Jetzt werde ich religiös

Ich wurde streng katholisch erzogen und schon als Baby mit der Taufe vergewaltigt. Meinen Eltern mache ich diesbezüglich sicher keinen Vorwurf, denn alles andere war vor fast 60 Jahren, in einem oberösterreichischen Dorf, wo sich die Füchse gute Nacht sagen, undenkbar. Nach 18 Jahren trat ich aus der Kirche aus und war seither „o.B.“ und überzeugter Atheist, obwohl ich mich im Laufe der Zeit für viele Religionen interessierte, teilweise waren es etwas weniger bekannte, wie der Zoroastrismus und div. Naturreligionen, aber auch für den Buddhismus, Hinduismus und vor allem dem Taoismus, sowie alle übrigen bekannten großen Weltreligionen. Am interessantesten fand ich aber schon seit je her die griechische Götterwelt.

Jetzt wird mir klar, dass die Stimme eines einzelnen Menschen, der nicht gerade in der Öffentlichkeit steht, sondern als einfacher Arbeiter seinen Unterhalt verdient, unmessbar wenig wert ist. Gibt man sie einer politischen Partei oder einer anerkannten Religionsgemeinschaft, dann wird sie wenigstens messbar wenig wert. Wenn ich eine Partei gewählt habe, kann ich mir sagen, dass meine Stimme beim Wahlergebnis eben die eine Einerstelle ist, um die die fünf- oder sechsstellige Zahl größer wurde. Wenn die Partei aber meine Interessen vertritt, ist es mir natürlich wert, diese zu wählen und dort mitzuwirken, um meine Interessen zu verwirklichen. Bei den Religionsgemeinschaften ist es ähnlich.
Wenn jeder für sich einfach irgend etwas bzw. an nichts glaubt, dann sind all diese Einstellungen nahezu nichts wert und jeder einzelne kann leicht diskriminiert (in manchen Ländern, auch heutzutage, sogar mit der Todesstrafe bestraft [da in diesen Ländern Homosexualität meist auch mit dem Tod bestraft wird frage ich mich gerade: „Was machen die eigentlich mit einem homosexuellen Atheisten? Töten, reanimieren und noch einmal töten?“ {das ist sogar „bei Gott“ nicht lustig und ich traue es ihnen wirklich zu}]) werden. Organisation ist daher unbedingt wichtig. Leider kann ich meiner Religion, dem Atheismus nicht so einfach beitreten, denn Atheismus ist keine anerkannte Religion in Österreich, obwohl ich felsenfest daran glaube, dass die Menschen die Götter erschufen und nicht umgekehrt, was wohl die Essenz des Atheismus ausmacht.

Erfreulicher weise habe ich jetzt die Seite „Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich“ gefunden.

Weiter Weblinks:
http://www.ibka.org/
http://www.giordano-bruno-stiftung.de/
http://www.atheistalliance.org/
http://de.wikipedia.org/wiki/Portal:Atheismus
http://de.wikipedia.org/wiki/Diskriminierung_von_Atheisten
http://de.wikipedia.org/wiki/Atheismus


Bildquelle: Wikimedia, Balkhovitin

(988)


History

Ein Gedanke zu „Jetzt werde ich religiös“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.