Das Budget 2014/15 ist vorgelegt – Artikel mit Umfrage

Eine grüne Sprecherin meinte, man könne froh sein, dass es trotz Hypo auf dem Tisch ist. Stimmt, aber unter dem Teppich würde es sich wahrscheinlich besser ausmachen, obwohl ich dort natürlich nichts hingekehrt haben möchte. Das Budget ist vermutlich eine Aufgabe, um die Spindelegger nicht zu beneiden ist, dass ist bei diesen Rahmenbedingungen schon klar, aber es wäre auch eine Chance gewesen. Eine Chance, Reformen endlich umzusetzen, aber diese wurde schon vergeben. Die Hypo hätte x Mio. Steuergelder bringen müssen und nicht Mrd. kosten dürfen, dann wäre so ein dahinwursteln, wie bisher eher verständlich. Aber wie gesagt, bei diesen Voraussetzungen konnte man nicht viel mehr erwarten im Land der Berge, wo der Schuldenberg der höchste ist. Warum das schlecht für uns ist, muss ich ja hoffentlich niemanden erklären, aber das wüsste sogar ich.
Ich lese dazu gerade (APA):

Blümel zum Budget: Trendwende für Österreich eingeleitet Strukturelles Nulldefizit für 2016 vorgesehen – Offensivpaket von 3,6 Milliarden Euro kurbelt Wirtschaftswachstum an – ÖVP steht für Stabilität, Entlastung der Steuerzahler und sinnvolle Reformen

Quelle: Wikimedia Commons, eigenes Werk
Quelle: Wikimedia Commons, eigenes Werk

und halte das wohl für die fadenscheinigste, aller Meldungen – Trendwende, so ein Schwachsinn, die haben wir schon seit es ein Budget gibt. Wenn wir bis 2016 noch 3 Hypos erleben, ja dann kommt es vielleicht wirklich zu einer Trendwende, aber jetzt sehe ich nichts, rein gar nichts davon, was auf eine nennenswerte Trendwende schließen lassen würde. Bei allem Respekt, aber „in Zukunft machen wir es besser und das schon seit bestehen der Republik, ist doch keine Trendwende und jetzt Schulden machen, damit wir später auf einen grünen Zweig kommen können, auch nicht“. Sofortige Reformen, auch wenn es dadurch zu einer noch höheren Verschuldung käme, wären eventuell sinnvoll gewesen, oder wenigstens – keine weiteren Schulden machen, denke ich. Es bedarf grundlegender Reformen und zwar besser gestern, als heute und morgen ist es sowieso viel zu spät dazu.
Auch auf Budget: Hypo verdoppelt Defizit (news.at) wird herum spekuliert, was ohne Hypo wäre. Ja, was wäre, wenn … der Dreck Butter wäre und der Bauer ein Kaiser. Ein sinnloses Spielchen für Kleinkinder, wenn ihnen gerade nichts besseres einfällt.
Naja, was soll’s, man kann nur hoffen, dass es wenigstens doch noch zu einem U-Ausschuss kommt und zukünftig derartige Desaster verhindert werden. Das wäre meiner Meinung nach, das Wichtigste überhaupt (weil von echter, direkten Demokratie, wage ich nicht wirklich zu träumen). Sparen, Gürtel enger schnallen usw. ist besonders schwer, mit dem Wissen, dass wir das der Hypo und unseren Kontrollorganen zu verdanken haben.

Ich verstehe leider nicht viel davon, aber ich würde jedenfalls ganz anders ansetzen bei der Erstellung des Budgets. So viel wie eingenommen wird, darf maximal ausgegeben werden – aus. Ich habe in meinem Leben schon wenig und manchmal auch ganz gut für meine Verhältnisse (also immer knapp über der Armutsgrenze) verdient, aber am Monatsende war das Konto trotzdem immer auf etwa Null und beim Staat sollte es nicht recht viel anders sein. Daher würde ich beinhart keine Schulden machen und in Jahren ohne Hypo die vorhandenen Schulden langsam abstottern. Was ist wenn wir nächstes Jahr eine andere Hypo haben?
Könnten wir nicht die Eurofighter verkaufen, denn für Munition und Übungsflüge haben wir doch sowieso kein Geld? Außerdem brauchen wir sie nicht! Apropos Teurofighter, na (zynischer Ausruf), haben wir jetzt genügend Geld für eine Heeresreform? Nein, sicher nicht, aber zuerst die Leute manipulieren und ihnen einreden, dass wir mit einem spezialisiertem Heer und ohne Wehrpflicht der Männer keinen Katastrophenschutz im Land der großen Töchter und Söhne hätten und dann die Frauen über die Wehrpflicht der Männer abstimmen lassen. Gut gemacht, super, machen wir eben ein wenig mehr Schulden. Ich verstehe zwar nichts von Politik, weniger von Wirtschaft und überhaupt nichts vom internationalen Finanzmarkt, aber dafür wage ich Gedanken, die sich ein Profi und Experte nicht einmal stark betrunken bei einem Brainstorming denken trauen würde:
Ich sage zum Budget 2014/15 dasselbe wie zu jedem Budget: „Wenn ihr wirklich eine echte, direkte Demokratie wollt, dann gebt den Staatsbürgern gewisse Rahmenbedingungen und lasst sie per Volksentscheid über die Verteilung der Steuergelder entscheiden. Das wäre meiner Meinung nach eine echte, direkte Demokratie und das beste Budget, das in einer Demokratie möglich ist!“
Zu den Verlierern und Gewinnern will ich jetzt gar nichts sagen, denn wir haben diesmal alle verloren, denke ich.

Was halten Sie von meiner Idee das Budget per Volksbefragung zu erstellen

View Results

Loading ... Loading ...

Dazu ein paar Daten und Links vom BMF:
Budgetentwurf 2014/2015 (BMF)
Überblick

in Mio. Euro Finanzierungsvorschlag 2014 Finanzierungsvorschlag 2015
Allgemeine Gebarung Geldfluss aus der Finanzierungs-tätigkeit Allgemeine Gebarung Geldfluss aus der Finanzierungs-tätigkeit
Auszahlungen  75 760,877 93 988,557 74 686,995 84 382,730
Einzahlungen  72 195,785 97 553,649 71 525,383 87 544,342
Netto-finanzierungs­bedarf 3 565,092 3 161,612
Finanzierungs­überschuss 3 565,092 3 161,612
  • Budgetbericht 2014/2015

Bundesfinanzgesetz 2014 und Detaildokumente

Bundesfinanzgesetz 2015 und Detaildokumente

Tabellen Download

  • Budgetbericht – Tabellen
  • Budgetbericht – Übersichten

Weblinks:

(848)

Barrierefreie Stadt Wien

Heute geht es mir nicht um Accessibility im Internet, denn seit ich mit dem Webdesign und der Entwicklung für Internet-Anwendungen aufgehört habe verwende ich nur noch Standardsoftware und habe kaum Einfluss auf die Barrierefreiheit, wie zum Beispiel hier auf dieser Seite. Im Internet hält man sich leider generell nicht an Standards und Empfehlungen die HTML, CSS und WAI betreffen.
Heute hörte ich aber zufällig einen kurzen Ausschnitt einer Diskussion im TV (keine Ahnung welche Sendung und wer die Teilnehmer waren), aber einer dürfte vom Magistrat gewesen Sein und die Stadt vertreten haben und ein Behinderter sprach gerade. Das war eben der Teil, den ich hörte und er meinte, dass 3% vom Budget für Barrierefreiheit und 9% für Werbung ausgegeben werden, was er für unverhältnismäßig hielt. Soweit ich es gehört habe, ist sein Gegenüber nicht darauf eingegangen.
Eine Umkehrung, also 3% für Werbung und 9% für Barrierefreiheit wäre meines Erachtens unbedingt angebracht, wenn nicht 11% für Barrierefreiheit, denn dann hätten sie gleichzeitig ohnehin die beste Werbung.
Naja, bei so hohen Werbeausgaben und verhältnismäßig dürftigen Mittel für die Barrierefreiheit fällt mir Grasser und seine großzügigen Aufträge an die Werbeagentur ein.

Weblinks:
Initiative für ein barrierefreies Wien
Barrierefreie Stadt Wien
Wien barrierefrei
„Von Barrierefreiheit profitieren alle Menschen“

(990)

Nie wieder Plachutta

lese ich auf FaceBook, Twitter und Co.
Der Staubzucker für die Erdbeeren, die sich ein Kellner des Plachuttas selbst mitgebracht hat kostete etwas 20 Cent und dafür wurde der Kellner entlassen. Das waren vermutlich sehr teuere 20 Cent für Plachutta, wenn ich mir die Reaktionen so ansehe.
Siehe dazu auch Plachutta-Kellner zuckerte Erdbeeren: Zu Unrecht entlassen und Plachutta: AK verurteilt „diskriminierende Aussagen“ in der Presse:

In der Debatte um die Entlassung eines Kellners kritisierte Restaurant-Besitzer Plachutta, dass sich die Arbeiterkammer für Slowaken einsetzt …

Quelle des Beitragsbildes: Quelle: Wikipedia, Fotograf: Walter J. Pilsak, Waldsassen

(732)

Krebserregende Gifte im Kräutertee

Es ist wirklich schockierend,  was ich heute in der Sendung WIESO des ZDFs erfuhr. Demnach sollen sämtliche Kräutertees, die „Bio-Sorten“ genau so und besonders stark auch der Kanillentee vergiftet und gesundheitsgefährdend sein. Kräutertee trinke (trank) ich nicht nur gerne, sondern es war eines der wenigen Lebens- und Genussmittel bei dem ich in jeder Hinsicht sicher war, das es gesund sei und man so viel konsumieren könne, wie man wolle.
Jetzt erfahre ich, dass Kamillentee mit krebserregenden Pflanzengiften (PAs) belastet.
Die Pyrrolizidinalkaloide (PAs) befinden sich nicht in den Teekräutern selbst, sondern in Pflanzen wie dem Jakobskreuzkraut, dass als Unkraut zwischen den Teekräutern wächst und so die Ernte leicht mehr oder weniger stark verunreinigt.

Quelle: Wikimedia, Picture by Simplicius - 2005 - GFDL
Quelle: Wikimedia, Picture by Simplicius – 2005 – GFDL

Zitiere dazu die Tabelle aus Krebsgefahr durch Kamillentee – WISO findet Pflanzengift in 10 von 15 Proben. In dieser Tabelle gibt es noch welche die nicht verunreinigt sein sollen, in der Sendung habe ich gehört alle Kräutertees und besonders der Kamillentee wären vergiftet. Vielleicht habe ich mich verhört, ich werde es mir noch einmal anhören.

Pyrrolizidinalkaloidgehalt Kamillentee

  • King´s Crown Kamille/ Rossmann              563 µg/kg                          0,704 µg/Tasse
  • Alnatura Bio Kamillentee                            279 µg/kg                          0,419 µg/Tasse
  • Lebensbaum Kamille Kräutertee Bio         195 µg/kg                           0,293 µg/Tasse
  • Westminster Tea Kamille/ Aldi Nord          136 µg/kg                           0,204 µg/Tasse
  • Penny Kamillen Tee                                   117 µg/kg                           0,176 µg/Tasse
  • gut & günstig Kamille/ Edeka                       73 µg/kg                           0,110 µg/Tasse
  • Teekanne Kamille                                         71 µg/kg                          0,107 µg/Tasse
  • Lord Nelson Kamille/ Lidl                             57 µg/kg                           0,086 µg/Tasse
  • real,- Quality Kamille                                    50 µg/kg                          0,075 µg/Tasse
  • Westcliff Kamillentee/ Aldi Süd                     21 µg/kg                          0,032 µg/Tasse
  • DAS gesunde PLUS Kamillentee/ dm       nichts enthalten                 nichts enthalten
  • Gesundform Kamillenblüten Tee               nichts enthalten                 nichts enthalten
  • Meßmer Kamille                                        nichts enthalten                 nichts enthalten
  • Salus Kamillenblüten Tee                          nichts enthalten                 nichts enthalten
  • Sidroga Kamillenblüten Heilpflanzentee    nichts enthalten                 nichts enthalten

Berechnungsgrundlage:  1 Aufgussbeutel bzw. 2,5 g Tee pro Tasse unter der Annahme, dass die gesamte Menge an Pyrrolizidinalkaloiden in das Wasser übergeht.

Ich kann es ja kaum glauben, da macht die ganze Welt ein Affentheater sondergleichen wegen des Rauchens und braucht abschreckende Bilder mit Gesundheits- und sogar Todeswarnungen auf den Zigaretten-Packungen und gleichzeitig vergiften wir uns und unsere Kinder und Babys mit Kräutertee. Naja, vielleicht müssen die Hersteller auf Kräuter- und besonders Kammillentee auch bald einen Totenkopf drauf picken. Eine schöne neue Welt, dicht besiedelt mit Schildbürgern, fällt mir dazu nur mehr ein. Gibt es heute eigentlich noch irgend etwas, was nicht giftig ist? Warum leben wir überhaupt noch, wenn das alles stimmt?
Ja, ich trinke seit fast 60 Jahren Kräuter- und Kamillentee und Rauche seit fast 45 Jahren, aber ich lebe noch und fühle mich fit. Wie ist das möglich? Ach, ja die Statistik, ich bin wahrscheinlich ein 6er bei 6 aus 45.
Falls diese Panikmache, aber Werbung für die „nichts enthalten“ sein soll, dann sollte man die Verantwortlichen jedenfalls vor den Kadi bringen.
Interessant ist auch, wenn man in einem Lehrbuch der Medizin, zum Beispiel für Funktionelle Pathologie nachschlägt, findet man bei unzähligen Krankheiten das Wörtchen „idiopathisch“, was so viel wie „Ursache unbekannt“ bedeutet, aber einige scheinen alles zu wissen, auch ganz genau was Pyrrolizidinalkaloid bewirkt. Warum schreiben die eigentlich nicht in den Lehrbüchern?
Und wenn es doch stimmt, dann sollte man schleunigst etwas unternehmen und ich bin eben so etwas wie ein 6er bei 6 aus 45.

Die ganzen chemisch hergestellten, gezuckerten Getränke sind jedenfalls nichts für mich und schon gar nicht für Kinder oder ein Baby und Wein ins Fläschen zu füllen ist vielleicht auch keine gute Idee, abgesehen davon, dass man da sowieso wieder nur ein Glykolgemisch mit künstlichem Aroma bekommt.
Was soll’s, man kann sich die Kräuter immer noch selbst anbauen, zur Kräuterhexe oder in den Wald gehen, um ungiftigen Kräutertee zu erhalten. Wenn Sie selbst Kräuter sammeln, sollten Sie jedenfalls aufpassen, dass Sie sich nicht einen reinen Jakobskreuzkrauttee oder ähnliches brauen.

Siehe dazu auch Gehalte an Pyrrolizidinalkaloiden in Kräutertees und Tees sind zu hoch

(1248)

Gewinnt die Bank immer, oder doch nur die Banker?

Gestern hatte ich eine Diskussion mit Bekannten über das Bankwesen. Nun, ich bin sicher insofern ein Finanzexperte, weil ich immer genau so viel Geld habe, wie ich brauche. Oder ist es umgekehrt, brauche ich so viel Geld wie ich habe? Wie dem auch sei, ich vertrat einsam und alleine, gegen alle die Meinung, dass eine Bank eine Goldgrube sei, keine Materialkosten hat, nur ein minimales, berechenbares Risiko besteht (Ausfälle kann man berechnen, Katastrophen und Schlechtwetter eher nicht so genau) und das man quasi ohne Personal auskommen könnte, weil die Leistungen alle relativ leicht automatisierbar wären.

Die Schuldenberatungsstellen haben Hochbetrieb und jeder bekommt sein Gehalt auf ein Konto. Banken müssten ohne Risikogeschäfte machen zu müssen, meiner Meinung nach die besten Steuerzahler überhaupt sein und fantastische Gewinne einfahren. Dass man sie dann retten muss, ist mir völlig unverständlich.
skandaloes-dagobert-duck-bewahrt-seine-taler-auf-um-darin-zu-baden
Es gibt zwar schon lange reine Online-Banken (Paypal) und Direkt-Banken, aber man glaubte mir nicht, dass man Beratung oder Kreditgeschäfte auch automatisiert online abwickeln könnte. Ich erklärte es zwar programmiertechnisch recht genau, aber das wurde nicht akzeptiert. Gut ich machte mich ein wenig schlau und jetzt weiß ich auch warum das nicht geht. Denn kein Programmierer kann so einen fatalen Algorithmus seinem Programm zugrunde legen, wo ein 79-jähriger sein Geld mit einer über 20 Jahre langen Bindefrist anlegen soll. Das folgenden schon etwas älter Video zeigt, dass so etwas bei persönlicher Beratung möglich ist und ich meine, dass es nur mit persönlicher Beratung möglich ist, aber nicht mit einer guten Software.

Das ist ja spannend wie ein Krimi, ich habe mir dazu eine kleine Playlist auf YouTube angelegt:


Quelle Bild 1 und Artikelbild – Autor unbekannt

(993)