Großdemonstrationen in Kairo


Friedlich und gemütlich sitze ich im warmen Zimmer und versuche mich vergnüglich und spielerisch in PHP und Ruby. Eigentlich wollte ich noch eine Taijiübung überarbeiten, aber da höre ich im Radio über die Unruhen in Ägypten.
Ich frage mich was los ist und finde sofort, Ägypten Reisen bis zu 70% ermäßigt usw., siehe Bild – also „nur noch heute“, nutzen sie die letzte Chance Ägypten zu sehen – denn „Mubarak will Ägypten brennen sehen„. Ja die Werbung ist manchmal unangebracht, da ist das Aussenministerium mit ihren Reisewarnungen schon etwas schneller, siehe REISEWARNUNG für ganz Ägypten: Vor Reisen nach Ägypten wird gewarnt. Da ich ab Februar wieder verstärkt an unserem Hotel Guide arbeiten werde, berücksichtige ich das als erstes, denn technisch ist das ganz einfach umsetzbar.

Wenn ich schnell aktuelle Information haben will, suche ich natürlich einmal auf Twitter nach Cairo und finde auf Youtube bestätigt,

was die Medien berichten Kampfjets donnern über Kairo. Aus der Frankfurter Rundschau:

Die ägyptische Hauptstadt versinkt im Chaos: In der Nacht sind Tausende Häftlinge aus einem ägyptischen Gefängnis ausgebrochen – mit den Waffen ihrer Wärter. Unterdessen hat die Regierung den arabischen Fernsehsender El Dschasira verboten. 450 Plünderer wurden festgenommen. Auch außerhalb Kairos kommt es immer wieder zu Unruhen.

Weitere aktuelle Youtube Videos überzeugen mich, dass da tatsächlich etwas außergewöhnliches passiert:
Egypts Friday of wrath Cairo Kairo 28.01.2011 Freitag des Zornes in Ägypten
Map: Cairo’s ‚day of wrath‘

Liveticker zu Ägypten zeigen mir die neuesten Ereignisse und bieten glich weiterführende Information an.

Erst lese ich Artikel zu dem Thema:
Fernsehsender al-Jazeera in Ägypten verboten (orf.at)
Ägypten: Neue Großdemonstrationen in Kairo
Ägypten: Neuer Ministerpräsident soll Regierung bilden
Ägypten: Internet lahmgelegt, Oppositionelle verhaftet

Meinung kann ich natürlich noch keine haben, aber zumindest einmal eine erste Information zu den traurigen Ereignissen und aktuellen Problemen Ägypten-Revolte: Blutige Polizei-Knüppel-Orgie eskaliert im Land der Pharaonen, die 3000 v. Ch schon eine Hochkultur hatten.

(661)

Rauhreif in der Krieau

Ein paar Schnappschüsse mit dem Handy aufgenommen als Erinnerung an das heutige Naturschauspiel und an meine Prinzessin (Töchterchen) Estella.

Auf Flickr und Facebook sind die Fotos auch größer eingestellt.

(360)

ILC, push hands und ein König stampft mit dem Stößel der Nutzung

Eigentlich möchte ich mir heute nur schnell drei Webseiten merken, die ich mir gerade näher angesehen habe und die ich in meine Linksammlung aufnehmen werde.

I Liq Chuan
Ein interessantes Konzept, die gute Organisation und das österreichische Engagegement viel mir besonders erfreulich auf.
Chen-Stil Taijiquan Netzwerk Deutschland (CTND) interessiert mich besonders wegen der Initiativen. Das push ands open, also die deutschlandweite Turnierserie, läßt mich ein wenig neidisch zum Nachbar blicken. Leider kenne ich nichts vergleichbares in Österreich.
Website (chinesisch) von Chen Yus Verband – da belustigt mich die automatische Übersetzung von Google: Man kann dort Figuren finden wie, „Der König stampft mit dem Stößel der Nutzung“, oder in einer Online-Klasse ist „das Erlernen einer einzigen Schwert Foto“ möglich. 😉

(394)

Body moving am Basic Sword Workshop

Das bei dem Workshop fotografiert wurde bemerkte ich, aber die Aufnahmen für den Clip, der mir ausgesprochen gut gefällt, sind mir entgangen, so sehr habe ich mich auf den spannenden Vortrag konzentriert. Frank Miller konnte eben geballte Information locker und bei guter Stimmung vermitteln und uns dabei ins Schwitzen bringen. Es freut mich, dass dieses Video zur Erinnerung an das tolle Wochenende erstellt wurde. Jetzt, wo sich mein Muskelkater wieder davon geschlichen hat, klingt „body moving“ schon wieder ganz anders für mich. 🙂
Thank you to Nikolaus Deistler and Frank Miller und all den netten Teilnehmern, die geduldig meine Versuche mit dem Softstick über sich ergehen ließen.

(510)

Qwiki

Durch Yigg.de wurde ich auf Qwiki aufmerksam.
Momentan habe ich zuwenig Zeit, aber das werde ich mir näher ansehen. Auf den ersten Blick funktioniert die alpha-Version schon recht gut und daher merke ich es mir mit einem eingebundenen Qwiki zu Wien:

Auch auf golem wird darüber berichtet, siehe: Aus Informationen im Netz werden interaktive Geschichten:

Qwiki erstellt aus im Internet verfügbaren Daten automatisch multimediale Geschichten, die von Menschen weiter verbessert werden können. Das US-Startup wurde dafür schon vor dem Start ausgezeichnet…..

(309)