45. Die Mähne des Wildpferdes teilt sich – yĕ mă fēn zōng

(Last Updated On: 14. April 2014)

Zurück zur Übersichtsseite Laojia Yi Lu.

Die Mähne des Wildpferdes teilt sich (Part the Mustang*s Mane; yĕ mă fēn zōng)
Im Video unten bei 1:16.

Die Figur beginnt mir einem Schritt mit dem rechten Bein nach vorne, wobei die kreisenden Arme nun einen großen Radius aufweisen. Der rechte Arm ist während des Schrittes knapp über dem rechten Bein, wodurch die Hand etwas über dem Knie ist und der linke Arm schützt stark gebeugt den Kopf knapp über den Augen, so dass die Handfläche vom Körper weg zeigt. Das Gewicht wird auf das rechte Bein verlagert und beide Arme kreisen weiter. So kommt der rechte Arm gebeugt vor den Kopf und der linke ist fast gestreckt über den hinteren linken Bein. Das Gewicht kann nun kurz nach hinten verlagert werden (wie im Video), oder man dreht gleich auf der Ferse am belasteten rechten Bein den Fuß nach rechts (außen) um dann mit dem linken Bein und einer gleichzeitigen Drehung nach rechts nach vor zu steigen. Die Arme bleiben dabei in ihrer Position, sodass nun der linke Arm vorne ist und der Handrücken ebenfalls nach vorne zeigt und die rechte Hand ist dahinter, als würde man einen Ball halten. Das Gewicht wurde gleich nach dem Schritt auf das nun vordere linke Bein gebracht. Jetzt folgt eine kreisförmige Bewegung nach unten und dann nach hinten und zwar mit beiden Armen, wie wir sie aus der beidhändigen Seidenfadenübung kennen. Dabei wird das Gewicht zu etwa 70% nach hinten verlagert. Die Arme wechseln ihre Position und es wird auf der linken Ferse nach links (außen) gedreht. Einen Ball halten mir der rechten Hand oben und der linken Hand unten, bzw. in einer neuen Variation, die Großmeister Chen Xiaowang gerade Anfang November in Prag gezeigt hat, mit der linken Hand vorne, sodass der Handrücken vom Körper weg, also nach vorne zeigt. Es folgt ein Schritt mit dem rechten Bein nach vor und das Gewicht wird gleich großteils auf das nun vordere rechte Bein gebracht. Die Arme bewegen sich wieder mit den Handflächen zueinander nach vorne.


Quellen und Links:
Old Frame, First Form
Old Framne Chen Family Taijiquan von Mark Chen
Shu Jian – Meister Paris Lainas
Großmeister Chen Shi Hong

(418)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.