Herr Ober, ich habe doch ausdrücklich ein Bier ohne Plastik bestellt!

(Last Updated On: 6. Juni 2014)

Also können Sie bitte die Mikro-Damenstrümpfe da raus nehmen, bitte!

Auch in Mineralwasser und Bier sollen Plastikfasern gefunden worden sein. Das passt ganz gut zum krebserregenden Kamillen- und Kräutertee.
In Kosmetika kommen sowieso Unmengen an Mikroplastik vor.

Dabei ist dieses Mikroplastik sicher nicht das einzige Problem. Ein anderes Mikroplastik nämlich dieses, welches von den Plastikinseln bzw. Plastikkontinenten in den Meeren stammt, macht mindestens genau so viele Probleme. Durch Verrottung brechen winzige Teilchen ab und werden dann zum Beispiel von den Fischen mit der Nahrung aufgenommen, wodurch sie in die Nahrungskette gelangen.
Schöne neue Plastikwelt, kann ich da nur noch sagen. Ob wir das wieder hin bekommen können? Also wenn ich mir Resycled Island ansehe, das die UNESCO zu einem Staat ernennen will, siehe UNESCO WILL MÜLL-INSELN ZU EINEM STAAT ERNENNEN, dann bezweifle ich, dass wir das wieder in Ordnung bekommen.

Hätte ich sehr, sehr viel Geld, würde ich mir die Plastikmüllinseln sofort kaufen und zu den größten schwimmenden Städten der Welt machen und würde damit sogar zu einem Staatsoberhaupt. Vor einem steigenden Meeresspiegl bräuchte diese Stadt genau so wenig Angst haben, wie vor Erdbeben….

Naja, es ist ja noch nicht aller Tage Abend, wer weiß, vielleicht tut uns Plastik sogar gut. Vielleicht werden wir dadurch haltbarer und mutieren über viele Generationen hinweg auch äußerlich zu leistungsfähigen Plastikpuppen.

Der Albatros im Artikelbild hat es jedenfalls noch nicht geschafft, das Plastik im Magen umzusetzen.
Aber es ist ja nicht nur das Plastik, ich meine wenn man sieht, wie viele Tierarten bedroht sind und sogar schon der Sand von der Sandmafia von den Stränden gestohlen wird, dann muss man ja nicht mehr viel zu unserer Entwicklung sagen.
Den Kopf in den Sand stecken geht jedenfalls bald nur mehr in der radioaktiv verseuchten Wüste.

Ach ja, es gibt schon eine App „Beat the Microbead App“ mit der man Mikroplastik aufspüren kann und dann sei noch die Liste als pdf von Greenpeace erwähnt.

Siehe dazu auch: Mikroplastik – Das haben wir so nicht bestellt (ORF)


Quelle des Titelbildes: Wikipedia; Albatross at Midway Atoll Refuge; Uploaded by Foerster

(797)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.