Canonical to Provide Optimized Ubuntu OS Layer for VMware Virtual Appliances

(Last Updated On: 4. Oktober 2015)

VMWORLD/SAN FRANCISCO, Calif. – September 11, 2007 – Canonical Ltd., the commercial sponsor of Ubuntu, today announced the availability of its Ubuntu JeOS (Just Enough Operating System) edition.

Ubuntu JeOS (pronounced "Juice") is an efficient variant of the popular desktop and server operating system, configured specifically for virtual appliances.

read more

Dazu habe ich auch gefunden:

debian fanboy schreibt: „Ubuntu hat Gerüchten zufolge ein minimal OS angekündigt. Es soll JeOS (Just Enough Operating System) heissen und wird sich besonders gute für VM Appliances eignen. Mehr dazu weiss Pro-Linux, mit Canonical stellt Ubuntu JeOS vor. Auf den offiziellen Ubuntu Seiten konnte ich noch keine näheren Infos finden. In diesem Zusammenhang besonders interessant ist die zweite News auf Pro-Linux, VMware gibt Tools im Quellcode frei. Die Vmware Tools sind spezielle Treiber (NIC, Grafik,…) für Vmware Virtualisierungprodukte und zudem kommuniziert der Host via diese mit dem Guest. Wenn RHEL, Debian und $OS_OF_CHOICE diese Tools integrieren entfallen viele administrative Arbeiten in grösseren Farmen. Es wird eine bessere Integration stattfinden, Code-Review und womöglich gibts dann Support von Red Hat und/oder Novell dafür. Aus wirtschaftlicher Sicht wurde dieser Schritt sicher auch deshalb gemacht um nicht zuviel Marktanteile an Xen zu verlieren, denn bis heute ist Vmware ESX Server dominant.“

(162)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.