Protestfreitag der Grünen vor dem König Abdullah Zentrum

unnamedZitat aus dem Newsletter der Grünen:

In Saudi Arabien werden Menschenrechte und Religionsfreiheit mit Füßen getreten, wie man es auch an der Verurteilung vom Blogger Raif Badawi sieht, dessen einziges „Verbrechen“ die Betonung der Gleichwertigkeit von Moslems, Christen, Juden und Atheisten war.

Raif Badawi wird vom selben Regime, das in Wien ein „interkulturelles und interreligiöses Dialogzentrum“ betreibt und finanziert, mit einer zehnjährigen Freiheitsstrafe, 200.000 Euro Geldstrafe und 1000 PEITSCHENHIEBEN bestraft. Das ist die Vorgehensweise der „Dialogpartner“ unserer Bundesregierung!

Unser Kanzler hat sich inzwischen von diesem Imagepolitur-Zentrum distanziert, aber der Außenminister Kurz hält weiter daran fest und will es in einem halben Jahr „evaluieren“.

Es folgt ein Aufruf zu einer Mahnwache:

Du bist auch eingeladen, an der nächsten Mahnwache am Freitag, den 23. Jänner vor das König Abdullah Zentrum am Schottenring 21 in Wien teilzunehmen.

Selbst wenn ich am Freitag Zeit hätte, könnte ich mich nicht beteiligen, da ich prinzipiell nicht auf die Straße gehe, es sei denn ich will von A nach B kommen. Im 21 Jhdt angekommen, halte ich die Nutzung digitaler Medien für angebracht. Das sollte weiter ausgebaut werden, um der direkten Demokratie Vorschub zu leisten. Wenn schon Wahlen nicht über das Internet abgewickelt werden können, dann könnten sie zumindest verbindliche Foren mit der Möglichkeit einer Stimmabgabe einrichten. Auf die Straße gehen halte ich heutzutage für unangebracht und unzeitgemäß.

Aber ich finde es schon richtig und wichtig auf die zwei Gesichter des interreligiösen Dialogzentrum hinzuweisen.

(425)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.