E-Taxis: Die Zukunft beginnt – 3- 2 – 1 – jetzt!

(Last Updated On: 10. Oktober 2018)

Quelle: Augsburger Allgemeine
Quelle: Augsburger Allgemeine

E-Taxis: Innung startet Probebetrieb ist eine der besten Nachrichten seit Jahren. Endlich wird wieder ein Traum von mir etwas realer.

In Wien könnten die Taxis auf E-Mobilität umgestellt werden. Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) führt dazu Gespräche mit Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ). Das Projekt steht noch am Anfang. Die Taxiinnung ist schon weiter und will nächstes Jahr einen Probebetrieb starten.

Ich lese dazu Elektrotaxis zahlen sich aus (TU) und schaue nach, wie es mit dem Projekt ZENEM – Zukünftige Energienetze mit Elktromobilität steht.

Mit dem Projekt ZENEM hat man sich zum Ziel gesetzt, zukünftige elektrische Verbrauchern, wie die Elektromobilität – die bei hohen Durchdringungsraten große Leistungsdichten verursachen – in das bestehende Stromnetz zu integrieren und anhand eines Spezialfalls, einer Taxiflotte, die sich durch hohe Konzentration an den Standplätzen auszeichnet, die Auswirkungen von E-Taxis auf das Verteilnetz umfassend zu untersuchen.

Ja, ich habe allen Grund zur Freude, denn das ist ein gewaltiger Schritt vorwärts im Kampf gegen den verhassen Verbrennungsmotor. Die Dreckschleudern am Himmel streiken momentan auch teilweise, da fehlt mir nur noch ein Verbot der überlauten Feuerstühle von den Lärmterroristen auf zwei Rädern für’s perfekte Glück, das sich auch nachhaltig in der Zukunft manifestieren könnte.

Leider finde ich mit Suchbegriff „die Grünen E-Taxi“ gar nichts, aber dafür gibt es solche Projekte nicht nur in Wien. Siehe eTaxi-Flotte für Zürich oder Nissan NV200 wird neues Taxi von London – In Zukunft auch mit Elektroantrieb.
Wenn erst einmal die Taxis leise, sauber, umweltfreundlich durch die Gegend schnurren, dann wird es für den privaten Personenverkehr auch nicht mehr all zu lange dauern.

Weitere Weblinks:
München testet Elektrotaxi
grueneAutos.com

(774)


History

3 Gedanken zu „E-Taxis: Die Zukunft beginnt – 3- 2 – 1 – jetzt!“

  1. Über den Streik der Lufthansa freue ich mich auch, denn jetzt merken einige Leute, dass sie die Mali-Tant auch mit der umweltfreundlicheren Bahn besuchen können und die nachfolgenden Generationen, ihre Kinder, nicht wegen eines Plauscherls bei Kaffe und Kuchen an der Destination x gefährden müssen. Das schmeckt das Kipferl doch gleich besser, oder?

    1. Ach was, ich bin weit weg von der Hölle und der Fährmann zum Hades steigt auch gerade auf Elektro um. Sogar der ist auf meiner Seite, also fürchte ich die Engel nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.