Politiker und der ganz normale Wahnsinn

800px-zuger_see_sk_0009

Quelle des Fotos

Heute nahm ein leicht angeheiterter Herr in der U-Bahn mir gegenüber Platz, sah mich an und lallte in einem Monolog vor sich hin: „Ein Wahnsinn, zuerst ist das Parlament geschlossen wegen der Europameisterschaft, obwohl wir eh net Fußball spielen können, dann ist Sommerpause und dann kommen die sinnlosen, teuren Neuwahlen. Wen sollst den wählen?“ Ich gab ihm keine Antwort, aber das störte ihn nicht und er setzte fort: „sind doch eh eine Bagasch. Einer egoistischer und opportunistischer wie der andere. Wer braucht den die Wahlen und wer will sie den. Wo bleibt den mein Veltliner? So eine faule Bagasch und dafür kassieren sie Unsummen. Dann geht’s munter weiter die Regierung wird aufgelöst und die neue angelobt. Dabei wird das ganze Jahr nix gearbeitet und viel kassiert. Aber der Hammer ist ja, das wenn sie dann doch irgend wann einmal arbeiten, könnte die Arbeit wegen des Klubzwangs (er hat wirklich „des Klubzwangs“ und nicht „dem Klubzwang“ gesagt, wundere ich mich) auch von sprechenden Puppen erledigt werden und die sind billiger. Wenn man sie auf den Bauch dreht, sagt’s „ja“ und auf dem Rücken „nein“. Das genügt ja, mehr dürfen unsere Politiker doch auch nicht und ob „ja“ oder „nein“ können sie sich auch nicht aussuchen. Meine Herren und was des alles kostet, wer soll das bezahlen? Na wo sind wir den eigentlich? Ich wollte doch noch kurz nach Nußdorf auf ein Achterl.“
Ich dachte mir, der hat doch eh schon genug und mir viel der Spruch ein: „Besoffenen sagen oft die Wahrheit“ und ergänzte in Gedanken, „ihre Wahrheit“ und oft ist sie schwer verständlich.
😉

(699)

Auf Reisen besonders auf das Notebook achten

Auf ihr Gepäck achten die meisten Reisenden. Doch auf ihre Notebooks richten sie offenbar deutlich weniger Augenmerk. Denn nur so ist es zu erklären, dass zum Beispiel an Flughäfen besonders viele portable Rechner vergessen werden.
Eine Untersuchung des Ponemon Institute im Auftrag des Computer-Herstellers Dell hat ergeben, dass allein am Londoner Heathrow Airport jedes Jahr etwa 175 000 Notebooks verloren gehen. Auf Platz zwei der Flughäfen, an denen viele Laptops vergessen werden, liegt der Airport von Amsterdam gefolgt von Charles de Gaulle in Paris. In ganz Europa und den USA liegt die Rate der an Airports verlorenen Notebooks laut dem Magazin „Silicon.com“ bei circa 800 000 Geräten.

(416)

DadaIchSing

Wenn ich selbst etwas schreibe und meinem DadaIchMuss zuordne, dann um die Entwicklung, die ich zu erkennen glaube, satirisch zu kritisieren und mittels Übertreibung zu einer Blüte zu bringen.
Ich denke aber, dass man sehr viele modernen Werke dem DadaIchMuss zuordnen kann, so wie ich ihn definiert habe, falls ich damit richtig liege, dass die Menschen immer egoistischer, selbstherrlicher, narzistischer und irgendwie auch dümmer werden. Dumm ist hier nicht im Sinne von quantitativ weniger Wissen zu verstehen, sondern eher im Sinne von überheblicher Ignoranz, welche die Sicht auf „wahre“ Werte verstellt.
Mir fällt gerade auf, dass die modernen Songs auch immer mehr i Richtung DadaIchMuss oder hier besser in Richtung DadaIchSing und ich bin der einzige Mensch auf dieser Welt der zählt, der beste, schönste, größte, intelligenteste, …. daher finde ich keinen Partner und bin so alleine, da alle ganz eine anderes Niveau haben – ich kann mit denen nichts anfangen.
Ich meine Bezeichnungen wie „Ich und Ich“ sagt da schon einiges, oder? Auch wenn mir „Stark“, „Du erinnerst mich an Liebe“, „Vom selben Stern“, „Dienen“ usw. gefallen, ich finde es geht Richtung DadaIchSing, als Zweig von DadaIchmuss, weil DadaIchBin und DadaNurIchBin.
Hier könnte ich viele Songs aufzählen, die sich sehr, sagen wir einmal, von den Songs der Blumenkinder unterscheiden, aber ich belasse es bei Christina Stürmer „Nie genug“

Es gefällt mir, wie alle Songs von Stürmer und im Text kommt ja auch einmal „du“ vor, aber es geht um mich, bzw. ums „Ich“.

Ich lebe den Augenblick
Ich krieg nie genug
Frag mich nicht wie und wann
Schalt den Sommer an
Wie schnell kann sich die Erde drehen
Für mich nie schnell genug
Nur zuschauen ist undenkbar
Völlig sonnenklar

Ich lass mich nicht umdrehen
Will weiter zu weit gehen
Ich bleib einfach so wie ich bin

Ich kriege nie genug vom Leben
Ich kriege nie genug
Da geht noch mehr
Ich will alles auf einmal und nichts nur so halb
Nicht nur warten bis etwas passiert

Ich kriege nie genug vom Leben
Ich kriege nie genug
Bist du dabei
Ich will alles riskieren
Will gewinnen
Nicht verlieren
Immer mehr
Immer mehr
Immer mehr

Ich such mir mein Paradies
Wo die Sonne ewig scheint
Wie schön so ein Tag sein kann
Das Leben strahlt mich an
Manche sind viel schneller satt
Kann mir nicht passieren
Ich denke nicht oft: „Vielleicht“
Ich tu es lieber gleich

Ich lass mich nicht umdrehen
Will weiter zu weit gehen
Ich bleib einfach so wie ich bin

Ich kriege nie genug vom Leben
Ich kriege nie genug
Da geht noch mehr
Ich will alles auf einmal und nichts nur so halb
Nicht nur warten bis etwas passiert

Ich kriege nie genug vom Leben
Ich kriege nie genug
Bist du dabei
Ich will alles riskieren
Will gewinnen
Nicht verlieren
Immer mehr
Immer mehr
Immer mehr

Ich möchte alles sehen
Mich ausruhen
Kann ich noch
Bei Zeit
Im nächsten Leben
Kann mich oft nicht verstehen
Doch das hällt dann…
Nur einen kleinen Moment an

Ich kriege nie genug vom Leben …

(810)

Rechner absichern

Prinzipiell funktioniert es auf allen gängigen Systemen (damit sind BSD- und Linuxdistributionen gemeint) gleich, wobei nur ein paar Unterschiede in den Befehlen zu berücksichtigen sind. Ich verwende als Beispiel ein Debian (Sicherheitsinformationenen, Dokumentation) und halte mich im großen und ganzen an die Anleitung zum Absichern von Debian .
Ich schreibe mir hier nur einige wichtige Grundlagen auf, paranoide Admins können also getrost weiter surfen, hier werden sie nichts neues finden.
Debian GNU/Linux Anwenderhandbuch
Vorweg möchte ich erwähnen, dass man auf Workstations natürlich die graphische Oberfläche benutzen kann, doch dazu muss ich mir nichts notieren, da ich lesen und klicken kann.
Ähnliches gilt für Webinterfaces wie Webmin und Co. Ich persönlich finde sie recht bequem und praktisch, aber sie bergen auch Tücken und weitere Sicherheitsrisiken (außerdem muss man sie auch ständig warten), weshalb ich darauf verzichte und lieber auf die simple, direkte Art alles von der Konsole aus erledige. Zur Installation, Wartung und Backup siehe weitere Artikel in dieser Kategorie.
Notizen zum Absichern von Diensten
Dazu brauchen wir einmal netstat Print network connections, routing tables, interface statistics, masquerade connections, and multicast memberships ; ntetstat prints information about the Linux networking subsystem. The type of information printed is controlled by the first argument, as follows: ….. bzw. Chapter 5. Configuring TCP/IP Networking um festzustellen, was überhaupt läuft.
The options –t, –u, –w, and –x show active TCP, UDP, RAW, or Unix socket connections. If you provide the –a flag in addition, sockets that are waiting for a connection (i.e., listening) are displayed as well. This display will give you a list of all servers that are currently running on your system.
Mit netstat -tap kann man sich also die Internetverbindungen, bzw. die laufenden Dienste (auch wenn sie gerade nur lauschen {listen}) auflisten lassen und ev. mit > was_horcht_denn_da gleich in eine Datei umleiten.

Alle Dienste die man nicht braucht stoppen und dafür sorgen, dass sie beim nächsten Neustart nicht wieder gestartet werden, siehe 3.6 Lassen Sie so wenige Dienste wie möglich laufen
Webmin, ftp-server, usw. stoppen z.b. mit /etc/webmin/stop, /etc/init.d/irgendwas stop …
Nun sollte man sich z.b. um ssh, Apache, Postfix und alles was eben noch so läuft kümmern und natürlich
aptitude upgrade und iptables nie außer acht lassen.
SSH-Server absichern
Siehe dazu 5.1 Absichern von ssh.
Mein Tipp: Wenn ihr Rechner in Dschibutti steht, Sie in Grönland leben und nur Sie Zugriff haben wollen, dann beschränken Sie den Zugriff ländermäßig auf Grönland. Damit haben Sie schon einmal den Rest der Welt den Zugriff verwehrt, die Eskimos kennen Sie und somit müssen sie nur mehr den beachten.

Weitere empfehlenswerte Quellen:
Kapitel 14. Sicherheit aus dem Das FreeBSD-Handbuch

(660)

Web of Trust (WOT) eine Spielerei oder Kampfansage gegen malware

WOT

WOT

Es geht hier also nicht etwa um Werkezug-Optimierugs Technik, sondern um eine Tool, das einem ermöglicht, vertrauenswürdige Seiten im Internet zu kennzeichnen und vor gefährlichen Seiten zu warnen.
Beschreibung zum Firefox Add-on WOT 20080714

Warns users about risky websites that try to scam visitors, deliver malware, or send spam.

Auf WOT selbst liest man auf der Startseite:

WOT is a free Internet security addon for Firefox and IE that protects you against online threats like malware, scams, unreliable shopping sites and spam. The WOT community helps make the Internet safer by sharing their experiences of websites and the services they offer.
Join us and make the Internet safer by sharing your knowledge. It’s easy and it’s free.

Hier finden Sie dazu ein Video, Beurteilungen von Experten und :
Schützt Ihren Computer vor gefährlichen Websites und warnt Sie vor Internetbetrug, bösartiger Software und Spam-E-Mails.
Zeigen Sie die Bewertungen von 18 Millionen Websites an, unter anderem von

  • Google
  • Wikipedia
  • Yahoo!
  • Digg
  • AOL
  • del.icio.us
  • MSN
  • Gmail
  • Ask
  • Und vieles mehr

Ich habe es soeben entdeckt und noch nicht durchschaut wie es funktionieren soll, denn die Webmaster „böser Seiten“ können ja auch ihre Stimme abgeben und ihre Seite als sicher markierten und andere, sichere Seiten als unsicher.
Werde es jedenfalls ein wenig testen, um herauszufinden was dahinter ist und ob es nützlich ist.

(649)