Stehende Säule als Yoga-Übung

(Last Updated On: 10. Oktober 2018)

Ich habe mir hier schon öfter etwas zur Basis des Chen Stil Taijiquan, der „Stehende Säule“ bzw. zu „Zhan Zhuang“ notiert, siehe z.B. Der Weg der Stehenden Säule, Zhan Zhuang und nun finde ich sie interessanter weise auch als Yoga-Übung wieder.

Siehe dazu auch
http://www.youtube.com/watch?v=MT07LtnVR-U und auf Wikipedia fand ich gerade einen neuen Absatz dazu:

Das Zhan Zhuang (站庄) oder die „Stehende Säule“ bildet die Grundlage des Übens. Mit ihrer Hilfe baut man den Körper lotrecht und zentrumsorientiert auf. Dabei sind detaillierte Haltungskorrekturen durch einen fähigen Lehrer von überragender Wichtigkeit. Durch langes Stehen in immer besser ausgerichteter Struktur wird einerseits der Geist zur Ruhe gebracht, andererseits die Grundlage für die innere Alchemie geschaffen, wobei das „Schwere“ nach unten durchsinken kann und dadurch das „Leichte“ aufsteigt, nämlich insbesondere das „Shen“, die vergeistigte Form der körpereigenen Energie Qi. Das Shen bildet übrigens auch die Grundlage für alle Formen der sogenannten „Erleuchtung“. Andererseits erlaubt das Sinkenlassen des Gewichts die Ausbildung eines erstaunlich stabilen Standes – die sogenannte „Wurzelkraft“. Ein Meister dieser Kunst kann völlig entspannt dastehen, auch wenn mehrere Leute gleichzeitig mit aller Kraft versuchen, ihn wegzuschieben.

Auf der Seite findet man auch eine Absatz zu Chánsīgōng (Seidenfandenübungen über die ich mir hier auch schon einiges notierte), also den auf die „stehende Säule“ aufbauenden Basisübunen im Chen Stil.

Ich praktiziere die „stehende Säule“ nun seit etwa 1 1/2 Jahren mehrmals wöchentlich und habe dabei gemerkt, dass sich zwar im positiven Sinn etwas geändert hat, aber gleichzeitig wird mir auch immer deutlicher klar, dass ich mich noch nicht einmal als Anfänger bezeichnen kann, sondern immer noch ein völlig Ahnungsloser bin. Die Introspektive im Stehen bei gleichzeitiger Entspannung und Feinausrichtung der Struktur ist für mich eine hervorragende Methode zur Selbstfindung und zur Medidation. Außerdem kann man sie fast überall ausführen, wodurch es für mich keine Wartezeiten mehr gibt. Ein paar Minuten bis der Bus oder die U-Bahn kommt werden mir damit zu einem Erlebnis und ich staune über mich selbst, wenn mir auffällt, wie leicht es mir inzwischen fällt in eine angenehme Position beim aufrechten Stehen zu kommen.
Bei den Korrekturen durch meine Taijiquan Lehrer hat sich ebenfalls viel geändert. Anfangs waren sie mir sehr unangenehm, weil sie mich immer in eine fast unerträgliche Stellung brachten, die ich kaum beibehalten konnte und eine Entspannung war mir dabei völlig unmöglich. Inzwischen fühle ich mich aber nach den Korrekturen oft noch besser, stabiler, richtiger Positioniert, als vor der Korrektur. Dann ist mir eine Entspannung möglich, in der ich nur mehr aufpassen muss, dass ich dabei nicht einschlafe und umfalle.
Die „stehende Säule“ möchte ich wirklich nicht mehr missen und die alternative Übung dazu, die wir im Shu Jian praktizieren mache ich auch gerne. Sie sagen 13 Stellungen oder 13 Bewegungen dazu. Mir ist diese Übung sonst noch nirgends unter gekommen und ich fand sie bisher auch in keiner Literatur, aber es handelt sich um die „stehende Säule“ wobei die Arme aber nicht nur vor dem Körper einen fiktiven Ball halten, sondern in 13 verschiedene Positionen gebracht werden. Es wirkt völlig anders auf mich, auch interessant, aber zur Meditation ist mir die „stehende Säule“ oder die Taijiquan Grundstellung, der „aufrechte Stand“ besser geeignet.

Abschließend möchte ich mit einem Kurzzitat noch auf den Artikel auf WCTAG hinweisen, wo auch die 5 Ebenen der Regulation und die 3 Phasen der Durchführung beschrieben sind:

Für die Taiji Quan-Praktiker ist die Stehübung das Werkzeug schlechthin, um die Körperhaltung so zu strukturieren, dass alle Gelenke geöffnet sind, die Organe gelöst sind und die Lebensenergie Qi frei im Körper zirkulieren kann. Mit ihr arbeiten wir unsere Körperstruktur und Energievernetzung heraus, wobei das Untere Dantian (Xia Dantian) das elementare Zentrum ist und alle Korrekturen auf das Xia Dantian ausgerichtet sind. Das Prinzip der Stehenden Säule setzen wir in der Bewegungsform fort. Die Taiji-Form ist die Stehende Säule in Bewegung.

Weitere Weblinks zum Thema:
Der Weg der Stehenden Säule und Die Seidenübungen im Chen Stil Taijiquan
Stehende Säule
Stehende Säule (站桩)
Stehende Säule Zhan Zhuang
tehende Säule (Zhan Zhuang)

(365)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.