Reichsbürger und Fürstentum Germania

(Last Updated On: 20. Oktober 2016)

Bis vor kurzem dachte ich, nur IS-Anhänger wollten mit Gewalt einen neuen Gottesstaat errichten, aber jetzt lese ich auf Wikipedia:

Im Februar 2009 gründeten Michael Freiherr von Pallandt, Jessie Marsson, Jo Conrad und weitere Personen in einem als „Schloss“ bezeichneten ehemaligen Gutshaus im brandenburgischen Krampfer, Gemeinde Plattenburg, das sogenannte Fürstentum Germania als „basisdemokratischen Kirchenstaat“. Dieser Initiative schlossen sich auch Vertreter des Reichsbürger-Konzepts an, und ihre Vorstellungen flossen in die „Verfassung“ des fiktiven Staates ein. Das Projekt fand jedoch schon nach drei Monaten ein Ende, indem das Gebäude wegen schwerer baurechtlicher Verstöße von der Polizei geräumt und versiegelt wurde

Mir ist völlig unverständlich, wieso es Reichsbürger geben darf. Sollten die nicht sofort einen Pass der ihre „Staatenlosigkeit“ belegt bekommen? Dann sollte man sie des Landes verweisen.

Ich bin Römer und erkenne nur die Grenzen und Gesetze von 50 vor Christi an. Oder bin ich doch nur ein Idiot der in einem Wahn lebt?
Also seid mir nicht böse, aber die spinnen, die Menschen.

(37)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.