Microsofts Schmusekurs mit Open Source

Ehemals von Bill Gates und Steve Ballmer als Krebsgeschwür und Teufelswerk verschrieen, entdeckt Microsoft mittlerweile die Vorzüge quelloffener Anwendungen für sich, und fördert sogar aktiv deren Entwicklung.
Als Schwerpunkt nennt Andreas Urban, Leiter der Open-Source-Strategie, die Skriptsprache PHP, die offenbar in künftigen Microsoft-Produkten vermehrt zum Einsatz kommen wird. So nahm der Riese aus Redmond den PHP-Core-Entwickler Pierre Joye unter seine Fittiche, der die Schnittstelle zwischen Community und Microsoft bildet.

Den aktuellen Originalartikel dazu lesen auf Microsofts Schmusekurs mit Open Source

(320)

“Deep Search”-Dokumentation online

Am 8. November findet in Wien die Konferenz Deep Search statt, organisiert vom Wiener World-Information Institute. Internationale Experten und Expertinnen aus den Bereichen Wissenschaft, Medien und Kunst werden über die Zukunft der digitalen Suche diskutieren.

Internationale Experten sprechen über die Bedeutung von digitalen Suchmaschinen und deren gesellschaftspolitische Auswirkungen.

Die Video-Dokumentation der Konferenz “Deep Search. The Digital Future of Finding Out” in Wien ist jetzt online. Es lohnt sich, die Vorträge waren sehr gut und ergänzten sich hervorragend. Weitere Berichte gibt es u.a. beim Institute of Network Cultures, beim ORF und bei Nhan Vu. Ein erweiterter Tagungsband auf deutsch und englisch folgt im Frühahr.

Weblinks und Quellen:
“Deep Search”-Dokumentation online
Deep Search Konferenz in Wien

(325)

FM4 ScienceBusters – Dunkle Energie

Wer nichts weiß muss alles glauben.
Zuerst wird einmal geklärt, ob man mit „Dunklen Energie (Wikipedia)“ heizen kann. Dann wird bereits dezent auf das größte ungelöste Problem der modernen Physik hingewiesen.
Man kann sie zwar nicht nachweisen, aber es muss sie geben, weil sich die Galaxienhaufen immer schneller auseinander bewegen und dazu ist Energie nötig. Das weiß man durch indirekte Beobachtungen von Supernova lässt sich feststellen, dass sich die Galaxiehaufen früher langsamer auseinander bewegt haben. Für diesen Nachweis braucht man die dunkle Energie und so hat man sie eben eingeführt.

Es kommen Vermutungen auf, dass die dunkle Energie vielleicht nur eine Illusion sei, weil wir uns vielleicht nicht in einem Leerraum im Universum befinden, sondern in einer dichteren Blase des Galaxienhaufens.
Vergleich: Wenn man vom Land in die Stadt kommt, glaubt man, das die Zeit schneller vergeht, dabei ist einfach mehr los.
Ja, aber leider weiß man nix genaues. Dann geht es in etwa weiter mit: „Herr Professor, diese obskuren Theorien, wo man sich etwas vorstellen muss und dann daran glauben soll, wie in einer Religion sind kein Ruhmesblatt für ihr Fach. “
Die Antwort hören Sie sich am besten selbst an.
Der Podcast kann hier nachgehört werden
fm4_science_busters_081123_21459.

Der Podcast wird auf FM4 wie folgt beschrieben:

Immer mehr Menschen möchten gerne Sachen wissen: Ist Bombenbasteln sehr schwer? Wie brate ich die perfekte Weihnachtsgans? Soll ich auf die Reise zum Mars eher mehr kurze oder mehr lange Hosen einpacken? Welchen Draht muss ich beim Bombenentschärfen durchzwicken, den schwarzen oder den roten? Wenn ein Außerirdischer vor meiner Tür steht, bin ich stärker? Oder soll ich ihm lieber Hausschuhe anbieten? Und wenn, wie viele? Es gibt Menschen in Ihrer Nähe, die diese Fragen beantworten können: Prof. Heinz Oberhummer, theoretische Physik, TU – Wien, Univ.lekt. und Bestsellerautor Werner Gruber, experimentelle Physik, UNI – Wien, und der Kabarettist Martin Puntigam, Studienabbrecher, UNI Graz, erklären allen, die das wollen, die Welt und ihr Drumherum. Spannend, unterhaltsam, lehrreich.
Um diesen FM4-Podcast-Feed kostenlos zu abonnieren, kopiere diesen Link in Deinen Podcatcher:
http://static.orf.at/podcast/fm4/fm4_science_busters.xml
Link für [iTunes] und [xml]

(445)

Chemnitzer Linux Tage 2009: Die Projekteküche brodelt

Noch ist ja Zeit, um Vorträge und Präsentationen für die Chemnitzer Linux Tage (CLT), die am 14./15.03.2009 stattfinden, einzureichen. Jetzt ist es nunmehr auch möglich für die „Lightning Talks“ und die „Projekteküche“ während der Linux-Nacht Beiträge einzureichen.

Lightning Talks? Projekteküche?
Diese Veranstaltungskonzepte wurden eingeführt, um kleinere FOSS-Projekte nicht zu kurz kommen zu lassen und den Initiatoren die Möglichkeit zu bieten, sich ebenfalls auf den CLT zu präsentieren. Dafür existiert zwar schon die Postersession im Linux-Livebereich, noch mehr ist es jedoch im Rahmen der Linux-Nacht möglich, auf eigene Projekte aufmerksam zu machen.

In der Projekteküche haben Mitstreiter eines Projekts die Chance, neue Mitglieder anzuwerben und den Prozess der Mitgliedschaft zu erläutern. Wenn im Anschluss alle „Zutaten“ zusammengetragen wurden, können sich Interessenten in netter Runde mit den Projektgründern und –mitgliedern unterhalten und vielleicht sogar den Projekteinstieg mit einem Getränk besiegeln.

Wer sich gern erst über unterschiedliche, kleine Projekte informieren möchte, hat dazu die Gelegenheit während der Lightning Talks.

Die Anmeldung sowohl für die Projekteküche als auch für die Lightning Talks erfolgt in diesem Jahr in vereinfachter Form über ein Anmeldeformular. Einsendeschluss ist der 5. Januar 2009.

Diskussion & Kommentare

(232)

Gibt es heuer weiße Weihnachten?

Fränzi von Yigg Daily erzählt über Spitznamen und meint wir hätten eine Fifty-fifty Chance auf weiße Weihnachten:

Der ORF ist sogar noch optimistischer: Zu „60 Prozent“ weiße Weihnachten

Heuer werde es zu 60 Prozent auch im Salzburger Voralpenland weiße Weihnachten geben. Das schätzt Metorologe Alexander Ohms von der Salzburger Wetterdienststelle.
Über 700 Metern ziemlich sicher

Die optimistischste Voraussage, ja schon fast ein Versprechen, kommt aber von Frank Wettert. Er meint auf Weiße Weihnachten man könne zur ZDF-Grafik noch 20% dazu geben. 😉

Und was sagt der Hundertjährige Kalender?

„Der Winter ist anfangs einige Tage ganz kalt und hat schon viel Schnee. Danach ist er aber bis zum Ende ganz lind und ohne Schnee, doch recht mit Winden angefüllt.“
So sagt es der hundertjährige Kalender voraus und ergänzt, dass es um den 24. Dezember bei milden Temperaturen regnen wird.

… siehe Gibt es heuer weiße Weihnachten?

(473)