UNESCO will Müll-Inseln zu einem Staat ernennen

(Last Updated On: 27. März 2014)

Naja, die größte Plastikansammlung soll ja inzwischen so groß sein, wie Indien. Vielleicht richten sie auch einen Flughafen auf den Müll-Inseln ein, damit Touristen sie besuchen können.
Das wär doch eine tolle Umweltschutzaktion:
Flug zur größte Plastikmülldeponie der Welt – dort eine kleine Rundfahrt mit Schiffen und Rückflug. Im Flugzeug serviert man einen Vortrag über Umweltverschmutzung durch Plastik und Flieger und man kann die CD kaufen. Dazu gibt es Essen und Trinken aus Plasitkbechern und Plastikgeschirr.

Mensch, wie dekadent, rücksichtslos und verblöd ist eigentlich möglich und wo liegt da noch die Grenze zum direkten Selbstmord?

Siehe dazu auch:
Zeichen gegen Plastikmüll in Ozeanen
Plastic Ocean – Plastikinseln im Meer
Plastikmüll in den Ozeanen

Es ist wirklich unglaublich. Fast jedes Alltagsprodukt ist ein Wunderwerk der totalen Verblödung. Entweder es ist überhaupt völlig sinn- und nutzlos, oder es funktioniert nicht richtig. Oder, bei technischen Geräten, gibt es schon wieder ein neueres Top-Modell mit einem tolleren Design und in einer anderen Mode-Farbe, bevor man das alte ausgepackt hat. Jedenfalls ist es auch überdimensional, umweltfeindlich und schildbürgerisch verpackt. Einerseits hört man ununterbrochen von den tollen Entdeckungen der Wissenschaft und wie irre intelligent, gescheit und gebildet doch unsere Gesellschaft ist und anderseits sind wir nachhaltig dümmer, als ein Fisch.

(367)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.