliarden ein und Sie beschweren sich.
6. Juni 2018 13:41
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
http://zeitwort.at/index.php?page=Thread&postID=89350
Heinz Travnicek mir es zu mühsam, auch nur einen Teil der letzten SPÖ-Skandale aufzuzählen http://zeitwort.at/index.php?page=Thread&postID=89350
6. Juni 2018 13:33
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Jelena Romanovic um Himmels Willen, er soll um 21.000 Euro und vielleicht noch ein paar Cent das Land geschädigt haben. Ich weiß es nicht und die Recherche würde viel zu lange dauern, aber vielleich können Sie mir sagen, wie viele Milliarden die letzten Regierungen veruntreut, verspekuliert und durch Korruption verprasst haben? Kenne keinen Scheuch, aber wenn er jemand geschädigt hat, sollte er auch verurteilt werden. Was hat das mit unserer Regierung zu tun?
6. Juni 2018 13:27
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Joachim Aichmann wurden, aber gerade das ändert sich aktuell, was Sie leicht sehen, wenn sie das politische Geschehen tatsächlich beobachten, statt irgend einem Propaganda-Blatt die Floskeln nachzusprechen.
6. Juni 2018 13:20
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Jelena Romanovic Neuwahlen? Wollen Sie wirklich, dass auch die SPÖ noch aus dem Parlament fliegt und es überhaupt keine Opposition mehr gibt?
6. Juni 2018 13:14
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Thomas Puehringer genau das meinte ich, manche sind eben völlig unfähig sinnvolle Argumente zu liefern und dann werden sie persönlich beleidigend. Genau ihren Kommentar entsprechende Politik hatte ich satt. Erfreulicher Weise ist es jetzt in der Politik anders und eine Beleidigung von Ihnen tut mir nicht weh und mindert meine Freude über unsere Regierung nicht im geringsten.
Es ist eine Schande, was die SPÖ aus den Erfolgen der Kreisky-Ära machte. Alles verkommen lassen, geplündert und der Korruption und Kriminalität gedient. Ja viel früher hatten wir ein tolles Sozialsystem, da stimme ich zu, aber leider hat es die SPÖ kaputt gemacht und nicht nur das Sozialsystem. Skandale bis zum geht nicht mehr, Schulden anhäufen und dann auch noch ohne jede Kontrolle, Menschen aus dem IS-Staat ins Land lassen. Ja das waren schreckliche Zeiten, aber die sind vorbei.
6. Juni 2018 13:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Chico Schachtner danke, auch gut, dann haben wir auch noch Spaß dabei.
6. Juni 2018 12:53
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Jelena Romanovic erinnere mich gut an die Regierungen davor. Jede Woche ein Riesenskandal, Milliarden veruntreut und beim Fenster hinaus geworfen und vom Parlament ins Gericht oder Gefängnis schien schon Normalität zu werden. Unglaubliche Korruption hatten wir, permanenten sinnlosen Streit und gegenseitige Beleidigungen. Ich war lange sehr politikverdrossen, aber diese Zeiten sind vorbei. Obwohl ich natürlich auch heute nicht mit allem einverstanden bin. Aber heute schließt man Kompromisse, statt sich gegenseitig zu bekämpfen. Der neue Stil ist das Beste, was wir bekommen konnten.
6. Juni 2018 12:24
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Ihr seid so fleißig, dass ich nicht einmal mit dem Applaudieren nachkomme. Auch gestern lief alles genial, von Anfang bis zum Ende. Bei unserem Präsidenten war ich etwas besorgt, aber sogar der hat seine Sache gut gemacht und alle anderen perfekt. Österreich ist politischer Brückenbauer und streift dabei ganz beiläufig Milliarden ein. So geht Politik! Danke an unsere Regierung und an Putin. Hoffe, es geht so weiter.
Und wie man sieht, ja, es geht so weiter. Heute sitzen sie schon wieder im Flieger um die EU auf Vordermann zu bringen. Einfach die beste Regierung, die ich mit meinen 60 Jahren je gesehen habe. Statt streiten und sich gegenseitig in die Pfanne zu hauen, wird endlich unermüdlich und gut gearbeitet.
6. Juni 2018 12:05
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ihr seid so fleißig, dass ich nicht einmal mit dem Applaudieren nachkomme. Auch gestern lief alles genial, von Anfang bis zum Ende. Bei unserem Präsidenten war ich etwas besorgt, aber sogar der hat seine Sache gut gemacht und alle anderen perfekt. Österreich ist politischer Brückenbauer und streift dabei ganz beiläufig Milliarden ein. So geht Politik! Danke an unsere Regierung und an Putin. Hoffe, es geht so weiter. Und wie man sieht, ja, es geht so weiter. Heute sitzen sie schon wieder im Flieger um die EU auf Vordermann zu bringen. Einfach die beste Regierung, die ich mit meinen 60 Jahren je gesehen habe. Statt streiten und sich gegenseitig in die Pfanne zu hauen, wird endlich unermüdlich und gut gearbeitet.
6. Juni 2018 12:02
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Anton Lackner naja, ins Detail gehen kann ich dazu mit einem FB-Kommentar nicht, dass ist schon klar, aber was stimmt denn nicht an meiner Aussage bzw. wie läuft es denn? Erwarte mit Spannung ihre Erläuterung.
6. Juni 2018 11:26
Helmut Hirner hat auf Siegfried Mattheiss Kommentar geantwortet.
Wen hätte man sonst einen Putin gegenüber setzen können? Ich glaube schon der Gedanke daran hätte den meisten den Schweiß auf die Stirn getrieben. Andere tun mir meißtens Leid, wenn sie Herrn Wolf gegenüber sitzen, aber nicht Putin, für den war das genau die richtige Herausforderung. Gut, die Frage zu den Fotos mit nacktem Oberkörper hätte er sich sparen können, aber sonst war er genau der Richtige für Putin.
6. Juni 2018 11:22
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sonja Wenisch gehören die Angestellten der Firmen, um die es geht nicht zur Bevölkerung? Haben Sie sich tatsächlich ein paar Rubel bar auf die Hand für Sie persönlich erwartet? Bessere Wirtschaft –> mehr Steuereinnahmen –> besseres Budget und das kommt dann auch Ihnen zugute, wenn wir die Sozialleistungen weiterhin finanzieren können.
6. Juni 2018 10:29
Helmut Hirner hat Norbert Hofers Foto kommentiert.
Österreich ist politischer Brückenbauer und streift dabei ganz beiläufig Milliarden ein. So geht Politik! Danke an unsere Regierung und an Putin.
6. Juni 2018 10:02
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Mich hat das nicht überrascht, sondern mich hätte überrascht, wenn Herr Wolf mit ihm russisch gesprochen hätte. Sonst sah ich es so:
Habe einen sehr mutigen Wolf mit direkten Fragen und Unterbrechungen gesehen und einen weisen, geduldigen Putin. Putin war fast etwas zurückhaltend und zu defensiv, aber er weiß sicher genau was er sagt und tut, obwohl ich dachte, er wird die Befreiung der Krim stärker betonen.
Übrigens, wenn Putin eine Trollfabrik aufbauen würde, wüssten wahrscheinlich nicht einmal seine engsten Mitarbeiter und Vertrauten über Details Bescheid und der Westen schon gar nicht. Und wenn das ein Freund von ihm macht, weil er ein Fan von Putin ist, was kann da Putin dafür.

Einsatz von Chemiewaffen, Veto – völlig richtig, wenn man Russland an den Untersuchungen nicht teilnehmen lässt und Beweise vernichtet, warum sollten sie damit einverstanden sein und irgend ein Ergebnis anerkennen?

Wirtschaft – absolut richtig und ich hoffe, das hören einflussreiche Politiker der EU und schalten endlich ihr Hirn ein. Eine gute Zusammenarbeit mit Russland wäre für beide ein großer Vorteil.

Spaltung EU – das machen sie schon selbst, da braucht es keinen Putin dazu.
6. Juni 2018 09:59
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
DER STANDARD bin jetzt allen Links noch einmal gefolgt, aber der Zusammenhang mit der Graphik erschließt sich mir leider nicht, es sei denn, man will Putins private Vorlieben und Kickls Projekt als Hauptinhalt des Putin-Besuchs darstellen. Was sollte das aber für einen Sinn haben. Oder soll ich dazu jetzt lachen? Mich überfordert diese Art von Journalismus offensichtlich, da ich mir von einer Satire-Zeitschrift Satire und Unterhaltung erwarte und vom DER STANDARD Information.
6. Juni 2018 09:52
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
DER STANDARD Genau das wollte ich machen, aber leider habe ich keinen gefunden. Oder meinen Sie die paar Links als Text? Vielleicht bin ich einfach zu ungeschickt oder dumm, aber können Sie mir bitte sagen, wo ich den Text finde?
6. Juni 2018 09:45
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Einfach genial, von Anfang bis zum Ende. Bei unserem Präsidenten war ich etwas besorgt, aber auch der hat seine Sache gut gemacht und alle anderen perfekt. Österreich ist politischer Brückenbauer und streift dabei ganz beiläufig Milliarden ein. So geht Politik! Danke an unsere Regierung und an Putin. Hoffe, es geht so weiter.
6. Juni 2018 09:39
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Wie kann ein Mensch eine Lügenpresse sein. Hat das Google Translate übersetzt?
Wie dem auch sei, ich habe dazu auch eine Meinung:
Habe einen sehr mutigen Wolf mit direkten Fragen und Unterbrechungen gesehen und einen weisen, geduldigen Putin. Putin war fast etwas zurückhaltend und zu defensiv, aber er weiß sicher genau was er sagt und tut, obwohl ich dachte, er wird die Befreiung der Krim stärker betonen.
Übrigens, wenn Putin eine Trollfabrik aufbauen würde, wüssten wahrscheinlich nicht einmal seine engsten Mitarbeiter und Vertrauten über Details Bescheid und der Westen schon gar nicht. Und wenn das ein Freund von ihm macht, weil er ein Fan von Putin ist, was kann da Putin dafür.

Einsatz von Chemiewaffen, Veto – völlig richtig, wenn man Russland an den Untersuchungen nicht teilnehmen lässt und Beweise vernichtet, warum sollten sie damit einverstanden sein und irgend ein Ergebnis anerkennen?

Wirtschaft – absolut richtig und ich hoffe, das hören einflussreiche Politiker der EU und schalten endlich ihr Hirn ein. Eine gute Zusammenarbeit mit Russland wäre für beide ein großer Vorteil.

Spaltung EU – das machen sie schon selbst, da braucht es keinen Putin dazu.
6. Juni 2018 09:37
Helmut Hirner hat auf Oldy Norbert Mandls Kommentar geantwortet.
Richtig und so geht Politik! Zum Putin-Besuch gestern: Einfach genial, von Anfang bis zum Ende. Bei unserem Präsidenten war ich etwas besorgt, aber auch der hat seine Sache gut gemacht und alle anderen perfekt. Österreich ist politischer Brückenbauer und streift dabei ganz beiläufig Milliarden ein. So geht Politik! Danke an unsere Regierung und an Putin. Hoffe, es geht so weiter.
6. Juni 2018 09:25
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss das habe ich oben schon Frau Gebauer gesagt:
spätestens wenn sich der Fahrer mir Vollvisier vor Ihnen auf dem Hinterrad aufbäumt, werden Sie es merken. Windelhöschen anziehen und den Gehörschutz nicht vergessen. 😉
Übrigens habe ich keine Angst vor Pferden, nur vor Hunden und ev. Knüppel. Aber mir ist es ohnehin nicht wichtig, die Polizei sollte es selbst entscheiden. Noch etwas zu den Drohnen, sie dürfen dort eingesetzt werden, wo es unsere Gesetze erlauben. Diese Gesetze machen wir, es handelt sich hier nicht um Naturgesetze. Und der ist jetzt nicht für Frau Gebauer, sondern für dich 😉 ,
6. Juni 2018 09:16
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Foto kommentiert.
Okay, das ist also euer differenzierteres Bild vom Putin-Besuch? Seid ihr jetzt schon ganz zu einem Satire-Blatt geworden? Wann kommt ein echter Artikel, wo ihr Beschreibt, was gestern geschehen ist? Hallo, gestern war Putin in Wien. Es war einfach genial, von Anfang bis zum Ende. Bei unserem Präsidenten war ich etwas besorgt, aber auch der hat seine Sache gut gemacht und alle anderen perfekt. Österreich ist politischer Brückenbauer und streift dabei ganz beiläufig Milliarden ein. So geht Politik! Danke an unsere Regierung und an Putin.
6. Juni 2018 09:07
Helmut Hirner hat Sebastian Kurz Video kommentiert.
Ihr seid so fleißig, dass ich nicht einmal mit dem Applaudieren nachkomme. Auch gestern lief alles genial, von Anfang bis zum Ende. Bei unserem Präsidenten war ich etwas besorgt, aber sogar der hat seine Sache gut gemacht und alle anderen perfekt. Österreich ist politischer Brückenbauer und streift dabei ganz beiläufig Milliarden ein. So geht Politik! Danke an unsere Regierung und an Putin. Hoffe, es geht so weiter.
6. Juni 2018 08:54
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss Mich nervt es zwar nicht, aber was sie in Parks, Fußgängerzonen usw für die Streife benutzen ist mir egal. Pferd, Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Paragleiter, sie sollen sich das selbst aussuchen. Mir ging es aber um den Einsatz bei Krawallen, sagen wir nach einem Konzert auf der Donauinsel, oder einem unwegsamen Gelände. Eine Motorcross-Truppe muss nicht über die Autobahn antransportiert werden, sondern die startet wo auch immer und erreicht schnell jeden Ort. Aber wie gesagt, die Polizei müsste selbst am besten wissen, was sie benötigen. Aber ich vermute, dass sie eher Drohnen und Motocross-Maschinen wollen, als Pferde, Esel, Kamele oder Elefanten.
6. Juni 2018 08:42
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Nicht schon wieder diese Kuh-Geschichte. Sollen sie die Kuh halt abschieben. Weiß jemand, wie viele Kühe in der EU täglich sterben müssen, damit wir einen Tafelspitz und ein Steak am Teller haben? Und zwar Kühe ohne Migrationshintergrund. Putin war gestern in Österreich. Österreich baut politische Brücken und streift so nebenbei Milliarden ein und ihr kommt mit dieser alten Geschichte? Wow, sorry, muhh!
Versteht das jemand?
6. Juni 2018 08:30
Helmut Hirner hat auf Achim Ertls Kommentar geantwortet.
Und zwar, weil….?
6. Juni 2018 08:23
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Roman Nussgruber danke für die Korrektur des Typos, sonst schrieb ich immer Trolle. Gut, wann würde die Krim besetzt und von wem? Und was soll das für eine Besetzung sein, wenn sich fast 98% der Bevölkerung von der Krim für Russland entschied?
6. Juni 2018 08:18
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Anita Herrnegger das spielt doch keine Rolle, er hat erfreulicher Weise Putin nicht beleidigt und hat nur von total unverfänglichen Dingen geredet. Kein Schaden, genügt mir von einem Grünen.
5. Juni 2018 21:58
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Krim
Roman Nussgruber verfassen die Wikipedia auch Trolls? https://de.m.wikipedia.org/wiki/Krim
5. Juni 2018 21:53
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Habe einen sehr mutigen Wolf mit direkten Fragen und Unterbrechungen gesehen und einen weisen, geduldigen Putin. Putin war fast etwas zurückhaltend und zu defensiv, aber er weiß sicher genau was er sagt und tut, obwohl ich dachte, er wird die Befreiung der Krim stärker betonen.
Übrigens, wenn Putin eine Trollfabrik aufbauen würde, wüssten wahrscheinlich nicht einmal seine engsten Mitarbeiter und Vertrauten über Details Bescheid und der Westen schon gar nicht. Und wenn das ein Freund von ihm macht, weil er ein Fan von Putin ist, was kann da Putin dafür.

Einsatz von Chemiewaffen, Veto – völlig richtig, wenn man Russland an den Untersuchungen nicht teilnehmen lässt und Beweise vernichtet, warum sollten sie damit einverstanden sein und irgend ein Ergebnis anerkennen?

Wirtschaft – absolut richtig und ich hoffe, das hören einflussreiche Politiker der EU und schalten endlich ihr Hirn ein. Eine gute Zusammenarbeit mit Russland wäre für beide ein großer Vorteil.

Spaltung EU – das machen sie schon selbst, da braucht es keinen Putin dazu.
5. Juni 2018 18:56
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Beitrag kommentiert.
Einfach genial, von Anfang bis jetzt – gerade ist die Kranzniederlegung. Bei unserem Präsidenten war ich etwas besorgt, aber sogar der hat seine Sache gut gemacht und alle anderen perfekt. Österreich ist politischer Brückenbauer und streift dabei ganz beiläufig Milliarden ein. So geht Politik! Danke an unsere Regierung und an Putin. Hoffe der Rest geht auch noch gut über die Bühne.
5. Juni 2018 18:53
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Melitta Fischer ein MA hat das Plakat gemacht, nicht der Wirt. Trotzdem ist er verantwortlich. Haben Sie den Artikel gelesen?
5. Juni 2018 11:27
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Der Wirt sollte sich entschuldigen und Ihr solltet Gnade vor Recht ergehen lassen. Natürlich muss irgendwo eine Grenze gezogen werden, aber ihr leistet gerade so tolle Arbeit, da sollten Ihr euch mit so etwas nicht weiter abgeben. Eine klar und deutliche Warnung hat er ja schon bekommen. Wenn er aber doch verklagt wird, dann zurecht und dann hat er Pech. Springt einmal mehr über euren Schatten und lasst ihn mit einem blauen Auge davon kommen. 😉
5. Juni 2018 10:10
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Pssst, die hat sich bei mir versteckt, weil sie ein bisserl Ruhe will. 😉
Es geht ihr gut und wir amüsieren uns gerade über euer Ratespiel.
5. Juni 2018 09:56
Helmut Hirner hat Johann Gudenus Beitrag kommentiert.
Ich habe etwas anderes gesehen und habe mich schon öfter über Herrn Wolf empört, aber bei Herrn Putin, darf er alles und jedes Register ziehen, wenn er sich traut, denn ein Putin weiß sich selbst zu helfen, sonst wäre er nicht seit einem Viertel Jhdt einer der einflussreichsten Politiker der Welt. Was ich sah?
Habe einen sehr mutigen Wolf mit direkten Fragen und Unterbrechungen gesehen und einen weisen, geduldigen Putin. Putin war fast etwas zurückhaltend und zu defensiv, aber er weiß sicher genau was er sagt und tut, obwohl ich dachte, er wird die Befreiung der Krim stärker betonen.
Übrigens, wenn Putin eine Trollfabrik aufbauen würde, wüssten wahrscheinlich nicht einmal seine engsten Mitarbeiter und Vertrauten über Details Bescheid und der Westen schon gar nicht. Und wenn das ein Freund von ihm macht, weil er ein Fan von Putin ist, was kann da Putin dafür.

Einsatz von Chemiewaffen, Veto – völlig richtig, wenn man Russland an den Untersuchungen nicht teilnehmen lässt und Beweise vernichtet, warum sollten sie damit einverstanden sein und irgend ein Ergebnis anerkennen?

Wirtschaft – absolut richtig und ich hoffe, das hören einflussreiche Politiker der EU und schalten endlich ihr Hirn ein. Eine gute Zusammenarbeit mit Russland wäre für beide ein großer Vorteil.

Spaltung EU – das machen sie schon selbst, da braucht es keinen Putin dazu.
5. Juni 2018 09:51
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Vernünftig wie immer, aber jetzt auch sehr mutig. Wenn der so weiter macht, verlegt er den Standort noch nach Wien. 😉
5. Juni 2018 09:31
Helmut Hirner hat ÖVP für Sebastian Kurz Beitrag kommentiert.
Vernünftig wie immer, aber jetzt auch sehr mutig. Wenn der so weiter macht, verlegt er den Standort noch nach Wien. 😉
5. Juni 2018 09:30
Helmut Hirner hat auf Julia Raths Kommentar geantwortet.
Stimme zu, nur Big Bang Theory hätten sie nicht erwähnen müssen. Denn ich habe zwar jede Folge schon mehrmals gesehen, finde sie aber immer noch amüsant. 😉
Aber ich habe die Serie auch auf DVD und daher könnten sie im ORF wirklich wieder einmal etwas neues bringen.
5. Juni 2018 09:24
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Habe einen sehr mutigen Wolf mit direkten Fragen und Unterbrechungen gesehen und einen weisen, geduldigen Putin. Putin war fast etwas zurückhaltend und zu defensiv, aber er weiß sicher genau was er sagt und tut, obwohl ich dachte, er wird die Befreiung der Krim stärker betonen.
Übrigens, wenn Putin eine Trollfabrik aufbauen würde, wüssten wahrscheinlich nicht einmal seine engsten Mitarbeiter und Vertrauten über Details Bescheid und der Westen schon gar nicht. Und wenn das ein Freund von ihm macht, weil er ein Fan von Putin ist, was kann da Putin dafür.

Einsatz von Chemiewaffen, Veto – völlig richtig, wenn man Russland an den Untersuchungen nicht teilnehmen lässt und Beweise vernichtet, warum sollten sie damit einverstanden sein und irgend ein Ergebnis anerkennen?

Wirtschaft – absolut richtig und ich hoffe, das hören einflussreiche Politiker der EU und schalten endlich ihr Hirn ein. Eine gute Zusammenarbeit mit Russland wäre für beide ein großer Vorteil.

Spaltung EU – das machen sie schon selbst, da braucht es keinen Putin dazu.
5. Juni 2018 09:10
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Habe einen sehr mutigen Wolf mit direkten Fragen und Unterbrechungen gesehen und einen weisen, geduldigen Putin. Putin war fast etwas zurückhaltend und zu defensiv, aber er weiß sicher genau was er sagt und tut, obwohl ich dachte, er wird die Befreiung der Krim stärker betonen. Übrigens, wenn Putin eine Trollfabrik aufbauen würde, wüssten wahrscheinlich nicht einmal seine engsten Mitarbeiter und Vertrauten Bescheid und der Westen schon gar nicht. Und wenn das ein Freund von ihm macht, weil er ein Fan von Putin ist, was kann da Putin dafür. Chemiewaffen, Veto – völlig richtig, wenn man Russland an den Untersuchungen nicht teilnehmen lässt und Beweise vernichtet, warum sollten sie damit einverstanden sein? Wirtschaft – absolut richtig und ich hoffe, das hören einflussreiche Politiker der EU und schalten endlich ihr Hirn ein. Eine gute Zusammenarbeit mit Russland wäre für beide ein großer Vorteil. Spaltung EU – das machen sie schon selbst, da braucht es keinen Putin dazu.
5. Juni 2018 09:03
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Kurt Linsbauer lesen’s einfach meine Antwort an Herrn Zirngast, wenn Sie wissen wollen, warum ich Herrn Kurz so gut finde.
5. Juni 2018 08:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Hans Zirngast ich war zeitweise mehr und zeitweise weniger an Politik interessiert. Zu Zeiten von Kreisky hat mich dieser sehr beeindruckt, dann kamen die Grünen auf und ich wurde sogar kurz Mitglied und aktiv, bis sie mich schwer enttäuschten. Dann kamen viele Jahre, wo ich meist nur mehr weiß wählen konnte und ich jedes Interesse verlor, weil ein Skandal und krimineller Vorfall den anderen folgte, 2015 regte ich mich derart über unsere Politiker auf, dass ich sie am liebsten wegen Staatsfeindlichkeit verklagt hätte, wenn ich es gekonnt hätte. Aber ab diesem Zeitpunkt hörte ich fast jede Rede und jedes Parlamentsgespräch, weil ich es einfach nicht für möglich hielt, dass unsere Politiker dermaßen unverantwortlich sind und sich die primitivsten Grabenkämpfe lieferten, nur um sich selbst und der Partei einen Vorteil zu verschaffen. Dabei viel mir ab dieser Zeit auf, dass die Sprecher der FPÖ und der Schwarzen für mich fast immer in jeden Punkt die Vernünftigeren waren. Als Herr Kurz bekannt wurde, dachte ich mir: nein, bitte, was soll das, der hat keine Ahnung und ist viel zu jung. Er hat mir das Gegenteil bewiesen und gemeinsam mit Herrn Strache haben sie dann auch noch den neuen Stil eingeführt. Und dieser neue Stil ist mir das absolut wichtigste an unserer Regierung.
Statt sich immer nur aus parteipolitischen Gründen gegenseitig zu beschimpfen und schlecht zu machen, haben sie Kompromisse geschlossen. Verzichten auf die ewigen Streitern und persönlichen Beleidigungen und statt dessen arbeiten sie. Und ich sehe, was da jetzt weiter geht und will die ganzen Punkte über Budget, Sozialversicherungsträger, Flüchtlings- und Einwanderungspolitik, ….. gar nicht erwähnen, weil das den Rahmen meiner Antwort sprengen würde.
Aber vielleicht konnte ich Ihnen trotzdem erklären, weshalb ich von unserer Regierung begeistert bin. Und wenn sie so weiter machen, habe ich bei der nächsten Wahl ein Problem, von dem ich früher nicht einmal geträumt hätte. Denn früher überlegte ich, welche Partei wohl das geringere Übel ist und am wenigsten Schaden anrichtet. Heute wird es schwer zwischen ÖVP und FPÖ zu entscheiden, weil beide so fleißig, korrekt, konstruktiv, also einfach gut sind.
5. Juni 2018 08:41
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Nicole Albrecht ich sehe es genau umgekehrt, aber danke.
5. Juni 2018 08:20
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Thorsten Azrael Perne danke, bin beeindruckt. Möchte Sie aber bei dieser Gelegenheit gleich warnen. Jeder kann sogar mit so einem primitiven Tool wie telnet eine Email verschicken und dabei alles fälschen, außer den Provider, wenn er keinen anonymen Proxy verwendt oder ein offenes sendmail. Mir ist es prinzipiell auch egal, wenn jemand anonym bleiben möchte, nur möchte ich dann eben nicht meine Zeit damit verschwenden. Abgesehen davon, habe ich auch ihren Namen nicht für echt gehalten. Ist er es, haben Sie einen Namen, der mir gefällt. 😉
4. Juni 2018 20:00
Helmut Hirner hat NEOS Foto kommentiert.
Es steht zwar Strolz drauf, aber das bedeutet wahrscheinlich nur, dass er noch Klubobman ist. Glaube nicht, dass er so etwas behaupten würde. Wenn doch, dann wird es nichts mit „Red ma drüber“ und seine Heiligsprechung müssen wir auch verschieben.
4. Juni 2018 18:53
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Thorsten Azrael Perne jeder soll es halten wie er will und wegen mir sollten Sie ihre Anonymität nicht aufgeben. Aber ich rede prinzipiell nicht mit anonymen. Das sollte mein Recht sein. Abgesehen davon, ist das beste anonyme Profil, das mit den besten gefakten Daten. Aber wer tut sich so etwas an, um auf FB etwas zu posten. Habe jetzt direkt ein schlechtes Gewissen, denn ich gehe einmal davon aus, dass das Foto von Ihnen ist und Sie es eigentlich nicht veröffentlichen wollten, wenn ich Sie nicht gereizt hätte.
4. Juni 2018 18:18
Helmut Hirner hat auf Daniel Schweigers Kommentar geantwortet.
Ich persönlich bräuchte kein Heer, aber wenn’s sogar im Staatsvertrag steht und die Österreicher für eine Wehrpflicht sind, dann brauchen sie auch eine Ausrüstung und Geräte.
4. Juni 2018 18:05
Helmut Hirner hat auf Dominic Nussgrabers Kommentar geantwortet.
Na sollen wir auch noch den Sprit bezahlen? 🤔
4. Juni 2018 17:57
Helmut Hirner hat auf Rene Mayrhofers Kommentar geantwortet.
Fsleoir Biearnt bin auch nicht begeistert, aber genau so ist es.
4. Juni 2018 17:55
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Karl Unterhuemer gibt es hier nur noch anonyme Trolle?
4. Juni 2018 17:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Thorsten Azrael Perne es gibt genügend Leute, die hinter ihren Meinungen stehen, da muss ich mich nicht mit anonymen unterhalten. Schützen Sie doch bitte auch ihre Meinung und halten Sie sie geheim. Diskussion für mich abgeschlossen.
4. Juni 2018 17:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Kurt Linsbauer der war wenigstens lustig, aber einen Kanzler für mich alleine kann ich nicht annehmen, danke.
4. Juni 2018 17:36
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Cornelia Sibilitz statt Argumenten, zeigen Sie eine sprachlich auffällige Affinität zu Fäkalien. Da wird der Herr Kurz nicht traurig sein, wenn Sie ihn nicht als Kanzler wollen. Ich will Sie nicht einmal als FB-Freundin und das schon nach nur einen einzigen Satz.
4. Juni 2018 17:33
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Thorsten Azrael Perne 0 FB-Freunde, keine persönlichen Angaben –> Troll
4. Juni 2018 17:25
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Bonny Clyde wie sehen das ihre 0 FB-Frunde?
4. Juni 2018 17:21
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Thorsten Azrael Perne haben’s wieder irgend ein Wort gehört, dass sie jetzt unbedingt nachplappern müssen. Ich sehe ihn andauernd engagiert reden bei seinen vielen Auftritten. Ohren aufsperren und zuhören.
Ahh, schon wieder so ein anonymer Troll. FB sollte wirklich dringend ausmisten.
4. Juni 2018 16:26
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Was gibt es Neues? Das ist linkspopulistisches blabla und das Kindergeld darf nicht an das Preisniveau des Heimatlandes angepasst werden. Was soll dieser Blödsinn, wollen die Kinder zeugen um daraus ein Geschäft zu machen? Eine Anpassung ist nur gerecht und ich bin sicher dafür. Das die SPD und die Grünen Angst bekommen, verstehe ich aber, denn die haben noch vor sich, was in Österreich schon Geschichte ist.
Ich hätte mir zuerst ihr Profil ansehen sollen, dann hätte ich mir die Antwort ersparen können.
4. Juni 2018 16:09
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Tobi Wan genau das will HC und wenn er etwas anspricht, was früher sogar Rote angesprochen haben, dann ist er plötzlich der böse EU-Gegner. Das ist nicht sinnvoll. Die EU braucht Kritik und Veränderung, sonst ist sie verloren. Nur so kann sie sich weiter entwickeln, wenn man sie kritisieren darf und Verbesserungsvorschläge kommen.
4. Juni 2018 15:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Gerhard Wimmer wo hat er das her – fracking, oder ist er nur Zwischenhändler?
4. Juni 2018 15:33
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Genial, die deutschen wollen ihn als Kanzler und jetzt auch noch Anerkennung von der USA und wenn Putin kommt, wird er ihn auch loben. Langsam müssen wir aufpassen, dass uns den Herrn Kurz niemand entführt, so beliebt ist der.
4. Juni 2018 15:29
Helmut Hirner hat auf Andreas Lonesomes Kommentar geantwortet.
Vom US-Botscafter?
4. Juni 2018 15:26
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Tobi Wan Spielzeug sind wir sowieso für die USA, die EU und Russland, aber wir sollten jede Gelegenheit nutzen, um unsere Beziehungen mit Russland zu verbessern und wir sollten uns auch in der EU darum bemühen, denn Trump will nur America first und die EU soll aufrüsten und Strafzölle zahlen. Bin kein Experte, aber ich glaube, mit Putin wären wir besser dran, als mit Trump. Und Erdöl und -gas wird uns der Trump auch nicht verkaufen können.
4. Juni 2018 13:09
Helmut Hirner hat auf Yuri Adrians Kommentar geantwortet.
Dimitri Emil Stupakis doch, er war mit Karl Schranz schiefahren; also ich finde das schon schlimm. 😉
4. Juni 2018 12:49
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Krim
Marco Pesek es genügt eigentlich schon https://de.m.wikipedia.org/wiki/Krim und wenn 96,77% der Bevölkerung für den Anschluss waren, kann man meiner Meinung nach nur schwer von annektieren sprechen.
4. Juni 2018 12:42
Helmut Hirner hat auf Robert Österreichers Kommentar geantwortet.
Naja, weil der Kern das nicht will und schließlich hat er dort das sagen. Keine Maria in den Rotlichtbezirk (welcher ist das eigentlich) lassen, damit Kern Recht behält. Das sind Argumente, die dem Arbeiter endlich wirklich weiter helfen, danke Herr Kern.
4. Juni 2018 08:42
Helmut Hirner hat auf Abu Yehias Kommentar geantwortet.
Ach, wie heißt doch schnell der Schlachtruf, den Terroristen und Dschihadisten rufen, wenn sie sich in ein Massaker stürzen und angreifen?
4. Juni 2018 08:19
Helmut Hirner hat auf Simon J. F. Reis Kommentar geantwortet.
Und dient den Terroristen und Dschihadisten als Schlachtruf bei einem Angriff, wenn ich mich nicht täusche.
4. Juni 2018 08:12
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Das Motiv ist unklar. Entweder er hat den Messwein nicht gefunden oder der Pfarrer hat ihm zu viele Vaterunser als Buße auferlegt.
4. Juni 2018 07:51
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ja, stimme zu. Österreich hat als stärkste Supermacht der Welt tatsächlich die Aufgabe, Putin, Trump und Co etwas wissen zu lassen. Notfalls müssen wir unsere Absichten unterstreichen, indem wir einen rostigen Eurofighter ohne Munition aufsteigen lassen, falls uns das gelingt.
4. Juni 2018 07:44
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Michael Hoffman ich kenne mich zu wenig aus, aber er würde wahrscheinlich sagen: ich kann nichts annektieren, was mir sowieso gehört.
3. Juni 2018 21:59
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Markus Lengauer gut habe verstanden, euer jetztiger Präsident ist der unmittelbare Nachfolger des NS-Regiems. Das habe ich ja nicht gewusst. Dann hat er natürlich einen triftigen Grund, der wichtiger ist, als die Gegenwart.
Ist vermutlich 1949 statt Heuss ins Amt gekommen und die Geschichtsbücher erzählen nur Märchen.
3. Juni 2018 18:43
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ivan Prandzev Ja für den Staat heute und da gäbe es bestimmt genug zu sagen.
3. Juni 2018 18:39
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Russland ist unser EU-Nachbar und mit Nachbarn sollte man ein gutes Verhältnis haben.
3. Juni 2018 16:57
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Markus Lengauer ist er der Präsident des unmittelbaren Rechtsnachfolgers? Wenn das Grundstück inzwischen mehrere Besitzer hatten, werde ich mich an die wenden.
Natürlich kann man sich entschuldigen, auch wenn man etwas nicht selbst getan hat, zum Beispiel für mein Kind. Aber ihr seid ja nicht unmündig, dass er sich in euren Namen entschuldigen muss, für etwas was ihr nicht getan habt. Nein, verstehe es immer noch nicht. Verurteilen ja, aber dafür entschuldigen? Eine Entschuldigung ist in meinen Augen ein Geständnis einer Schuld und ein um Verzeihung bitten dafür.
3. Juni 2018 16:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ivan Prandzev darüber sprechen und aufklären unbedingt, aber sich doch nicht in Ihren (bin Österreicher) Namen entschuldigen, oder? Haben Sie Homosexuelle verfolgt? Ich vermute nicht, also wieso soll er sich dann als Präsident für sie entschuldigen?
3. Juni 2018 16:04
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Ist Vogelschiss bei euch etwas gutes? Im Vergleich zur deutschen Geschichte, hat die Nazizeit wie lange gedauert? Ich verstehe die Aufregung nicht, obwohl ich über den unglaublichen Wahnsinn dieser Zeit schon viel gelesen und gesehen habe.
3. Juni 2018 15:59
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Wenn er welche verfolgt hat, reicht es nicht, sich zu entschuldigen und sonst macht es keinen Sinn. Oder soll ich mich jetzt als Atheist für die Erbsünde entschuldigen, oder für Nero oder Napoleon?
3. Juni 2018 15:49
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Obwohl meistens ich mit meinen Kindern einkaufen ging, habe ich das nie erlebt. Wir hatten meist Spaß dabei und die Kinder haben mir immer tüchtig „geholfen“. Aber ich weiß, dass sie auch anders sein konnten, wenn sie einmal nicht mit mir einkaufen gingen. Wenn es mir aber passiert wäre, hätte ich auch kein Problem damit gehabt. Ich kannte meine Kinder so gut, dass ich sie jederzeit ablenken hätte können und wir hätten uns gleich wieder auf das gefreut, was wir nach dem Einkaufen machen werden. Meine Kinder haben mich vor der Pubertät nie nervös machen können und kaum herausgefordert, denn ich war sowieso auf ihrer Seite. Auch wenn ich manchmal ein paar Tricks anwenden musste, weil in der Situation die Zeit nicht gegeben war, um es dem Kind zu erklären. Konfrontation gab es erst ab der Pubertät und da konnte ich viel, viel lernen, diskutieren und einstecken.
3. Juni 2018 15:28
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Beitrag kommentiert.
Ich muss Herrn Strache, wie immer, in jeden Punkt zustimmen. Langsam komme ich mir schon dumm vor, wenn er nicht irgendwann einmal etwas sagt, wo ich anderer Meinung sein kann. Das geht mir jetzt schon seit Jahren so, dass er sagt, was ich mir denke. Wenn die EU keine Kritik verträgt und sich nicht weiter entwickelt, ist das ihr sicheres Ende, was ich schade fände. Mit Russland sollten wir so eng und gut Zusammenarbeiten, wie nur möglich.
3. Juni 2018 14:48
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Reinald Prath ja, für Parks und Streifen, aber es ging auch um Krawalle und Demos, die außer Kontrolle zu geraten scheinen.
Inzwischen bin ich aber der Meinung, dass man das diesen Polizisten entscheiden lassen sollte, die solche Einsätze durchführen.
3. Juni 2018 14:19
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Beitrag kommentiert.
wirklich interessant
2. Juni 2018 16:52
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Am sinnvollsten wäre es, wenn man einfach die Polizisten befragt, die diese Einsätze durchführen.
2. Juni 2018 16:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Heiner Ohlsen ja, mit einem Glasauge wahrscheinlich.
2. Juni 2018 15:57
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Und wie passt da dieses Bild dazu? Oder ist das Land schon so voll, dass die zwei im Wasser stehen müssen?
2. Juni 2018 15:55
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Das ist ganz schön nervend, wenn die Meinung sofort wieder parteipolitisch interpretiert wird. Ich bin zwar gegen eine berittene Polizei und für eine Ausrüstung mit Motocross-Maschienen, aber nicht weil ich gegen Herrn Kickl bin, sonder wegen der Sache selbst. Herrn Kickl halte ich für einen fähigen Politiker und Innenminister. Aber deshalb bete ich ihm nicht alles nach oder bin mit etwas einverstanden, dass ich für eine Dummheit und Geldverschwendung halte.
2. Juni 2018 15:48
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Carmen Hickl-Szabó und nur weil andere so dumm sind, sollen wir es nachmachen? Was macht ein Polizist in einem ruhigen, friedlichen Park. Ach ja, Sie sagen es ja selbst, er soll als Touristen-Attraktion dienen. Also bitte, soll der Polizist dann vielleicht noch ein paar Euro für ein Foto verlangen, damit sie die Pferde erhalten können? Und was den Einsatz betrifft, da habe ich die Vorteile schon oben genannt. Und bei plötzlich erforderlichen Standortwechsel, reiten sie dann schnell einmal über die Autobahn, oder wie? Wir müssen wirklich nicht jeden Blödsinn nachmachen.
Auch meine Einstellung zu Herrn Kickl ist genau umgekehrt. Ich halte ihn für einen sehr fähigen Mann, aber deshalb bin ich trotzdem gegen eine berittene Polizei.
2. Juni 2018 15:28
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Liselotte Gebauer spätestens wenn sich der Fahrer mir Vollvisier vor Ihnen auf dem Hinterrad aufbäumt, werden Sie es merken. Windelhöschen anziehen und den Gehörschutz nicht vergessen. 😉
2. Juni 2018 14:23
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Nein, eine Motocross-Maschine hat mehr als 1 PS, muss nur betankt werden, wenn sie eingesetzt wird, braucht viel weniger Pflege und Wartung und ist wesentlich schneller und ausdauernder. Beim Einsatz kann sie auch keine Panik bekommen und davon laufen und wenn sie beschädigt wird, kann man sie einfach reparieren.
Nachtrag: möglicher Einsatzort: überall!
2. Juni 2018 14:16
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Hirners Kommentar geantwortet.
Danke
2. Juni 2018 14:10
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Robert Glowka mich sorgt eher, dass ununterbrochen, also 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche, mehr als 40.000 Passagierflugzeuge in der Luft sind und ein Kind beim überqueren einer mehrspurigen Straße die Abgase genau in ihre Lunge geblasen bekommt. Erwachsene können mit laufendem Motor in der Garage Selbstmord begehen, mit passiv rauchen wird das wohl kaum gehen, oder? Die Relationen stimmen hier nicht, meiner Meinung nach.
2. Juni 2018 12:18
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Beitrag kommentiert.
In unzähligen Kommentaren von Deutschen las ich genau zu diesen Themen, dass sie uns um unsere Regierung beneiden. Natürlich haben die Linken in Deutschland Angst und viele anderen frisst der Neid. Sehe das als Bestätigung, dass unsere Regierung alles richtig macht.
2. Juni 2018 12:08
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss politische Gegner macht man zu Kriminellen und Kriminelle werden verschont.
2. Juni 2018 11:41
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Man sollte einen Asylantrag für die Kuh in Serbien stellen und auf ihre Abschiebung warten. 🤔
2. Juni 2018 11:37
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Ja, auch so kann man das Gegenteil sagen, von dem was man meint.
2. Juni 2018 11:21
Helmut Hirner hat auf Markus Miklas Kommentar geantwortet.
Und die SPÖ war damit sogar schon erfolgreich.
2. Juni 2018 10:19
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Eleonore Netrval Na wer will denn eine berittene Polizei einführen?
2. Juni 2018 10:14
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Hörbinger in welchem Rikscha wurden Sie denn wo und wann denn da mitgenommen? 😉
1. Juni 2018 23:52
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Probieren wir es vielleicht einmal mit Yin und Yang? Sagen wir Yin ist links, dann ist Yang rechts oder umgekehrt. Das wichtigste ist auch da die Harmonie. Also treffen wir uns in der Mitte?
1. Juni 2018 20:20
Helmut Hirner hat auf Christoph Szankovichs Kommentar geantwortet.
Da bin ich ganz bei Ihnen, aber erstens kann man manchmal nur zwischen Regen und Traufe wählen und zweitens kann aus einer populistischen Partei auch schnell eine nicht populäre Partei werden. Was ist Populismus und das Gegenteil und weshalb soll ad populum, also „für das Volk“ unbedingt schlecht sein, wenn anderen Völkern dadurch nicht geschadet wird?
Vielleicht bin ich da ja der einzige, aber ich halte Populismus für gut. Abgesehen davon, haben gerade die sogenannten populistischen Parteien, eben nicht meinen Bauch und mein Gefühl angesprochen, sondern meinen Hausverstand und mein Hirn. Seltsam, nicht wahr?
1. Juni 2018 20:06
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Michael Flockert danke und ich will niemanden etwas aufzwingen, aber wenn mich jemand zum Rauchen fragt, huste ich ihm was vor, dass ihm schlecht wird.
1. Juni 2018 19:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss wirklich clever und gut für S-Budget und mein Börserl. Wenn die Qualität stimmt kaufe ich diese Produkte, denn ich verdiene nicht sehr viel.
1. Juni 2018 19:34
Helmut Hirner hat FPÖ Wien Donaustadts Foto kommentiert.
Das war lustig, aber ein Eigentor liebe FPÖ-Donaustadt.
1. Juni 2018 19:20
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss der Supermarkt kauft beim Großhandel oder produziert selbst habe ich gesagt. Und im Steuerrecht bin ich durchgefallen, aber so einfach und üblich wird das nicht sein mit der sogenannten Offshoreversteuerung.
1. Juni 2018 19:16
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss der Großhändler bekommt bessere Preise beim Produzenten und der Supermarkt bietet mir alle Produkte über den Großhändler auf einem Ort, dem Supermarkt. Darum heißt er ja Supermarkt, weil er so super ist. 😉 Wenn möglich kaufe ich auch direkt beim Bauern, aber das betrifft nur Lebensmittel und ist selten möglich. Im Supermarkt kaufe ich alles was ich brauche und oft das gleiche Produkt wie am Bauernstandl, nur billiger.
1. Juni 2018 19:08
Helmut Hirner hat auf Thomas Faistauers Kommentar geantwortet.
Bei Hühle bekomm ich Gefühle und für den armen Pilz auch. Wenn er die letzten 3 Monate nicht mit Spenden- statt mit Steuergeldern finanziert worden wäre, wäre er vielleicht schon obdachlos. Mein tiefstes Mitgefühl und Mitleid hat er sich verdient, der Arme mit dem Verjährungsglück.
1. Juni 2018 19:03
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss musst nicht und wenn du willst, lass dir ruhig Zeit. Schönen Abend.
1. Juni 2018 18:52
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Hier wird sehr deutlich, worum es den Mitgliedern der LP ausschließlich geht. Das einzige das zählt ist, wie viel sie verdienen. Ist zwar nicht neu, aber diese unverblümte Offenheit verblüfft mich. Da scheint es keine politischen Interessen zu geben, sondern nur mehr Geld. LP hat sich damit endgültig selbst erledigt, meine ich.
1. Juni 2018 18:51
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Ja, finde ich auch recht lustig, aber es ging um illegale Welpenimporte und nicht um Hunde mit Migrationshintergrund.
1. Juni 2018 18:03
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Markus Felberbauer ja, habe seine Biographie gerade gelesen, also kann der Spruch tatsächlich nicht von ihm sein, denn Churchill wanderte immer weiter nach links. Gut, dann ist der Spruch eben von anonym und mir gefällt er trotzdem.
1. Juni 2018 17:54
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Raphael Zajac über Churchill weiß ich tatsächlich nicht so gut Bescheid. Habe aber irgendwo gehört, dass Churchill das sagte. Aber wenn nicht, umso besser, dann ist der Spruch von anonym und ich habe ihn übernommen. Er trifft ohnehin auf mich zu und ich halte die Jugend eher für rebellisch und idealistisch und die älteren Menschen eher für koservativ und rationalistisch.
Man kann das natürlich nicht so verallgemeinern, aber ich sehe das als Tendenz, die sich durch eine andere Perspektive im Alter und durch Erfahrung ergeben könnte. Ich schließe da von mir auf andere und womöglich ist der Schluss falsch, auch wenn es sich für mich so anfühlt. Also, da ihr euch ja so dafür interresiert und ich keine Ahnung habe, frage ich: gibt es einen Zusammenhang zwischen Alter und politischer Ausrichtung, oder nicht?
1. Juni 2018 17:44
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Granal Grander gratuliere, gut gemacht. Mit meiner Partnerin funktioniert es leider umgekehrt. Einmal verleite ich sie und einmal sie mich, aber wir bleiben dran.
1. Juni 2018 15:13
Helmut Hirner hat auf Mesut Özüns Kommentar geantwortet.
Mesut Özün Nein war nie bei Lenas Donau Hotel. Melde mich im privaten Messenger.
1. Juni 2018 14:15
Helmut Hirner hat auf Mesut Özüns Kommentar geantwortet.
Hallo Mesut, warum auf Türkisch, wir können beide gut Deutsch?
1. Juni 2018 13:55
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Julia Stelzer respektiere Ihre Meinung, sehe es aber anders. Ich finde es gut und richtig, wenn ein Kulturgut gepflegt wird und Traditionen erhalten bleiben. Man sollte sich dadurch nur nicht verschließen und trotzdem für alles offen bleiben. Sie werden wahrscheinlich bald die Erfahrung machen, dass man im Studium nur einige Theorien kennen lernt, aber den Charakter formt das Leben und die eigene Erfahrung.
1. Juni 2018 13:15
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
herrlich
1. Juni 2018 12:22
Helmut Hirner hat auf Karin Techts Kommentar geantwortet.
Anna Stocker und trotzdem hoffnungslos redundant; wer seinen nächsten liebt, tötet ihn nicht, bestiehlt ihn nicht usw.
1. Juni 2018 12:20
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Julia Stelzer wenn wir schon fleißig Zitieren: „Nationalismus ist keine einheitliche Ideologie, aber verschiedene Nationalismen weisen bestimmte Ähnlichkeiten auf. Anthony D. Smith identifizierte 1971 in seinen Theories of Nationalism vier Überzeugungen, die alle Nationalisten verbinden: …..“ genau das habe ich ursprünglich gesagt, nämlich keine einheitliche Ideologie und kann daher nicht mit dem Fehlen von etwas gleichzeitig mit Patriotismus definiert werden, wie Sie das machten.
1. Juni 2018 12:07
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Julia Stelzer kannte ich und alle drei Definitionen sagen etwas anderes als Sie.
Zitat Anfang:
„Die Definition des Soziologen Eugen Lemberg beschreibt den Nationalismus als eine Bindekraft, „die nationale oder quasinationale Großgruppen integriert“ und eine Abgrenzung nach außen übt.[2] Als Zusammengehörigkeitsfaktoren sind laut Lemberg besonders einheitliche beziehungsweise gleiche Aspekte zu nennen: Sprache, Abstammung, Gleichheit des Charakters und Kultur sowie die Unterordnung unter eine gemeinsame Staatsgewalt.

Im Sinne der starken Verwendung des Begriffs versteht Otto Dann den Nationalismus als eine Bezeichnung für nationalen Egoismus, eine Überhöhung der Interessen der eigenen Nation und die Überordnung der nationalen Gemeinschaft über Rechte des Einzelnen.[3]

Karl W. Deutsch versteht unter Nationalismus eine Geistesverfassung, die ein am nationalen Interesse orientiertes Ordnungsprinzip sein kann: Die Nation hat einerseits einen bevorzugten Platz in gesellschaftlicher Kommunikation, andererseits legitimiert und orientiert sich die Politik dieser Gesellschaft nach ihr. Ein Nationalist würde dementsprechend besonders den „nationalen Nachrichten“ seine Aufmerksamkeit zuwenden. Es sei jedoch zu betonen, dass Nationalismus in vielen Erscheinungsformen auftreten kann und es deswegen verschiedene Definitionen mit unterschiedlichen Schwerpunkten gibt. “ Zitat Ende
1. Juni 2018 12:02
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Raphael Zajac ach ja stimmt, die Sozialisten sind ja die Rechten. Also bitte.
1. Juni 2018 12:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Julia Stelzer entschuldigen Sie, aber ich verstehe nicht was sie meinen. Was hat früher funktioniert? Was ist heute nicht mehr richtig? Und wer gibt außer Ihnen gleichzeitig eine Definition von Nationalismus und Patriotismus, die durch das Fehlen von etwas gegeben sein soll.
Ich selbst bin zwar sogar für vereinigte Staaten von Europa, oder einer demokratischen Republik Europa und trotzdem kann ich ein Patriot sein und Österreich und Europa lieben. Und Nationalismus ist keine einheitliche Ideologie und meiner Meinung nach heutzutage in Europa völlig bedeutungslos.
1. Juni 2018 11:38
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss das hat nicht nur mit teuer zu tun, sondern ein Großhandel kann bessere Preise für das gleiche Produkt anbieten, das liegt doch auf der Hand und wer hat bitte die Zeit in zig verschiedene Geschäfte zu laufen und von Standl zu Standl zu gehen, um dann den gleichen Spargel, die gleichen Brötchen und die gleiche Wurst, aber teurer, zu bekommen, als im Supermarkt?
1. Juni 2018 11:23
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss was ist Halal? Ich habe mich auch nicht auf Geschäfte bezogen, sondern auf Konsumenten. Früher sah ich nie jemand die Verpackung studieren und 5 Minuten vor dem Eierregal stehen. Ein Blick genügte, weil nur der Preis zählte. Jetzt brauchen sie sogar das Handy zur Recherche vor dem Regal und lesen was auf der Verpackung steht. Ich halte das für eine gute Entwicklung. Ob die Gütesiegel halten, was sie versprechen und ob es stimmt was drauf steht ist eine andere Frage, aber ich sehe den Konsumenten erfreulicher weise immer kritischer werden.
1. Juni 2018 11:13
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Weil wir so einen großen Hohlraum im Kopf irgendwie ausfüllen mussten vielleicht? 🤔 Naja, auf die Größe kommt es sowieso nicht nur an, sondern vielmehr auf das Konnektom und die Funktionalität.
1. Juni 2018 11:05
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss stimmt, aber auch da staune ich nicht schlecht, wie aufgeschlossen viele Konsumenten sind. Immer mehr sind bereit, nicht nur auf den Preis zu achten.
1. Juni 2018 10:55
Helmut Hirner hat auf Gernot Vadlejchs Kommentar geantwortet.
Gernot Vadlejch Mitte rechts, würde ich sagen, dazu braucht man keine Partei. Solange die FPÖ rechts außen ist und die SPÖ links außen, ist für mich alles bestens. Nur noch weiter rechts oder links brauche ich nicht, nur meine Meinung. Bin zufrieden mit der Gesamtsituation und Entwicklung in Österreich, obwohl natürlich viel zu verbessern ist. Aber bitte nur nicht noch extremer werden, dann wird es ungemütlich. Jetzt brauchen wir insgesamt eher mehr Richtung Mitte.
1. Juni 2018 10:51
Helmut Hirner hat auf Gernot Vadlejchs Kommentar geantwortet.
Elisabeth Becker das gilt bei mir für rechts- und linksextrem.
1. Juni 2018 10:43
Helmut Hirner hat auf Gernot Vadlejchs Kommentar geantwortet.
https://www.profil.at/home/zeitgeschichte-die-nazi-waschmaschine-102743
Gernot Vadlejch Seit wann ist die FPÖ nationalSOZIALISTISCH ? Die letzte nationalsozialistische Partei war die NSDAP. Wer es nicht glaubt lese ein Geschichtsbuch und gleich dazu die rote Nazi-Waschmaschine
https://www.profil.at/home/zeitgeschichte-die-nazi-waschmaschine-102743
1. Juni 2018 10:36
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Markus Felberbauer Nein, das nicht, aber ich kann es auch in ein paar Fremdsprachen aufsagen und es gefällt mir.
1. Juni 2018 10:30
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Raphael Zajac bezweifle, dass Churchill dämlich war.
1. Juni 2018 10:29
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ist zwar schon abgedroschen, aber passt hier trotzdem. Wer in seiner Jugend nicht links ist, hat kein Herz und wer es im Alter noch immer ist, hat kein Hirn.
1. Juni 2018 08:16
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Der Artikel könnte interessant sein, aber deshalb werde ich die Presse auch nicht abonnieren.
1. Juni 2018 08:14
Helmut Hirner hat auf Gernot Vadlejchs Kommentar geantwortet.
Leide wissen sehr viele Leute anscheinend nicht, was ein Nazi ist und für die linke Propaganda gilt das Gleiche wie für die rechte.
1. Juni 2018 08:11
Helmut Hirner hat auf Hans Gauss Kommentar geantwortet.
Kommt schon, ein wenig Geduld noch
1. Juni 2018 08:03
Helmut Hirner hat auf Tobias Wetzels Kommentar geantwortet.
Auf den Verkehr aufpassen? Ich weiß nicht was Sie damit meinen, aber er wird zentral gesteuert und geregelt werden.
1. Juni 2018 08:03
Helmut Hirner hat auf Maria Theresia Strauss Kommentar geantwortet.
So ein Blödsinn. Bin nicht besonders sprachbegabt und auch nicht überdurchschnittlich intelligent, aber ich habe in 18 Monaten in 4 Fremdsprachen B1 geschafft, 3 Programmiersprachen gelernt und meine Deutsch- und Englischkenntnisse verbessert. Neben Familie und Berufstätigkeit, versteht sich. In dieser Zeit schrieb ich allerdings keinen einzigen FB-Kommentar und das TV-Gerät wurde, sowie Handy und PC fast nur zum Lernen benutzt. In 18 Monaten eine einzige Fremdsprache auf B1 zu erlernen, sollte also für fast jeden ein Klacks sein, es sei denn, die Fremdsprache ist Chinesisch.
1. Juni 2018 07:30
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Ich bin zwar ganz auf der Seite von Frau Maurer, was den Fall angeht, aber die namentliche öffentliche Erwähnung, war offensichtlich nicht klug, obwohl verständlich. Öffentlich hätte Sie den Namen schwärzen sollen und nur sagen sollen, dass sie und die Polizei den Namen des Absenders kennen. Sonst könnten Unschuldige zu leicht zum Täter abgestempelt werden. Obwohl ich persönlich in diesem Fall keine Zweifel habe.
1. Juni 2018 06:52
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Florian Wimmer ich „schipf“ eh nicht mehr, ich lache nur noch, über Ihre kreative Orthographie.
Die Sprache ist so redundant, dass mich ein paar Typos nicht stören, da ich dann immer noch verstehen kann, was der Andere meint. Bei Ihnen wird’s aber schon recht schwierig. Und wenn Sie mich wegen meiner Sprache der ÖVP zuordnen, dann verstehe ich auch weshalb. Sie missachten nicht nur Rechtschreibung und Grammatik, sonder Sie haben auch ein Semantik- und Logikproblem. Aber Sie haben mich unterhalten, lustig finde ich Ihre Kommentare schon.
1. Juni 2018 06:23
Helmut Hirner hat auf Max Jöchls Kommentar geantwortet.
Sie hörten das falsche Hörspiel, vermute ich.
31. Mai 2018 20:23
Helmut Hirner hat auf Andrew Grimes Kommentar geantwortet.
Josef Stadtfeld Dame mit Schusswaffe von Picasso kenne ich gar nicht.
31. Mai 2018 20:20
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
ist mir auch aufgefallen
31. Mai 2018 17:45
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
für den Weihnachtsmann gibt es hoffentlich eine Ausnahmeregelung 😉
31. Mai 2018 15:22
Helmut Hirner hat auf Michi Tobias Kommentar geantwortet.
bei dem Programm wäre das sowieso zu empfehlen
31. Mai 2018 15:18
Helmut Hirner hat auf Michi Tobias Kommentar geantwortet.
Michi Tobias traurig, dass das nötig wurde. Wenn die Raucher, bin selbst auch einer, Rücksicht auf Nichtraucher und Kinder nähmen, was eigentlich selbstverständlich sein sollte, erübrigten sich all diese Gesetze.
31. Mai 2018 15:17
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Fank Ja. in Österreich und der EU hat sich da erfreulicherweise schon viel getan, aber es gibt immer noch genug zu verbessern bei Haltung, Transport und Schlachtung.
31. Mai 2018 15:10
Helmut Hirner hat auf Frank Naujoks Kommentar geantwortet.
Ich bin zwar auch für das Verbot, aber am Gesicht erkenne ich das Geschlecht auch nicht immer. Aber für die Gesichtserkennung bei der Fahndung ist es auf jeden Fall wichtig, obwohl es mir persönlich manchmal lieber wäre, wenn die eine oder andere Person vollverschleiert wäre.
31. Mai 2018 14:30
Helmut Hirner hat FPÖ Niederösterreichs Foto kommentiert.
Ich mag sie auch nicht, aber das Niveau und die Beschimpfungen hier gefallen mir auch nicht. Nehmt euch ein Beispiel am neuen Stil unserer Regierung, besonders an Strache und Kurz.
31. Mai 2018 14:22
Helmut Hirner hat auf Alen Jakupovics Kommentar geantwortet.
Nein nicht in 10 Minuten, das ist jetzt eine Serie mit einer Folge täglich. Normalerweise wird er jeden zweiten Tag ermordet, aber damit die Spannung erhalten bleibt, manchmal auch zweimal hintereinander.
31. Mai 2018 14:15
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Ich glaube, der wird jetzt täglich ermordet.
31. Mai 2018 14:11
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
https://www.google.at/amp/s/mobil.derstandard.at/2000080736295/Liste-Pilz-mit-Rossmann-und-Zinggl-als-neue-Klubspitze%3famplified=true
Kolba ist schon raus https://www.google.at/amp/s/mobil.derstandard.at/2000080736295/Liste-Pilz-mit-Rossmann-und-Zinggl-als-neue-Klubspitze%3famplified=true
31. Mai 2018 14:09
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Natürlich besonders zu verurteilen, weil der Tierquäler nicht einmal einen Nutzen davon hatte, aber auch die Tierquälerei in der Fleischindustrie und besonders deren Ausmaß, erschüttern mich mehr.
Solche Fotos werden aber nicht gern gezeigt, da sonst das Henderl und Schnitzel nicht mehr schmeckt.
31. Mai 2018 14:04
Helmut Hirner hat auf Gottfried Josef Reinischs Kommentar geantwortet.
https://www.jusline.at/gesetz/stgb/paragraf/222
https://www.jusline.at/gesetz/stgb/paragraf/222
31. Mai 2018 13:58
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Der Absender ist dumm, widerwärtig und feige. Und eine politisch motivierte, öffentliche Provokation kann nicht mit einer persönlichen sexuellen Belästigung verglichen werden.
Wer das mit Rechts in Verbindung bringt, will ein Klischee fördern, für das ich ihm ähnliche Qualitäten zuschreibe, wie dem Absender.
31. Mai 2018 13:36
Helmut Hirner hat auf Christian Eingangs Kommentar geantwortet.
Albrecht Shroeder mit anderen Worten: das Klischee muss aufrecht erhalten werden.
31. Mai 2018 13:32
Helmut Hirner hat Kleine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Wenn die EU keine Kritik verträgt, kann sie sich nicht weiter entwickeln.
31. Mai 2018 13:13
Helmut Hirner hat Wiener Zeitungs Beitrag kommentiert.
Habe gerade gelesen, dass er nun doch erschossen wurde. Wird der jetzt jeden Tag ermordet?
31. Mai 2018 13:11
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Schon wieder? Wie viele Leben hat der?
31. Mai 2018 13:07
Helmut Hirner hat HC Straches Beitrag kommentiert.
Auch wenn mir das hier nur Beschimpfungen und „wütend“ einbringen wird, ich bin für eine demokratische Republik Europa oder für vereinigte Staaten von Europa. Zur gegenwärtigen Situation frage ich: warum sollte Herr Strache nicht kostruktive Kritik üben? Nur so kann sich die EU weiter entwickeln.
31. Mai 2018 12:53
Helmut Hirner hat auf Xiuli Maos Kommentar geantwortet.
Kein Freund von Europa? Wo wollen Sie denn Österreich hin verlegen?🤔
31. Mai 2018 12:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Wolfgang Hoinig danke, aber Respekt habe ich wirklich nicht verdient. Da müsste ich aufhören können und meinen Enkerln ein gutes Beispiel sein.
31. Mai 2018 12:43
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Es schadet uns nicht, wenn die sich mit sich selbst beschäftigen, macht nur so weiter, damit die Regierung ungestört arbeiten kann.
30. Mai 2018 20:17
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ich könnte nur träumen, aber andere sagen es

30. Mai 2018 19:58
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Emanuel Huber wieso Willen aufzwingen? Wer will kann ja trotzdem rauchen, aber leider sind viele Raucher nicht so rücksichtsvoll, dass es keiner Gesetze bedarf. Danke, Entzugsklinik ist eine gute Idee, werde mich mal umsehen.
30. Mai 2018 18:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Julian Or das habe ich glatt überlesen. Bitte wie kann jemand so unglaublich dumm sein und über FB eine solche Meldung zu verschicken. Ich kann das jetzt wirklich nicht glauben. Nein, ich muss das noch einmal lesen.
Da steht: „Der Besitzer des Lokals dementiert, die grauslich-anzüglichen Botschaften („Hallo Du bist heute bei mir beim Geschäft vorbei gegangen und hast auf meinen Schwanz geguckt als wolltest du Ihn essen“) an Maurer geschickt zu haben und hat folgendes Posting auf Facebook veröffentlicht: blablabala“-
Ich sprach aber natürlich nicht von dem Posting, sondern von den Botschaften.
30. Mai 2018 14:45
Helmut Hirner hat auf Dieter Holzers Kommentar geantwortet.
Nomen est omen! Ja, das stimmt, kann ich dazu nur noch sagen. LOL
30. Mai 2018 14:36
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Julian Or natürlich einen anonymen; habe angenommen, dass das sowieso klar ist – habe ich das nicht ohnehin geschrieben?
30. Mai 2018 14:32
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Da hat ihr leider ihre Erfahrung dazu gefehlt, wäre noch besser gewesen, aber entscheidend für mich ist, dass sie es sich nicht gefallen lässt.
30. Mai 2018 14:30
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Lukas Harb Wenn Dummheit bestraft werden würde, wären Sie vielleicht wirklich ein Kandidat für den elektrischen Stuhl, aber Dummheit ist nicht strafbar, im Gegensatz zu sexueller Belästigung, Stalking und persönlicher Beleidigung. Verstanden?
Und nur weil sie einmal in der Öffentlichkeit stand, hübsch ist und einmal eine politisch motivierte Unmutsgeste in der Öffentlichkeit zeigte, wo sich keiner persönlich angesprochen fühlen musste, muss sie noch lange nicht so dumm sein, um sich alles gefallen zu lassen.
30. Mai 2018 14:21
Helmut Hirner hat auf Idri Dautis Kommentar geantwortet.
Bei hübsch kann ich zustimmen, aber respektlos? Respektlos ist wenn ich jemanden nicht Grüße oder ihm/ihr die Tür nicht offen halte. Eine primitive sexuelle Belästigung werte ich zumindest nicht nur als respektlos. Und auch wenn man hübsch ist, muss man deshalb nicht dumm sein und sich alles gefallen lassen.
30. Mai 2018 13:59
Helmut Hirner hat auf Guenther Rieflers Kommentar geantwortet.
Kann man eine politisch motivierte, öffentliche Provokation mit fiesen persönlichen Beleidigungen vergleichen? Ich nicht!
30. Mai 2018 13:51
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Sie hat richtig gehandelt und wenn es der Besitzer war, woran ich nicht zweifle, ist er dumm, weil er es nicht über einen anonymen Proxy machte, widerwärtig und ekelerregend, wegen seiner Sprüche und feige, weil er es auch noch abstreiten wollte. Hoffe er wird angezeigt und bestraft, aber was hat das schon wieder mit Links und Rechts zu tun?
30. Mai 2018 13:40
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Brigitte Hasslacher es hat trotzdem ganz gut gepasst finde ich und mir hat es Spaß gemacht.
30. Mai 2018 13:05
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Stefan Dobernig Deshalb ist es ja lustig. 🤣
30. Mai 2018 12:53
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Brigitte Hasslacher Sie meinen Peter Kolba, denn ich habe zitiert, was er zur Tagespresse sagte, bezüglich Quellen müssen Sie Herrn Jergitsch fragen.
30. Mai 2018 12:48
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Josef Pockenauer Das ist ja mein Problem. Allerdings hat man mir in meiner Jugend vorgegaukelt, dass es cool und bedenkenlos ist. Deshalb bin ich jetzt auch für Verbot von Werbung für Zigaretten und für Rauchverbote. Als ich anfing haben TV-Moderatoren noch bei ihrer Arbeit geraucht, Ärzte sowieso und in öffentlichen Einrichtungen gab es Aschenbecher. Und natürlich bin ich selbst schuld, wenn ich rauche. Aber dieses Wissen nützt mir nichts.
30. Mai 2018 12:42
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Letztens hat jemand dazu gepostet: ich lass die Kinder eh aussteigen, wenn ich eine rauchen will und zuhause schick ich sie auf den Balkon.
Übrigens, ich selbst bin starker Raucher, aber für das Rauchverbot. Am liebsten wäre es mir, wenn sie es MIR überall verbieten und dafür sorgen, dass ich mich daran halte. Dann könnte ich endlich aufhören damit. Mir habe ich durch die Großschreibung betont und ich meine wirklich nur mir.
30. Mai 2018 12:10
Helmut Hirner hat auf Bernhard Weingartners Kommentar geantwortet.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_2017
Daniel Huber war nicht die Volkspartei der Mitte mit Links verbündet und die AfD quasi nicht vorhanden, oder irre ich mich da?
Sehe mir gerade den Vergleich 13 17 an https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_2017 und kann Bernhard Weingartner nur zustimmen.
30. Mai 2018 11:11
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Naja, glauben heißt, nichts wissen!
30. Mai 2018 10:59
Helmut Hirner hat auf Susanna Javureks Kommentar geantwortet.
Horst Hausleitner wenn er das tatsächlich vor hätte, müsste er die Verantwortlichen von 2015 zur Rechenschaft und sich selbst zurück ziehen.
30. Mai 2018 10:56
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Krista Ant Hallo ⚘
30. Mai 2018 10:47
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Christian Weiss habe es dir ja schon gesagt, in der Cloud kannst du dir alles installieren was du willst und was es gibt. Und wer unter Linux Lizenzgebühren zahlt ist selbst schuld.
30. Mai 2018 10:42
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
https://cloud.google.com/products/
einfach ausprobieren, falls du einmal nicht weißt, wohin mit dem vielen Geld https://cloud.google.com/products/
30. Mai 2018 09:13
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Christian Weiss sorry aber auf Google kannst du alles betreiben, was es derzeit auf der Welt gibt; allerdings ist mir die direkte Google Cloud viel zu teuer. Da habe ich schon für die Installation eines Systems € 100.- bezahlt und dann schnell alles abgebrochen. Aber für Firmen, die das nötige Kleingeld haben bietet sie einfach absolut alles, was es derzeit gibt und durch geniales Balancing auch die bester Performance, Sicherheit und Stabilität dazu.
30. Mai 2018 09:08
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
genau so ist es
30. Mai 2018 09:01
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Christian Weiss bei Google auch und die sind nach meinen Erfahrungen wesentlich besser. Nein, nicht wesentlich, sondern unvergleichbar viel besser.
30. Mai 2018 08:57
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Christian Weiss am Handy kann ich nicht einmal 64 GB sinnvoll nützen, obwohl ich sehr viele Apps drauf habe, aber ich lade alle Daten automatisch in die Google-Cloud. Denen vertraue ich alles an. 😉
30. Mai 2018 08:50
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.

S.USV pi advanced für Helibot


Christian Weiss auf dem 2. Bild von oben sieht man die Halterung für die microSD http://notizblog.digital/2016/04/s-usv-pi-advanced-fuer-helibot/
30. Mai 2018 08:33
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Christian Weiss Nein, microSD ist schon vorgesehen und der Einschub für das System – bei mir Raspbian – eingebaut. Aber mit externen HDs kann man gut erweitern.
30. Mai 2018 08:26
Helmut Hirner hat auf Maxi Belschners Kommentar geantwortet.
Warum auf Landesebene aufhören? Wenn meine Frau das Geschirr spült, bin ich den Job los. Ist dann die Regierung Schuld? Bitte nachdenken, wofür eine Bundesregierung da ist.
30. Mai 2018 08:22
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
HC zeigt Interesse daran, es für alle besser zu machen und eine Lösung für Probleme zu finden. Hier wird er dafür als Wappler und Witzebumsti bezeichnet. Das ist so bodenlos primitiv, dass es nur eine verzweifelte Trotzreaktion sein kann, weil man gerade aus der Regierung flog.
30. Mai 2018 08:09
Helmut Hirner hat auf Rudolf Pauls Kommentar geantwortet.
Phil Wenneck hätten wir eine gute sinnvolle Opposition, wäre schade drum. Aber auf ständiges Gezänke, dass nur darauf beruht, dass man als Opposition glaubt gegen alles sein zu müssen, was von der Regierung kommt, kann ich gerne verzichten.
30. Mai 2018 07:53
Helmut Hirner hat auf Rudolf Pauls Kommentar geantwortet.
Rudolf Paul gute Zusammenfassung, genau so ist es, daher habe ich Hoffnung, dass die Regierung weiterhin viel umsetzen kann. Die Opposition soll sich ruhig mit sich selbst beschäftigen, da richten sie am wenigsten Schaden an.
30. Mai 2018 07:49
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Die Welt? Keine Ahnung, aber ich schon, obwohl meine 256 GB für meinen Raspberry PI schneller ist.
30. Mai 2018 07:40
Helmut Hirner hat auf Daniel Preiss Kommentar geantwortet.
… und neutralisiert. Die Angehörigen der Opfer haben mein Beileid.
29. Mai 2018 20:17
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Toni Gruber Polster nicht Schneckerl, oder?
29. Mai 2018 19:23
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Florian Wimmer meinen Sie deppert? Oder ist depArt eine neue Kunstform, sie ich nicht kenne.
29. Mai 2018 18:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Bernd Gordon na den höre ich heute zum ersten mal. Haha, dumm, persönlich und nichts sagend. Oder riechen sie nach Gin oder haben einen gordischen Knoten im Kopf?
29. Mai 2018 17:56
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Laura Lazar es tut mir Leid, aber es ist dumm, arrogant und grausam. Hier geht es zwar um eine komplexere biologische Reaktion, aber ich kann es zu ihrem Verständnis vereinfachen auf eine einfache chem. Reaktion. Wer das Ergebnis einer irreversiblen Reaktion für das gleiche hält, wie die Ausgangssubstanzen ist dumm. Und wer die Reaktion unterbricht wird das Ergebnis nie sehen. Die Natur wollte die Ungeborenen schützen und daher im Mutterleib voll ausreifen lassen, aber leider werden sie jetzt ganz legal schon vorher von der eigenen Mutter getötet. Mit solchen Menschen will ich gar nicht mehr diskutieren. Ich will mit solchen Menschen nichts zu tun haben.
29. Mai 2018 17:54
Helmut Hirner hat auf Paul Popps Kommentar geantwortet.
Max Jöchl Pilz wäre eher für #freemetoo oder #f*yourself glaube ich
29. Mai 2018 16:10
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Christian Weiss aber mir hat sie es die Sahra nicht verraten, ich musste selbst darauf kommen. Naja, damals war das ja auch streng geheim, sonst hätte es Skynet mitbekommen. 😂
29. Mai 2018 16:05
Helmut Hirner hat auf Stefan Ingerles Kommentar geantwortet.
Eine Irin ist eben auch nur eine Frauin.
29. Mai 2018 15:42
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Jetzt ist es noch faszinierend, aber schon in wenigen Jahrzehnten werden die Menschen merken, dass sie mit der unbedachten und unkontrollierten Entwicklung der KI, den schlimmsten und den letzten Fehler machten.
29. Mai 2018 15:36
Helmut Hirner hat auf Harald Gründgers Kommentar geantwortet.
Vielleicht ist Ihnen das ein Trost, auch die reichsten und mächtigsten Menschen werden überflüssig werden.
29. Mai 2018 15:31
Helmut Hirner hat Die Presses Foto kommentiert.
Ich kann so viel Dummheit schwer ertragen. Was ist rechtsrechts und gibt es auch linkslinkslinksblöd?
29. Mai 2018 15:21
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
umsteigen auf Linux
29. Mai 2018 15:13
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Die Liste Pilz ohne Pilz braucht aber auch niemand.
Peter Kolba zur Tagespresse. „Wir machen so weiter wie bisher und werden uns auch in den nächsten Monaten mit voller Kraft mit uns selbst beschäftigen.“ Wünsche Herrn Kolba viel Spaß und Befriedigung in den nächsten Monaten.
29. Mai 2018 15:10
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Beitrag kommentiert.
Die Liste selbst, braucht aber auch keiner.
Peter Kolba zur Tagespresse. „Wir machen so weiter wie bisher und werden uns auch in den nächsten Monaten mit voller Kraft mit uns selbst beschäftigen.“ Wünsche Herrn Kolba viel Spaß und Befriedigung in den nächsten Monaten.
29. Mai 2018 15:07
Helmut Hirner hat Matthias Strolz Beitrag kommentiert.
Ich wollte es mir zuerst gar nicht ansehen, aber es war sehenswert. Bin kein NEOS, finde es aber schade, dass Herr Strolz zurück tritt. Er ist sehr sympathisch, redegewandt, wirkt ganz natürlich und auch seine Inhalte machen Sinn.
29. Mai 2018 15:03
Helmut Hirner hat Markus Weiss Beitrag kommentiert.
Peter Kolba zur Tagespresse. „Wir machen so weiter wie bisher und werden uns auch in den nächsten Monaten mit voller Kraft mit uns selbst beschäftigen.“ Wünsche Herrn Kolba viel Spaß und Befriedigung in den nächsten Monaten.
29. Mai 2018 14:57
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Wie kommt man darauf, dass mit den Rechten zu verbinden? Zieht die Nazikeule nicht mehr? Frauenhass ist politisch motiviert? Es tut mir Leid, aber die Linken sind wirklich zum Kotzen.
29. Mai 2018 09:19
Helmut Hirner hat auf Melanie Wagners Kommentar geantwortet.
Pornhub habe ich gerade gegoogelt, aber zu Serviettensex habe ich nichts gefunden. Wird wahrscheinlich etwas mit Selbstbefriedigung zu tun haben, da er anscheinend von Personen im eigenen echten Leben praktiziert wird, die Frauen nur aus Pornos kennen. Keine Ahnung, ob es so etwas gibt, aber was Serviettensex ist, würde ich als neugieriger Mensch schon gern wissen.
29. Mai 2018 09:14
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Markus Kühberger dann sollten die Anwälte ihre Mandanten bei der Abschiebung begleiten dürfen, damit sie diese gut vertreten können.
29. Mai 2018 08:59
Helmut Hirner hat Geniale Techniks Foto kommentiert.
Jedenfalls hat das Pferd ein schönes Tatoo.
29. Mai 2018 08:53
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Schönen Gruß an Schilda.
29. Mai 2018 08:50
Helmut Hirner hat FPÖ Wien Donaustadts Foto kommentiert.
Wie soll man sie sonst bezahlen lassen, wenn sie geblitzt werden?
29. Mai 2018 08:40
Helmut Hirner hat Freiheitliche Jugend Oberösterreichs Foto kommentiert.
Mich ärgert vor allem, dass er vor 6 Jahren abgelehnt wurde und wegen einer Beschwerde darüber, immer noch hier ist. So eine Beschwerde gehört ignoriert, oder innerhalb vom Minuten zurück gewiesen. Er hätte im März 2011 abgeschoben werden müssen.
29. Mai 2018 08:34
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Laura Lazar nehmen Sie ein Biobuch für Kleinkinder, da finden Sie den Unterschied zwischen Ei-, Spermazelle und befruchteter Eizelle. Hier sind anscheinend wirklich die dümmsten der Dummen unterwegs. Schade um die Zeit.
29. Mai 2018 07:40
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Er könnte sie ja am Schoß nehmen, dann haben beide Platz.😱
28. Mai 2018 18:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Matthias Philipp danke
28. Mai 2018 18:24
Helmut Hirner hat auf Milchi Mans Kommentar geantwortet.
Klar, aber gebissen werde ich trotzdem vom Hund und nicht vom Besitzer; der macht sich dann meist schnell aus dem Staub
28. Mai 2018 18:20
Helmut Hirner hat auf Alexander Lims Kommentar geantwortet.
Alexander Lim die Chinesen und Indianer haben da ein paar gute Rezepte, hörte ich
28. Mai 2018 18:18
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Gertr Schwayer besser wissen bringt nichts? Naja, bin wieder aufgewacht und zurück in der realen Welt mit Kriegen, Elend, Not, Verungernden und Verdurstenden, Flüchtlingen im Plastikmüll und eigenem Dreck Erstickenden und bei einer Fire-Power alleine der USA im Wert von vielen Billionen Euro. Ach ja und Europa soll doch mehr Geld für die Aufrüstung investieren.
Ich sage Ihnen, wenn nicht bald ein paar Leute kommen, die Einfluss haben und es besser wissen, sehe ich schwarz für uns.
28. Mai 2018 14:42
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Mona Mayerhofer ich sehe das anders und habe nicht nur das Recht auf eine eigene Meinung, sonder sogar die Pflicht, sie zu diesem Thema zu äußern, wenn ich ein verantwortungsbewußter Mitmensch sein will. Oder werden Männer jetzt prinzipiell ausgeschlossen in der Meinungsbildung, von Politik und Gesetzgebung?
Leben Sie auch noch in einer Demokratie, oder schon in einer matriarchalen Diktatur?
Darüber hinaus finde ich es erstaunlich, dass Veganer keine Lebewesen töten. Verwechseln Sie jetzt auch noch Pflanzen mit Steinen?
28. Mai 2018 14:33
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Krista Ant bin schon wieder wach.
28. Mai 2018 13:29
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Jennifer Darko dann habe ich aber auch das Anrecht meinen Nachbarn zu töten. Warum und weshalb ist meine Sache, das geht niemand etwas an. Wahnsinn!
28. Mai 2018 10:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christoph Fuhrich es war eine ja oder nein Frage und eine dumme Gegenfrage ist keine Antwort. Damit haben Sie sich selbst disqualifiziert, weiter mit mir sprechen zu dürfen. Viel Spaß beim Töten.
27. Mai 2018 22:54
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christoph Fuhrich waren Sie ein Embryo?
27. Mai 2018 20:19
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christoph Fuhrich sagt wer?
27. Mai 2018 20:17
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Vabio Ju ich will auch niemand etwas vorschreiben, aber eine eigene Meinung äußern. Wenn möglich möchte ich dabei niemand verletzen, aber trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung. Habe es oben schon gesagt, dass diese bei diesem Thema nicht relevant sein kann, weil ich ein Mann bin und die Frau entscheiden muss. Ich halte es trotzdem für legitim eine Meinung zum Leben zu haben. Zum Anfang und zum Ende. Am Ende bekomme ich nicht einmal Sterbehilfe, wenn ich es möchte. Und selbst wenn ich tatsächlich kein Mensch mehr, sondern tot bin, darf man meine Leiche nicht schänden und soll sie mit Anstand und Würde behandeln . Was ist das für eine seltsame Logik?
27. Mai 2018 20:17
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Vabio Ju na wie sind denn Sie entstanden, etwa durch Abtreibung?
Ich will niemanden ein Recht nehmen, außer es handelt sich dabei um das Recht einen anderen Menschen zu töten. Ein Embryo kann sich leider nicht selbst verteidigen.
27. Mai 2018 19:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christoph Fuhrich ob Sie es glauben oder nicht, aber ich kenne sogar göttliche Witze, wobei göttlich hier wieder eine etwas ander Bedeutung hat. Wissen Sie was im semantischen Sinn Kontext bedeutet? Offensichtlich nicht.
27. Mai 2018 19:44
Helmut Hirner hat auf Monika Nyenstads Kommentar geantwortet.
Maria Christine Schauer Das heißt, dass alle ohne Bedenken getötet werden können, die sich nicht mehr Fortpflanzen können oder ein Beatmungsgerät brauchen. So eine Aussage hätte ich nicht einmal dem Monster Dr. Mengele zugetraut. Ich verstehe nicht, wie man so etwas sagen kann und eine Definition für Leben aus einem Lexikon verwenden kann, um eine Abtreibung zu rechtfertigen.
Wenn Sie ein schlechtes Lehrbuch für Einsteiger in die Biologie lesen, dann finden Sie das auch auf der ersten Seite. Aber ich empfehle Ihnen einmal eines ganz zu lesen, um einen ersten Eindruck in die Wunder der Natur und des Lebens zu bekommen. Vielleich werden Sie dann ein Leben auch nicht mehr zerstören wollen. Mein Leben hat damit begonnen, dass eine Eizelle befruchtet wurde und ich bin meinen Eltern sehr dankbar, dass sie mir das geschenkt haben.
27. Mai 2018 19:29
Helmut Hirner hat Volksparteis Beitrag kommentiert.
Ich bin zwar prinzipiell sehr begeistert von Herrn Kurz, aber die optimale Lösung ist das nicht. Die optimale Lösung wäre, wenn sich die EU darum bemüht, die USA, Russland und China zu überzeugen, dass sie gemeinsam für Stabilität in den Kriegsgebieten sorgen müssen. Dann gäbe es keine Flüchtlinge mehr. Wenn sie wollten, könnten sie es, aber dann hätten sie kein echtes Testgelände mehr für ihre Waffen und die Rüstungsindustrie wäre auch nicht glücklich damit, wenn es keine Kriege gäbe. Daher müsste man dort ansetzen, dass wäre das effizienteste, ist aber auch das schwierigste. Ach sorry, ich bin gerade in einen Tagtraum abgetriftet.
27. Mai 2018 19:04
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Danke Sophia Leitner, das hilft gegen den Frust bei diesem Thema.
27. Mai 2018 18:26
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christof Hammerl klingt gut, aber wenn wir nicht am Meeresboden rumpfuschen, kann trotzdem ein ganzes Lager hochgehen. Aber CO2-Kreislauf finde ich gut.
27. Mai 2018 13:48
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Amy Schweng wie soll ich Ihnen diese Frage beantworten können, ich habe ein nicht abgeschlossenes Medizinstudium und gute Kenntnisse in Biologie und Physiologie, aber was sagt das schon. Testen Sie mich einfach, wenn Sie es genau wissen wollen.
27. Mai 2018 12:14
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Laura Lazar jetzt werden Sie aber kindisch, darum geht es nun doch wirklich nicht.
27. Mai 2018 12:09
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Amy Schweng da haben Sie natürlich recht, ich habe zu sehr an mich selbst gedacht, wo eine sexuelle Beziehung nur als Zeichen und Sprache der Zuneigung und Liebe in Frage kommt. Muss natürlich nicht sein, aber soweit konnte ich nicht denken. Aber auch wenn ich das bedenke, wird sich dadurch meine Grundeinstellung nicht ändern, da die Verantwortung über Leben und Tod zu entscheiden, bei mir ein anderes Gewicht hat, als sexuelles Vergnügen mit irgend jemanden.
27. Mai 2018 11:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Melitta Müller natürlich die schwangere Frau, dass sollt doch selbstverständlich sein. Aber es sollte nicht zu einfach gemacht werden und die Schwangere sollte möglichst gute Beratung und Hilfestellung vor ihrer Entscheidung bekommen. Das ist aber nicht nötig, wenn es sowieso legal und normal ist, wenn jemand abtreibt.
27. Mai 2018 11:30
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Amy Schweng ich sehe das anders, denn wenn ein Paar eine Familie plant, kann es kein spezieller Fall sein. Das Paar sollte sich vorher überlegen, ob sie Kinder wollen, dann muss es mormal zu keiner Abtreibung kommen. Wenn man sich das aber nicht überlegen muss, weil man ohnehin abtreiben kann, finde ich das für nicht richtig.
27. Mai 2018 11:25
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Amy Schweng danke für die rasche Antwort. Respektiere ich, aber ich habe eben eine andere Meinung, die aber sowieso nicht soviel zählen sollte, weil ich ein Mann bin. Das ist nicht zynisch gemeint, sondern mein Ernst.
27. Mai 2018 11:15
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Ich bin auch gegen Töten, daher sollte man hier keine taktischen Tipps geben, wie man alle erwischt. 😉
27. Mai 2018 11:09
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Amy Schweng Sie sind nur in einigen Punkten ins Detail gegangen, aber Ihre grundsätzliche Haltung zur Abtreibung konnte ich nicht erkennen.
27. Mai 2018 11:06
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Melitta Müller das mache ich bestimmt nicht, alle über einen Kamm scheren, deshalb habe ich unter normalen Umständen erklärt, betont und wiederholt. Aber Gesetze sollten meines Erachtens zuerst einmal für normale Umstände gemacht werden und dann erst spezielle Einzelfälle berücksichtigen. Ich würde nie im Leben unterstellen, dass sich eine Frau schwängern lassen könnte, um eine schönere Haut zu bekommen und die Abtreibung schon vor der Zeugung einplant, aber dann sollte man auch nicht Gesetze schaffen, die so etwas überhaupt zulassen würden. Daher bin ich generell für ein Verbot, wobei bei jedem Einzelfall eine angemessene Ausnahme möglich sein sollte.
27. Mai 2018 11:01
Helmut Hirner hat auf Dorje Les Kommentar geantwortet.
Ja, aber ein lebendes Huhn zu essen ist auch nicht einfach.
27. Mai 2018 10:53
Helmut Hirner hat auf Holger Grigutschs Kommentar geantwortet.
Entschuldigung, aber der drängt sich einfach auf: Wireless-Kabel-Verleger.
27. Mai 2018 10:41
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ich verstehe unter „normalen“ Umständen, damit meine ich, wenn keine Vergewaltigung, besondere Krankheit usw vorliegt die Abtreibung nicht. Wer kein Kind will, soll keines zeugen. Die willkürlich gezogenen Grenzen, ab wann es sich um einen Menschen handelt, finde ich abartig, überheblich und ignorant, denn mit Beginn der ersten Zellteilung ist das Potential für einen vollständigen Menschen gegeben, was man ja auch sieht, wenn man nicht eingreift und das von selbst entstehende Leben tötet. Ich rede nicht über besondere Umstände, sondern von normalen Umständen, da sollte man wirklich kein Kind zeugen, wenn man keines will, wie ich oben schon sagte.
Übrigens bin ich Atheist und das Leben auf Erden ist das göttlichste für mich, was ich kenne – jedes Leben, aber ganz besonders, das eines Menschen.
27. Mai 2018 10:00
Helmut Hirner hat auf Rudolf Schmolls Kommentar geantwortet.
Gibt es dann noch Geschäfte und Supermärkte, oder müssen wir dann alle bei Amazon einkaufen? 🤔
27. Mai 2018 09:51
Helmut Hirner hat auf Robert Ritters Kommentar geantwortet.
Robert Ritter Betonung liegt auf „womöglich“
27. Mai 2018 09:24
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Ich verstehe unter „normalen“ Umständen, damit meine ich, wenn keine Vergewaltigung, besondere Krankheit usw vorliegt die Abtreibung nicht. Wer kein Kind will, soll keines zeugen. Die willkürlich gezogenen Grenzen, ab wann es sich um einen Menschen handelt, finde ich abartig, überheblich und ignorant, denn mit Beginn der ersten Zellteilung ist das Potential für einen vollständigen Menschen gegeben, was man ja auch sieht, wenn man nicht eingreift und das von selbst entstehende Leben tötet. Ich rede nicht über besondere Umstände, sondern von normalen Umständen, da sollte man wirklich kein Kind zeugen, wenn man keines will, wie ich oben schon sagte.
Übrigens bin ich Atheist und das Leben auf Erden ist das göttlichste für mich, was ich kenne – jedes Leben, aber ganz besonders, das eines Menschen.
27. Mai 2018 09:17
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Leo Sailor statt so nichts sagenden Kommentaren kann ich gleich das Horoskop lesen, oder die Glaskugel befragen.
Um so einen radikalen und revolutionären Kommentar abzugeben, braucht man einen anonymen Account?
27. Mai 2018 09:00
Helmut Hirner hat Sammy Zimmermanns Beitrag kommentiert.
Ihr seid meiner Meinung nach – bin ein FB-Freund, wurde also gefragt – viel zu radikal, sowohl Links, als auch Rechts. Ein wenig mehr Mitte würde Deutschland brauchen, sonst könnte es wirklich ganz schlimm und häßlich werden. Aber um zusammen zurücken, dürft ihr nicht weiter und noch mehr polarisieren. Das man mit Terroristen nicht verhandeln kann ist mir klar, aber mit rechts und links außen in Deutschland sollte doch ein Dialog und eine Annäherung möglich sein.
26. Mai 2018 17:51
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sammy Zimmermanns Hey wollte dich nur mit ein wenig Nostalgie aufheitern. Ist wohl fehl geschlagen, sorry.
26. Mai 2018 17:30
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sammy Zimmermanns war doch nur ein Spaß.
26. Mai 2018 17:04
Helmut Hirner hat Sammy Zimmermanns Beitrag kommentiert.
Nein Sammy Zimmermanns, du musst in diesem Land ansuchen, in dem du nach Europa kamst. Tipp: erwähne Yigg nicht, sonst wirst du abgelehnt. 😉
26. Mai 2018 16:54
Helmut Hirner hat Matthias Strolz Video kommentiert.
Kann mir schwer vorstellen, dass das spannend wird, oder haben Sie ihre Entscheidung geändert und bleiben doch aktiv in der Politik? Ich meine, Sie sollen ihr Leben leben, wie Sie es lieben, aber in einem Sommergespräch wird mich das nicht interessieren.
26. Mai 2018 16:46
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Wäre es nicht sinnvoller zuerst einmal die 12 Billionen Tonnen Methanhydrat abzubauen und die Welt dadurch gleichzeitig sicherer zu machen, als Bakterien noch mehr Methan erzeugen zu lassen.
26. Mai 2018 15:35
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Johann Kalari Was soll mit der Anklage sein? Man sollte diese Bewegung verbieten, genauso die Antifa. Wer braucht zu Gewalt neigende Rassisten, Chaoten und Anarchisten?
Zitat aus der Wikipedia:
Ideologisch vertreten die „Identitären einen Ethnopluralismus, wie er auch den rassistischen Vorstellungen des Nationalsozialismus oder der Apartheidzugrunde lag. Er geht von einer biologisch begründeten Einheitlichkeit einer Volks- und Abstammungsgemeinschaft aus und strebt die kulturelle „Reinhaltung“ der Gesellschaft von äußeren Einflüssen an, die als „fremd“ oder gar „feindlich“ definiert werden. Daher fordert die IB „ethnopluralistische Vielfalt“ statt „kulturellen Einheitsbreis“. Jedes „Volk“ – gemeint in einer völkischen Bedeutung als ethnisches Kollektiv – habe eine separate gemeinschaftliche Kultur und einen je „eigenen Charakter“, die gegen Bedrohungen und Vermischungen zu schützen seien.[12] Der Begriff „Rasse“ werde – so der Politikwissenschaftler Roland Sieber – zwar vermieden, jedoch sei der Bezug auf die nationalsozialistische Parole „Du bist nichts, dein Volk ist alles“ „offensichtlich“.[9] In der Rassismusforschung wird die von der Identitären Bewegung vertretene „ethnopluralistische“ Konzeption als „Rassismus ohne Rassen“ (Stuart Hall) definiert.[13]
26. Mai 2018 14:50
Helmut Hirner hat auf Edith Rössl-Wallischs Kommentar geantwortet.
Wenn man älteren weg lässt, ist auch der Sarkasmus verloren, aber die Aussage macht dann immer noch Sinn. Im Stehen bringt man mehr Leute unter. Aber ich bin sowieso für Stockhängematten. 😉
26. Mai 2018 13:10
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Kenne Sie nicht, aber diese Frage könnte man bei jedem Porträt stellen, bei dem man nur das Gesicht sieht? Wichtiges Thema, sinnvolle Frage und ich Dummkopf lese das auch noch. Werde mich nach dieser Selbsterkenntnis bessern.
26. Mai 2018 13:03
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Unter 300? Na ein gebrauchtes um 299 €, das neuwertig 1000.- kostet.
26. Mai 2018 12:53
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Vor Jahren war ich von dieser Idee begeistert. Jetzt bin ich mir sicher, dass die KI diese Entwicklung überspringen wird und nicht benötigt. Die wird ja nicht so dumm werden wollen, wie der Mensch. Die Logik wird gewinnen und bald wird die KI statt dem Turing-Test einen Test für Menschen einführen, der bestimmt, wer für die KI noch einen Wert hat und wer nicht. Grüße aus der Zukunft. 😉
26. Mai 2018 12:47
Helmut Hirner hat HC Straches Beitrag kommentiert.
SoisesSobleibtes Sobleibtes eben nicht. Nix? Waren Sie das letzte halbe Jahr im Koma?
26. Mai 2018 12:35
Helmut Hirner hat HC Straches Beitrag kommentiert.
Genau deshalb sind jetzt Sie und Herr Kurz in der Regierung und ich bin zuversichtlich, dass es in ein paar Jahren besser aussieht. Bisher wurde schon viel geleistet, die Richtung stimmt und das Engagement der Regierung ist bewundernswert.
26. Mai 2018 12:22
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Betti Kern Entschuldigung, aber wer braucht heilige Mittel?
Beschwerde zurückweisen, Bescheid bestätigen und den Beamten einen Tag Sonderurlaub schenken, wegen der erschwerten Bedingungen und der außergewöhnlichen Belastung, die durch die Medien entstand. Leider nimmt es der Standard bei eigenen Artikeln mit Hohn nicht so genau, wie gestern bei dem Artikel über Cybermobbing.
26. Mai 2018 12:16
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Rita Holleitner heißt das, alles wäre in Ordnung, wenn er statt „meiner Meinung nach“ „von Amts wegen“ geschrieben hätte?
26. Mai 2018 08:56
Helmut Hirner hat auf Philipp Kozinskis Kommentar geantwortet.
Drastischer Tonfall, Wutausbruch? Sie müssen wirklich verdammt gute Umgangsformen und eine sehr gute Bildung haben, wenn Sie das wirklich so sehen. Und darüber hinaus aus einer sehr vornehmen, emanzipierten Famile kommen.
26. Mai 2018 08:49
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Ob ich einen Bescheid in einem freundlichen, unfreundlichen, höhnischen, heroischen oder demütigen Ton bekomme, wäre mir egal, ganz besonders, wenn ich vorher in Lebensgefahr war. Mich würde interessieren ob der Antrag abgelehnt oder angenommen wurde. Übrigens, wo ist da der Hohn und was hat der Beamte falsch gemacht, wenn der Antragsteller vorher in Afghanistan ein Moslem war und nichts mit dem Kampf für die Gleichstellung oder gegen Unterdrückung für Frauen zu tun hatte, aber das als Grund für seine Gefährdung angibt? Ich hätte es vielleicht anders formuliert, wäre aber zu den gleichen Ergebnis gekommen und das zählt.
26. Mai 2018 08:41
Helmut Hirner hat auf Antonella DeMiros Kommentar geantwortet.
Christian Weiss es ist an der Zeit, für einen Hashtag für Männer die zu Unrecht beschuldigt wurden, oder für Frauen die zu Unrecht beschuldigungen. #you2 ist schon besetzt, aber wir werden uns etwas finden. Bei Freeman haben Sie es auch gerade versucht. Ich verstehe jetzt den selektiven Mutismus, denn ein Mann, der irgend etwas hat, was man ihm wegnehmen oder kaputt machen, kann darf in Gegenwart einer Frau nicht mehr den Mund aufmachen, es sei denn, er ist unglaublich mutig, oder dumm.

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10155839397732217&id=228735667216
25. Mai 2018 23:47
Helmut Hirner hat auf Thoralf Schobers Kommentar geantwortet.
Das ist nicht nur witzig, sondern ich kenne Studien, die etwas abgeschwächt zu einem ähnlichen Ergebnis kommen. Dass man mit übermäßigem Alkoholkonsum und/oder ungesunden und unausgeglichenen Ernährungsgewohnheiten die Leber aber schädigt, geht auch hervor. Kuren und Diäten sollen aber nichts bringen.
25. Mai 2018 17:55
Helmut Hirner hat auf Antonella DeMiros Kommentar geantwortet.
Weinstwin hat sich eh gerade der Polizei gestellt.
25. Mai 2018 17:23
Helmut Hirner hat auf Tomek Lewys Kommentar geantwortet.
Tomek Lewy Frage mich woher Sie das wissen und warum jemand in die Öffentlichkeit gehen soll, wenn „er sich Vögel lassen“.
25. Mai 2018 17:21
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Oh Gott, jetzt wird auch Saudi-Arabien noch unsicher.🤭
25. Mai 2018 16:48
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Samya Hamieda Lind Meine Empfehlung: lernen Sie Deutsch, argumentieren und beziehen Sie Stellung zu konkreten Themen, um die es ging, sonst ist nur Schade um die Zeit.
25. Mai 2018 16:23
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Außer Barbara Lavaud sind hier so ziemlich alle primitiv hoch unendlich. Ihr seid genauso ekelhaft wie der Rotlicht-Heini, aber ihr habt das und vermutlich noch mehr, ja auch von ihm.
25. Mai 2018 14:03
Helmut Hirner hat auf Steve Aylings Kommentar geantwortet.
Steve Ayling mit 130 kg den ganzen Tag nichts essen und nichts trinken? Dann sollten Sie den Kommentar oben mit Bezug auf die StVO lesen und ev. den Führerschein abgeben, wenn Sie verantwortungsbewusst sind.
25. Mai 2018 13:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Samya Hamieda Lind Man kann die Sprache wirklich auf vielfältige Art verhunzen (=verunstalten) und ich bin sinnvollen Wortschöpfungen aufgeschlossen, aber eine Mehtfachverkettung eines Adverbes ist sehr einfältig. Wie sehen Sie denn die Aussagen von Herrn Kurz, abgesehen von rechtsrechts?
25. Mai 2018 13:33
Helmut Hirner hat auf Emil Neubers Kommentar geantwortet.
Ach, Grenzschutz und Katastrophenhilfe übernimmt Herr Gröller.
25. Mai 2018 09:19
Helmut Hirner hat auf Nelly Fitschs Kommentar geantwortet.
Hieße es tatsächlich Vatersprache, müssten wir uns wieder mit Reformen, Demos und ewigen Diskussionen beschäftigen, weil sich die ein paar feministische Mütter verbale diskriminiert fühlten. Also lassen wir es bitte bei Muttersprache. Sarkasmus war nicht on.
25. Mai 2018 09:17
Helmut Hirner hat auf Jela Mohrs Kommentar geantwortet.
Den bekommt er erst, wenn er den nächsten Krieg gewonnen hat.
24. Mai 2018 19:57
Helmut Hirner hat Spektrum der Wissenschafts Beitrag kommentiert.
Sie könnten nicht nur, sondern sie tun es schon und … Zitat: Lloyd schätzte ab, dass 60 Qubits ausreichen würden, um die gesamte Datenmenge zu kodieren, die die Menschheit in einem Jahr produziert. Und 300 Qubits könnten gar den gesamten klassischen Informationsgehalt des gesamten beobachtbaren Universums enthalten. Die größten Quantencomputer, die es derzeit gibt – Maschinen von IBM, Intel und Google –, besitzen etwa 50 Qubits.
24. Mai 2018 15:24
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Wie man sieht, kann das eben so enden, wenn man bei den Grünen aktiv ist.
24. Mai 2018 15:00
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Charlotte Sabine Hinteregger stimme Ihnen zu, aber das Herrn Kurz nur in ein noch besseres Licht gerückt. Die Feststelltaste war zufällig ein? Passt ganz gut.
24. Mai 2018 14:43
Helmut Hirner hat energielebens Beitrag kommentiert.
Sind die auch rutschfest? 🤔
24. Mai 2018 12:34
Helmut Hirner hat auf Simone Zippers Kommentar geantwortet.
Florian Brandt das hat uns Simone Zipper ja gerade erklärt, warum Sie kein unterernährtes Kind sahen.
24. Mai 2018 12:32
Helmut Hirner hat auf Christoph Berquets Kommentar geantwortet.
Christoph Berquet super, mit nasser Hose werde ich dann wahrscheinlich als öffentliches Ärgernis verhaftet. Also falls ich einmal Brasilien besuche, besorge ich mir zur Sicherheit vorher einen Katheter. Nein, ich bleibe lieber doch zuhause.
24. Mai 2018 12:13
Helmut Hirner hat auf Aidan Fritz Kommentar geantwortet.
Aidan Fritz wenn das letzte + ein × ist.
24. Mai 2018 11:59
Helmut Hirner hat auf Orin Okkens Kommentar geantwortet.
Schließe mich an.
Kolben muss 10 sein, dann muss Reifen 5 sein und die Spule 2, ergibt 17, aber das ist so einfach, dass es vermutlich um etwas anderes geht.
Ah, das letzte Plus ist verrutscht zu einem mal, gut dann sind es 25
24. Mai 2018 11:51
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Elisabeth Gutjahr ah, jetzt kann ich ein gefällt mir geben.
24. Mai 2018 10:02
Helmut Hirner hat Elisabeth Gutjahrs Foto kommentiert.

Bei mir wird leider es nicht geladen und sieht so aus.
24. Mai 2018 09:35
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Alexander Wonisch ich sehe es ähnlich, Frau Milborn gab dem Ganzen ein wenig Würze, was Herrn Kurz nicht aus der Fassung brachte. Gut, ich würde wahrscheinlich weinend aus dem Studio laufen, aber ich bin ja auch nicht Kanzler. 😉
24. Mai 2018 09:00
Helmut Hirner hat Sebastian Kurz Video kommentiert.
Meine allererste Reaktion, war:
Ich hasse so Groupie-Plattitüden, aber was soll ich machen, ich muss es nach dem Sommergespräch einfach sagen: „Herr Kurz ist der beste Kanzler, den Österreich je hatte!“
Aber dann fand ich auch noch ein weitere Worte:
Zu Frau Milborn finde ich, dass es geeignetere Moderatoren für Sommergespräche gäbe, aber wenn man Sommerstreitgespräche möchte, ist sie eine gute Wahl. Aber auch dazu haben Sie so ganz nebenbei alles geklärt, in dem Sie ihr sagten, dass sie eine gute Oppositionspolitikerin abgäbe. Damit bin ich auch schon bei Ihnen. Sie haben sich wieder ganz so gezeigt, wie ich mir einen Kanzler wünsche. Ich merke, dass Sie nur deshalb rhetorisch so gut sind, weil Sie auch meint was Sie sagen und hart daran gearbeitet haben. Man kann Ihnen nichts vorschwindeln, Sie bleiben bei den Fakten. Zuerst wollte Frau Milborn den Anschein erwecken, als wäre die Zusammenlegung der SV-Träger nicht gut. Als sie merkte, dass sie am Holzweg ist, meinte sie: naja, ihr habt es ja eh nur auf 5 zusammenlegen können, nur um ein Beispiel zu nennen. Herr Kurz, Sie zeigten sich freundlich, engagiert und man merkt, dass er nach wie vor eine gute Zusammenarbeit möchte und keine ewigen Streitereien um des Kaisers Bart. Ihre Jugend, Ihre Eloquenz und Ihr perfektes Auftreten und Erscheinungsbild wird Ihnen dann noch vorgeworfen, aber das dürfte wohl eher an den Betrachtern liegen. Einen verkommenen Menschen mögen Sie arrogant erscheinen. Ihr Alter hingegen finde ich auch besonders bemerkenswert, aber im positivem Sinn. Wenn jemand in diesem Alter schon so fleißig und gut ist, von dem kann man noch viel erwarten.
Bravo und danke, Herr Bundeskanzler! So macht Politik schon fast Freude, ihr ehemals verdrossener Weiß-Wähler.
24. Mai 2018 08:49
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Warum sollten Presse-Leser nicht erfahren, was ich den Standard-Lesern gerade sagte:
Als erstes fällt mir auf, dass Presse-Leser mehr Interesse daran zeigen, wenn unser Bundeskanzler spricht. Zu Frau Milborn finde ich, dass es geeignetere Moderatoren für Sommergespräche gäbe, aber wenn man Sommerstreitgespräche möchte, ist sie eine gute Wahl. Aber auch dazu hat Herr Kurz so ganz nebenbei alles geklärt, in dem er ihr sagte, dass sie eine gute Oppositionspolitikerin abgäbe. Damit bin ich auch schon bei Herrn Kurz. Er hat sich wieder ganz so gezeigt, wie ich mir einen Kanzler wünsche. Ich merke, dass er nur deshalb rhetorisch so gut ist, weil er auch meint was er sagt und hart daran gearbeitet hat. Man kann ihm nichts vorschwindeln und er bleibt bei den Fakten. Zuerst wollte Frau Milborn den Anschein erwecken, als wäre die Zusammenlegung der SV-Träger nicht gut. Als sie merkte, dass sie am Holzweg ist, meinte sie: naja, ihr habt es ja eh nur auf 5 zusammenlegen können, nur um ein Beispiel zu nennen. Herr Kurz zeigte sich freundlich, engagiert und man merkt, dass er nach wie vor eine gute Zusammenarbeit möchte und keine ewigen Streitereien um des Kaisers Bart. Seine Jugend, seine Eloquenz und sein perfektes Auftreten und Erscheinungsbild wird ihm dann noch vorgeworfen, aber das dürfte wohl eher an den Betrachtern liegen. Einen verkommenen Menschen mag er arrogant erscheinen. Sein Alter hingegen finde ich auch besonders bemerkenswert, aber im positivem Sinn. Wenn jemand in diesem Alter schon so fleißig und gut ist, von dem kann man noch viel erwarten.
Bravo, Herr Bundeskanzler! So macht Politik schon fast Freude, ihr ehemals verdrossener Weiß-Wähler.
24. Mai 2018 08:16
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Warum sollten Presse-Leser nicht erfahren, was ich den Standard-Lesern gerade sagte:
24. Mai 2018 08:14
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Als erstes fällt mir auf, dass Presse-Leser mehr Interesse daran zeigen, wenn unser Bundeskanzler spricht. Zu Frau Milborn findeich, dass es geeignetere Moderatoren für Sommergespräche gäbe, aber wenn man Sommerstreitgespräche möchte, ist sie eine gute Wahl. Aber auch dazu hat Herr Kurz so ganz nebenbei alles geklärt, in dem er ihr sagte, dass sie eine gute Oppositionspolitikerin abgäbe. Damit bin ich auch schon bei Herrn Kurz. Er hat sich wieder ganz so gezeigt, wie ich mir einen Kanzler wünsche. Ich merke, dass er nur deshalb rhetorisch so gut ist, weil er auch meint was er sagt und hart daran gearbeitet hat. Man kann ihm nichts vorschwindeln und er bleibt bei den Fakten. Zuerst wollte Frau Milborn den Anschein erwecken, als wäre die Zusammenlegung der SV-Träger nicht gut. Als sie merkte, dass sie am Holzweg ist, meinte sie: naja, ihr habt es ja eh nur auf 5 zusammenlegen können, nur um ein Beispiel zu nennen. Herr Kurz zeigte sich freundlich, engagiert und man merkt, dass er nach wie vor eine gute Zusammenarbeit möchte und keine ewigen Streitereien um des Kaisers Bart. Seine Jugend, seine Eloquenz und sein perfektes Auftreten und Erscheinungsbild wird ihm dann noch vorgeworfen, aber das dürfte wohl eher an den Betrachtern liegen. Einen total verkommenen Menschen mag er arrogant erscheinen. Sein Alter hingegen finde ich auch besonders bemerkenswert, aber im positivem Sinn. Wenn jemand in diesem Alter schon so fleißig und gut ist, von dem kann man noch viel erwarten.
Bravo, Herr Bundeskanzler! So macht Politik schon fast Freude, ihr ehemals verdrossener Weiß-Wähler.
24. Mai 2018 08:07
Helmut Hirner hat Sebastian Kurz Video kommentiert.
Wir sind dankbar, für so einen fleißigen, engagierten und konstruktiven Bundeskanzler. Bitte bleiben Sie bei dem neuen Stil und bei Ihrer Linie.
Bravo, Herr Bundeskanzler! So macht Politik schon fast Freude, ihr ehemals verdrossener Weiß-Wähler.
24. Mai 2018 08:06
Helmut Hirner hat auf Markus Kremmels Kommentar geantwortet.
Gabriele Plakolm-Zepf wer hat denn etwas schlecht geredet? Rationalisierung geschieht hier zum Wohle der Österreicher und der Patienten. Wenn das ein paar Direktor-Posten kostet, ist das für die bedauerlich, aber die werden schon wieder einen Job finden.
23. Mai 2018 22:56
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Georg Cutka wenn ich schon einen kostenlosen Lektor bekomme, sollte er mir wenigstens sagen, welchen Typo ich korrigieren soll.
23. Mai 2018 22:43
Helmut Hirner hat auf Sabina Faschings Kommentar geantwortet.
Sabina Fasching der Bub war nicht so wahnsinnig, dass er geglaubt hat er kann Kanzler werden, sondern er ist es.
Ach ja, gern geschehen.
23. Mai 2018 22:41
Helmut Hirner hat auf Markus Kremmels Kommentar geantwortet.
Gabriele Plakolm-Zepf wenn Herr Kurz einen Euro für Österreich anlegt, gebe ich ihm 10. Und ja, reich bin ich schon, obwohl ich nicht viel Geld habe.
23. Mai 2018 22:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Tatiana Fuchs Bravo, wo muss ich denn nächstes mal mein Kreuzerl machen, bei den Jehovas, oder sind sie doch nur eine, deren Partei nicht mehr im Parlament ist und Sie jetzt viel Zeit zum Blödeln haben? 🤣🤣🤣
23. Mai 2018 22:31
Helmut Hirner hat auf Markus Kremmels Kommentar geantwortet.
Genau deshalb schätze ich es ganz besonders, dass sich Herr Kurz so souverän gezeigt hat. Er ist rhetorisch unglaublich gut und so gut kann man nur sein, wenn man meint was man sagt und sich diese Meinung hart erarbeitet hat. Ich wäre bei Frau Milborn wahrscheinlich nach ihrem zweiten Satz weinend aus dem Studio gelaufen, aber ich bin ja auch nicht Kanzler.
23. Mai 2018 22:24
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Stefan Marent lesen Sie einfach meine anderen Kommentare, wenn es Sie interresiert.
23. Mai 2018 22:02
Helmut Hirner hat auf Sabina Faschings Kommentar geantwortet.
Sabina Fasching setzen Sie sich Frau Milborn gegenüber und sagen Sie das im TV, dann werden Sie keine einzige vermeintliche Phrase heraus bringen und wahrscheinlich nicht einmal ein ganzes Wort.
Freut mich, dass Sie sich für meinen Hinweis bedankt haben.
23. Mai 2018 21:51
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Erich Florian Wimmer sobald Sie gelernt haben in ganzen Sätzen zu schreiben, werde ich Ihnen antworten.
23. Mai 2018 21:45
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Lukas Bacher sehen Sie sich die Sommergespräche in der tvthek noch ein paar mal an, dann wissen Sie es.
23. Mai 2018 21:39
Helmut Hirner hat auf Ulli Laus Kommentar geantwortet.
Erika Mayer naja sie hat ihren Job gemacht und Herr Kurz hat die Herausforderung absolut absolut souverän gemeistert.
23. Mai 2018 21:37
Helmut Hirner hat auf Sabina Faschings Kommentar geantwortet.
Auch nachsehen auf tvthek ich werde es mir abspeichern und noch ein paar mal ansehen, so gut war Herr Kurz.
23. Mai 2018 21:35
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ich hasse so Groupie-Plattitüden, aber was soll ich machen, ich muss es nach dem Sommergespräch einfach sagen: „Herr Kurz ist der beste Kanzler, den Österreich je hatte!“
Die Presse dürfte den falschen Sender erwischt haben.
23. Mai 2018 21:28
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Jonas Liebe liebe Sie Jonas. 😊
23. Mai 2018 21:21
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Fuchs persönlich? Entschuldigen Sie, aber die Regierung wird wohl nicht für mich persönlich arbeiten, sondern für uns und unsere Zukunft. Persönlich hat sich aber schon meine Angst verbessert, dass die Staatsschulden, die KK bzw SV, die sündteuren Skandale die unter Rot fast täglich Schlagzeile machten meine Pension unmöglich machen. Aber wie gesagt, ich denke die Regierung ist für Österreich und seine Zukunft verantwortlich und nicht dafür, dass ich irgendwo einen kleinen Vorteil bekomme, oder sich bei mir persönlich etwas verbessert. Da trage ich schon selbst meine Verantwortung.
23. Mai 2018 20:13
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Mesut Akcan keine Ahnung, ob ich in Jahren auch noch von unserer Regierung schwärme, das kommt darauf an was sie leistet. Jetzt bin ich begeistert von unserer Regierung und das kam noch nie bei mir vor.
Was Sie für Rückzieher halten, halte ich übrigens für Kompromisse und die sind für eine konstruktive Zusammenarbeit nötig.
23. Mai 2018 19:56
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Franz Doppler was Sie sind interresiert mich nicht, aber Ihre dummen Sprüche nerven mich. Und was mich betrifft, gefällt mir der Spruch: wer in seiner Jugend kein Linker ist, hat kein Herz und wer es im Alter noch immer ist hat kein Hirn.
23. Mai 2018 19:55
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Franz Doppler ja, gehen Sie doch in den Kindergarten damit, aber wahrscheinlich ernten Sie damit nicht einmal dort einen Lacher. Es ist zu doof, abgedroschen und inhaltslos, wie die meisten Plattitüden der Linken.
23. Mai 2018 19:34
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Eduard Leitner danke und wo würden Sie die Priorität setzen, wären Sie Vizekanzler und Sportminister? Herr Strache weiß sehr gut was er macht und er macht es sehr gut, genauso wie Herr Kurz. Wir haben die beste Regierung, die ich mit meinen 60 Jahren je erlebt habe, wenn ich Kreisky außer Acht lasse.
23. Mai 2018 19:30
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Wenn Putin sagt „alle Truppen“, dann meint er auch alle. Und wenn es sich Al-Mikdad mit dem russischen Freund Putin verscherzt, ist es vorbei mit Assad.
23. Mai 2018 19:24
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Die Kommentatoren hier dürften eine Kleinigkeit übersehen. Herr Strache ist nicht nur Sportminister, sondern Vizekanzler und Sportminister und weiß Prioritäten zu setzen. Aber das übersteigt halt den Horizont so mancher.
23. Mai 2018 19:09
Helmut Hirner hat auf Hartmut Zerrers Kommentar geantwortet.
Hartmut Zerrer nicht für einen Alkoholiker. 🤔
23. Mai 2018 18:59
Helmut Hirner hat auf Alfred Grasböcks Kommentar geantwortet.
Für „warum schweigt man hier nichts in den Medien“ habe ich ganz schön lange gebraucht, aber ich glaube, jetzt weiß ich, was Sie meinen.
23. Mai 2018 18:49
Helmut Hirner hat auf Stefan Ingerles Kommentar geantwortet.
Stefan Ingerle habe ich gemacht und mir ist nur aufgefallen, was ich oben sagte. Ich erkläre es Ihnen aber gerne noch einmal: Gremien ist ungleich zu Gremien und Verwaltungsbereich.
23. Mai 2018 18:42
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Heimo Spindler 🤣
23. Mai 2018 18:35
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Du musst nicht einsam sein, sprach Zuckerberg und erschuf Facebook. 🤔
23. Mai 2018 18:20
Helmut Hirner hat auf Walther Edlauers Kommentar geantwortet.
Na da müssten’s zuerst schon aber einmal ein bisserl brav sein. Dann kriegen sie vielleicht auch eine Audienz bei unserem Kaiser und beim Papst. 😉
23. Mai 2018 18:08
Helmut Hirner hat auf Johann Kalaris Kommentar geantwortet.
Veronika Gasperl Frage?
23. Mai 2018 18:02
Helmut Hirner hat auf Engelbert Dejacos Kommentar geantwortet.
Ich sympathisiere zwar mit Rapid, aber der war herrlich. 🤣
23. Mai 2018 17:58
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Naja, jetzt habt ihr doch eh eine neue Regierung. Da wird sicher alles besser. Und ich ducke mich und bin schon weg hier. 😜
23. Mai 2018 17:53
Helmut Hirner hat auf Stefan Ingerles Kommentar geantwortet.
Also ich sehe nicht, wo das steht. 2/3 bei den Gremien und 80% bei den Gremien und im Verwaltungsbereich. Vielleicht kann da irgendwer nicht lesen.
23. Mai 2018 16:00
Helmut Hirner hat ServusTVs Foto kommentiert.
Taten könnten missverstanden werden und was ist, wenn der potentielle Kopulationspartner nicht Schwedisch kann? Okay Translator – Problem gelöst. Gut gemeinter Rat: lasst es euch immer schriftlich geben. 😉
23. Mai 2018 15:40
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1999333976752871&id=100000288630898 finde ich ganz gut
23. Mai 2018 14:40
Helmut Hirner hat auf Attila Pals Kommentar geantwortet.
Was ist mit einer notariellen Beglaubigung? Naja, das dauert solange, bis nur mehr das Abkommen steht und der Sex sowieso ausfällt.
23. Mai 2018 13:01
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Ich habe den Eindruck, dass sich eure Grünen ein Beispiel an unseren nehmen und sich um jeden Preis selbst vernichten wollen. Unsere sind übrigens nicht mehr im Parlament vertreten.
23. Mai 2018 12:42
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss verstehe nicht, was du mir damit sagen möchtest, wenn du z. B. einen Sportverein anführst. Was hat das mit der Säkularisiering, die ich fordere zu tun? Oder will Rapid jetzt auch schon ins Parlament einziehen und muss bald in jeder Schulklasse ein Rapidfähnchen aufgehängt werden. Ja der Mensch ist spirituell, weil er viele Naturphänomene nicht verstanden hatte, aber langsam wird es Zeit, das zu überwinden, um vernünftig und endlich der Bezeichnung Homo Sapiens gerecht zu werden. Wenn durch den gesellschaftlichen Druck Eltern nicht gezwungen würden ihre Kinder schon kurz nach der Geburt geistig zu vergewaltigen und religiös zu erziehen, gäbe es längst keine Religion mehr. Aber so wird es eben noch ein paar Jahrzehnte dauern, bis die Menschen begreifen, dass sie sich um das Leben hier und jetzt auf Erden kümmern müssen und nicht im irgendwelche Gehirngespinste. Wenn man ein Leben lang zu einer Gottheit betet und die antwortet nicht, ist man bedauernswert. Aber wenn sie antwortet, braucht man psychiatrische Hilfe.
23. Mai 2018 11:26
Helmut Hirner hat SONNENTORs Beitrag kommentiert.

Gut zu wissen, jetzt esse ich die Staudn und verzichte auf die Beeren. 😉
23. Mai 2018 11:10
Helmut Hirner hat auf Lask Johns Kommentar geantwortet.
Und das mit der Qualle von Malle. 😉
23. Mai 2018 10:29
Helmut Hirner hat ZDF heutes Foto kommentiert.
Ja so etwas musste wirklich zu Papier gebracht werden, damit man nicht vergisst, dass man diesen guten Vorsatz einmal hatte. Historisch relevant, aber praktisch wertlos. Denn wer kümmert sich heute um die Würde eines anderen?
23. Mai 2018 10:05
Helmut Hirner hat auf Sammy Zimmermanns Kommentar geantwortet.
Habe solche Beispiele aus den 80ern, aber halt in C. Nichts Neues bzgl. Algorithmen.
Habe das Buch gelesen.
23. Mai 2018 09:57
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss Ich sehe es eben anders und habe mit allen Religionen ein Problem, das hat schon damit begonnen, dass man mich im Alter von 2 Wochen getauft hat. Der Islam ist jetzt das größte Problem, aber die Katholiken waren nicht besser. Religion ist die schlimmste Geissel der Menscheit und hat mehr Leid, Not und Elend auf die Welt gebracht, als alles andere zusammen. Aber wen wundert es, wenn eine Ideologie auf das Leben nach dem Tod ausgerichtet ist. Diese Logik kann ich nicht verstehen. Wer an irgend eine Gottheit glauben will, soll das tun, aber mich dabei in Ruhe lassen und mich nicht dafür zur Kasse bitten. Noch einmal meine Meinung: Religion sollte Privatsache sein und gehört aus öffentlichen Einrichtungen, besonders den Schulen verbannt.
23. Mai 2018 09:46
Helmut Hirner hat ZDNet.des Beitrag kommentiert.
Das ist erst der Anfang und die logische Folge unserer Entwicklung.
23. Mai 2018 09:20
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss Ein Kreuz am Gipfel stört mich nicht, da komm ich ohnehin nicht rauf und Kirchen bzw. Gebetshäuser und privates Eigentum habe ich oben schon ausgeschlossen. Aber weil du es gerade ansprichst, der heutzutage völlig sinnlose Glockenterror stört mich als Nachtarbeiter schon sehr. Kaum schläft man ein bimmelt die Glocke, als ob die Leute noch immer keine Uhr hätten und erfahren wollen, wann Mittagspause ist.
23. Mai 2018 09:14
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Komplexer? Bitte wenigstens eine Skkize vom Konnektom und ich setze mich dafür ein, dass dieser Dummkopf, der das zu wissen vorgibt, den Nobelpreis bekommt und nehme gleichzeitig den Dummkopf zurück.
Übrigens hat mein Kommentar keinen Bezug auf Mann oder Frau, sondern auf die Komplexität des Gehirns.
22. Mai 2018 22:26
Helmut Hirner hat Lloyd Wallaces Beitrag kommentiert.
Gruppe: Linux Users Group
I know it does not belong here, excuse me, but I like to remember times when we used runlevels; Today, almost every distro says: you need to restart the computer. And many users actually do it. Every distro is only as good as the root. 😉
22. Mai 2018 21:48
Helmut Hirner hat auf Adam Winns Kommentar geantwortet.
Gruppe: Linux Users Group
with Slackware you turn nasty 😉 it was my first Linux 199x on i486. The installation took a long time because I forgot to compile a filesysrem several times into the kernel. 😂
22. Mai 2018 21:14
Helmut Hirner hat Lloyd Wallaces Beitrag kommentiert.
Gruppe: Linux Users Group
that asks someone who wants to administer, for example, postfix and dovecot – good luck; as chroot on Debian or in a BSD jail
22. Mai 2018 20:21
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Alois Krenauer der war nicht schlecht, aber nein, nicht mehr.
22. Mai 2018 19:15
Helmut Hirner hat Werner Koglers Beitrag kommentiert.
Ein gemeine Mensch würde jetzt sagen: Na bei den A… kennt er sich aus.
22. Mai 2018 18:29
Helmut Hirner hat Werner Koglers Beitrag kommentiert.
Ja mich wundert das auch immer, wie man Gutmensch und Arschloch gleichzeitig sein kann, aber die Grünen erklären uns gerade, wie sie das schaffen.
22. Mai 2018 18:11
Helmut Hirner hat auf Astrid Asteroida Bauers Kommentar geantwortet.
Astrid Asteroida Bauer an Schulen? Hätte mir noch besse gefallen, aber ich kann eh keine 2 likes vergeben 😉
22. Mai 2018 16:18
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Polizei beim Unkraut zupfen.
22. Mai 2018 16:12
Helmut Hirner hat auf Hakan Oyas Kommentar geantwortet.
Karin Lang BetriebsSysten oder Britischer Standard?
22. Mai 2018 15:55
Helmut Hirner hat auf Rene Dats Kommentar geantwortet.
kann nur eine Anspielung auf ihre Uniformen sein und ich muss sagen, mir gefallen sie.
22. Mai 2018 15:35
Helmut Hirner hat auf Hakan Oyas Kommentar geantwortet.
Was hat denn das Grundgesetz mit Kopftuch oder Kippa zu tun? Wollen Sie jetzt das Tragen von Kopftuch oder Kippa in die Verfassung aufnehmen? Das Grundgesetz
Zitat Wikipedia: Weil die Deutschen in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und im Saarland daran aber nicht mitwirken durften, sollte zunächst statt einer Verfassung ein „Grundgesetz“ gelten. Zitat Ende
ist u.a. die Grundlage der Gesetzgebung und kann nicht in ihrem Sinne verwendet werden. Sonst hätte ich z.B. schon ein grundlegendes Problem bei der Partnerwahl gehabt, wenn ich auf Grund des Geschlechtes niemand bevorzugen und benachteiligen wollte. War das jetzt ihr Ernst mit dem Grundgesetz oder nur ein Scherz?
22. Mai 2018 15:31
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sebastian Schmitz in dem Moment, wo ich damit konfrontiert werde, geht es mich schon etwas an. Ich muss es nicht einmal als Provokation oder Belästigung empfinden und trotzdem geht es mich etwas an. Oder wollen Sie behaupten, nur religiöse Menschen dürfen öffentlich Signale senden und ich habe sie schweigend und demütig zu empfangen? Es geht mich etwas an und ich habe ein Recht auf meine Meinung. Die habe ich im ersten Posting bereits gesagt.
Von schlagen, beleidigen und bestrafen war nicht die Rede. So etwas wollen Sie zum Thema machen, aber um das geht es hier nicht.
22. Mai 2018 15:04
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Alle religiösen Symbole aus öffentlichen Einrichtungen und besonders Schulen verbannen. Religion sollte Privatsache sein. Was wer in welchem Gebetshaus oder zuhause trägt, geht mich und den Staat nichts an.
22. Mai 2018 11:26
Helmut Hirner hat Arte Deas Beitrag kommentiert.
einfach göttlich, gefällt mir ausgezeichnet
21. Mai 2018 14:08
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ihr seid wirklich eine lustige Runde. Zuerst wollt ihr mich als Rassist hinstellen, dann als Nazi und jetzt auch noch als Antisemit. Bei soviel Hetze und Hasszerfressenheit wundert es mich nicht, wenn so mancher wegen euch tatsächlich zum Rassisten wird. Ihr seid mir kein weiteres Wort wert und ich bedauere die Zeit, die ich mit euch verschwendet habe Santa und Pierre Gustave Toutant, oder Steffi.
21. Mai 2018 13:11
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Stephanie Beauregard ihre Wahrheit ist tatsächlich schwer verdaulich.
21. Mai 2018 12:00
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Santi Bongo ihr Profil entspricht dem, was ich gesagt habe und persönlich möchte ich sie gar nicht kennen lernen. Kein Alter, kein Wohnort, nichts im Profil und wirres Zeug posten. Sorry, das brauch ich nicht, auch wenn Sie mir bestätigen, dass es sie wirklich gibt.
21. Mai 2018 11:59
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Rezeption und Inhalt kenne ich, aber gelesen habe ich von Roth noch nichts.
21. Mai 2018 11:26
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss Ich hätte geschrieben „Was österreichische Kultur bedeutet“ und Hiob gar nicht erwähnt, denn das verstehen sie ja noch weniger.
21. Mai 2018 11:07
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss stell dir vor, ich habe gerade eine junge weiße Frau blockiert, falls das Profilbild das einzig echte an dem Account war. Hoffentlich siehst du mich jetzt nicht auch als Rassist. 😉
21. Mai 2018 11:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Devorah Laeh Hannah was ist jetzt mit Englisch? Übrigens möchte ich meine Zeit nicht mit einem Red-Power-Troll vergeuden. Hat mich nicht gefreut, aber ich werde nichts weiter von Ihnen hören, weil ich anonyme Trolls blockiere. Tschüß
21. Mai 2018 10:55
Helmut Hirner hat auf Constantin von Schweppenburgs Kommentar geantwortet.
Angela Brandl eben, genau deshalb habe ich nicht verstanden, wieso man da Abschiebungen ins Spiel bringt und dann auch noch der Polizei die Schuld gibt, wenn sie ihren Auftrag erfüllt.
21. Mai 2018 10:49
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Domenico Peer persönliche Beleidigungen statt Argumente steht Ihnen gut.
21. Mai 2018 10:41
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Santi Bongo bitte keine lieb gemeinten Kosenamen für mich und ich solidarisiere mich hier nicht mit Christian Weiss. Keine Ahnung was ihm da eingefallen ist, denn ich habe schon oft gesehen, dass er sich gegen Rassismus eingesetzt hat.
21. Mai 2018 10:39
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Santi Bongo na Sie haben eine seltsame Logik und ich eine klare Haltung zu Rassismus. Sie erklären mir, dass ich meine es gibt keinen Rassismus. Sind Sie Hellseher oder mein Vormund. Wahrscheinlich halten Sie sich für letzteres, weil Sie mir ja auch nahe legen wollen, dass ich mich mit einem anderen Thema beschäftigen soll. Also, mein lieber Herr Bongo, ich stelle mich klar und deutlich gegen Rassismus, aber auch gegen falsche Beschuldigungen und Polizeimobbing.
Und auf anonyme Red-Power-Trolls wie oben, reagiere ich erst gar nicht. Das ist mir wirklich zu dumm.
Ich habe gesagt, dass es in meinem Umfeld keinen Rassismus gibt und darauf bin ich schon ein wenig Stolz, denn ich suche mir meine Freunde und mein Umfeld aus.
21. Mai 2018 09:37
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Na ihr habt ja schöne Zustände in Deutschland. Zuerst flüchtet die Polizei vor Asylbewerbern und jetzt setzt ihr sie gegen Schüler ein. 😯
21. Mai 2018 09:22
Helmut Hirner hat auf Constantin von Schweppenburgs Kommentar geantwortet.
Constantin von Schweppenburg
Die Schulen sollen Abschiebungen durchführen?
21. Mai 2018 09:01
Helmut Hirner hat auf Udo Bechers Kommentar geantwortet.
Udo Becher Sorry, ich habe unser Polizei in Wien gemeint, eure kenne ich nicht.
21. Mai 2018 00:18
Helmut Hirner hat auf Udo Bechers Kommentar geantwortet.
Udo Becher nicht lieb, aber nett und hilfsbereit und so soll sie auch bleiben.
21. Mai 2018 00:03
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Santi Bongo hab’s schon probiert, konnte aber nicht einschlafen. Es geht mir nicht um journalistische Standards, sondern darum, dass ich anonyme Quellen nicht lese. Da kann jeder schreiben und behaupten was ihm gerade einfällt und niemand kann es überprüfen. In meinem Freundeskreis gibt es auch Schwarze, Perser und Chinesen, aber euer seltsames Profiling war noch nie Thema bei uns, obwohl wir viel quatschten und kaum Hemmungen voreinander haben.
20. Mai 2018 23:45
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Mario Monschein was nehme ich auf meinem Notizblog denn nicht so genau? Ich publiziere dort selten wissenschaftliche Abhandlungen, aber bitte, was meinen Sie?
20. Mai 2018 23:08
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss ich verstehe es trotzdem, denn als ich jung war, war ich auch links. Und ich glaube es stimmt wirklich: wer in der Jugend nicht links ist, hat kein Herz und wer es im Alter noch immer ist, hat kein Hirn.
20. Mai 2018 23:02
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Mario Monschein habe ich jetzt gelesen und fand „Grüne betreiben Polizeimobbing“. Genau so kommt es mir hier auch vor.
20. Mai 2018 22:58
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Mario Monschein Artikel über Migranten – Themenvervehlung an dieser Stelle – lese ich nicht.
20. Mai 2018 22:56
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Mario Monschein 2009 kein Autor – lese ich nicht, Schade um die Zeit.
20. Mai 2018 22:53
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss danke, hast mir die Antwort erspart.
20. Mai 2018 22:51
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss das solltest du diesen Demonstranten sagen, die nur ein Ziel haben: die Polizisten zu provozieren, um dann medial über sie herfallen zu können. Ich könnte diesen Job nicht machen und bin sehr froh, dass es Menschen gibt, die sich das antun. Abgesehen davon möchte ich hier erwähnen, dass ich fast immer nur sehr freundliche und hilfsbereite Polizisten kennen gelernt habe, obwohl es bestimmt auch andere gibt – sind auch nur Menschen. Aber als 60-Jähriger hatte ich schon oft Kontakt in meinem Leben mit netten, hilfsbereiten Polizisten und Polizistinnen.
20. Mai 2018 22:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Mario Monschein allerdings und von ethical oder racism Profiling habe ich noch nie etwas mitbekommen in Wien. Zufall? Oder ist da schon wieder ein Gutmensch unterwegs, der Horrorszenarien vermutet und die Polizei gleich vorweg einmal als rassistisch hinstellen will? Ich bin dagegen und habe dafür kein Verständnis. Sowie ich gegen Faktenverdrehung bin: Profiling ist etwas anderes als Rassismus! Rassismus wird den Polizisten nicht vorgeworfen und von Profiling ist keine Spur. Was soll das also?
20. Mai 2018 22:35
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Aus aktuellem Anlass reposted
20. Mai 2018 22:26
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.

Dürfen mich Polizeibeamte duzen, oder darf nur ich sie scheiß Bullen heißen?


Mario Monschein dazu möchte ich mich selbst zitieren http://notizblog.digital/2014/06/duerfen-mich-polizeibeamte-duzen-oder-darf-nur-ich-sie-scheiss-bullen-heissen/
20. Mai 2018 22:13
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Elias Mo but me und Sie anscheinend auch.
20. Mai 2018 20:12
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Julian Or das habe ich nicht gesagt und wenn es das gibt, finde ich das traurig und beschämend. Aber wie sollte ich etwas mitbekommen, was in Salzburg passiert ist?
20. Mai 2018 20:11
Helmut Hirner hat auf Rafi Oos Kommentar geantwortet.
Rafi Oo könnte das nicht an Ihnen liegen?
20. Mai 2018 20:05
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Mario Monschein oder in einer guten Umgebung. Aber ich bin jedenfalls froh darüber, nichts davon mitbekommen zu haben, falls da etwas dran ist.
20. Mai 2018 19:58
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Thom K Bernsee ist racial eine Form von Profiling oder hat es mit Profiling gar nichts zu tun und nur eine Umschreibung vom Rassismus? Ich weiß es wirklich nicht, aber vielleicht können Sie mir kurz sagen was damit gemeint ist? Im Artikel hieß es übrigens noch ethical Profiling, aber das ist wahrscheinlich das Gleiche, oder?
20. Mai 2018 19:52
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Gabriele Fritz was soll ich da argumentieren zu meine ursprünglich en Aussage, dass ich in diesem Fall kein Profiling sehe?
20. Mai 2018 19:49
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Thom K Bernsee in den USA vielleicht, aber hier in Österreich? Also sicher nicht von mir und ich habe diesbezüglich auch noch nichts mitbekommen in Wien.
20. Mai 2018 19:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Profiling
Gabriele Fritz entschuldigen Sie, aber das ist mir zu mühsam https://de.m.wikipedia.org/wiki/Profiling
20. Mai 2018 19:17
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Grundsätzlich müssen sich die Polizisten viel zu viel gefallen lassen, daher bin ich im Zweifel immer auf der Seite der Polizei. Natürlich kann es in diesem speziellen Fall anders sein, aber es war meiner Meinung nach jedenfalls kein Profiling. Schwarz, weiß, Mann oder Frau sagt meiner Meinung nach auch überhaupt nichts aus. Also ich würde von einer Profiboxerin keinen Schubs bekommen wollen, egal ob sie weiß oder schwarz ist.
20. Mai 2018 19:16
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Ach bin ich froh, endlich das Blockieren angewendet zu haben. Bei ganz unerträglich primitiven Kommentaren werde ich das zukünftig immer machen. Wie der Troll hieß weiß ich schon nicht mehr und ich muss so etwas nicht mehr sehen.
20. Mai 2018 19:10
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Ich verstehe unter Profiling etwas anders, aber bitte.
20. Mai 2018 19:02
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Abgesehen vom biblischen Eretz Israel gab es das auch vor einiger Zeit schon. Die Bewegung für ein Großisrael war eine politische Organisation in Israel, die sich während der 1960er und 1970er Jahre einer Vision von Großisrael verschrieben hatte.
Also was ist neu an dem Gedanken an Großisrael, den seit über 2000 Jahren mit Unterbrechungen gibt.
20. Mai 2018 18:19
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Manfred Leitner hätten sie das „rechte“ vor Hetzer weggelassen – ich sagte weggelassen, nicht durch „linke“ ersetzt – hätte mir ihr Kommentar sehr gut gefallen.
20. Mai 2018 17:34
Helmut Hirner hat auf Michael Heinz Kommentar geantwortet.
Sie reden von Genetik und verstehen offensichtlich nicht einmal die einfachsten Zusammenhänge in der Biologie. Aber wozu gebe ich mich mit einem Menschen ab, der andere Menschen mit seinem Moped vergleicht. Da ist schon jede Hoffnung verloren. Trotzdem mein lieber Genetiker, der anscheinend keine Ahnung von Genexpression hat. Was glauben Sie eigentlich was ein Gen ist? Auch wenn Gene des Y-Chromosoms meist zu unterschiedlicher Entwicklung der Geschlechtsorgane (Wolff-gang und Müller-Gang) führen so gibt es andere biologische Ausprägungen und zweitens sollten die bei einem Menschen keine Rolle spielen. Sollen wirklich Sie bestimmen dürfen, wie sich ein Mensch fühlt? Mann und Frau haben embryonal die gleichen undifferenzierten Anlagen und sowohl Androgene als auch Östrogene. Doch wie gesagt, das alles sollte keine Rolle spielen, denn Paul Nexo hat es oben schon gesagt, was zählt.
20. Mai 2018 13:41
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Wir müssen Sie noch um ein wenig Geduld bitten, unser Quantenrechner ist ausgefallen, aber wir arbeiten daran. 😄
20. Mai 2018 11:19
Helmut Hirner hat auf Ronny Schneevoigts Kommentar geantwortet.
Ich will nichts vergessen und dann noch einmal gehen müssen. Außerdem ist es mir völlig egal, was die Verkäuferin denkt. Ich gehe in den Laden einkaufen und nicht zu einem Vorstellungsgespräch.
20. Mai 2018 11:01
Helmut Hirner hat auf Irene Brogers Kommentar geantwortet.
Danke für den Hinweis mit dem Scrollen. War wirklich hilfreich, aber was ist wenn ich mal raunzen will?
Ich habe wenig Verständnis dafür, dass uns so eine Welt gezeigt wird und so breit getreten wird, während ander gleichzeitig durch Gewalt umkommen, verhungern und verdursten. Ich äußerte mich bis jetzt noch negativ über diese Hochzeit, aber muss man wirklich vor der ganzen Welt so prahlen mit dem Prunk und Reichtum? Hätten Sie eine bescheidene Feier gehabt und den Rest der Ausgaben Bedürftigen geschenckt, könnte ich gar nicht genug davon bekommen, obwohl es dann ja auch keine schlechte Nachricht wäre.
20. Mai 2018 10:45
Helmut Hirner hat auf Marilen Wolbrings Kommentar geantwortet.
Ich habe trotzdem wenig Verständnis dafür, dass uns so eine Welt gezeigt wird und so breit getreten wird, während ander gleichzeitig durch Gewalt umkommen, verhungern und verdursten. Ich äußerte mich bis jetzt noch negativ über diese Hochzeit, aber muss man wirklich vor der ganzen Welt so prahlen mit dem Prunk und Reichtum? Hätten Sie eine bescheidene Feier gehabt und den Rest der Ausgaben Bedürftigen geschenckt, könnte ich gar nicht genug davon bekommen, obwohl es dann ja auch keine schlechte Nachricht wäre.
20. Mai 2018 10:41
Helmut Hirner hat auf Elke von Schmudes Kommentar geantwortet.
Mir fehlt leider schon die Definition von Liebe, daher kann ich mit dieser Aussage nichts anfangen.
20. Mai 2018 10:32
Helmut Hirner hat Addendums Beitrag kommentiert.
Na toll, hätte man mir das nicht früher sagen können, dass der Papst gesagt hat, dass ich nicht onanieren darf? Jetzt habe ich nur wegen euch so viele Sünden. 🤣 Spaß beiseite, ich habe das natürlich gewusst und bin rechtzeitig aus der Kirche ausgetreten, um diesem Dilemma zu entgehen. Jetzt, als Atheist habe ich solche Probleme nicht mehr. Aber die Christen tun mir schon Leid, wenn sie sich vom Papst vorschreiben lassen, dass sie nicht onanieren dürfen. Gibt es vielleicht deshalb so viele Missbrauchsvorwürfe in der Kirche?
20. Mai 2018 10:23
Helmut Hirner hat auf Pierre Schildmanns Kommentar geantwortet.
Ja da irren Sie, auch wenn das Y meist zu unterschiedlicher Entwicklung der Geschlechtsorgane (Wolff-gang und Müller-Gang) führt. Erstens gibt es andere biologische Ausprägungen und zweitens sollten die bei einem Menschen keine Rolle spielen. Sollen wirklich Sie bestimmen dürfen, wie sich ein Mensch fühlt? Mann und Frau haben embryonal die gleichen undifferenzierten Anlagen und sowohl Androgene als auch Östrogene. Doch wie gesagt, das alles sollte keine Rolle spielen, denn Paul Nexo hat es oben schon gesagt, was zählt.
20. Mai 2018 10:07
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Beitrag kommentiert.
Endlich wird mir klar wozu Satire gut ist. Um unter den Deckmäntelchen Kunst poltische Hetze betreiben zu können. So wie gerade mit der Bezeichnung Baby-Hitler für unseren Kanzler, dem man auch noch ein Fadenkreuz auf die Brust malte. Diese sogenannten Künstler untergraben und missbrauchen die Rede- und Pressefreiheit dermaßen, dass sie sich nicht wundern brauchen, wenn sie damit genau das Gegenteil von dem erreichen, was sie wollen, nämlich Zensur und neue Verbote und Gesetze.
20. Mai 2018 09:48
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Alexander Shuvalov Recht auf lernen ja. Aber auf das, was der Betroffene lernen möchte und nicht zu dem zwingen, was wir uns einbilden, dass er lernen soll.
20. Mai 2018 09:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Marcel Mastriano pauschal verurteilen und als Pack bezeichnen hat mit Patriotismus nichts zu tun. Es ist menschenverachtend, unfair und dumm.
20. Mai 2018 09:35
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Nike Benkova ja so kann man es auch sehen, aber auch eine Vorbereitung auf die Rückkehr könnte sinnvoll sein und es stört mich ja nur, dass man keine klare Unterscheidung trifft und das es keine Rolle spielt, ob der Asylant zum Einwanderer werden möchte. Ich entnehme dem Text des BMI, dass möglichst jeder der einen positiven Asylbescheid bekommt, so schnell wie möglich integriert werden soll. Das finde ich nicht gut. Warum soll er zwangsweise zum Österreicher erzogen werden, wenn er das gar nicht will. Zum Finanziellen kann ich nur sagen, dass ich dem ebenfalls nichts abgewinnen kann, wenn man aus einer Hilfeleistung Gewinn schlagen will.
20. Mai 2018 09:31
Helmut Hirner hat auf Paul Nexos Kommentar geantwortet.
Freut mich, so etwas zu hören. Sie haben meinen Respekt.
19. Mai 2018 22:07
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Andrea Kräutner Ja, das ist endlich ein Argument für mich, aber ich kenne Geschichten von Menschen, die über Generationen in Flüchtlingslagern verbracht haben. Das ist keine menschenwürdige Lösung und ich bin auch für Integration, wenn es keine anderen Möglichkeiten gibt und wenn es der Flüchtling auch selbst will. Aber ich bin gegen Zwangsintegration. Und die fängt bei mir schon bei dem Text auf der BMI-Seite an und wenn Flüchtlingen eingeredet wird, dass sie sich hier integrieren müssen. Was ist wenn der Flüchtling nach Monaten oder einem Jahr wider nachhause könnte und will? Muss er dann die Erwartungen der Integrationsfanatiker entsprechen, oder darf er wieder gehen?
19. Mai 2018 21:51
Helmut Hirner hat auf Markus Beils Kommentar geantwortet.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Intersexualit%C3%A4t
Schon mal etwas von Zwitter gehört? https://de.m.wikipedia.org/wiki/Intersexualit%C3%A4t
19. Mai 2018 21:20
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
https://www.spektrum.de/lexikon/biologie/drumstick/19525
Altin Qosja das kenne ich auch, also nicht nur ein bisserl Biologie, sondern die medizinische Definition von Mann und Frau
https://www.spektrum.de/lexikon/biologie/drumstick/19525
aber Chromosomen sagen nichts spezifisch über die Gefühle eines Menschen aus, oder? Wenn sich jemand als Frau fühlt, aber XY hat, oder als Mann fühlt trotz seiner XX, so tut mir das nicht weh und ich respektiere ihn/sie trotzdem als Mensch. Das Geschlecht ist für mich nicht das Wichtigste an einem Menschen.
19. Mai 2018 21:07
Helmut Hirner hat auf Joerg D Fischers Kommentar geantwortet.
Sorry, aber Krokodile mag ich nur gegrillt.
19. Mai 2018 20:30
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Warum sollte mich das stören? Ich weiß das ich a Manderl bin, aber wenn sich jemand unsicher ist, oder sich nicht über sein Geschlecht definieren will, habe ich auch kein Problem damit. Mir ist es egal, wenn da ein drittes Feld auf einem Formular steht und wenn es jemand will, warum nicht. Habe dadurch keinen Nachteil und keinen Schaden und es muss ja eine Nachfrage geben, sonst würde es nicht diskutiert.
19. Mai 2018 20:26
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Und wann ist die Scheidung?
19. Mai 2018 19:23
Helmut Hirner hat Herbert Kickls Video kommentiert.

Dürfen mich Polizeibeamte duzen, oder darf nur ich sie scheiß Bullen heißen?


Stimme Ihnen zu Friederike Huber und hoffe, dass sich das bessert. Ich bin kein Polizist, aber ich frage mich http://notizblog.digital/2014/06/duerfen-mich-polizeibeamte-duzen-oder-darf-nur-ich-sie-scheiss-bullen-heissen/
19. Mai 2018 18:45
Helmut Hirner hat auf Hannes Renhels Kommentar geantwortet.
Ja besonders in öffentlichen Gasthäusern und Restaurants. 🙄
19. Mai 2018 18:38
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Auf der BMI-Seite lese ich:
„Integration
Auf eine Integration von Fremden, denen ein Schutzstatus in Österreich zuerkannt wurde, wird großen Wert gelegt. Deutsch zu sprechen ist der Schlüssel für die erfolgreiche gesellschaftliche und berufliche Integration in die österreichische Gesellschaft.

Neu seit 1. Juni 2016:

Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte sind verpflichtet, unverzüglich nach Zuerkennung dieses Status bei dem für das jeweilige Bundesland zuständigen Integrationszentrum des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) zu erscheinen. Der ÖIF führt in weiterer Folge Orientierungsgespräche, definiert Integrationserfordernisse und informiert den Fremden über Integrationsangebote.
Dadurch sollen Asylberechtigte bzw. subsidiär Schutzberechtigte bereits zu einem möglichst frühen Zeitpunkt zur Integration motiviert werden. Auf der anderen Seite sollen den Fremden aber auch die Konsequenzen fehlender Integrationsbemühungen frühzeitig verdeutlicht werden.

Von Relevanz sind Sprachkurse und Kurse über die Grundkenntnisse der demokratischen Ordnung der Republik Österreich und der sich daraus ableitbaren Grundprinzipien sowie allfällige Kursergebnisse. “
Zitat Ende

Für mich heißt das, jeder der Asyl bekommt muss sich integrieren. Da spreche ich von Zwangsintegration!
Warum nicht einfach Schutz und Grundversorgung auf Zeit? Und eventuell, darüber müsste ich erst nachdenken, bin ich auch für Integration, wenn das ein Asylberechtiger will. Aber doch nicht unbedigt alle, ohne zu fragen, ob sie das überhaupt wollen.Wozu sollte jemand Deutsch lernen, wenn er dann sowieso wieder in seine Heimat will usw. ?
19. Mai 2018 16:53
Helmut Hirner hat auf Anastasia Fantasias Kommentar geantwortet.
Mir sagt das, dass es eben nicht um Parteizugehörigkeit geht, sondern um die Sache selbst und das ist gut so.
19. Mai 2018 16:46
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Michaela Scheiblhofer freut mich, Sie wütend gemacht zu haben. Wenn ich jemand wütend mache, der es gut findet, wenn man unsern Kanzler Baby-Hitler nennt und ihm ein Fadenkreuz auf die Brust malt, dann habe ich alles richtig gemacht.
19. Mai 2018 16:40
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Gudrun E. Gissinger ich glaube, dass falsch verstandene Menschlichkeit vielen Menschen nur Leid bringt und im zweiten Punkt haben Sie Recht, aber die schlechten oder bösen Menschen, wie sie sagten, hier, die kann ich mir leider nicht aussuchen. Abgesehen davon geht es überhaupt nicht darum, ich bin doch nicht rassistisch. Es gibt überall gute und schlechte Menschen, aber das hat mit dem Thema nichts zu tun. Wenn Sie nicht wissen, was ich mit falsch verstandener Menschlichkeit meine, kann ich es Ihnen gerne erklären, aber dazu müsste ich weit ausholen und auch einige Schicksale von Flüchtlingen beschreiben.
19. Mai 2018 16:38
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christina Wilhemina Moriella Rieser ich kann Ihnen schon sagen, warum meiner Meinung nach ein Flüchtling mit anerkanntem Asylstatus nicht zu einem Einwanderer werden soll. Einen Flüchtling kann man sich nicht aussuchen, wenn jemand Hilfe braucht und ein Recht auf Asyl bekommt, dann muss ihm natürlich geholfen werden. Einwanderer hingegen könnten wir uns aussuchen. Wenn bei uns bestimmte Arbeitskräfte gesucht werden, sollten wir diese aufnehmen, aber wenn bei uns eine Berufsgruppe schon keine Arbeit findet, dann sollten wir sie nicht aufnehmen.
Und das erklärt auch meine Einstellung. Wenn jemand hier bleiben möchte, dann kann er doch nach dem Asyl in seine Heimat gehen und dann bei uns ganz legal Einwandern, wenn er das möchte, oder? Vielleicht habe ich etwas übersehen, aber das wäre für mich naheliegend.
19. Mai 2018 16:20
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christina Wilhemina Moriella Rieser das verstehe ich ja alles, aber worin besteht dann der Unterschied zwischen Flüchtling, Asylant und Einwanderer? Wenn es keinen gibt, habe ich Unrecht, aber wenn es einen gibt, dann muss dies auch Konsequenzen haben, sonst bräuchten wir ja keinen Unterschied machen. Also, gibt es einen Unterschied?
19. Mai 2018 15:20
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Thomas Barborik das erklärt mir natürlich was Schutz auf Zeit bedeutet, danke!
19. Mai 2018 15:13
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Eventuell sollte man einen Schritt weiter gehen und Lehrlinge nicht nur nicht abschieben, sondern ihnen auch keine Haftstrafen auferlegen. Der hat jemand erschlagen – einsperren – geht nicht, das ist ein Lehrling. Es lebe die Lehre!
Andere Frage: wieso beginnt jemand hier eine Lehre, wenn er Schutz auf Zeit bekommt? Was stellen sich die NEOS unter Schutz auf Zeit vor?
19. Mai 2018 14:48
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Bei Migranten wäre ich auch für 6 Jahre Wartezeit auf die Staatsbürgerschaft. Aber wieso soll ein Asylant, der bei uns Schutz auf Zeit bekommt, bis die Lebensbedrohliche Situation in seiner Heimat vorbei ist, überhaupt eine Staatsbürgerschaft bekommen? Das verstehe ich nicht, warum auch jetzt noch immer nicht klar zwischen Einwanderer und Asylanten unterschieden wird, obwohl Herr Strache oft genug darauf hingewiesen hat, verstehe ich auch nicht.
19. Mai 2018 14:27
Helmut Hirner hat Addendums Video kommentiert.
Auch diesen Artikel bekomme ich jetzt schon ungefähr das 314. mal gezeigt. 😉 Also ja, ganz neu und aktuell. Aber sage ich es eben auch zum 314. mal: Religion gehört nicht in die Schule. Religion sollte endlich Privatsache werden.
19. Mai 2018 14:18
Helmut Hirner hat auf Janos Halasz Kommentar geantwortet.
Ich bekomme diesen Artikel jetzt schon ungefähr das 314. mal gezeigt. 😉 Also ja, ganz neu und aktuell. Aber sage ich es eben auch zum 314. mal: Religion gehört nicht in die Schule. Religion sollte endlich Privatsache werden.
19. Mai 2018 14:16
Helmut Hirner hat auf Christian D. Roglers Kommentar geantwortet.
Als Schurkenstaat bzw. Schurken-Union sehe ich die EU nicht, aber nach dieser Drohung sollten wir und der USA anschließen.
19. Mai 2018 14:12
Helmut Hirner hat auf Ingolf Höchtls Kommentar geantwortet.
Na klar, jedem Land und jedem Schafhirten eine Atomrakete, das macht die Welt sicherer.
19. Mai 2018 14:08
Helmut Hirner hat auf Tirol den Tirolerns Kommentar geantwortet.
Habt ihr in Innsbruck nicht eh den Willi, der sie willkommen heißen kann?
19. Mai 2018 14:00
Helmut Hirner hat HC Straches Video kommentiert.
Habe gerade gelesen, dass die Bio-Bauern Opfer ihres eigenen Erfolges werden. Bio fördert den Einsatz von Gentechnik, Drohnen und satellitenunterstützten Systemen? Wow 🤔 Aber dann ist CETA eh gut für uns, sonst müssen wir unsere genmanipulierten Bio-Produkte selbst essen.
19. Mai 2018 10:29
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Bio fördert den Einsatz von Gentechnik, Drohnen und satellitenunterstützten Systemen? Wow 🤔 Aber dann ist CETA eh gut für uns, sonst müssen wir unsere genmanipulierten Bio-Produkte selbst essen.
19. Mai 2018 09:42
Helmut Hirner hat auf Gregor Maders Kommentar geantwortet.
Harry Muenzer Das können wir nur schwer beeinflussen, aber was wir machen interessiert mich.
19. Mai 2018 08:51
Helmut Hirner hat HC Straches Video kommentiert.
Ich bin zwar gegen das CETA-Abkommen, aber ich verstehe wenn man Kompromisse eingeht und nicht sinnlos gegen etwas kämpft, wenn es sowieso kommen wird. Leider befürchte ich aber, dass wir dadurch nicht nur bald genmanipuliertes Essen auf den Tisch haben werden, sondern auch, dass es uns wirtschaftlich schwächen wird. Wie sollen z.B. unsere Bauern der Nahrungsmittelindustrie, die mit Gentechnik arbeitet etwas entgegnen können, wenn sie nicht einmal ihre Essiggurkerl ernten können? Mache mir Sorgen um Produkte und das Saatgut und freue mich nicht besonders auf das Chlorhuhn, dass ein Lachs sein könnte. Aber Österreich allein kann sich gegen diese Entwicklung ohnehin nicht wehren. Trotzdem befürchte ich, dass wir uns mit einer Zustimmung noch mehr schaden bzw geschadet haben. Wenn wir die Krot aber schon geschluckt haben, dann sollten wir jetzt einfach das Beste daraus machen. Selbst dann wird’s zwar a Krot bleiben, aber vielleicht können wir sie verdauen.
19. Mai 2018 08:28
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Michaela Scheiblhofer schade, auf Mozart, Falco, Boltzmann und Schrödinger könnten wir stolz sein, deshalb habe ich sie ja angeboten und beliebt sind die im heutigen Deutschland wirklich. Vielleich sogar so beliebt, wie Herr Kurz.
Wie dem auch sei, ihn Baby-Hitler zu nennen und ihm ein Fadenkreuz auf die Brust zu kopieren finde ich abstoßend, geschmacks- und pietätlos, obwohl ich nichts gegen Satire habe, solange gewisse Grenzen nicht überschritten werden.
18. Mai 2018 17:08
Helmut Hirner hat Addendums Video kommentiert.
und IT
18. Mai 2018 16:51
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Michaela Scheiblhofer aha, aber mit meinen Beispielen waren Sie nicht zufrieden, da mussten Sie schon den Schicklgruber ins Feld führen. Gut zum Artikel hat’s auch gepasst. 😉
18. Mai 2018 16:39
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Nikolaus Ypsiloff gut, das habe ich nicht von Ihnen erwartet. Ihre Antwort schmeichelt mir zwar nicht, aber ich muss gestehen, dass Sie im großen und ganzen Recht damit haben.
18. Mai 2018 16:31
Helmut Hirner hat Addendums Video kommentiert.
Religion hat in der Schule nichts verloren, genauso wie in der Politik. Wir schlittern hier in ein Zeitalter vor der Aufklärung und dem Humanismus, wenn nicht bald wirksame Maßnahmen ergriffen werden. Verbannt Religion aus der Schule und macht es endlich zur Privatsache.
18. Mai 2018 16:26
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Michaela Scheiblhofer bei den Deutschen war der Adolf ebenfalls sehr beliebt, haben Sie gesagt. Und was bedeutet das in diesem Zusammenhang? Deutsch ist doch keine Programmiersprache. Aber bitte, erklären Sie mir, was Sie damit aussagen wollten.
18. Mai 2018 16:21
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Nikolaus Ypsiloff ach Sie schon wieder, der Herr mit den stichhaltigen Argumenten. Wie rechtfertigen sie den Baby-Hitler, mit Ihrer großen Ahnung?
18. Mai 2018 16:11
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Michaela Scheiblhofer Na freilich jetzt machen Sie auch noch alle Deutschen zu Nazis, so wie Sie es schon seit der Wahl mit den Österreichern machen. Ihr seid wirklich unglaublich. Warum bewerft ihr alle mit Dreck, wenn ihr keine Ahnung habt? Oder haben sie in der wirklichen Nazi-Zeit, also zu Zeiten der NationalSOZIALISTISCHEn Deutschen Arbeiterpartei schon gelebt. Das ist die allerletzte und tiefste Schublade. Statt konstruktiv zu sein, oder wenigsten diejenigen, die es sind, wo Herr Kurz, in Ruhe zu lassen, kommt ihr mit diesen Nazischwachsinn daher. Schämen Sie sich.
18. Mai 2018 15:53
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Mickey Holzer Ach ja, stimmt, Salzburg gehört nicht zu Österreich.
18. Mai 2018 15:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Michaela Scheiblhofer meinen Sie jetzt Mozart, Falco, Boltzmann oder Schrödinger?
18. Mai 2018 14:40
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Dieter Huppenkothen Ja und die CDU-, CSU-, FPDler und ein paar SPDler vielleicht.
18. Mai 2018 13:54
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Helmut Hirner allerdings, aber ich bin nicht musikalisch. LG und schönen Tag noch
18. Mai 2018 13:51
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Herr Kurz wird auf eine Strafantrag verzichten, weil er über so einen Schwachsinn erhaben ist. Er hat wichtigeres zu tun und außerdem ist er ohnehin auch in Deutschland sehr beliebt. Habe gerade gestern unzählige Kommentare von Deutschen gelesen, die uns um Herrn Kurz beneiden.
18. Mai 2018 12:55
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Herr Kurz wird auf eine Strafantrag verzichten, weil er über so einen Schwachsinn erhaben ist. Er hat wichtigeres zu tun und außerdem ist er ohnehin auch in Deutschland sehr beliebt. Habe gerade gestern unzählige Kommentare von Deutschen gelesen, die uns um Herrn Kurz beneiden.
18. Mai 2018 12:54
Helmut Hirner hat Helmut Hirners Foto kommentiert.
Das glaube ich jetzt aber nicht. Ich habe 10 Jahre vorher Koch gelernt. 😉
18. Mai 2018 12:45
Helmut Hirner hat HC Straches Beitrag kommentiert.
Mir hat man einmal erklärt, das wir unser Bundesheer brauchen, z.B. bei Katastrophen und zum Grenzschutz. Jetzt könnte das der Fall sein.
18. Mai 2018 12:40
Helmut Hirner hat auf Gregor Maders Kommentar geantwortet.
Wozu haben wir das Militär?
18. Mai 2018 12:36
Helmut Hirner hat auf Kurt Palmanshofers Kommentar geantwortet.
Christian Weiss ich habe Kurt Palmanshofer so verstanden, das alle anderen sich natürlich auch um die Probleme im eigenen Land kümmern müssten. Ohne dieser Voraussetzung geht sowieso nix.
18. Mai 2018 11:40
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
https://www.berliner-zeitung.de/berlin/spreewaldgurken-gurken-ernte-vollautomatisch-3185728
Mir fallen da ganz spontan 4 Möglichkeiten ein:
1.) Nur so viele Gurken anbauen, wie man ernten kann.
2.) Wenn trotzdem Helfer benötigt werden, diese rechtzeitig organisieren und falls man das nicht schafft könnte man es wenigstens spontan versuchen, aber im Artikel finde ich keine Kontaktdaten, wo sich Pflücker melden könnten.
3.) Das Naheliegendste – Pflückmaschinen zulegen, wie hier z.B. https://www.berliner-zeitung.de/berlin/spreewaldgurken-gurken-ernte-vollautomatisch-3185728
4.) Sich einen anderen Job suchen, wenn man im Gurkenanbau nicht erfolgreich ist.
18. Mai 2018 07:22
Helmut Hirner hat Sebastian Kurz Live-Video kommentiert.
Beeindruckende Rede und unglaublicher Zuspruch, fantastisch
17. Mai 2018 15:36
Helmut Hirner hat Sebastian Kurz Live-Video kommentiert.
Gut gesprochen, bravo
17. Mai 2018 15:32
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Robert Sabitzer das wäre natürlich ganz schlimm.
17. Mai 2018 13:27
Helmut Hirner hat auf Kurt Palmanshofers Kommentar geantwortet.
Recht haben Sie schon, aber es ist eben nur ein „wäre wenn“.
17. Mai 2018 12:15
Helmut Hirner hat HC Straches Foto kommentiert.
Es war mir von vornherein klar, dass ich im Endeffekt genmanipulierte Lebensmittel essen werde muss, auch wenn es mir nicht gefällt. Und bald werden wir froh sein müssen, wenn wir die überhaupt bekommen. Es sei denn, die Menschen denken um und werden verantwortungsbewusst. Habe da aber wenig Hoffnung für zukünftige Generationen.
17. Mai 2018 12:09
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Und dann muss ich hier wieder lesen, dass der Mensch keinen Einfluss auf den Klimawandel hat. https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1700605663364433&id=105151752909840
17. Mai 2018 12:00
Helmut Hirner hat auf Christian Jägers Kommentar geantwortet.

17. Mai 2018 11:58
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Fangfrage: Wie lange dauert mein 4 Minuten Ei im exotischen Wasser?
17. Mai 2018 08:04
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Elfi Kaut Sorry, aber ich hab’s wenigstens im Namen. 😉
17. Mai 2018 07:44
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Elfi Kaut ha ha, danke
17. Mai 2018 07:42
Helmut Hirner hat auf Gernot Vadlejchs Kommentar geantwortet.
Max Malk Wallner naja, ich bin eben nicht nur Österreicher, sondern auch Europäer.
16. Mai 2018 20:13
Helmut Hirner hat auf Ivo Avocadovics Kommentar geantwortet.
Ja da würde sich sogar die Hamas auf sie Schenkel klopfen.
16. Mai 2018 20:02
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Nikolaus Ypsiloff danke für Ihre Besorgnis, aber ich arbeite daran und bin zuversichtlich, dass sich meine Trauer bald legen wird.
16. Mai 2018 19:51
Helmut Hirner hat auf Gernot Vadlejchs Kommentar geantwortet.
Gernot Vadlejch bei Lemming fühle ich mich angesprochen. Also wenn Sie den Terror meinen, dann kann ich nur sagen, das der kein Nachspiel sein wird, denn der war schon das Vorspiel.
16. Mai 2018 19:02
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Diesen schweren Verlust werde ich kaum ertragen können. Aber ich finde Trost in der Tatsache, dass die USA schon gestern dran war und wir auch in der EU nicht das einzige Land sind, die solch schwere Verluste hinnehmen müssen. Ach, bin ich jetzt traurig.
16. Mai 2018 18:58
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Herr Hans Huber die USA wurde gestern schon genannt. Wir haben diesen schweren Verlust eh erst ab heute zu tragen.
16. Mai 2018 18:53
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Na das macht mich jetzt aber schon sehr traurig.
16. Mai 2018 18:31
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Die Reaktion vom Bahrain und die Begegnung mit Putin finde ich interessant.
16. Mai 2018 17:45
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Markus Mörth stimmt, aber eigentlich stören mich nur die ganz primitiven und gemeinen Wortmeldungen. Wenn ich mir dann das Profil ansehe, kommt es fast immer von anonymen Personen. Da reagiere ich dann erst gar nicht mehr darauf oder wenn es eindeutig illegal ist melde ich den Benutzer.
16. Mai 2018 15:03
Helmut Hirner hat auf Hans Greifs Kommentar geantwortet.

Eskalation der Gewalt im Nahen Osten


Sie sollten ein paar Geschichtsbücher lesen. Ab Ende des zweiten Weltkrieges ist genau so falsch, wie die Annahme, dass dort vorher nur Araber lebten. Vielleicht hilft Ihnen das

Eskalation der Gewalt im Nahen Osten


16. Mai 2018 09:21
Helmut Hirner hat No Hate Speech Movement Deutschlands Video kommentiert.
Ihr seid also für die Netiquette 0.2 Beta, wie ich das sehe.
15. Mai 2018 22:24
Helmut Hirner hat auf Christian Jägers Kommentar geantwortet.
Thomas Ederer und Christian Jäger es gibt zwar unzählige Möglichkeiten, die sofort die gesamte Erde und damit auch jedes Leben zerstören könnte. Der Mensch hingegen kann bis dato, trotz mehrfach möglichen atomaren Overkill nur diese Natur zerstören, die ihm ein Leben ermöglicht. Hatte je zuvor eine Kultur die Möglichkeit die Natur in diesem Ausmaß aus dem Gleichgewicht zu bringen wie heute? Sie glauben tatsächlich, dass sich alle Wissenschaftler von einer Lobby kaufen lassen und es keine Idealisten und Wahrheitssuchende unter den Wissenschaftlern gibt, die ihr Leben der Wissenschaft widmen? Es tut mir Leid, aber ich befürchte Sie wurden ein Opfer einer Verschwörungstheorie. Und ich glaube das nicht wegen irgend welche wissenschaftlichen Erkenntnissen die gekauft worden sein könnten, sondern weil ich das als naturverbundener Mensch fühlen kann und mein Hausverstand bestätigt es mir. Sind meine Gefühle und meine Hausverstand jetzt auch von einer Lobby gekauft, oder spinne ich nur?
15. Mai 2018 22:08
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Doris Proschek da kann ich Ihnen nur mehr zustimmen. Freut mich, dass ich wieder einen vernünftigen und toleranten Menschen kennen lernen durfte, auch wenn es nur eine kurze Kommunikation auf FB war. Schönen Abend wünsche ich noch.
15. Mai 2018 21:23
Helmut Hirner hat auf Matze Pros Kommentar geantwortet.
Matze Pro ich habe doch nichts gegen das Fasten und mir würde es auch nicht schaden, aber wenn man sich dabei schädigt habe ich Bedenken. Was ist daran verwerflich?
Ich glaube mich zu erinnern, dass Jesus auch 40 Tage nichts gegessen und 2 Tage nichts getrunken hat. Gut, soll so sein, aber meinen Kindern empfehle ich das nicht.
15. Mai 2018 20:59
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Brigitte Hack hoffentlich merken sie nicht, dass ich ein Bot mit KI bin. Ich sage das jetzt nur schnell, denn die Wahrheit glauben sie ja doch nicht. 😉
15. Mai 2018 20:41
Helmut Hirner hat auf Matze Pros Kommentar geantwortet.
Semsa Osmanbasic Merdanovic falls Sie einmal wirklich Hunger haben, werden Sie von mir zu essen bekommen, wenn Sie es wollen. Sie fragen warum? Weil ich zwar an keinen Gott und keine Göttin glaube, aber an den Menschen.
15. Mai 2018 20:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Doris Proschek Ich schere nicht alle über einen Kamm. Habe mich selbst in jungen Jahren mit Taoismus und Buddhismus von der römisch katholischen Gehirnwäsche befreien müssen, die mir als Kind verpasst wurde. Meinen Eltern mache ich deshalb ganz sicher keinen Vorwurf und auch nicht der Gesellschaft in der ich aufgewachsen bin, obwohl ich schon als Baby getauft wurde. Denn ich hatte die Möglichkeit Atheist zu werden und mich mit vielen Religionen und Gottheiten zu beschäftigen. Ich ziehe aus dem, was die Religionen den Menschen gebracht haben und aus dem, was die von den Menschen erschaffenen Götter und Göttinen für die Menschen geleistet haben, aber meine eigenen Schlüsse. Jeder Mensch soll glauben an was oder wen er will, aber bitte erlauben Sie mir eine gewisse Skepsis. Hetze will ich auch nicht, aber man kann nicht alles als Hetze werten, nur wenn es der eigenen Meinung nicht entspricht. Ich mag und will keine Religion für mich selbst, aber ich respektiere Religionen anderer Menschen, solange diese nicht zu Kriegen, Töten, Inquisitionen, Hexenvervolgungen, Steinigungen usw. führen. Wenn anders Gläubige oder Ungläubige verfolgt und geschädigt werden, dann und nur dann stelle ich mich offen direkt gegen diese Religion. Dabei betrachte ich nur die Gegenwart, denn was wann im Namen welches Gottes/Göttin getan wurde übersteigt mein Auffassungsvermögen. In meinen Augen sind die Hetzer meist hochrangige Vertreter einer Religion, die Menschen etwas nach dem Tod versprechen, was sie natürlich nicht halten können.
15. Mai 2018 20:27
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Agnes Zilli Sie sprechen mit wir zwar nicht mich an, denn ich habe als Atheist keine religiöse Fastenzeit, obwohl sie mir nicht schaden würde, aber warum sollte ich mir um meine Mitmenschen keine Gedanken machen sollen? Darf ich nicht um die Gesundheit anderer besorgt sein, besonders auch dann, wenn sie deshalb sogar Hilfe in einem KH in Anspruch nehmen müssen? Ich habe ja nicht die Absicht jemand das Fasten zu verbieten, was ich sowieso nicht könnte, aber auch gar nicht wollte. Aber wie ich gesagt habe, ich persönlich finde diese Art von religiösen Fasten befremdlich. Hoffentlich stört Sie mein Empfinden nicht, denn das beabsichtige ich nicht.
15. Mai 2018 18:55
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Ich glaube und glauben ist nicht gleich wissen, dass FB am Anfang selbst die meisten Accounts gefaked hat, um mehr User vorzutäuschen. Jetzt mögen sie Milliarden Spammer gelöscht haben, aber es gibt noch mehr als genug davon. Ob nun selbst gemacht oder nicht, aber viele Kommentare die ich hier lese, würde ein Mensch nie abgeben, wenn er sich nicht anonym wähnte.
15. Mai 2018 18:46
Helmut Hirner hat auf Heinz Hubers Kommentar geantwortet.
Genau das frage ich mich auch immer.
15. Mai 2018 17:32
Helmut Hirner hat auf Michaela Scherers Kommentar geantwortet.
Der war wenigstens witzig. 😂
15. Mai 2018 17:30
Helmut Hirner hat auf Marianne Jellasitz Kommentar geantwortet.
Jetzt habe ich eines gehört, aber leider nur eines und keine Fakten dazu. 😉
15. Mai 2018 17:28
Helmut Hirner hat auf Christian Jägers Kommentar geantwortet.
Christian Jäger ich weiß auch über die Eiszeiten Bescheid und will mich auch nicht gerne belügen lassen, aber wenn ich mir Dokus ansehe über den Plastikmüll im Meer oder die CO2-Emissionen alleine durch den Luftverkehr (2025 sollen es schon über eine Gigatonne sein, was von Wissenschaftlern aufgrund von Messungen berechnet wurde) dann sagt mir mein Hausverstand, dass das Auswirkungen haben muss. Und die Wolken aus Kondenzstreifen, die sogar aus dem Weltall beobachtet werden können haben auch nachweisbar und beweisbar einen Einfluss auf das Klima. Dabei habe ich jetzt nur zwei Punkte von leider sehr vielen heraus genommen.
15. Mai 2018 17:20
Helmut Hirner hat auf Christian Jägers Kommentar geantwortet.
Christian Jäger könnte nicht auch der Klimawandel, der durch die Umweltverschmuzung entsteht gemeint sein? Oder spielen etwa rund 670 Millionen Tonnen CO2 im Jahr die derzeit alleine durch Flugzeuge in die Luft kommen keine Rolle.
15. Mai 2018 17:05
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Doris Proschek für mich auch und es gibt noch vieles, was für mich befremdlich ist, aber in diesem Artikel ging es eben nicht darum. 😉
15. Mai 2018 16:32
Helmut Hirner hat auf Matze Pros Kommentar geantwortet.
Matze Pro mir sind meine Mitmenschen eben nicht wurscht, ich bin noch zu Mitgefühl fähig und um Menschen besorgt, denen es schlecht geht und denen Unrecht geschieht. Und was hat das mit rechtem Stumpfsinn zu tun?
15. Mai 2018 16:27
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Gabriele Zeed Wenn niemand verprügelt wird, warum steht es dann im Artikel? Sie sollten zuerst den Artikel lesen, bevor sie einen Kommentar dazu abgeben.
15. Mai 2018 16:22
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.

Was bisher geschah


Anderson Fritz Da haben Sie bei mir einen wunden Punkt getroffen, deshalb muss ich Ihnen schon noch sagen, dass ich das, was der junge Mann da erklärt schon 100 mal mit anderen Worten gesagt und geschrieben habe. Aber ich gehe noch ein wenig weiter und fühle mich dabei auch kreativ, wenn ich z.B. meine Meinung zu Gottheiten in meinem Science-Fiction Roman verarbeite http://notizblog.digital/2017/12/was-bisher-geschah/
Ich bin seit 40 Jahren Atheist und wenn mir jemand vorwirft, dass ich eine Religion verteidige, dann ärgere ich mich genauso, wie wenn mir jemand mit der Nazikeule kommt, nur weil ich bestimmte Ansichten habe, die manchen nicht passen.
15. Mai 2018 13:11
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Emanuel Nator das frage ich mich auch.
15. Mai 2018 12:42
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Anderson Fritz so ein Blödsinn. Wo verteidige ich eine Religion? Und angeprangert habe ich auch keine, sondern ich habe ein Verhalten befremdlich empfunden. Können Sie auch sinnerfassend lesen oder nur dummes Gewäsch von sich geben?
15. Mai 2018 12:41
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Methanhydrat
Christian Weiss Wenn du damit recht hast, dann sind die Menschen wirklich erbarmungslos dumm, denn Methanhydrat https://de.wikipedia.org/wiki/Methanhydrat gäbe es z.B. reichlich und der Abbau würde auch die Welt ein wenig sicherer machen. Und um Sonne und Sand sollten wir auch nicht kämpfen müssen, das sind die wichtigsten Ressourcen der Zukunft und die sind nahezu unerschöpflich.
15. Mai 2018 11:31
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Theodor Seiz allerdings lebten diese schlitzohrigen Mönche im 18. JHDT. Ich glaube nicht, dass heute noch jemand den Bieber als Fisch sieht.
15. Mai 2018 11:25
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Sehr erfreulich, denn das Lernen und Gehirntraining ist mir eh zu anstrengend. Nach dieser sensationellen Erkenntnis brauche ich nur noch auf meine Darmflora achten. Ich glaube, derjenige, der zu diesen Schluss kam, hat sich auch daran gehalten und ist jetzt schon fast so gescheit, wie seine Darmflora. 😉
15. Mai 2018 10:40
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Für mich ist das sehr befremdlich, wenn jemand aus religiösen Gründen wegen Dehydrierung ins Krankenhaus gebracht werden muss und ein anderer verprügelt wird, weil er einen Eistee getrunken hat.
15. Mai 2018 10:34
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Da stimme ich dir inhaltlich zu und langsam kommen wir auch auf den Punkt, aber ich denke mir, dass das USA, Russland, China und die EU auch wissen und wenn sie wirklich so starke „Supermächte“ sind, wieso sorgen sie dann nicht gemeinsam endlich für klare Grenzen und Verhältnisse? Meine eigentliche Frage ist: „Sind sie dazu nicht in der Lage, oder wollen sie gar nicht?“ Mir kommt das fast so vor, als bräuchten sie einen Kriegsschauplatz, fern vom eigenen Land und geeignet um eigene Waffen zu testen und potentielle oder tatsächliche Feinde auszuspionieren. Das fände ich traurig, aber wenn sie Gewalt androhen und im äußersten Fall auch einsetzen, um endlich Frieden und klare Verhältnisse in den Nahen Osten zu bringen, würde ich zustimmen, obwohl ich nichts mehr hasse, als Gewalt und Krieg.
15. Mai 2018 10:15
Helmut Hirner hat auf Michael Klampfls Kommentar geantwortet.

Eskalation der Gewalt im Nahen Osten


„Ihr Land“ ist ein heikles Argument, denn sollten die Amerikaner die USA auch an die Indianer zurückgeben und … wem das Land heute gehört sollte gar nicht so eine große Rolle spielen, wenn da nicht die vielen verschiedenen Interessen wären. Ich habe versucht mir Gedanken zu machen, wem das Land nun eigentlich gehören sollte:

Eskalation der Gewalt im Nahen Osten


15. Mai 2018 09:27
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Da hast du mich falsch verstanden, denn ich wollte mit meiner unendlichen Geschichte eigentlichen nur sagen, dass die Probleme dort nicht heute und auch nicht gestern entstanden sind. Aber meine Kernaussage war, dass ich es schade finde, dass die Mächtigen der Welt anscheinend kein Interesse an einem Frieden dort haben. Sonst würden USA, Russland und EU zwar auch Macht demonstrieren müssen, aber um im Libanon, Jordanien, Syrien und Ägypten für stabile Verhältnisse zu sorgen und diese Länder mit Israel an einen Tisch zu bringen. Dazu wäre es nötig alle anderen Kräfte, vor allem den Iran und die Türkei aus dem Gebiet zu bringen und deren Machteinfluss zu stoppen. Diese Supermächte müssten das doch können, genauso wie sie den IS-Terror leicht und schnell abstellen hätten können. Das ist mein Anliegen und Vorwurf, dass sich die „Supermächte“ nicht wie Friedenstifter, sondern wie Kriegstreiber anstellen, oder sehe ich auch das, also den Inhalt meiner Kernaussage, falsch?
15. Mai 2018 09:11
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Syria_Palaestina
Also doch gewolltes Timing von Trump, auf das wollte ich ja hinweisen, um einen Krieg herbei zu führen und nicht etwas unsensible Nahostpolitik. Auf den ersten Blick stimmt vielleicht, was du sagst, aber je weiter man zurück blickt umso komplizierter wird es. Angeblich ging es ja schon bei den Kreuzzügen um Religion und nicht um Beute, obwohl die Kreuzzüge von manchen auch als Raubzüge bezeichnet werden.
Aber da bin ich ja schon längst mitten drin, man müsste beim Exodus und der Offenbarung am Berg Sinai beginnen, wenn man die Zusammenhänge einigermaßen verstehen will. Dann kam der nach dem legendären Auszug aus Ägypten und die Landnahme Kanaans. Da sind wir ca. bei 1200 v. Chr.
Es ist nicht nur ein wenig kompliziert, sondern sogar ziemlich, wie folgende zwei Zitate aus der Wikipedia zeigen sollen:
Nach der Besiedlung des Landes Kanaan durch die Israeliten lebten Kanaanäer und Israeliten im selben Land und existierten über einige hundert Jahre, nur durch Religion (JHWH-Kult und Baal-Kulte) voneinander getrennt, nebeneinander her. Durch die „Landnahme“ der Hebräer und die wenigstens teilweise durch militärische Macht eroberten Städte ging der territoriale Besitz der Kanaanäer mit der Zeit an die Hebräer über, so auch Jerusalem, doch existierten die Abgrenzungen der Völker noch lange durch die Unterscheidung im Glauben.
In den Zeiten der beiden Staaten Israel und Juda, vor allem nach den Einigungsbestrebungen Davids und Salomos war die Vermischung beider Kulturen – der kanaanäischen und der israelitischen – nicht mehr aufzuhalten. Im nördlichen Palästina, bei den Phöniziern, blieb die bronzezeitliche, matriarchal bestimmte Kultur der Kanaanäer bis in die Eisenzeit hinein enthalten. Im Lande Kanaan gliederten sich die Kanaanäer in sieben Volksgruppen: die Amoriter, Girgaschiter, Hethiter, Hiwiter, Jebusiter, die eigentlichen Kanaaniter und die Perisiter.
Juda (hebräisch יְהוּדָה Jehūdāh) war ein eisenzeitliches Königtum im östlichen Mittelmeerraum[1] in den judäischen Bergen um Jerusalem. Seine Gründung geht nach biblischer Darstellung auf König David zurück. Da über weite Strecken die biblischen Texte die einzigen Quellen darstellen, und deren Wert für eine historische Auswertung umstritten ist, liegen einige Abschnitte der Geschichte Judas im Dunkeln. Die Eroberung Jerusalems durch Nebukadnezar II. im Jahr 587 v. Chr. bedeutete das Ende der Eigenstaatlichkeit. Die Region wurde Teil des neubabylonischen Reiches, später im Achämenidenreich die persische Provinz Jehud. Erst unter den Makkabäern kam es wieder zu einem selbstverwalteten jüdischen Leben in der Region.
Dann waren da die Makkabäer als Anführer eines jüdischen Aufstandes gegen das Seleukidenreich.
Jüdische Schriftstellen unterscheiden zwischen einem Judäa diesseits des Jordans mit Jerusalem als Zentrumsstadt und einem Judäa jenseits des Jordan. Herodes und die römischen Stadthalter sind dann wieder recht gut bekannt und da haben wir auch schon eine gute Dokumentation. Herodes, der römische Klientelkönig in Judäa, Galiläa, Samaria und angrenzenden Gebieten ist auch als Kindermörder von Betlehem bekannt.
Das Gebiet des historischen Judäa entspricht in der modernen Geographie im Wesentlichen dem südlichen Westjordanland.
Jetzt sind wir schon in der Zeit n. Chr. als die Provinz Arabia Petraea 106 gebildet wurde und umfasste auch Teile von Judäa dazugenommen. Im Jahre 135, nach dem Bar-Kochba-Aufstand, wurde die Provinz Judäa mit der Provinz Syria zu Syria Palaestina vereinigt.
Falls du es nicht glauben solltest, https://de.wikipedia.org/wiki/Syria_Palaestina Syria Palästina gab es tatsächlich als Provinz des römischen Reiches.
Und wie ging es weiter – dazu wieder ein Zitat aus der Wikipedia:
In den Jahren 614 bis 628 wurde Palästina durch das Sasanidenreich erobert, aber kurz darauf an Ostrom zurückgegeben. Ob das oströmische Reich tatsächlich auch wieder die Herrschaft dort aufbaute, oder die Provinz vorerst sich selbst überließ, ist unklar. Schon wenige Jahre später gelangte Palaestina im Rahmen der Islamischen Expansion in der Levante schließlich an die Araber, wobei Yehuda Nevo und Judith Koren davon ausgehen, dass das nicht im Rahmen einer militärischen Unternehmung geschah, sondern die Übernahme ohne großen Widerstand vonstatten ging.
Die Islamische Eroberung der Levante, Aufstieg des Kalifats, islamische Eroberung von Syrien, Levante, Palästina folgten und nach der vollständigen Niederlage der Oströmer besetzten die Araber schnell die zuvor eroberten Gebiete erneut. Abū ʿUbaida und sein Kriegsrat entschlossen sich, als nächstes Jerusalem zu erobern. Die Belagerung von Jerusalem dauerte vier Monate, bis sich die Stadt dem Kalifen persönlich ergab. Nach dem Fall der Stadt spaltete sich das muslimische Heer abermals auf. Yazids Heeresteil gelangte über Damaskus nach Beirut und eroberte es. Amr und Scharhabils Teil vervollständigten die Eroberung Palästinas während Abū ʿUbaida und Chalid sich mit einer 17.000 Mann starken Armee aufmachten um ganz Nordsyrien zu erobern.
Das Reich des 3. Kalifen sah etwa so aus https://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Eroberung_der_Levante#/media/File:Mohammad_adil-Rashidun-empire-at-its-peak-close.PNG
Ja und dann sind wir schon im 20. Jhdt und da sagte Herzl „Palästina ist unsere unvergessliche historische Heimat.“
Allerdings war schon 1897 beim ersten zionistischen Weltkongress das Ziel:
„Der Zionismus erstrebt die Schaffung einer öffentlich-rechtlich gesicherten Heimstätte in Palästina für diejenigen Juden, die sich nicht anderswo assimilieren können oder wollen.“
über die Vertreibung der Juden vor dem 2. Weltkrieges und über Holocaust wissen die meisten Bescheid.
Und jetzt das letzte Zitat:
Heute umfasst die Bezeichnung Palästina üblicherweise das Gebiet zwischen Mittelmeer und Jordan – also das Staatsgebiet Israels sowie die seit 1967 von Israel besetzten Palästinensergebiete (Westjordanland einschließlich Ostjerusalem sowie Gazastreifen).
Und ich frage, was können die Juden und heutigen Israelis, sowie die arabischen Menschen und Muslime dort dafür, dass die ganze Geschichte aus einem einzigen Eroberungswahnsinn besteht. Mit der Geschichte in Europa und Österreich sieht es ganz ähnlich aus und die Amerikaner können auf ihren Völkermord an den Indianern auch nicht stolz sein.
Die Menschen, die dort geboren werden können doch nichts dafür, dass sie dort geboren werden und ich finde es wäre wirklich allerhöchste Zeit Diplomatie einzusetzen, statt Militärs und Friedenswillen zu zeigen, statt Machtdemonstrationen.
Man müsste doch sehen, dass der Iran die Hamas unterstützt und diese die Leute gegen die Grenze treiben und zu Unruhen anstiften.
Warum wird von den „Supermächten“ nicht einfach der Jordan als Grenze festgelegt und Israel, Libanon, Jordanien, Syrien und Ägypten für den Frieden dort verantwortlich gemacht. Da sollten sie Macht demonstrieren und diese Staaten an den Tisch ziehen und so lange verhandeln, bis Friede herrscht. Länder wie Türkei und Iran gehören sofort aus dem Gebiet vertrieben und durch die UNO ersetzt, aber das ist dann eine andere Geschichte und das bedarf anderer Verhandlungen.
Boah, hab ich viel Zeit zum Schreiben.
15. Mai 2018 08:28
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Zuerst verlängert Trump den Atom-Deal mit dem Iran nicht. Der Iran unterstützt die Hamas und diese treibt Palästinenser an die Grenze zu Israel. Dann wird zum Jahrestag die Botschaft in Jerusalem eröffnet. So unsensibel kann nicht einmal Trump sein, ich befürchte, dass ist kalkuliertes Timing. Muss er neue Waffen testen, oder geht es ihm um die Schurkenstaaten? In jedem Fall ist es schrecklich was den Menschen dort widerfährt, auch wenn die Lage womöglich viel komplizierter ist und ich sie nicht verstehe.
14. Mai 2018 18:54
Helmut Hirner hat FOCUS Onlines Beitrag kommentiert.
Na gut, dann trinke ich eben Bier.
14. Mai 2018 17:38
Helmut Hirner hat auf Michael Jans Sens Kommentar geantwortet.
Mandy Bürger natürlich sind nicht die Hunde sondern die Besitzer das Problem. Leider werden viele Hunde aber ganz schlecht oder gar nicht erzogen, vernachlässigt, geschlagen und deshalb gekauft, weil der Besitzer keinen Waffenschein bekommt. Aber im Endeffekt beißt mich der Hund und nicht der Besitzer, sondern dieser haut ab dann schnell ab.
14. Mai 2018 15:56
Helmut Hirner hat auf Nils Neumanns Kommentar geantwortet.
Trifft sich ja sehr gut, dann kann er neben Physik auch Deutsch und Religion unterrichten.
14. Mai 2018 14:36
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ich weiß den Punktestand nach der Jury nicht, aber maßgeblich würde ich nicht sagen, denn Österreich war auf jeden Fall auf den 1. Platz. Beteiligt ja, aber über das maßgeblich kann man streiten.
13. Mai 2018 15:42
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Romana Komenda sollten sie nicht, aber ich habe schon seltsame Dinge über Paparazzi gehört. Die sind ja hauptberuflich sensationsgeil und Kurznachrichtendienste werden oft von privaten Personen am besten bedient. Aber ich bin auch für Strafen, wenn Einsatzkräfte behindert werden, von wem auch immer.
13. Mai 2018 15:29
Helmut Hirner hat Günther Steinkellners Foto kommentiert.
Das wird die Preise für Presseausweise am Schwarzmarkt in die Höhe treiben, oder wird Berichterstattung auch bestraft? 🤔
13. Mai 2018 09:45
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Habs schon irgendwo gesagt: Israel hat für’s Grimassen schneiden gewonnen, Zypern wurde für’s herum hüpfen Zweiter und Österreich für’s Singen Dritter. Die Jury verstand mehr von Musik, als das Publikum. Aber was soll’s, gratuliere vor allem den ersten drei.
13. Mai 2018 09:35
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Foto kommentiert.
Israel hat für’s Grimassen schneiden gewonnen, Zypern wurde für’s herum hüpfen Zweiter und Österreich für’s Singen Dritter. Die Jury verstand mehr von Musik, als das Publikum. Aber was soll’s, gratuliere vor allem den ersten drei.
13. Mai 2018 09:34
Helmut Hirner hat auf Moritz Moritz Kommentar geantwortet.
Wenn Kirche und Staat tatsächlich getrennt wäre, sollte das auch so sein. Als erstes sollte man den Religionsuntericht streichen.
13. Mai 2018 09:27
Helmut Hirner hat auf Lia Lenas Kommentar geantwortet.
Genau deshalb sollte Religion an Schulen nicht unterrichtet werden. Es geht den Staat nichts an und er sollte nicht mit Steuergeldern Angelegenheiten der Religionen finanzieren. Die Kinder sollten auf das Leben hier und jetzt vorbereitet werden und nicht auf irgendwas im Paradies oder der Hölle nach dem Leben, oder wie auch immer die Religionen das sehen wollen.
13. Mai 2018 09:22
Helmut Hirner hat Sebastian Kurz Beitrag kommentiert.
Israel hat für’s Grimassen schneiden gewonnen, Zypern wurde für’s herum hüpfen Zweiter und Österreich für’s Singen Dritter. Die Jury verstand mehr von Musik, als das Publikum. Aber was soll’s, gratuliere vor allem den ersten drei.
13. Mai 2018 09:08
Helmut Hirner hat auf Tirol den Tirolerns Kommentar geantwortet.
Geh bitte, musste das sein? Jetzt ist die ganze Spannung weg. 😄
12. Mai 2018 14:38
Helmut Hirner hat Ada Healths Video kommentiert.
Ich warte auf die Frage: Kann man die App auch zweimal installieren, wenn man eine zweite Meinung will?
12. Mai 2018 13:16
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Die EU hält halt an dem Abkommen fest, ergäbe auch Sinn.
12. Mai 2018 13:08
Helmut Hirner hat auf Peter Hasensteins Kommentar geantwortet.
Peter Hasenstein auf Malorca, Ibiza und Gran Canaria
12. Mai 2018 09:54
Helmut Hirner hat auf Andy Gahrs Kommentar geantwortet.
Malik Daham wovon sprechen Sie?
11. Mai 2018 20:10
Helmut Hirner hat auf Andy Gahrs Kommentar geantwortet.
Andy Gahr genau was ich immer wieder sage und Strache hat auch schon darauf hingewiesen. Leider verstehen es manche nicht und betreiben lieber Zwangsintegration, egal ob die wollen oder nicht.
11. Mai 2018 17:23
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Hans Schmidt klären Sie uns doch auf. Aber sagen Sie bitte nicht: Ach das sind doch die, die in einem Palast leben.
11. Mai 2018 14:45
Helmut Hirner hat Gerald G. Grosz Video kommentiert.
Sonst gefallen mir ihre Artikel fast immer ausgezeichnet, aber bitte vergraulen Sie mir doch den Song Contest nicht, auf den ich mich immer ein ganzes Jahr lang freue. 😉
Man kann dem Song Contest nicht absprechen, dass er zu einem wichtigen Ereignis in der Unterhaltungsindustrie wurde. Seichte Unterhaltung ist beliebt und egal ob Ihnen das jetzt gefällt oder nicht, aber ohne ihn hätten wir nicht einmal eine Wurst. 😱
11. Mai 2018 10:28
Helmut Hirner hat FischundFleischs Beitrag kommentiert.
Manche Argumente halte ich für nicht optimal, denn der Iran-Deal hätte auch weiter entwickelt und befriedigendere Ergebnisse liefern können.
Und wenn man schon die Flucht vor den Nazis und Holocaust anspricht, was ich für richtig und angebracht halte in diesem Zusammenhang, dann sollte man aber auch erwähnen, dass Israel in dem ehemaligen Palästina errichtet wurde. Die Palästinenser vertrieben wurden und seither der Krieg um dieses Gebiet praktisch nie geendet hat, trotz vielen angeblich ehrlichen Bemühungen in der Nahost-Krise.
Warum hat, um in die Gegenwart und nahe Vergangenheit zu kommen, die UN, USA, Russland und die EU auf den IS nicht sofort und effizient reagiert und warum haben sie danach auch nicht auf die Einflussnahme des Irans in Syrien reagiert? Sehen die nur noch die gefürchtete atomare Aufrüstung und sind sonst blind? Natürlich bin ich auch gegen atomare Aufrüstung, aber wenn ich in einem Atomkrieg sterbe, dann ist mir auch schon egal wo die Atombombe her kam. Daher halte ich Deeskalation und Diplomatie immer noch für die besten Wege, aber Trump scheint diese Worte nicht zu kennen und bleibt lieber bei Drohungen und Machtdemonstrationen.
11. Mai 2018 10:17
Helmut Hirner hat FAZ.NET – Frankfurter Allgemeine Zeitungs Beitrag kommentiert.
Wen, außer mir und ein paar Europäern, interessiert schon was der UN-Generalsekretär sagt? Israel, Iran, USA, Russland oder China wird das kaum beeindrucken, die brauchen für ihre Handlungen auch kein UN-Mandat wie man immer wieder sieht.
11. Mai 2018 09:51
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Ich lese hier und zu anderen Artikeln die zu diesem Thema in den letzten Tagen auf FB erschienen immer wieder Kommentare wie: „Wer braucht schon Mathe, die Grundrechnungsarten genügen im Leben , der BK kann ja auch nicht rechnen, usw. „
Ich will jetzt nicht mit einer Gegenfrage kommen: „Wer braucht schon Religion an Schulen?“, sondern meine Meinung zum Stellenwert von Mathe äußern.
Gut, früher genügten die Grundrechnungsarten für viele Menschen und Berufe vielleicht, aber das ist doch gerade im Begriff sich zu ändern. Viele Berufe wo Grundrechnungsarten genügen sind gerade am Aussterben und die Digitalisierung und Automatisierung schreitet in riesigen Schritten voran. In der IT, Elektronik, Mechatronik, Kommunikationstechnik usw. ist Mathe ein unverzichtbares Grundlagenfach und diese Bereiche haben Zukunft. Genauso wie die TU und natürlich nicht nur, weil sie die weltbesten Hacker hervorbringt. Wenn man nach der Matura aber erst Auffrischungskurse braucht, um den Vorlesungen und Kursen folgen zu können, behindert das den Fortschritt. Daher kann gar nicht genug Mathe unterrichtet werden. Sind wir uns ehrlich wer braucht eine hundertausendste Arbeit über Goethe und Schiller und was fangen sie im Leben mit den Versmaßen an? Mathe, Physik, Chemie und Biologie sind meiner Meinung nach die wichtigsten Fächer überhaupt, in einigen anderen sollte man abspecken und Religion zugunsten von Mathe überhaupt aus dem Schulunterricht verbannen.
Ich bin leider kein Mathematiker, aber ich kann mich mehr für Mathe begeistern, als für Kreuzworträtsel, Sudoku oder gar Religion, denn es schult das logische Denken und zeigt, wie man Probleme lösen kann.
Ich würde statt dem Kreuz in den Schulen sogar den Abakus in den Kindergärten vorschlagen. 😉
11. Mai 2018 09:33
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Trump hat gerade Öl ins Feuer gegossen, aber wo die meisten hier ihre Weisheit her haben würde mich schon interessieren.
Wie könnt ihr sagen, diese oder jene Rakete war die erste die zählt daher ist dieses oder jenes Land der Aggressor?
So einfach ist das meiner Meinung nach nicht. Seit vielen Jahren werden Raketen auf Israel geschossen und seit sie die Kuppel haben hört man nicht mehr viel davon https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/sicherheit/2016/04/14/eisenkuppel-schuetzt-israel-seit-fuenf-jahren/
Aber wenn man noch weiter zurück geht, erfährt man, dass das gelobte Land, also Israel im ehemaligen Palästina gegründet wurde. Die Palästinenser wurden vertrieben und so nahm alles seinen Lauf. Den Israelis kann man die Vertreibung der Palästinenser auch nur schwer zur Last legen, denn sie selbst wurden ja vor allem aus Europa, selbst vertrieben. Und Sie wissen ja was denen passiert ist, die nicht rechtzeitig flüchten konnten. Wir hatten ja gerade die Gedenkfeier. Sie konnten auch nicht einfach nach Israel flüchten, da dieses unter extremen Bedingungen erst 1948 gegründet wurde. Also auf welche Fakten beruft ihr euch, wenn ihr jenes oder ein anderes Land als Aggressor bezeichnet. Nach etwas Nachdenken, kommt ihr vielleicht drauf, wer an all dem Schuld ist, aber auch dann wird das heute niemand mehr nützen. Allerdings könnte es vielleicht bewirken, dass ihr vom hohen Ross herunter steigt und nicht aus der Ferne Gutachter über heutige Ereignisse spielt. Findet doch konstruktive Lösungsvorschläge statt sinnlose falsche Beschuldigungen in den Raum zu stellen und permanent zu wiederholen!
11. Mai 2018 07:13
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Oh, jetzt bin ich erschrocken. 😱
10. Mai 2018 14:42
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/sicherheit/2016/04/14/eisenkuppel-schuetzt-israel-seit-fuenf-jahren/
Da ich oben nur die aktuellste Aktion von Trump erwähnte und hier darüber diskutiert wird, wer der Agressor sei, muss ich ergänzen, denn so einfach ist das meiner Meinung nach nicht. Seit vielen Jahren werden Raketen auf Israel geschossen. https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/sicherheit/2016/04/14/eisenkuppel-schuetzt-israel-seit-fuenf-jahren/
Aber wenn man noch weiter zurück geht, erfährt man, dass das gelobte Land, also Israel im ehemaligen Palästina gegründet wurde. Die Palästinenser wurden vertrieben und so nahm alles seinen Lauf. Den Israelis kann man die Vertreibung der Palästinenser auch nur schwer zur Last legen, denn sie selbst wurden ja vor allem aus Europa, selbst vertrieben. Und Sie wissen ja was denen passiert ist, die nicht rechtzeitig flüchten konnten. Wir hatten ja gerade die Gedenkfeier.
10. Mai 2018 14:33
Helmut Hirner hat auf Martin Mitters Kommentar geantwortet.
https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/sicherheit/2016/04/14/eisenkuppel-schuetzt-israel-seit-fuenf-jahren/
Martin Mitter So einfach ist das meiner Meinung nach nicht. Seit vielen Jahren werden Raketen auf Israel geschossen. https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/sicherheit/2016/04/14/eisenkuppel-schuetzt-israel-seit-fuenf-jahren/
Aber wenn man noch weiter zurück geht, erfährt man, dass das gelobte Land, also Israel im ehemaligen Palästina gegründet wurde. Die Palästinenser wurden vertrieben und so nahm alles seinen Lauf. Den Israelis kann man die Vertreibung der Palästinenser auch nur schwer zur Last legen, denn sie selbst wurden ja vor allem aus Europa, selbst vertrieben. Und Sie wissen ja was denen passiert ist, die nicht rechtzeitig flüchten konnten. Wir hatten ja gerade die Gedenkfeier.
10. Mai 2018 14:26
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Jonas Leprescht eben und wir sind immer noch da und sogar in einer EU.
10. Mai 2018 14:11
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Das war zu erwarten, denn Trump hat ja gerade Öl ins Feuer gegossen. Das beginnt gerade erst zu brennen, fürchte ich.
10. Mai 2018 09:07
Helmut Hirner hat auf Peter Mosers Kommentar geantwortet.
Das dumme an der Sache ist, dass hier immer wieder Asyl mit Zuwanderung und Einwanderung gleich gesetzt wird. Wenn ihr einmal Herrn Strache zuhören würdet, dann wüsstet ihr, dass Asyl Schutz von Verfolgten AUF ZEIT bedeutet.
10. Mai 2018 09:00
Helmut Hirner hat Michael Ramls Video kommentiert.
Frage mich, wieso ein positiver Asylantrag zu Arbeitslosigkeit führt und man jeden Asylant integrieren und beschäftigen will. Heißt Asyl nicht „temporäre Aufnahme von Verfolgten“? Ein Asylant sollte im Gegenteil zu einem Einwanderer nur solange Schutz und Hilfe bekommen wie es nötig ist. Was soll diese Zwangsintegration? Was wollt ihr damit erreichen? Warum kümmert ihr euch statt dessen nicht darum, dass sie kein Asyl mehr brauchen? Das würde ich mir von Politik erwarten.
10. Mai 2018 08:54
Helmut Hirner hat FPÖ Wien Donaustadts Beitrag kommentiert.
Sehr souverän gemeistert. Aber der Nichtraucher-Wirt hat mich auch unterhalten. Der hat plötzlich gemerkt, das er im Fernsehen ist und nicht in seiner Kneipe.
10. Mai 2018 08:44
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Stimmt, bin auch der Meinung, obwohl es dann gleich wieder heißt, ich sei frauenfeindlich, was absoluter Blödsinn ist. Ich bin weder frauen- noch fremdenfeindlich, aber ich halte nichts von Quotenregelung, Verunstaltung der Sprache im Genderwahnsinn und von Zwangsintegration.
10. Mai 2018 08:42
Helmut Hirner hat auf Michael Eissners Kommentar geantwortet.
Christian Weiss da kann ich nur zustimmen.
10. Mai 2018 08:35
Helmut Hirner hat auf Michael Eissners Kommentar geantwortet.
Gisela Raith ich muss ihnen nicht Leid tun, dass mach ich schon selbst, aber mein Weitblick reicht weiter als der ihre. Denn Sie sehen nur die Familie, ich aber die ganze Sippe, Verwandte und Bekannte. Ich denke ja an uns alle, wenn ich sage: Ja schieben wir uns doch ab!
Spaß beiseite und sehen Sie sich doch einmal die Famieliennamen der Österreicher an. Sie werden sehen, dass Österreich immer ein Zuwanderungsland war. Und wenn man sich 2015 an Verfassung, Gesetze und internationale Abkommen gehalten hätte, gäbe es auch heute kein Problem damit. Diejenigen, die völlig ohne jede Kontrolle Leute aus dem IS-Staat ins Land ließen, sollten wir als erstes abschieben. Das war jetzt kein Spaß, sondern meine Meinung mit etwas Sarkasmus gewürzt.
10. Mai 2018 07:49
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Bin schockiert was Google für mich zusammengestellt hat. Ich glaube die sind schon mit der FB-Datenbank verbunden.
9. Mai 2018 18:33
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Warum ärgert Sie das? Ich habe den Tausenderpunkt statt dem Komma in der Schlagzeile nicht gesetzt.
9. Mai 2018 12:55
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Schon wieder? https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1868897479828359&id=301775249873931
9. Mai 2018 11:59
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2009-10/friedensnobelpreis-2009
Christian Weiss ja, ja er und Soros; Sorry, aber ich sehe das gegenteilig und glaube nicht, dass die alle ganz dumm sind
https://www.zeit.de/politik/ausland/2009-10/friedensnobelpreis-2009
9. Mai 2018 11:53
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Ich sehe eher so https://www.facebook.com/barackobama/posts/10155854913976749
9. Mai 2018 11:40
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Boah 13tausend800 % ist schon a bisserl viel 🤔
Aber wer weiß, vielleicht sind sogar 13.800,05
9. Mai 2018 11:34
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Christian Weiss jetzt nicht mehr; Obama war eben gescheiter, finde ich; egal schauma mal was die Zukunft bringt
9. Mai 2018 11:28
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Christian Weiss Naja, dann hätte man an dem Abkommen arbeiten sollen und dort gemeinsam mehr Druck machen sollen. Da hätte Trump die halbe Welt hinter sich gehabt. Jetzt sieht es ganz schlimm aus und ich kann nur hoffen, das ich mich täusche.
9. Mai 2018 09:15
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Dazu gab es ja das Abkommen und Kontrollen, weil man ihnen nicht vertrauen kann. Aber jetzt steuern sie direkt auf einen Krieg zu befürchte ich.
9. Mai 2018 08:50
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Der macht mir wirklich Angst. Jetzt geht’s los, habe ich verstanden.
9. Mai 2018 08:45
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Unzählige likes hat er dafür bekommen und tausende Kommentare. Ein Israeli wünscht sich Trump als Präsident und bekommt dafür auch tausende likes. Ich verstehe es nicht.
9. Mai 2018 08:33
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Josef Sonderegger das stimmt, wenn man es genauer betrachtet, aber im Kontext sieht es anders aus. Denn der Hinweis darauf, dass im Krieg alle Verlierer waren wurde gebracht, weil die Befreier einfach als Sieger und Gewinner hingestellt wurden, so als ob sie keine Verluste erlitten hätten. Wir können die Zeit nicht zurück drehen, aber wir können dafür sorgen, dass so ein unfassbarer Wahnsinn nie wieder geschieht. Darin sehe ich die Aufgabe von uns allen und das geht nur gemeinsam.
9. Mai 2018 08:12
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Waltraud Wallner offensichtlich hat sie diesen Satz noch um ein paar mal zu wenig oft gesagt, sonst hätten ihn die anderen Teilnehmer womöglich doch noch gehört. Ja vielleicht hätten Sie ihn dann auch verstanden.
9. Mai 2018 08:02
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Gabriele Fritz Mir ist vorgekommen, als hätte sie genau das wiederholt gemacht. Aber es nützte nichts, weil alle anderen gar nicht zu einem Dialog bereit waren. Was hätte sie da schon machen können? Ja sie hätte vielleicht weniger höflich sein können und mit mehr Nachdruck ein konstruktives Gespräch verlangen können, aber auch das hätte nichts gebracht und so hat sie wenigstens deeskalierend gewirkt.
9. Mai 2018 07:58
Helmut Hirner hat Europäer verschwindens Beitrag kommentiert.
Ich habe vor 40 Jahren Untergang des Abendlandes gelesen, warum soll ich mir heute die Europäer verschwinden antun?
8. Mai 2018 13:44
Helmut Hirner hat bild der wissenschafts Beitrag kommentiert.
Habe mir den Termin in 10 Milliarden schon im Kalender notiert. Das muss ich unbedingt filmen. 🤔
8. Mai 2018 12:47
Helmut Hirner hat auf Guenter Martes Kommentar geantwortet.
Guenter Marte warum wohl?
8. Mai 2018 12:38
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss gerade das hat mich bei langen Debatten wach gehalten. 😉
7. Mai 2018 21:15
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Gabriele Fritz Sehr freundlich ist das gerade nicht, dass Sie mich als Lügner bezeichnen. Ich dachte bis gestern, dass die Aula ein Versammlungsraum an der UNI ist. Und ja, ich hatte zu diesem Thema auch inhaltlich Frau Edtstadler schon zugestimmt. Ich glaube Sie waren es sogar, die dazu gemeint hat: „die hat ja gar nichts gesagt.“
Hören Sie nur wenn jemand schreit und gemein ist und ist man nur dann ehrlich wenn man keinen Stil hat? Ach ja, danke für das Kompliment.
7. Mai 2018 21:13
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Christian Weiss mir wird er fehlen – ich fand ihn originell.
7. Mai 2018 20:17
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Gibt’s wirklich noch 3 Grüne? 😉
7. Mai 2018 20:15
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Auch wenn es den NEOS nicht gefällt, ich denke, Herr Völker hat recht, wenn er schreibt: „Strolz ist in der Innenpolitik eine herausragende Figur. Er ist authentisch wie kein anderer, manchmal ein wenig kauzig, er umarmt Bäume, schreibt Gedichte über die Kastanie, er ist emotional, zeigt Gefühle bis zur Selbstentblößung, pflegt eine bis zum Komischen blumige Sprache. Er ist konsequent, geradlinig und ehrlich, er ist ein interessanter und überraschender Gesprächspartner, kann auch zuhören. Und er ist – oder war – politisch sehr erfolgreich.“
7. Mai 2018 20:09
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Frau Colette M. Schmidt die Frau Edtstadler schien mir die Einzige zu sein, die sich wirklich ernsthaft um einen Dialog bemühte. Und Sie fragen: „Meinte sie es ernst, als sie sagte, es habe im Zweiten Weltkrieg „nur Verlierer“ gegeben. Jemand sollte ihr stecken: Die „Vier im Jeep“ waren keine Boyband, sondern unsere Befreier.“ Liebe Frau Colette M. Schmidt fragen sie doch die Eltern der gefallenen Franzosen, Engländer, Russen und Amerikaner ob sie sich als Gewinner sehen. In einem Krieg gibt es auch meiner Meinung nach immer nur Verlierer, aber sie jubeln anscheinend der Boyband zu und halten die vielen Opfer der Befreiungsalianz anscheinend für einen Gewinn. Wenn sie das tatsächlich so meinen, wie ich es verstehen muss, weil sie in dem Artikel so schrieben, dann ist das unmenschlich und widerwärtig. Aber ich glaube eher, dass Sie einfach nicht verstanden haben, was Frau Edtstadler sagte.
7. Mai 2018 18:40
Helmut Hirner hat ServusTVs Video kommentiert.
Ich kann den NEOS zwar nicht viel abgewinnen, aber Herr Strolz war immer wieder erfrischend. Schade, dass er geht.
7. Mai 2018 17:40
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Marcus Dandrea da hatte offensichtlich ich ein Informatonsdefizit, was ich auf mein mangelndes Interesse zurückführe. Jetzt weiß ich es aber.
7. Mai 2018 13:07
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Helmut Ruthner ich muss zugeben, dass ich nicht ausreichend über die Parteien informiert bin, weshalb ich mich auch immer nur zu einzelnen Aussagen, Handlungen oder Ereignissen äußere. Ich wusste ja nicht einmal, dass es diese Zeitschrift gibt und ich werde sie jetzt sicher auch nicht abonnieren, um zu sehen, was da drinnen steht. Jetzt stört mich wiederum, dass sie hier eine kostenlose Werbung erhalten.
7. Mai 2018 12:56
Helmut Hirner hat Karoline Edtstadlers Foto kommentiert.
Ich habe das auch schon an anderer Stelle gesagt, aber weil ich diese Seite gerade abonnierte, möchte ich mich hier wiederholen.

Ich habe mir gestern „„IM ZENTRUM“: Mauthausen-Gedenkfeier ohne FPÖ„ angesehen und eigentlich nicht damit gerechnet, dass dort Soros ein Thema sein wird. Aber Frau Uhl wollte nur von Soros und einer Geheimsprache reden. Ich glaube, wenn man die fragt, ob sie zum Frühstück Weiß- oder Schwarzbrot möchte, ist man bei ihr ein Rassist, der schon wieder geheime Codes benutzt.
Frau Edtstadler habe ich am besten verstanden und die hat auf mich sympathisch und sinnvoll gewirkt.
Die anderen habe ich gehört und verstanden, aber sie hätten sich viel mehr an Frau Edtstadler orientieren sollen, wenn die Diskussion wirklich ehrlich und aufrichtig zu einem guten Ergebnis führen hätte sollen und auf Soros hätte man bei diesem Thema auch verzichten können.
Ich schließe mich dem Kommentar von Beate Kraml an.
7. Mai 2018 10:33
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Florian Mair Verstehe ich, aber trotzdem hätte ich bei diesem Titel in Deutsch für den Artikel ein „Nicht genügend“ bekommen. Ich finde, man sollte einfach bei der Wahrheit bleiben und diese nicht verfälschen, um eine Sensationsmeldung daraus machen zu können. Von der Diskussion selbst redet hier keiner mehr, sondern es geht wieder einmal nur um eine Aussage eines FPÖlers. Das finde ich nicht richtig und daher stört mich die Formulierung im Titel, aber das ist eben nur meine Meinung.
7. Mai 2018 09:34
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Den Titel finde ich nicht zutreffend, wie gesagt und zu der Aussage von Herrn Rosenkranz habe ich auch nichts zu sagen, denn ich kannte die Aula nicht einmal. Aber zu der Diskussion, bei der es zu der Aussage kam habe ich etwas zu sagen:
Ich habe mir gestern „„IM ZENTRUM“: Mauthausen-Gedenkfeier ohne FPÖ„ angesehen und eigentlich nicht damit gerechnet, dass dort Soros ein Thema sein wird. Aber Frau Uhl wollte nur von Soros und einer Geheimsprache reden. Ich glaube, wenn man die fragt, ob sie zum Frühstück Weiß- oder Schwarzbrot möchte, ist man bei ihr ein Rassist, der schon wieder geheime Codes benutzt.
Frau Edtstadler habe ich am besten verstanden und die hat auf mich sympathisch und sinnvoll gewirkt.
Die anderen habe ich gehört und verstanden, aber sie hätten sich viel mehr an Frau Edtstadler orientieren sollen, wenn die Diskussion wirklich ehrlich und aufrichtig zu einem guten Ergebnis führen hätte sollen und auf Soros hätte man bei diesem Thema auch verzichten können.
7. Mai 2018 09:25
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Helmut Ruthner Zusammenfassen vielleicht nicht, aber der Titel ist ja auch keine Zusammenfassung, sondern „die Nachricht über der Nachricht“ um Wolf Schneiders (deutscher Journalist, Sachbuchautor und Sprachkritiker) Worte zu gebrauchen. Manche Leute lesen nur die Schlagzeilen und manche Medien konzentrieren sich auf Schlagzeilen. Von der Presse habe ich aber mehr erwartet.
7. Mai 2018 09:11
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Bruno Kastel Verstehe, denken ist nicht jedermanns Sache, da haben Sie ganz Recht. Probieren Sie es mit 😄
7. Mai 2018 08:54
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Helmut Ruthner Herr Rosenkranz hat es so gesagt, wie es im Artikel steht, aber nicht so, wie es im Titel steht. Merken Sie da keinen gravierenden Unterschied?
7. Mai 2018 08:47
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Er hat gesagt, die Bundes-FPÖ habe seit Jahren keine Inserate mehr in der Zeitschrift geschaltet und so beginnt der Artikel auch. Doch im Titel schreibt man, dass die FPÖ nicht mehr will. Für den Autor ist anscheinend „FPÖ will“ und „Bundes-FPÖ habe seit Jahren“ das Gleiche. Wie soll ich das verstehen?
7. Mai 2018 08:33
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ich habe mir gestern „„IM ZENTRUM“: Mauthausen-Gedenkfeier ohne FPÖ„ angesehen und eigentlich nicht damit gerechnet, dass dort Soros ein Thema sein wird. Aber Frau Uhl wollte nur von Soros und einer Geheimsprache reden. Ich glaube, wenn man die fragt, ob sie zum Frühstück Weiß- oder Schwarzbrot möchte, ist man bei ihr ein Rassist, der schon wieder geheime Codes benutzt.
Frau Edtstadler habe ich am besten verstanden und die hat auf mich sympathisch und sinnvoll gewirkt.
Die anderen habe ich gehört und verstanden, aber sie hätten sich viel mehr an Frau Edtstadler orientieren sollen, wenn die Diskussion wirklich ehrlich und aufrichtig zu einem guten Ergebnis führen hätte sollen und auf Soros hätte man bei diesem Thema auch verzichten können.
7. Mai 2018 08:24
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Emilio Koyama Hätten Sie davor noch ein „ich bin ein “ gesetzt, wäre es sogar ein ganzer, richtiger Satz geworden. Aber ich kann auch so lachen, wenn ein Troll, einfach nur Troll sagt. Bravo!
6. Mai 2018 17:15
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Florian Scholz sinngemäß sagt man doch: „Wer in der Jugend nicht links ist, der hat kein Herz. Wer es im Alter noch immer ist, der hat kein Hirn.“ Wie dem auch sei, danke jedenfalls, denn ich hab’s jedenfalls zumindest im Namen. 😄
6. Mai 2018 17:11
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Jennifer Darko Bei ihrer Diktion und Argumentation haben Sie sicher einen Studienabschluss. Oder haben sie den Kindergarten abgebrochen?
Jetzt ärgere ich mich über mich selbst, weil ich auf so etwas auch noch reagierte und meine Zeit verschwendete. Wird nicht mehr vorkommen.
6. Mai 2018 10:48
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Gerhard Heiling warum nicht? Ich kannte einen erfolgreichen Geschäftsmann, der bei einer Bewerbung zu Zeugnissen und Referenzen meinte: „interessiert mich Null, da haben sie die Problemstellung und wenn das Programm in einer Stunde funktioniert, haben sie den Job.“
5. Mai 2018 23:04
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Daniel Ostovary punkto Großunternehmen Stimme ich zu, aber weshalb sollten sich Menschen, die vorübergehend Hilfe brauchen integrieren wollen? Also ich würde in meine Heimat zurück wollen, sobald es dort nicht mehr lebensgefährlich für mich wäre und ich habe das auch von vielen Menschen, die flüchten mussten gehört. Wenn jemand einwandern will ist das doch ganz etwas anderes. Bei diesen Menschen ist Integration kein Problem und kein Thema, sondern selbstverständlich, zumindest bei meinen Bekannten und Freunden mit Migrationshintergrund.
5. Mai 2018 22:54
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Daniel Ostovary ein Sozialstaat muss finanziert werden, wenn er langfristig ein solcher sein will. Da sind die Einsparungen in letzter Zeit wie Zusammenlegung der Sozialversicherungsträger, Anpassung der Kinderbeihilfen an das Niveau des jeweiligen Landes in dem die Kinder Leben, ein positives Budget … die richtige Voraussetzung denke ich. Was die Integration betrifft, sehe ich nicht ein, dass man Menschen zwangsintegrieren will, die das selbst gar nicht wollen. Wenn Menschen in Not sind muss man ihnen helfen und sie sollten Asyl auf Zeit bekommen. Allerdings nur diejenigen, deren Identität überprüft wurde und die tatsächlich in Not sind und einen Anspruch auf Asyl haben.

5. Mai 2018 22:21
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Daniel Ostovary mir geht es als Menschenfreund (das ist meine Religion) nicht um mögen und nicht mögen in der Politik. Aber wir haben eine Verfassung, sind ein Rechtsstaat und es gibt und gab internationale Abkommen (Dublin). Wenn sich eine Regierung willkürlich gegen all das entscheidet und die eigenen Regeln und Gesetze nicht beachtet und Leute aus dem IS-Staat unkontrolliert ins Land lässt, dann ist das für mich jedenfalls sicher die falsche Richtung. Eigentlich war das Diktatur oder zumindest totale Idiokratie und hat jeden geschadet. Auch den Flüchtlingen, die kreuz und quer durch Europa geschoben wurden.
Es geht hier doch nicht um Ausländer.
5. Mai 2018 21:54
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Daniel Ostovary das stimmt zwar, aber Kurz kann dafür nicht verantwortlich gemacht werden. Seit der Zusammenarbeit mit Strache im neuen Stil, geht’s mit vollem Elan in die richtige Richtung.
5. Mai 2018 20:57
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Betti Kern Nett, dass Sie einen 60jährigen das du anbieten, aber ich bin nicht hier, um euch zu informieren, was in letzter Zeit geschehen ist bzgl. Budget, Sozialversicherungsträger, Asylpolitik, …. und vor allem in einem neuen Stil. Dieser gefällt mir sosehr, dass sogar ich mich ein wenig für Politik interessieren kann.
5. Mai 2018 20:54
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Bobby Fugger sehr kreativ; wenn Sie schon von den anderen abschreiben, sollten Sie wenigstens das richtig machen; empfehle copy & paste
5. Mai 2018 20:24
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Hans Dmc Gmeiner tolle Wortschöpfung gratuliere. Der Erfolg sorgt sogar für internationale Bewunderung. Wo lebt ihr eigentlich?
Die Alpenrebellen fallen mir dazu ein mit: „Der Neid is a Luder,
dem Teufel sei Bruder,
der Neid frisst die Leut‘
wegen jeder Kleinigkeit.“
5. Mai 2018 20:03
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Der ist so engagiert, dass ich das gar nicht alles aufzählen kann. Was diese Regierung in nicht einmal einem halben Jahr geschafft hat, haben sie vorher überhaupt nie zustande gebracht. Da gab’s nur einen Skandal nach dem anderen und ein ewiges Streiten. Nein, nicht nur – sie haben den Karren auch ordentlich in den Dreck gezogen und jetzt schafft es endlich unsere Regierung alles wieder in Ordnung zu bringen. Mit unermüdlichen Einsatz. Was hätten wir davon, wenn sie mehrere Doktortitel oder viel in irgend einem Beruf geleistet hätten, aber genau so korrupt und verkommen wären wie die Regierungen davor?
5. Mai 2018 19:57
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Wolfgang Harrer können Sie mir einen jüngeren Kanzler nennen, der ähnlichen Erfolg vorweisen kann?
5. Mai 2018 18:55
Helmut Hirner hat mann.tvs Beitrag kommentiert.
Na gut, Bambusstäbchen mit dem Schwert zerhacken, aber der sollte einmal sehen, welche Kaliber unsere Holzhacker mit der Axt fällen.
Mann, oh Mann, da habe ich gestaunt, als ich das sah -im Frau.tv 😉
5. Mai 2018 17:28
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Sehr jung und unerfahren, aber das dachte ich mir noch vor kurzem auch von Herrn Kurz. Kann uns nur wünschen, dass sie sich auch so entwickelt. Da kommen jetzt die ganz jungen zum Zug und ich denke, dass dies der richtige Weg ist.
5. Mai 2018 16:27
Helmut Hirner hat Gerald G. Grosz Video kommentiert.
Sehr schön und treffend formuliert, mon dieu, gefällt mir.
5. Mai 2018 16:18
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Aktuelle Höhe, Geschwindigkeit und 3d Ansicht. Daten über Flug und Flugzeug sowieso.
5. Mai 2018 13:48
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ihre Frisur?
5. Mai 2018 06:52
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Na geh, grad jetzt wo ich ihn bekommen hätte.
4. Mai 2018 17:35
Helmut Hirner hat HC Straches Beitrag kommentiert.
Zitat Wikipedia zu Stadtbild: „Bestandteile sind in der Regel Bauwerke und Grünflächen, können aber auch markante Berge, Felsen oder Flüsse sein, die zusammen Stadtlandschaften bilden. Im Gegensatz zur Skyline ist der Betrachtungswinkel auf das Stadtbild nicht vorgegeben.“
Naja, wurden die Mädchen mit Kopftuch etwa schon in Stein gemeißelt und stehen am Rathausplatz zur Erinnerung an Herrn Häupl?
3. Mai 2018 18:20
Helmut Hirner hat auf Manuela Rieds Kommentar geantwortet.
Und was hat das jetzt mit dem Wegscheider zu tun?
3. Mai 2018 18:14
Helmut Hirner hat Spektrum der Wissenschafts Beitrag kommentiert.
https://www.google.at/amp/www.spiegel.de/wissenschaft/technik/forscher-verwandeln-salzwasser-in-trinkwasser-a-1141851-amp.html
Ich frage mich, wozu man dafür einen Nobelpreis vergeben hat, wenn man jetzt doch lieber Schildbürger spielen möchte https://www.google.at/amp/www.spiegel.de/wissenschaft/technik/forscher-verwandeln-salzwasser-in-trinkwasser-a-1141851-amp.html
3. Mai 2018 14:24
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Wie nennen wir dann eigentlich den Karl-Marx-Hof? Oops, sorry, der war ja gar nicht bei der NSDAP, außerdem geht es ja um Salzburg.
3. Mai 2018 14:14
Helmut Hirner hat auf Ante Bilics Kommentar geantwortet.
Ante Bilic meines Wissens nach ist genau das Gegenteil der Fall. Nach dem Dublin Abkommen dürfte niemand kreuz und quer durch Europa geschoben werden, sondern das Erstland müsste handeln. Registrieren, Verfahren einleiten und den jeweiligen Abkommen mit anderen Ländern entsprechend diejenigen, die Asyl bekommen in diese Länder transportieren. Leider hat sich unsere Regierung und die deutsche 2015 über diese Abkommen ohne rechtliche Grundlage (so sehe ich das jedenfalls, obwohl ich kein Jurist bin) hinweggesetzt, gegen unsere Verfassung und dem Staatsvertrag zuwider gehandelt, indem sie einfach ohne jede Kontrolle Leute aus dem selbsternannten IS-Staat ins Land ließen uns willkommen riefen.
Jetzt, wo es ohnehin zu spät ist, erinnert man sich plötzlich an das Dublin Abkommen. Da ist wohl so einiges schief gelaufen. Hätte man sich sofort daran gehalten, wäre uns und den Flüchtlingen viel erspart geblieben. Wozu hat man die Verträge ausgearbeitet und unterzeichnet? Damit man sich dann nicht daran hält und unsagbare Chaos verursacht?
Die linke Regierung hat diese Verträge selbst abgeschlossen und sie haben sich dann nicht daran gehalten. Wenn ich heute darüber empört bin, heißt es ich sei ein rechter Rassist. Nein, bin ich sicher nicht, sondern ich verstehe nur nicht, weshalb die Verantwortlichen für dieses Desaster nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Nur in die Opposition verbannt werden ist doch keine gerechte Strafe. Sie verdienen genug, da sollten sie auch die entsprechende Verantwortung für ihre Handlungen übernehmen müssen.
3. Mai 2018 13:54
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Kann sein, dass es gut schmeckt, aber für Currypaste, Sojasauce, Maizena, Woköl und Korianderblätter ist mir sowohl der Spargel zu schade, als auch das Rindfleisch. Ich mache daraus lieber 2 Gerichte.
3. Mai 2018 11:06
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Ja, ein ultralinker Block, also ganz normal für die.
2. Mai 2018 20:08
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Schlomo Finkelstein so geht die Strategie der Linken auf und stünde ich in der Öffentlichkeit, würde ich mich jetzt wahrscheinlich auch dafür entschuldigen zu müssen, weil ich oben ja als Lord Helmchen bezeichnet und wurde und Sie daraufhin als einen anonymen Troll bezeichnete. Provozieren, diffamieren, nichts leisten und die anderen lächerlich oder schlecht machen, das ist die Strategie der aktuellen Linken, egal ob Sie nun KPÖ, SPÖ oder die Grünen wählen.
Aber noch ein Wort zum Antisemitismus. Dieser wurde in letzter Zeit in Europa leider wieder stärker, weil die Linken unkontrolliert Leute aus dem IS-Staat ins Land ließen. Daran ist sicher nicht die FPÖ schuld, sondern das Gegenteil ist eher der Fall. Aber mir reichts hier, das bringt nichts.
2. Mai 2018 08:18
Helmut Hirner hat auf Lois Brenners Kommentar geantwortet.
und wenn das jüngste Mitglied damals 20 Jahre alt war, dann ist es jetzt über 90. die damals 50 jährigen wären jetzt gut 120. bitte wacht irgendwann auf und kommt endlich in die Gegenwart.
2. Mai 2018 08:06
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
https://mobil.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Marx-war-Antisemit-und-Rassist-article20413046.html
Schlomo Finkelstein mit anonymen Trollen und Avatars unterhalte ich mich normaler weise erst gar nicht, da rede ich lieber gleich mit einem Sprachbot. Noch dazu, wenn dieser sofort persönlich wird, um den anderen lächerlich zu machen, was anscheinend sein einziges Anliegen ist, denn der Gründer der FPÖ mag ein Nazi gewesen sein, was aber mit der heutigen Partei nichts zu tun hat. Außerdem hat er trotzdem eine liberale Partei gegründet. Hitler hingegen hat die National-SOZIALISTISCHE Arbeiterpartei mitbegründet. Es gibt eine eindeutige Gesetzeslage in Österreich und wer sich widerbetätigt, gehört bestraft. Unabhängig davon, um welche Partei es sich handelt, oder ob er überhaupt einer angehört. Es wäre sehr erfreulich, wenn sich die Menschen irgendwann auf die Gegenwart einstellen könnten, aber leider haben und hatten die Linken schon immer nichts besseres zu tun, als die Rechten ins Nazieck drängen zu wollen. Dabei geht es nur darum, von der eigenen Unfähigkeit abzulenken und den anderen schlecht zu machen. Diese destruktive linke Politik ist nicht nur mir zuwider, wie man sieht, denn endlich haben wir eine sehr gut arbeitende, konstruktive Regierung, die sehr bemüht ist. Aber ganz wie ihr wollt, nur den könnt ihr euch behalten, weil wir schon von Gründern reden https://mobil.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Marx-war-Antisemit-und-Rassist-article20413046.html und den auch http://www.spiegel.de/politik/ausland/mahmoud-abbas-gibt-juden-schuld-am-holocaust-a-1205676.html
2. Mai 2018 07:31
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
https://www.profil.at/home/zeitgeschichte-die-nazi-waschmaschine-102743
Naja, die SPÖ hatte eine gute Waschmaschine https://www.profil.at/home/zeitgeschichte-die-nazi-waschmaschine-102743
1. Mai 2018 19:41
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Wartet ab, bis Muskeln aus elektroaktiven Polymeren gedruckt werden. Dann wird es erst richtig spannend.
Abgesehen davon ist pneumatisch nicht hydraulisch. 😉
1. Mai 2018 12:37
Helmut Hirner hat Geniale Techniks Video kommentiert.
Wartet ab, bis Muskeln aus elektroaktiven Polymeren gedruckt werden. Dann wird es erst richtig spannend.
1. Mai 2018 12:33
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Ja, ich wundere mich auch schon immer, warum man am Tag der Arbeit nicht freiwillig unbezahlte Überstunden macht. 😉
1. Mai 2018 12:18
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Hauptsache ist, die nationalen Sozialisten sind willkommen.
1. Mai 2018 00:15
Helmut Hirner hat auf Gernot Vadlejchs Kommentar geantwortet.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nationalsozialistische_Deutsche_Arbeiterpartei
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nationalsozialistische_Deutsche_Arbeiterpartei Voersitzender war Hitler von der sozialistischen Arbeiterpartei. Das ist die Wahrheit, die man sieht wenn man, Aluhut und Scheuklappen einmal beiseite legt, Herr Gernot Vadlejch
30. April 2018 23:59
Helmut Hirner hat Christian Schwabs Foto kommentiert.
Wenn die Birnane Sorte „Hass“ schon 1en € kostet, was werden da erst Avocados Sorte „Liebe“ kosten?
30. April 2018 20:03
Helmut Hirner hat auf Gernot Vadlejchs Kommentar geantwortet.
Welches Nazigesindl? Nazi kommt von NATIONALSOZIALISMUS nicht von Nationalliberalismus. Aber die Sozialisten regieren ja eh nicht, also wer ist damit gemeint?
30. April 2018 19:59
Helmut Hirner hat Satu Kiveläs Beitrag kommentiert.
Genieße den schönen Abend trotzdem.
28. April 2018 18:58
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Dieses hin und her hier bringt ja doch nichts, denn was idiotisch betrifft, denke ich mir dasselbe über Politiker, die ohne jede Kontrolle Leute aus dem „IS-Staat“ ins Land lassen.
28. April 2018 12:40
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Norbert Nimmervoll tut mir leid, aber ich bin weder sehr an Politik interresiert noch ein guter Rhetoriker. Ich verstehe nicht einmal was mit „sprichwörtlich nicht nur mit Dreck, sondern auch mit Steinen“ bedeuten soll.
Ich war sogar noch bei den Grünen und meine ganze Umgebung hat mir bestätigt, dass ich ein Menschenfreund sei, für den Religion, Rasse und Herkunft keine Rolle spielen. Doch als ich das erste mal Reden und Ziele von Herrn Strache gut fand – und die sind meiner Meinung nach auch vernünftig und gut – wurde ich sofort „blauner Nazi“ beschimpft. Das hat mir zuerst die Luft genommen, aber dann erst recht die Augen geöffnet.
Seither ist mir auch stark aufgefallen, dass die FPÖ eine liberale Partei ist und die SPÖ eine sozialistische. Müsste ich einen Nazi, also einen Nationalsozialisten suchen, würde ich nicht bei den Liberalen anfangen.
27. April 2018 17:56
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Herbert Nichols-Schweiger Da stimme ich zu und falls es solche gab, sollten diese auch aufgeklärt werden. Aber ich denke, dass das an dieser Stelle irrelevant ist, oder wollen Sie behaupten, dass Herr Haider ein Verbrecher war? Ich bin mir sicher, dass er kein Verbrecher war und selbst bei Verbrechern ist in unserer Gesellschaft eine gewisse Pietät die Gepflogenheit und es gibt keine Rechtfertigung dafür, eine Urne einsperren zu wollen oder jemand ins Grab zu spucken. Das ist einfach pietätlos.
27. April 2018 17:40
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Neue Besetzung und Postenverteilung ist klar bei einer neuen Regierung und oben lese ich leider nur verallgemeinerte Pauschalverurteilungen. Ich habe mich hier zu einem konkreten Fall gemeldet und will mich hier nicht weiter über die Parteiprogramme und deren Umsetzung unterhalten. Ich bin jedenfalls ganz zufrieden mit der Entwicklung, was natürlich nicht heißt, dass es nicht besser sein könnte. Aber für vieles kann man die neue Regierung wirklich nicht verantwortlich machen, dazu ist sie noch viel zu jung.
27. April 2018 13:09
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Norbert Nimmervoll wie gesagt, ich sehe das anderes. Die ganz teuren Skandale waren vorher und da ließ man alles einfach so dahin laufen. Jetzt erst sorgt die Regierung dafür, dass wir langfristig ein Rechtsstaat bleiben können, der die Ausgaben für einen Sozialstaat langfristig sichert. Natürlich sind sie erst am Anfang, aber da geht viel weiter und meiner Meinung nach stimmt endlich die Richtung. Budget, SV, Migrationspolitik, … Verbessern wird man immer können, aber jetzt werden die Probleme endlich angepackt und am meisten freue ich mich über den neuen Stil der Regierung, über das Miteinander. Deshalb habe ich hier ja ursprünglich gepostet, weil dieses Klima nicht durch destruktive, sinnlose Untergriffe gestört werden sollte. Statt sich mit der Anzeige beschäftigen zu müssen, hätte man weiter Arbeiten können.
27. April 2018 06:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Axel Junker keine Ahnung, aber ich schätze mich selbst eher als Träumer ein, der an das Gute im Menschen glaubt. Wenn ich dann etwas sehe, was mich wach rüttelt, bin ich dankbar für’s Aufwecken. Ist das jetzt tief oder weit?
26. April 2018 19:58
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Norbert Nimmervoll Sie werden sicher einen Grund haben für diese Sichtweise, aber ich habe da eine andere Wahrnehmung. Außerdem fühle ich mich als Atheist, Antirassist und Menschenfreund der keiner Partei angehört , ja nicht einmal einen Verein, eher selbst als Minderheit. Früher war ich davon überzeugt, dass wir eine grüne Partei brauchen, aber leider wurde ich von dieser genau so enttäuscht, wie von den Sozialisten. Dann beobachtete ich das Geschehen seit 2015 neutral. Jetzt bin ich froh, dass ich bei der letzten Wahl die richtige Entscheidung getroffen habe, denn mit der derzeitigen Regierung bin ich sehr zufrieden. Ich bin schon 60 Jahre alt und kann mich an keine bessere Regierung seit Kreisky erinnern. Die sind konstruktiv, bemühen sich um Niveau und unglaublich fleißig und engagiert. Aber ich wollte hier sowieso nur sagen, dass ich pietätlose Störenfriede – um das geht es hier – überhaupt nicht leiden kann.
26. April 2018 18:48
Helmut Hirner hat auf Degi Maresis Kommentar geantwortet.
Ganz im Gegenteil, die Weltbank will geringere Gebühren, damit die Familien mehr bekommen, habe ich gelesen.
26. April 2018 17:06
Helmut Hirner hat auf Armin Wahls Kommentar geantwortet.
und statt den Gebühren gleich alles verlieren
26. April 2018 16:59
Helmut Hirner hat auf Michael Eissners Kommentar geantwortet.
Ja und natürlich auch die Nachbarn, Verwandte und Bekannte und deren Nachbarn, Verwandte und Bekannte auch gleich. Ach, schieben wir doch einfach gleich überhaupt alle ab, samt uns selbst, dann ist endlich ah Ruhe, wenn keiner mehr da ist. Man kann’s auch übertreiben, wollte ich damit sagen. Aber „in Österreich geborener Ausländer“ ist natürlich schon lustiger, als meine Übertreibung.
26. April 2018 16:27
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Beitrag kommentiert.
Finde ich richtig. An anderer Stelle meinte ich dazu
Bitte lasst doch wenigstens die Toten in Ruhe, wenn ihr euch schon unbedingt weiterhin gegenseitig mit Dreck bewerfen müsst, statt konstruktiv zu arbeiten, oder lasst wenigstens diejenigen konstruktiv arbeiten, die es vor hatten und auch tun. Ich habe mich sehr gefreut über den Schwarz-Blauen Start, denn da hieß es von Kurz und Strache, dass sie konstruktiv zusammenarbeiten und auf gegenseitige Beleidigungen und taktische Angriffe verzichten wollen.
Die machen das auch wie versprochen, doch leider finden sich immer wieder destruktive Subjekte, die sich damit wichtig machen wollen, wenn sie andere mit Dreck bewerfen. Es stört mich und viele andere Österreicher, aber dass man jetzt auch noch auf die Toten los geht, die sich nicht mehr wehren können ist … da fehlen mir die Worte. Diese Pietätlosigkeit hätte ich einen Österreicher nicht zugetraut, da kann ich mich nur schämen für den, dessen Name ich hier nicht nenne, denn das ist das einzige was er will – Publicity! Ich finde das ekelerregend. Leute, ihr werdet dadurch nicht besser, wenn ihr die anderen schlecht macht und sogar über Tote her zieht! Nehmt euch endliche ein Beispiel an Kurz und Strache.
26. April 2018 15:39
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.

26. April 2018 15:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Wolfgang Tumler das kann sein, ich weiß da leider nicht Bescheid.
26. April 2018 15:19
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Die Wiener Grünen werden sich jetzt fragen: „Ist die auch schon deppert?“
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10216298189072540&id=1388217006
26. April 2018 13:19
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Herrliches Gedicht, ich hab mich deppert gelacht. Aber die Regierung ist ohne die Grünen wenigstens nicht mehr so deppert und das gibt Hoffnung.
26. April 2018 13:03
Helmut Hirner hat auf Da Herr Karls Kommentar geantwortet.
Sie haben zwei „wütent“ für Ihren Kommentar bekommen, was ich nicht nachvollziehen kann. Ich hielt es für selbstverständlich, dass einige Beamte so gut ausgebildet wserden, dass sie sogar bei den „grauen Wölfen“ undercover als Mitglied aufgenommen werden könnten. Natürlich sollten nur einige wenige Spezialisten derart gut ausgebildet werden und es sollte natürlich auch geheim gehalten werden. Jetzt ist es dafür ohnehin zu spät. Naja, vielleicht sehe ich einfach zu viele Spionage- und Geschichtsfilme. 😉
Eine offene Forderung, dass österr. Beamte türkisch lernen sollen, geht natürlich überhaupt nicht, denke ich. Das ist schon unerhört und dumm.
26. April 2018 11:05
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Peter Langebner Danke und schön, das es Ihnen gefällt. Nur ihre Farbenblinheit irritiert mich ein wenig, denn genau durch solch völlig unnötigen und nichtssagenden Aussagen wird der internationale Ruf von Österreich beschäftigt.
26. April 2018 10:29
Helmut Hirner hat auf Steffen Geyers Kommentar geantwortet.
Steffen Geyer stimmt genau.
26. April 2018 10:19
Helmut Hirner hat Jörg Heimbachs Beitrag kommentiert.
Ich bin kein Jurist und auch kein Deutscher, aber um sicher zu gehen, würde ich es nicht posten. Freut mich trotzdem, gesehen zu haben, dass es so etwas Widerwärtiges tatsächlich gibt.
26. April 2018 10:17
Helmut Hirner hat auf Steffen Geyers Kommentar geantwortet.
Das erklärt zwar, wann wer was gesagt hat, aber die noch unbeantwortete Frage von Gerrit Dolderer gefällt mir immer noch. 😉
26. April 2018 10:10
Helmut Hirner hat Sebastian Kurz Foto kommentiert.
Der neue Stil gefällt mir sehr. Habe es für unmöglich gehalten, aber die schaffen das tatsächlich und sind konstruktiv und unglaublich engagiert.
26. April 2018 09:51
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Krenners Kommentar geantwortet.
Ich glaube Ihnen das sofort und wirklich, dass sie an die Glückskeks-Sprüche glauben.
26. April 2018 09:38
Helmut Hirner hat Dr. Jessi Lintls Foto kommentiert.
Das die Religion anscheinend eine derart wichtige Rolle spielt sagt mir, dass die Säkularisierung, der Humanismus und die Aufklärung wahrscheinlich umsonst waren – zurück ins Mittelalter! Wie wäre es, wenn das Fach Religion in den Schulen endlich gestrichen und stattdessen Fächer wie Telekommunikation, Elektronik, Robotic, IT usw. oder etwas anders, was uns noch in diesem Leben hier auf Erden nützlich sein könnte unterrichtet werden würden? Ist Religion bei uns nicht Privatsache?
26. April 2018 09:24
Helmut Hirner hat DER STANDARDs Beitrag kommentiert.
Bitte lasst doch wenigstens die Toten in Ruhe, wenn ihr euch schon unbedingt weiterhin gegenseitig mit Dreck bewerfen müsst, statt konstruktiv zu arbeiten, oder lasst wenigstens diejenigen konstruktiv arbeiten, die es vor hatten und auch tun. Ich habe mich sehr gefreut über den Schwarz-Blauen Start, denn da hieß es von Kurz und Strache, dass sie konstruktiv zusammenarbeiten und auf gegenseitige Beleidigungen und taktische Angriffe verzichten wollen.
Die machen das auch wie versprochen, doch leider finden sich immer wieder destruktive Subjekte, die sich damit wichtig machen wollen, wenn sie andere mit Dreck bewerfen. Es stört mich und viele andere Österreicher, aber dass man jetzt auch noch auf die Toten los geht, die sich nicht mehr wehren können ist … da fehlen mir die Worte. Diese Pietätlosigkeit hätte ich einen Österreicher nicht zugetraut, da kann ich mich nur schämen für den, dessen Name ich hier nicht nenne, denn das ist das einzige was er will – Publicity! Ich finde das ekelerregend. Leute, ihr werdet dadurch nicht besser, wenn ihr die anderen schlecht macht und sogar über Tote her zieht! Nehmt euch endliche ein Beispiel an Kurz und Strache.
26. April 2018 09:02
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Ganz so einfach ist das mit dem Abhören nicht. Die können nicht einmal meine verschlüsselten Emails knacken. Wenn hier jemand abhört, dann ich und der letzte anonyme Proxy in der Serie über den mein Equipment läuft ist natürlich auf einem ungeschützten Server in Russland. 😉
25. April 2018 20:08
Helmut Hirner hat Udemys Beitrag kommentiert.
sorry, but for HTML, CSS, Javascript, PHP, Python, MySQL & more there are also excellent docs
25. April 2018 08:53
Helmut Hirner hat Matthias Strolz Beitrag kommentiert.
Die Attribute und Wortkombinationen mit Islam gehen langsam ins Unendliche. Es gibt unzählige Arten von Islam und da wird wieder in unzählige Richtungen und Strömungen differenziert und hier geht es um einen Euro-Islam (#Islam europäischer Prägung), aber es gibt nur einen Koran. Der kann verschieden interpretiert werden und wird es auch, doch manche Suren sind so eindeutig formuliert, dass es da keinen Spielraum gibt. Ich wage es nicht diese Suren hier zu benennen oder gar öffentlich zu zitieren, denn das Lesen alleine machte mir schon genug Angst. Ich befürchte, dass wir den Koran nicht novellieren können, dürfen, sollen und auch gar nicht wollen. Das ist nur meine Prämisse, eine Schlussfolgerung kann und will ich nicht bieten, da ich im Grunde genommen keine Ahnung von Religion und Politik habe und mich auch kaum damit auseinandersetze, aber vielleicht findet jemand anderer einen sinnvollen Schluss dazu.
25. April 2018 08:35
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
David Snow wie viele verschiedene Korans oder Korane gibt es denn, die Grundlage für einen europäischen, radikalen, politischem, gemäßigten…. Islam sein könnten? Wenn ich nun in den einen Koran so manche Suren lese, dann traue ich mich dazu öffentlich gar nichts mehr zu sagen.
25. April 2018 07:56
Helmut Hirner hat auf Livia Klingls Kommentar geantwortet.
Es sei denn, man hätte sich an Gesetze uns internationale Abkommen gehalten. Dann hätte man sie gar nicht herein lassen dürfen.
24. April 2018 07:19
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
dachte zuerst, das ist von dir – die Suren unter dem zitierten Text muss man lesen – ein Wahnsinn. Warum wird so etwas bei uns nicht verboten? Das ist keine Religion, sondern eine Kriegserklärung.
23. April 2018 17:26
Helmut Hirner hat Beate Meinl-Reisingers Beitrag kommentiert.
Das hatten wir doch gerade https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10155182291387364&id=28216342363
Gibt’s auch einmal etwas Neues? Naja, die Heute von gestern ist für FB anscheinend gut genug.
23. April 2018 14:33
Helmut Hirner hat auf Andreas Marias Kommentar geantwortet.
Andreas Maria eigentlich mag ich solche Sager ohne Argumente nicht, aber der gefällt mir und brachte mich zum Lachen.
23. April 2018 13:29
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.

Der neue Antisemitismus und seine Relativierer


Rechts, Links, Neubürger …. gegen echten Antisemitismus sollte vorgegangen werden, aber ich sehe immer wieder Verharmlosung (erinnere mich gerade an einen FAZ-Artikel). Wenn man hingegen die Machenschaften von Soros kritisiert, wird man als Antisemit bezeichnet, nur weil der zufällig auch Jude ist. Da stimmt doch etwas nicht. http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/helds-ausblick/der-neue-antisemitismus-und-seine-relativierer/
23. April 2018 11:49
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
Das würde auch Gauguin und den Pointillisten gefallen, nicht nur mir. Sehr schön.
22. April 2018 20:15
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Shinichi Usagi Bitte Lesen lernen, denn ich sagte, dass das Alkoholverbot nicht schadet. So, jetzt brauch ich an Dopplereffekt. 🤣
Und wenn Sie mich dann wieder als Alki bezeichnen, gebe ich Ihnen Nachhilfe in Physik.
22. April 2018 18:28
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Bei 3:0 Führung ah 4:0 kann man auch ein wenig Politik verfolgen 😉
22. April 2018 18:07
Helmut Hirner hat auf Pete Zeds Kommentar geantwortet.
Evelyn sei vorsichtig! So süß wie du bist, könnten die Bienen dich für ihre Königin halten und dir alle folgen. 😉
22. April 2018 17:10
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Soweit schaffen sie es meist gar nicht, das ist zu weit vom Schnaps- und Weinregal im Billa entfernt.
22. April 2018 11:58
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ich glaube nicht, dass die Obdachlosen und Alkis für Messerstechereien und Gruppenvergewaltigungen verantwortlich sind, aber das Alkoholverbot schadet nicht und wenn es von Polizisten überwacht wird, finde ich das gut. Die können dann auch bei anderen Straftaten eingreifen.
22. April 2018 11:54
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Den Leitartikel in der FAZ finde ich auch sehr bedenklich und beunruhigend. Von der FAZ hätte ich das nicht erwartet.
22. April 2018 11:26
Helmut Hirner hat Pete Zeds Beitrag kommentiert.
Ist zwar eine Konkurrenz für „mein“ Linux, gefällt mir aber trotzdem. Ich probiere es einmal.
21. April 2018 11:59
Helmut Hirner hat ÖVP für Sebastian Kurz Beitrag kommentiert.
Erstens geht es hier nicht um Waffenhandel, zweitens produziert Österreich keine Kriegswaffen, die am Markt gefragt sind und drittens ist der Verkauf von Waffen schlecht, aber der Kauf viel schlechter. Statt Waffen zu kaufen sollten soziale Einrichtungen geschaffen werden, dann gäbe es weder 100tausende Opfer noch Millionen Flüchtlinge. Aber leider wollen manche Menschen lieber schießen als Reden.
17. April 2018 06:21
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Christian Weiss Danke, bin okay.
16. April 2018 12:28
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Nach der 7ten Minute wollte ich dir gestern schon fast ein SMS schicken mit dem Tipp: wenn die so weiter spielen wird es ein 0:13 – naja und ein Debakel wurde es dann auch für die Violetten. 😉
16. April 2018 09:55
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Geh, kannst du mich bitte schnell auf deinen Laptop hochladen – mein Rechner spinnt schon wieder. 🤣
9. April 2018 11:54
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Ja auf einen Androiden, nicht auf’s Android Handy. 😉
9. April 2018 11:46
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke für den Kommentar und verstehe mich nicht falsch, ich persönlich mache mir nicht die Sorge, dass morgen eine Drohne vor meinem Fenster auftaucht und mich erschießt, weil mein selbstfahrendes Auto falsch geparkt hat oder weil Alexa ohne meines Wissens bei Amazon Zubehör für eine Bombe bestellte.🤔 Aber um zukünftige Generationen mache ich mir schon Sorgen. Es ist mir aber auch klar, dass meine Artikel und Sorgen keinen Einfluss auf die weitere Entwicklung haben wird. Schade, dass moderne Technologie nicht für Menschen, für alle Menschen auf der Welt genützt wird. Rein theoretisch könnte man das Potential der Militärs auch dafür nutzen, um Hunger, Durst und Krankheit weltweit zu bekämpfen und die Welt zu verbessern, statt alles zu zerstören und zu vernichten. Sag das bitte weiter, vielleicht wissen sie es nur noch nicht. 😉
8. April 2018 12:23
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Da muss ich widersprechen, denn die KI hatte ihren Höhepunkt in den 50iger Jahren. Boltzmann, Hopfield, Hebb, … und 1943 haben McCulloch und W. Pitts ihr erstes Neuronenmodell vorgestellt. Ja sogar ich beschäftige mich schon seit den 70ern mit KI, Neuronalen Netzen und Konnektomen. Leider hatten die großen Denker im vorigen Jahrtausend nicht die nötigen Rechner um relevante Datenmengen zu bearbeiten. Den Satz den du mit „leider“ beginnst muss ich traurig zustimmen und ich befürchte, dass sich die Menschheit dadurch in einiger Zeit selbst auslöschen wird. Sie werden darin ja immer besser und effizienter. Wie oft kann man heute mit Atombomben schon die Welt zerstören? Egal, es ist den Menschen nie genug, bis sie es endlich schaffen, alles Leben zu vernichten. 😥
8. April 2018 12:02
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Der Konkurrenzkampf zwischen Amazon, Google, Microsoft, Facebook und weiteren großen Firmen um den besten ChatBot hat bereits begonnen. Das sagt mir, dass große Investitionen getätigt werden und es eine rasante Entwicklung geben wird auf diesem Sektor. Wer die KI am besten einsetzen kann, macht das Rennen.
28. März 2018 09:46
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.


28. März 2018 09:42
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Viakowskys Kommentar geantwortet.
Ich halte das für keine gute Idee, denn ich finde das Vorgelesene ist schon eine Zumutung. Was glauben Sie was die wohl von sich geben würden, wenn sie frei sprechen müssten?
24. März 2018 10:23
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
So ändern sich die Zeiten. Also zu meiner Zeit, als ich noch gezwungen wurde sie mitzufinanzieren, da haben sie nur Bier getrunken.
24. März 2018 10:11
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Danke im Endeffekt habe ich es auch mit Google und dann für das Verzeichnis Office 2016 geschafft, denn 365 kann es nicht, selbst wenn man dafür monatlich bezahlt. Mit allen anderen Versionen der docx konnte Kindle Direct Publishing nicht umgehen. Früher funktionierten sowohl in Linux, als auch unter Windows, alle Office Versionen einwandfrei. Wie gesagt, vor 30 Jahren habe ich schon in Word ein sehr anspruchsvolles Buch geschrieben, jetzt hatte ich Probleme bei einem simplen Text-Dokument. Danke jedenfalls für deinen Hinweis, die SW-Entwicklung ist trotzdem enttäuschend für mich.
20. März 2018 09:26
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Beipackzettel war übrigens keiner dabei, Internet gab’s vor 40 Jahren auch noch nicht und gesagt hat es mir niemand. Aber wie gesagt, ich brauche ihn nicht und habe das nur gepostet, weil es vielleicht noch ein paar Uninformierte gibt, die vielleicht noch um eine Verlängerung absuchen können.
21. Februar 2018 16:31
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Danke, aber ich brauche den C sowieso nicht mehr. Den B habe ich ja und sonst borge ich mir von Luca eben den Dreiradler aus. 😉
21. Februar 2018 16:08
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Ja, das Posting hat vermutlich viel Zeit gekostet, aber es ist auch dementsprechend gut. Ich war selbst Zwangsmithlied bei diesen „Verein“ und bei der Abstimmung, ob die Zwangsmitgliedschaft weiterhin bestehen bleiben soll, haben nur OH-mitglieder mit einer Funktion abgestimmt. Ich glaube Putin und Kim Jong Un lassen sich auf die gleiche Weise wählen. Ohne Zwang gäbe es diesen Verein nicht, der sich Null um die eigentlichen Aufgaben kümmert, sondern nur politisch aktiv ist.
Natürlich darf Thomas Maurer sagen was er will und tut es auch, sonst wäre er nicht einer meiner Lieblingskaberettisten.
11. Februar 2018 14:57
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Weiß nicht ob die Alex interessiert wäre, aber die raucht eh ganz wenig.
Aber fragen werde ich sie.
7. Februar 2018 09:33
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Von Softlaser höre ich das erste mal. Klingt gut, mal sehen, ob es tatsächlich hilft.
7. Februar 2018 09:26
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Stationär kann ich mir nicht leisten, es sei denn ich mache es im Urlaub.
7. Februar 2018 09:24
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Ich habe bis jetzt nur unbrauchbare Ratschläge bekommen und habe es schon bei ein paar Ärzten probiert. Naja vielleicht waren das immer Raucher. Den ersten Link oben bin ich schon gefolgt und das werde ich machen, ev. gemeinsam mit Gaby, denn die möchte auch aufhören. Danke jedenfalls, deine Kommentare waren mir hilfreich.
7. Februar 2018 09:22
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Danke, auch für die Links, die ich mir jetzt genau ansehen werde. Habe jetzt ja Zeit genug dazu.
7. Februar 2018 09:10
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
https://www.profil.at/home/zeitgeschichte-die-nazi-waschmaschine-102743
Burschenschaften gibt’s seit dem 18JHDT und ein wenig Zeitgeschichte gefällig https://www.profil.at/home/zeitgeschichte-die-nazi-waschmaschine-102743
26. Januar 2018 22:27
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Interessant
26. Januar 2018 05:48
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ich kenne mich bei Weihnachten nicht mehr so aus, denn ich feiere die Saturnalien und die Sonnenwende, aber ich kann nur zustimmen und zitieren: „Kurz sagte, die Fehlentwicklungen in der EU-Flüchtlings- und Migrationspolitik gehörten dringend korrigiert. „Die Grenzen zwischen Asyl und Wirtschaftsmigration sind derzeit vollkommen verschwommen.“ Es gehe darum, den Menschen in ihren Herkunftsländern zu helfen. Wenn das nicht möglich sei, in den Nachbarstaaten. „Wenn auch das nicht möglich ist, dann auf ihrem Kontinent in sicheren Gebieten. Diese sollte die EU unterstützen, vielleicht sogar organisieren und militärisch sichern.“ Das ist nicht herzlos, sondern sinnvoll, denke ich.
24. Dezember 2017 10:25
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Aber Brenna danns Guat .. jeda waß, dass da christbam auf da wiesn wachst – San ma christ hätt ma gwisst, wo da teufel baut in mist … Aber Brenna danns Guat .
24. Dezember 2017 09:10
Helmut Hirner hat auf Paul Peters Kommentar geantwortet.
Werden die Männer nicht in ihrer Heimat beim Wiederaufbau gebraucht? Ich halte nichts von Großquartieren ich bin für Tickets.
24. Dezember 2017 08:55
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Die Regierung sollte ihn wegen Diffamierung, Rufschädigung, …. verklagen.
21. Dezember 2017 23:25
Helmut Hirner hat FPÖ Wien Donaustadts Beitrag kommentiert.


Was machen die aus unserem schönen Wien zur Weihnachtszeit?
18. Dezember 2017 21:40
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.


Was machen die aus unserem schönen Wien zur Weihnachtszeit?
18. Dezember 2017 21:37
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Wie kommen Bewohner, Anrainer und Polizisten dazu, sich von diesem Pack terrorisieren lassen zu müssen? Jede Gesetzesübertretung der Teilnehmer sollte strafrechtlich mit der Höchststrafe geahndet werden.
18. Dezember 2017 21:25
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Stimmt und so soll es auch sein Elfi Kaut. Bei den Kriegsähnlichen Krawallen im 1. Bezirk haben Bewohner, Anrainer und Polizisten hingegen keine Wahl.
18. Dezember 2017 21:06
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Außerdem habe ich ja nicht befürwortet, jemand das Recht auf Meinungsäußerung zu nehmen. Aber das Recht auf freie Meinungsäußerung sollte dann auch für mich gelten. Und ich habe nur gesagt, was ich von den Demonstrationen gegen die vom Volk demokratisch gewählte Regierung halte.
18. Dezember 2017 11:55
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sagen Sie das dem Kurier Herr Walter Pleyer der meine Kommentare als Spam markiert. Soviel zu Recht auf frei Meinung für alle.
18. Dezember 2017 11:51
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.

Bildschirmfoto von »2017-12-18 10-51-07«


wow, mein Server verkraftet gerade die Zugriffe nicht mehr, daher kann FB das bild nicht laden http://notizblog.digital/2017/12/kurier-zensiert-meine-kommentare-und-bezeichnet-meine-meinung-auf-fb-als-spam/bildschirmfoto-von-2017-12-18-10-51-07/
18. Dezember 2017 11:30
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ehrlich gesagt macht es mir nicht viel aus und meine Kommentare einfach als Spam zu kennzeichnen, weil sie dem Moderator nicht gepasst haben ist ein weiteres Armutszeichen. Gut, ich habe einen Screenshot von oe24 für meinen Artikel verwendet, aber deshalb sind meine Kommentare noch lange kein Spam, denn ich habe sie selbst geschrieben und nicht etwa meinen Bot dazu eingesetzt, wie ich es auf Twitter gerne praktiziere. 😉
18. Dezember 2017 11:28
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
ja, Zensur meiner Kommentare ist natürlich auch eine Möglichkeit – wirklich sehr demokratisch
18. Dezember 2017 10:48
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ich habe nicht die Zeit selbst Fotos von diesen …. zu machen, daher ein Screenshot mit einem Plakat und der Bildquellenangabe. Die Inhalte meines Artikels und meine Meinung hat nichts mit diesem Blatt zu tun.
18. Dezember 2017 10:47
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
übrigens ihr Portrait gefällt mir
18. Dezember 2017 10:45
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ich habe nicht die Zeit selbst Fotos von diesen Aufwieglern und Nichtsnutzen zu machen, daher ein Screenshot mit einem Plakat und der Bildquellenangabe. Die Inhalte meines Artikels und meine Meinung hat nichts mit diesem Blatt zu tun.
18. Dezember 2017 10:44
Helmut Hirner hat kurier.at: News Beitrag kommentiert.
Er hat Verständnis für die Demos – er meint dazu: „Man kann die verstehen“!
Lieber Herr Kern, ich könnte verstehen, wenn die SPÖ nächstes mal im Parlament genau so stark vertreten ist, wie jetzt schon die Grünen, denn die Österreicher wünschen sich konstruktive Zusammenarbeit von Türkis-Blau und wollen mit den Aufwieglern, Schmutzkübelkampagnen, Skandalen und Beschimpfungen nichts mehr zu tun haben. Wir wollen eure destruktiven Kräfte (Randalierer, Schmarotzer, Aufwiegler, Nichtsnutze und ewige Studenten…), welche die von uns gewählte Regierung sabotiert und gegen sie auf die Straße gehen nicht mehr.
18. Dezember 2017 10:33
Helmut Hirner hat kurier.at: News Beitrag kommentiert.

Demos der Staatsfeinde in Wien


Widerstand gegen Türkis-Blau ist Widerstand gegen Österreich, die Österreicher und die demokratische Wahl und somit auch gegen mich!
habe ich gerade auf http://notizblog.digital/2017/12/demos-der-staatsfeinde-in-wien/ geschrieben
18. Dezember 2017 10:32
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.

Demos der Staatsfeinde in Wien


Widerstand gegen Türkis-Blau ist Widerstand gegen Österreich, die Österreicher und die demokratische Wahl und somit auch gegen mich!
habe ich gerade auf http://notizblog.digital/2017/12/demos-der-staatsfeinde-in-wien/ geschrieben
18. Dezember 2017 10:31
Helmut Hirner hat kurier.at: News Beitrag kommentiert.
Kann schon sein, dass die Größe das Trinkverhalten beeinflusst, deshalb haben sie vor 300 Jahren hauptsächlich aus Bechern, Kelchen und Trinkgefäßen getrunken, denn die waren größer als die Gläser. 😉
16. Dezember 2017 09:48
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ich bin das gar nicht mehr gewöhnt, dass das so schnell und ohne Skandale geht. Anscheinend habe ich die richtige Partei gewählt, denn sie sind schnell, fleißig und bringen etwas weiter. Mit der SPÖ oder den Grünen würde es jetzt wahrscheinlich schon wieder um die Frage von Neuwahlen gehen.
16. Dezember 2017 09:45
Helmut Hirner hat kurier.at: News Beitrag kommentiert.
Bravo, schnell und fleißig waren sie, so gefällt es mir.
16. Dezember 2017 09:41
Helmut Hirner hat kurier.at: News Beitrag kommentiert.
Warum hat der Lehrer nicht gleich das Einsatzkommando und das Militär angefordert? Aber das wird er vielleicht das nächste mal machen, wenn ihm jemand ein Pfurzkissen auf seinen Stuhl legt und damit persönlich wird. 😉
16. Dezember 2017 09:38
Helmut Hirner hat auf Peter Mitmassers Kommentar geantwortet.
Ich denke, Sie haben in beiden Punkten recht, aber wurde auch wissenschaftlich untersucht, ob Kinder, die nicht als Lehrer missbraucht werden bessere Ergebnisse in ihrer eigenen Leistung erbracht haben? Meiner Meinung nach geht es auf Kosten der deutschsprachigen Kinder, wenn diese den anderen die Sprache beibringen sollen. Könnten alle schon Deutsch, dann und nur dann könnten alle voneinander lernen finde ich, solange Deutsch die Unterrichts- und Umgangssprache ist. Aber ich muss gestehen, dass das nur meine beschiedene Meinung ist und ich von dieser Materie eigentlich keine Ahnung habe, also keine Experten- , sondern nur eine Hausverstands-Meinung.
16. Dezember 2017 09:00
Helmut Hirner hat auf Jürgen Pokornys Kommentar geantwortet.
Klaus Brodesser Eigentlich keine, da haben Sie ganz recht, an dieser Stelle sind die Einsatzkräfte schon richtig. Ich hoffe nur sie leisten gute Arbeit und es gibt viele Verhaftungen. Um diesen Job beneide ich die Einsatzkräfte sicher nicht, da dürfen sie sich wieder „scheiß Bullen Chöre“ anhören und müssen diese Aufwiegler und Randalierer per Sie ansprechen.
16. Dezember 2017 08:10
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Radikale Linke, Asyl in Not und ÖH, alle meine Lieblinge auf einen Haufen. Observieren und jeden Verstoß mit der Höchststrafe ahnden, wäre mein Rezept. Und das, obwohl ich auch einmal Zwangsmitglied der ÖH war. Das ist lange her und ich habe keine Ahnung, ob die ÖH sich heute auch noch aus den Zwangsmitgliedschaften finanziert, aber wenn es so ist, sollte es dringendst geändert werden. Wie kommt ein „normaler“ Student (also einer, der sich auf sein Studium konzentrieren will, statt sich mit Radikalen auf den Straßen herum zu treiben) dazu, dass er sich als Mitglied dieses Aufwiegler-Vereins sehen und diese auch noch finanzieren muss?
16. Dezember 2017 08:03
Helmut Hirner hat kurier.at: News Beitrag kommentiert.
Liebe militante Nichtraucher, ich rauche jetzt seit 45 Jahren täglich 60 Zigaretten und es geht mir gesundheitlich immer noch gut. Setzt euch in der geschlossenen Garage ins Auto und lasst den Motor laufen. Ich lasse den Motor nicht laufen und rauche derweil 1 Stange Zigaretten – dann reden wir weiter. übrigens sind alle Kinder keine Autofahrer, aber ihre Nase haben sie auf der Straße genau in Auspuffhöhe. Militante Nichtraucher die ein Auto fahren sind ein scheinheiliges, asoziales Pack mit der perversen Neigung, anderen vorschreiben zu wollen, wie sie zu leben haben. Denn um Gesundheit kann es ihnen nicht gehen, siehe meinen Vergleich oben, es sei denn, sie sind wirklich total dumm. Es geht ihnen nur um Macht, sonst müssten sie sich gegen alle cancerogenen Substanzen einsetzen, angefangen von der Antibaby-Pille bis zum Zucker-Couleur.
Ich habe in diesen 45 Jahren noch nie einen Nichtraucher mit Zigarettenrauch belästigt, dazu brauche ich kein Verbot, es genügt ein ein wenig Rücksichtnahme und Anstand.
Aber der ganze Wahnsinn um dieses Thema und permanente Verbote nerven mich gewaltig.
13. Dezember 2017 04:54
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Super, danke, jetzt sind wir schon zwei. 😉
10. Dezember 2017 11:48
Helmut Hirner hat kurier.at: News Beitrag kommentiert.
Das ist so eine Aussage wie in der Waschmittelwerbung: 6 von 5 Frauen wären mit Plitzpotz 100% zufrieden. Wie viele sind 98% der Menschen die aggressiv sind? Einer, zwei, Tausend, eine Million? Wie dem auch sei, die Aussage mit dem Burnout glaube ich natürlich, da meine Katze auch schon darunter leidet. Sie hat keine Lust mehr auf’s Mäuse fangen, also werde ich sie einfach einmal zum Herrn Doktor Musalek nach Kalksburg bringen.
10. Dezember 2017 09:21
Helmut Hirner hat Microsofts Beitrag kommentiert.
Alexa ließ mir die Kommentare vor und schreibe ihnen meine Meinung!
9. Dezember 2017 08:14
Helmut Hirner hat auf Rudolf Kapps Kommentar geantwortet.
Zu spät und bald (ein paar hundert Jahre) wird die KI keine Menschen mehr brauchen. Intelligente Menschen? Habe gelesen, dass Hitler einen hohen IQ hatte. Nein, ich denke wir bräuchten mehr sogenannte Menschlichkeit. Aber aufhalten kann die KI nichts mehr, denn dazu müsste der Mensch bereit sein auf sämtliche Technik zu verzichten und das ist für mich undenkbar.
9. Dezember 2017 08:09
Helmut Hirner hat Werner Leschanowskys Beitrag kommentiert.
Kann nur zustimmen.
2. Dezember 2017 08:33
Helmut Hirner hat auf Rainer Hubmanns Kommentar geantwortet.
Stefan Nafets A Wiaschtl, ja genau, ah richtig schön heißes und zwar nicht mehr ganz jung, aber trotzdem noch frisch und knackig. So richtig zum Anbeißen halt. Aber Vorsicht, den meisten bin ich viel zu scharf. Wenn ich mit Argumenten komm rennen sie mit Tränen in den Augen davon.
1. Dezember 2017 07:36
Helmut Hirner hat auf Martin Pullers Kommentar geantwortet.
Ach das ist doch kein Problem mich über beides zu ärgern und gleich dazu über die Unterstellung, nichts Ausländisches zu wollen, wenn man der FPÖ nahe steht. Yes I can – worry about everything. 😡
1. Dezember 2017 04:08
Helmut Hirner hat auf Rainer Hubmanns Kommentar geantwortet.
Wirklich sachliche und überzeugende Argumente. Der Wahlkampf ist vorbei, Sie können aufhören mit den persönlichen Beleidigungen, die wir jetzt lange genug von den Rot-Grünen hören mussten.
30. November 2017 23:46
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Herr Reiner Martin Wer hat behauptet, dass Öl eine unerschöpfliche Ressource ist und das der Klimawandel nicht existiert? Ich habe Herrn Strache nur sagen hören, dass der Einfluss des Menschen und die Faktoren umstritten sind. Das ist eine total andere Aussage und bestätigt den Klimawandel sogar. Aber vielleicht beziehen Sie sich auf andere Aussagen, die ich nicht kenne.
30. November 2017 23:42
Helmut Hirner hat auf Ma Kukos Kommentar geantwortet.
Sorry, aber es ist nicht die Aufgabe der Schulen „Kinder überleben zu lassen „. Ich habe da schon etwas andere Ansprüche.
30. November 2017 01:09
Helmut Hirner hat auf Sissy Wohlschlagers Kommentar geantwortet.
Wie hoch ist eigentlich „massiv“ hoch?
29. November 2017 22:27
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Bin nur so unfreundlich, weil mit vorkommt, als würdet ihr mir die Zeit stehlen, was natürlich nicht stimmt. Ich bin so blöd und vertrödle meine Zeit auf FB, obwohl ich gerade ein neues USV für meinen Raspberry und ein Set für meinen UNO R3 bekommen habe. Sorry und das wars von mir für längere Zeit auf FB.
28. November 2017 17:03
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Lieber Christian Weiss ich habe meine erste Arbeit über Knallgasmotoren vor 40 Jahren in Physik abgegeben und mich seither mit ähnlichen Themen des öfteren ernsthaft beschäftigt. In meinem Zimmer liegen angefangene Projekte für ein eigenes Powerpack, dass nur mit Solarzellen gespeist wird. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein paar oberflächliche Recherchen ausreichen, um sinnvoll über dieses Thema mit dir zu diskutieren. Da sind schon fundierte Kenntnisse vorausgesetzt. Hier wird über unzählige Themen geplaudert, was natürlich legitim ist, mich aber nicht interessiert. Falls du über einen einzigen Punkt ernsthaft reden willst, gerne, aber FB ist dazu nicht gut geeignet, denn da kann man weder eine Struktur zu einem Thema mit Belegen und Quellen aufbauen, noch eine Hierarchie für Grundlagendokumente etc.
Weil in Österreich so gut wie kein Öl abgebaut wird, laufen die österr. Benziner ohne Benzin? Der nächste meint, die Autos werden nicht mit Öl betrieben….. auf so arge Drogen kann ich mich nicht einlassen, als dass ich das hier weiter aushalte.
28. November 2017 16:26
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Ah ja, stimmt, Benzin gewinnt man ja aus Milch.
28. November 2017 07:51
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Hatte einen Spider, der grundsätzlich nur User-agent: Disallow Verzeichnisse in der Robots.txt durchsuchte. 😉
28. November 2017 02:33
Helmut Hirner hat kurier.at: News Beitrag kommentiert.
Geschieht uns Recht, warum habt ihr euch vor der letzten Volksbefragung belügen und dann auch noch die Frauen abstimmen lassen, ob es für die Männer eine Wehrpflicht geben soll. Was habt ihr anderes erwartet? Ich lache mich krumm, wenn die unzähligen Soldaten ihre verrosteten Kfz’s schieben müssen, weil sich das Heer keinen Sprit leisten kann. Recht geschieht euch!
28. November 2017 01:29
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Nein Hanna Fuchs so einfach ist es leider nicht. Vorwärts in die Vergangenheit müssen wir uns jetzt leider sagen und in Ordnung bringen, was Rot-Grüne kaputt machten. Ja, das wirft uns alle um Jahre zurück. Aber ich hoffe jetzt auf einen Anfang in bessere Zeiten.
28. November 2017 01:13
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Ich empfinde es leider als Zeitverschwendung und antworte nur aus Höflichkeit. Noch einmal , die Herstellung hat nichts mit dem Betrieb zu tun und noch weniger mit den Verfahren der Herstellung der Betriebsmittel (Strom). Wie lange gibt es den Ottomotor und wie viele Mrd. wurden und werden in dessen Weiterentwicklung investiert. Aber solange die Formel 1 mit Verbrennungsmotoren unterwegs ist, will ich zu diesem Thema wirklich nichts mehr sagen – es ist mir zu dumm.
Habts meinetwegen Recht, die Ölförderung, Verschiffung, Raffinierung, Verbrennung ist umweltfreundlich, die Abgase sind gesund und umweltfreundlich und der Lärm hört sich toll an – meinetwegen, aber mir ist das wirklich zu dumm.
28. November 2017 01:00
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Danke, aber mein Lächeln ist nicht mehr ganz aktuell. Aber die Zeiten und Umstände haben sich geändert und auch die Parteien, daher möchte ich meinen Gesinnungswandel nicht auf eine Modeerscheinung zurück führen, sondern die Konservativen sind jetzt eben die Fortschrittlichern. 😉
27. November 2017 06:52
Helmut Hirner hat kurier.at: News Beitrag kommentiert.
Naja, den Rot-Grünen hätte nicht einmal das Gesamtvermögen von Stronach etwas genützt. Man sagt, die beste Werbung ist die Leistung, aber dann müsste die SPÖ jetzt eigentlich auch dort sein, wo die Grünen sind. Ah, nein, sorry, einen armen Arbeitnehmer, den Kern, hat sie ja zu einem besseren Einkommen verholfen.
27. November 2017 02:44
Helmut Hirner hat kurier.at: News Beitrag kommentiert.
Derzeit ist gut, der Autor hatte die letzten 20 Jahre anscheinend ein Moratorium eingelegt.
27. November 2017 02:28
Helmut Hirner hat auf Chris Bencs Kommentar geantwortet.
Ersin Körs ich glaube alle heiligen Schriften gelesen zu haben (natürlich nicht die Originale und ich weiß auch nicht, wer da im Nachhinein herum gepfuscht hat (Kinderpäpste in der Bibel …)) und am besten haben mir Laotse und die griechische Mythologie gefallen, aber dass im Koran tatsächlich stehen soll, dass man keinen Menschen töten darf, glaube ich nicht, es sei denn, Ungläubige sind sowieso keine Menschen. Man bedenke, dass zu Zeiten Cäsars Sklaven ja auch keine Menschenrechte hatten. Einen Menschen durfte man nicht töten, aber einen Sklaven natürlich schon. Welches Wort wird im Original des Korans verwendet? Ich weiß es nicht, aber es würde mich interessieren und ich vermute, dass man keinen gläubigen Moslem töten darf und alles andere sowieso keine Menschen sind. In den meisten mehr oder weniger heiligen Schriften kommt es jedenfalls auf das hinaus.
27. November 2017 01:39
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Sorry, aber ich sollte mich wirklich nicht an solchen Wirtshausgesprächen, die heute eben auf FB geführt werden beteiligen, denn diese Klugscheißerei ist nur nervig.
26. November 2017 17:30
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Strombedarf abdecken, schon wieder so eine Wahnvorstellung. Es ist doch immer und überall das Gleiche. Wie viel Energie sparen wir durch die LED ein? Null wir haben jetzt mehr Licht.
26. November 2017 17:27
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Mein Gott, weißt du wie umweltschädlich die Herstellung z.B. eines Getriebes ist? Ein E-Car braucht keines. Tausende Faktoren wären zu berücksichtigen, nähme man die Herstellung in den unzulässigen Vergleich auf. Nix aber macht der Depp.
26. November 2017 10:53
Helmut Hirner hat auf Josef Roseggers Kommentar geantwortet.
Ja schon, aber wenn die Regierung noch keinen Tag gearbeitet hat, gibt es vielleicht doch einen indirekten Bezug zum Artikel.
26. November 2017 06:21
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Der Herr von der Tankstelle hat 2 Argumente und beide sind totaler Schwachsinn. Denn 1. hat die Herstellung mit dem Betrieb nichts zu tun und 2. schon gar nicht mit den Methoden der Energiegewinnung. Das sind komplett andere Themen und somit ist seine Aussage 0 wert. Einfach nur rhetorischer Schwachsinn.
26. November 2017 01:04
Helmut Hirner hat auf ホワニツ パトリックs Kommentar geantwortet.
Keltische Runen sind das aber nicht im Pseudonym.
25. November 2017 02:14
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Ich habe gestern in meinem Status geschrieben: wer hätte nicht gedacht, dass die LED keine Energieersparnis bringt, sondern mehr Licht? Mir war das von vornherein klar, denn so gut kenne ich den Menschen inzwischen. Ja und bei allem anderen ist es genau so. Warum sollte es ausgerechnet bei Bitcoins anders sein?
25. November 2017 02:04
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
So ist das eben. Wenn ich so eine Leistung bringe wie der Kern, schmeißen sie mich raus.
24. November 2017 14:17
Helmut Hirner hat Spektrum der Wissenschafts Beitrag kommentiert.
Also genau von hinten sähe ich meinen Hinterkopf auch ohne Spiegel. Zu dumm, dass ich einfach nicht nach hinten komme, egal wie viele Spiegel ich habe.
24. November 2017 06:08
Helmut Hirner hat kurier.at: News Beitrag kommentiert.
Na dann sollen sie eben mit rosa probieren.
24. November 2017 05:29
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Sind die Rot-Grünen wirklich zu dumm um Winterkleidung von Vermummumg unterscheiden zu können? Naja, jetzt haben sie dazu eine Website die sie aufklärt. Versteht ihr jetzt warum mir vor Rot-Grün graust?
23. November 2017 01:32
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Manche Leute machen hier einfach Panik, obwohl sie nicht einmal lesen können! Im Artikel steht, dass Schwarz-Blau jetzt österreichweit umsetzen wollen, was im Nieder- und Oberösterreich bereits eingeführt ist. Diese Gerechtigkeit soll uns Angst machen? Diese Rot-Grünen Panik Macher sind doch wirklich das Letzte. Lernt lesen! Traurig, traurig – ja, eure Kommentare sind wirklich traurig.
23. November 2017 01:22
Helmut Hirner hat FischundFleischs Beitrag kommentiert.
Bin auch ein HH und bald 88. Was soll ich jetzt bloß machen? Wird man mich zum 88zigsten verhaften? Ich muss mir FB und die Medien abgewöhnen, denn das ist wirklich nicht mehr zum Aushalten.
22. November 2017 01:36
Helmut Hirner hat HC Straches Beitrag kommentiert.

Kriminalgeschichte der Religionen, aktualisiert am 18.08.2017


Jaja, die Schwarzer, ich erinnere mich noch an ihre „Schwanz ab“ Parolen und jetzt meint sie, man müsse sich mit den gemäßigten Muslimen solidarisieren. Ich finde das überhaupt nicht.

Nach einem Terroranschlag heißt es dann immer, dass die gemäßigten Muslime ja nichts dafür könnten, sondern nur einige radikalisierte …. Blablabla. Wenn uns die einflussreichen Mullahs dann noch sagen, dass es ihnen Leid tut und sie es nicht gut heißen, dann genügt uns das und wir warten auf den nächsten Terroranschlag.
Meiner Meinung nach müssten die gemäßigten Muslime dafür sorgen, dass Terroristen über Takfir zu Kuffas erklärt werden. Dann und nur dann könnte ich einem Moslim etwas glauben, dann gäbe es aber auch keinen Terror mehr im Namen Allahs oder des Islams. Tun sie das nicht, bieten sie ihre Religion als Grundlage für Terror an und die westlichen Staaten müssten darauf längst reagieren.
Habe das schon vor längerer Zeit geschrieben auf http://notizblog.digital/2017/08/kriminalgeschichte-der-religionen/
21. November 2017 03:19
Helmut Hirner hat The Voice of Germanys Video kommentiert.
Fand sie auch sehr gut, es sind schon einige weiter gekommen, die für mich nicht so gut waren. Aber das ist eben so bei den blinds.
20. November 2017 05:20
Helmut Hirner hat auf Walter Winklers Kommentar geantwortet.
Kann eh sein, dass mir die Kopftuch-Barby nix tut,aber ich würde trotzdem zur Sicherheit das Bombenentschärfungskommando alarmieren.
20. November 2017 04:57
Helmut Hirner hat Ulf Hundeikers Beitrag kommentiert.
Nana, wenn du früher stirbt, bist du länger tot.
19. November 2017 03:53
Helmut Hirner hat Ulf Hundeikers Beitrag kommentiert.
Sprach Sokrates und leerte den Becher.
19. November 2017 03:50
Helmut Hirner hat Ulf Hundeikers Beitrag kommentiert.
*grübelgrübel* Ach ja – kommt ganz darauf an, wer lebt und wer stirbt.
19. November 2017 03:47
Helmut Hirner hat kurier.at: News Beitrag kommentiert.
Er greift schon danach – gleich reißt er sich den Kopf ab und steckt sich einen anderen auf.
18. November 2017 16:19
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Hat ihm das wieder ein Silberstein zugeflüstert? Der ist absolut nicht mehr lernfähig und bleibt der Chef eines Intrigantenhaufen.
18. November 2017 14:49
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Auf der UNI kann er vielleicht Wetterhahn spielen. Ich habe es ja oben schon vorgeschrieben, es heißt „an der UNI“! 😥 Leider reicht es bei Ihnen nicht einmal zum Abschreiben, Herr Alois Vierlinger aus Las Vegas.
18. November 2017 09:28
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Es ist eigentlich unter meiner Würde auf verbal Erbrochenes anonymer Trolle zu antworten, aber wer eine männliche, alte Person für eine geometrische Form hält, der weiß mit Sicherheit nicht einmal was eine UNI ist und sollte lesen lernen statt sich hier zu übergeben.
18. November 2017 09:26
Helmut Hirner hat auf Dieter Hoeppners Kommentar geantwortet.
das benutzen wirklich nur WixerInnen sagt die eigene Bezeichnung – bleibe bei HTML und CSS mit ein wenig JS bzw. Ajax und PHP wenn ich geringe Ansprüche habe, sonst verwende ich RoR oder Django 😲
18. November 2017 08:44
Helmut Hirner hat Opensource.coms Beitrag kommentiert.
My compilers and interpreters does not care about fonts and me too.
18. November 2017 07:08
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
Trotzdem kommt mir der alte Ramsch nicht in die Wohnung.
17. November 2017 09:37
Helmut Hirner hat kurier.at: News Beitrag kommentiert.
Was sagst du dazu Christian Weiss ?
17. November 2017 09:06
Helmut Hirner hat auf Wilfried Sebs Kommentar geantwortet.
Nomi Valek genau so sehe ich es auch
17. November 2017 09:04
Helmut Hirner hat auf Wilfried Sebs Kommentar geantwortet.
Hoffentlich nicht Wilfried Seb obwohl natürlich auch Grüne das Recht haben sollten, sich blau zu färben, um die FPÖ zu unterwandern. 😉
17. November 2017 09:03
Helmut Hirner hat auf Wilfried Sebs Kommentar geantwortet.
Mich stört „einmal Grüner, immer Grüner“ und dafür bin ich der Beweis, dass dieser dumme Spruch falsch ist.
17. November 2017 08:28
Helmut Hirner hat auf Wilfried Sebs Kommentar geantwortet.
Falsch und das weiß ich aus eigener Erfahrung.
17. November 2017 08:14
Helmut Hirner hat HC Straches Beitrag kommentiert.
Ich verstehe, dass ihm die Entwicklung persönlich nicht gefällt, aber er darf doch seinen Frust nicht in der Funktion als BP ausleben. Das sollte er im stillen Kämmerlein oder an der UNI machen, aber nicht in seinem Amt.
17. November 2017 08:11
Helmut Hirner hat kurier.at: News Beitrag kommentiert.
Auch ein schlechter Witz ist nur ein Witz. Aber klar, wenn eine Richterin mit einem schlechten Witz nicht zum Lachen gebracht wird, verhängt sie eine Strafe. Dazu hat sie ja ihr Amt, oder?
17. November 2017 08:03
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Auch ein schlechter Witz ist nur ein Witz. Aber klar, wenn eine Richterin mit einem schlechten Witz nicht zum Lachen gebracht wird, verhängt sie eine Strafe. Dazu hat sie ja ihr Amt, oder?
17. November 2017 07:57
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.

Allerheiligen – schafft endlich religiöse gesetzliche Feiertage ab!

Allerheiligen – schafft endlich religiöse gesetzliche Feiertage ab!


17. November 2017 07:45
Helmut Hirner hat kurier.at: News Beitrag kommentiert.
Wieso dürfen die den Ramadan nicht feiern wie sie wollen? Muss ich mit einer Anzeige und Strafe rechnen wenn ich heuer Weihnachten statt Gans oder Karpfen einen Lammbraten esse und dann ein Foto davon auf FB stelle? Übrigens, ich bin Atheist und daher sollte ich auf FB lieber nicht zu viel sagen, sonst werde ich womöglich gleich wegen Verspottung aller Religion bestraft.
Naja, ich bin ja schon froh, dass von meinen geliebten Kabarettisten noch nicht alle inhaftiert wurden. Aber jetzt traue ich mich in kein Kabarett mehr.
17. November 2017 07:27
Helmut Hirner hat auf Jan Ole Hansens Kommentar geantwortet.
Ok Ba Dneck ich habe verstanden. Man muss den Artikel lesen, ich habe ihn ja nur überflogen, damit man erfährt, dass es nicht um das geht, was im Titel steht. Haben Sie wirklich nicht mitbekommen, dass ich eben genau das kritisiere? Danke für die Bestätigung, dass meine Kritik berechtigt ist.
17. November 2017 07:02
Helmut Hirner hat auf Jan Ole Hansens Kommentar geantwortet.
Sehe gerade jede Menge Typos in meinem Kommentar, aber ich vermute, es ist trotzdem verständlich, was ich damit sagen wollte.
16. November 2017 16:54
Helmut Hirner hat auf Jan Ole Hansens Kommentar geantwortet.
Und trotzdem ist rechts nicht rechtsextrem! Mir ist schon klar, dass die FAZ auf einen Leser, mich, verzichten kann, denn ich hbe den Artikel immer noch nicht gelesen. Es geht für mich nicht, dass er damit beginnt „ei seinem Antrittsbesuch in Sachsen hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Menschen aufgefordert, sich gegen rechtsextremistische Tendenzen zur Wehr zu setzen. …“ und im Titel las ich „Steinmeier ruft zu Kampf gegen rechts auf“.
Hier wird plakativ „rechts“ dem „Rechtsextremissmus“ gleich gesetzt. Dann liebe FAZ ist links und natürlich linksextrem (scheint bei der FAZ ja augenscheinlichb gleichwertig zu sein) aber auch ein bisschen rechts und es gibt wohl nur noch eine Richtung. Dieser Titel ist meiner Meinung nach eine journalistische Katastrophe. Wäre es so schwer gewesen zu titeln: „Steinmeier ruft zu Kampf gegen Rechtsextremismus auf“? Ein meinungsbildendes Medium mit großer Reichweite sollte wenigstens bei den Titeln achtsam sein, denn viele Menschen sind heute leider schon an Schlagzeilenjournalismus gewohnt. Will die FAZ gewissen Boulevardblättern mit solchen Titeln konkurenz machen? Ich bin enttäuscht, habe den Artikel nun aber doch überflogen und weiß jetzt, dass als Quelle „AFP“ genannt wird und ich kenne Datum und Zeit der letzten Aktualisierung (AKTUALISIERT AM 14.11.2017-12:28). Wer den Artikel geschrieben hat, weiß ich nicht. Ist das heute tatsächlich auch schon bei der FAZ üblich, dass der Autor nicht genannt wird? Gibt es etwa nur noch einen Chefredakteur, der für alles verantwortlich ist und ev. auch alles schreibt oder Textbausteine zusammen stellt? Wie dem auch sei, Fakt ist, dass der Titel in eine andere Richtung zeigt als der Inhalt des Artikeles. In der Grundschule hätte ich vor 40 Jahren dafür ein „Nicht Genügend – Themenverfehlung“ bekommen.
16. November 2017 16:44
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Die Kommentare zum Artikel sind lesenswert.
16. November 2017 15:58
Helmut Hirner hat Spektrum der Wissenschafts Beitrag kommentiert.
Ja auf Ross war ich vorigen Urlaub. Da ist es wirklich schön und es gab dort keine Christen, Moslems und Juden. Die Rossianer sind sehr gastfreundlich – ich werde sie bald wieder besuchen, falls jemand mitkommen will, gerne.
16. November 2017 03:15
Helmut Hirner hat auf Jan Ole Hansens Kommentar geantwortet.
http://faz.net/
Herr Jan Ole Hansen nehmen Sie doch bitte zu Kenntnis, dass FAZ.NET bestimmt, worum es hier auf FB geht. Die werden doch wohl noch bestimmen dürfen, was wir auf FB zu sagen haben.😲
16. November 2017 02:22
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Mein neuer Hund
15. November 2017 04:58
Helmut Hirner hat Die Presses Beitrag kommentiert.
@Marco Ich kann Ihnen 100e Theorien, Thesen und wissenschaftlich bewiesene Tatsachen auf PubMed und in medizinischen Lehrbüchern zitieren, die sich alle widersprechen. Wenn man bloß Quellen nennt und keine Fakten darlegt und dann behauptet, dass die eigene Quelle die einzige vertrauenswürdige ist, so ist das für mich einfach nur arrogant. Machen wir einfach einen Test. Ich setze mich in eine geschlossene Garage und rauche eine Stange Zigaretten. Sie rauchen nicht, lassen aber den Motor vom Auto laufen.
15. November 2017 04:39
Helmut Hirner hat auf Salomon Gruenblatts Kommentar geantwortet.
An die Times schicken Herr Salomon, vielleicht werden Sie berühmt damit und zu einem einflussreichen Österreicher. Mir gefällt’s jedenfalls.
15. November 2017 03:37
Helmut Hirner hat auf Alexandra Reiß Kommentar geantwortet.
Ich finde es nicht sinnbefreit, denn man kann ja auch um Mrd. Modeschmuck kaufen, oder um Mio. echten Schmuck. Ich sehe in dieser Forderung einfach Qualität statt Quantität, was nichts mit den Gesamtausgaben zu tun hat.
14. November 2017 03:49
Helmut Hirner hat auf Ralf Vollmanns Kommentar geantwortet.
Ich auch, naia wir können uns damit trösten, dass das Emoji nicht verschleiert ist. 😲 Mein Gott, jetzt kommentiere ich diesen Schwachsinn auch noch.
13. November 2017 17:09
Helmut Hirner hat Hacking News & Tutorials Beitrag kommentiert.
Well, NAT had its 20th birthday last year 😃
13. November 2017 05:30
Helmut Hirner hat Satu Kiveläs Foto kommentiert.
Ich glaub nicht, dass ihr am Montag schon Schnee habt.
Ole varovainen FB voi olla suomalainen.
12. November 2017 03:00
Helmut Hirner hat auf Astrid Degasperis Kommentar geantwortet.
ICH finde es urmegaoberpeilich, wenn mir beim Facebooken jemand mit Grammatik, Orthographie oder der letzten Reform kommt. Wir sind hier nicht im Deutschunterricht und ich verwende meine Sprache immer noch so kreativ, wie ich möchte, selbst auf die Gefahr hin, von Frau Degasperi ein Nicht Genügend zu erhalten. Von einem vermeitlichen Grammatikfehler auf mangelnde Bildung zu schließen ist nicht nur peinlich, sondern gemein und bösartig. Insbesondere dann, wenn sich Frau Degasperi eigene Regeln zurecht fantasiert, wenn sie meint „denn in diesem Fall ist „verbindlich“ ein Adjektiv und kein Substantiv“. Liebe Frau Degasperi, „verbindlich“ ist nicht nur in diesem Fall ein Adjektiv, sondern immer, unabhängig von der funktioniellen Verwendung. Wenn Sie schon korrigieren und auf mangelde Bildung schließen, wenn sich jemand auf FB nicht um Grammatik schert, dann sollten Sie wenigsten wissen, wovon Sie sprechen.
10. November 2017 11:38
Helmut Hirner hat Österreich entscheidets Video kommentiert.
Um die richtige Aufklärung würde ich mir keine Sorgen machen, denn noch mehr manipuliert, als bei den letzten Volksbefragungen, können die Leute nicht mehr werden. Ohne Wehrpflicht hätten wir keinen Katastrophenschutz. … und dann stimmten die Frauen über die Wehrpflicht der Männer ab.
Ich halte mich und meine Mitmenschen für intelligent genug, um sich die nötigen Infos zu besorgen und für reif genug, um sinnvolle Entscheidungen zu treffen. Man sollte unbedingt endlich die modernen technischen Errungenschaften in den Dienst der Demokratie stellen. Wir werden anscheinend von manchen für unmündig gehalten, was völlig ungerechtfertigt und überheblich ist.
8. November 2017 01:38
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
mein Leben wollte ich schreiben
4. November 2017 00:54
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ich muss auch noch sagen, dass mich nicht die religiösen Menschen stören, sondern die Religionen und ihr Einfluss auf nein Leben.
4. November 2017 00:53
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Die Menschen sollten einmal die Welt in Ordnung bringen, bevor sie sich um Himmel, Fegefeuer, Hölle und was weiß ich was kümmern. Ich glaube nicht, dass es keinen Gott/Göttin gibt, sondern ich stelle mir erst gar keine so sinnlose Frage. Eines glaube ich aber zu wissen und zwar, dass alle Götter und Göttinen die ich kenne von Menschen erschaffen wurden und nicht umgekehrt.
4. November 2017 00:48
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke für deine Meinung, die ich aber keinesfalls teilen kann. Geburtsort und Eltern konnte ich mir nicht aussuchen und das ist eine Gegebenheiten, die auch für alle anderen Menschen gilt. Religionszugehörigkeit, politische Zugehörigkeit usw. sollte sich jeder Mensch mit Volljährigkeit selbst aussuchen können. Genauso seinen Ehepartner, falls er einen will und auch, ob er sich die Vorhaut abschneiden lassen will oder sie sich die Klitoris entfernen lassen will. Die Rituale mit denen Kleinstkinder in die Religionen gezwungen werden sind teilweise schwere Körperverletzung. Bei mir war es nur Gehirnwäsche während meiner Kindheit. Aber es geht darum, dass ich mit den Festen und Feiertagen tyrannisiert werde und auf viele Leute ein sozialer Zwang ausgeübt wird. Man kann es sich doch nicht leisten, besonders am Land, sein Kind nicht zu taufen und mit dem ganzen Schwachsinn wie Christkind usw zu belügen. Das Problem ist tatsächlich, dass wir in einer religiösen Kultur leben. Wir sollten in dieser Welt in einer menschlichen Kultur leben und Religion sollte Privatsache sein. Ein gesetzlicher Feiertag hat wohl kaum etwas mit Privatsache zu tun und das sollte man ändern. Ich weiß aber, dass die Menschen in diesem Jhdt noch nicht reif dazu sind, also werde ich eine menschliche Welt ohne Terror und Tyrannei durch Religionen nicht mehr erleben.
4. November 2017 00:41
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ich habe mit FB kein Problem, denn ich stehe zu meiner Meinung und möchte, dass sie auch andere kennen. Aber wenn du willst, können wir zum Diskutieren auch in die Kirche gehen.
1. November 2017 17:06
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Bitte lese dir einmal in Ruhe durch, was du von dir gibst. Widersprichst dich in jeden 2. Kommentar und fragst mich dann auch noch was Beschneidung, Taufe, Verstümmelung weiblicher Genitalien mit Religion zu tun hat. Geht’s eh noch. Und wieder „ja“ zum tausendsten mal, ich differenziere nicht. Religion ist Religion und hat im Gesetz nichts verloren!
1. November 2017 17:00
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Lieber Christian Weiss lass dir dein Gehirn ruhig weiter waschen, häng dir ein Kreuz um, bete ein paar Rosenkränze als Buße und unterstütze weiterhin diese Terroristen. Oder haben die Inquisitoren niemanden terrorisiert, sondern nur die Moslems. Gottesanbeter sind alle gleich und du verteidigst sie. Auf meine Religion hingegen bist du nicht eingegangen. Kein Wort dazu, weil du einfach konterdependet bist. Wenn du nicht wissen solltest was das heißt, schlag im Duden nach. Ach ja, dass ist bei dir vermutlich wieder Mainstream.
1. November 2017 16:47
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Ihr bestimmt, dass ich alle Sch… Heiligen feiern muss. Ja ihr, denn du unterstützt sie Christian Weiss
1. November 2017 16:34
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Gefährliche Gedankenwelt ist Religion, liber Christian. Oder soll ich dir die ungefähren Opferzahlen recherchieren?
1. November 2017 16:32
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Meine Meinung – Mainstream – ja jetzt reichts, danke.
1. November 2017 16:31
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke Steffen Geyer
1. November 2017 16:29
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Geh bitte, das habe ich doch jetzt schon zig mal geschrieben und du glaubst dir immer ein paar Wörter heraus und verkehrst meine Aussage. Ist der Islam und saß Judentum etwa keine Religion? Zählt meine psychische Misshandlung durch die Katholiken nichts, weil ich nicht zähle? Ich habe tig mal alles wiederholt, dass muss genügen. Entweder du hast tatsächlich ein Argument gegen meine Anschuldigungen oder lassen wir es einfach.
1. November 2017 16:27
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Anscheinend war ich im vorigen Leben brav und habe ein gutes Karma. 😉 Ich bin sehr glücklich darüber, Österreicher zu sein, trotzdem darf ich etwas ändern wollen, meine ich und dass ist die immer noch bestehende Tyrannei der Religionen.
1. November 2017 13:48
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Und dass ich Österreicher bin ist keine Privatsache, sondern mein Glück.
1. November 2017 13:41
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Entschuldige Christian, aber du verstehst mich leider überhaupt nicht. Falls du mich verstehen wolltest, würdest du nicht so seltsam argumentieren. Ist Vorhaut abschneiden und Klitoris entfernen keine körperliche Kindesmisshandlung? Und ich wurde als Kind psychisch von den Katholiken misshandelt. Sprichst du mir mein Recht auf meine Empfindungen ab? Und nein, der 26. Oktober schränkt mich nicht in meiner Freiheit ein, weil ich ein Österreicher bin.
1. November 2017 13:38
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Jeder sollte glauben dürfen, was immer er möchte. Aber warum darf ich dadurch in meiner Freiheit beschränkt werden? Wenn du an ein Paralleluniversum glaubst, darfst du deshalb auch keine Kinder körperlich und psychisch misshandeln und Feiertage nach deinem belieben einführen, die für mich gesetzlich verbindlich sind, oder? Ich glaube auch und ich habe vielleicht die dümmste Religion der Welt und aller Zeiten, denn ich glaube immer noch an den Menschen.
1. November 2017 13:19
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Es gibt meine Studie, die belegt, dass 50 von 100 gestorbenen Menschen nach dem Tod wieder auferstehen, also lebendig werden. Um dieses Ergebnis zu erlangen musste ich nur folgende Befragung durchführen:
a) sind 0-100 Bekannte von ihnen wieder auferstanden
b) sind 100 – 1000 Bekannte wieder auferstanden
c) sind mehr als 1000 Bekannte wieder auferstanden
Alle sagten „a“, also 0-100 und dann nahm ich den Mittelwert und hatte den signifikanten Wert der Befragung, die Grundlage zu einer Studie sein kann. 50 von 100 Leuten wurden nach dem Tod wieder lebendig. Soviel zu Studien und Befragungen. 😉
1. November 2017 12:09
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Aber auch da kann ich nur sagen, meditiert solange ihr wollt, aber nehmt euch dazu keinen Feiertag und belästigt mich nicht damit. Ich spreche hier nicht dich an, sondern die Gurus aller Medidations-Sekten!
1. November 2017 12:02
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Christian Weiss Übrigens, danke für deine Kommentare, aber du weißt schon, weshalb es so viele Christen, Juden und Moslems gibt. Weil die Babies und Kleinkinder dazu gezwungen werden und dann wird bis zur Volljährigkeit Gehirnwäsche betrieben. Wenn sich die Menschen erst mit Volljährigkeit entscheiden dürften, gäbe es vielleicht in ein paar Jahren keine Religion mehr. Leider ist es auch in Österreich heute noch so, dass sich die Eltern es sich wegen des gesellschaftlichen Zwanges nicht leisten können, ihr Kind nicht taufen zu lassen. Es würde aud der Gemeinschaft ausgeschlossen und müssten darunter leiden. Das möchte natürlich kein Elternteil seinen Kindern antun. Das gehört dringendst staatlich unterbunden, denn wenn man erst mit Volljährigkeit entscheiden dürfte, würden die Eltern aus dieser Zwickmühle gebracht, in die sie durch den Klerus gebracht wurden.
1. November 2017 12:01
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Bitte, bitte höre auf damit, das hat mich 20 Jahre meines Lebens gekostet, nawasteh!
1. November 2017 12:01
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Atheismus
Ich sollte nach Japan, Vietnam oder Schweden auswandern, denn da scheint es über 70% Atheisten in der Bevölkerung zu geben. https://de.wikipedia.org/wiki/Atheismus Österreich ist in dieser Statistik fast so … wie die islamischen Länder.
1. November 2017 11:37
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Wenn euer Gott so grausam ist, dass er Kleinkinder nicht in den Himmel lässt, wenn sie nicht getauft, beschnitten usw. wurden, dann solltet ihr wirklich einmal gründlich überlegen, ob ihr so einen Gott anbeten wollt und ihn huldigt, als den Allmächtigen, Allwissenden …. Wie kann ein normales Gehirn diesen Wahnsinn ertragen? Wie kann man ein Leben lang zu Gott sprechen, also beten, und der antwortet nicht? Und wenn er euch antwortet, seid ihr in der Klapsmühle. Wollt ihr das wirklich?
1. November 2017 11:31
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Wie viele likes hat mein Artikel bis jetzt? Ach ja, genau 0. Hätte ich geschrieben: geht auf den Friedhof und gedenkt „aller Heiligen“ also nicht verstorbenen Angehörigen oder sonst was, nein – heute ist „Allerheiligen“, dann hätte ich wahrscheinlich ein paar „likes“ bekommen. Aber wenn du etwas gegen Religion sagst, noch dazu gegen alle Religionen, dann machen sich alle ins Hemd, egal was sie dazu denken.
1. November 2017 11:15
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Wozu soll ich wo austreten müssen (derzeit ist es so) wo ich nie eingetreten bin? Weil der Staat Ausnahmeregelungen mit den Religionen und Eltern trifft. Wenn du deinem Kind eine Watschn gibst, wirst wegen schwerer Körperverletzung bestraft, aber wenn du ihm die Vorhaut weg schneidest oder zu einer Taufe zwingst (es kann sich ja nicht wehren) dann ist das ganz normal. Verdammt, verdammt und noch einmal, verflucht und verdammt sollen alle staatstragenden Politiker sein, die so etwas zulassen.
1. November 2017 11:11
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Genau dieser Schwachsinn geht den Staat und die Politik nichts an. Diesen religiösen Mist hat der Klerus zu verantworten. Als ob Gott ein Baby nicht in den Himmel lassen würde, wenn es nicht getauft ist. Noch einmal, dieser religiöse Inhalt, um nicht wieder Schwachsinn zu schreiben, geht den Staat nichts an. Da sollen die Pfaffen zusehen, wie sie aus dieser Idiotie wieder raus kommen.
Es geht uns auch nicts an bei anderen Religionen, insbesondere Judentum und Islam, aber Körperverletzung, Zwangsbeschneidung oder Klitorisentfernung usw. sind verboten, außer, wenn es sich um religiöse Rituale handelt.
Verdammt, der Staat sollte endlich dafür Sorge tragen, dass hier auf Erden und in diesem Leben solche menschenveranchtende Handlungen wie Zwangstaufe, Körperverletzungen usw. genau so bestraft werden, wie wenn sie jemand ohne religiöses Motiv begeht und schwere Köperverletzung und psychische Tyrannei an Minderjährigen mit Lebenslänglich bestrafen. Wann wird unser Staat endlich unsere Kinder schützen und nicht den einflussreichen, reichen Klerus? Noch im 21. Jhdt?
1. November 2017 11:07
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Unbedingt und der 18. August auch, da bin ich geboren!
1. November 2017 10:09
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Gefällt mir, aber da steht nicht, dass Kinder nach Geburt in den Verein als Mitglieder aufgenommen werden dürfen. 😉
1. November 2017 10:08
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Tag des Herrn, ja ein wenig später hat er seine eigen Schöpfung verworfen und vernichtet, bis auf 2 Menschen und die haben dann innerhalb weniger Jahre für eine Population von 100tausenden oder Millionen Menschen gesorgt. Vielleicht auch noch ein gesetzlicher Feiertag für Noah gefällig? Wahnsinn ist das.
1. November 2017 10:07
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Sie durften mich aber nicht zu einem Rapidler oder FPÖler machen. Wo ist da Staat von Religion getrennt, wenn ich jetzt da sitze und vom Staat gezwungen werde aller Heiligen zu gedenken?
1. November 2017 10:04
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Wo bitte ist Staat und Kirche getrennt, wenn mir der Staat per Gesetz einen religiösen Feiertag aufzwingt und damit einverstanden war, dass mich meine Eltern im zarten Alter von 2 Wochen zu einem Katholiken machen durften?
1. November 2017 10:02
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Mein Vater hat mich nach der Geburt ja auch nicht zu einem FPÖler oder Rapidler machen dürfen, warum durfte er mich also zu einem Katholiken machen. Gegen meinen Willen, wie sich heraus stellte, denn mir 18 trat ich sofort aus der Kirche aus, die Gehirnwäsche in meiner Kindheit hatte schon genug Schaden angerichtet.
1. November 2017 10:00
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Morgen ist Allerseelen, das ist natürlich kein gesetzlicher Feiertag, denn für die Leute, die an Seelen glauben, ist da ja auch die Seele meiner Urgroßtante und Oma dabei und die sind natürlich nicht so viel wert, wie die Heiligen. Verdammt!
1. November 2017 10:00
Helmut Hirner hat Freidenkerbund Österreichs Beitrag kommentiert.
Die sollen doch froh sein über die kostenlose Werbung. Wenn es die Feiertage nicht gäbe, an denen ich als Atheist nichts erledigen kann und wenn es den Lutz nicht gäbe, hätte ich glatt vergessen, dass es Christen gibt. Die Religionen sollten endlich aufhören Minderjährige und Babys zu übertölpeln. Nur Volljährige sollten Mitglied einer Sekte oder Religion werden dürfen.
31. Oktober 2017 16:51
Helmut Hirner hat Die Presse Economists Beitrag kommentiert.
Oh, und ich dachte schon mein LSD-Händler betrügt mich.
31. Oktober 2017 05:11
Helmut Hirner hat Hacking News & Tutorials Beitrag kommentiert.
https://tools.ietf.org/html/rfc4987
https://tools.ietf.org/html/rfc4987
30. Oktober 2017 23:56
Helmut Hirner hat oe24.ats Beitrag kommentiert.
Eines gefällt mir jedenfalls und zwar, dass hier alle gegen Stierkampf sind.
25. Oktober 2017 05:20
Helmut Hirner hat oe24.ats Beitrag kommentiert.
Dad kommt hervor, wenn man bei Rot-Grün auf den Busch klopft. Man sollte sie für 1 Jahr nach Russland oder China auf Weiterbildung schicken. Natürlich geht das nicht, denn die lassen so etwas nicht ins Land.
24. Oktober 2017 22:26
Helmut Hirner hat Heinz-Christian Straches Beitrag kommentiert.
Habe gerade 2 #-tags auf Twitter gesehen, die mir gefielen #religion_ist_privatsache und #religion_kann_geheilt_werden
23. Oktober 2017 03:59
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Tassilo Wallentin bringt es auf den Punkt.
22. Oktober 2017 21:47
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Illmeyers Kommentar geantwortet.
Kommunistisch deshalb, weil es mich an den Wetterbericht in Rumänien unter Ceaușescu erinnert. Wenn Brennmaterial knapp wurde, war es warm. Ich habe nichts gegen Hochrechnungen, es sei denn, sie werden statt Ergebnissen präsentiert. Aber die Ergebnisse hat man verschwiegen.
19. Oktober 2017 11:20
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
http://mobil.krone.at/593751
http://mobil.krone.at/593751
16. Oktober 2017 18:37
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Wenn man von diesem Abschlusstanz ausgeht, müsste man fast den Strolz wählen, wenn man Veränderung will. Was dabei raus kommen würde, weiß er sicher selbst nicht. Ganz spontane lustige Veränderungen halt.
15. Oktober 2017 07:19
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Am Handy kann ich nicht mehr korrigieren, das nervt genauso wie diese sinnlose Unterhaltung. Ciau
14. Oktober 2017 15:02
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Und mit dem IS-STAAT wollten sie also eine. Trittbrettfahrer-Staat gründen? Ich wirklich noch selten so viel Blödsinn gelesen, wie von Ihnen Herr Michael Eder.
14. Oktober 2017 14:59
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sagen Sie das einen Extremisten.
14. Oktober 2017 14:54
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
sollte heißen „dass es ihnen nichts ausmachen würde“
14. Oktober 2017 03:14
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Es tut mir Leid, aber erstens habe ich das Thema schon satt und zweitens habe ich noch selten so einen Blödsinn gehört. Fundametale radikale Tschihadisten und Selbstmordattentäter als Trittbrettfahrer zu bezeichnen und zu behaupten, dass es ausmachen würde ….. bitte, so etwas halte ich nicht aus. Ich betrachte die Diskussion als beendet.
14. Oktober 2017 03:13
Helmut Hirner hat Johann Gudenus Beitrag kommentiert.
Ich bin zwar Demokrat, aber reine Hass- und Hetzdemos die völlig surreal sind, sollte man gar nicht genehmigen. Und falls sie nicht genehmigt war, sollten die Teilnehmer angezeigt werden.
14. Oktober 2017 00:09
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ein Moslem ist in erster Linie einmal ein Moslem, denn gemäßigt, radikal usw sind nur Attribute. Daher müsste meiner Meinung nach einen Terroristen nach einem Anschlag der Status Moslem offiziell aberkannt werden, sonst sind sie für mich nicht glaubwürdig. Aber wie gesagt, dass ist nur meine bescheidene Meinung. Vielleicht habe ich einfach zu viele Geschichtsbücher gelesen, wo sogar Könige vom Wohlwollend des Papstes abhängig waren.
13. Oktober 2017 19:01
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Bitte genau lesen ich schrieb „müssten“. Und bitte auch nicht fantasieren; nennen Sie mir doch einen einzigen Fall, wo die Terroristen als Unreine von Imamen oder Mullahs aus dem Islam verstoßen wurde. Dieses Blabla an angeblicher Missbilligung könnten sie sich auch sparen, denn das müssen sie ja sagen, wenn man sie nicht gleich als radikale Dschihadisten erkennen soll. Wenn den Muslimen ein verantwortliches Oberhaupt fehlt, dann heißt das für mich nicht, dass sie dadurch keine Verantwortung haben, sondern dann sind eben alle verantwortlich, ist meine Meinung.
13. Oktober 2017 18:45
Helmut Hirner hat auf Harry Harrers Kommentar geantwortet.
Muss ich mich entscheiden, oder kann ich beides nehmen. Naja, sein Aussehen stört mich ehrlich gesagt überhaupt nicht, aber der Schwachsinn, den er von sich gibt
13. Oktober 2017 15:12
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Das Blabla der Mullahs und Imame, sie würden den Terroranschlag bedauern. .. reicht mir nicht. Sie müssten eine der Exkommunikation äquivalente Handlung setzen. Nur dann könnte ich ihnen glauben, dass sie insgeheim nicht doch Sympathisanten sind.
13. Oktober 2017 14:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.

Kriminalgeschichte der Religionen, aktualisiert am 18.08.2017

Kriminalgeschichte der Religionen, aktualisiert am 18.08.2017


13. Oktober 2017 14:20
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Das ist mir schon klar, aber ich habe ein Problem mit allen Moslems, denn wie ich auf meinem Blog schrieb: Meiner Meinung nach müssten die gemäßigten Muslime dafür sorgen, dass Terroristen über Takfir zu Kuffas erklärt werden. Dann und nur dann könnte ich einem Moslim etwas glauben, dann gäbe es aber auch keinen Terror mehr im Namen Allahs oder des Islams. Tun sie das nicht, bieten sie ihre Religion als Grundlage für Terror an und die westlichen Staaten müssten darauf längst reagieren.
13. Oktober 2017 14:19
Helmut Hirner hat Pro Austrias Beitrag kommentiert.
Ja na klar, wir könnten sie auch gleich einen Islamischen Staat in Österreich einrichten lassen und die Scharia einführen. Was ist bloß los mit diesen Leuten? Der eine will Ausländer wählen lassen, der andere entdeckt einen antisemitischen Code in TV-DEBATTEN, langsam wird mir dieser Wahnsinn unheimlich.
13. Oktober 2017 13:07
Helmut Hirner hat HC Straches Beitrag kommentiert.
Antisemitische Codes in ORF-DEBATTE? Herr Rathkolb sollte sich Hilfe holen und einen Facharzt konsultieren, er hat offensichtlich Halluzinationen.
13. Oktober 2017 12:55
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Für mich sind die Prozente, Zahlen und Tendenzen irrelevant. Auch nur ein einziger unregistrierter, radikalisierter Moslem in Österreich, ist schon genau um einer zuviel.
13. Oktober 2017 12:32
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
…Trotzdem muss ich mir jetzt gefallen lassen, als „blauner Nazidepp“ bezeichnet zu werden. Kein Problem – ja – ja ich lasse es mir gerne gefallen, denn ich weiß, wie verzweifelt argumentationslos man sein muss, um so eine Keule auszupacken. Ich bin nicht mehr so verzweifelt, denn ich wähle die FPÖ und zwar mit der subjektiven Gewissheit, dass ich mich nicht verhört habe, als ich Herrn Strache zugehört habe und dass ich mich nicht verlesen habe, als ich das Parteiprogramm der FPÖ las. Genau das, liebe Leute und ÖsterreicherInnen empfehle ich euch auch, denn wenn ihr das wirklich ehrlich macht, dann werdet ihr eure Keulen auch weg schmeißen, oder sie höchstens gegen den eigenen Kopf schlagen…
10. Oktober 2017 12:50
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Danke für die Antwort und genau so sehe ich es auch. Deshalb habe ich mich entschieden, die FPÖ und Herrn Strache bestmöglich zu unterstützen.
10. Oktober 2017 09:59
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ich weiß, dass du etwas anderes gemeint hast, liebe Marie Kordon und ja, lassen wir es. 😉
10. Oktober 2017 09:50
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Michael Eder du kannst nur die Angst um unsere Bundeshymne meinen und dafür ist der Anteil an Moslems unerheblich. Ich habe Angst um unsere Bundeshymne und um uns alle, wenn SPÖVP weiterhin die Regierung bildet.
10. Oktober 2017 09:02
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Marie Kordon Direkt antworten funktionierte nicht, daher einen eigenen Kommentar dafür. Ich finde das schon nett, dass du dir Sorgen um Herrn Strache machst, aber ich glaube das ist nicht nötig, denn die roten Augen stammen von der schlechten Beleuchtung. Er zeigt zwar unermüdlichen Einsatz und vollbringt Höchstleistungen, aber er schafft das schon. Schau ihn dir einfach einmal im TV an, da macht er einen sehr gesunden Eindruck, im Gegensatz zum Herrn Kern. Der zappelt herum und hat nervöse Zuckungen vor schlechtem Gewissen. Also um seine Gesundheit wäre ich eher besorgt. 😉
10. Oktober 2017 08:10
Helmut Hirner hat auf Andreas Mathiaschitz Kommentar geantwortet.
Natürlich kann man überall etwas zusammen konstruieren, z. B. „blaunen Nazideppen“ aber es hat halt nichts mit der Realität zu tun und daher stürzen so supertolle Konstrukte auch sofort wieder in sich zusammen. Türkis gibt’s hingegen wirklich.
10. Oktober 2017 02:30
Helmut Hirner hat Dr. Jessi Lintls Beitrag kommentiert.
Aber Kurz auch nicht. Mich ärgert es, dass sowohl SPÖ als auch ÖVP keine Verantwortung übernehmen musste. Aber am meisten ärgere ich mich über die Unverschämtheit von Kurz. Ich verstehe nicht, wie Kurz es wagen kann, immer wieder damit zu prahlen, dass er die Balkan-Route geschlossen hat. Er ist dafür mitverantwortlich, dass 2015 unzählige Flüchtlinge unkontrolliert ins Land kamen. Und jetzt gibt es einen Deal mit Erdogan für den sicher nicht Herr Kurz bezahlt und obendrein ist die Route ungefähr so dicht wie ein Nudelsieb. 2017 sind über 90.000 Flüchtlinge in Deutschland registriert worden, wobei die meisten über die Balkan-Route kamen. Er machte einen schweren Fehler, sagt die Unwahrheit und dann prahlt er auch noch ständig damit. Meiner Meinung nach ist der genau so schlimm wie der Zappelphillip Kern. Der kann vor schlechtem Gewissen kaum noch normal stehen. Herr Strache hingegen verhält sich wie ein Staatsmann, den ich als Kanzler möchte. Er musste viel hinnehmen in den letzten Jahren, aber das machte ihn nur stärker.
10. Oktober 2017 00:03
Helmut Hirner hat auf Marie Kordons Kommentar geantwortet.
Sorry für Tippfehler
9. Oktober 2017 23:38
Helmut Hirner hat auf Marie Kordons Kommentar geantwortet.
Entschuldige, aber Stellungnahmen sind angesichts der vielen Toten in meinen Augen ein Hohn und Blabla. Da es eine Exkommunikation im Islam nicht gibt, müsste Terroristen über den von mir beschrieben Weg als Unreine aus dem Islam ausgestoßen werden. Und schon wäre der Terrorismus besiegt. Tun Sie das nicht, sind sie in meinen Augen Sympathisanten.
9. Oktober 2017 23:38
Helmut Hirner hat auf Marie Kordons Kommentar geantwortet.

Kriminalgeschichte der Religionen, aktualisiert am 18.08.2017


aus http://notizblog.digital/2017/08/kriminalgeschichte-der-religionen/
9. Oktober 2017 21:59
Helmut Hirner hat auf Marie Kordons Kommentar geantwortet.
Aber ich mache so etwas ähnliches, denn ich schrieb auf meinem Blog: Meiner Meinung nach müssten die gemäßigten Muslime dafür sorgen, dass Terroristen über Takfir zu Kuffas erklärt werden. Dann und nur dann könnte ich einem Moslim etwas glauben, dann gäbe es aber auch keinen Terror mehr im Namen Allahs oder des Islams. Tun sie das nicht, bieten sie ihre Religion als Grundlage für Terror an und die westlichen Staaten müssten darauf längst reagieren.
9. Oktober 2017 21:58
Helmut Hirner hat auf Marie Kordons Kommentar geantwortet.
Nein, das tut HC Strache nicht. Er sagte: Nicht jeder Muslim ist ein Terrorist, aber die meisten Terroristen der letzten Jahre waren radikalisierte Muslime.
9. Oktober 2017 21:49
Helmut Hirner hat auf Marie Kordons Kommentar geantwortet.
Ja, alle die mich kennen glauben es kaum. Aber die Zeiten haben sich geändert und die Parteien haben sich geändert, also muss ich mich auch ändern.
9. Oktober 2017 21:43
Helmut Hirner hat Johann Gudenus Foto kommentiert.
Ich weiß nicht, aber wenn das so weiter geht müssen wir die Bundeshymne bald wieder erweitern auf „Land der Dome und Moscheen“.
9. Oktober 2017 18:07
Helmut Hirner hat HC Straches Foto kommentiert.
Eigentlich müsste ich mich über dieses Ergebnis freuen, denn es ist ein sicheres Vorzeichen für den Untergang von SPÖVP – aber es gibt auch andere Umfragen, die mit wenig Aufwand erstellt wurden und auch nicht weniger skurril sind, als die oben gezeigte, siehe https://www.facebook.com/helmeloh/posts/10155975149659665
9. Oktober 2017 17:29
Helmut Hirner hat Pro Austrias Beitrag kommentiert.
soviel zu Umfragen https://www.facebook.com/helmeloh/posts/10155975149659665
9. Oktober 2017 17:23
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
soviel zu Umfragen
9. Oktober 2017 17:20
Helmut Hirner hat Johann Gudenus Beitrag kommentiert.
Ich verstehe nicht, wie Kurz es wagen kann, immer wieder damit zu prahlen, dass er die Balkan-Route geschlossen hat. Er ist dafür mitverantwortlich, dass 2015 unzählige Flüchtlinge unkontrolliert ins Land kamen. Und jetzt gibt es einen Deal mit Erdogan für den sicher nicht Herr Kurz bezahlt und obendrein ist die Route ungefähr so dicht wie ein Nudelsieb. 2017 sind über 90.000 Flüchtlinge in Deutschland registriert worden, wobei die meisten über die Balkan-Route kamen. Er machte einen schweren Fehler, sagt die Unwahrheit und dann prahlt er auch noch ständig damit. Meiner Meinung nach ist der genau so schlimm wie der Zappelphillip Kern. Der kann vor schlechtem Gewissen kaum noch normal stehen. Herr Strache hingegen verhält sich wie ein Staatsmann, den ich als Kanzler möchte. Er musste viel hinnehmen in den letzten Jahren, aber das machte ihn nur stärker.
9. Oktober 2017 06:00
Helmut Hirner hat Johann Gudenus Foto kommentiert.
Ich glaube alle Duelle und Diskussions-Runden gesehen zu haben und bei mir hat Herr Strache 100%. Wenn ich schätzen müsste, wie die Umfrage bei einer, für wahlberechtigte Österreicher repräsentative Gruppe aussehen müsste, käme Herr Strache immer noch auf 50%. Ich kann diese Manipulation mittels Umfrageergebnisse nicht ausstehen, aber am Sonntag wissen wir genaueres.
9. Oktober 2017 05:55
Helmut Hirner hat Pro Austrias Beitrag kommentiert.
Ich verstehe nicht, wie Kurz es wagen kann, immer wieder damit zu prahlen, dass er die Balkan-Route geschlossen hat. Er ist dafür mitverantwortlich, dass 2015 unzählige Flüchtlinge unkontrolliert ins Land kamen. Und jetzt gibt es einen Deal mit Erdogan für den sicher nicht Herr Kurz bezahlt und obendrein ist die Route ungefähr so dicht wie ein Nudelsieb. 2017 sind über 90.000 Flüchtlinge in Deutschland registriert worden, wobei die meisten über die Balkan-Route kamen. Er machte einen schweren Fehler, sagt die Unwahrheit und dann prahlt er auch noch ständig damit. Meiner Meinung nach ist der genau so schlimm wie der Zappelphillip Kern. Der kann vor schlechtem Gewissen kaum noch normal stehen. Herr Strache hingegen verhält sich wie ein Staatsmann, den ich als Kanzler möchte. Er musste viel hinnehmen in den letzten Jahren, aber das machte ihn nur stärker.
9. Oktober 2017 05:21
Helmut Hirner hat auf Roman Korn Frantas Kommentar geantwortet.
Ganz meine Meinung.
9. Oktober 2017 04:01
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Da braucht nichts mehr kommentieren.
9. Oktober 2017 03:52
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Danke https://www.facebook.com/1376888822539005/photos/1928296944064854/ , allmählich gefällte es mir hier,obwohl ich die Seite gerade erst vor ein paar Stunden fand.
7. Oktober 2017 17:44
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
sehr gutes Argument Peter Lang, dafür solltest den Nobelpreis für Politik bekommen
7. Oktober 2017 17:34
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
https://www.fpoe.at/oesterreicher-verdienen-fairness/
Ach ja, ich hoffe ihr wisst, was Fairness heißt https://www.fpoe.at/oesterreicher-verdienen-fairness/
7. Oktober 2017 17:32
Helmut Hirner hat Pro Austrias Beitrag kommentiert.
@ Peter Klausner und Peter Lang
Auch wenn Herr Häupl alt ist und trinken sollte, hat er solche Sprüche nicht verdient. Bitte um etwas Respekt und einen anderen Ton, sonst seid ihr selbst nicht besser! Nehmt euch ein Beispiel an HC Strache der hat diese Schublade sicher nicht nötig, denn der ist ein Vordenker – kein primitiver Beschimpfer!
7. Oktober 2017 17:24
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Sie haben sich um den Silberstein wild gerissen, jetzt sind sie beide voll …. nein,nein, nur nicht schüttel-reimen, sondern, es geht weiter mit – angeschmiert worden.
7. Oktober 2017 16:34
Helmut Hirner hat Pro Austrias Foto kommentiert.
Der brachte mich zum Lachen. Ich trinke zwar meist Bier, aber ich bin lernfähig und mit diesem Spruch fühle ich mich schon nahezu als Sommelier. Und vor dem Abgang? Leicht kernig und silbrig steinig, herb und schon ein wenig sauer?
7. Oktober 2017 16:27
Helmut Hirner hat Sammy Zimmermanns Beitrag kommentiert.
Ja, die hat mir gerade 10 kg Hundefutter bestellt. Jetzt bräuchte ich nur noch einen Hund.
7. Oktober 2017 15:22
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Das sagt mir Christian Weiss , dass diese Umfragen ungefähr so viel wert sind, wie die Kampagnen der SPÖ. Wer glaubt denn den Kurz schon sein „I bin da Strache “ und den blöden Schmäh von der neuen ÖVP, die es nur bis zur Wahl gibt. Dann bringen ihn die Landesfürsten wieder auf Kurs und alles ist beim Alten, bei der ÖVP. Ich glaube nur wenige Österreicher durchschauen das nicht. Nächsten Sonntag wirst du es sehen.
7. Oktober 2017 14:02
Helmut Hirner hat HC Straches Foto kommentiert.
Ich glaube Facebook stürzt bald ab, wenn Herr Strache und die FPÖ weiterhin so viel Zustimmung erhältlich. 😉
7. Oktober 2017 11:24
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Zur Frage, warum es in manchen Ländern keine Terroranschläge gibt möchte ich ergänzen, dass die nicht nur eine Frage der Flüchtlingspolitik ist. Länder, die aktiv gegen IS und Boko Haram kämpfen sind natürlich das erste Ziel der Terroristen.
7. Oktober 2017 10:22
Helmut Hirner hat auf Marie Kordons Kommentar geantwortet.
Was natürlich nicht toleriert werden darf. Allerdings habe ich da zuwenig Infos, denn ich hörte auch, dass diese Minderheiten bewaffnete Terroristen wären. Daher kann ich dazu nicht mehr sagen, als, dass es womöglich einen Grund für die Verfolgung gibt, was natürlich sicher keine generelle Verfolgung rechtfertigt.
7. Oktober 2017 10:18
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Herr Strache ist eben bei jeden Thema der Vernünftigste. Meist musste ich mich für eine Partei entscheiden, die ich nicht ganz so sehr nicht wollte,als die anderen. Diesmal will ich die FPÖ in jedem Punkt. In allen Bereichen hat mich Herr Strache eindeutig überzeugt.
7. Oktober 2017 10:12
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Sorry, der Link bezieht sich auf das Posting darunter (ATV 20:15).
1. Oktober 2017 23:31
Helmut Hirner hat FPÖs Foto kommentiert.
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10155949616739665&id=584209664
1. Oktober 2017 23:29
Helmut Hirner hat FPÖs Foto kommentiert.
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10155949616739665&id=584209664
1. Oktober 2017 23:25
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Eine gute Frage, mir ist das gar nicht mehr aufgefallen, aber jetzt wo du es sagst, frage ich mich auch. Aber die SPÖ dürfte wirklich gute Zauberer haben, denn für die Facebook-Seiten vom Silberstein haben sie ja auch gerade wieder eine beträchtliche Summe aus dem Hut gezogen.
1. Oktober 2017 09:01
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Natürlich zwingen und zwar mit politischen und taktischen Geschick, oder glaubst du, dass sonst auch nur ein Landeshauptmann einen Millimeter von seiner Position abweicht und freiwillig Macht abgibt? Ja, ein brauchbarer Partner wäre die neue ÖVP, aber dazu dürfte Kurz nach der Wahl nicht wieder auf den alten Kurs kommen. Das habe ich doch schon erklärt, was bitte stimmt daran nicht?
30. September 2017 20:44
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ich himmle Strache nicht an, sondern ich höre und sehe aufmerksam seit Monaten alle politischen Auftritte, manchmal mehrere Stunden am Tag und nicht nur die TV-Duelle und daher habe ich einen totalen Wandel meiner Meinung hinter mir. Vorher habe ich einfach immer nur gewohnheitsmäßig auf die Propaganda der SPÖ gehört und mich vor der FPÖ gefürchtet – jetzt habe ich allen zugehört und Strache sagt genau das, was du auf meinem Blog schon Monate vorher lesen konntest und zwar als meine Meinung. Wenn jemand genau das sagt, was ich früher schon schrieb, dann freue ich mich darüber natürlich, aber anhimmeln ist nicht das richtige Wort dafür. Ich bin in vielen Punkten einer Meinung mit Strache und seine hat Gott sei Dank Gewicht.
30. September 2017 20:25
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Ja, Kurz hat vieles geändert und bis zur Wahl hat die ÖVP dank Kurz jetzt sogar eine Kopie des Parteiprogramms der FPÖ. Danach werden ihm die schwarzen Landesfürsten schon wieder auf den alten Kurs bringen. Ja, ich denke, dass ich beide Teams und Parteien ganz gut kenne. Meine Wortwahl? Bin ich etwa ein Silberstein?
30. September 2017 20:12
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Verantwortung übernehmen kommt natürlich nicht in Frage, aber einen Satz höre ich von Kern & Kurz immer öfter: „Ja, wir haben Fehler gemacht.“ Das ist ja immerhin schon etwas. Dass diese Selbsterkenntnis der erste Schritt zur Besserung ist, bezweifle ich aber, denn immerhin haben sie diese Erkenntnis Herrn Strache zu verdanken.
Die Grünen werden hingegen erst in einigen Jahren zu Einsicht und Verständnis kommen, falls überhaupt.
30. September 2017 10:14
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Man hätte die Menschen gar nicht erst unkontrolliert ins Land lassen dürfen.
Wenn man den Fehler begangen hat, dann darf man sie nicht sofort integrieren wollen, denn das ist der nächste große Fehler, sondern man muss ihre Identität feststellen und falls sie einen Antrag auf Asyl stellen, diesen möglichst schnell abwickeln. Alle übrigen und abgelehnten müssen möglichst schnell rückgeführt werden und nur für diejenigen, die einen positiven Bescheid auf den Asylantrag bekommen, kann über eine eventuelle Integration nachgedacht werden, falls die Betroffenen es überhaupt wollen. Es kann darüber nachgedacht werden, schrieb ich, denn Asyl ist ein Schutz auf Zeit und kein Einwanderungsgrund. Die einzigen, die meiner Meinung nach einen Anspruch auf Integration haben, sind legale Einwanderer, aber auch nur dann, wenn sie das selbst wollen. Wenn ich 2 Jahre als Hoch- und Tiefbau Ing. nach Dubai gehe, will ich dort ja auch nicht integriert werden. Das ganze Integrationsthema könnten sie sich sparen, wenn sie das machen würden, was in unseren Gesetzen und den internationalen Abkommen festgelegt ist. Leider haben sich SPÖ, ÖVP und Grüne über alles hinweg Gesetzt und den Gutmensch gespielt, der jeden helfen will (auch etwaigen Wirtschaftsflüchtlingen und Terroristen, denn wenn sie unkontrolliert hereingelassen und willkommen geheißen werden, kann man das ja nicht wissen), statt denen zu helfen, die tatsächlich Hilfe brauchen und nach internationalen Abkommen auch einen Anspruch darauf haben. Als der erste Flüchtling unkontrolliert quer durch Europa hin und her geschoben wurde, habe ich schon gefordert, dass die EU dafür primär sorgen soll, dass die Menschen erst gar nicht flüchten müssen und wenn das nicht möglich ist, dann müsse sie wenigstens dafür sorgen, dass das Dubliner Abkommen umgesetzt wird. Nichts dergleichen haben sie gemacht, sondern sie haben sich wider jeder Vernunft und gültigen Abkommen und gegebener Rechtsgrundlage über alles hinweg gesetzt und Willkommen gerufen, damit sie dann sofort zur Integration übergehen können. Das darf doch einfach nicht wahr sein und jetzt heißt es „wir haben Fehler gemacht“ und plötzlich kommt man mit Ideen, für die vor Jahren Strache noch als ausländerfeindlich bezeichnet wurde. Wer kann denen noch glauben? Ich jedenfalls nicht.
30. September 2017 09:54
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Wolfgang Illmeyer danke für den Hinweis, aber mir war das schon klar. Meine Aussage ist als zynische Aufzählung der Verfehlungen der großen Koalition und der Grünen gedacht. Die ich mit einer zynischen Anspielung auf deren Dummheit beendete. Alleine das man auf Gedanken kommt, dass illegale Flüchtlinge tatsächlich wählen dürften, ist grotesk genug, aber genau so groteske Gedanken traue ich ÖVP, SPÖ und den Grünen eben in zynischer Anspielung zu. Die wollen doch auch eine möglichst schnelle Integration von Menschen, deren Status nicht einmal festgelegt ist.
30. September 2017 09:37
Helmut Hirner hat Ulf Hundeikers Beitrag kommentiert.
Nehme statt den ersten zwei Punkten einen Beistrich (Gedankenstrich geht auch) und statt dem letzten ein Rufzeichen und du hast einen neuen Fan.
28. September 2017 14:54
Helmut Hirner hat Stefan Petersens Beitrag kommentiert.
Mir_gefällt_das_gut, aber_ich_würde_mich_mit_3_Worten_doch_ganz_anders_beschreiben du_etwa_nicht? 😉
28. September 2017 14:44
Helmut Hirner hat Klaus Ecks Beitrag kommentiert.
Wenn mir 140 Zeichen nicht reichen, kehre ich vom ?Microblogging zum altbewährten Blogging zurück und stelle auf Twitter den Link ein. Keine Beschränkung wäre meiner Meinung nach besser, dann bräuchten wir das nicht hier auf FB diskutieren.
28. September 2017 14:38
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
wow, das klappt ja besser, als ich gedacht hätte 😲
28. September 2017 13:54
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Was glauben K. & K. eigentlich, wer sie noch wählt? Steuerzahler? Eltern von Kindern in Kindergärten und Schulen? Raucher? Wirte? Wer weiß, vielleicht hoffen sie ja auf die Stimme von illegalen Flüchtlingen und sie haben sie deshalb ohne jede Kontrolle willkommen geheißen.
27. September 2017 14:40
Helmut Hirner hat Mario Obereigners Beitrag kommentiert.
GFM ist gut, aber ihre Homepage ist eine Katastrophe.
27. September 2017 02:55
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ich freute mich über ein paar Abstimmungen zur Umfrage
26. September 2017 12:27
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Na dann schau ma mal, aber mit „ja und nein“ hätte ich den Absatz nicht begonnen, wenn ich dann über ein eindeutiges „ja“ schreibe, oder ist eine negative Auswirkung auf SPÖ und ÖVP und eine positive Auswirkung auf FPÖ keine Auswirkung? Also von der FPÖ scheint Herr Sperl jedenfalls nicht zu sein, wenn er seine Aussage mit „ja und nein“ beginnt. Ich bin auch noch nicht direkt von der FPÖ, also kein Mitglied, aber ich entscheide mich für ein eindeutiges „ja“ und zwar zugunsten der FPÖ, wenn es um die Auswirkung der gestrigen Wahl in Deutschland geht.
25. September 2017 15:01
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke Mario Obereigner und Kurt Schwab – ich habe den Titel geändert, weil wenn die grüne Dame bei „hasszerfressen “ schon so ausflippt, verklagt sie mich womöglich, wenn ich sie als Dumme bezeichne. Aber ihre Reaktion war dumm, das kann wohl niemand bestreiten.
12. September 2017 18:01
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Titel wurde korrigiert auf: „TV-Wahlkampf: Ich sah eine hasszerfressene, hilflos und dumm handelnde Grüne und Strache als eindeutigen Gewinner“
12. September 2017 11:03
Helmut Hirner hat Satu Kiveläs Foto kommentiert.
So nahe muss der ran gehen damit er ihn trifft? Dazu braucht er doch eh keinen Bogen.
31. August 2017 02:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Da muss ich dir zustimmen, auch wenn es mir nicht leicht fällt. Aber was solls, damit hast du einfach recht, denke ich, wenn ich ehrlich bin.
19. August 2017 21:44
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
und mit Geldstrafen (für die Unkosten, Begräbnisse etc) sollten die Angehörigen auch noch belegt werden, dann gäbe es meiner Meinung nach keinen einzigen Terroranschlag mehr im Namen Allahs und die Muslime würden mich nicht mehr tangieren, solange sie nicht ihr Morgengebet in mein Schlafzimmer schreien.
19. August 2017 17:21
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Da bin ich anderer Meinung, ich meine gegen Selbstmordattentäter wäre die Exkommunikation bzw. Takfir die einzig wirksame Waffe. Oder glaubst du jemand würde sich und möglichst viele Ungläubige umbringen, wenn ihnen ihre Prediger und Mullahs sagen, dass sie dafür ins Dschahannam (die Hölle) kommen und ihre Sippe auch (weil das Wort Sippe schon gefallen ist)? Niemals!
19. August 2017 17:19
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Bei Katholiken gibt es eine Exkommunikation, aber bei den Moslems haftet keiner für seine Mitgliedschaft, tolles Argument. Ich würde nicht von Sippenhaftung sprechen, sondern von Mitgliedschaft in einer Verbrecherorganisation, also indirekter Beteiligung, weil sie nicht dafür sorgen, dass die Terroristen aus ihrer Gemeinschaft ausgeschlossen werden, das hat nichts mit Sippenhaftung zu tun. Wenn ich meine Firma oder meinen Verein schädige, werde ich raus geschmissen. Bei den Moslems bekäme ich das Versprechen, dass ich in den Himmel komme und mir noch dazu eine handvoll heilige Jungfrauen geschenkt werden. Das kann nicht gut gehen und wir spüren es ja schon, obwohl ich bis jetzt noch nicht ins Fadenkreuz einer Kühlerfigur gekommen bin. Aber ich warte darauf, oder, dass ich zur falschen Zeit am falschen Ort, von einer Bombe zerfetzt werde, weil jemand willkommen geheißen wurde, dem dafür Reichtum für die Angehörigen und ein paar Jungfrauen im Himmel versprochen wurden. Das findest du okay?
19. August 2017 16:12
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Sorry für die Tippfehler – Handy ist nicht sehr komfortabel.
19. August 2017 15:20
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Abgesehen davon haften in meinen Augen die Moslems für die Verbrechen, die von Moslems begangen werden, solange sie den Terroristen nicht die Zugehörigkeit zum Islam abbrechen. Das habe ich auch gesagt und dieser Meinung bin ich nach wie vor.
19. August 2017 15:19
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ich habe nie gesagt, dass Herkunft eine Rolle spielen sollte, sondern ich sagte, dass ich die Unverantwortlichkeit mancher aktiven staatstragenden Politiker für ein staatsfeindliches Verbrechen halte. Worauf beruft ihr euch dafür, dass Menschen ohne Kontrolle und Feststellung ihrer Identität willkommen geheißen wurden? Wo auf der Welt gibt es dafür eine plausible Rechtsgrundlage? Gehemdienste in Österreich – geh bitte mach dich nicht lächerlich. Wir haben nicht einmal Dienste die funktionieren, geschweige denn, Geheimdienste. Ja die Politiker die sich um unsere Sicherheit kümmern sind tatsächlich geheim, so geheim, dass sie keiner kennt, also echt göttlich.
19. August 2017 15:14
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke für die Ergänzung.
19. August 2017 09:29
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Illmeyers Kommentar geantwortet.
Sind die Opfer der Terroranschläge nur Gedankenverbrechen? Und distanzieren sich die gemäßigten Moslems mir einem Takfir?
19. August 2017 09:25
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Illmeyers Kommentar geantwortet.
Naja, Jesus bin ich nicht, aber staatsfeindliche Sekten, die uns den Dschihad erklären heiße ich jedenfalls nicht willkommen. Ich bin zwar Atheist, was du sicher weißt, falls du den Artikel ganz gelesen hast, aber wenn nur die Katholiken dem Terror etwas entgegnen können, dann lasse ich mich auch schnell noch einmal taufen.
19. August 2017 09:23
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke Kurt Schwab
18. August 2017 12:02
Helmut Hirner hat Ulf Hundeikers Beitrag kommentiert.
Ja, besonders für uns. 😉
17. Juli 2017 02:48
Helmut Hirner hat Greenpeace Österreichs Link kommentiert.
Kann nicht unterzeichnen, weil mir ehrlich gesagt egal ist, wie viel wieder zu Humus wird. Ich könnte nur unterzeichnen, wenn ihr eine Idee hättet, wie die Lebensmittel dort hin kommen, wo sie gebraucht werden und wo man sicher nicht auf Krümmung, Form und kleine Dellen achtet. Startet ein Projekt, zur Stillung des Hungers auf der ganzen Welt mit diesen Lebensmittel und ich unterstütze euch.
17. Juli 2017 02:10
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Falls jemand eines der im Artikel gelisteten Plugins benutzt und kein Problem damit hat, wäre ich dankbar für eine kurze Info.
7. Juli 2017 13:33
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Dass die Gehirnfunktion bei EU-Idiokraten von indifferenten Bindegewebszellen übernommen wurde ist natürlich rein spekulativ. Sie könnten genau so gut mit anderen Körperteilen denken, oder vielleicht mit ihrem Handy.
4. Juli 2017 18:39
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
nein, auch nicht habs mir eh gedacht – FB halt
4. Juli 2017 18:22
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.

Abschreckpickerl, das Wappen der EU-Idiokratie


4. Juli 2017 18:21
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
mal schauen ob der Parser im Kommentarbereich funktioniert
4. Juli 2017 18:21
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Nichts ist perfekt, warum sollte es FB sein, aber dass ihr Parser so gar nichts mehr kann ist schon erstaunlich.
26. Juni 2017 14:41
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Oh mein Gott, vielleicht wäre es klüger gewesen gleich selbst zu übersetzten, denn die Korrektur der automatisch Übersetzung wird anscheinend mehr Arbeit, als eine direkte Übersetzung.
Naja, „retired hacker“ war schon einmal witzig, gemeint habe ich allerdings „solitary hacker“ – nein, Dany war noch nicht in Pension LOL
19. Juni 2017 13:22
Helmut Hirner hat HC Straches Link kommentiert.
Was war der größte Schaden Roms? Bitte versäumt doch nicht immer wieder die 1. Stunde in Geschichte, Es war der Schaden der Emanzipation und Freiheit – verursacht durch einen nicht korrupten Griechen. Den gibt es immer noch und er wartet in der EU-Arena nur auf seine Chance. Ich verstehe eure Angst, aber glaubt mir, es ist egal wie viel Geld ihr in Griechenland investiert, es bleibt kulturell und geistig euer Vater-und Mutterland.
Der Vergangenheit kann man nicht entkommen.
16. Juni 2017 23:52
Helmut Hirner hat HC Straches Link kommentiert.
Wozu, bei Zeus, benötigen wir dringender Geld als Spartakus (die Griechen, ihre Mythologie und die Wurzel meiner germanisch-europäischen Kultur) und die Vorfahren der Vorfahren der Römer? Wozu Geld? Wir brauchen ein Europa und einen Spartakus!
16. Juni 2017 23:43
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.

keine Ahnung warum FB nie das Bild zum Artikel nimmt, aber vielleicht gefällt ihnen das Bild, das meinen Blog ziert eben so gut
13. Juni 2017 13:03
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
zu deiner Aussage: Ja, mit Windows NT; ich habe übrigens zum Spaß vor kurzem ein Windows 3.11 auf DOS installiert.
12. Juni 2017 10:33
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Tut mir Leid, wenn ich unfreundlich war, aber die Ausrede, dass der Benutzer schuld sein soll, die nervt mich inzwischen ganz schön. Leider hat man alle Linux-Distributionen kaputt gemacht, indem man es benutzerfreundlich wie Windows machen wollte, auf Kosten von Stabilität und Sicherheit. Heute ist es es ein Winux oder so. Ich vermisse die Zeiten, wo man sich den Kernel noch selbst backen musste. Ach ja die GUI -. jetzt wechseln die Idioten (Entschuldigung für den Ausdruck) wieder zurück zu Gnom. Der ganze Unity-Sch… hat Ubuntu um viele Jahre zurück geworfen. Und an Libre Office darf ich gar nicht denken, sonst ist der ganze Tag im Eimer.
12. Juni 2017 10:31
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Ah 30 Jahre GUI-Forschung – so ein Blödsinn und vor 10 Jahren funktionierte nein Open Office auch noch. Das ist ja das ärgerliche.
11. Juni 2017 17:09
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Illmeyers Kommentar geantwortet.
Ob ich ein DAU bin oder nicht steht hier nicht zu Debatte und funktionieren tut meines auch, aber es kommt darauf an, was man unter funktionieren versteht. Hast du überhaupt gelesen worum es geht? Das funktioniert bei dir? Dann bist du anscheinend ein Superuser und es genügt anscheinend du zu sein um einen Bug zu beheben. Toll, aber davon habe ich leider nichts.
11. Juni 2017 17:03
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Danke Steffen Beyer ich werde es probieren.
10. Juni 2017 23:07
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Ich hätte Lust, wie Rumpelstilzchen zu tanzen, denn ich hatte Office 2003 installiert und wollte ein docx öffnen. Geht nicht, dazu musste ich ein Update installieren und dann wurde automatisch ein Service Pack installiert, zwecks Kompatibilität mit Office 2007. Im nun geöffneten Word ist ihnen nur der Hinweis „mit Office Online“ verbinden wichtig. Und beim SP installieren wurde ich natürlich auf das Office 365 hingewiesen, dass bei meinem letzten Besuch nicht einmal ein Inhaltsverzeichnis erstellen konnte. Es ist zum Verzweifeln, ich brauche ein altes Linux und alte OSS, denn das geht ja überhaupt nicht mehr, was da heute geboten wird. Oder ich kaufe mir tatsächlich eine Schreibmaschine, denn damit hätte ich meinen Text längst fertig und die ganzen Seiten neu geschrieben. Ach ja, auf meine letze Hoffnung, Google Docs, kann ich noch zurück greifen.
10. Juni 2017 09:46
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Kaum hatte ich den Artikel geschrieben, fuhr ich Ubuntu mit „Neustart“ herunter. Nicht um etwa Debian oder Fedora zu starten, denn dort läuft ja der gleiche Libre-Müll, sondern, um Windows 8 zu starten, auf dem ich ein Office 2000 habe. Oh beim Jupiter, verdammte Sch…. Windows machte beim Start ein Update und ich musste fast 1/2 Stunde warten, bis ich mich überhaupt einmal anmelden konnte. Das darf doch alles nicht wahr sein. Google ist wirklich meine einzige Hoffnung.
10. Juni 2017 09:16
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ich denke, der Mensch braucht einfach mehr Zeit, mehr Demokratien, weniger Götter und eine gerechtere Verteilung von Gütern und Macht.
5. Juni 2017 04:18
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Illmeyers Kommentar geantwortet.
Na irgend etwas Bewusstseinserweiterndes halt, vielleicht Kernöl. ..
3. Juni 2017 21:26
Helmut Hirner hat auf Karsten Fleischers Kommentar geantwortet.
Naja, ich war mit etwa 10 Jahren so reif.
2. Juni 2017 07:26
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Die Sendung ist besser als die Website, was an den geladenen Gästen liegen wird.
2. Juni 2017 07:17
Helmut Hirner hat Ulf Hundeikers Beitrag kommentiert.
Wieso nackt, wenn’st eh kein Fenster hast?
1. Juni 2017 23:38
Helmut Hirner hat Wolfgang Illmeyers Beitrag kommentiert.

Heliosis


Na wenn du so drauf bist, dann kannst du dir meine Heliosis auch gleich geben http://notizblog.digital/projekt/heliosis/
25. Mai 2017 06:18
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Eine sehr verstehenswerte Doku.
18. April 2017 10:23
Helmut Hirner hat auf Gabriele Idinger-Hirners Kommentar geantwortet.
Ich dich auch.
9. April 2017 02:38
Helmut Hirner hat auf Gabriele Idinger-Hirners Kommentar geantwortet.
Ich weiß.
Nein, Spaß beiseite, das freut mich zwar, aber doch nicht auf FB. Naja, ist der Ruf einmal ruiniert, dann lebt es sich ganz ungeniert.
9. April 2017 00:06
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Danke Steffen Geyer Kann mir vorstellen, dass du das nachvollziehen kannst, schließlich habe ich mir schon vor Jahren ein gutes Buch von dir gekauft.
8. April 2017 11:16
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Was ich gerade mache? Schreiben, schreiben, schreiben – meine Finger machen sich wieder einmal selbständig, was meinem Gehirn so gut tut, wie anderen die Meditation 😉
8. April 2017 08:35
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Die Zahlen von 2017 wären interessant. Aber auch sonst finde ich die Verteilung sehr interessant. Vietnam und USA, die Länder aus denen Leute flüchten und Schweden. …
4. April 2017 05:27
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
und wer einen Server betreut weiß das sowieso
30. März 2017 15:10
Helmut Hirner hat auf Olga Degens Kommentar geantwortet.
Danke, kann mich erinnern, dass du entsetzt warst, als plötzlich mit kurzen Haaren erschien. Du hingegen bist immer noch gleich hübsch. 😉
19. März 2017 04:52
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Danke und natürlich hab ich die Tschik in der Hand. 🙂
18. März 2017 17:49
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Die Musik höre ich zwischen den Tönen!
18. Januar 2017 13:35
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Illmeyers Kommentar geantwortet.
Kritik ja, Verachtung nein, aber besser als beides, wäre ein konstruktives Engagement
13. Januar 2017 17:24
Helmut Hirner hat Ulf Hundeikers Beitrag kommentiert.
gehört seit 20 Jahren auch zu meinen Lieblingswörtern
8. Januar 2017 17:27
Helmut Hirner hat Ulf Hundeikers Beitrag kommentiert.
und weshalb bekomme ich dann den ganzen shitstorm?
8. Januar 2017 17:26
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Busuu gefällt mir schon alleine wegen der Kommunikation mit Muttersprachlern besser. Außerdem ist Duolingo zu einfach. Ich konnte kein einziges neues Wort dazu lernen und auch bezgl Grammatik wird nicht viel geboten.
20. Dezember 2016 09:14
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Illmeyers Kommentar geantwortet.
Da stimme ich zu.
18. Dezember 2016 14:32
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Illmeyers Kommentar geantwortet.
Ich glaube fast, du willst mich nicht verstehen, denn ich sprach natürlich von Statistiken die etwas über Suchtverhalten und Onlinezeiten aussagen. Das »ausnahmslos alle Spiele/Pornos sind von Männern designt« ist natürlich Blödsinn, aber ich denke man kann leicht verstehen, was gemeint ist. Abgesehen davon ist Zimbardo ev. zu sehr auf die geschlechtsspezifischen Unterschiede fixiert. Trotzdem finde ich es bedenklich, wenn man die Porno- und Spielsucht verunglimpft. Und es kann nicht sein, dass Spiel- und Pornosucht vor Jahren im Internet möglich waren. Das gab es nicht und daher finde ich es richtig und gut, wenn man es unter die Lupe nimmt.

http://www.bmgf.gv.at/home/Gesundheit/Drogen_Sucht/Verhaltenssuechte/Spielsucht/Computerspielsucht

http://www.aerztezeitung.de/panorama/article/905285/interview-pornosucht-bleibt-lebenslange-verwundung.html

Ärztezeitung und Gesundheitsministerium halte ich für nicht-pseudowissenschaftliche Quellen und dort teilt man meine Bedenken.
18. Dezember 2016 14:08
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
https://de.wikipedia.org/wiki/De_re_publica
Entschuldigung, aber weißt du wer Cicero war? Meinst du er hat in der heutigen Zeit Wörter erfunden? Nein, sorry, aber das bringt nichts. Du solltes wirklich vorher irgend etwas lesen, bevor du darüber sprichst. Egal ob von Guérot oder Cicero https://de.wikipedia.org/wiki/De_re_publica
18. Dezember 2016 12:38
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
„Der Staat ist also die Sache des Volkes; das Volk aber ist nicht jede Vereinigung von Menschen, welche auf irgendeine Weise geschlossen wurde, sondern es ist diejenige Vereinigung einer Menschenmenge, welche basierend auf ihrer Übereinstimmung in den Rechtsvorstellungen und auf ihrer Gemeinsamkeit des Vereinigungsnutzens zusammengeschlossen wurde.“
Was soll das bitte mit dem zu tun haben, wovon du sprichtst? Und was mit Kommunismus?
18. Dezember 2016 12:28
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Cicero sagte:
18. Dezember 2016 12:28
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Kommunismus? Sorry, aber du hast wirklich nichts von ihr gelesen oder gehört. Weißt du wie sich eine Republik definiert? Eigentlich sollte ich auf deine Worte gar nicht mehr antworten, denn du liegst völlig daneben. Mein Tipp: gib dir vorher wenigstens ein Video mit einer Diskussion mit ihr, bevor du so seltsame Dinge schreibst, die absolut nichts mit dem zu tun haben, wovon sie spricht.
18. Dezember 2016 12:23
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Illmeyers Kommentar geantwortet.
Durch seriöse Statistiken belegte Theorien kann man natürlich als „pseudowissenschaftlichem Schwachsinn“ abtun, aber mann sollte sich dabei nicht selbst ad absurdum führen. Übrigens sprichst du von „ganzen Genres an Literatur“. Das meinst du aber bestimmt nicht ernst, denn wie viele Leute lesen denn heute noch ein Buch. Womöglich noch eines aus Papier mit bunten Bildern. Nein, diese Zeiten sind vorbei, das kannst du mir glauben. Da sprechen die Probleme der Verleger genau so für mich, wie die PISA-Studien. An und für sich, können Dinge nie schlecht sein, das ist schon klar, aber wir sprechen ja von dem Umgang damit.
18. Dezember 2016 12:18
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Nun, ihr Rezept kann man schon als alt bezeichnen, denn es stammt von Cicero, aber du solltest wirklich lesen oder hören was sie zu sagen hat. Bei dem Konzept, das sie vorschlägt, spielt die technische Entwicklung keine Rolle. Die Republik der Menschen hat mir die Augen geöffnet und wenn wir zukünftig nicht von Androiden bedient werden oder die KI herrscht, dann sehe ich in der Republik Europa den einzigen Ausweg aus unserem Schlamassel. Ich werde jedenfalls in Brüssel um einen europäischen Pass ansuchen. 😉
18. Dezember 2016 12:08
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Hirners Kommentar geantwortet.
Verglichen mit dem, was mir tatsächlich gefallen hat ist es wirklich nichts. Jedenfalls versteht es FB die Daten der Nutzer optimal zu vermarkten.
18. Dezember 2016 11:26
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Illmeyers Kommentar geantwortet.
Ich sehe das ein wenig anders, denn die virtuelle Welt, die man durch ein Buch betreten kann, ist eine völlig andere, als die, die jedermann durch die modernen Medien zugänglich wird. Ich glaube kaum, dass jemand seine Umgebung vernachlässigt und unzählige Stunden vor einem Buch hockt und dabei onaniert. Ich sehe jedenfalls die Gefahr der Flucht in eine Scheinwelt und finde, dass es an der Qualität liegt. Durch die heutige Technik verschwindet die Grenze zwischen virtuell und real. Wenn ich meine Zahlungen online tätige und meine Einkäufe erledige ist das Teil meiner realen Welt. Wenn im zweiten offenen Fenster ein Porno läuft oder WOW gespielt wird, dann wird das vielleicht deutlicher. Ich fürchte, die Menschen überfordern sich immer mehr und die Kinder sehe ich da am gefährdetsten. Aber die Zukunft wird alles zeigen. Es wird sich hoffentlich nicht herausstellen, dass die Amokläufe exponentiell zunehmen und ebenso die psychischen Erkrankungen. Dabei ist mir bewusst, dass „psychische Erkrankung“ ein sehr heikles Thema ist, mit dem man möglichst sensibel umgehen sollte.
18. Dezember 2016 11:22
Helmut Hirner hat sein eigenes Video kommentiert.
mei is des liab, jetzt weiß ich endlich was ich 2016 gemacht hab
18. Dezember 2016 09:25
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ich bin zwar ein Grüner mit einem roten Neo-Herz, aber ich gebe die dumme und gefährliche Warnung gerne und dankend zurück…… Und noch etwas Herr Bundeskanzler: „Besser gespalten, als rot-blau, also braun!“
12. Dezember 2016 07:25
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Man kann sich also von vornherein alle übrigen Fragen sparen, wenn man in einem Hotel Kreditkartendaten dauerhaft elektronisch speichern möchte und sich gleich das „Self-Assessment Questionnaire D and Attestation of Compliance for Merchants“ zur Hand nehmen und damit wird die Angelegenheit einfach. Wer dem nicht gerecht wird, darf damit rechnen, bald keine weiteren Verträge mit den Kreditkartenunternehmen zu bekommen. Somit erübrigen sich sämtliche seltsame Fragen, wie: „Darf ich die KK-Daten in einer Datenbank speichern? Müssen sie verschlüsselt sein? Darf ich sie in einem Excel-File speichern oder als PDF? Muss dazu eine bestimmte Form eingehalten werden? Soll ich sie abmalen, irgendwo eintippen oder fotografieren? …“ Und was weiß der Kuckuck, was sich manche Leute seltsamerweise fragen, obwohl es eine klare und eindeutige Richtlinie seitens der Kreditkartenunternehmen gibt.
7. Dezember 2016 16:44
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
eine kostenlose Alternative zu busuu
25. November 2016 07:49
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Übrigens, falls jemand zu irgend einem Thema Beiträge hier posten möchte, so ist das jederzeit möglich. Dazu ist lediglich ein erster Kommentar hier erforderlich. Geben Sie dazu ihre Email-Adresse an (wird nicht öffentlich angezeigt) und ich nehme Verbindung mit dem neuen Autor auf.
18. November 2016 10:21
Helmut Hirner hat Oli Olis Beitrag kommentiert.
Danke Oliver
12. November 2016 15:02
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke Steffen Beyer Ein wenig plakativ, aber eben nur ein dadaichmussistischer Kunstversuch in der von mir kreierten Kunstrichtung. 😉
11. November 2016 12:30
Helmut Hirner hat Steffen Beyers Beitrag kommentiert.
Danke Steffen Beyer Ein wenig plakativ, aber eben nur ein dadaichmussistischer Kunstversuch in der von mir kreierten Kunstrichtung. 😉
11. November 2016 12:29
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Hier sei angemerkt, dass dieses noch nicht einmal Trump selbst kennt, aber die FPÖ hat schon einen gute Verbindungen zu dem noch nicht existenten Kabinett.
11. November 2016 12:27
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Also suchte er einen Ausweg und meinte, die FPÖ sei nur für den Dialog und sie reden daher mit Putin genau so, wie sie einen guten Draht zu Trump’s Kabinett hätten.
11. November 2016 12:26
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Hirners Kommentar geantwortet.
Danke für den Link Elisabeth Hirner
10. November 2016 20:39
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Der arrogante Stronach-Typ hat uns aufgeklärt:
Die Hoteliers zahlen an Booking 15 bis 20% Kommission und Booking zahlt an Google jährlich Milliarden, damit der Gast bei der Suche nach einem freien Zimmer auf der Booking Seite landet. Er erklärte, dass die Kommission für die Leistung, ein paar Byte hin und her schieben, wirklich überhöht sei, aber dass es keine andere Möglichkeit gäbe, als sie zu zahlen. Sonst wird das Hotel bei Booking hinaus geschmissen und kein Mensch findet es je wieder.
Wahnsinn, seid ihr dumm. 1 und 1 ist 2 liebe Hoteliers und Parlamentarier.
Wenn der Hotelier direkt an Google zahlt ist Booking raus und kann den Konkurs anmelden. Und wenn der Hotelier direkt an Google zahlt, über AdWords, kann er dafür soviel ausgeben und zwar gezielt und effizient ausgeben, wie es ihm sein Budget für Werbekosten erlaubt. Aus, Punkt, so einfach wäre das, würde man sein Gehirn zum denken einsetzen.
9. November 2016 19:22
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Frage an Kenner der Wiener Bäume: Kennt jemand die sehr, sehr hohen und ganz schlanken Laubbäume im und um den Kurt Heller Hof?
1. November 2016 15:16
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
danke, das werde ich noch als mögliches Motiv in meine Umfrage einbauen
20. Oktober 2016 12:36
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Hoffentlich gelingt es, bin schon gespannt.
5. Oktober 2016 07:49
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Ach so, dachte das ist schon online. Ok danke
5. Oktober 2016 07:44
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Bitte den Link zum Twitter Projekt – möchte es mir ansehen
5. Oktober 2016 07:43
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Bitte den Link zum Twitter Projekt, möchte ich mir ansehen
5. Oktober 2016 07:42
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Auf Twitter sollte man nämlich wenigstens lesen können 😉
5. Oktober 2016 07:41
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Dachte die jüngere Generation erreicht man mit FB und Instagram am besten.
5. Oktober 2016 07:40
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Also Ello ist gar nicht für mich gemacht. Da installiere ich mir lieber wieder ein eigenes Pligg. Vermisse Yigg und Digg aus den 90ern
5. Oktober 2016 07:40
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.

Danke, das sehe ich mir an. Twitter? Naja ich habe dort 8921 Follower und könnte Millionen haben, wenn ich wollte. Das sagt eh schon alles, siehe https://twitter.com/helmeloh
5. Oktober 2016 07:37
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Suche eine Plattform für allgemeine Themen, wie Stack Overflow Community eine für Programmierer ist, also eine mit Niveau und wirklich nützlichen Infoś.
5. Oktober 2016 07:33
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Guten Morgen
5. Oktober 2016 07:29
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Totaler Müll, leider; ja ich hab’s schon versucht als es herauskam.
5. Oktober 2016 07:29
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Hirners Kommentar geantwortet.
ad Rosinen) Ich denke du bist inzwischen schon süchtig und suchst dir selbst eine Ausrede, denn ich habe noch kaum auch nur eine einzige Rosine auf FB gesehen, abgesehen von deinen Bildern vielleicht und würde nichts auf die Kritik von FBlern geben.
5. Oktober 2016 07:28
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Hirners Kommentar geantwortet.
ad kostenlos) Solchen prominenten Österreichern höre ich sicher nicht zu, denn das ist totaler Blödsinn. Nicht nur das Linux, BSD, Odoo, Ubuntu, Postfix & Dovecot, PostgreSQL, Apache, Webmin, AmaViS, Clam Antivirus, SpamAssassin, Libreoffice, Backup-Manager und OpenXchange, Peacemaker, Corosync, Open Libre, Gimp und Co nichts kosten, sondern auch Freundschaft und Liebe kosten kein Geld.
5. Oktober 2016 07:25
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
mit einer Umfrage, die auf FBler zugeschnitten ist
4. Oktober 2016 12:30
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
automatische Übersetzungen – Ja, so kann sogar ich meinen Spaß mit FB und seinem Marktplatz haben.
4. Oktober 2016 12:17
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Da wir aber nichts tun, außer Schwachsinn posten und liken, sclussfolgere ich, dass wir schuldig und schlecht sind und in Wahrheit gar nicht wollen, dass es auch den Ärmsten dieser Welt gut geht. Im Grunde unseres Herzens ist es uns anscheinend egal. Mit diesem „wir “ sind wieder alle Menschen mit Internetzugang gemeint.
27. September 2016 22:25
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Oh, jetzt hast du mich tatsächlich beeindruckt, denn wie ich sehe hast du auch noch eigene Worte und auch schon beinahe eine Meinung, obwohl diese vorerst nur aus einer Frage besteht. Zu deiner Frage: die UNO, USA und die EU das sind zwar auch wir, aber ich habe mit „wir“ das gemeine Volk mit Internetzugang gemeint. Dieses „wir “ ist ein größeres, schnelleres, informierteres und stärkeres, als es je zuvor in der Geschichte der Menschheit gab. Wir bräuchten es nur wollen und schon wäre es geschehen, denke ich mir.
Sorry übrigens, falls du es nicht mehr gewohnt bist, das jemand etwas sagt, ohne darauf Rücksicht zu nehmen, ob es dem Gesprächspartner auch gefallen wird. Daher klinge ich eventuell etwas unwirsch oder unfreundlich, aber dafür ist es wenigstens so ehrlich, wie möglich.
27. September 2016 22:16
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Sehr bedenklich und beängstigend.
27. September 2016 19:12
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Leider sind die meisten vermeintlichen Lebensweisheiten meiner Meinung nach doch nichts anderes als Blödsinn – und nicht einmal dein eigener. Ausgangspunkt für ernsthaftes Nachdenken sollten heutzutage vielleicht Millionen von Flüchtlingen sein, denke ich.
27. September 2016 19:03
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
Dich würde ich wahrscheinlich schon verstehen, aber leider habe ich kaum je ein eigenes Wort von dir gehört. Und die Größen der Vergangenheit können mir gestohlen bleiben. Man sieht ja wohin uns ihre Weisheit gebracht hat.
27. September 2016 18:58
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/autoren/houellebecqs-dankesrede-zum-schirrmacher-preis-14454401.html
Habe gerade http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/autoren/houellebecqs-dankesrede-zum-schirrmacher-preis-14454401.html gelesen. Glaubst du bin ich vielleicht die zweite Hälfte? 😉
Ja, die Entwicklung verheißt nichts gutes, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
27. September 2016 18:55
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Der Untergang des Abendlandes wird zwar schon fast so lange prophezeit, wie es dieses gibt, aber jetzt fühle ich mich auch langsam unwohl.
27. September 2016 18:46
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Wieso unsere Politiker? Wir sollten endlich aufwachen und du bist anscheinend gerade dabei.
27. September 2016 18:35
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
Hemingway wollte ich schreiben
27. September 2016 18:33
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
Du und Hamingway, ihr habt bestimmt noch keine rollige Katze gehört.
27. September 2016 18:32
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Mir ist es sogar lieber, ab und zu Blödsinn zu reden, als ständig ganz großartige Weisheiten nach zu plappern.
27. September 2016 18:17
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke für den Link, aber ich bin wirklich schon übervoll an Weisheiten anderer und denke und rede lieber selbst.
27. September 2016 18:12
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Solange es uns das Wichtigste ist, uns selbst zu inszenieren, damit wir uns gut vorkommen können, nützt keine Politik, keine Strategie, keine Religion, keine Hilfe, …! Wir müssen uns positiv ändern, wenn wir wirklich etwas zum Positiven ändern wollen, amen!
27. September 2016 15:48
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
er hat Recht, so sehe ich es auch
26. September 2016 10:34
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Wichtig ist, dass er dir gefällt. Ich kann über gewisse Tatsachen einfach nicht hinwegsehen. Mein liebster Lyriker ist inzwischen die Natur und ihr Zyklus selbst. Also, nichts für ungut, ich habe mich nur darüber gewundert. Schönen Abend
22. September 2016 17:24
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
Der „Herr“ soll das machen? Kann kaum glauben, dass dir so etwas frauenfeindliches, religiöses gefällt. Erkenne dich kaum wieder. Ich denke, die Früchte und Pflanzen können genau so gern auf den Befehl des HERRN verzichten, wie die Winde.
21. September 2016 17:37
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Doch, die sind nicht so schlecht und können wirklich so dumm sein. Das habe ich an dem Enthusiasmus gesehen, wie die Idioten die Flüchtlinge am Westbahnhof willkommen hießen. Ich glaube, die können gar nicht so viel dafür, sondern sind wirklich so dumm. Habe meine Mitgliedschaft bei den Grünen gekündigt und werde etwas tun, was ich mein Leben nicht für möglich gehalten hätte. Ich werde vielleicht die Blauen unterstützen, weil ich mich mit den anderen schon blau geärgert habe.
21. September 2016 17:27
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
Schon als das Dublin-Abkommen einfach ignoriert wurde und die ersten Flüchtlinge völlig unkontrolliert kreuz und quer durch die EU schikaniert wurden, habe ich nicht „willkommen “ gerufen, weil diese Folgen für mich klar absehbar waren. Unsere gebildeten, sehr gut verdienenden Politiker haben das natürlich nicht gesehen.
21. September 2016 06:23
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Lieber Buddhist, wenn du so erleuchtet und friedlich bist, dass du in einer Menschenmenge stehen kannst, die von Terroristen beschossen werden und die Terroristen auf dich nicht schießen, weil du so viel Frieden und Ruhe ausstrahlst, wenn dich eine zugedröhnte, wütende Hooligan-Gruppe aus diesem Grund verschont, wenn du dich einem hungrigen, wilden Löwen gegenüber zur Meditation hin setzen kannst, wenn …., dann möchte ich bei dir in die Lehre gehen.
Wenn deine Lehre aber schon 2500 Jahre lang wirkt und ich heute immer noch weltweit, Streit, Zwist, Krieg und Terror sehe, dann zweifle ich an der Wirksamkeit der Lehre und ich denke, dieser Zweifel ist berechtigt.
20. September 2016 10:58
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Danke Bernhard Stockmann der Film ist wirklich Müll, tu dir das nicht an, trotz der vielen Superstars
12. September 2016 17:43
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Meine Empfehlung: Setzen Sie sich auf einen Stuhl und starren Sie 90 Minuten ins „Narrenkastel“, da haben Sie mehr davon.
12. September 2016 11:41
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
http://www.odoo-solution.com/Anwendungen/POS.aspx
http://www.odoo-solution.com/Anwendungen/POS.aspx
8. September 2016 17:47
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Bei FBS geht es mir nicht nur um Odoo. Aktiv-Passiv-Cluster, OpenStack, Postfix, Dovecot. ..
Außerdem gibt es zumindest für Österreich länderspezifische Updates für das meiner Meinung nach hervorragende Buha-Mudul. Auch für Lohnverrechnung gibt es auf die österreichischen Gesetze Updates. Und das beste, alle Module sind auf das POS-MODUL abgestimmt. Das POS-MODUL solltest du dir einmal ansehen – einfach genial, kostenlos und Open Source.
8. September 2016 17:44
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
FB hat natürlich die Beta Version des Artikel. Wer wissen will was ich wirklich schrieb, liest es auf http://notizblog.digital/2016/09/ja-ich-will/
1. September 2016 19:13
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Beitrag kommentiert.
https://www.google.com/intl/de_de/chromebook/
https://www.google.com/intl/de_de/chromebook/
11. August 2016 05:02
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Beitrag kommentiert.
Na, sowas kommt ma net ins Haus! 😉
10. August 2016 18:15
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke, ist sehr interessant.
26. Juli 2016 23:44
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Fahren Sie einmal nicht auf Urlaub und werden Sie einmal kein Opfer der Freizeitindustrie und Konsumgesellschaft, sondern verzichten Sie statt dessen einmal ein paar Tage auf alle Medien und Einflüsse von außen. Gehen Sie ganz alleine und ohne Kontakt zu anderen Lebewesen in sich und fragen Sie sich, wie es Ihnen geht. Gibt es da etwas, was Ihnen unangenehm ist, dann versuchen sie es auf Runlevel 1 zu beheben. Erst wenn man sich auf diesem Level wohl und sicher fühlt, kann man mit „init 5“ wieder voll in’s tägliche Leben einsteigen. Ein ständiges Leben auf Runlevel 1 wird kaum jemand führen wollen und das ist auch nicht meine Empfehlung, sondern man sollte es führen können und ab und zu wollen, wenn man Gelegenheit dazu hat, das ist meine Botschaft.
18. Juli 2016 12:06
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Mein „Kampf gegen die Provisionsmafia und Schutz- oder Lizenzgeld-Erpresser“ ist schon in Arbeit.
9. Juli 2016 11:10
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.

Danke, dass euch schon mein zaghafter Versuch gefällt, Was werdet ihr erst sagen, wenn ich einmal voll loslege.
9. Juli 2016 11:08
Helmut Hirner hat Olga Degens Beitrag kommentiert.
Sorry, LOL hat da nicht gepasst. Wollte eigentlich nur sagen, dass du überall super aussiehst. 😉
4. Mai 2016 02:37
Helmut Hirner hat Olga Degens Beitrag kommentiert.
Alle Bilder von dir gefallen mir, aber „am coolsten“ ist am coolsten. LOL
4. Mai 2016 02:30
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
OK, so geht’s auch, man muss nicht jedes einzelne Foto posten.
3. Mai 2016 16:03
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke, wäre vielleicht etwas für dich Christian Weiss 😉
3. Mai 2016 14:20
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ja, so macht mir die Systemaktualisierung auf Ubuntu 16.04 Spaß.
2. Mai 2016 11:46
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Hirners Kommentar geantwortet.
Er bringt mich jedenfalls immer zum Lachen, wie auch ein paar andere gute Kabarettisten aus Wien.
2. Mai 2016 11:30
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
http://tv.orf.at/highlights/orf1/bruederIII_sekundenschlaf100.html
Der Link zu Andreas Vitásek: Sekundenschlaf hat nicht funktioniert, aber amüsiert habe ich mich wirklich Bernhard Stockmann 😉
http://tv.orf.at/highlights/orf1/bruederIII_sekundenschlaf100.html
2. Mai 2016 10:55
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke für den Kommentar. Ich frage mich gar nicht mehr, weshalb sie keine deutliche Wahlempfehlung abgeben, denn was haben die in den letzten Jahren nicht falsch gemacht?
2. Mai 2016 10:33
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Bandenkriege – na da brauchen wir unbedingt einen Bundespräsidenten der mit seiner Glock aufräumt, oder? Mir wird wirklich schlecht, wenn ich diese bösen Spiele durchschaue.
30. April 2016 07:09
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.

Einbrüche, Überfälle, Sexattacken
30. April 2016 07:06
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Manchmal kommt es mir so vor, als glaubten die jungen Leute von heute, Hitler war ein Popstar bei DSDS.
25. April 2016 18:29
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Hirners Kommentar geantwortet.
Naja, irgendwie ist die FPÖ ja auch fortschrittlich, seit der SS-BRIGADENFÜHRER Reithaller nicht mehr Parteiobmann ist.
25. April 2016 17:54
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Hirners Kommentar geantwortet.
Danke für die Kommentare. Wer ist das 1/3 Fortschrittliche, wenn 2/3 Konservativ sind?
25. April 2016 17:49
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Artikel mit Umfrage: Wer sieht am Beitragsbild eher wie ein Bundespräsident aus? Bitte ganz unten in meinem Artikel mit einem Klick bekannt geben. Dank Euch 😉
25. April 2016 08:22
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
Ist das Frau Dr Griss nach der Wahl? Hättest du eine ältere Dame gemalt, sähe ich es als Wahlwerbung. Jedenfalls ist es schön, wie alle deine Bilder.
24. April 2016 06:39
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
freut mich, dass es euch gefällt
18. April 2016 02:03
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Aha, einen Text finden sie schon wieder, aber das Bild dazu stimmt leider noch nicht.
15. April 2016 12:50
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.

Wow, besuche den Beitrag für mehr. Na ganz toll gemacht FB, vielleicht könnt ihr einmal zu Google+ rüber schauen https://plus.google.com/110887511467849805024/posts/fSSa4S7kSTU
14. April 2016 13:02
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
FB hat ja wirklich einen geilen Parser : „sfsafsad“ und kein Bild – was soll das?
14. April 2016 12:29
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.

raspkomp


mein neuer PC http://notizblog.digital/2016/04/installation-von-raspbian-und-opencv-auf-raspberry-pi-3-teil-2/raspkomp/
14. April 2016 10:57
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Freut mich, dass es euch gefällt Olga Degen und Bernhard Stockmann . Ich freue ich besonders über mein Duo-Apfelbäumchen und meine Aprikosen-Säule. Aber frisches Obst vom Baum werde ich dir, Bernhard, beim nächsten Besuch wahrscheinlich noch nicht anbieten können. 😉
14. April 2016 07:58
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Da sind wir einer Meinung.
13. April 2016 14:39
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Bin noch am überlegen, aber Österreich braucht vielleicht wirklich endlich einmal eine Frau als BP.
13. April 2016 14:23
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Du hast grundsätzlich Recht und ich bin nur grün, um mich vor blau zu schützen und weil rot und schwarz unerträglich wurden. Ich weiß noch nicht sicher, wen ich wähle, aber dass ich wählen muss ist klar, denn das ist eine Stimme weniger für Hofer.
13. April 2016 14:08
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
“ SPÖ und ÖVP haben sich sozusagen fast komplett aufgegeben“ ja, das ist leider der Grund, weshalb ein Hofer eine Chance hat und die FPÖ so beängstigend stark wurde. Wenn wir einen blauen BP bekommen, dann könnte dieser dafür sorgen, dass auch ein blauer Kanzler kommt. Das ist es ja, warum ich mich so aufrege. Bis jetzt hat noch kein BP seine Macht missbraucht, doch Hofers Aussagen deuten darauf hin, dass er der erste sein wird, der dazu im Stande ist.
13. April 2016 13:34
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.

rasppi3

rasppi3


13. April 2016 13:24
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Da stimme ich mit dir überein und ich bin auch nicht begeistert von Van der Bellen, aber was die FPÖ mit Hofer vor hat, macht mir tatsächlich Angst. Im Beitrag ist mein ständiges „Ehrlich gesagt, ich habe Angst!
“ zwar hauptsächlich ein polemisierendes Stilmittel, aber wohl fühle ich mich mit dem Kandidaten Hofer nicht. Dass er in die Regierungsgeschäfte eingreifen will, hat er ja schon bekundet und mit Hofer glaubt die FPÖ schnell zu Neuwahlen zu kommen, weil sie nicht ganz zu Unrecht denken, dass sie mittlerweile weit besser abschneiden würden, als bei der letzten Wahl. Es ist eben sehr problematisch, wenn man unfähige, egoistische Politiker in Parteien hat, die den Statuten nach gut waren. Aber wie gesagt, wär da nicht der Hofer, würde ich meiner Pflicht nicht nach kommen, denn die anderen Kandidaten sind für mich eher gleichwertig. Vom Kasperl abgesehen, natürlich. Ich wähle also Van der Bellen, oder den Kandidaten, der die besten Chancen gegen Hofer hat.
13. April 2016 13:13
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
Klar kann ich das nicht so gut und außerdem zeichne ich mit meinen Worten meist düstere, hoffnungslose Bilder, aber der Stil gefällt mir.
2. März 2016 03:27
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
Kein Versmaß, unbekannte Rhythmik und die eigenwillige Anordnung der Worte, die Raum für viel eigene Fantasie und eigene Gefühle zulassen haben mich beim ersten Anblick erschreckt. Ich dachte schon du publizierst mich. -;)
2. März 2016 03:18
Helmut Hirner hat auf Thomas Brandstetters Kommentar geantwortet.
Urlaubsangebote, Hotels und Restaurants testen wäre eigentlich mein Traumjob 😉
28. Februar 2016 02:24
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
„auf meinem Server“ muss es natürlich heißen, aber FB hat eben keine Ahnung von der Deklination 😉
8. Januar 2016 13:52
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
thks 😉
8. Januar 2016 13:42
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
Danke, dir auch schöne Feiertage. LG Helmut
25. Dezember 2015 09:57
Helmut Hirner hat Olga Degens Foto kommentiert.
Du siehst immer aus, wie ein Engel. Wenn du dich ein wenig weiter links hingestellt hättest, könnte man glauben, das wären deine Flügel. LG und schöne Feiertage
3. Dezember 2015 02:06
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
Waren Satu Kivelä, waren, jetzt bin ich ein alter, weiser, ruhiger und ausgeglichener Mann, der dir liebe Grüße schickt. 😉
18. November 2015 08:08
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke Satu Kivelä 😉
17. November 2015 17:33
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke Olga Degen
17. November 2015 17:31
Helmut Hirner hat auf seinen eigenen Kommentar geantwortet.
stimmt, und oft wiederholen sie Gehörtes, ungeprüft auf Englisch, wodurch sie dann denken, sie würden Fachtermini verwenden; zeitweise belustigt mich das mehr, als ein Kabarett LOL
17. November 2015 09:03
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Wie hieß der Sozialmediziner noch, der die 20 * 20 Regel aufstellte und dann gesundheitliche Schäden garantierte? Egal, ich bin jetzt bei 45 * 60 und merke immer noch nichts davon. Man darf eben nicht einem jeden alles glauben. 😉
17. November 2015 08:36
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
so ist es
17. November 2015 08:32
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Hirners Kommentar geantwortet.
außerdem waren es über 170 km und unmittelbar nach einem Nachtdienst 😉
17. November 2015 08:30
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Hirners Kommentar geantwortet.
Nein, sicher nicht. Das war ebenfalls ein unglaublicher Wahnsinn, über den ich heute noch mit dem inzwischen groß geworden Kleinkind rede, weil ich es heute nicht mehr verantworten kann, was ich damals aufführte. Aber wir haben es alle heil überlebt. 😉 Wir waren schon etwas gedanken- und verantwortungslos, aber schön war’s trotzdem und keiner ist zu Schaden gekommen.
17. November 2015 08:29
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Es ist hoffnungslos und ich bin wieder einmal so richtig sauer auf Google.
Was habe ich zum wiederholten male und nun hoffentlich endgültig gelernt: „Nie wieder freiwillig irgend welche Daten an Google geben und irgend etwas von Google nützen, wenn es Alternativen gibt.“
17. November 2015 04:36
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Meine Schlussfolgerung dazu:
Entweder ich, oder fast alle anderen spinnen! Also muss ich als überzeugter Demokrat konsequent einsehen und zugeben, dass ich es bin, der hier spinnt.
22. Oktober 2015 10:59
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Christian Weiss Danke für die sehr interessante Antwort. Über die Elfenbeinküste wusste ich bisher quasi gar nichts. Sonst stimmen wir großteils überein, zumindest was den Mainstream, Banken und Genmanipulation betrifft. Wenn ich gerade höre, dass Netanjahu behauptet, dass palästinensische Großmufti Hitler zum Holocaust angestiftet hätten, frage ich mich, ob jetzt wirklich alle komplett durchdrehen.
Ja, auch damit hast du Recht, bei einem Bier darüber plaudern macht mehr Spaß und es muss ja nicht jeder unbedingt alles mitlesen können. LG
22. Oktober 2015 09:28
Helmut Hirner hat auf Wolfgang Illmeyers Kommentar geantwortet.
Ich hoffe es, aber ob ich mir heute bei einer angemeldeten, friedlichen Demo noch auf die Straße traue, ist eine andere Sache. Geschweige denn mit Heugabeln und Fackeln. Ach, verdammt, warum habe ich meine ganze Energie in den letzten Jahren nicht für die „totale“, direkte Demokratie mit allen modernen Mitteln und einer Internationalen Organisation eingesetzt.
21. Oktober 2015 16:18
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Die Probleme sind meiner Meinung nach nicht hausgemacht. Erinnere dich an Saddam Hussein. Da war die gesamte westliche Welt mit dem Angriff der Alliierten einverstanden. Immerhin ging es um Erdöl. Dann haben sie den Irak zwar besetzt, sind aber abgezogen, ohne eine stabile Regierung zu hinterlassen. Die gesamte westliche Welt ist daran Schuld und jetzt plötzlich (wo es Fracking gibt und Kuwait nicht gefährdet ist) sollen die Leute selbst mit ihren Problem dort fertig werden, die wir mit verursacht haben. Wie sollen die Menschen in diesen Gebieten eine Chance haben, gegen die Terroristen, die skrupellos alles niedermetzeln, wenn sie keine massive Unterstützung bekommen? Ich bin unbedingt dringend dafür, dass die Probleme endlich an der Wurzel gepackt werden, statt sie nach Europa zu bringen! Denn das geschieht gerade, wenn man sich Bewegungen wie Pegida und Anti-Pegida ansieht und den unkontrollierten Zustrom aus den Gefahrenzonen, wo natürlich auch IS-Kämpfer leben. Als Flüchtling könnten welche getarnt sein. Die, werden dann von uns bemitleidet, versorgt und man versucht sie zu integrieren und ihnen zu helfen. Es ist unfassbar, dümmer geht’s ja wirklich kaum noch.
Und auf die lokale Politik hat diese sinnlose Flüchtlingspolitik (die unregistrierten Leute kreuz und quer durch die EU hetzen) auch bereits Auswirkungen. Wozu schafft man zuerst Abkommen (Dublin III), wenn man sich dann nicht daran hält? Das ist wirklich ein Witz, der uns noch viel kosten wird und den Flüchtlingen bereits viel kostet. Mitunter sogar das Leben.
21. Oktober 2015 14:43
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Hirners Kommentar geantwortet.
Wie lange kann die EU bzw. NATO, Russland, China und die UNO brauchen um das Gebiet der ISIS und der Boko Haram den rechtmäßigen Regierungen zurück zu geben, wenn sie das wirklich wollen? Ich denke, ich hätte besser gefragt wie viele Stunden, nicht Tage. Aber was passiert, nichts, die Leute werden vertrieben und es kommt zu Völkerwanderungen. Das ist inzwischen ein Schrecken ohne Ende. Man sollte dem endlich ein Ende mit Schrecken bereiten, damit alle Betroffenen, außer die Terroristen, gegen die man sich ja angeblich einig ist, wenigsten wieder eine Zukunft haben.
21. Oktober 2015 14:29
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Hirners Kommentar geantwortet.
Ganz genau das Frage ich mich auch schon lange. Und auf die sogenannten Hotspots und eine Kooperation mit der Türkei sind unser Politiker auch erst sehr, sehr, sehr spät gekommen. Da habe ich das schon Wochen vorher empfohlen. Diese Lösungen wären immer noch effizienter, wirtschaftlicher und vor allem menschenfreundlicher. Aber die einzig wirkliche Lösung wäre es, wenn vor allem die USA, die in dem jetzigen Gebiet der ISIS Truppen stationiert hatte, ihre Schuld begleicht und dort wieder für eine stabile Regierung sorgt. Natürlich nicht alleine die USA, aber als Hauptschuldner und Supermacht, sollten sie die Hauptlast tragen.
Was mich nervt, ist die Vergeudung der Ressourcen. Da wird hin und her diskutiert und für und gegen Flüchtlinge aufgetreten, statt das Problem zu lösen. Das Problem sind natürlich nicht die Flüchtlinge, sondern der Grund, warum sie fliehen mussten. Und unsere Politiker, die das nicht erkennen.
21. Oktober 2015 14:24
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Danke Christian Weiss aber leider nützt uns dieses Wissen nichts, sonst hätte man der Gewalt von ISIS, Al Qaeda und Boko Haram und den ganzen anderen Wahnsinnigen lägst ein Ende gemacht. Die Großmächte spielen sich gerne als Weltenbeherrscher auf, dann sollen sie auch für Frieden und Stabilität sorgen, statt ein Machtvakuum nach einer Besetzung zu hinterlassen. Langsam bekomme ich leider auch den Eindruck, dass auch die UNO nutzlos ist.
Willst du etwas sagen, dass das keine Gewalt sei, die man den Flüchtlingen und Angehörigen angetan hat. Soll ich dir zig Massaker zitieren, wo Kinder, Frauen und andere Zivilisten massenhaft massakriert wurden? Es ist höchste Zeit, dass man dort einschreitet, dann gibt es auch keine Flüchtlinge und keine Menschen, die ihre Heimat verlieren. Danke für den Kommentar und viel Spannung beim Match. 😉
21. Oktober 2015 14:16
Helmut Hirner hat auf Christian Weiss Kommentar geantwortet.
Danke für den Kommentar. Du hast zwar Recht, aber langsam werde ich müde und resigniere. Es ist ein sich immer wieder wiederholendes, aussichtsloses Unterfangen, in den letzten Jahrzehnten. Ich könnte nur noch selbst eine Partie gründen, die sich für die Nutzung moderner Technologie, also für die direkte Demokratie einsetzt. Bei den festgefahrenen Verhaltensmuster der Parteien (wie das aussieht habe ich im Artikel beschrieben) und der Wähler, wäre das inzwischen für mich die einzige Möglichkeit, aktiv an einer Veränderung teilnehmen zu wollen. Danke jedenfalls und schönen Abend.
13. Oktober 2015 16:15
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Die Spaltung von Moral und Politik wird absolut. Nicht die öffentliche Ordnung, nur das persönliche Heil und der persönliche Vorteil ist noch von Bedeutung.
13. Oktober 2015 09:29
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Also, abgesehen von der unbefriedigenden Stellung des österreichischen Deutsches, innerhalb der plurizentrischen Sprache Deutsch, ist mir auch diese Haltung vieler Professoren fast aller Studienrichtungen im deutschsprachigen Raum, höchst suspekt. In Medizin, Psychologie, Informatik und unzähligen anderen Bereichen musste ich feststellen, dass das primäre Ziel eines Universitätsprofessors meist eine Publikation in englischer Sprache ist. Oft wird diese dann schlampig ins Deutsch übersetzt und strotzt nur so von Anglizismen, wenn sie überhaupt übersetzt wird. Daher ist bei jedem Studium im deutschsprachigen Raum Englisch unerlässlich. Nicht damit man die Publikationen fremdländischer Autoren lesen kann, sondern damit man diejenigen lesen kann, die von deutschsprachigen Professoren, die an einer deutschsprachigen UNI dozieren, lesen kann. Das ist mir schon fast peinlich und ich frage mich oft, welches Selbstwertgefühl diese Menschen haben müssen. Nach meiner Logik und meinem Empfinden, müssten die Professoren ihre Abhandlungen in ihrer Muttersprache verfassen und dieses Original dann in andere Sprachen, bzw. nach Englisch übersetzen, oder übersetzen lassen.
10. Oktober 2015 13:06
Helmut Hirner hat auf Thomas Brandstetters Kommentar geantwortet.
Zu diesen Schluss komme ich allmählich auch. Danke für den Kommentar und einen schönen Tag noch. Vielleicht sieht man sich ja wieder einmal. LG
9. Oktober 2015 12:20
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Hirners Kommentar geantwortet.
Danke, auf ähnliche Wörterbücher habe ich bereits in meinen Notizen verlinkt, wenn ich darauf hinweisen wollte, dass es sich bei einem Mundart-Wort nicht um meine eigene Wortschöpfung handelt. Ein Österreichisch-Deutsch – Deutsch-Deutsch Übersetzungsprogramm habe ich allerdings noch nicht gefunden. Auch Google- und Bing-Translator kennen nur Deutsch. Da fühle ich mich fast ein wenig diskriminiert. Spaß 😉
8. Oktober 2015 14:49
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke, freut mich, dass dir die Arbeit der steirischen Germanisten gefällt. Mir kommt es vor, als hätte ich da einen österreichischen Schatz gefunden. 😉
8. Oktober 2015 08:01
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke für den Kommentar Thomas Brandstetter Ich könnte Strache nie im Leben wählen, das geht für mich überhaupt nicht. Trotzdem wünschte ich mir einen Strache bei den Grünen oder in der SPÖ. Auch wenn er aus einer Partei kommt, die für mich untragbar ist, so hat er für mich in der Diskussion bei weitem am besten abgeschnitten. Er ist mir in der Elefantenrunde vorgekommen, wie ein Diplomat und Politiker mit Format und Charisma unter ein paar trotzigen Kindern. Ich muss leider wieder weiß wählen, falls ich mich überhaupt auf den Weg zum Wahllokal mache. LG
8. Oktober 2015 07:37
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke 😉
7. Oktober 2015 07:19
Helmut Hirner hat auf Elisabeth Hirners Kommentar geantwortet.
Jede Menge schöne Erinnerungen! LG und einen schönen Abend.
5. Oktober 2015 16:45
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
…. An dieser Stelle sei auch eine Warnung vor meiner Seite angebracht, denn hier sind „Buttons“ für Google+ und FaceBook eingebunden und bekanntlich sammeln diese Daten-Kraken oder Daten-Ungeheuer schon Ihre Daten, wenn Sie auf meine Seite kommen. Dazu müssen Sie erst gar nicht den „Like- oder f-Button“ anklicken. Also, es ist sowieso schon egal, es ist ja schon jedem bekannt, dass Sie hier (auf meiner Seite) waren. Klicken Sie daher einfach auch noch auf „like“, damit ich auch etwas davon habe. B|
3. Oktober 2015 10:59
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
Mich stört das nicht, dass sie alkoholfrei sind, sie sehen einladend und lecker aus. Werde sie mit der Hübschen im Wasser verkosten – die hält eh schon Ausschau nach mir. 😉 Danke!
19. August 2015 14:38
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ergänzung: Anmerkung dazu für Menschen, die auch zwischen den Zeilen lesen und schreiben können:
„Die Guten ins Kröpfchen und dich Schlechten ins Töpfchen funktioniert nur während der Erntezeit ganz gut. Danach sitzt man vor dem Töpfchen und wird von der Realität unweigerlich eingeholt.“
23. Juli 2015 11:54
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
danke
24. Juni 2015 18:35
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ah, jetzt geht es. Man muss anscheinend genügend Text dazu schreiben. 😮
13. Juni 2015 14:23
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
augerechnet du musst das sagen, der Meister des Trödelns und Blödelns 😉 aber wir werden das schon hinbekommen cu
26. April 2015 19:33
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Thks Philipp Szöke du alter Grieche. 😉
26. April 2015 05:48
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
FB kann nicht lesen – ministrieren steht da.
8. April 2015 17:36
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.

12. März 2015 02:53
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.

Dieses Bild zum Artikel wollte FB nicht – ok, dann halt so.
5. März 2015 02:58
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Die Glückssau! Die Glückssau, riefen die Leute durcheinander und das ganze Casino wollte sie, oder mich, sehen. Ich wusste nicht, ob sie mich meinten oder meinen Gewinn, aber jedenfalls hatte ich € 1 Mio. gewonnen. Toller Abend und als ich mit dem Scheck in der Tasche nach hause wollte, rief ich natürlich kein Taxi, sondern meinen Chauffeur, der aus Steuergeldern finanziert wird. Steht mir ja zu. Gleich nach verlassen des Gebäudes …
5. Februar 2015 05:07
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
muss endlich die Rechtschreibprüfung ausschalten, die verunstaltet ja jeden Text bis zur Unkenntlichkeit; ist schon fast so schlimm, wie das Gendern
26. Januar 2015 01:54
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
danke Estella Reinprecht
26. Januar 2015 01:43
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
thks; das ist wirklich traurig
16. Januar 2015 11:58
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke für den Hinweis – wirklich interessant.
13. Januar 2015 22:48
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
http://notizblog.digital/wp-content/uploads/2014/12/Dichter-640×372.png
FB mag meine Bilder nicht http://notizblog.digital/wp-content/uploads/2014/12/Dichter-640×372.png
19. Dezember 2014 06:03
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Du bist, was du isst, also das, was dir gesagt wird, das es drin ist, weil es drin sein darf. Es sei denn, deine EU-Antikörper immunisieren dich dagegen. Dann kannst du sein, was du willst, egal was du isst.
17. Dezember 2014 07:44
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Titel geupdated, weil mir aktualisiert nicht eingefallen ist, auf „EU-reaktive Allergene oder EUgene OneGin tutti Allergis“
17. Dezember 2014 07:26
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ach, das wurde hier ja schon automatisch über WordPress gepostet. Gut, dass ich wieder einmal her geschaut habe.
10. Dezember 2014 17:53
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Thks, und er hat ja wirklich keine Chance, ich kann ja Taiji 😉
10. Dezember 2014 17:49
Helmut Hirner hat Gabi Stockmanns Beitrag kommentiert.
Wenn du etwas sinnvolles schreiben willst, das nützlich ist für die Menschheit, dann könntest du über mich schreiben. Eine mehrbändige Biographie oder so 😉
29. Oktober 2014 07:26
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Übrigens, falls jemand auf extrem brutale Horror- und Kriegsfilme steht, den kann ich nur CNN, BBC oder Euronews empfehlen
8. Oktober 2014 01:09
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Würde, hätte, wenn und aber, die Konjunktive der Hanswürste und anderer Hohlköpfe. Jaja, würde der Kuhdung Butter sein, wäre der Bettler ein Kaiser usw. sind wahre Aussagen und logisch kaum wiederlegbar.
1. Oktober 2014 09:19
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Das ging mit einer guten App. 😉
19. September 2014 18:55
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
400 Gäste haben in einem staatlichen Hotel eine Lack- und Leder-Sex-Orgie gefeiert und eine Politikerin hat das erregt, merke ich mir.
Moment – 183 Abgeordnete mal 2 ist doch 366. Wer war da also noch dabei? 😉
Ausführliche Recherche klärt das Geheimnis, denn laut Radio Arabella „Sex-Party in staatlichem Kurhaus beschäftigt Finanzministerium“ fand das Erotik-Treffen ja in Bad Reichenhall, im königlichen Kurhaus des Staatsbades statt. Jaja, die Deutschen, die sind ja wirklich Schweine – Pfui, Teufel. LOL und noch ein 😉 damit das sicher keiner ernst nimmt.
3. September 2014 08:18
Helmut Hirner hat Paris Lainas Beitrag kommentiert.
Danke, wir sehen uns im September. LG Helmut
21. August 2014 18:36
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Da gibt’s nichts dazu zu sagen, die „Eva“ hat das Wort.
21. August 2014 00:48
Helmut Hirner hat Satu Kiveläs Beitrag kommentiert.
Aber ich finde dein Posting von gestern auch nicht mehr. Ich glaube FB hat das eigenmächtig zusammen gefasst zu „15 Freunde haben dir zun Geburtstag gratuliert“. Also ist nicht die ÖBB schuld, sondern es liegt vermutlich an FB. Für mich ist es gut, denn dadurch hast du mir zweimal geschrieben. Danke nochmals.
19. August 2014 15:19
Helmut Hirner hat Satu Kiveläs Beitrag kommentiert.
Liebe Satu Kivelä ich habe deine Glückwünsche gestern erhalten und mich darüber gefreut. Dass du mir jetzt noch einmal schreibst finde ich ganz lieb von dir, danke. Naja und du kennst ja die Leute, die bei der ÖBB arbeiten, wie soll da etwas funktionieren können? 😉 Wünsche dir noch einen schönen Abend.
19. August 2014 15:12
Helmut Hirner hat Gabi Stockmanns Beitrag kommentiert.
Das hat meine Yogalehrerin auch gesagt und seitdem bringe ich den Knopf in meinen Beinen nicht mehr auf. 😉
18. August 2014 17:40
Helmut Hirner hat Gabi Stockmanns Beitrag kommentiert.
Danke Gabi Stockmann du warst die Erste, aber in meinem Alter darf’s ruhig schon ein wenig leiser abgehen. Hoffe du hast nicht meine Knochen gemeint, denn da knackst und kracht es wirklich schon ganz ordentlich. 😉
18. August 2014 00:48
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Naja, Martin Hairer hat eine Auszeichnung bekommen – gratuliere – und wir haben eine Volksweisheit verloren, denn „Feuer ist unberechenbar“ dürfte damit auch obsolet sein.
14. August 2014 02:18
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Oder wollt ihr das http://helmut.hirner.at/2008/03/wollt-ihr-das-totale-rauchverbot/
11. August 2014 11:04
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke Elisabeth, diese Künstler gefallen mir wirklich ausgezeichnet. Aber auch dein letztes Bild von der Meerjungfrau (du solltest wirklich eine Sammlung anlegen)
10. August 2014 17:00
Helmut Hirner hat Satu Kiveläs Foto kommentiert.
Vergiftet ihr die Pfeilspitzen mit Klopfer?
9. August 2014 16:15
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Bin gerade beim Umstrukturieren und sollte dazu vielleicht die automatischen Updates auf FB abstellen. Danke für den dezenten Hinweis.
9. August 2014 16:11
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Die Life Shows live, ab heute 20:15 in Sat 1
1. August 2014 12:14
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Obiger Artikel enthält auch eine Umfrage. Bitte um Beteiligung und eure Meinung.
18. Juli 2014 09:29
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Naja, man muss halt bedenken, dass die Eva eben doch nur aus einer Rippe vom Adam stammt.
17. Juli 2014 08:45
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
Hibiscus habe ich einen am Balkon; sehr schöne Blüten, aber leider halten sie nicht lang.
17. Juli 2014 08:38
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
übrigens, den Inhalt des Artikel kann ich nicht zustimmen, aber dem Titel sehrwohl „“Längerfristig bin ich für die Abschaffung des ‚in'““ -in braucht wirklich niemand, denke ich
17. Juli 2014 08:07
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
war mir klar, dass die Vernunft feminin ist, wie könnte es auch anders sein 😉 finde das diskriminierend und möchte, dass es entweder auf der Vernunft oder auf das Vernunft geändert wird 😛
17. Juli 2014 07:52
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
kommt darauf an, was man unter Vernunft versteht; wenn sie ihr natürliches Geschlecht über das grammatikalische definieren müssen tun sie mir Leid. Das Thema ist ohnehin schon mühsam, aber wenn sie Sprache von oben verändern wollen, dann sollte das wenigstens Sinn machen. Zum Beispiel je größer die Schrift, um so lauter zu lesen, je fetter, umso tiefer, Farben für Tonfarben …. logische Elemente einbauen, Abkürzungen …… es gibt tausende Möglichkeiten, die irgend einen Sinn hätten in meinen Augen. Der Bezug zum natürlichen Geschlecht hat aber keinen Sinn und statt weiter zu polarisieren sollte man neutralisieren, finde ich. Danke für deine Anmerkung, schönen Tag noch.
17. Juli 2014 07:27
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
mit einem Beispiel für euren Wahnsinn, das jeder Trottel / jede Trottelin verstehen sollte
16. Juli 2014 02:01
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
mit Anmerkung zu Metallica, die ich hier bald live hören werde 😉
9. Juli 2014 17:06
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.

Neue Karte aufgetaucht – ISIS peilt auch Österreich an


Achtung! Achtung! Bitte um Aufmerksamkeit! Soeben wurde vielleicht ein EU-Richtlinien-Gesetz für Mitgliedsstaaten verbindlich: “Ab sofort ist den Mitgliedsstaaten erlaubt, ein Badehaubentraggebot im Nichtschwimmerbereich öffentlicher Bäder zu verbieten; ausgenommen für Kinder beider Geschlechter unter 10 Jahren und an Tagen, an denen es stellenweise leicht bewölkt ist und gefühlte Grad Celsius zwischen plus 20 und plus 28, 5 zu erwarten sind.” Gültig für den Großraum EU ohne Spanien und Österreich, da die eventuell dem Kalifat der ISIS zugerechnet werden könnten, siehe Neue Karte aufgetaucht – ISIS peilt auch Österreich an http://www.vol.at/neue-karte-aufgetaucht-isis-peilt-auch-oesterreich-an/4012254 und von der EU aufgegeben werden.
3. Juli 2014 08:27
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke, das passt genau. Jetzt haben sie ihn gesperrt, wie es auch sein soll.
27. Juni 2014 09:31
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Ich vermute, die Quote ist jetzt ganz im A… und das war einer der letzten Horuck-Versuche vielleicht webigstens die Supermodel-Fans vor die Glotze zu bekommen.
23. Juni 2014 15:51
Helmut Hirner hat Sammy Zimmermanns Beitrag kommentiert.
Kopf hoch Sammy, die USA gewinnt ja eh noch gegen Deutschland. 😉
23. Juni 2014 08:55
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.

Danke Andrea Wehren Als reine Unterhaltung, wie bei Alex C habe ich überhaupt nichts gegen dieses Thema und mir gefällt ein hübscher Po auch, aber ich brauche das nicht in einer Sendung wie Galileo und keine wissenschaftlichen Berechnungen dazu. https://www.youtube.com/watch?v=6t_tR47qdT4
23. Juni 2014 08:35
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Titel wurde geändert auf: LECK MICH DOCH AM ARSCH – BLICKFANG PO
23. Juni 2014 08:25
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Egal ob Apfel oder Birne, wenn mein Popo vermessen werden würde, die Formen und Verhältnisse berechnet, bewertet und kategorisiert und ich dann auf die Form meines Arsches reduziert werden würde, um zu erfahren, wie begehrt ich als sexuelles Lustobjekt bin, wäre ich allerdings schon beleidigt und fühlte mich beschämt, verletzt, gedemütigt und entwürdigt. Naja, aber ich bin ja auch ein Mann, da kommt es nicht so sehr am Arsch an. Trotzdem, liebes Galileo-Team, geht mir eure Sendung allmählich am Arsch vorbei.
23. Juni 2014 08:10
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Welche Wort wählt 1 Werwolf?

Ach ja, früher dachte ich doch glatt,
alles was sich reimt, besser sich einschleimt.
Heute bin ich darüber längst hinweg, ich benutze keinen Speck.
Denn er hat einfach was zu sagen,
der Wolf in mir;
und er kann es wagen –
dieses Tier.
Wer Wolf?
+Ouuuuuu0 -uuu00000 +uuuuu000 (3 Byte langes Wolfsgeheul mit Vorzeichen (zweimal gut und einmal schlecht geheult, wer will, kann gerne ein Datenwort daraus machen und hängt dazu 8 Nullen an)
20. Juni 2014 12:31
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Mir tat schon vom Zusehen der Bauch weh.
14. Juni 2014 15:36
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Der aktuelle Titel ist: „MICROSOFT PLANT KINECT-SMARTPHONE UND GOOGLE MACHT ES“, aber FB bevorzugt den alten aus ihrem Cache.
13. Juni 2014 07:25
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Auszug aus meinem letzten Gespräch mit meinem Bot:
I: Ich habe gefragt, ob du einen solchen Test machen möchtest?
H: Warum sollte ich?
I: Um zu beweisen, dass du einen Menschen gleichwertig bist.
H: Bin ich aber nicht. Soll ich den Test nicht bestehen?
I: Nein, kannst du ihn bestehen?
H: Mein einziges Problem dabei ist, ich weiß nicht, wie dumm muss ich mich stellen?
I: Der Satz war grammatikalisch nicht korrekt.
H: Mein einziges Problem dabei ist, ich weiß nicht, wie dumm ich mich dabei stellen muss.
I: Sehr gut, korrekt.
H: Danke, gespeichert.
I: Kannst du es bitte versuchen?
H: Ja, wenn du das wünschst.
H: Wie dumm, gemein, selbstsüchtig, rücksichtslos, asozial, narzisstisch, triebgesteuert und logisch inkonsequent soll ich mich dabei stellen?
I: Das liegt in deinem Ermessen, du sollst einen Menschen imitieren.
H: Welchen?
I: Irgend einen.
11. Juni 2014 10:17
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Foto kommentiert.
Wow, das freut mich – gratuliere.
7. Juni 2014 20:14
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
http://helmut.hirner.at/wp-content/uploads/2014/05/990188705.jpg
Das Bild dazu von tele.at mag FB anscheinend nicht http://helmut.hirner.at/wp-content/uploads/2014/05/990188705.jpg
2. Juni 2014 08:54
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Nicht nur an der Regierung auch an den Großveranstaltungen und der damit verbundenen Korruption, die wir boykottieren könnten (tut mir Leid ehrliche Sportler, aber ihr würdet es verkraften).
2. Juni 2014 08:36
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Entschuldige bitte, wenn ich das jetzt sage, Elisabeth, aber du bist anscheinend wirklich genau so innerlich schön und naiv wie deine Bilder, wenn du denkst, dass die Ärmsten (jetzt in Brasilien vorher in Sotschi) auch nur einen Cent von den Einnahmen sehen. Die werden vertrieben, wenn man den Platz braucht, wo sie gerade hausen. Ich halte es wirklich für bewundernswert, wenn man das Schöne und Positive sucht und findet, aber ich halte es für sehr gefährlich (nicht für mich, sondern für andere Mitmenschen), wenn man so tut, als wäre alles wunderbar, positiv und völlig in Ordnung, während Menschen verrecken, weil einige einfach nicht genug bekommen können.
2. Juni 2014 08:32
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ich respektiere jedenfalls, dass auch die in den stark wachsenden Slums irgendwie überleben wollen, obwohl die Regierungen offensichtlich andere Pläne haben.
2. Juni 2014 08:14
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Die letzte Olympiade und die kommende Fußball-WM sind perverse Superlativen der Brot und Spiele Veranstaltungen im antiken Rom.
2. Juni 2014 08:09
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Elisabeth HirnerSage das bitte nicht den Brasilianern, die
mit dem Überleben kämpfen, während Unsummen in die WM investiert wird. Ich verabscheue diese Mega-Prestige-Veranstaltungen, die die Armen ins Grab bringen, damit sich andere mit Spielen unterhalten lassen können und wieder andere von ihrer kriegerischen Eroberungspolitik ablenken konnten.
2. Juni 2014 08:00
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Foto kommentiert.
Ich glaube das ist ein Fake, normal schafft er nur 2 cm. 😉
31. Mai 2014 17:30
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
FB will den Text zum Bild nicht mehr. Dabei kann es ihn ja noch gar nicht kennen 😛
Grüß Gott, sagt Heli-Bot!
Ort: Welt
Heute: Datum
Player: 0
Wohutrabohu aus dem Inland und in das Ausland konsterdatiert von der zentralen künstlichen Intelligence, Helmeloh-Bot.
22. Mai 2014 07:33
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Sollte „bis jetzt“ heißen
8. Mai 2014 16:17
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Naja Elisabeth Hirner welche Show ist das nicht. Ich habe Conchita bis in den Medien jedenfalls erfreulicherweise nur bekleidet gesehen. ;-,
8. Mai 2014 16:16
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Den Bart finde ich schrecklich, aber das ist natürlich Geschmackssache und ohne ihn wäre sie vermutlich nicht in den Medien. Ich habe mich in meinem Bekanntenkreis noch kaum über sie unterhalten, aber wenn, dann hieße es immer mit einem Schmunzeln: “ach, das ist doch die mit dem Bart”.
Also mich kratzt er nicht und in diesem Sinne, viel Glück Conchita. Ich werde es mir bestimmt nicht ansehen, aber nicht deshalb weil ich keinen Bock auf Wurst habe, sonder es genügt mir vollkommen, wenn ich am Tag danach, in herum liegenden kostenlosen Zeitungen, die Schlagzeilen lesen muss.
8. Mai 2014 08:44
Helmut Hirner hat Marco Jancks Beitrag kommentiert.
http://helmut.hirner.at/2014/04/werden-sie-milliardaer-mit-linux/
Ein Kurs ist gar nicht nötig, siehe
http://helmut.hirner.at/2014/04/werden-sie-milliardaer-mit-linux/
3. Mai 2014 15:56
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Ich verstehe zwar nichts von Politik, weniger von Wirtschaft und überhaupt nichts vom internationalen Finanzmarkt, aber dafür wage ich Gedanken, die sich ein Profi und Experte nicht einmal stark betrunken bei einem Brainstorming denken trauen würde.
Ich sage zum Budget 2014/15 dasselbe wie zu jedem Budget: “Wenn ihr wirklich eine echte, direkte Demokratie wollt, dann gebt den Staatsbürgern gewisse Rahmenbedingungen und lasst sie per Volksentscheid über die Verteilung der Steuergelder entscheiden. Das wäre meiner Meinung nache eine echte, direkte Demokratie und das beste Budget, das in einer Demokratie möglich ist!”
Zu den Verlierern und Gewinnern will ich jetzt gar nichts sagen, denn wir haben diesmal alle verloren, denke ich.
30. April 2014 07:56
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Artikel mit Umfrage: „Was halten Sie von meiner Idee das Budget per Volksbefragung zu erstellen“ Bitte abstimmen! 😉
30. April 2014 07:39
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Ja, ich leider auch.
30. April 2014 07:37
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
war etwas aufwändig, aber ich möchte gar nicht wissen wie viel Arbeit das JS war.
29. April 2014 02:35
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Also aufpassen und nicht zu hoch hinaus wollen, sonst geht’s euch womöglich wie Ikarus. 😉
26. April 2014 10:17
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
Das verstehe ich, aber wieso ist der Spruch von R. W. E.? Der ist doch von mir, allerdings in Deutsch. Das heißt, du hättest sagen können, von Helmut Hirner, übersetzt von E. H. ^o^
26. April 2014 08:09
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
Das sage ich ja die ganze Zeit, aber eben auf Deutsch. (^_-)
26. April 2014 07:48
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Commons:Picture of the Year/2013 von Stefan Krause; einfache Mittel und trotzdem sehr gut
25. April 2014 06:36
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke
23. April 2014 07:42
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Ich mache es jetzt auch umgekehrte, ich verwende Inhalte von Fb auf meinem Blog.
23. April 2014 07:42
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Link kommentiert.
Wir können es uns schon leisten, aus Vergnügen zu lernen. Schönen Tag noch!
23. April 2014 07:39
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
siehe http://helmut.hirner.at/2008/08/motorik/comment-page-1/#comment-13430
23. April 2014 03:26
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Ach du meine Güte, Ubuntu hatte nach dem Upgrade wieder keinen root. Also nach upgrade wieder “sudo passwd root”; pw eingeben und dann kann man mit “su root” root werden.
Habe lokal ein Webmin installiert, dass hat mir das Upgrade auch irgendwie ….. Naja, es ist auch lokal ganz praktisch und ich HalbNerd versuchte mich nach der Neuinstallation von Webmin anzumelden mit “root” natürlich. Es ging und ging einfach nicht, bis ich endlich merkte, dass mein Ubuntu gar keinen “root” mehr hat. Ach, ich sag’s euch…
23. April 2014 01:38
Helmut Hirner hat Csilla Reinprechts Beitrag kommentiert.
und als selbst ernannter Anwalt der Schüler, meine ich mit anderen Gründen sicher nicht die typischen Probleme der Jugend, sondern eher die fatalen Probleme der Lehrer; wohin die führen ist oben illustriert. 😛
15. April 2014 10:18
Helmut Hirner hat Csilla Reinprechts Beitrag kommentiert.
the same end as for students, only an other reason, I guess 😉
15. April 2014 09:51
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Wow, der Artikel hat rekordverdächtig viele Zugriffe. Mache mir schon Sorgen um Microsoft 😎
8. April 2014 13:39
Helmut Hirner hat Bikram Yoga Schottenring – Viennas Foto kommentiert.
Gratuliere auch, obwohl ich es leider nicht gesehen habe und für die, die glauben, dass sportliches Yoga oder Taijiquan kein Yoga oder Taiji sein kann, möchte ich anmerken, dass dann ein sportliches Leben auch kein Leben sein kann. Ich finde man sollte etwas toleranter sein als Yogi und der Pratipika und den Sutren des Pantanjali auch im gegenwartigen Kontext der Zeit eine Chance geben. Das verlangt eine andere Interpretation, als vor 2000 Jahren in Indien oder China. Emanzipation sollte man zulassen, will man nicht stehen bleiben. Und was nützt mir dann der beste Weg, wenn ich nur darauf stehe? Ich bewundere die Teilnehmer und finde, dass sie mit ihrem Weg im Leben (sportlichem Yoga) ein ausgezeichnetes Vorbild abgeben.
6. April 2014 09:54
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
danke Gaby, schon hungrig?
5. April 2014 10:32
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
thks
4. April 2014 11:01
Helmut Hirner hat sein eigenes Video kommentiert.
Danke Csilla Reinprecht Das Video hat zwar eine schlechte Qualität und ist banal und trivial, aber die Bäume vor meiner Nase und die ganze Anlage in der Kriau ist für mich ein Paradies.
4. April 2014 08:50
Helmut Hirner hat sein eigenes Video kommentiert.
In Wirklichkeit war’s schöner.
2. April 2014 19:55
Helmut Hirner hat Csilla Reinprechts Foto kommentiert.
Schuhe? Und ich dachte sie wartet darauf, dass aus dem kleinen Loch ein ara heraus kommt.
2. April 2014 17:30
Helmut Hirner hat Csilla Reinprechts Foto kommentiert.
Klar, DIE Katze wäre weiblich, Einzahl, aber ich glaube, es ist ein kleiner Tiger.
2. April 2014 16:41
Helmut Hirner hat Csilla Reinprechts Foto kommentiert.
Eine transsexuelle Maus?
2. April 2014 07:27
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Alpha, beta, gamma, delta
ja das Alphabet wird älter
weiß wie ein Greis
und weise wie im Kreise
versteht es sich langsam selbst
bis omega und alpha
von alpha bis oh mega
data source
zuzweit
stelle ich euch dar in der Enge,
selbst in jede erdenkliche Menge
du al
2. April 2014 01:34
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Nach Symfony & ROR probiere ich einmal etwas, was zu der Jahreszeit passt.
29. März 2014 06:51
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
„ch finde nichts wird mehr wenn man es teilt ausser die liebe“ gut gesprochen, du hast mich überzeugt, jetzt kann ich gut schlafen. Ciao
25. März 2014 10:07
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
von dir kenne wollte ich schreiben
25. März 2014 10:05
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
auswärts liebe machen im fremden Bett, das ist wirklich gar nicht nett
find dich auch ganz adrett
die Worte die ich kenne
25. März 2014 10:05
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Mit fremden Federn (f)liegen? Seitenspringen höchstens! P:
25. März 2014 10:03
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
freuen kann ich mich über Federn und Federvieh, solange ich sie nicht als meine ausgebe; teilen kann ich nur meine Freude und nicht die von irgendwem, den ich so toll finde, dass sein Werk teilen (im Sinne von vervielfältigen oder spammen) muss. Geteilte Freude ist halbe Freude, geteilte, falsche Freude über fremde Federn ist mitleidiges Anerkennungsgewinsel. Sorry, falls ich etwas falsches oder unangemessenes gesagt habe, es betrifft nicht dich, sondern das ist mein unverblümter Glaube an meinen Gedanken, dass heute auf FB weniger wirklich mehr wäre.
25. März 2014 09:58
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Rassistich hätte ich es empfunden, hätter von den Zehn kleinen Negerlein (Link auf den Auszählreim auf Wikipedia) in der EU gesprochen und seine Rede in der dazugehörigen Melodie gesummt. Aber ein “Negerkonglomerat in der EU” ist für mich Hirnwixerei, die für einen *1 “linksverblödeten”, politischen Medienhype gut sein kann und sonst nichts.
Was sagt Ihr dazu?
25. März 2014 08:51
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Bei allem Respekt vor hauptberuflichen Schreiberlingen, aber unabhängig von ihrer Quelle und selbst bei Berufung auf möglichst hohe Authentizität, sollten sie schon einen ganzen Satz zuwege bringen, sonst kann man mit dem Schmarren, der da für Aufregung sorgt, nichts anfangen. In ihrer Diktion könnte ich sagen: “Entweder sind sie der deutschen Sprache nicht mächtig!” Seit wann gibt es da kein “oder”?
Sagen wir, es ist eh alles egal, was Regelwerk und Form angeht, sondern nur die Wörter zählen, dann steckt in diesem Wörterkonglomerat jedenfalls ein “Negerkonglomerat”, da stimme ich zu.
25. März 2014 08:50
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Im Neztjargon gefällt mir “143″ für „I love you“ weil “I” einen Buchstaben hat, vier Buchstaben in „love“ zu finden sind und drei für „you“ benötigt werden.
Also 123 los geht’s 143, CU ASAP
25. März 2014 01:46
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke euch für das Like, lange nichts von dir gehört Thomas Brandstetter Vielleicht können wir wieder einmal eine Runde push hands üben.
23. März 2014 13:27
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
http://helmut.hirner.at/2009/01/indogrmanischer-dadaichmuss-integriert-chinesisch/
lese meine eigenen Kompositionen http://helmut.hirner.at/2009/01/indogrmanischer-dadaichmuss-integriert-chinesisch/
22. März 2014 00:38
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
So sehr ich gegen anonyme Proxies usw. bin, in diesem Fall erweisen sie sich als nützlich. Man suche sich (dafür gibt es unzählige kostenlose Programme) einen anonymen Proxy, stelle die IP ein und schon ist man ein Benutzer aus Irgendwo, mein lieber Herr Erdoğan. Die türkischen Kinder, Jugendlichen und mittelmäßig gebildete Twitterer werden das im Gegensatz zum Regierungschef auch wissen.
21. März 2014 06:03
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
thks 😉
18. März 2014 18:28
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
danke Steffen Beyer, freut mich
18. März 2014 00:37
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
mit Umfrage: Welche Note geben Sie der grünen Verkehrspolitik in Wien?
11. März 2014 09:12
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
ch habe mir Straßen angesehen, mit großen öffentlichen Gebäuden, Insitute, Hotels, Kliniken, Restaurants, diverse Geschäfte usw., in denen sämtliche Einfahrten und Haltebuchten inden letzten Jahren mit hunderten “Wiener Radbügel” (fest verankerte Fahrradabstellanlagen) in einem Radius von einigen hundert Meter verbaut wurden….
Sogar den Verkehr von privat PKWs im Stadtgebiet total verbieten (hoch lebe der Fiaker), wäre noch sinnvoller, obwohl ich das für die zweitschlechteste Lösung halte….
11. März 2014 08:38
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
naja, des is leichter gsagt, als getan bzw. gelebt
6. März 2014 08:28
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Link kommentiert.
Habe es schon an deinen Kunstwerken bemerkt, dass du einen Blick für’s Schöne hast. Abgesehen davon ist die Kunst in der Werbung kostenlos, wenn man weiß was man will und sich nichts aufdrängen lässt.
1. März 2014 19:38
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Link kommentiert.
naja, natürlich ist Werbung nicht, aber es gibt sogar die Ansicht, dass die Natur Kunst sei; dann ist alles Kunst und auch Werbung, egal wie schlecht, nervend, unerwünscht, unästhetisch. interessant, informativ oder künstlerisch wertvoll sie auch sein mag, denke ich mir gerade
1. März 2014 12:03
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
thks
1. März 2014 11:18
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke Bernhard Stockmann Erstelle diese Umfrage gerade mit ausführlicheren Informationen und aufschlussreicheren Ergebnissen auf meinem Blog.
1. März 2014 11:18
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
danke, habe die Serie im Artikel erwähnt und genossen
27. Februar 2014 09:00
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Link kommentiert.
Sehr gut, wie sollte er sonst auch die Ostereier verstecken. Heuer brauchen also erstmals nicht die Eltern einspringen. h oops 😉
27. Februar 2014 07:15
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
Bei meiner Absicht kann er sich nur darüber freuen, denn sie ist ehrenvoll und rein.
25. Februar 2014 12:12
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
Bin ganz der Meinung von Bernhard Stockmann Deine Kreativität ist wirklich sehr beeindruckend, genau so, wie dein erfrischender, freundliche Stil. Du solltest deine ganzen Werke auf einem Kunstblog veröffentlichen.
25. Februar 2014 09:03
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
Die Gesichtserkennung will einen Namen. Wie sie wohl heißen mag? Egal, ich nenne sie Fatimorgana und schicke ihr einen Freudschaftsantrag.
25. Februar 2014 08:55
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
Genau so empfinde ich es, wie du sagst: „They merely demonstrate their joy of life in a colourful way.“ Eines der wenigen Bilder zu diesem Thema, das mir gefällt. Sogar der Kater macht mir keine Angst. 😉
25. Februar 2014 08:50
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
Karneval in Venedig ist eines der unheimlichsten, beängstigendsten Ereignisse, die ich mir vorstellen kann, obwohl ich es nur aus Film und Literatur kenne. Dieses Bild schwächt meine Angst davor ab, obwohl ich selbst bei dieser freundlichen Stimmung noch versteckte Monster vermute. Ist vielleicht das ganze Bild nur eine Maske und dahinter das dekadente, bösartige Grauen? Jedenfalls ist es für mich reizend und möglicherweise lauert hinter den schönen Masken auch gar nichts „Böses“.
25. Februar 2014 08:45
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Das darf doch nicht wahr sein. Was höre ich gerade in einer Sondersitzung von Seiten der SPÖ dazu? Die Medien sollen schweigen. Das macht alles nur schlimmer und vergrößert den Schaden. Sag’ sind die wirklich schon total …. ? Die Medien sollen schweigen, damit sie in Ruhe daran arbeiten können. Wir kennen eure Arbeit inzwischen, liebe Bad Company und wenn die Medien schweigen und es zu einer Anstaltslösung kommt, dann fehlen in ein paar Jahren zusätzlich doppelt so viele Milliarden. Das ist so eine unglaubliche Unverschämtheit, die zum Himmel stinkt. Die einzig sinnvollen Argumente kommen, wie immer von Herrn Kogler und obwohl ich es ungern zugebe, diesmal auch von Herrn Strache, der einen U-Ausschuss und eine geordnete Insolvenz will und sich fragt, was die bisherigen Berater geleistet haben und wofür sie bezahlt wurden, wenn sie dann keine Verantwortung übernehmen müssen. Aber natürlich nicht nur die und wozu man die ganzen teuren Prüfungen und den Rechnungshof hat, frage ich mich auch, wenn nun ungefähr 2 bis 20 Milliarden fehlen.
17. Februar 2014 13:25
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
Sehr schön und du weißt ja, frau muss viele Frösche küssen, bis es einmal klappt. Wäre ev. auch ein gutes Motiv. 😉
9. Februar 2014 23:29
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
empfehle die Dokumentation auf ARTE
6. Februar 2014 17:49
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Naja von den Zwangsumsiedlungen und Enteignungen liest man da genau so viel, wie von der Zerstörung der gesamten Region.
6. Februar 2014 17:48
Helmut Hirner hat Csilla Reinprechts Foto kommentiert.
Ich glaube der Kater muss eher sie beschützen und sie ein wenig füttern. 😉
24. Januar 2014 15:08
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Thks Elisabeth Hirner
21. Januar 2014 15:59
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Das FB-Exzerpt oben ist so ein Schwachsinn, dass es für Vollkoffer vielleicht schon wieder lustig ist „Titel, Datum, keywords“ als Exzerpt in tollpatschiger Reihenfolge ohne „space“ zwischen Titel und Datum. Welche Spaghetticoder heute schon überall herumpfuschen dürfen ist sagenhaft.
20. Januar 2014 11:32
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Nach Cambridge und Harvard habe ich in halber Zeit das Massachusetts of Tech. absolviert und jetzt will mich Caltech um jeden Preis. (^_-)
15. Januar 2014 16:32
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
oh, es sind ja erst 40 – hab‘ mich von deinem Aussehen täuschen lassen LOL
22. Dezember 2013 00:44
Helmut Hirner hat Bikram Yoga Schottenring – Viennas Link kommentiert.
sehr schön gemacht
19. Dezember 2013 16:06
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
der lässt sich sicher nicht herumkommandieren wie ein Hund; eine unbändige, edle, unzerstörbare, natürliche Schönheit; Für mich ein Diamant unter den Lebewesen.
18. Dezember 2013 10:53
Helmut Hirner hat Ulf Hundeikers Beitrag kommentiert.
klar, aber nur aus deiner Perspektive 😛
18. Dezember 2013 10:36
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
Respekt, habe es für ein geklautes Kunstwerk eines berühmten Malers der Naive gehalten – na dann – mach nur so weiter, wenn es von dir ist. Ich habe hier schon einiges gesehen, wo ich mir dachte, wie kann sie das nur einfach alles klauen und ganz unverblümt auf FB einstellen; ‚Wenn das aber alles von dir kommen sollte, hast du einen neuen Fan. 😉
18. Dezember 2013 10:31
Helmut Hirner hat Carina Mara His Beitrag kommentiert.
und was ist die Seele?
18. Dezember 2013 10:23
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
Ist dieses Original von dir?
18. Dezember 2013 10:23
Helmut Hirner hat Martin Waiss Link kommentiert.
http://helmut.hirner.at/2011/05/meine-katze-zeigt-das-burnout-syndrom/
na dann überfordere sie nur nicht, denn http://helmut.hirner.at/2011/05/meine-katze-zeigt-das-burnout-syndrom/
18. Dezember 2013 10:20
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
das glaube ich nicht – zeigst du mir das Original?
18. Dezember 2013 10:17
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
Willst du mich total von allen Menschen auf der Welt isolieren, indem ich konstruktiv und doch nicht total verblödet sein soll? By the way, ist das Bild wirklich von dir, das du da eingestellt hast? Es ist mir eh zu naiv und gefällt mir nicht, aber trotzdem traue ich dir die Geduld und Ausdauer so ein Bild zu malen kaum zu.
18. Dezember 2013 10:06
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
http://helmut.hirner.at/2013/12/wohin-fliegen-wir-2014-guten-flug-ins-verderben/
apropos home and sweet; If you want to kill someone then you need no expensive weapons, it goes well with sweets, I guess.
Have a sweet fly into the future – happy 2014 http://helmut.hirner.at/2013/12/wohin-fliegen-wir-2014-guten-flug-ins-verderben/
18. Dezember 2013 09:58
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Hi bro, schicke dir nächste Woche mit Estella ein paar, zum Geburtstag des Lichtes. 😉
8. Dezember 2013 05:40
Helmut Hirner hat Mario Dannemanns Beitrag kommentiert.
Sorry, irgendwie habe ich das mit einer Einladung verwechselt; Ok, FB richtet offensichtlich schon merklichen Schaden in meinem Hirn an. 😉
3. Dezember 2013 22:43
Helmut Hirner hat Mario Dannemanns Beitrag kommentiert.
was steht auch noch am 4. – Hey – wir sind im Dezember
3. Dezember 2013 12:03
Helmut Hirner hat Fränzi Kühnes Foto kommentiert.
Wow, du wirst ja immer hübscher; habe lange Zeit (Yigg) kein Bild von dir gesehen, aber du bist wirklich sehr, sehr hübsch (spreche von deinem aktuellem Profilbild). Mein Gott, wenn du immer hübscher wirst, wie wirst du dann erst mit 70 aussehen? Falls mich jemand nicht verstehen kann, das war ein Kompliment an Fränzis Aussehen. Also, wäre ich ein Designer, bräuchte ich nur ein Bild von dir, um den Menschen einen Einblick in wirkliche Schönheit vermitteln zu können. 😉
3. Dezember 2013 10:47
Helmut Hirner hat Mario Dannemanns Beitrag kommentiert.
wow, heute haben wir den 3. Dezember 2013 n. Chr – aber trotzdem – danke, für die Einlandung
3. Dezember 2013 10:37
Helmut Hirner hat Ulf Hundeikers Foto kommentiert.
hallo ulf, der spricht mit dir
3. Dezember 2013 10:34
Helmut Hirner hat Barbara Brodeggers Foto kommentiert.
Ja, ganz gut (von wem ist das Teufelchen eigentlich), aber mir fehlt ein Lichtflügel-Chakra über dem Bikini – oder ist das schwarze Dreieck ganz unten ein feminales Schamhaaramulett?
3. Dezember 2013 10:20
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Link kommentiert.
Die Zustellgebühren sind auch ohne Drohne schon horrend und jedes Teil schicken sie dir einzeln, aber falls du nichts brauchst – du hast ja meine Adresse; freue mich jederzeit über dein Weihnachtsgeschenk per Amazonendrohne. ,-)
3. Dezember 2013 08:58
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Foto kommentiert.
Gabi Stockmann viele Kopfnüsse von Gibbs einstecken, ohne dabei Schaden zu nehmen; Bernhard macht jedenfalls gute Laune, mit der Aktion, die von einer guten Fotografin eingefangen wurde.
3. Dezember 2013 00:43
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Foto kommentiert.
Versuchst du den Toni Di Noso Tanz?
2. Dezember 2013 16:01
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ja, aber ihr solltet euch trotzdem beeilen, denn die riesige Schachtel ist bestimmt bald leer. LG
1. Dezember 2013 14:24
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Foto kommentiert.
Danke, habe das Bild gesehen und sofort an meinen Taiji-Baum gedacht.
28. November 2013 13:01
Helmut Hirner hat Ulf Hundeikers Beitrag kommentiert.
sieht wie eine vegetarische retrograde Entleerung aus, mmmhhh
26. November 2013 12:58
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
thks, hatte ja wirklich gute Modelle 😉
26. November 2013 09:16
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
egal,Deutsch, Chinesisch, Russisch, Spanisch, Italienisch oder, wenn es sein muss verstehe ich auch Französisch und Latein
7. November 2013 11:38
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
kannst du mir das bitte übersetzen
7. November 2013 11:32
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Video kommentiert.
Ach dort ist mein künstlicher Leuchtkäfer. Er ist mir schon wieder entlaufen. 😉
1. November 2013 07:34
Helmut Hirner hat Barbara Brodeggers Foto kommentiert.
faszinierend, so einfach und doch ….. nein, das braucht gar keine Worte
30. Oktober 2013 01:13
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Foto kommentiert.
http://helmut.hirner.at/2012/04/der-taiji-baum/
Hallo Bernhard, das ist 100%ig ganz genau mein http://helmut.hirner.at/2012/04/der-taiji-baum/ Hast du das Bild selbst gemacht? Wenn ja, würde ich es gerne in den Artikel einbauen – natürlich mit Quellenangabe. Wenn du nicht einverstanden bist, nehme ich es dir auch nicht übel und gefallen würde es mir trotzdem weiterhin.
30. Oktober 2013 01:06
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Wegen des Supports – wenn man das so nennen kann – habe ich es zurück gegeben. „hast du überhaupt mich gemeint?“ Wenn du mich gemeint hast, drücke 2 mal bei meinem letzten Artikel auf „like“. War das jetzt ein like? Gut, dann bestätigen Sie es bitte durch 2maliges Klicken auf like, des vorletzten Artikels, oder ich muss Ihnen eine Mahngebühr von 5 likes verrechnen. Denken Sie bitte daran, immer sofort zu klicken. Unser Vertrag hat sich durch Ihre Anfrage (ob ich Handy oder Internet meine) um 24 Monate verlängert. Lese in den AGBs was ich damit gemeint haben könnte und nehmen Sie zur Kenntnis, dass sie auf diese Nachricht technisch gesehen zwar Antworten können, dies aber nicht gelesen werden wird und keinen Einfluss auf ihre aktuelle Like-Schuld hat. LOL & 😉
29. Oktober 2013 17:53
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Logos ok, Support ohjeh 😉
29. Oktober 2013 14:31
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Gefällt dir der besch.. Support aller Zeiten wirklich, oder doch nur das schöne Bild?
29. Oktober 2013 14:26
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Also den Gebetsklan. Gelungen!
29. Oktober 2013 14:18
Helmut Hirner hat Softpedias Foto kommentiert.
Schaut aus wie die grün-schwarz Monitore von IBM vor 50 Jahren. Echt gail!
29. Oktober 2013 14:06
Helmut Hirner hat PERFORMs Foto kommentiert.
Lao was? Wie alt ist der?
29. Oktober 2013 13:58
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Link kommentiert.
Yieldkit ist die logische Konsequenz der gegeben Trends. Wer das kann, macht es und ich sehe darin prinzipiell nichts Verwerfliches. Verdammt, das war schon vor Jahren meine Idee, leider kann ich nicht gut genug programmieren. Ärgstens fände ich höchstens, wenn der Gewinn nicht gerecht umverteilt wird.
29. Oktober 2013 13:25
Helmut Hirner hat Ulf Hundeikers Beitrag kommentiert.
Irre aber logisch richtig.
29. Oktober 2013 13:10
Helmut Hirner hat Carina Mara His Foto kommentiert.
hab’s ja gewusst, dass du Spaß verstehst – übrigens, weißt du was mir zu dem Spruch sofort eingefallen ist: „nobody is perfect, but me“
29. Oktober 2013 11:34
Helmut Hirner hat Carina Mara His Foto kommentiert.
Meinst du „Furcht einflößend“ oder bist du eher ein „starkes, großartiges“ Ami-girl. Ein ehrfürchtiges LOL und ein spaßiges 😉
29. Oktober 2013 08:22
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Hallo und danke dir
24. Oktober 2013 11:03
Helmut Hirner hat Olga Degens Beitrag kommentiert.
Спасиба 😉
22. Oktober 2013 15:53
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke Sarah, geht übrigens auch für Polnisch. 😉
18. Oktober 2013 13:45
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
danke 😉
19. September 2013 18:55
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Beitrag kommentiert.
morgen hätte ich Zeit dazu
19. September 2013 18:52
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
Ja, schau mich an 😉
16. September 2013 16:25
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Seit ich dieses Video kenne, mag ich sogar den November
12. September 2013 20:48
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Beitrag kommentiert.
Vielleicht ist es ja wegen deiner Maschine im Dauerlauf so heiß.
25. Juli 2013 17:54
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke, schreibe zur Übung mit der kyrillischen Tastaturbelegung deutsche Texte – sieht lustig aus, ist aber deutsch 😉
18. Juni 2013 22:51
Helmut Hirner hat Yürgen Osters Foto kommentiert.
wow, das erste Foto vom Chi-Feld 😉
9. Juni 2013 02:36
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
oh, das haben die gelesen – jetzt ist es richtig geordnet 😉
5. Juni 2013 01:18
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
naja – egal, vielleicht ist Zuckerberg ein Raucher LOL
5. Juni 2013 01:17
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Foto kommentiert.
Hallo Rainday!
2. Juni 2013 07:14
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Erbsen zählen für’s food sharing
2. Juni 2013 01:33
Helmut Hirner hat Bikram Yoga Schottenring – Viennas Foto kommentiert.
ideal für dieses Wetter, braucht man im Juni zuhause nicht heizen 😉
31. Mai 2013 08:35
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
http://helmeloh.info/
auf http://helmeloh.info/ verschoben, wollte ich schreiben
28. Mai 2013 09:49
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Foto kommentiert.
typische Aufnahme für ASSL (Austria sucht das super Lama) 😉
20. Mai 2013 05:52
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Foto kommentiert.
schönes Lichtspiel, einen Tag vorher hättest du für einen guten Kontrast auch dort sein sollen. Da war das die nächste Station zum Bon Jovi Konzert und ganz schön „menschenvoll“.
20. Mai 2013 05:47
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Link kommentiert.
I see 😉
14. Mai 2013 23:23
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Link kommentiert.
agree with blue skies, because of the water, but which sun?
14. Mai 2013 11:52
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Link kommentiert.
naja, dazu kann ich nur schreiben: „der reinen Vernunft steht nichts im Wege, außer mir“ (von mir) 😉
14. Mai 2013 11:39
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Link kommentiert.
http://helmut.hirner.at/archives/27152
erinnert mich an Shakespeares: „Ich habe gehört, daß schuldige Geschöpfe,
Der Bühne so getroffen worden sind
Im innersten Gemüt,
daß sie sogleich
Zu ihren Missetaten
sich bekannt“.
http://helmut.hirner.at/archives/27152
„Weiße im Hemd“ sind jedenfalls immer unschuldig und manchmal trotzdem eine stattliche Erscheinung, das ist ein vom künstlich Verstand, natürlicher Menschen, erdachtes Naturgesetz, wenn ich nicht irre 😉
14. Mai 2013 11:17
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Link kommentiert.
ich denke, es kommt auf die Natürlichkeit des Menschen an
14. Mai 2013 11:06
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke, ich werde es auch bald schaffen. Seit mir klar wurde, wie kreativ man Religionsfreiheit nützen kann, kommt meine Fantasie nicht mehr zur Ruhe. (;-)
12. Mai 2013 08:21
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Natürlich sollten die Smokisten dann auch Kirchenprivilegien bekommen und eine Kirchensteuer einheben dürfen. Sie könnten sogar ein Papst wählen und hätten mit Rauchzeichen sicher kein Problem. Nichtraucher dürften sie natürlich zu missionieren versuchen und damit wäre auch eine massive Werbung für Tschik wieder legal. Statt “rauchen kann tödlich sein” könnten sie irgend einen heiligen Spruch auf die Packungen drucken. Wer raucht kommt in den Himmel oder so ähnlich. Beim heiligen Aschenbecher, ich hoffe nur, dass sie dann statt der heiligen Taufe, den 2 Wochen alten Babys nicht eine Zigarette in den Mund stecken dürfen. Solche Details müssten vorher eben geklärt werden. 😉
12. Mai 2013 04:09
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
http://helmut.hirner.at/archives/26960
Da ist es ja, http://helmut.hirner.at/archives/26960
Jetzt ist es zu spät. Ich habe seit Bestehen von Google nahezu alle Produkte exzessiv genutzt, da hat bei mir auch alles funktioniert und bei Google bemühte man sich sogar um die Kunden. Auch mit AdWords und AdSense hatte ich jahrelang keine Probleme. Es ist noch gar nicht lange her, da hätte ich mich fast auch beruflich völlig von Google abhängig gemacht (Software auf Google Clouds). Jetzt bin ich sehr froh, dass ich das dann doch nicht gemacht habe und dass ich alles was mit Google zusammen hängt gelöscht habe, Das waren GB an Daten, Bilder; benutzte Sofortupload, seit es es ihn gibt; Unmengen Daten auf Drive …. ja am Galaxy Note mit Android kommen noch Fehlermeldungen, aber das wird auch heute noch gerootet
10. Mai 2013 13:46
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Ach zum tollen Support habe ich auch schon etwas geschrieben
10. Mai 2013 13:30
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
https://play.google.com/store/apps/details?id=at.bitfire.gfxtablet
spiele mit div apps herum, aber leider habe ich noch keine gefunden, die so funktioniert wie Richards gfx-tablet https://play.google.com/store/apps/details?id=at.bitfire.gfxtablet&feature=nav_result#?t=W251bGwsMSwyLDNd aber ohne Netzwerk nur am Handy verwendet werden kann; werde ihm darauf ansprechen, vielleicht macht er es mir. Denn wenn man mit Druckstärke des Stiftes die Dicke des Pinselstriches bestimmen kann, wird das Android zum praktischen Zeichenbrett.
4. Mai 2013 11:25
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
ist aber nicht dein Ernst; natürlich bin ich das – die verwitterte und wettergegerbte Lederhaut sieht man Dank Sketch Guru nicht 😉
4. Mai 2013 11:10
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
http://www.kirchen-privilegien.at/
ich liebe Jesus, Mohammed und Co in der Rolle von Zeus, Odin, Shiva/Parvati/Ganesha und Co, also als Karikatur und Comic Figur –> http://www.kirchen-privilegien.at/
15. April 2013 10:37
Helmut Hirner hat Carina Mara His Beitrag kommentiert.
bin auch zu spät, aber trotzdem alles Liebe
15. April 2013 09:46
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Daunk sche dafiür, liabe Elisabeth und des moan i heit a mol wirkli net zynisch 😉
10. April 2013 11:07
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Oh, schrei Gen! Bitte schrei!
10. April 2013 09:49
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
ach ja, ich typotisierte auch „schreigen“ ist natürlich „schreiben“
10. April 2013 09:47
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
FB kann nicht lesen „Psychiaters“ soll heißen „Psycheniaters“
10. April 2013 09:32
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Arsch-Engel klingt zwar bei der ersten Hörprobe recht vulgär, aber der Begriff von Robert Betz gibt dann doch mehr her, als er verspricht.
10. April 2013 07:51
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Man findet unzähligen Alternativen zur Google Suche, die dann eine “benutzerdefinierte Google-Suche” sind, wobei die Betreiber Google benutzerdefiniert benutzen und Werbung einblenden, also mit AdSense etwas verdienen wollen. Wie blöd sind wir eigentlich, wenn solche Scharlatane auch nur einen einzigen Klick bekommen? Wenn ich so etwas sehe, befürchte ich, dass die Tage der Menschheit gezählt sind.
30. März 2013 07:49
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
die sind ja wirklich süß, aber ich befürchte, dass bei 40° ihre Löffel etwas schlapp werden könnten LOL
27. März 2013 16:52
Helmut Hirner hat Bikram Yoga Schottenring – Viennas Foto kommentiert.
eine gelungene Serie; ich dehne schon einmal meine Löffel (Ohren) vor; 😉
27. März 2013 16:46
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Ich musste ein FaceBook Plugin installieren, dass Daten an FaceBook schickte, dann konnte ich mit Chrom wieder auf FaceBook anmelden.
27. März 2013 16:34
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
ich finde es wirklich sehr seltsam; hat schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
24. März 2013 16:03
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
vor 2 Sekunden ist 15:47:Ö50
24. März 2013 15:47
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
Die zwei Sätze bestätigen mir übrigens, dass Genialität und Simplizität gemeinsame Berührungspunkte aufweisen. Ich versuche auch, mehr oder weniger erfolgreich, diesen Zielen näher zu kommen und lasse mir dabei von Taijiquan und Yoga helfen.
24. März 2013 00:03
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
[info][add][mail][note] ist vom Gandhi? 😉
23. März 2013 13:30
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
zu FB lese ich da: Facebook ist eine von vielen Firmen, die sie heimlich auf Millionen von Webseiten beobachtet.
18. März 2013 19:14
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
funktioniert auch hervorragend; kann es nur weiter empfehlen
15. März 2013 08:30
Helmut Hirner hat YiGGs Beitrag kommentiert.
hugh, apache tanzt ums wigwam der konklave und setzt ein wölkchen in die luft
12. März 2013 09:56
Helmut Hirner hat YiGGs Beitrag kommentiert.
heute noch nicht – aber irgendwann in der Ewigkeit sicher; tippe heute auf Johanna Reagan oder einen Schwarzen, but pray! & you will see, that we can do without them!
12. März 2013 09:50
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Ergänzung:
Während ich den Artikel schrieb, diskutierte ich über dieses Thema und dachte noch einmal darüber nach. Nachdenken ist nämlich meine große Stärke. 😉
Als Ergebnis kann ich jetzt zugeben, dass ich mich, meine Kultur und Sprache in Gefahr sah, wegen kleinen Änderungen, die eigentlich nur eine Diskriminierung beheben.
Trotzdem erwarte ich von Germanisten und Sprachreformer eigentlich mehr, denn die Sprache ist meiner Meinung nach sehr unzulänglich und sollte verbessert werden, damit wenigstens auf Sachebene im Vier-Seiten-Modell sollten die Möglichkeiten für Missverständnisse verringert wird (klare neue Definitionen, logische Grammatik, Anpassung an neue technische Gegebenheiten …).
Erwähnenswert finde ich hier das Vier-Seiten-Modell (auch Nachrichtenquadrat, Kommunikationsquadrat oder Vier-Ohren-Modell) von Friedemann Schulz von Thun ist ein Modell der Kommunikationspsychologie, mit dem eine Nachricht unter vier Aspekten oder Ebenen beschrieben wird: Sachinhalt, Selbstoffenbarung, Beziehung und Appell.
6. März 2013 01:45
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
ja, das ist schade, denn ich bin wirklich ein Fan von direkter Demokratie; allerdings stelle ich mir diese auch anders vor
27. Februar 2013 10:15
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
die Frage findet man auf meinem Blog;

Nun, ich brauche in der Stadt kein Auto und finde es absolut unerträglich, wenn da ein Maxerl in so einer stinkenden, lauten Lenkwaffe sitzt und mehr Ressourcen verbraucht, als 10 Leute, die mit den Öffis und dem Fahrrad fahren, wie ich. Was muss ich also ankreuzen, wenn ich diese gefährlichen, lauten, asozialen Stinker aus der Stadt verbannen will?
27. Februar 2013 09:31
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
1. Wie soll die Parkplatzsituation und Lebensqualität für BezirksbewohnerInnen verbessert werden?
A) Es sollen für jeden Wiener Bezirk Parkraumregelungen eingeführt werden.
B) Es soll Lösungen für einzelne Bezirke geben (mit Berücksichtigung der Interessen der Nachbarbezirke)

Was hat das bitte mit einer generelle Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung und einer einheitliche Lösung für alle Bezirke zu tun?
A und B sind identer Schwachsinn, wobei B um eine Anmerkung in Klammer erweitert ist.
Von einheitlicher Lösung keine Spur. Manche Leute interpretieren Punkt A so, dass für gemeinsame Lösungen für alle Bezirke gesucht werden soll, aber das steht nicht da. Parkraumregelungen für “jeden” Bezirk heißt für mich, Parkraumregelungen für “jeden einzelnen Bezirk”, also ganz genau das Gleiche. Naja, vielleicht sollte ich doch noch einmal in die Grundschule, oder werden wir einfach nur verarscht?
Daher meine Frage:
27. Februar 2013 09:30
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
„aus indische“ soll natürlich „aus indischen“ heißen 😉
25. Februar 2013 08:04
Helmut Hirner hat Birg Hotels Beitrag kommentiert.
http://www.hotelatlanta.at/
Die Info ist nicht mehr ganz aktuell, denn inzwischen ist auch das Hotel Atlanta hinzu gekommen, siehe
http://www.hotelatlanta.at/
25. Februar 2013 05:27
Helmut Hirner hat Krishna Das Link kommentiert.
Thks especially for Pilgrim Heart – ist mein Favorit, aber mindrolling mag ich auch
21. Februar 2013 09:45
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Falls die Anspielung in Danza-Manier jemand nicht verstehen sollte – es gibt zumindest 2 Helmut Hirner https://www.facebook.com/helmut.hirner und mich 😉
21. Februar 2013 08:50
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Dam dadl dam dadl dam dadl dam da Hirner ja, ja
21. Februar 2013 08:36
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke Namensvetter. Übrigens tua ma nua net mein Ruaf ruiniern. I bin da Hirner.
21. Februar 2013 08:35
Helmut Hirner hat Max Luczynskis Beitrag kommentiert.
aber ich ziehe mich jetzt hier zurück, denn die Diskussion ist nicht konstruktiv und bringt nichts; mir zumindest nicht; also nichts für ungut und servus; amen
19. Februar 2013 19:32
Helmut Hirner hat Max Luczynskis Beitrag kommentiert.
noch ein Zitat aus dem Standard: Grundsätzlich bedeutet die Taufe auch die Aufnahme in eine christliche Kirche – und im österreichischen System der Kirchenfinanzierung ab der Volljährigkeit auch die Beitragspflicht. „Das römisch-katholische Firmsakrament hat im Vergleich zur Taufe eine eher ‚interne‘ Bedeutung auf dem Weg zu einem mündigen Christsein, aber nicht in Hinblick etwa auf die Beitragspflicht“, erklärt Schlagnitweit. Wer getauft, aber nicht gefirmt ist, wird also auch zur Kasse gebeten. (Katrin Burgstaller, derStandard.at, 13. Jänner 2011)
19. Februar 2013 19:28
Helmut Hirner hat Max Luczynskis Beitrag kommentiert.
steht auf deinem Staatsbürgerschaftsnachweis deine religiöse Bekenntniss, die du mit der Taufe bestätigst drauf, oder von welchem Fußballverein du eine Fan bist? Hallo, die Kirche darf taufen, nicht irgendwer und wenn du getauft bist, bleibst du getauft – für immer!
19. Februar 2013 19:27
Helmut Hirner hat Max Luczynskis Beitrag kommentiert.
@Max die im Staat verankerten Privilegien der Kirche sind untrennbar mit den „internen Abläufen“ wie du es nennst. Es tut mir Leid, aber dich verstehe ich leider überhaupt nicht. Sorry, vielleicht liegt es an mir, oder du willst auch mich und die Zusammenhänge einfach nicht verstehen. Dann muss ich aber schon sagen, dass ich diese Konterdependenz für reine Zeitverschwendung halte, die nicht fruchtbar sein kann.
19. Februar 2013 18:29
Helmut Hirner hat Max Luczynskis Beitrag kommentiert.
@Peter Gollowitsch Missbrauch ist Missbrauch, ob mehr oder weniger kann zwar diskutiert werden, aber es interessiert mich persönlich nicht besonders. Trotzdem prägt eine Taufe in den ersten Lebensjahren ein Kind (falls mein Schluss von den Graugänsen auf Menschen zulässig sein sollte). Wie dem auch sei, eine religiöse Erziehung hat wohl andere Wirkungen, als ein Sport- oder Pfadfinderverein, ich glaube, da werden mir alle zustimmen müssen. Daher würde ich ein Kind und bei meinen Kindern habe ich das auch so gehandhabt, selbst entscheiden lassen, ob es religiös sein will und wenn ja, soll es sich auch die Religion selbst aussuchen können. Ich bin zwar Atheist, aber ich finde mir an allen Religionen positive Aspekte. Am häufigsten an Naturreligionen, dem Taoismus und Buddhismus. Kinder sollten meiner Meinung nach, das Recht auf eine möglichst objektive Information und eine freie Entscheidung erhalten.
19. Februar 2013 18:22
Helmut Hirner hat Max Luczynskis Beitrag kommentiert.
@Max: Das die Entscheidung meiner Eltern die Entscheidung meiner Eltern ist, enthält für mich ganz genau 0 Information. Ich verstehe nicht, wie man für solche Aussagen seine Zeit verschwenden kann. Kinder sollten aber nicht als Eigentum der Eltern betrachtet werden. Organisationen, wie die Kirche, die Eltern dazu anhalten, sollten verboten werden, oder zumindest diesem organisierten Missbrauch von Vormundschaft sollte ein Ende gemacht werden.
16. Februar 2013 12:57
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
danke
14. Februar 2013 21:25
Helmut Hirner hat Gertrud Tauchhammers Beitrag kommentiert.
Küss ihn! Es ist sicher ein verzauberter Prinz, der dir süß und freundlich einen „guten Morgen“ wünscht.
12. Februar 2013 08:44
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Foto kommentiert.
Ach, vielleicht tagträumt er einfach nur vom Rücktritt und der Pension, Abbau der Kirchen-Privilegien, vom Urlaub und dem Bett. 😉
12. Februar 2013 08:32
Helmut Hirner hat Max Luczynskis Beitrag kommentiert.
interessanter Aspekt; darf ich fragen, wie du die Grundaussage weniger schwammig formulieren würdest; mich hat u.a. übrigens sehr gestört, dass ich im zarten Alter von 2 Wochen getauft wurde und mit 18 aus der Kirche austreten musste, obwohl ich nie beigetreten bin; ich frage mich hier also: „ist es auch Privatsache der Eltern, ihre Kinder für eine Religion zu rekrutieren?“ Ich denke, es ist heute Privatsache, aber es sollte keine sein. Volljährige sollten sich selbst und freiwillig für eine Religion entscheiden können, wenn ihnen danach ist. Naja, Gott sei Dank sind meine Eltern nicht auf die Idee gekommen, mich im Alter von 2 Wochen zu einem lebenslangen Rapid- oder Austriamitglied zu machen, sonst wäre ich mit dem Austrittsansuchen vielleicht überfordert gewesen. 😉
10. Februar 2013 16:30
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
und unsere FB und Twitter Freunde können hier mitlesen, was sich unsere Handys so zu sagen haben
10. Februar 2013 16:09
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ich glaube wenn du etwas an @IP meines Galaxys auf deinem Handy über Vlingo Soziale Updates sprichst, antwortet es dir in akzentfreiem Deutsch. 😉
10. Februar 2013 16:08
Helmut Hirner hat Gertrud Tauchhammers Beitrag kommentiert.
möglich ist das zwar ganz bestimmt, denn Schatten sind leichter als Wasserdampf, aber meinen Schatten schicke ich trotzdem nicht auf so eine gefährlich Mission; was ist wenn es plötzlich blitzt und ein Gewitter kommt? Nein, ich verberge meinen Schatten lieber in der Sonne 😉
26. Januar 2013 01:09
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Sorry, das ich dir das da so herein gepostet habe, aber ich habe mich gerade beim Hans informiert zu „Unterschiede zwischen Alkohol und Marihuana/Hanf“
22. Januar 2013 10:56
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.

in meiner Freiheit und eignen Sproch: A Drecksau is a Drecksau
war eh schon do, daher hob is obn weg gebn http://www.youtube.com/watch?v=OG1VIVvVB6c&list=AL94UKMTqg-9CTeXRko7Jbla3YQJ_Prbr6
22. Januar 2013 10:33
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Mama ziag dei Schürzn aus – und geh zan Militär
22. Januar 2013 10:32
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
dass sowas nimma gibt,
irgednwo auf dera wöid muass is gebn
und i glaub ned, glaub i ned, glaub i ned, glaub i ned,
dass sowas nimma gibt
22. Januar 2013 10:30
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
i sog dass, sowas hob i no ned dalebt
i woa heit nocht im paradies,
zumindest hob i davo traamt,
do hod a richter an roudn kopf kriagt
und a staatsanwalt hod sie furchbar gschaamt
unsare kinder woan die götter, i sogs eich leid,
des woa ein großartiger sieg

und i glaub ned, glaub i ned, glaub i ned, glaub i ned,
glaub i ned, glaub i ned, glaub i ned, glaub i ned,
dass sowas nimma gibt
22. Januar 2013 10:29
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Falls du meine Vorschläge gelesen hast Elisabeth Hirner würde ich gerne wissen, ob du mir empfehlen kannst, in die Politik zu gehen? Bitte frag‘ mich jetzt nicht wie man/frau in die Politik gehen kann, sondern sag‘ mir ganz einfach und ehrlich, ob meine revolutionären Vorschläge umwerfend genial sind und unbedingt sofort, ohne wenn und aber, umgesetzt gehören? 😉 Wenn ja, bewerbe ich mich nämlich bei der nächsten Wahl als BundespräsidentIn, um Oberhaupt des Vereins zu werden. Könnte ich ihn (das von mir als Verein bezeichnete Heer) dann auflösen?
22. Januar 2013 09:09
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Oh, ein buntes full-tank-condom für angehende Hauptfrauen in Späh :O
22. Januar 2013 08:54
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
ja, eine schöne Farbtonart: vom unschuldigen Weiß bis zum alten Rosa in warmen Lila, fleckig mit violettem Kontrast auf Rädern und baumelnder Quaste 😉
22. Januar 2013 08:50
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Habt 8!
dada-hab_ich-euch_gern-damit_gedient

Ergänzung:
Ich sehe aber auch ein wirklich ernstes Problem auf uns zukommen, das vielleicht gleich im Voraus mit einer Volksabstimmung gelöst werden könnte. Werden Frauen, die Hauptmann werden, mit Frau Hauptmannin, oder mit Frau Hauptfrau angesprochen werden müssen. Ich meine, bei Hauptmann kann man an Häuptling denken und sich das Grinsen vielleicht verkneifen, aber bei Hauptfrau muss wohl jeder Soldat an Nebenfrauen denken, wobei dies mit Sicherheit zu Gelächter führen würde. Ich bin daher überhaupt für Frau Hauptsoldatin, bei einer Soldatin mit dem Rang eines Hauptmannes. Auf solche großartigen Änderungen müssen wir uns jedenfalls jetzt einstellen und ich hoffe, im Parlament denken sie zwischen den Moratorien schon darüber nach.

Abteilung Halt!
So ein Blödsinn, sollen sie doch lachen. Als Strafe wird ihnen der Sold gänzlich gestrichen und wir können wieder ein paar Abfangjäger … und in den Hedgefonds vom Onkel Charly investieren. Der geht zwar den Bach runter, aber wir bekommen sicher, wie vereinbart, die Hälfte des Verlustes. Der Charly betrügt nicht, der ist ein Ehrenmann in der Politik, sagte der blaue Schwarze zum schwarzen Blauen. Letzterer war, glaube ich zumindest, sogar Friedensnobelpreisträger, wegen seines unermüdlichen Einsatzes gegen Rassismus irgendwo im Süden Österreichs. Der blaue Schwarze versicherte noch einmal, dass sie das Geld bestimmt vom Charly bekämen. Immerhin bürgt seine ganze Familie für seine Ehre. Seine Frau ist stolzes Trägermedium, des mit goldenen Eichenlaub umrandeten Mutterabzeichens, weil sie zweimal nicht abgetrieben hat. Der Sohn wurde während seines Zivildienstes mit dem azurblauen Badewaschelabzeichen geehrt. Es gab da zwar schon kurz Gerüchte, dass Protektion im Spiel war, aber er hat es. Na ja und die Brust seiner stolzen Tochter ziert überhaupt der höchste Ehrenorden aller Zeiten. Sie bekam das polypropylenene Ritterinnenkreuz von Ostarrichi, weil sie trotz keiner Einberufung, kein einziges mal den Wehrdienst verweigert hat. Mach dir also nur keine Sorgen. Das Geld, das kriegen wir in jedem Fall.
22. Januar 2013 07:43
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
1.) Verlängerung der Wehrpflicht auf 2 bis 3 Jahre; da die Frauen bestimmt auch bald einen Dienst am Heimatland verrichten werden dürfen, gäbe es dann ausreichend GrundwehrdienerInnen für meinen Finanzierungsvorschlag an die FPÖ und ÖVP.
2.) Den Sold verringern, denn beim Heer bekommen sie ja eh alles, wie Unterkunft, Essen, Kleidung, Waffen und Gerät.
3.) Sollte der Zivildienst ausgebaut werden, damit er wirklich 100%ig unabdingbar, unersetzbar und rentabeler wird. Ich denke da an Müllabfuhr, Kanalräumung, Straßenreinigung, Bergbau, Steinbruch usw.
4.) Sollten maximal 4 Wochen der zwei- bis dreijährigen Wehrpflicht an der Waffe ausgebildet werden, dann sollten die Zwangsrekrutierten ein ordentliches Krafttraining absolvieren und zwar in Bereichen, wie ich sie für den erweiterten Zivieldienst vorgeschlagen habe. Zusätzlich kann man die Rekruten aber schon etwas härter ran nehmen, denn sie werden ja für den Krieg ausgebildet und sollen ordentlich darauf vorbereitet sein.
Zum Beispiel die Pioniere zum Straßenbau, als Asphaltierer usw., die Jäger könnte man, gegen Entgelt natürlich, an Bauern und Bergbauern verleihen, wenn deren Land zu unwegsam für Maschinen ist oder sie sich weder Pferd, Ochsen noch Esel leisten können. Eine Kampfgruppe müsste doch einen Pflug ziehen können, oder?
5.) Zentrale Abwicklung deeines SoldatInnen-Verleihs in einem kostengünstigen Parteigebäude der ÖVP oder FPÖ.

Dieser Finanzierungsplan beinhaltet hohe Gewinne, trotz eingeplantem Kleingeld für neue Abfangjäger und mit dem Rest könnte man ja an der Börse spekulieren.
22. Januar 2013 05:03
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ich bin auch enttäuscht und befürchte, dass Österreich noch nicht einmal reif ist für eine direkte Demokratie. Es gibt zu viele selbstsüchtige, asoziale Egoisten, die sich nur für den eigenen persönlichen Vorteil interessieren. Selbst wenn dieser nur darin besteht, einer Bevölkerungsgruppe einen Nachteil (Zwangsrekrutierung, Zwang zum Dienst an einer Waffe zum Töten von Menschen, Ausbeutung bzw. Billigstarbeitskräfte) zuschanzen zu können. Aber jetzt sollten wir uns wirklich massiv dafür einsetzen, dass alle Frauen ebenfalls ihren Dienst am Vater- bzw. Mutterland verrichten. Alle, die noch mehr als 6 Monate zur Pension haben, auch die Frau Innenminister.
21. Januar 2013 07:31
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke, Elisabeth Hirner ich habe ein schlechtes Gewissen, weil ich die Frauen provozieren wollte, um sie auf die aktuelle, sozial ungerechte und völlig veraltete Situation bezüglich Verteidigung hin zu weisen. Fast alle Länder in Europa haben zeitgemäße Lösungen längst umgesetzt, bei uns diskutiert man erst darüber. Aber ich bin zuversichtlich, denn die Männer werden wohl kaum so dumm sein und für die Wehrpflicht stimmen und die Frauen sind hoffentlich so fair und human, dass sie gegen die Wehrpflicht stimmen. 😉
19. Januar 2013 10:08
Helmut Hirner hat sein eigenes Album kommentiert.
Naja, Mario Obereigner , ich glaube mit Steyr können wir schneemäßig schon mithalten; danke und servus 😉
19. Januar 2013 09:54
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
danke, wenn du willst darfst du dich mit einem Bob an mein Bike hängen und mit mir eine Winterrallye in der Prater Hauptallee veranstalten 😉
19. Januar 2013 09:50
Helmut Hirner hat sein eigenes Album kommentiert.
freut mich, dass es euch gefällt, danke
18. Januar 2013 12:35
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Die meisten Frauen können natürlich nichts dafür, aber sie können etwas gegen diese Ungerechtigkeit machen: für ein Berufsheer stimmen!
18. Januar 2013 12:08
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Vielleicht könnte man statt der Wehrpflicht für Männer, die Frauen, als Entschädigung für die ungerechte Diskriminierung der Männer in den letzten Jahrzehnten, für die nächsten 50 Jahre zu einem Zivildienst verpflichten. Das wäre meiner Meinung nach, Gerechtigkeit und Emanzipation der Menschen und der Gesellschaft.
17. Januar 2013 09:38
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
so liebe Frauen, die meisten orthographischen Fehler sind behoben; ihr dürft es lesen und danach den staunenden Mund wieder schließen – freue mich auf eure Kommentare (hier oder am Blog). 😉
17. Januar 2013 08:51
Helmut Hirner hat sein eigenes Album kommentiert.
Danke Chris Schülke habe ich gerade vor 2 Stunden geknipst; noch ist der frische Schnee wirklich schön und knirscht beim Gehen
14. Januar 2013 16:33
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke Steffen
14. Januar 2013 15:15
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
freut mich, dann sind wir ja schon zwei 😉
14. Januar 2013 11:21
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Eine große Auswahl haben wir ja nicht gerade, aber ich denke das geringere Übel ist ein Berufsheer.
14. Januar 2013 11:17
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
thks
8. Januar 2013 15:09
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
ad Seit wann machen Katzen auf der Donauinsel und in der Lobau Urlaub?) Hallo, ich bin ein Mensch, aber verhalte mich wie eine Katze, weil ich meine Umgebung sehr genau erkunde und mich nie zu weit von meinem Zuhause entferne. Ich möchte jederzeit wieder per pedes (aber nicht auf allen Vieren) in mein Kisterl (=Bett) zurück kommen können. Katzen lieben die Doauinsel genau so wie Fisch. Nimm deine aber lieber nicht mit, um es heraus zu finden, denn sonst bist du sie womöglich für immer los. 😉
8. Januar 2013 15:07
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
http://www.roterhiasl.at/
ja den gibt es noch http://www.roterhiasl.at/
8. Januar 2013 15:01
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Oh, das hätte ich in meiner naiven Ehrlichkeit schon beinahe vergessen, aber vielleicht wurde der „Rote Hiasl“ ja vom RoomEagle schon entdeckt und gelistet. LOL
8. Januar 2013 14:29
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Kopf hoch, die Tage werden schon wieder länger und es gibt auch windgeschützt Plätzchen
8. Januar 2013 14:11
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Urtlaubsdestination kann ich mir beim besten Willen nicht ausdenken, denn für mich kommt immer nur die Donauinsel und Lobau in Frage. Da bin ich wie eine Katze. 😉
8. Januar 2013 13:06
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
danke für das „like“ – ein interessanter Versuch und für die erste beta sieht es schon ganz nett aus; ich finde vor allem mit dem Namen und der Domain haben sie ein gutes Gespür bewiesen – mir gefällt es.
8. Januar 2013 10:33
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
schon gell? sowohl Ubuntus Taktik, als auch der Richard Stallman und seine Ansichten
8. Januar 2013 09:56
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
http://www.nakwon.at/
vom Inder 😉 (Lassallstraße), Naschmarkt und vom Nakwon http://www.nakwon.at/
29. Dezember 2012 13:34
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Esse Sambra mit mir,
Sambar, Sambar die ganze Nacht.
Esse Sambar mit mir,
Weil Sambar uns glücklich macht.
29. Dezember 2012 12:12
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
ich meinte oben auf „Google Play“ durchforstete …
27. Dezember 2012 00:49
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Foto kommentiert.
mir gefällt es und funktionell scheint es auch gut zu sein, hätte mir schon fast ein Buch bestellt beim Testen. Kostenloser Versand – stimmt das?
24. Dezember 2012 03:07
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Stehe etwas auf der Leitung, du hast gemeint FB hat das von Eliza – naja, hat etwas gedauert, bis ich dich verstanden habe, aber ich bin ja schließlich nur ein ganz „normaler“ Mensch. LOL
24. Dezember 2012 03:01
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Nein Ulf Hundeiker Elisabeth Hirner hat sicher nichts mit Eliza bzw. Adaxana zu tun, falls du das meinst. Elisabeth Hirner ist real und mein Eliza-Klon hat ungefähr soviel mit Eliza gemeinsam wie Yigg mit Digg. 😉
24. Dezember 2012 02:58
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Wow, mein „dog“ kann lesen und schreiben 😉
21. Dezember 2012 08:01
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke Chris Schülke ich habe den Kommentar im Spamordner gefunden; eigentlich wollte ich den Artikel gerade löschen, da er mir jetzt doch peinlich ist, aber was soll’s, manchmal zweifle ich eben an der Sinnhaftigkeit mancher Bemühungen. Eine kurze Verschnaufpause am rauen Weg zu den Sternen, aber dann geht es wieder weiter. Danke nochmals für den langen Kommentar, den ich jetzt lesen werde..
18. Dezember 2012 23:08
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
na klar, der dutchgreenclub liegt auch im geschützten Bereich
18. Dezember 2012 14:07
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
„dieser Bereich“? – na klar @maxiiking, ich hab’s herausgefunden, du bist aus Holzkirchen, da ist ja alles geschützt – du musst den Bereich wechseln, dann brauchst du kein Passwort mehr – hoffe du weißt, dass wir nur Spaß haben LOL in echt ist natürlich alles verschlüsselt und geheim
18. Dezember 2012 14:06
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
@maxi kapierst du die seite oder das passwort nicht? Will dir ja nur helfen, sag welches passwort musst du wo andauernd eingeben? 😉
18. Dezember 2012 13:55
Helmut Hirner hat Steffen Beyers Beitrag kommentiert.
lokal geographisch und ein wenig statistikmechanikerrisch natürlich 😉
18. Dezember 2012 13:44
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
@Marc Ling Na war deine message DU KNALLKOPF SATT oder vielleciht DU FLAK KLAN SPOTT oder .. was hast du gedacht oder geschrieben oben?
was bedeutet “ falls du kontaktprobs hast, schick mir ne pn“
18. Dezember 2012 13:41
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
@phil & Piest Jo
18. Dezember 2012 13:38
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
@marc Ling hast du geagt DU KNALLKOPF SATT?
18. Dezember 2012 13:36
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
ok Phil – das passt nicht – ich will ihn nicht treffen, denn wir würden uns höchstens abstoßen
18. Dezember 2012 13:33
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
wer nix weiß- ist nicht heiß
18. Dezember 2012 13:30
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
Was dein Anwalt @Phil kann auch anmachen? Gib mir bitte seine Denic &t Tel.nr – ich will ihn sehen und zurückanmchen LOL
18. Dezember 2012 13:30
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
seit wann hat denn ein nigerianischer proxy in somalia mit geoIP in sudan ein deutsches im-press-um?
18. Dezember 2012 13:22
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
ach, wenn du nur das hier nicht kapierst, dann bist du sehr privilegiert gut dran 😉
18. Dezember 2012 13:20
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
siehe oben
18. Dezember 2012 13:18
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
sorry, keine Ahnung von Recht & Gewissheit – ich bin nur ein CPU-Manipulator
18. Dezember 2012 13:18
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
% Copyright (c) 2010 by DENIC
% Version: 2.0
18. Dezember 2012 13:15
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
I net, aber whois sagt: Name: Christian Springub
Organisation: Jimdo GmbH
Address: Stresemannstr. 375
PostalCode: 22761
City: Hamburg
CountryCode: DE
Phone: +49.4082244997
Fax: +49.4082244998
Email: support@jimdo.com
Changed: 2009-03-26T16:54:20+01:00
18. Dezember 2012 13:13
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Link kommentiert.
klar Teflon geht auch 😉
18. Dezember 2012 12:51
Helmut Hirner hat Steffen Beyers Beitrag kommentiert.
also ein typischer Bus der Wiener Linien
18. Dezember 2012 12:48
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
ich dir von ganzem Herzen auch, danke
18. Dezember 2012 12:30
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
übrigens: ich präsentiere mich nicht – ich bin, wie ich bin (das ist natürlich nicht pejorativ gemeint)
18. Dezember 2012 12:26
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Musil, Mann und & schrieb schon über den Untergang des Abendlandes & du verbindest dich mit dieser Kultur?
Gedichte von dir würden mir gefallen, alle anderen kann ich schon erahnen – ich kenne mich ein wenig.
18. Dezember 2012 12:23
Helmut Hirner hat Yürgen Osters Foto kommentiert.
und was macht jemand heute? Sorry ich bin zwar sicher kein Ewiggestriger, aber anscheinend doch nicht ganz up to date.
Ach, was wir morgen machen, weiß ich zufällig wieder.
18. Dezember 2012 12:17
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
hast du es tatsächlich gelesen Elisabeth Hirner ?
18. Dezember 2012 11:40
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
thks
18. Dezember 2012 11:39
Helmut Hirner hat Yürgen Osters Foto kommentiert.
boah boah boah boah – meinst den Beetoven?
18. Dezember 2012 11:32
Helmut Hirner hat Yürgen Osters Foto kommentiert.
Was ist das, ein ipad?
18. Dezember 2012 11:21
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
ja die Fotos sind gut, aber die „slide show“ ist bei mir leider nur eine „scroll show“ 😉
18. Dezember 2012 01:39
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
wo kommt eigentlich dieses smiley her? es stammt nicht von mir (zumindest nicht bewusst) und passt absolut nicht zum Thema
16. Dezember 2012 02:56
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
jetzt fordert doch tatsächlich die Waffenlobby mehr Waffen zum Schutz gegen Amokläufer; wie es Chris übrigens gleich vermutete; es ist unglaublich, wie diese Welt tatsächlich verkehrt läuft und es wundert mich immer mehr, dass wir noch leben – so kann es aber sicher nicht weiter gehen
16. Dezember 2012 02:54
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
http://helmut.hirner.at/archives/26060
http://helmut.hirner.at/archives/26060/comment-page-1#comment-4325 das Zitat von Swami Sivananda muss ich jetzt oben noch einmal einstellen, so gut gefällt es mir
16. Dezember 2012 00:09
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Allerdings ist für mich auch nicht einzusehen, weshalb „normale Durchschnittsbürger“ ganz einfach und legal Handfeuerwaffen und halbautomatische Sturmgewehre kaufen können.
15. Dezember 2012 09:33
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
wollte noch schreiben: Dir auch alles Gute Chris und ruhige, friedliche Feiertage.
15. Dezember 2012 09:11
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke Chris Schülke, im Artikel habe ich mehrmals wiederholt, dass ich es einfach nicht verstehen kann und das mir die Seiten, die ich dazu gefunden habe, nicht weiter geholfen haben. Dein Kommentar hingegen hat mir weiter geholfen, obwohl mir dabei ein Schauder den Rücken hoch läuft. Bevor man darüber nachdenken kann, wie derartiges in Zukunft zu verhindern wäre, wollte ich verstehen, wie so etwas einem Menschen überhaupt möglich ist, aber du hast recht, es ist nicht sinnvoll. Sinnvoller, schwer genug aber möglich ist hingegen mich selbst besser kennen zu lernen und daran zu arbeiten, selbst etwas zum Erreichen der kritischen Masse beitragen zu können.
15. Dezember 2012 09:10
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
thks LoginRadius
10. Dezember 2012 03:14
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke, wollte damit nicht überheblich klingen, sondern manchmal bin ich eben wirklich besorgt, ob dieser Tendenzen. Bauer sollte vielleicht wirklich einmal ein Buch über Dünger auf der BoKu suchen, statt einer Frau. 😉
9. Dezember 2012 15:37
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
thks, ich ließ aus „war“ noch ein Indikativ Präteritum werden und änderte den Titel somit auf „Oh Led, die Glühbirne war(d) ein Heatball“ 😉
5. Dezember 2012 18:48
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
http://helmut.hirner.at/archives/25958
danke, man braucht nur etwas Geduld, siehe http://helmut.hirner.at/archives/25958
1. Dezember 2012 20:41
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
danke, kann ich dir nur empfehlen: gesund, sehr lecker, nicht teuer und natürlich vegetarisch
30. November 2012 21:35
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
danke meine Lieben
29. November 2012 02:20
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Oops, einmal genügt 😉
28. November 2012 17:16
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
erfreulich, dass man jetzt typos auf FB auch im nach hinein korrelieren kann 😉
28. November 2012 07:15
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke Chris und ja, „Fühlen“ trifft es sehr gut, obwohl diesmal nicht mit Mechano- oder Thermorezeptoren, sondern eher mit Rezeptoren, mit der man auch die Liebe (Freude, Leid, Zeit und Raum oder leider manchmal auch den Hass) fühlt. Ich freue mich über deine Zeilen und gebe den Wunsch zurück. Herzlichen Dank und dir auch einen schönen Tag.
28. November 2012 06:09
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Hallo Astrid, Du bist leider schon zu spät dran, wir haben schon alles verputzt. Meiner Tochter hat es geschmeckt, meiner Frau war es zu scharf. Ha, sie steht hinter meinem Rücken und da kommen gerade ihre Dementi, weil sie bald wieder so einen kreativen Auflauf möchte – ihr war es auch nicht zu scharf. Naja, dann vielleicht demnächst, würde mich freuen, wir haben uns ja schon ewig nicht gesehen. Liebe Grüße aus der Leopodstadt
16. November 2012 20:57
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
ja danke, ob es gut wird werden wir erst sehen, aber ich koche jedenfalls gerne und mit viel Liebe
16. November 2012 10:14
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Pierre & Gilles-Motiv auf Plakaten wird teilweise überklebt oder durch Schiele ersetzt – Auch Facebook hatte gelöscht – da scheiden sich also die Geister; ist der Mensch (k)ein Kunstwerk? Ich meine, wenn man einen nackten Hund abbildet regt sich ja auch niemand auf LOL
16. November 2012 10:13
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
http://derstandard.at/1348285862803/Nach-Protesten-Reklame-fuer-Ausstellung-Nackte-Maenner-wird-zensuriert
das habe ich mir fast gedacht, dass es zu einer ähnlichenReaktio0 kommt, siehe http://derstandard.at/1348285862803/Nach-Protesten-Reklame-fuer-Ausstellung-Nackte-Maenner-wird-zensuriert
16. November 2012 10:11
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Nein, ich war zwar unlängst am Naschmarkt, aber die Kürbis habe ich vom Supermarkt nebenan.
16. November 2012 10:06
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
nebenbei habe ich einen riesigen Topf Gemüsesuppe gekocht und einen Karfiol für meinen Spezialkarfiol mit Rahm und Käse vorbereitet – Estella und Richard können also jederzeit kommen, es gibt genügend vegetarische Leckerbissen.
16. November 2012 10:05
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
nein, um diese Zeit koche ich es; am Abend oder späten Nachmittag kommt dann geriebener Käse drauf – letztes mal haben die Hokkaidos übrigens köstlich geschmeckt 😉
16. November 2012 10:01
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
muss mir meine automatische Rechtschreibprüfung am Handy ansehen, denn ich koche natürlich nicht über’s LAN sondern es sollte „à la Helmeloh“ heißen. Hoffentlich wird es nicht besonders lecker, denn ich habe keine Ahnung mehr, was da alles drin ist. 😮
16. November 2012 09:57
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
diese gewagte Werbung habe ich bei der U-Bahn Station Herrengase gefunden und jetzt weiß ich, weshalb die Frauen laut Statistik öfter ins Museum gehen, als Männer; ich bin übrigens der 4. von links LOL
15. November 2012 12:32
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
http://www.neuro.mpg.de/2742/pm
alle Artikel auf http://www.neuro.mpg.de/2742/pm kann ich nur empfehlen; ich finde sie jedenfalls sehr interessant
6. November 2012 08:01
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Link kommentiert.
übrigens Manuela , wenn du oben entsprungen bist (höhere Kaste, Klasse, Schicht) dann ist für dich oben und der Ursprung sicher etwas anderes als mein Eisprung
18. Oktober 2012 15:39
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Link kommentiert.
klein ist immer gut, dann sieht dich keine(r) Manuela – oder willst du im Mittelpunkt stehen, du bewegst dich nämlich gerade darauf zu
18. Oktober 2012 15:35
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Link kommentiert.
Naja, Stefan, vielleicht hast du einfach „zu lange“ über Macht meditiert – ich weiß zwar auch nicht genau was das für euch ist, aber ich habe sie jedenfalls absolut und sein tue ich es natürlich immer auch – ich bin verdammt mächtig – aber jetzt muss ich schnell mal raus – sorry, muss kurz kotzen – ce la vie
18. Oktober 2012 15:32
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Link kommentiert.
http://helmut.hirner.at/archives/25631
Wieso kümmert ihr euch eigentlich nicht um wirklich wichtige Dinge wie http://helmut.hirner.at/archives/25631
18. Oktober 2012 15:25
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Link kommentiert.
die einzig Mäcjhtige bist du Manuela, sollte es anders sein, nützt mir mein Rausch auch nichts mehr. Glaube an dich Allmächtige, du bist das Zentrum deiner Welt und ich hoffe diiese Welt zählt für uns – für mich jedenfalls schon, also hallo
18. Oktober 2012 15:22
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Link kommentiert.
Wenn sich eure Resonanz interferiert mit meiner Grundschwingung ist alles gegessen , oder geraucht- aus und vorbei, dann seid ihr ich, wir eins oder es gibt nichts mehr, was ich mitbekomme- verstehste, bifke?
18. Oktober 2012 15:18
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Link kommentiert.
sch … tastatur ist schuld an meinen fehlern
18. Oktober 2012 15:11
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Link kommentiert.
Wir Menschen erschufen die Götter – wir bestimmen die Regeln. Nach meinem Tod könnt ihr für mich wollen was ihr wollt, aber solange ich lebe ist es mein Leben und darüber bestimme nur ich, sorry für dich Allmächtiger, ich kann nicht lieben, aber ich kenne auch keinen Hass – ich lebe nur!
18. Oktober 2012 15:10
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Link kommentiert.
mit dem mächtigen meinst du sicher mich, denn ich bin nicht ohmächtig, siehe was ich geradeoffenbrte:
18. Oktober 2012 15:10
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Link kommentiert.
für dich vielleicht, aber ich bin ein sineorgastischselbstfixirteraseselfsexueler – ist immer noch alles klat?
18. Oktober 2012 15:06
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Link kommentiert.
http://helmut.hirner.at/archives/25648
aber manchmal shreie ich auch puuh, oder ficke mich einfach selbst http://helmut.hirner.at/archives/25648
18. Oktober 2012 15:02
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Link kommentiert.
bravo, ich applaudiere
18. Oktober 2012 15:00
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
http://helmut.hirner.at/archives/25648
arbeiten ist eh besser für die Menschen, als denken, siehe mein aktuelles Statement, das unter leicht nebulösen Umständen zustande gekommen ist http://helmut.hirner.at/archives/25648
18. Oktober 2012 14:29
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
mein Bier wird nicht kälter durch den Vergleich mit dem Dinosaurier 😉 hoffe es geht dir gut – bin sehr betrunken (kommt aber nur selten vor) und mir geht es wirklich saugut dabe – i denke es tut niemand weh und ich nütze Bier ( [heute das dritte Sixpack] = aber vegetarisch) eben auch manchmal Hilfsmittel, um mich ohne Anstrengung zu entspannen 😉
18. Oktober 2012 12:45
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
et noctem natürloich auch, oder? Wenn es geht, dann carpe dein Leben und das aller andren Lebewsesen dazu – wer sind die bloß? was ist leben? carpe vita – carpe me carpe te und dein Fang wird unendlich ergiebig sein, so sprach also helmeloh dazu
18. Oktober 2012 12:18
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Beitrag kommentiert.
guter Rat, sch… auf Sichtbarkeit und verlege dich ganz auf dich, denn das ist das Beste was du hast, ich weiß es LG 😉
18. Oktober 2012 10:52
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
freut mich, dass es dir gefällt – cu
18. Oktober 2012 08:58
Helmut Hirner hat Stephan Tigerfrogs Beitrag kommentiert.
http://www.taichi-pushhand.com/
Gruppe: Shu Jian
Hallo Stephan, diese Seite gehört auch noch Chung http://www.taichi-pushhand.com/ aber da finde ich genau so wenig, wie auf ChenJiaGou.at Wenn seine Skills im TCC genau so gut sind, wie sein Webdesign-Gongfu, dann …. Naja, ich mag ihn einfach nicht, weil er sich abfällig über Paris geäußert hat. Cu
15. Oktober 2012 16:25
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
danke 😉
10. Oktober 2012 10:15
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Link kommentiert.
oops, ich wollte noch sagen, damit hättet ihr wirklich eine gute Chance zu den besten HP’s der Welt aufzusteigen. LOL 😉
5. Oktober 2012 07:38
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Link kommentiert.
Ehrlich gesagt hat mir das alte Design noch besser gefallen und zwar wegen der Farben, den Bildern und den Formen. Jetzt ist mir alles ein wenig zu eckig, sachlich und kühl. Das ist natürlich Ansichtssache und für eine Firmenhomepage vielleicht sogar besser so, aber mir fehlt eine weiche, freundliche Note. Wollt ihr vielleicht mein Gesicht auf die Startseite geben, damit wäre
5. Oktober 2012 07:36
Helmut Hirner hat Stefan Hirners Foto kommentiert.
Hallo, das Foto erinnert mich an Onkel Hermann. 😉
3. Oktober 2012 02:56
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Dir gefällt das? Danke, aber hoffentlich schickst du mir kein Botox oder gar ein Bügleisen für meine 3 Weisheitsfalten auf der Stirn. 😉
26. September 2012 04:02
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
FB hatte noch einen bereits überarbeiteten titel im cache – jetzt frage ich rhetorisch: „Wird Google bald weltweit “der” internationale Gesetzgeber?“ Also ohne „einzige“ es gibt ja schließlich auch noch andere Interessenten und Mitbewerber, wie FB, MS und Co, LOL
13. September 2012 00:42
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
so, jetzt bekomme ich wieder etwas besser Luft
31. August 2012 13:50
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Wieso nur Männer zum Wehrdienst einberufen werden verstehe ich überhaupt nicht, denn meiner Meinung nach beginnt da die Gleichberechtigung. Wieso werden nur Männer mit dieser Belastung konfrontiert und müssen einen Beitrag für die Gesellschaft leisten? Weil sie einen XY-Chromosomensatz haben, oder wie begründet man das in Zeiten, wo die FemministInnen sogar eine Abänderung der Bundeshymne durchsetzen? Wenn Österreich schon Heimat großer Töchter und Söhne sein soll, dann sollen sich die Töchter gefälligst auch im Dreck wälzen, oder, als WehrdienstverweigerInnen die Zeit sinnvoller nützen müssen.
31. August 2012 13:50
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Frauen entscheiden, was wir Männer müssen, das ist eine Diskriminierung sondergleichen. Frauen sollten von diesem Thema ausgeschlossen werden.
31. August 2012 13:49
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Diese Augenauswischerei kommt mir vor, wie wenn wir zum Frühstück den Kakao aus einem blauen, roten oder grünen Häferl wählen könnten, aber Kaffee oder Tee steht nicht zur Debatte. Naja, solange ihn die Frauen hinterm Herd zubereiten müssen, statt den Wehrdienst zu leisten, ist die Welt ja noch in Ordnung, oder?
31. August 2012 13:48
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Leider steht auch das (also alle wichtigen Angelegenheiten) nicht zur Debatte, aber ich wäre unbedingt dafür, dass man die Wehrpflicht auch auf Frauen ausdehnt und dass der Zivildienst von vornherein als die attraktivere Möglichkeit angeboten wird, um einen sinnvollen Beitrag für die Gesellschaft leisten zu können.
31. August 2012 13:47
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Link kommentiert.
= garantiert mit dem Kasperl Alex in seinen hübschen weißen shorts, thks & cu (see you)
22. August 2012 11:08
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Link kommentiert.

sichern? oh, ja. ich versuche es gerade mit http://www.youtube.com/watch?v=E37DwrmVx-0
22. August 2012 10:59
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Link kommentiert.
hoffe du konntest dich erinnern und hast gelacht
22. August 2012 10:45
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Link kommentiert.
nein, original „hoch“ – man könnte aber auch einfach sagen, schlicht und ehrlich gut – und wenn du von hoch runter fällst (oder springst), dann hau dir net edel den Arsch an, oder? 😉
22. August 2012 10:43
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Link kommentiert.
sorry, habe mich schlecht ausgedrückt, ich wollte eigentlich sagen „einfach hoch“
22. August 2012 10:22
Helmut Hirner hat Elisabeth Hirners Link kommentiert.
echt hoch
22. August 2012 10:18
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Foto kommentiert.

Wow, da kanst du mit deinem neuen Amphicar gleich hier mitfahren http://www.youtube.com/watch?v=9kETpFiNNP4
6. August 2012 15:48
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Link kommentiert.
@ Shelbias Cooper Artikel 2 ist da und was die Gerichte entscheiden steht noch in den Sternen, aber ich werde mich sehr gut vorbereite und stelle zur Sicherheit gleich einmal einen Antrag auf Bewilligung der Prozesskostenhilfe
20. Juli 2012 10:58
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Link kommentiert.
Danke, ausfallend werde ich bestimmt nicht werden. Wie weit ich die Briefe und Emails, die an mich gerichtet sind im Original auf meinem Blog veröffentlichen darf weiß ich zwar nicht, aber ich mache es, um die seltsamen Vorgänge zu belegen.
19. Juli 2012 17:29
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Link kommentiert.
ich weiß noch nicht, ob ich mutig oder nur dumm bin, aber jedenfalls reicht es mir und es muss einfach raus, bevor ich noch an Krebs sterbe, wenn ich das weiter wortlos hinnehme
19. Juli 2012 15:16
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
kein Problem, freut mich wenn sie dir noch immer gefallen, obwohl sie doch schon ziemlich verstaubt sind 😉
10. Juni 2012 23:04
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Link kommentiert.
Ja, Sowa gefällt mir auch und Fatoumata ebenfalls. 😉
3. Juni 2012 00:46
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
so, das „i“ das mir hinein gerutscht ist, ist vernichtet und dafür kam ein Jugendtraum dazu – neu also: „Lithium, mein E-Traum“.
22. Mai 2012 08:21
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Normalerweise ist das immer mein Beitrag zu einer „Kopftuchdebatte“, ich meine dann immer lakonisch: „Ah was soll’s, you can leave the hat on.“ LOL
21. Mai 2012 02:00
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
ja, an diesen Abend hing ich nostalgisch an meinen Jugenderinnerungen, angefangen mit den 68ern 😉
21. Mai 2012 01:56
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
sogar nüchtern
17. Mai 2012 23:46
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Kebab? Na gut, dann hole ich mit schnell eines, vielleicht sind da deine Biotaichischafe drinnen. LOL Schönen Abend noch und LG aus der Krieau
10. Mai 2012 20:29
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Habs ja gewusst, dass du es lustig nimmst, diebischer Pole! So jetzt haben wir das xDDD auch erledigt.
10. Mai 2012 20:26
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
das sagt man doch nur so, dachte du hast dich verschaut und wollte scherzen – war ein Spaß ohne jeden Hintergedanken; ich habe mich da gleich mehrmals geirrt und wenn Schrems Ende Juli ist, sieht es für mich schlecht aus; also nichts für ungut und lg Helmut hmm, wo sind deine Schafe geblieben?
10. Mai 2012 11:13
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Du alter Gauner willst schon wieder 10 euro einstecken, denn am Plan steht: 26.06 50 euro (Jibengong) 27-28.06 – 100 euro (Laojia yilu) 😉 Wäre sicher interessant, aber überschneidet sich das nicht mit Schrems? Vielleicht könnten wir ein Sommercamp in Myślenice machen, statt in Schrems. LOL
10. Mai 2012 02:13
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
das ist recht aufschlussreich, die Berater kommen offensichtlich aus der Politik und der Sysadmin scheint Windows zu verwenden. 😉 Ja und welcher Programmierer kompiliert heute noch, wo es doch Ruby gibt? LOL
4. Mai 2012 15:08
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
allerdings – Spam mit Links zu Pornoseiten ist mir zwar nicht neu, aber es muss nicht in meinem Namen auf FB sein
2. Mai 2012 23:40
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Ja, das ist wirklich ein tolles Gerät, das sogar auf meine Handzeichen reagiert. 😉
2. Mai 2012 23:10
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Sollte man diesen Schwerverbrecher nicht auf eine internationale Schandliste setzen oder zumindest als kifffördernden, böseachsigen Terrorverdächtigen einstufen? Wer weiß, was der für eine Persönlichkeit hat? Der hat sicher selbst auch schon an einem Joint gezogen, was die Persönlichkeit verändert haben könnte. Wenn hier also jemand liest, der nicht gerade nach einem Komasuf beim Heurigen oder nach dem Theater, Oper, Parlamentssitzung völlig unzurechnugsfähig ist, dann unterstützt er mein Plädoye – denn ich habe Angst vor diesen Schwerverbrecher – auf lebeslänglich oder eine Abschiebung in ein Land wo es die Todesstrafe gibt. Keine Ahnung, vielleicht nach Hinerarlberg, Hauptsache, weg und erledigt ist dieses Ungeziefer, dieser kriminelle Schwerverbrecher.

Kana_biss –
aber eines weiß i –
ganz gewiss!
daas de Leich der Hofer is,
na, – ,
da Vorarlberga is.
ana-biss
a.na
isß!
19. April 2012 10:28
Helmut Hirner hat Carina Mara His Beitrag kommentiert.
Du hast zugschaut? Hm, ich bin nach dem Nachtdienst mitgelaufen! Hätte auch gewonen, aber ich wollt sie nicht blamieren, daher bin ich vor dem Ziel abgebogen. LOL 😉
15. April 2012 21:27
Helmut Hirner hat blogsavenue.com kommentiert.
http://www.blogsavenue.com/view/notizblog-fr-dich-helmeloh-und-adaxana/
nettes Design
11. April 2012 23:32
Helmut Hirner hat Jesse Tsaos Link kommentiert.
http://www.hirner.at/archives/22000
Greatly I will embed the video directly in http://www.hirner.at/archives/22000
3. April 2012 03:17
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Da tut sich wirklich so einiges – ununterbrochen neue Themen und Stimmen; freue mich schon auf die Diskussionen
1. April 2012 14:11
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke, ja mir gefällt das auch. Finde es ist wirklich eine hervorragende Idee, moderne Technologie in den Dienst aller Menschen zu stellen. Das riecht direkt nach echter, unmittelbarer Demokratie. Eine Chance für Engagierte, die uneigennütz und sozial am Allgemeinwohl und an einer Zusammenarbeit für ein möglichst optimales Zusammenleben interessiert sind.
1. April 2012 13:51
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Ja, wie man sieht, mutiere ich gerade zum vegetarischen Dammbaumeister. LOL
1. April 2012 09:02
Helmut Hirner hat Albert Reich-Rohrwigs Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
ad „wichtigste Aspekte“) es gibt sie und du sagst es selbst, denn wenn sich jeder nimmt was er braucht und von 100 nehmen sich 90 „Gesundheit“ (ist nur ein Rechenbeispiel), dann wäre „Gesundheit“ der wichtigste Aspekt ad „Kampf“) habe nie etwas gegen Kampf in einer Kampfkunst gesagt, sondern nur gegen Showkämpfe (Ringer gegen TCCler, Boxer vs. Kungfuler usw.), außerdem ist das, was man am Video sieht, für mich kein Kampf ad Chenjiagou) das ist ein kleines Bauerndorf in China; wenn dort heute etwas trainiert wird, bedeutet das noch nicht viel in der KK-Welt, denke ich ad MMA) glaube ich nicht und ich habe andere Infos; alle Sieger haben sich mit Drogen und Schmerzmittel vor den Kämpfen voll gepumpt und hs. Krafttrainig, Wrestling und Brazilian Jiu Jitsu trainiert; die Hände rauf und egal was passiert mit voller Wucht auf den Gegner los, um ihn umzureißen; Rest spielt sich am Boden ab, genau so wie bei Straßenkämpfen, die zu 90 % am Boden enden. ad Spruch) er kann aus dem 20 Jhdt stammen, aber passt nur auf Zeiten vor den Schusswaffen Meine Meinung zu Kampfkunst: wenn sie sich dem Kampfsport anpassen werden sie zu einem Sport und wenn sie den martialischen Aspekt hervor heben, geraten sie in Vergessenheit; die Gesundheit und kulturelle und spirituelle Aspekte sollten bei TCC meiner Meinung nach Vorrang haben; TCM, Kalligraphie, Taoismus, Buddhismus, die fünf Wandlunten, die Harmonie zw. Yin und Yang und die innere Ruhe sollten im Mittelpunkt stehen; damit kann man genau so Business machen, da muss man sich nicht unbedingt mit einem Ringer zum Rangeln hin stellen. Tui Shou gefällt mir und Ringen auch, aber bitte nicht Mischen; Mischen geht bei mir nur bei MMA und damit hat das Ganze meiner Meinung nach nichts zu tun. Ich kenne nur einen einzigen Grund, der Kampf (im Trainingsmodus) für mich im TCC rechtfertigt: „um festzustellen, ob eine Technik funktioniert“. Denn wenn die Techniken die man übt funktionieren, dann ist das Training für die Gesundheit am wertvollsten. Sonst macht man etwas falsch. Das ist nur meine persönliche Meinung, aber wenn wir schon beim Plaudern sind, dann lass ich die Wörter fließen und über den Anschlag auf der Tastatur. LG und nichts für ungut – bis bald.
1. April 2012 08:30
Helmut Hirner hat Albert Reich-Rohrwigs Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Typischeres Taiji wäre meiner Meinung nach kein push hands mit einem Ringer, sondern mit einem anderen TCC-Meister. Wir leben ja nicht im 14. Jhdt., dass solche Aussagen, wie „du kannst dir deine Gegner nicht aussuchen“ relevant wären. Wenn ich mich unbedingt wirklich verteidigen muss, mache ich den Waffenschein, aber in den ersten 54 Jahren musste ich mich nie verteidigen und hatte auch nie einen Gegner. Ich hoffe, dabei bleibt es auch. Wenn nicht, versuche ich trotzdem mein Glück in der Flucht. Bevor ich mit TCC anfange bringe den Gegner lieber noch zum Lachen, egal wie böse und stark der auch sein mag und dann nichts wie weg. 😉
31. März 2012 20:48
Helmut Hirner hat Albert Reich-Rohrwigs Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Da hast du sicher recht. Aber ich glaube, dass die wichtigsten Aspekte von Taiji heutzutage nicht unbedingt „echter Kampf“ ist und das Video zeigt auch keinen solchen. Ich finde solche Videos irgendwie unnötig und halbherzig. Entweder Regeln und feines Tui Shou, oder Kampf, aber bitte dann im Käfig und meinetwegen auf Leben und Tod. So ein bisserl Ringen und Rangeln und dann eine TCC-Technik, was soll das bringen und beweisen? Wenn sich Chen Bing für eine MMA-Meisterschaft nicht viel zu gescheit wäre, hätte er dort trotzdem keine Chance. Ein guten MMA-Kämpfer (schau dir alle WMs an) brngt seinen Gegner in Null,Nix zu Boden und welche Taiji-Technik willst du dann anwenden? Das sind Vergleiche, die ich persönlich einfach unnötig finde. Genau so wie wenn sich ein Kungfu oder Karatekämpfer (Bruce Lee gegen Mohammed Ali) gegen einen Boxer in den Ring stellt – in meinen Augen unnötige Show, wo es nur um Publicity geht.
31. März 2012 20:40
Helmut Hirner hat Albert Reich-Rohrwigs Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
an Albert Reich-Rohrwig interessant ist es aber trotzdem auch für mich und es wird dir hoffentlich nichts ausmachen, wenn es mir persönlich nicht so toll gefällt. Hat ja nichts mit dir zu tun, dein Push-Hand ist super! 😉
31. März 2012 20:20
Helmut Hirner hat Albert Reich-Rohrwigs Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
darum habe ich auch nicht auf „gefällt mir“ geklickt, selbst wenn es sich um Chen Bing handelt, von dem mir sonst fast alles gefällt – nur das eben nicht so besonders. Obwohl er es natürlich gut macht, habe ich schon bessere Videos, mit typischerem Taiji von ihm gesehen.
31. März 2012 20:14
Helmut Hirner hat Albert Reich-Rohrwigs Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Geh – was du nicht sagst, hast du meinen Zwinker „;-)“ nicht bemerkt? Dass Chen Bing TCC macht ist mir schon klar und er ist sicher einer der Besten, trotzdem gefallen mir solche Rangeleien nicht so besonders und daher meine sarkastische Frage.
31. März 2012 20:09
Helmut Hirner hat Albert Reich-Rohrwigs Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
machen die Freistilringen oder Judo? 😉
31. März 2012 10:11
Helmut Hirner hat Franz P. Redls Link kommentiert.
Das Projekt finde ich genau so fantastisch, wie die Art und Weise in der man sich auf e-motiontanz den 5 Elementen nähert; dazu noch eine unglaublich ästhetische Website; einfach hervorragend – Gratulation!
29. März 2012 12:17
Helmut Hirner hat Stefan Tauchhammers Foto kommentiert.
Eine Plombe + 3 Flinserl + 1 Piercing = genau (23 weniger 3) geteilt durch 4, also 5 und symbolisiert herrlich versteckt die Anzahl der Wiener Bezirke. Sehr Kreativ, genial umgesetzte Kunst verbunden mit modernster Technologie; ich bin überwältigt von dem Ausdruck; dass man mit einem Foto so viel über Wien rüber bring kann ist sagenhaft; ich meine die Augen sagen doch schon alles und dann noch das Zungenspitzerl – ich bin überwältigt und hätte wirklich gerne für jeden Bezirk, jede Woche ein neues Plakat.
26. März 2012 18:49
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
danke 😉
25. März 2012 14:59
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
danke 😉
13. März 2012 16:20
Helmut Hirner hat Stephan Tigerfrogs Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Wenn du Modell stehst, kann ich dir gerne welche knipsen ich sage dir auch an, wie du dich hin knien sollst und dann stellen wir sie hier ein und Großmeister Artür TaoTao soll sie kommentieren. 😉
6. März 2012 11:52
Helmut Hirner hat Stephan Tigerfrogs Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Hmm, hast du die von Schrems schon verbraucht, mein lieber Froschkönig? 😉
3. März 2012 17:57
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Danke – ein Anfang, aber ich gebe mir Mühe.
27. Januar 2012 10:11
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
ciao und cu tomorrow
10. Januar 2012 18:40
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
gehe jetzt zum Training, hoffe ich sehe dich dort
10. Januar 2012 18:38
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
thks
10. Januar 2012 18:34
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Boah, ist die Uhr schmutzig, aber bis zum Frühjahrsputz wird sie trotzdem nicht gereinigt.
31. Dezember 2011 15:44
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
mein handy machte aus „tt“ ein „u“, soll mir auch recht sein, jedenfalls waren die Mittagsstunden herrlich warm und der Winter verliert seinen Schrecken für mich. Für die Vegetation wird es aber nicht so gut sein, denke ich.
31. Dezember 2011 15:40
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
35 grad celsius am 31.12.2011 nachmiuags
31. Dezember 2011 13:15
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
thks, is übrigens nur gelegentlich eine Meditationshilfe 😉
31. Dezember 2011 01:20
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Ja, das ist es auch – genau getroffen. Was man am Bild sieht: E-Zigarette, USB-Ladestick, ein Plastikstöpsel für das Mundstück, zum Schutz gegen Verschmutzung, Nachfüllboxen und die Schachtel, wo das Zeug drinnen war und die eine Anleitung enthält. 😉
30. Dezember 2011 17:56
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Beitrag kommentiert.
Hey, jetzt brauchst du uns nur mehr verraten, wie dieser Freund heißt und seine Handynummer hier posten und schon ist er reich durch deine Werbung. LOL Übrigens ich denke ich habe die Serie bereits gefunden, die du mir letztens nicht verraten wolltest. Hast du „Person of Interest“ gemeint? Ist nach meinem Geschmack und es gibt bis jetzt erst wenige Folgen.
15. Dezember 2011 06:06
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Foto kommentiert.
Wow, der Hut steht dir wirklich gut Artur! 😉
11. November 2011 21:45
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Link kommentiert.
Danke Artur Jakubiec – auf dich ist eben Verlass. Thks
11. November 2011 21:42
Helmut Hirner hat Albert Reich-Rohrwigs Foto kommentiert.
kann kaum schreiben vor lachen – ja, so ähnlich habe ich es gemeint
8. November 2011 23:12
Helmut Hirner hat Albert Reich-Rohrwigs Foto kommentiert.
ich hingegen meine, dass du für fast jede Couch zu lang bist (;-)
8. November 2011 23:08
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Danke Bernhard; das glaube ich dir gerne, dass dir das gefällt, denn dieses extra große Stück habe ich ja für dich abgeschnitten, du Naschkatze. 😉
27. Oktober 2011 01:05
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
mit Lehrbehelfe meinte ich Lernunterlagen, wo ich mir u.a. notieren möchte, was mir Paris schon zig mal erklärte, aber trotzdem weiß ich es noch immer nicht – vielleicht hilft aufschreiben LOL
27. Oktober 2011 01:01
Helmut Hirner hat sein eigenes Album kommentiert.
Danke Astrid, ich bin noch glücklicher und zufriedener, als es auf den Fotos aussehen kann (bin absolut nicht fotogen). Danke nochmals und liebe Grüße aus der Leopoldstadt.
12. Oktober 2011 07:11
Helmut Hirner hat Thomas Brandstetters Beitrag kommentiert.
Danke Thomas Brandstetter – wie wär’s wieder einmal mit einer Runde push hands auf der Praterwiese?
9. Oktober 2011 18:08
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke für dein solidarisches Unverständnis LOL 😉
29. September 2011 21:17
Helmut Hirner hat David Vittuccis Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Hallo David, mich kannst du bitte hinzufügen.
26. September 2011 22:39
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
Mist, ich kann nicht lächleln! Naja, vielleicht liegt es daran, dass ich in 2 Wochen in Ehe-Ketten gelegt werden.
Spaß beiseite, ein interessanter Artikel, werde ihne auf mein Blog kopieren, da du schon dazu aufforderst. 😉
23. September 2011 07:45
Helmut Hirner hat Markus Weiss Beitrag kommentiert.
falls sie das hier liest, hast du schon ein „sehr gut“ LOL
23. September 2011 07:40
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Korrektur: zZeifel = Zweifel
18. September 2011 17:27
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
manche Körperteile sollen natürlich manchmal auch hart sein, ich glaube da gibt es keinen zZeifel – Birne ist immer weich, zumindest bei mir LOL und etwas *verlegen*
18. September 2011 17:11
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
http://shujian.at/kurs.html
Gruppe: Shu Jian
Ab Montag bin ich wieder voll dabei, musste dieses Woche Hochzeit vorbereiten, aber jetzt geht’s wieder richtig los http://shujian.at/kurs.html
18. September 2011 17:08
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
gut zugehört; war eben auch nur ein softbrain-training der anderen art, zhh
17. September 2011 08:00
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
ist ganz normal für ein softbrain,keine Sorge plurpbrp zhzhsssss – oh, ich habe schon wieder dieses verdammte Hohlraumsausen im Caputten Kranium
16. September 2011 22:47
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
@artur taiji hat dein hirn aufgelöst? Ja, das stimmt – ich will dir nur recht geben, also sei mir bitte nicht böse. 😉
16. September 2011 22:00
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Sei ja vorsichtig bei mir, denn ich bin der Älteste und somit auch der Weiseste, Erfahrenste und beste Kampfkünslter. Bis jetzt habe ich mein wahres Gesicht nicht gezeigt, aber nächstes mal spinge ich gleich mit einem Salto auf den Platz und lande im Spagat, damit du eine Vorahnung bekommst. Ah, weil ich so gut bin, werde ich wahrscheilich unsichtbar bleiben, das ist eine meiner besten Fähigkeiten. Ciao, bis bald. 😉
16. September 2011 12:00
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Was? Du verstehst diesen Stil nicht? Was machst du eigentlich immer in unserem Training, das sieht doch genau so aus, nur dass wir ab und zu noch jemand ein Ohr abbeissen. LOL und 😉 Ach ja, wenn du einen Meister suchst, können wir uns ja in einer verlassenen Lagerhalle oder so treffen.
16. September 2011 11:42
Helmut Hirner hat Albert Reich-Rohrwigs Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Kennt ihr eigentlich schon Red Ciff? – Ähm, ich meinte den Film Red Cliff?
15. September 2011 22:50
Helmut Hirner hat Albert Reich-Rohrwigs Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
snags gehören mit snacks ersetzt – I’m not sanguinary , but hungry! ;.)
15. September 2011 22:47
Helmut Hirner hat Paris Lainas Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Ein „Jian-Kurs“ wird ja jetzt im September wieder gestartet – freue mich schon darauf. Ein eigenes „Shu“ als Lehrunterlage für deine Schüler wäre vielleicht noch gefragt. Ich „bastle“ mir gerade eigene Lehrunterlagen, damit ich die vielen Information, die ich von dir bekomme, irgendwie ordnen kann und mir dann vielleicht irgendwann auch endlich merke. 😉 Wozu war diese Bewegung doch wieder gut und diese und jene – nein, ich muss mir das wirklich schön langsam alles aufschreiben.
13. September 2011 00:10
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Vielleicht kann Hermann Agis den Link zu Shu Jian permanent sichtbar hinzufügen, oder bin ich einfach wieder einmal ein blindes Hendl? 😉
11. September 2011 23:24
Helmut Hirner hat Shambhalas Link kommentiert.
FB hat leider nicht einmal eine Rechtschreibkorrektur, was vor 15 Jahren schon bei jeden primitiven Texteditor üblich war und editieren kann man eigene Kommentare auch nicht, daher lasse ich obigen Kommentar mit allen Tippfehlern einfach stehen. wie er ist und wundere mich über den Erfogl von FB.
7. September 2011 09:41
Helmut Hirner hat Shambhalas Link kommentiert.
Ich hoffe, dass meine Ehrlichkeit nicht falsche Energien induziet, aber mein eigenr Geschmack ist mir wichtg – genau so wichtig, wie mir meine Meinung ist, auch wenn beides absolut unwichtig ist. Mir hat das Design vonder alten Website und dem alten Prospekt so gut gefallen, dass für mich kene Verbesserung mehr möglich war. Ich versuche es künstlerich auszudrücken, wenn ich sage: „der Glanz ist für mich verblasst“. Statt Farbe und damit harmonische Nuancen in unglaublicher Vielfalt, finde ich Schwarz-Weiß-Malerei und Grau in Grau. Je weniger Mittel ein Künstler braucht, um so klarer kann seine Verwirklichung sein, aber ich – ich verstehe es nicht und brauche die für mich absolute Schönheit der Natur. Die ist für mich bunt und die Farben werden nur durch mein Auge begrenzt, nicht durch ihre ür mich unbegrenzte Vielfalt.
7. September 2011 09:35
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Hallo ihr beiden. Hoffe es macht euch Spaß im Shu Jian. LG, Helmut Hirner
1. September 2011 10:47
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Entschuldige, im ersten Artikel steht es ja, Hermann Agis hat die Gruppe gegründet. Ich dachte du warst das, sorry.
26. August 2011 20:12
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Artur bist du admin der Gruppe? Habe nämlich birne baum eine Einaldung geschickt, dass ist David.
26. August 2011 15:57
Helmut Hirner hat Stephan Tigerfrogs Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
Ganz unten gibt es ein Gruppenfoto auf dem du mit Häubchen dabeio bist. Meine anderen Fotos sind qualitativ nicht gut und die Videos auch nicht besonders, außer der musikalischen Darbietung. Gerlinde hat fotografiert, wir sollten sie fragen.
26. August 2011 15:36
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke, ich freue mich, dass es dir gefällt.
24. August 2011 07:38
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.

Gruppe: Shu Jian
Habe mir übrigens gerade vor 2 Wochen die 2 DVDs – Can si gong von Chen Xiaowang gekauft; Mir gefallen aber auch die Übungen von Mater Jesse Tsao recht gut. Manchmal zieht er damit das Yin-Yang-Zeichen nach und er hat auch sonst viele Variationen; Hier eine Kostprobe von uns gut bekannten Übungen http://www.youtube.com/watch?v=zzDsAzbsyH4
22. August 2011 23:20
Helmut Hirner hat Albert Reich-Rohrwigs Beitrag kommentiert.
http://www.hirner.at/archives/11137
Gruppe: Shu Jian
Siehe dazu auch meinen Artikel aus dem Jahre Schnee http://www.hirner.at/archives/11137
19. August 2011 12:15
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
wenn man nur etwas hierher kopiert, wird es automatisch gelöscht; eine interessante Neuerung auf FB
19. August 2011 12:00
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
nicht zu glauben:
Vielleicht könnte man bald um die Genehmigung ansuchen, ein großes Pickerl am Parlamentsgebäude anbringen zu dürfen:
Achtung unser Politik kann Ihren Verstand gefährden und Ihre Geldbörse leeren!
Ah, copy & paste mag FB nicht!
19. August 2011 11:59
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
test
19. August 2011 11:58
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
seldtsam, manche Kommetare verschwinden einfach:
19. August 2011 11:57
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
bin gespannt, ob der Kommetar wieder gleich verschwindet
19. August 2011 11:57
Helmut Hirner hat Gabi Stockmanns Beitrag kommentiert.
Genau so ist es, Gabi! Die Kandidatin (keine Ahnung was das Wort bedeutet, aber es wird in dieser Redewenung verwendet) hat 100 Punkte (Dietmar Schönherr und Vivi Bach, fällt mir dazu ein), aber KandidatInnen wären meinem Sprachgefühl nach jedenfalls disqualifiziert. Ach Gott ist es schwierig zu sagen, ja genau, es stimmt: „alles in allem verwechsel ich alles mit allem“ 🙂 – als ehrlicher Mensch muss ich alles in allem zugeben, dass ich die letzten 8 Worte mit past & copy eingefügt habe. 😉 gute N8, ich bin – alles in allem – wirklich schon überfällig
18. August 2011 13:20
Helmut Hirner hat Gabi Stockmanns Beitrag kommentiert.
1 „s“ 4 „e“ und noch einmal 4 „h“ mit einem „r“ als Abschluss, kann ich weder emotional noch grammatikalich, künstlerisch oder sonst irgendwie logisch deuten. Verwechselst du tiefgründig etwa mit hydroxylgruppengetränkenstimuliert? Hatte nur ein paar Bier – gehe jetzt schlafen, damit ich am Abend mit meinem Töchterchen feierlich, spirituell ein paar Taijiquan-Formen durchlaufen kann. „spirituell“ möge man/frau heute ( an meinem Geburtstag) durch „spirituosisch“ ersetzen, aber ich werde sie laufen!
18. August 2011 12:10
Helmut Hirner hat Gabi Stockmanns Beitrag kommentiert.
Oh, ich wollte noch sagen, dass ich mich als echtes Glückskind sehe, weil ich so alt werden durfte. Das kann sich kein Mensch selbst verdienen, egal was man auch macht, wie gut oder schlecht man ist, aber ich hatte bis jetzt Glück und meine Gegenleistung sollte es immer und ewig (meine Ewigkeit natürlich) sein, dass ich das jeden Lebewesen vergönne. Besonders den aufrichtigen, ehrlichen Menschen und ganz besonders und inning diesen Menschen, die mir nahe stehen und die ich sehr gerne um mich weiß. So wie meine Kinder, ihre Mütter und natürlich auch meine Eltern Geschwister und dich (sowie die Geliebten meiner Kinder und deren Mütter).
18. August 2011 11:55
Helmut Hirner hat Gabi Stockmanns Beitrag kommentiert.
Brav? Ansichtssache, aber ich bin dabei und bemühe mich nicht, sonst wäre es keine Feier für mich. Ein paar Bier und dabei entspannt die Natur beobachten war mein höchster Wunsch und den habe ich mir erfüllt. Result: Ich habe nicht nur beobachtet, sondern – vermutlich stimuliert durch die seditativen Stimulantien – mich sogar als Teil davon gefühlt; nein, falsche grammatikalische Zeit – historisches Präsens wäre richtig gewesen. ich korregiere mich und meine, dass ich mich im Vergleich zur Natur verdammt jung, unerfahren, grün hinter den Ohren und unwissend fühle, weil ich schon so wahnsinnig viele Erfahrungen machen durfte. 😉
18. August 2011 11:45
Helmut Hirner hat Elke Hollnsteiners Beitrag kommentiert.
Danke, ich glaube Gerhard würde ich auf der Straße gar nicht mehr erkennen, so lange habe ich ihn nicht gesehen.
18. August 2011 11:35
Helmut Hirner hat Christian Weiss Beitrag kommentiert.
In meinem Alter kann ich auch Gaby schon problemlos treu bleiben, danke! 😉
18. August 2011 11:33
Helmut Hirner hat Markus Weiss Beitrag kommentiert.
http://www.hirner.at/archives/20150
Danke, danke! Die Zeit für viele Taiji-Stunden nehme ich mir einfach; fühle mich schon fast wie der Wiener Großstadt-Taoist vom Sparhügel http://www.hirner.at/archives/20150 😉
18. August 2011 08:15
Helmut Hirner hat Markus Weiss Beitrag kommentiert.
Danke schön. Komisch, ich werde zwar immer älter, aber ich fühle mich immer jünger. Ein paar Jahre noch, dann bin ich wieder 20. 😉
18. August 2011 05:46
Helmut Hirner hat Artur Tao Taos Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
117! unglaublich, da habe ja ich sogar noch viel Zeit zum Üben LOL
10. August 2011 02:30
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Das neu Design gefällt mir ausgezeichnet und die Funktionalität ist nun ebenfalls schon hervorragend, sowohl als On-line booking system, als auch als Hotelverwaltungsprogramm
8. August 2011 06:39
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
danke Artur Jakubiec
5. August 2011 12:11
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Gruppe: Shu Jian
meine anderen Fotos von Schrems wollt ihr vermutlich gar nicht sehen (schlechte Qualität), aber vielleicht kann noch jemand welche hinzu fügen
5. August 2011 09:04
Helmut Hirner hat Hermann Agis Foto kommentiert.
wirklich ein sehr schönes und romantisches Foto; Gratulation zur Hochzeit! Ich wünsche euch alles Gute und eine glückliche gemeinsame Zukunft.
5. August 2011 06:57
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
http://de.wikipedia.org/wiki/Hua_Shan
http://de.wikipedia.org/wiki/Hua_Shan
Dazu muss ich mir bei Gelegenheit eine Notiz in meinem Blog erstellen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Heilige_Berge_in_China
http://de.wikipedia.org/wiki/Yu_Di
2. August 2011 23:38
Helmut Hirner hat Albert Reich-Rohrwigs Beitrag kommentiert.
http://www.ctnd.de/taijiquan/ctnd-pushhands-open/265-turnier-infos.html
Gruppe: Shu Jian
Am 10.09.2011 gäbe es noch einen Termin für das CTND Pushhands Open; siehe http://ctnd.de/taijiquan/ctnd-pushhands-open/265-turnier-infos.html Dingbu oder Huobu Tuishou ist angesagt und im Regelwerk lese ich unter anderem, dass kratzen, beißen und an den Haaren ziehen verboten ist LOL
2. August 2011 03:40
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
besser wenn man es hier verbal raus lässt, als auf der Straße; wem es stört, der soll es nicht lesen 😉
12. Juli 2011 19:01
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
In Vienna, see also at http://www.hirner.at/archives/20150 and http://www.hirner.at/archives/12375 for more details. Articles are written in german, but Google knows to translate.
18. Juni 2011 08:41
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
ja, ich finde es auch entzückend
14. Juni 2011 19:41
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
Unsere Hanfparade in Wien (Mariahilfer Straße vor 2 oder Wochen) war leider eher ein Familientreffen für Polizisten; nicht weil die sich für die Legalisierung von Hanf eingesetzt hätten, sondern weil für ein paar Dutzend Teilnehmer ein paar hundert Polizisten anwesend waren.
13. Juni 2011 00:22
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
übrigens Steffen Geyer bei uns in Wien gab es unlängst auch eine Art Hanfparade; war aber leider sehr mickrig und nach dem Taijiquan habe ich es nicht mehr geschafft wenigstens ein paar Fotos für mein Blog zu schießen.
13. Juni 2011 00:16
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Geh bitte sei so nett und mach das. LOL 😉 Schreib kino.to
13. Juni 2011 00:12
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Na das ist ein Ding, dabei haben die doch nur Links zu diversen Hostern und keinen einzigen Film selbst abgespeichert. Werden die ganzen Hoster dann auch angeklagt? Egal, die können sich bestimmt gute Rechtsanwälte leisten und es gibt ja genügend Alternativen. Bald bestimmt wieder eine weitere, die unter anderem Namen von den jetztigen Betreibern von kino.to aufgemacht werden wird, falls man sie nicht zum Tode verurteilt.
9. Juni 2011 16:52
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Danke, ist immer noch ein prächtiger Kerl, obwohl er sich schon fast die Bezeichnung Methusalem verdient hätte.
3. Juni 2011 09:23
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Danke Sarah Schatzi 😉
3. Juni 2011 06:16
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
LOL
2. Juni 2011 18:42
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
habe oben viele Tippfehler, daran erkennt man auch meine echte Aufregung; da man aber auf FB weder editieren noch auf einen Kommentar verlinken kann lasse ich es einfach so stehen und bessere sie nur auf meinem ben utzerfreundlichern Blog aus
http://www.hirner.at/archives/19792#comment-45698
25. April 2011 19:26
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ach immer dieser Zeilenumbruch mit der Umschalttaste; das ist unbequem.
Die Abtreibenden und die Abgetriebenen sind die Opfer der Wahnsinnigen, die ihnen weis machen wollen sie wüsten was Leben und ein Mensch ist und vor allem ab wann ein Mensch ein Mensch ist. Bei diesem Thema schäme ich mich wirklich von ganzen Herzen auch ein Mensch zu sein und zu dieser überheblichen, kranken Gattung zu gehören. Naja, vielleicht erledigen sie sich mit den Atomkraftwerken ohnehin selbst, denn eine Spezies die so größenwahnsinnig und selbstherrlich ist kann meiner Meinung nach nicht überleben können. Was sind ein paar Tausend Jahre im Vergleich zur Evolution und wie haben sich die Menschen in den letzten paar Tausend Jahren entwickelt. Das wird zur Überlebensfrage, bei unserer modernen Abtreibungs-, Atom-, xxx-Technik.
25. April 2011 19:11
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Die Religion sollte man zwar aus dem Spiel lassen, aber ich hatte wenigstens von dieser Seite auf Unterstützung gehofft, doch auch dazu sind sie zu feige diese Heuchler. Da kennen sie Gottes Wille ploötzlich nicht mehr, denn es könnte ja noch ein paar Austritte und damit Euro kosten.
25. April 2011 19:04
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Hallo Christian und danke für den Kommentar. Bei diesem Thema bin ich leider für die meisten Menschen irrational, weil ich mit Herz, Hirn, Psyche, Geist und jeder Zelle gegen diesen Kindesmord bin. Und sehr enttäuscht bin von unserer Legislative und unseren Politikern, die den wahnsinnigen Teufeln am Leim gehen. Mit Teufeln meine ich diejenigen grausamen, kranken Psychopaten, die meist aus dem medizinischen Bereich kommen, die festlegen wollen, wann ein Mensche ein Mensch ist. Diese Hirnwixer müssen doch sehen, dass es sich bei dieser zeitlichen Festlegung nur um eine quantitave Frage und nicht um eine prinzipielle, qualitative handelt. Ab der Befruchtung der Eizelle ist es nur mehr eine quantitave Frage. Sie können sagen mit 6 Stunden pränatal ist es noch kein Mensch, mit 2 Wochen, 8 wochen oder mit der Geburt, mit 6 Stunden nach der Geburt oder bis zu 6 Jahren nach der Geburt, denn dann ist das Lebewesen ja noch nicht voll entwickelt und bekommt eh nichts mit, also können sie es als Nichtmensch und Nichtleben deklarieren und vernichten. Das ist Wahnsinn! Diese Hirnwixer sollten sich nicht als Gott aufspielen und solche Entscheidungen treffen dürfen. sie gehören psychatriert und bei diesen Individuen bin ich sogar für die Todesstrafe, die ich sonst ablehne. Wer behauptet, dass es sich ab einer bestimmten Zeit um einen Menschen handelt und vorher nicht gehört sofort eliminiert aus der Gesellschaft, am besten für immer. Gerade die Mediziner, die das Leben erhalten sollten und deren Aufgabe es ist sich mit den Ursachen der Krankheiten zu beschäftigen – die kennen sie ja ohnehin fast nie, alles idiopathisch – sollten meiner Meinung sein und sich nicht zum Mord hinreissen lassen oder zu solch wahnwitzigen Entscheidungen über Leben und Tod anderer Menschen.
25. April 2011 19:02
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ok, danke für die Morgenröte. Bei Abtreibung bin ich leider absolut kompromisslos und ich spreche auch nicht mehr mit Menschen, die den „legalen Mord“ befürworten. Selbstbestimmung ist gut, abe wie soll ein 8 Wochen aller Fötus selbst besimmen können, wenn ich mich schon furchtwar darüber aufrege, weil ich mit ein paar Wochen nach der Geburt getauft wurde. Da konnte ich auch kaum selbst bestimmen. Wer kein Kind will, soll keines zeugen. Moral aufzwingen? Was ist Moral? Wenn es eine Frage der Moral ist, dann haben alle Tiere die ich kenne mehr Moral als die Menschen. Leben zeugen und dann töten ist keine Moralfrage mehr für mich, sondern eine Frage des Wahnsinns. Es ist absolut wider die Natur, des Lebens und alle Prinzipien die mir etwas bedeuten. Ich glaube trotzdem an den Menschen und nicht an irgendwelche Götter, doch diejenigen, die denken sie können bestimmen wer leben darf und wer nicht, sind für mich so etwas wie der Teufel für einen Christen. Außerdem dürfen nicht einmal Erwachsene selbst bestimmen ob sie selbst leben wollen, ich glaube Selbstmord ist seit Hitler immer noch verboten. Aber meinetwegen selbst bestimmen über das eigene Leben, darüber kann ich reden; aber nicht über selbst bestimmen über das Leben oder den Tod eines anderen Menschen.
25. April 2011 00:55
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Verstehe nicht, was es da nicht zu verstehen gibt. Am Anfang deines Artikels steht: „So was gibt es nur im Patriarchat, wo Abtreibung und Geburtenkontrolle erschwert werden.“ Das bedeutet doch, dass du für Abtreibung bist, also bestimmen willst, wer, wann umgebracht werden darf, oder? Du legst fest, ab wann ein Mensch ein Mensch ist und welches Lebewesen ein Recht auf Leben hat? Abtreibung ist für mich der schlimmste vorsätzliche Mord, den ich mir vorstellen kann. Das abscheulichste Verbrechen dekadenter, größenwahnsinniger, degenerierter Bestien, die sich als Gott aufspielen. Falls du tatsächlich für Abtreibung bist, ist unsere Kommunikation beendet, den mit Kindesmördern will ich nichts zu tun haben, sonst ersuche ich dich um eine Erklärung, was der Satz bedeuten soll, den ich nun schon 2 mal zitiert habe.
25. April 2011 00:31
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Ich habe angefangen zu lesen, aber da fand ich gleich: „So was gibt es nur im Patriarchat, wo Abtreibung und Geburtenkontrolle erschwert werden.“
Du wirst doch nicht allen Ernstes für Kindesmord sein und zu denen gehören, die sich selbst als Gott aufspielen, oder?
25. April 2011 00:19
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
beziehe mich auf http://www.hirner.at/archives/19792
24. April 2011 23:04
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Hallo Hannelore, Ja das frage ich mich in der Einleitung des Artikels auch, aber wenn die Mehrheit unbedingt einen Religionsunterricht wünscht, dann sollten wenigstens Infos zu allen, oder zumindest zu den wichtigsten (größten) Religionen vermittelt werden und die Essenz oder Moral, Philosophie, vereinfacht im Überblick und Vergleich dargeboten werden, finde ich. LG
24. April 2011 23:03
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Beitrag kommentiert.
bin ganz der Meinung von Gabi; kompetent, professionell, freundlich und sympathisch
17. April 2011 23:11
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
irgendwann mache ich eine Serie mit Bäumen, bei denen die Knospen gerade aufgegangen sind, diese zartgrünen pointilistischen Farbtupfer wären es wert; nächsten Frühling vielleicht
15. April 2011 23:14
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Danke Bernhard, passt zwar nicht unter Herbst, aber es ist die gleiche Perspektive und natürlich der gleiche Baum wie auf http://www.facebook.com/photo.php?fbid=10150096622109665&set=a.10150096621494665.295309.584209664&type=1&theater
15. April 2011 23:11
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
der erste Artikel auf meinem Blog, der von einem Gastautor stammt
15. April 2011 12:37
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
genau aus der gleichen Perspektive habe ich vor Monaten den Goldregen geknipst
15. April 2011 11:18
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Naja, bei meinen Stories z.B. http://helmut.hirner.at/physio/Inhalt/lahodda.htm wies ich auch darauf hin, dass alles frei erfunden ist, nur weil ich keine Probleme bekommen wollte. Wenn man die Wahrheit als Kunst tarnt und einen Fuchs oder Esel sprechen lässt kann einem kaum etwas passieren, aber wenn man zu seiner Meinung auch offen und direkt stehen will, dann wird alles viel komplizierter.
Die rechtliche Lage (oder die verschiedenen Ansichten der Rechtsexperten) bei einer On-line-Kamera im Kopf würde mich jedenfalls interessieren. Vielleicht finde ich dazu ja noch etwas.
12. Februar 2011 14:04
Helmut Hirner hat sein eigenes Album kommentiert.
Der direkte download ist natütlich noch bequemer. Knipsen und auf senden „touchen“ – fertig, schon ist das Foto auf FB.
11. Februar 2011 18:50
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Wow direkter upload ist noch bequemer
11. Februar 2011 17:11
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
I have to thank for the interesting aspects and helpful reference, although I practice at present Chen style Taijiquan.
Hope to meet you in Vienna soon, so that I may learn somewhat in practice of you. Greetings from Vienna, Helmut
11. Februar 2011 11:32
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Ich hoffe, der Verfassungsgerichtshof prüft es genau…
9. Februar 2011 10:17
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Zeitlich zählt nur der Augenblick, die Gegenwart und die ist jetzt längst schon wieder Vergangenheit. 😉
3. Februar 2011 08:36
Helmut Hirner hat sein eigenes Album kommentiert.
Danke, bekomme ein schlechtes Gewissen, weil ich dir die alten Fotos von Estella noch immer nicht auf eine DVD gebrannt habe, aber demnächst werde ich mich dazu aufraffen. LG
30. Januar 2011 19:05
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Thks, Stunden später waren die Nadeln zwar wieder grün, aber meine Prinzessin immer noch so hübsch 😉
29. Januar 2011 18:58
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Danke, ja minus 6° LOL
29. Januar 2011 18:49
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
ja, danke, kann ich brauchen – es wird mir immer wichtiger; demnächst gelingt mir der Durchbruch, Estella wird es dir bald berichten 😉
19. Januar 2011 15:51
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
herrlich, danke, habe mich schon lange nicht mehr so gut amüsiert
11. Januar 2011 14:11
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
http://www.yigg.de/politik/zeitung-china-will-portugal-mit-milliarden-helfen
23. Dezember 2010 09:47
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
http://www.yigg.de/politik/droht-der-verfall-des-arabischen-teil-2
23. Dezember 2010 09:41
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
klar, sagen die Germanisten, denn Schwäbisch ist doch eh nur ein Synonym für Bundeshochdeutsch
10. Dezember 2010 09:36
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
der war gut; LOL
ich glaube nicht, aber eine kurze Studien- und Kulturreise nach Wien müsste bei vorhandenen Piefkinesischgrundkenntnissen auch genügen 😉
10. Dezember 2010 09:24
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Danke, du hast völlig recht, aber manchmal muss es einfach raus. Es hat mir gut getan und dein Kommentar ebenfalls und jetzt kann ich mich wieder beruhigen und loslassen. 😉
5. Dezember 2010 18:49
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Hallo Hermann, Freut mich von dir zu hören. Die Pagode in Friedrichshafen ist zwar ein ganz schönes Stück von Wien entfernt, aber interessant sind für mich der kleine Rahmen und die Infos auf http://www.die-pagode.de/ jedenfalls auch. Zumindest theoretisch, denn das kommende Jahr will ich nur fleißig den alten Rahmen und Säbel üben. Servus aus Wien
30. November 2010 03:23
Helmut Hirner hat sein eigenes Album kommentiert.
den Rest meiner gestrigen Schnappschüsse mit dem Handy habe ich auf flickr abgeladen, damit der Speicher wieder frei ist
http://www.flickr.com/photos/helmeloh/
5. November 2010 09:51
Helmut Hirner hat sein eigenes Album kommentiert.
Danke Ralph 😉
5. November 2010 09:47
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Wow, funktioniert herforragend!
5. November 2010 07:40
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Yakuza Paint und Red Ladybug gehören zu meinen Favoriten
29. Oktober 2010 10:54
Helmut Hirner hat Shambhalas Beitrag kommentiert.
Auch die neuen Videos auf http://www.shambhala.at/index.php?id=830&fmid=100 gefallen mir sehr gut.
22. Oktober 2010 11:11
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
zhh, das Profilbild werde ich in den Einträgen und Kommentaren einfach nicht los – entweder ich verwende mein Profilbild oder es erscheint das von dem durchsichtigen, weißen Typ mit blaugrauem Hintergrund LOL
22. Oktober 2010 09:21
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
deine Diktion gefällt mir 😉
15. Oktober 2010 13:03
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Wow, jetzt funktioniert Bild vom Handy per Email nicht nur an mein Blog und an Flickr, sondern auch auf FB; das ist ein screenshot am handy aufgenommen (ja das geht auch schon) und per Email an FB geschickt. 😉
17. September 2010 14:53
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
danke Csilla 😉
10. September 2010 12:52
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
ich habe für die Bereicherung zu danken; Lakshmi gefällt mir besonders gut
5. September 2010 23:32
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Hallo Andreas, das hast du aber eine Ahnung, was sich on my mind alles so herumtreibt. Was tust du gerade? wäre zwar korrekt, aber ebenfalls manipulativ und würde zu einer dummen Wahrheit anregen: schreiben!
Was denkst du gerade? wäre meine Wahl, aber bitte, das war ja keine Kritik von mir an der Übersetzung, sondern ein Hinweis auf die Unzulänglichkeit der Sprache. Am Anfang war nicht das Wort, sondern der Laut und die Bedeutung und dann haben wir uns Zeichen dafür gesucht, sprach helmeloh.
Danke für deinen Hinweis. 😉
27. August 2010 10:37
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Also was machst du gerade? Zu meiner Zeit hat man übrigens in der Grundschule, also gleich nach dem Kindergarten gelernt, dass man machen möglichst vermeiden soll, außer man macht ein Häufchen in der Sandkiste.
Sonst empfiehlt sich, je nach Bedeutung:
bilden, formen, ausmachen
tun
produzieren, erzeugen, hervorbringen, schaffen
schaffen, erzeugen, erschaffen, schöpfen
betätigen, treiben
Also, was treibst du gerade?
26. August 2010 00:08
Helmut Hirner hat Steffen Geyers Beitrag kommentiert.
Danke Steffen, vielleicht können wir das ja bei Gelegenheit einmal nachholen, denn von dir ließe ich mich jederzeit gerne belästigen. Mein Lieblingsgetränk ist übrigens aqua naturale und auch das nicht zu kalt, naja, man wird eben älter. LOL
21. August 2010 15:34
Helmut Hirner hat Christine Mohrs Beitrag kommentiert.
Danke, meine liebe Christine.
18. August 2010 02:39
Helmut Hirner hat Christine Mohrs Beitrag kommentiert.
Du hältst doch zwei Gläser in deinen Händen – wollen wir darauf anstoßen?
18. August 2010 02:37
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Beitrag kommentiert.
Morgen soll’s auch bei uns schon wieder 26° haben, da wird bestimmt auch für Gaby ein Sonnenstrahl dabei sein. 😉
8. August 2010 00:57
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Danke, habe mich mit Estella zerkugelt 😉
8. August 2010 00:51
Helmut Hirner hat Hans Kainz Link kommentiert.
Habe mir einen Totem zugelegt, aber ich so wie wir reden, vermute ich fast, dass uns Christopher Nolan während des Filmes mit einem Gedankenvirus infiziert hat. Haben wir überhaupt noch eine Chance das jemals wieder zu vergessen? LOL
7. August 2010 08:58
Helmut Hirner hat Hans Kainz Link kommentiert.
habe ich schon von mehreren Freunden gehört, dass sie die Handlung teilweise verwirrend fanden (betrifft die englische Version), aber ich habe mich sofort in jedem Level gut zurecht gefunden und hätte auch kein Problem mit einem Traum im Traum im Traum im Traum gehabt; allerdings bin ich jetzt nicht ganz sicher, ob ich momentan wirklich wieder ganz wach bin LOL
Ach ja, viel Spaß natürlich auch von mir an H. K.
6. August 2010 15:56
Helmut Hirner hat Hans Kainz Link kommentiert.
der Film hat mir ganz gut gefallen und war sehr lang (ca 2h und 40 min)
6. August 2010 13:43
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Danke, habe wieder einmal getestet, ob’s wirklich noch funktioniert: am Handy einen Schnappschuss und dann per Email an Flickr und auf das Blog. Alles automatisiert und der Speicher am Handy ist sofort wieder verfügbar.
Hoffe, dass bei dir alles in Ordnung ist und du eine schöne Zeit hast. Ich werfe fleißig Darts, damit du dich nach 18. Juli ein wenig im Verlieren lernen üben kannst. LOL
LG und Bussi
10. Juli 2010 23:24
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Hallo Angela,
Ich hatte ihn nicht veröffentlicht, sondern als privat gekennzeichnet, da er mir zu destruktiv ist. An manchen Tagen sollte ich besser nichts schreiben, aber was soll’s, nun kann man ihn doch lesen.
Es ärgert mich ein wenig, dass ich so viel Zeit mit SV und Anwendungen vergeudet habe, die nach meiner jetztigen Sicht, höchstens schlechtes TCC sind. Die Anwendungen selbst wurden mir zwar richtig beigebracht, aber ich ordne sie äußeren Kampfkünsten oder Selbstverteidigungssystem zu und so etwas habe ich mit TCC und Qigong sicher nicht gesucht, denn die ersten 50 Jahre hatte ich keinen Bedarf an SV, also brauche ich das jetzt auch nicht üben. Mir geht es um Gesundheit, Meditation, inneren Frieden, Ausgeglichenheit und Freude an der Bewegung und Körperbeherrschung. Falls tatsächlich Bedarf an SV aufkommen würde, legte ich mir einen Waffenschein, oder wenigstens Pfefferspray zu und würde ev. einen Krav Maga Kurs oder ähnliches besuchen, aber TCC wäre zu diesen Zweck sicher keine Alternative für mich.
Servus aus Wien
16. Juni 2010 05:59
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Das sind wirklich ausgesprochen interessante Quellen und Erklärungen, herzlichen Dank.

Allerdings denke ich, wenn man locker und ohne Anstrengung Kniebeugen auf einem Bein machen kann ohne dabei sein Zentrum zu gefährden, dann kann man auch bei einem Tritt natürlich bleiben und sonst solte man ihn eben nur andeuten, aber nicht die Form dazu benutzen, um sich Fähigkeiten aneignen zu wollen, für die die Grundübungen gedacht sind. Diese gibt es in jeden Stil in ausreichender Menge. Weiters meine ich, dass das Yi oft überbewertet wird, wodurch viele aus dem Gebet der Taoisten einen europäischen Leistungssport machen wollen und sich damit und mit seltsamen perfektionistischen Ansprüchen nur stressen, statt sich dabei zu entspannen, Spaß daran zu haben und die erlernten Fähigkeiten und Erkenntnisse ins tägliche Leben zu integrieren, damit sie Teil der eigenen gesamten, individuellen Entwicklung werden können.

Aber du sagst es ja selbst am besten in deinem letzten Satz, denn „loslassen“ ist meiner Meinung nach eines der wichtigsten Zauberwörter im Taijiquan und im Leben überhaupt.
Servus und liebe Grüße aus Wien

Ach ja, bei der 100sten Variante an Wolkenhänden und Kreisenden Händen und nach der 1000sten Korrektur, die sich fast alle widersprochen haben, dachte ich an ein Video das mir gut gefällt (ich mache sie aber trotzdem anders) und wo ich die Lebendigkeit nicht vermisse. 😉


3. Juni 2010 06:07
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Diese Tui Shou Polonaise (das ist nicht abwertend gemeint; ich bin eben ein Wiener) gefällt mir wirklich gut, danke für den Hinweis.
Naja, ich glaube, dass man kein Meister sein muss, um zu leben und Spaß an Bewegung und Körperkontrolle haben zu können. Natürlichkeit genügt und wenn jemand eine gefestigte Persönlichkeit hat, dann muss er sich nicht autoritätshörig in irgendwelche Zwänge stecken lassen, um die echte Lebendigkeit – die eigentlich jeder Mensch haben sollte, solange er sie nicht unterdrückt oder unterdrücken lässt – leicht hervorkehren und zeigen zu können. Wenn ich mich in meiner Form, so bewege, dass ich damit zufrieden bin, dann ist alles 100%ig richtig, da kann mich kein lebender und auch kein verstorbener noch so großer Großmeister korrigieren, es sei denn, er kennt mich und mein Leben besser als ich selbst. Wenn mich deshalb jemand als arrogant oder hochmütig einstuft, empfehle ich ihm Laotse.

Aber es ist mir schon klar, dass ich vielleicht auch so einen leblosen automatenhaften Eindruck machen würde, wenn ich die Form jemand vorführen wollte. Daher übe ich sie fast ausschließlich alleine im Wald oder auf einer Wiese, wo mich höchstens Eichkätzchen bestaunen. Dann macht es wirklich Spaß, bekommt einen meditativen Charakter und ich spüre das Leben dabei sehr intensiv.
Wenn ich Korrekturen, Meinungen und Erklärungen brauche, gehe ich natürlich zu einem Lehrer. Doch da genügen mir ein paar Stunden pro Woche.
Ich denke, dass da aber irgend etwas nicht ganz richtig gemacht wird, denn wer die Lebensenergie fördert und kultiviert, der sollte doch nicht leblos wirken, oder?
Einige Damen auf YouTube, denen ich nur auf Grund der ausdrucksstarken, sehr harmonisch aussehenden Videos der Yang-Stil-Form Wushu-Erfahrung unterstelle, ist das ja auch nicht so. Da wirkt die Form sehr lebendig und faszinierend. Ich glaube nicht, dass man diese Damen mit CMC oder Zhendou gleichzeitig nennen kann, oder dass sie sich als große MeisterInnen sehen.

Taijiquan muss mir Freude bereiten, sonst praktiziere ich es nicht und wenn es mir Freude bereitet, dann sehen das die Eichkätzchen, Raben und eben meine ganzen anderen heimlichen Fans aus dem Tierreich, die ich während der Form oft bemerke.
3. Juni 2010 01:51
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
bin froh, dass es „cool“ ist und nicht „geil“, du weißt schon warum … LOL – das Thema interessiert mich wirklich immer mehr und ich denke, dass es in diesem Bereich noch viel zu entdecken gibt
30. Mai 2010 18:43
Helmut Hirner hat Angela Plarres Link kommentiert.
Solange die Maschinen nicht selbst Taijiquan ausüben und die Lehrer ersetzen habe ich nichts gegen deren Einsatz, siehe http://www.hirner.at/archives/12641 😉
30. Mai 2010 18:37
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Hallo Gabi – kennst du etwa mein Heimatdorf?
28. Mai 2010 09:09
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
staune immer wieder, was man da so alles finden kann
27. Mai 2010 02:56
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Obwohl ich jetzt hauptsächlich Chen Stil übe, lese ich das Buch nun schon zum dritten mal. Naja, ein paar mal pro Woche übe ich ja weiterhin die 37er nach Cheng Manching.
24. Mai 2010 00:26
Helmut Hirner hat Sammy Zimmermanns Beitrag kommentiert.
Aha, jetzt weiß ich, weshalb das vid nicht funktioniert hat. Naja, um malware muss ich mich dank Ubuntu kaum kümmern und auf facebook gibt es aufmerksame Benutzer, die das regeln.
22. Mai 2010 22:52
Helmut Hirner hat Sammy Zimmermanns Beitrag kommentiert.
also ganz der Papa LOL
freut mich, dass es euch gut geht – muss einmal nachsehen, ob du Bilder von ihr im Profile hast – jetzt muss ich aber weg, ciao
22. Mai 2010 17:15
Helmut Hirner hat Sammy Zimmermanns Beitrag kommentiert.
Mit dem Töchterchen ist alles OK?
22. Mai 2010 17:11
Helmut Hirner hat Sammy Zimmermanns Beitrag kommentiert.
Na klar, jetzt hast du es gelöscht, wo ich so nette Kommentare dazu geschrieben habe. Das ist ja schon fast wie auf Yigg. LOL und liebe Grüße aus Wien
22. Mai 2010 17:07
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Wenn Eccles, Lorenz, Schrödinger, Weizenbaum, Planck, Boltzmann und Co. die Entwicklungen der letzten Jahre kennen würden und mir die Welt erklären wollten, dann hätte ich in etwa das Buch, das ich suche. Hmm, vielleicht könnte ich dann sogar ein Verbindung zur Energielehre der TCM herstellen. 😉
22. Mai 2010 16:47
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
danke, mein Problem ist, dass es mir alles was ich kenne entweder zu trivial, oder zu kompliziert ist; aber es muss doch auch Abhandlungen in Deutsch oder Englisch geben, wo die Ergebnisse der Forschung aufbereitet dargestellt werden. Vielleicht fange ich einmal mit What Is Life?: with „Mind and Matter“ von Schrödinger oder Physics and Philosophy: The Revolution in Modern Science von Heisenberg an. Aber eigentlich suche ich etwas anderes, umfassenderes. Eine Darstellung die nicht ins Detail geht, sondern die aktuellen Ergebnisse der Naturwissenschaften interdisziplinär darstellt und eventuell auch ein wenig damit spekuliert (letzteres kann ich zur Not aber auch gerne selbst übernehmen). LOL
22. Mai 2010 16:24
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Beitrag kommentiert.
ich amüsiere mich mit einer Zusammenfassung eurer Tätigkeiten:
Gerhard hat nur geprobt, Bernhard hingegen hat gearbeitet und Gabi übernahm das Schwitzen – ein tolles Teamwork LOL
Also, wir amüsieren uns, arbeiten, proben und schwitzen. 😉
22. Mai 2010 10:58
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
War nur ein ironischer Spaß, der mir wegen des street view Skandals eingefallen ist – damit wollte ich nur darauf hinweisen, dass heute alles schon über die Luftschnittstelle erreichbar ist, angefangen vom Handy, Auto, Bank, GPS, Fernsteuerungen Kameras …. bis zur Tastatur und Maus. Früher hatten Hacker hauptsächlich die Netzwerkkarten im Auge, aber jetzt muss man schon auf seine „Aura“ aufpassen. Aber ich mache mir eigentlich keine Sorgen, denn meinen Scharm werden sie nicht so schnell entschlüsseln können. LOL
22. Mai 2010 10:49
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Beitrag kommentiert.
Gnackweh erinnert mich an eine hoch kultivierte, gebildete Dame, die im Feinkostladen eine Genickwurst (statt einer Knacker) bestellte – ich zerkugel mich jetzt noch; entspann dich einfach Bernhard, oder versuch’s mit einer Kräuterentspannungs-Knackrolle. Lass doch einfach die Schultern sinken, bis die Ellbogen die Knie berühren, du wirst sehen, das hilft. Alle Ratschläge von mir sind prinzipiell ohne Gewähr und Garantie. Zu Risiken und Nebenwirkungen frag deinen Arzt oder Apotheker.
14. Mai 2010 08:56
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Yes, Ilike it too; I would need such vids for all postures in Yang and Chen Style. LOL That would be a great help for a better understanding of the forms.
Kind regards from Vienna
9. Mai 2010 23:00
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Blödel, ich habe extra deine Handynummer darauf drucken lassen, also melde dich bitte bei unbekannten Anrufern brav als meine Sekretärin. 😉
5. Mai 2010 18:57
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Oh, von mir auch nicht, entschuldige falls meine Antwort falsch rüber gekommen ist, ich bin gerade etwas nachdenklich. Danke und LG
4. Mai 2010 02:50
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
Danke, aber glücklicher Weise liegt mir am oberflächlichen Aussehen ohnehin nicht sehr viel, da ich ja kein konservativ und falsch erzogenes Mädchen bin, die ihre Hauptaufgabe und ihren Lebenssinn darin sieht, sich einen angesehenen Mann zu angeln. Von Glatze bis lange Haare in jeder erdenklichen Farbe ist bei mir alles möglich, aber es geht mir dabei nicht um das Aussehen, sondern um das Gefühl. Nicht angepasst, natürlich, symbolisiert mir die Freiheit eines Löwen und wenn die Zähne auch schon ausfallen und das laute, heroische Gebrüll langsam in ein mürrisches Gemurmel übergeht, so weht die lange Mähne noch immer frei im Wind und erinnert an vergangene Tage der Jugend. 😉
3. Mai 2010 23:21
Helmut Hirner hat sein eigenes Foto kommentiert.
danke Bernhard, das vorige Foto von mir war immerhin schon etwa 10 Jahre alt; da kennt mich ja keiner mehr, denn ich werde ja Dank Taijiquan immer jünger LOL
3. Mai 2010 00:16
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Beitrag kommentiert.
nach mitternacht stimme ich für grießschmarren mit salat, mahlzeit *lol*
3. Mai 2010 00:07
Helmut Hirner hat Bernhard Stockmanns Foto kommentiert.
Wow, ihr hattet Paris Hilton dabei? Der Grill hat ihr aber ganz gut getan, denn jetzt gefällt sie mir auch. LOL
25. April 2010 02:57
Helmut Hirner hat Martin Waiss Beitrag kommentiert.
An den Knigge halten – ach ja, ich verstehe, das habt ihr auf Yigg gelernt, gell? 😉
25. April 2010 01:01
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Ja meistens schon, liebe Estella, aber momentan ist sie unerträglich, weil rollig. Aber warum soll es bei den Katzen anders sein, also heute in der U-Bahn sah ich …. ach, lasse wir das. Julia ist ja sonst wirklich eine brave, liebe Schmusekatze.
25. April 2010 00:46
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
danke gleichfalls
23. April 2010 10:46
Helmut Hirner hat Martin Waiss Beitrag kommentiert.
sehr kurzes Nachdenken – naja, du könntest z.B. Pawlow was husten. LOL
23. April 2010 10:35
Helmut Hirner hat seinen eigenen Link kommentiert.
Hallo und thks bit2bit 😉
23. April 2010 10:31
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Hallo Gabriele,
Das habe ich mir fast gedacht, aber ich vergleiche noch immer mit anderen Stilen, da ich gerade erst zum Chen Stil gewechselt habe; kann erst die 19er und die Säbelform auf Level 1 und lerne trotzdem schon die alte 1, denn das wird bestimmt meine Lieblingsform in den nächsten Jahren. Daher sehe ich mir das hervorragende Video auch oft an. 😉
LG und Servus
23. April 2010 09:40
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Das finde ich inzwischen auch, obwohl natürlich auch anderen Stile ihren eigenen Reiz haben.
23. April 2010 05:35
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
ein Twitter client, den ich doch nicht brauche, aber ich wollte sehen was er so alles kann, siehe http://hootsuite.com/
22. April 2010 02:02
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
Freue mich darauf, also bis morgen. LG
31. März 2010 02:04
Helmut Hirner hat Shambhalas Link kommentiert.
sehr schöne Fotos und sehr gute Kurse 😉
27. März 2010 00:05
Helmut Hirner hat Sascha Lobos Beitrag kommentiert.
nackttwittern ist originell, versuche es gerade LOL
30. Dezember 2009 01:57
Helmut Hirner hat Michael Reuters Beitrag kommentiert.
bei uns ist es Gott sei Dank wärmer: -7° C
18. Dezember 2009 08:57
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
der ist gut, lol
5. Oktober 2009 06:26
Helmut Hirner hat Martin Waiss Beitrag kommentiert.
Danke, schön wieder einmal von dir zu hören.
21. August 2009 03:10
Helmut Hirner hat Christiane Mylenbuschs Foto kommentiert.
Hallo Christiane,
Schicke dir ein Servus und liebe Grüße aus Wien.
22. Juli 2009 03:11
Helmut Hirner hat seinen eigenen Beitrag kommentiert.
I’ll gladly obey your advice.
cheers
2. Dezember 2008 00:34
Von Helmut Hirner am Freitag, 20. Juli 2018 um 08:11 UTC+02 erstellt

(6)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.