Manche Psychiater sind auch nur Menschen

(Last Updated On: 23. April 2015)

aber die meisten haben eine völlig unverhältnismäßige Machtstellung und treffen schwerwiegende Entscheidungen je nach Laune und eigenem Gutdünken, aus dem Bauch heraus.
Ich selbst wurde noch nie von einem Psychiater begutachtet oder gar behandelt. Ich führe ein fantastisches Leben und werde vom Schicksal verwöhnt – bin gesund, zufrieden, meistens glücklich und habe keine nennenswerten Probleme. Mein Probleme sind eher die Probleme anderer, weshalb ich sie für mich selbst als nicht nennenswert bezeichne. Für die Betroffenen, z.B. Kinder in Not, sind es Überlebensprobleme. Ich glaube, ich würde trotzdem lieber den Freitod wählen, als mich psychiatrisch behandeln zu lassen, aber ich bin mir nicht sicher, da ich nie in so einer Situation war, außerdem habe uch schon sehr engagierte, hilfreiche Psychiater kennen gelernt. Denn ich versuchte schon mehrmals, Personen zu helfen, die meiner Meinung nach zu unrecht „angehalten“ wurden. Ich kam dabei jedesmal schnell an meine Grenzen und eignete mir ein umfangreiches Wissen in Psychiatrie an. Leider nützte mir das genau so wenig, wie die völlig konträren Diagosen anderer Psychiater. Ich kenne kein Gewerbe, wo der unterste Hilfsarbeiter auf Grund solcher Prämissen Entscheidungen treffen darf. Z.B. eigenständig ein Material vor Regen schützen, weil er glaubt gehört zu haben, dass irgendjemand zu irgendjemand gesagt hat, das eh bald wieder ein schlechtes Wetter kommt. Der Hilfsarbeiter muss nicht lesen und schreiben können und es genügt, wenn er bis 3 zählen kann. Ein Psychiater muss eine sehr lange, anspruchsvolle Facharztausbildung absolvieren und trotzdem kann er schwerstwiegende Entscheidungen bei Prämissen treffen, die genau so viel wert sind, wie das Wissen über eventuell sclechtes Wetter in naher Zukunft aus Hörensagen.
Natürlich sind auch in anderen Bereichen ab und zu schwarze Schafe dabei, aber in der Psychiatrie ist das System so angelegt, dass nur ab und zu ein weißes dabei sein kann.
Ich mache hier den Psychiatern keinen Vorwurf (das würde ich außerdem nicht einmal anonym wagen, da traute ich mir noch eher ein Portrait von Allah zeichnen), sondern am unwissenschaftlich arbeitenden System, für das viel zu wenig Mittel bereitgestellt werden. Abgesehen davon, sollte sich die Legislative richtige Prioritäten setzen. Denn, wenn in einem Rechtsstaat Unschuldige angehalten, fixiert und unter schwere Drogen bzw Psychopharmaka, aufgrund von Verhalten aus Hörensagen und einer temporären Verhaltensauffalligkeit gesetzt werden dürfen, dann ist das doch etwas anders, als wenn die, für eine Güteklasse erlaubte Bananen- oder Gurkenkrümmung, festgelegt wird.

(427)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.