Prosit Neujahr 2012


Bitte verschreckt mir das neue Jahr 2012 nicht mit Kracher! Die Umwelt, alle mir sympathischen Menschen, die Tiere und ich werden es Euch danken. Begrüßt das Jahr 2012 anständig, meinetwegen ausgelassen fröhlich, aber ohne Knaller, dann wünsche ich euch wirklich von Herzen ein „gutes, neues Jahr“!
Wer ballert blecht, gilt auch heuer wieder am Silvesterpfad. Böller sind verboten! Wer mit Krachern erwischt wird, muss mit bis zu 3.000 € Strafe rechnen.
Korken dürfen knallen und wer noch nicht weiß, wo, wann und was, der findet hier Anregungen Silvester 2011/2012 – Lassen Sie die Korken knallen! und natürlich auf Silvesterpfad 2011/2012 .
Prosit Neujahr 2012!


Wer nichts vor hat, kann natürlich gerne andächtig vor dem Bildschirm sitzen bleiben und den Countdown beobachten und bewundern. 😉
Und wer’s ganz gemütlich will, kann dazu vielleicht noch Radio Wien hören: Radio Wien


Als Bild für diesen Artikel verwende ich keine Sektflasche oder irgend ein typisches Glücksbringerchen, sondern das Bild des Tages auf Wikimedia Commons. Bitte verschreckt mir den Spoonbill nicht mit Knallern!

Bildquelle: By Andreas Trepte (Own work) [CC-BY-SA-2.5 (www.creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5)], via Wikimedia Commons

(513)

Helemloh’s Raucher- bzw. Nichtrauchertipp für 2012

Ja, genau so ist das, meine lieben militanten Nichtraucher. Ihr habt ja teilweise den Ruf, recht schnell handgreiflich zu werden, aber bitte, bitte tut mir nichts, sondern macht euch mit einer Anzeige lächerlich, wenn ihr mich in der Straßenbahn, mit einer genüsslich gerauchten Zigarette erwischt. Es ist eine E-Zigarette.

Hier die Ausrüstung: eine Zigarette mit abschraubbarer Nachfüllbox. Es gibt sogar Mentholfüllungen, allerdings ohne Nikotin. Wer Nikotin unbedingt braucht, kann ja auf ein Zusatzpräparat zurückgreifen (Kaugummi, Tabletten, Pflaster). Eine Füllung reicht für etwa 500 Züge und zum Aufladen ist ein USB-Stick dabei. Damit steht dem ungetrübten Rauchvergnügen nichts mehr im Wege. Die LED glimmt auf, wenn man anzieht und der Rauch (Wasserdampf) schmeckt nicht einmal so schlecht.

Auf der Verpackung der elektronischen Zigarette lese ich:

  • Kein Tabak
  • Völlig teerfrei
  • Schadstofffrei
  • Fällt nicht unter das Rauchverbot
  • Keine Asche, kalter Rauch oder gelbe Finger
  • Kein passives Mitrauchen
  • Billiger als herkömliche Zigaretten

So wird Euch der Neujahrsvorsatz leicht fallen, sagt helmeloh und ein Prosit Neujahr 2012!

(769)

Gnome 3.2 Shell Extensions –

finde ich genial. Das Projekt ist zwar erst im Alpha-Stadium, funktioniert bei mir aber hervorragend mit Gnome 3.2 auf Fedora 16.
Man wählt auf Shell Extensions einfach eine Erweiterung aus die man benötigt und klickt dann neben den „off-button“ auf den Schalter, um „on“ daraus werden zu lassen und die Erweiterung zu installieren.
Kaum geklickt ist sie auch schon aktiv, wie man am Screenshoot für Frippery Panel Favorites sieht. Wer diese Erweiterung auf anderem Weg installieren will, findet hier eine Möglichkeit dazu auf der GNOME Shell Frippery home page.

Was sagen sie über sich selbst:

What are GNOME Shell Extensions?

GNOME Shell extensions are small pieces of code written by third party developers that modify the way GNOME works. (If you are familiar with Chrome Extensions or Firefox Addons, GNOME Shell extensions are similar to them.) You can find and install GNOME Shell extensions using this website.

Since extensions are created outside of the normal GNOME design and development process, they are supported by their authors, rather than by the GNOME community. Some features first implemented as extensions might find their way into future versions of GNOME.
What can GNOME Shell Extensions do?

Extensions may make small changes, like moving your clock to the right-hand side of the screen, or make big changes, like arranging the windows in the Activities Overview in a different way.

weiter lesen auf gnome.org

(609)

Generationen der Chen Familie und des Chen Stil Taijiquan

Wenn ich Chen Stil Taijiquan erlernen will, ergibt sich daraus für mich zwangsläufig, dass ich mich auch mit der Herkunft beschäftige. Dabei finde ich es immer wieder verwirrend, dass Chen Wangting (1597; † 1664) als Begründer des Chen Stils angegeben wird und dieser gleichzeitig der 9. Generation entstammt. Genealogisch ist das zwar bestimmt richtig, wenn über den Vater von Chen Bo (Gründer von Chenjiagou) keine Aufzeichnungen vorhanden sind, aber in Hinblick auf Taijiquan ist das für mich recht verwirrend.
Beispiel: Ich eröffne heute ein Kunsthandwerk. Wenn es mein Sohn weiter führt, weil es erfolgreich war, sollte er sich auf seinem Aushängeschild trotzdem „Kunsthandwerk Hirner seit 2 Generationen erfolgreich“ oder ähnliches darauf schreiben und nicht „Kunsthandwerk Hirner seit 10 Generationen erfolgreich“, nur weil ich meinen Urgroßvater und meine Vorfahren kenne.
Großmeister Chen Xiaowang, 19. Generation der Gründerfamilie des Taijiquan, mag zwar richtig sein, aber sein Taijiquan hat „erst“ eine 10 Generationen lange Tradition, wenn Chen Wangting der Begründer des Chen Stils war. Da sich der Titel Großmeister aber auf Taijiquan bezieht und aus dem Kontext heraus (es geht immer um Taijiquan und nicht etwa um Kochrezepte für Vanillekipferl, die innerhalb der Familie weiter gegeben wurden), wäre für mich 10. statt 19. Generation verständlicher. Es spielt natürlich keine große Rolle, es sei denn, man sucht nach Taijiquan-Quellen der ersten 8 Generationen.

(354)

Chen Taijiquan, Alter Rahmen von Master Chen Guizhen


und

Welche Eigenschaftswörter fallen mir da spontan dazu ein:
„ausgezeichnet, einzigartig, herrlich, unübertroffen, vollendet, vollkommen, ideal, numinos, omnipotent, perfekt, unerreicht, vortrefflich, graziös, grazil, anmutig, zart, ausgewogen, abgewogen, zusammenstimmend, zusammenpassend, gleichmäßig, im richtigen Verhältnis, den Harmoniegesetzen entsprechend, Wohlklänge enthaltend, wohlklingend, gut zusammenpassend, ein ausgewogenes Ganzes bildend, harmonisch, exzellent, hochwertig, kostbar, nobel, süperb, vorzüglich, edel, fabelhaft, fein, großartig, prächtig, zauberhaft, ausgezeichnet, außergewöhnlich, eindrucksvoll, grandios, ideal, wunderbar, anziehend, betörend, entzückend, reizend, wunderbar, märchenhaft, angenehm, anmutig, attraktiv, reizend, scharmant, einnehmend, gewinnend, hübsch, zauberhaft, außergewöhnlich, beeindruckend, bewundernswert, brillant, eindrucksvoll, einzigartig, enorm, erstaunlich, fabelhaft, formidabel, hervorragend, imposant, ja, nahezu göttlich, … “ 😉 wie auch die andern Formen hier. Ach ja, „schön“ habe ich vergessen und jetzt denke ich lieber nicht mehr nach, sonst folgt gleich noch ein enthusiastischer Absatz mit lobenden und preisenden Adjektiva ein. Jedenfalls gefällt es mir so gut, dass ich es nach tausenden Ansichten der Videos „Alter Rahmen von Großmeister Chen Xiaowang“ als willkommene Abwechslung wirklich schätze. Vergleichen will ich nicht, denn Chen Xiaowang ist als mein Vorbild von jedem Vergleich ausgeschlossen und von allen anderen Großmeister will ich in erster Linie lernen. Da vergleiche ich zwar, aber sicher nur im geheimen Gedanken, denn zu sagen habe ich dazu sicher nichts. Bei Chen Guizhen hingegen kann ich einfach zusehen und genießen, ohne sofort zu bemerken, dass ich keine Ahnung habe und aus jedem Detail lernen will. Keine Ahnung, aber vielleicht geht es männlichen Skifahrern ähnlich, wenn sie sich einen Damenbewerb ansehen, aber bei mir fällt auf jeden Fall der unwillkürliche Lernzwang weg. Das soll aber sicher nicht bedeuten, dass ich Chen Guizhen nicht sehr als Lehrerin schätzen würde, sondern eher, dass sie etwas hat, was ich nie lernen kann, weil ich keine Frau bin. Diese runde Weichheit und weibliche Eleganz ist für mich sogar theoretisch unmöglich zu erlernen, die Fähigkeiten von Chen Xiaowang dagegen, kann ich nur praktisch nie erreichen. Fähigkeit hin Vollkommenheit her, die Videos bereichern mich jedenfalls ungemein und ich werde die Form schon morgen viel weicher, runder und gelassener ausführen.
Lediglich die Qualität der Videos lässt zu wünschen übrig und wenn ich schon beim Wünschen bin – naja, den Neuen Rahmen würde ich auch gerne so zelebriert sehen.
Oben habe ich zwar gesagt, dass ich Meister dieser Klasse nicht vergleiche, weil ich dazu gar nicht in der Lage sein kann, aber sie ist trotzdem mit der Vorstellung (Yi) weit mehr bei den Händen als zum Beispiel Chen Xiaowang heute. In alten Videos von ihm habe ich das aber auch bemerkt, es könnte also mit dem Alter (Praxis) zu tun haben. Ich stelle mir vor, je älter (Übungsalter), um so zentrierter und effektiver; die Bewegungen werden kleiner, bei Chen Xiaowang für mich sogar unsichtbar, aber ich erkenne, auch wenn nur über Videos vermittelt, dass da noch etwas ist.

(281)