Ist Rauchen eine Sucht? Wo sind die Therapien für Raucher?

(Last Updated On: 7. Februar 2018)

Ich finde es sehr ärgerlich, dass immer nur gegen Raucher gehetzt wird, aber es gibt keine Hilfe für Sie. Ich habe gerade einen Arzt gestanden, dass ich rauche. Ja, heute prahlt keiner mehr damit, sondern legt höchstens ein Geständnis ab. Dann meinte er: „Es ist ihre Entscheidung, Sie bekommen zum Lungenkrebs einen Herzinfarkt und einen Gehirnschlag kostenlos dazu. Ach nein, nicht kostenlos, Sie müssen ja die Zigaretten bezahlen.“
Das war nicht gerade hilfreich und auch nicht informativ, denn ich kannte die Risiken bereits und rauche trotzdem seit 45 Jahren, wobei ich schon zig mal aufhören wollte. Auch diesen Arzt habe ich dann nach Methoden oder Therapien zur Entwöhnung gefragt und als Antwort bekam ich ein paar Produktplazierungen, die sie bestimmt auch aus der Werbung im TV kennen.
Ich hatte schon ein Nikotinpflaster am Oberarm picken, dazu Nikotinkaugummi gekaut in der linken Hand hatte ich einen Dampfer mit Nikotin und einem sehr gut schmeckendem Liquid. Leider hatte ich in der rechten Hand eine Tschick.
Nach 10 Jahren täglichem Yoga und Taichi, war ich dem Nichtrauchen einmal schon um einiges näher. Ich spürte damals so stark, dass ich mit dem Rauchen aufhören musste, wenn ich Yoga und Taichi weiter machen wollte, dass ich mit Yoga und Taijiquan aufhörte. Beides ging nicht und sogar da entschied ich mich leider für’s Rauchen.
Süchtige bekommen normalerweise eine Hilfestellung und Sucht wird als Krankheit eingestuft, außer bei Sucht nach Zigaretten. Da ist es plötzlich meine Entscheidung. Das ist Schwachsinn liebe Leute, oder es ist auch beim Alkoholiker, Spieler und Heroin- oder Cracksüchtigen seine Entscheidung. Warum wird jedem Süchtigen eine Hilfestellung angeboten, aber die Raucher werden höchstens verfolgt und angezeigt, wenn sie irgendwo rauchen, wo sie nicht mehr rauchen dürfen.
Lasst endlich diese Kampagnen, Hetzen und Gesetze und bietet endlich wirksame Therapien an!
Früher hat man mir suggeriert, dass ich beim Rauchen die Freiheit genieße und dass ich damit zum Helden werde, aber diese Werbungen werden die meisten gar nicht mehr kennen und man durfte fast überall rauchen. Jetzt, wo ich stark abhängig bin, verbietet man mir zwar fast überall zu rauchen, um die Nichtraucher zu schützen, aber sonst werde ich mit der Sucht alleine gelassen. Es ist plötzlich meine Entscheidung!
Ihr könnt Gene manipulieren, um Krankheiten zu heilen, aber für Raucher habt ihr einen Kaugummi, der nichts hilft? Entschuldigung, aber das ist wirklich sehr armselig. Statt euren hin und her in Politik und Gesellschaft und statt einem Volksbegehren für ein neues Nichtraucherschutzgesetz, solltet ihr endlich wirksame Therapien anbieten. Ich würde die Therapie sofort machen, wenn ich damit mit dem Rauchen aufhören könnte.
Ah ja, es ist ja meine Entscheidung, ob ich dafür zahle, dass ich zum Lungenkrebs einen Herzinfarkt und einen Gehirnschlag dazu bekomme.

(11)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.