Höhe des div-Elementes bei jQuery UI accordion anpassen

funktioniert bei mir gut mit:

$(document).ready(function() {

$(„#accordion“).show().accordion({
autoHeight: false
});

$(„#accordion div“).css({ ‚height‘: ‚auto‘ });
});

Section 1

…Inhalt, egal wie lang, wird immer richtig angezeigt…

// More sections

(335)

WordPress: Briefly unavailable for scheduled maintenance. Check back in a minute.

Das ist keine besonders gute Lösung von WordPress, wenn man plötzlich auf seinem Blog liest: „Briefly unavailable for scheduled maintenance. Check back in a minute.“ und nichts mehr machen kann, außer auf (s)ftp oder ssh zurückgreifen um die nicht gut gelungene .maintenance zu löschen. Ja, dann geht wieder alles einwandfrei. Die Fehlermeldung ist natürlich für Besucher gedacht und nicht für Benutzer der Blogger-Software, aber auch der Blogger kann gerne warten und so lange in einer Minute zurück kommen, wie er möchte. 😉
WordPress, mit seinen Plugins, kann wirklich viel und sehr einfach zu benutzen, aber da sollte man sich etwas einfallen lassen, denn es passt so gar nicht zu der sonstigen Benutzerfreundlichkeit.

Ach, ich sehe, am 12. April ist mir das mit einem anderen Blog auch schon passiert.

Naja, ein 5xx – Server-Fehler, aber maintenance heißt ja nicht nur Wartung, Instandhaltung …, sondern auch Unterhaltung und in diesem Fall will uns WP wahrscheinlich ein wenig unterhalten, 😉 denn für eine technisch korrektive Unterhaltung meines Blogs sorgt diese Meldung nicht unbedingt.

(327)

Frischkäse selbst gemacht

1280px-Panir_Paneer_Indian_cheese_freshHeute beschreibe ich einmal ausführlich, das schwierigste aller Rezepte, die ich kenne, nämlich für Frischkäse:

1 Liter Milch erhitzen bis sie hoch steigt – den Saft von 1er Zitrone hinein pressen – fertig.

Etwas stehen lassen, damit sich die Molke und geronnene Milch trennen in ein Sieb ein Geschirrtuch geben und das Ganze hinein schütten. Beim Auspressen winde ich das Geschirrtuch und so kommt sofort ein schön verdrehter Frischkäse zum Vorschein, sobald ich das Tuch öffne.
Der vedischen Kochkunst konnte ich nicht sehr viel abgewinnen, aber einige Gerichte koche ich immer wieder ganz gerne. Dazu gehört vor allem Sambar und diverse Arten von Dal. Dieser Frischkäse wird dort als Paneer oder auch Chenna bezeichnet und es gibt natürlich Variationen mit Zitronensäure, Joghurt und Molke.
Auf Wikipedia schreiben sie Panir und auf dem Foto, welches von genannter Seite stammt, ist ein frisch gepresster Frischkäse zu sehen. Ich empfehle aber das Tuch beim Pressen richtig einzudrehen, soweit es geht, dann bekommt er eine wirklich schöne Form. Vom Essen mit Kräutern und Ölen brauche ich wohl nichts erzählen, denn jeder wird wohl selbst wissen, wie er ihn am liebsten mag.
Auch selbst gemachtes Joghurt (Dahi) oder frittierte Fladenbrötchen aus Vollweizen (Puri) mache ich öfter. Besonders gut schmecken die Kela puri )Bananen-Puris, die in einer Viertelstunde zubereitet sind. Dann lässt man sie noch eine Viertelstunde rasten und frittiert sie in Pflanzenöl.
Zutaten:
300 g Vollweizenmehl, 50 g Kichererbsenmehl, 2 reife Bananen, etwas Ghee oder zerlasse Butter und 2 TL Zucker.
Würzen mit Cayennepfeffer, Turmerik, Kreuzkümmelsamen, Salz.
Daraus einen Teig kneten und etwas rasten lassen – frittieren und mmmhh.

Also wer sich vegetarisch ernähren will und Reis, Hülsenfrüchte, Gemüse und Milchprodukte mag, findet in der Vedischen Küche sicherlich gute Anregungen.


Bildquelle: Wikipedia; hochgeladen von Stanhopea; unter Creative-Commons-Lizenz.

(307)

Finnisch lernen und den Wald kennen lernen, mit dem Handy

Ich habe schon einige Artikel über apps geschrieben, die gut geeignet sind, um etwas zu lernen. Zum Beispiel das Karteikarten-System Anki Droid und diverse apps für Russisch, Chinesisch, Mathematik, Chemie usw.
Heute habe ich mir eine Sprache ausgesucht, die nicht so häufig angeboten wird, um zu erkunden, ob es auch da gute Optionen gibt, also Finnisch. Im Google Play Store fand ich mit „Sprachen lernen Finnisch“ sofort etwas 10 apps, von denen ich zwei getestet habe. Ich habe festgestellt, dass man auch Finnisch kostenlos und bequem mit dem Handy lernen kann. Hätte mich gewundert, wenn es anders wäre, denn immerhin hatte ich schon Erfahrung apps für Russisch und Chinesisch.
Dazu noch ein Zitat aus der Beschreibung von „Finnisch lernen – 50 Sprachen“:

Der Sprachkurs „Finnisch lernen“ hilft Ihnen, Finnisch als Fremdsprache einfach zu lernen und sofort fehlerfrei zu sprechen. Denn Sie lernen die finnische Sprache durch kurze Sätze – Sätze, die Sie wirklich brauchen. Mit diesem System erleichtern wir dem Anfänger den Einstieg in die finnische Sprache und bieten dem Fortgeschrittenen die Möglichkeit zur Festigung und Vertiefung seiner Fähigkeiten. Unsere Android-App für Smartphones, Handys und Tablet-PCs deckt den Grundwortschatz ab und setzt keinerlei grammatische Vorkenntnisse voraus. Die Sprachführer „50 languages“ entsprechen den europäischen Niveaustufen A1 und A2 und sind somit für alle Schüler und Schularten geeignet. Aber auch Sprachkurse an Sprachschulen werden durch unsere Sprachübungen sowie Spiele und Tests sinnvoll ergänzt.

Dann suchte ich nach apps, mit denen man Tiere und Pflanzen bestimmen kann. Diejenigen, wo man dabei Fotos macht und einschickt fand ich nicht so interessant, aber „Tiere und Pflanzen entdecken“ ist für mich genial. Die app lässt sich erfreulicher weise auch auf die SD-Karte verschieben, denn sie benötigt viel Speicher, wenn man diverse Datenbanken für Bestimmungsmerkmale nachinstalliert. Es gibt sogar, auf wenige Meter genau, für die Umgebung in der man sich befindet Vorschläge und man kann mithelfen den Naturführer zu verbessern:

Wenn dir der positionsbezogene Naturführer zuwenig anzeigt, ist es Zeit zu handeln: verbessere die Biodiversitätsdaten indem du Sichtungen meldest.

Fehlt eine Art bei deiner Position, kannst du diese wenn du sie siehst über eine Suchfunktion abrufen und deine Sichtung loggen. Danach wird sie für alle bei deiner Position im Naturführer angezeigt.

Wenn dir der Naturführer an deinem Ort nicht ausreicht, hast du auf der Website anymals.org die Möglichkeit, selbst einen Naturführer für Mobilgeräte zu erstellen und mit anderen Menschen zu teilen.

Weiters gefiel mir:
Die kleine Waldfibel
essbare Pflanzen / Kräuter APP
Baum Id – Deutschlands Bäume (kostet € 4,99)

Es gibt Führer für Kräuter, Pilze, Gräser, Schmetterlinge, Vögel, Käfer usw.

Bei manchen apps gibt es eine kostenlose Version und eine kostenpflichtige, die dann eben einen größeren Funktionsumfang bietet oder bei den Sprachen werden dann weitere Lektionen angeboten.
Ich finde das sehr gut, denn wenn ich 30 Lektionen einer Sprache mittels einer app gelernt habe, kann ich gut abschätzen, ob ich die weiteren Lektionen kaufen möchte. Im Fall von Finnisch mit „50 languages“ 70 Lektionen um ein paar Euro. Bei Russisch von busuu war mir die Pro-Version jedenfalls ein paar Euro wert und ich habe sie sicher nicht schlecht investiert.

(331)

Open Source Alternativen zu Microsoft Exchange

Habe mich gerade umgesehen, was da so angeboten wird und fand dazu gleich einmal folgende Artikel:

Die Artikel sind durchwegs informativ, aber aus Top 5 Open Source Alternatives to Microsoft Exchange erlaube ich mir ein Zitat:
ubuntuserver

Ubuntu Server
The popular Ubuntu Linux, famous for its polished, easy-to-use desktop version, also has a specialized Ubuntu server edition.This is more than a re-packaged Ubuntu Desktop; it comes with a kernel tuned for server duties, a full complement of server software and no graphical interface. This is a serious, lean mean server operating system.
Ubuntu Server does little handholding, so it’s not for novice system administrators. Rather, it is for the experienced sysadmin who wants maximum control. It includes a number of enterprise-ready features such as AppArmor for security, private cloud, public cloud, high availability, a Landscape client for systems management, Mac OS X and Microsoft network integration, and virtualization.
The installer serves up a number of useful package groups such as Virtual machine host, Samba file server, LAMP stack, Printer server, and Mail server. The Mail server group installs Postfix (SMTP), and the excellent Dovecot for POP3 and IMAP4, which is a stout foundation for an on-site email server. Then add whatever additional services you want, such as a Webmail server, calendaring, shared contacts, discussion boards, file shares, and so on. Or you can install a prefab groupware suite on it.
Ubuntu Server is free of cost, and various commercial support and systems management options are available.

Weiter Infos zu Ubuntu Server finden Sie auf http://www.ubuntu.com/server.

So ganz nebenbei fand ich einen Dovecot Enthusiasten recht überzeugend, der in seinem Artikel meinte: Wenn jemand einen Sicherheitsfehler bei Dovcot findet, zahle ich ihm privat 1.000.- US Dollar.
Ja, das nenne ich Begeisterung und Überzeugung von seiner Software. 😉

(872)