29. Mit dem rechten Fuß reiben – yòu cā jiăo

(Last Updated On: 14. April 2014)

Zurück zu den Übersichtsseiten der Formen, in denen diese Figur vorkommt:
18 Bewegungen, 19 Bewegungen, 38 Bewegungen und Laojia Yi Lu.

Mit dem rechten Fuß reiben (yòu cā jiăo; Slap Right Foot )
(Im Video unten bei 7:34)
Ausgangsposition: Gewicht am rechten Fuß, der rechte Arm ist mit aufgestellter Handfläche auf Brusthöhe nach vorne gestreckt (natürlich nicht ganz durchgestreckt) und die linke Hand ist mit der Handfläche nach oben etwa auf Höhe der unteren Rippen am Körper.
Die Bewegungsinitialisierung nach einem Stoß oder Schlag und bei Richtungsänderungen verlangt eine besondere Aufmerksamkeit. Manche Lehrer empfehlen eine Übertreibung, manche finden es lächerlich, wenn man innere Arbeit vortäuscht und wieder andere meinen, man kann so lange so tun, als ob man es könnte, bis man es wirklich kann. Ich neige zu Letzterem und zur Übertreibung, sowie zur Visualisierung meiner Vorstellungskraft und nicht bloß zu einer erhöhten, gerichteten, gezielten Aufmerksamkeit. Daher kreise ich in dieser Ausgangsposition so stark mit dem Dantian (Bauchnabel), dass die Hände, die nach der Ausdehnung und dem Sinken spontan etwas lockerer werden kleine Kreise zu zeichnen beginnen, wobei diese Bewegung mit dem Dantian verbunden ist. Erst wenn ich durch diese Anfangsbewegung die Hände in die richtige Richtung gebracht habe beginnt die eigentliche Bewegung. Eine kreisförmige Bewegung beider Arme, die dabei auch um die eigene Achse Rotieren, wobei die linke Hand schneller bewegt wird und so in die Nähe der rechten gelangt. Sie erreichen eine Position, als würde ich einen Ball nehmen und werden dann in einer kreisförmigen Seidenfadenbewegung nach unten und hinten geführt. Das Gewicht ist immer noch am rechten Fuß. Im Video bei 7:40 ändern die Arme die Richtung und das linke Handgelenk wird über das rechte gebracht; die Hände sind vor der Brust überkreuzt und die Handflächen zeigen nach oben. Dabei erfolgt ein Schritt mit dem linken Bein nach vor. Nun wird das rechte Bein stark gebeugt und die Unterarme rotieren jeweils um die eigene Achse. Durch das starke Beugen gehen die Arme nach oben über den Kopf und die Handflächen zeigen nun vom Körper weg. Die linke Hand ist nach der Rotation immer noch innen und man kniet nahezu auf dem rechten Knie, dass sich hinter dem linken Bein befindet. Das ganze Gewicht wird nun auf das linke Bein gebracht – aufstehen und das rechte Bein wird in die Höhe gebracht und es erfolgt der Schlag mit der Rechten Handfläche auf den rechten Fuß (Rist, Fußrücken). Beide Arme und Hände sind dabei etwa auf Schulterhöhe, wenn der rechte Fuß ohne Gewicht aufgesetzt wird.


Quellen und Links:
Old Frame, First Form
Old Framne Chen Family Taijiquan von Mark Chen
Shu Jian

(335)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.