Kritische Sicherheitslücke im Internet-Explorer

(Last Updated On: 7. Oktober 2015)

Was ich zum Internet-Explorer zu sagen habe liest man auf mozilla europe 😉 :

Lernen Sie den besten Browser der Welt kennen

Mit Sicherheit, Stabilität, Geschwindigkeit und vielem mehr ist Firefox wie geschaffen für Ihre Art und Weise, das Internet zu nutzen. Kostenlos und einfach zu installieren!

Den ganzen Originalartikel zu folgendem Zitat können Sie hier lesen: Kritische Sicherheitslücke im Internet-Explorer

Es gibt ja Leute, die meinen, der Internet-Explorer sei eine einzige Sicherheitslücke. Aus unserer Sicht ist das übertrieben, bzw. man könnte es auch mit einem klassischen Fußball-Zitat zusammenfassen: Nur wer am Ball ist, wird auch angegriffen. Dennoch ist es erstaunlich, dass man bei Microsoft nicht endlich mal Nägel mit Köpfen macht, und Systemzugriffe von Browser und Scripts generell unterbindet. Dann wäre endlich Schluss mit ständigen neuen Schlupflöchern.

Ebenso erstaunlich ist allerdings, dass ausgerechnet eine staatliche Institution (das BSI, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) jetzt die neu entdeckte Sicherheitslücke publik macht. Ist die genannte Lücke womöglich nicht für den „Bundestrojaner“ zu gebrauchen?

Jedenfalls wird empfohlen, bis zur Entwicklung eines Patches durch Microsoft auf andere Browser umzusteigen, und in der Tat ist es generell empfehlenswert, zumindest einen Zweitbrowser zu haben, um zB. auf unbekannten oder „unseriösen“ Seiten herumzustöbern.

Auch interessant dazu:

In der vergangenen Woche haben chinesische Hacker eine Sicherheitslücke im Microsoft Internet Explorer dazu verwendet, schadhaften Code einzuschleusen. Inzwischen hat Microsoft wie versprochen einen Patch für diese kritische Sicherheitslücke veröffentlicht, der nicht nur den für den Angriff verwendeten Internet Explorer 6 betrifft, sondern auch die ebenfalls fehlerhaften IE7 und IE8.…

Quelle: Patch 978207 wegen kritischem Fehler im Internet Explorer

Was ich sonst noch dazu zu sagen habe:
Wenn man den IE sicher benutzen will, kann man ihn ja in Wine laufen lassen. Spätestens dann merkt man auch, wie wenig Fußball mit einem OS, einem Browser und der EDV gemeinsam hat.

(208)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.