Gun Kata – Equilibrium

Eigentlich gefällt mir in dem Film Equilibrium (gesehen über kinox) hauptsächlich die „gun kata“, denn so etwas Unrealistisches umzusetzen finde ich immer wieder interessant. Sonst ist alles wie gehabt – ein Böser (die Hälfte der Menschen bzw. Charaktere ist völlig vertrottelt) und ein Guter (mit der zweiten vertrottelten Hälfte der Menschen); aber es gibt wenigstens nur zwei Arten von Menschen im Film, die einen blöd, gemein und brutal und die anderen ganz blöd, gemein und brutal. Fragt mich nicht worum es ging, denn ich glaube, das weiß Kurt Wimmer auch nicht so genau. Eine Fortsetzung von Fahrenheit, aber eben mit einer „gun kata“.

(350)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.