8 * 8 = 88 -(8+8+8)

Die Acht hat es mir heute angetan. Ich finde es erstaunlich, dass in buddhistischen Schulen
der edle achtfache Pfad gelehrt wird.

Zitat (Tabelle) aus Wikipedia:

Der achtfache Pfad oder Weg setzt sich aus folgenden acht Teilen oder Gliedern zusammen:

Nr Deutsch Pali Sanskrit Chinesisch Thai Tibetisch
I rechte Einsicht, rechte Anschauung, rechte Erkenntnis sammā diṭṭhi Samyag Drishti 正見 สัมมาทิฏฐิ yang dag pa’i lta ba
II rechte Gesinnung, rechte Absicht, rechtes Denken, rechter Entschluss sammā sankappa Samyak Samkalpa 正思惟 สัมมาสังกัปปะ yang dag pa’i rtog pa
III rechte Rede sammā vācā Samyag Vac 正言 สัมมาวาจา yang dag pa’i ngak
IV rechtes Handeln, rechte Tat sammā kammanta Samyak Karmanta 正業 สัมมากัมมันตะ yang dag pa’i las kyi mtha‘
V rechter Lebenserwerb, rechter Lebensunterhalt sammā ājīva Samyag Ajiva 正命 สัมมาอาชีวะ yang dag pa’i ‚tsho ba
VI rechtes Streben, rechtes Üben, rechte Anstrengung sammā vāyāma Samyag Vyayama 正精進 สัมมาวายามะ yang dag pa’i rtsol ba
VII rechte Achtsamkeit, rechte Bewusstheit sammā sati Samyak Smriti 正念 สัมมาสติ yang dag pa’i dran pa
VIII rechte Sammlung, rechtes Sichversenken, rechte Konzentration, rechte Versenkung sammā samādhi Samyak Samadhi 正定 สัมมาสมาธิ yang dag pa’i ting nge ‚dzin

Diese acht Glieder sind enthalten in den drei Gruppen „Weisheit“ (paññā; erster und zweiter Teil), „Sittlichkeit“ (sīla; dritter bis fünfter Teil) und „Vertiefung“ (samādhi; sechster bis achter Teil).
Zitat Ende.
Dann folgt ein Zitat zu Raja Yoga aus der Wikipedia:

Der Raja Yoga besteht aus „acht Stufen“ oder „acht Gliedern“ (Ashtanga), die aufeinander aufbauen:

  1. Yama, die 5 Enthaltungen
  2. Niyama, die 5 Verhaltensregeln
  3. Asana, Zusammenführung von Körper und Geist durch Yoga-Asanas, wörtl. „ruhige (Körper-)Stellung“
  4. Pranayama – Zusammenführung von Körper und Geist durch die Atmung
  5. Pratyahara – das Zurückziehen der Sinne von der Außenwelt
  6. Dharana – Konzentration auf nur einen Gedanken
  7. Dhyana – Meditation, Kontemplation
  8. Samadhi – der überbewusste Zustand, („Erleuchtung“, „Selbstverwirklichung“, „Vereinigung mit der Kraft des Ishvara“, „Eins-Werden mit dem Pranava“)

Über die Links zu Wikipedia findet man, dass man unter Yama folgende Punkte versteht:

und unter Niyama:

Jetzt fallen mir dazu die Trigramme und 8 Grundtechniken im Taijiquan ein.
Zum Schluss denke ich mir, dass ich demnächst auf die heilige 8 setzten werde, obwohl die 7 ja auch manchen heilig ist.
Ach, warum bin ich bloß schon am 18.8.58 geboren, statt erst am heiligen 8.8.88 😉

(608)

Gibt es direkte Nachfahren Gottes, also echte Goldenengerl?

Naja, GottIn ist vielleicht wirklich unter uns, denn ich habe gerade gelesen, dass Jesus (der Jesus, also der, der nach der 3 Faltentheorie auch Gott und Geist war) eine Ehefrau hatte, siehe Hatte Jesus eine Frau?. Dann wäre es natürlich naheliegend, dass sie auch Kinder hatten, falls er nicht unfruchtbar war. Wenn sie Kinder hatten, dann frage ich mich, ob diese Gotteskinder die Goldengerl ersten Grades waren und ob die 3 Falten vererbbar sind. Auf Goldengerl komme ich weil Erz, Bronze, Silber und Gold in Bezeichnungen und Titel ja eine gewisse traditionelle Bedeutung haben. Falls die Dreifaltigkeit vererbbar wäre, könnten wir doch noch mit einem echten Gott auf Erden rechnen. Naja, vielleicht meldet sich demnächst wieder ein Gottes Sohn oder eine Tochter und erhebt Anspruch auf Gottes Erbe.

(373)

Vegane Tierhaltung und Slow Food

von 4028mdk09 (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
Nachdem ich mich immer öfter vegetarisch ernähre, reflektierte ich wieder einmal über meine Gründe dafür. Ich gebe zu, dass mich auch ein leckerer Lammbraten dazu anregte, der mir vor die Nase gesetzt wurde.
Kurze Rede tiefer Sinn: Veganismus kommt für mich nicht in Frage und ich verstehe auch nicht, was diese Ernährungsweise für einen Sinn haben soll. Den Milch gebenden Tieren tut es genau so wenig weh, wenn sie mir ihre Milch geben, wie den Eier legenden Tieren, wenn ich ihre Eier esse und ich nehme damit auch keinem Lebewesen das Leben. Dass die Tiere tierfreundlich und artgerecht gehalten werden sollen ist ein anderes Problem und beeinflusst meine Entscheidung nur insofern, dass ich wenn möglich, Kokos- und Sojamilch verwende und sparsam Eier von Freilandhühnern verwende.
By Olivier Lejade [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons
Wenn Veganer allerdings ihre Katzen fleischlos ernähren, halte ich das meinerseits für Tierquälerei oder zumindest für eine nicht artgerechte Tierhaltung.

Meine aktuelle Einstellung: jeder wie er glaubt – Tierquälerei ist ein anderes Thema und ohnehin in den meisten Ländern schon verboten. Ich bin auf jeden Fall gegen jede Tierquälerei und werde vermutlich nie ein sich bekennender Vegetarier, selbst wenn ich über lange Zeit hin kein Fleisch mehr esse, oder vielleicht überhaupt keines mehr. Da hat sich also nicht viel geändert bei mir, prinzipiell will ich mich eher vegetarisch ernähren.

von Garitzko (Eigenes Werk) [Public domain], via Wikimedia Commons

Aber wenn Fleisch billiger wird, als Tierfutter oder Gemüse, dann wird es wirklich skurril am Markt. Aber das ist es teilweise schon und nicht nur bei Fleisch, Obst und Gemüse, denn wenn ich 1 Liter Wasser mit ein wenig CO² und ein paar billigen chemischen Zusätzen (Aromen und Süßstoff) als Softdrink teurer erstehen muss, als eine Flasche Wein oder 2 Dosen Bier, dann frage ich mich, wie das nur möglich sein kann und wo das hinführen wird. Vielleicht über kurz oder lang doch zu qualitativ hochwertigem Slow Food (mit slow food sind weder Weinbergschnecken, noch die Nahrung der Schnecke gemeint).
Siehe dazu auch Slow Food auf Wikipedia.
Ach übrigens, wenn Sie eine Nepenthes oder Venusfliegenfalle besitzen, füttern Sie diese nicht mit Fleischersatz, Haferflocken oder Nüssen. Mir ist aufgefallen, dass sie dadurch aggressiv und gefährlich werden. Ich musste meiner Venusfliegenfalle deshalb sogar einen Beißkorb verpassen. 😉

(1256)

Jaja, für manche ist das schon ein Kreuz mit dem Kreuz

By R.serafini (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commonsallerdings nicht für mich, denn einerseits half mir der Austritt aus der Kirche und andererseits Bewegung. Mit dem einen Kreuz hatte ich ein Problem, weil ich nicht einmal wusste, wie ich dazu kam, ausgerechnet katholischer Christ zu sein, als ich das erste mal in Ruhe über Religion nachdenken konnte. Religionen haben schon etwas faszinierendes für mich und sind fast so interessant, wie die Entwicklung der Sprachen oder Philosophie, aber lange nicht so interessant wie Biologie, Technik und die Naturwissenschaften. Als ich getauft wurde, kannte ich keine einzige Religion und daher löste ich mein Kreuz mit dem Kreuz durch einen Austritt. Heute stehe ich dem Daoismus, Buddhismus, Brahmanismus, Islam, Zarathustrismus, und anderen Religionen genau so nahe oder fern, wie dem Christentum, der nordischen-, germanischen- oder der griechischen Mythologie, den Glauben der Inkas, Mayas oder der Inuit. Aus dem einen Kreuz wurde für mich eine sehr interessante Geschichte, der man viel abgewinnen kann, wenn man offen bleibt, glaube ich.
von Michael-W.Michael-W at de.wikipedia [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], vom Wikimedia Commons
Mein zweites Kreuzweh hatte eine leichter erklärbare Ursache, da die Ursache von Rückenschmerzen, dank westlicher Wissenschaften der Gegenwart, recht gut verständlich sind. Trotzdem hatte ich mein Kreuz damit und sogar einige Besuche eines Notarztes, weil ich mich nicht mehr bewegen konnte und vor Schmerzen weinte. Seit ich Taijiquan übe und das ist nun doch schon fast ein Jahrzehnt, hatte ich kein einziges mal Schmerzen im Rücken, von dem gefürchteten Hexenschuss ganz zu schweigen. Zugegeben, einen Ausnahme gab es, aber da war ich eindeutig selbst Schuld, ich überforderte mich mit Yoga dermaßen, dass sich ein Hexenschuss anbahnte, aber ich merkte es rechtzeitig und stoppte den Wahnsinn sofort, obwohl Yoga und und Qigong sicher ebenfalls eine hervorragende Möglichkeit bieten, um gegen Rückenschmerzen vorzubeugen. Aber man kann es natürlich auch übertreiben und darin bin ich leider immer noch ein Meister und dann wird aus der gesunden Sache eine Selbstschädigung.

Wieso kam ich jetzt eigentlich auf Rückenschmerzen und auf’s Kreuz, ohne das es mir weh tut? Ach ja, ich konnte dem allgegenwärtigen Informationsbombardement wieder einmal nicht entrinnen und las im besitzerlosen Kurier, der auf dem freien Sitzplatz in der U-Bahn lag den Artikel Volkskrankheit Rückenschmerzen. Der Kurier hat’s anscheinend überhaupt ein wenig mit dem Kreuz, als ich nämlich nach dem Artikel suchte, fand ich zuerst „Mit guter Haltung groß werden“ und „Nie wieder Kreuzweh“.

(437)

Aufregung um Esoterikausstellung

Wie man im Kurier auf „Aufregung um Esoterik-Wandertag“ berichtet, gab es wegen einer Esoterikveranstaltung Aufregung.
Besonders halblustig finde ich die Umfrage im Artikel von Anna Thalhammer, „522 Schüler gehen heute auf eine Esoterik-Messe“ des kostenlosen U-Bahnblattes „Heute“:

Sollen sich Kinder mit Übersinnlichem beschäftigen?

Ja

Nein

Die Möglichkeiten der Antworten ist schon genial, nicht wahr? Es wird einem nicht einmal die Möglichkeit „anderes“ angeboten, also „ja“ oder „nein“, schwarz oder weiß. Wie der geniale, wissenschaftliche Journalismus die Behandlung solcher Themen eben vorsieht. Na und erst die Fragestellung, also die hat es wirklich in sich. Ich meine nämlich, dass „Gott“ (egal welche(r)) und Religionsinhalte nicht wissenschaftlich bewiesen sind, um das lächerliche Argument gleich zu entkräften und schon etwas mit „übersinnlich“ zu tun haben, es sei denn, die Autorin des Artikels hat einen wissenschaftlich (natürlich sind nur westliche Wissenschaften der Gegenwart akzeptabel) nachweisbaren Sinn für Gott, Liebe und für alles andere, was eben nicht wissenschaftlich nachweisbar ist.
Das Thema kann ich wirklich nur unter „kurios“ ablegen.

(276)