Wehrpflicht? Berufsheer? Militär, ja oder nein in der Heimat großer Töchter und Söhne?

Leider steht ja nur die Wahl „Berufsheer oder Wehrpflicht für Männer“, also für die Söhne Österreichs zur Debatte. Wieso dann Frauen überhaupt mitreden dürfen, frage ich mich verärgert. Es geht um uns Männer!
Wer vorsätzlich einen anderen Menschen tötet ist ein Mörder, außer er hat eine Uniform an und den Auftrag dazu. Ist das nicht etwas seltsam? Besonders wenn wir uns die Möglichkeiten an Auftraggebern international und über die letzten Jahrhunderte hin genauer ansehen. Vor zweieinhalb tausend Jahren hat ein Grieche gemeint, dass stehende Heere den Zweck der Kriegsführung haben. Leider können die Menschen Gene ändern, im Weltall herum düsen, aber die einfachsten Sätze der Welt haben sie anscheinend noch nicht begriffen. Ein Militär macht nur dann Sinn, wenn ich einen Krieg führen möchte.
Ich wäre daher prinzipiell für die ersatzlose Abschaffung des Militärs, stünde es zur Debatte. Den Grenzschutz könnte die Polizei übernehmen und die Katastrophenhilfe die Feuerwehr. Für mich wäre es auch denkbar, wenn den militärischen Schutz einfach die UNO übernimmt, aber wie gesagt, darum geht es ja leider nicht, sondern darum, ob wir ein Berufsheer oder die Wehrpflicht wollen. Und Frauen dürfen (mit-)entscheiden, ob Männer ihn leisten müssen, das ist eine Diskriminierung der Männer sondergleichen.
Statt der Wehrpflicht, wie sie aktuell umgesetzt wird, würde ich ein Berufsheer bevorzugen, denn wozu soll man Menschen die das gar nicht wollen, zu einer Ausbildung und einem Dienst an der Waffe zwingen? Als Alternative können sie den Dienst an der Waffe verweigern und sind dann eben Wehrdienstverweigerer mit einem denkbar schlechtem Image, obwohl sie für die Gesellschaft meiner Meinung nach mehr tun, als Halbwüchsige in Uniform, die im Dreck herum kriechen und Indianer spielen, bevor sie sich dann gemeinsam zuschütten.

Wieso nur Männer zum Wehrdienst einberufen werden verstehe ich überhaupt nicht, denn meiner Meinung nach beginnt da die Gleichberechtigung. Wieso werden nur Männer mit dieser Belastung konfrontiert und müssen einen Beitrag für die Gesellschaft leisten? Weil sie einen XY-Chromosomensatz haben, oder wie begründet man das in Zeiten, wo die FemministInnen sogar eine Abänderung der Bundeshymne durchsetzten? Wenn Österreich schon Heimat großer Töchter und Söhne sein soll, dann sollen sich die Töchter gefälligst auch im Dreck wälzen, oder, als WehrdienstverweigerInnen die Zeit sinnvoller nützen müssen.

Leider steht auch das (also alle wichtigen Angelegenheiten) nicht zur Debatte, aber ich wäre unbedingt dafür, dass man die Wehrpflicht auch auf Frauen ausdehnt und dass der Zivildienst von vornherein als die attraktivere Möglichkeit angeboten wird, um einen sinnvollen Beitrag für die Gesellschaft leisten zu können.

Auch das Image müsste umgedreht werde, oder wollt ihr etwa einen Krieg führen?

Diese Augenauswischerei kommt mir vor, wie wenn wir zum Frühstück den Kakao aus einem blauen, roten oder grünen Häferl wählen könnten, aber Kaffee oder Tee steht nicht zur Debatte. Naja, solange ihn die Frauen hinterm Herd zubereiten müssen, statt den Wehrdienst zu leisten, ist die Welt ja noch in Ordnung, oder?

Bei den gegebenen Vorgaben (ich wünschte mir übrigens andere, wo Frauen auch meiner Meinung nach, legitim mitreden dürften; siehe oben) sollten Frauen wirklich von diesem Thema ausgeschlossen werden, aber wenn ich ehrlich bin, würde es mich in dieser pervertierten Welt kaum überraschen, wenn wir morgen eine Verteidigungsministerin bekämen.

(564)

Rapid – PAOK 3:0! Alar ist mächtig

und auch die übrigen Rapidler sind gestern nach dem 3:0 über PAOK recht gut da gestanden. Während des Spiels standen sie allerdings kaum und zeigten einen beherzten Einsatz. Normalerweise lässt mich Fußball eher kalt, weshalb ich mir ganz selten eine Übertragung ansehe, aber die 93 Minuten waren es wirklich wert gesehen zu werden. Besonders gut sind mir Hoffmann und Alar aufgefallen, Hoffmann war überall und hatte anscheinend immer den Durchblick und wenn Alar auftauchte wurde es immer brenzlig für PAOK. Allerdings nur ganz kurz, denn der bohrte sich wie ein Adler durch die Luft und schon war es vorbei – 1: 0 für Rapid in der 31. Minute. Auch beim 2:0 war Alar beteiligt. Eine Freistoß-Flanke senkte sich auf Terrence Boyd, der per Kopf in der 48. Minute die Führung ausbaute. Das endgültig entscheidende Tor in der 91. Minute von der Mittelauflage auf das leere Tor durch Steffen Hofmann hat er sich wirklich verdient, sagt der Laie, denn ich habe wirklich keine Ahnung von Fußball, aber diese Spiel hat mir jedenfalls recht gut gefallen. 😉

So etwas sehe ich jedenfalls lieber

als diesen Wahnsinn, der nicht nur den Fußball schadet

Artikel über das gestrige Match im Hanappi-Stadion, das Rapid in die Europa-League-Gruppenphase brachte:
Rapid kommt mit Köpfchen in die Millionen-Show
Rapid steht in der Gruppenphase
Best of: Rapid vs PAOK – Bilder & Videos
Europa League: Ein Sieg für den Sport und für Rapid – 3:0

Weblinks:
SK Rapid Wien
Deni Alar
Steffen Hofmann
SK Rapid Wien (Wikipedia)

(379)

Indisches Dal – Linsen einmal anders

Da ich immer öfter vegetarisch koche, versuche ich heute einmal das indische Dal (auch Daal oder Dahl geschrieben), statt den üblichen Specklinsen mit Semmelknödel. Übrigens tendiere ich aus moralischen Gründen immer mehr zu vegetarisch und nicht etwa, weil mir Fleisch nicht schmecken würde. Ich hätte zwar keine Bedenken, Tiere zu schlachten (oder besser gesagt, schlachten zu lassen), wenn sie ein schönes Leben hätten und nicht leiden müssten. Bei richtiger Haltung ginge es ihnen vielleicht sogar besser, als in der freien Natur; sterben würden sie sowieso, aber nach einer schmerzlosen Schlachtung kann unter anderem ihr Fleisch eben verwertet werden. Mir geht es aber um die Vermeidung tierischer Nahrungsmittel, weil ich nicht einsehe, dass Tiere wegen mir leiden müssen und nach einer oft unbeschreiblich grausamen Aufzucht (betrifft sowohl Rinder, Schweine, Geflügel als auch Fische) auch noch beim Transport und der Schlachtung gequält werden. Ich habe inzwischen einige Tatsachenberichte über Fleischfabriken gelesen, die jeden Horrorfilm als Gutenachtgeschichte dastehen lassen. Leider macht es auch keinen Unterschied, ob Tiere wegen der Milch, der Eier, oder eben dem Fleisch gequält werden. Ohne Milch, Eier und Käse, werde ich aber vermutlich nie leben können. Naja, wer weiß? Doch nun zum Linsengericht, das ich heute ausprobieren werde.


Interessante Rezepte dazu fand ich auch auf Indisches Dal und Indisches Dal.
Besonders die vielfältigen Variationen und natürlich auch der geringe Arbeitsaufwand, sowie der vernünftige Preis des Gerichtes, fallen mir schon jetzt angenehm auf. Hoffentlich schmeckt es auch, aber da ich gerne Linsen esse, kann eigentlich nicht viel schief gehen.

(277)

Picasa sofort upload + Google+

Picasa sofort upload ist schon unglaublich praktisch, weshalb ich mich frage, wieso Leute nach Software suchen, um Fotos von ihrem Android Handy auf den PC kopieren zu können.
Am Handy einfach „sofort upload“ einstellen und sich nie mehr darum kümmern müssen. Jedes Foto das ich knipse wird automatisch auf Picasa geladen und zwar in einen Ordner, der nur für mich sichtbar ist (kann auch anders eingestellt werden, sodass Fotos sofort für bestimmte Personen, Kreise oder alle sichtbar sind). Dann kann man sich einen öffentlichen Web-Ordner einrichten und bestimmte Fotos hinkopieren und gleich mit dem Google+ Profile verknüpften, wie ich es mit diesem öffentlichen Album gemacht habe Google+ Profile.
Die Vorteile sind schon erstaunlich, denn bei beruflicher Nutzung kann z.B. eine Agentur, Zeitung, …. sofort auf die Fotos des Fotographen zugreifen, egal, wo immer dieser sich befinden mag. Der Speicherplatz am Handy oder der Kamera kann nicht zu klein werden und gesichert und verteilt können die Fotos auch sofort werden. Das ist alles ohne jede zusätzliche Software möglich, man benötigt lediglich ein Google Konto und einen Internetzugang. Sogar eine gewisse Bearbeitung der Fotos und die Erstellung von Dia-Serien ist direkt online möglich. Das Ganze funktioniert auch mit Videos und mit Dokumenten ist über Google Docs sowieso schon länger eine Zusammenarbeit an einzelnen Dokumenten möglich. Mit der mobile App für Google Drive kann ich dazu auch gleich mein Galaxy Note gut verwenden – einfach & genial.

(508)

Fuga neurotica ohne Kontrapunkt

einzigartige episode

Quelle: Wikimedia, Loadmaster (David R. Tribble)
Quelle: Wikimedia, Loadmaster (David R. Tribble)

die flucht vor Der Zucht und Der Ordnung endet abrupt
oder sie verflüchtigt sich bedrängend verschwind e n d
Der Mensch flüchtet nach außen und formt die Welt.
hat er sich die welt untertan gemacht, endet die Flucht abrupt!
Oder sie verschwindet ordentlich ohne göttlichem Chaos im unterjochten Paradies – und –
ohne Kontrapunkt.
In Ordnung?
Flucht nach innen, im Kreis, nicht spiralenförmig, unlinear gerade nach vorne,
konzentriert implosiv das Sein des Selbst –
kein Chaos, keine Ordnung, kein nIHILISMUS –
ein Punkt ohne Kontra.
GottInnen mögen die Welt erschaffen haben, aber ich baue mir meine, Zeichnete der buchstabenakrobat in seiner Symphonie und verzichtet dabei ohne interpunktation sogaraufden künstlerischen Nutzen der redundanten Semantik des Extrapunktes, das Freizeichen
.

(245)